Berlin ruft zur Demonstration – und möglichst viele sollten kommen

18. Juli 2022von 3,2 Minuten Lesezeit

Zum 3. Mal in Folge sollen in Berlin Anfang August Demonstrationen stattfinden. Diesmal organisiert von einem breiten Bündnis und nicht vom Team rund um Michael Ballweg, das in den Jahren zuvor für große Aufmärsche gesorgt hat.

Michael Ballweg sitzt inzwischen unter fadenscheinigen Gründen in Haft, aber der Widerstand ist seit August 2020 ungebrochen. Auch wenn die Medien nach dem 1.8.2020 von 17.000 Teilnehmern sprachen: dass diese Zahl nicht der Wahrheit entsprach, sondern Hunderttausende damals gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierten, kann nicht mehr bestritten werden.

Und der Widerstand ist weiter unverzichtbar. Allein die Impfpflicht im Gesundheitswesen und bei der Bundeswehr setzt viele Menschen unter Druck. Und in Zeiten von Ankündigungen neuer Krankheitswellen im Herbst, der massiven Preiserhöhungen und des absehbaren Frierens im Winter, haben viele Menschen eine sehr böse Ahnung, was auf sie zukommt, wenn sie sich nicht aktiv für ihre eigene Zukunft engagieren.

Unter der Überschrift

Woche der Demokratie in Berlin: „Weil Widerstand nie wichtiger war“

ruft die Kampagne von „Wir sind Viele“ dazu auf, sich in Berlin für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung zu engagieren. Auf dem Programm stehen Umzüge, Kundgebungen und Konzerte.

In ihrer Presse-Aussendung stellt das Bündnis an Initiativen das Programm vor:

Vom 30. Juli bis zum 6. August finden in der Hauptstadt Demonstrationen, Kundgebungen und Konzerte statt. Den Auftakt macht am 30. Juli eine Demonstration für Frieden und Freiheit, die um 14 Uhr am Brandenburger Tor startet und zum Rosa-Luxemburg-Platz führt. Auf diesem Platz vor der Berliner Volksbühne hatten Ende März 2020 die Spaziergänge mit dem Grundgesetz in der Hand begonnen – diese gelten als Ausgangspunkt der Proteste gegen die Grund- und Menschenrechtseinschränkungen in Deutschland der vergangenen zwei Jahre.

Eigene Meinung nicht mehr verbergen

„Weil ich für Frieden und Dialog mit Russland bin.“ „Weil Widerstand nie wichtiger war.“ „Damit unsere Heranwachsenden nie wieder in ihrem Recht auf freies Atmen eingeschränkt werden.“ Das sind nur einige der Aussagen der Kampagne, mit der auf der Website wirsindviele.berlin und in den Sozialen Medien zur Woche der Demokratie nach Berlin aufgerufen wird. Mit dabei sind Schauspieler, Journalisten, Pädagogen und Krankenpfleger. Offensichtlich trauen sich immer mehr Menschen, ihre Meinung offen auszusprechen – die Kampagnenteilnehmer sind mit Foto, ihrem echten Namen und Berufsbezeichnung zu sehen.

1. August: Demokratie braucht ausgewogene Berichterstattung

„Abweichende Meinungen wurden in der Corona-Pandemie oft vorschnell verurteilt. Wer alternative Lösungsvorschläge und Denkansätze vorschlug, wurde nicht selten ohne ausreichenden Diskurs ins Abseits gestellt.“ So heißt es im Corona-Evaluierungsbericht auf Seite 62. In diesem Sinne findet am 1. August in Berlin ein Medienmarsch zu den Hauptstadtbüros der öffentlich-rechtlichen Sender und zu großen Redaktionen statt. Der Umzug geht in einen vereinten Montagsspaziergang zum Platz der Republik über, wo ab 19 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet – mit Redebeiträgen vom Arzt Paul Brandenburg, Rechtsanwalt Ralf Ludwig und dem Finanzexperten Ernst Wolff. Auch der Sänger Kilez More ist mit dabei.

Impfzwang abschaffen

Weitere Hauptveranstaltungen sind der Marsch des Pflegepersonals und Feuerwehrleute gegen den Impfzwang am Mittwoch, 3. August sowie das Friedensfest im Mauerpark als Abschluss der Berliner Woche der Demokratie.

Alle Termine und aktuelle Informationen finden sich auf der Website wirsindviele.berlin

Über Wir sind Viele

Wir sind Viele ist ein Bündnis aus mehreren Initiativen, die sich für die Einhaltung und Beachtung der Grund- und Menschenrechte selbst in Krisenzeiten einsetzen. Mit dabei sind: Autokorso Berlin, Berliner Kommunarden, dieBasis, Eltern stehen auf e.V., Free People, Freedom Parade, Freiheitsboten, Karlshorster stehen auf, Nachbarschaftsdialog, Nicht ohne uns!, PanCoronale Picknicker, Pflege für Aufklärung, Pflege mit Herz, Querdenken 30, Räuchern für Mutter Erde, Straßenaufklärung Treptow, Studenten Stehen Auf.

Bildquelle


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die neue Freiheit 2022 in Deutschland

IEA-Chef warnt Europa, sich auf eine vollständige Abschaltung der russischen Gasexporte vorzubereiten

25 Kommentare

  1. Hans Hennig 21. Juli 2022 at 19:34Antworten

    welcher „eingebildete Dienstherr“ glaubt denn hier „Befehle erteilen zu könne? Der Steuerzahler ist hier der Chef……….

  2. Frühling 18. Juli 2022 at 17:52Antworten

    @Andrea Drescher. Bei uns haben sich einige notleidende Politiker „ein kleines Zubrot“ verdient, indem sie mit privaten Maskendeals Millionen verdienten. Das erfüllte aber nach Ansicht deutscher Richter nicht den Strafbestandteil der Korruption. Die Jungs lachen sich allesamt ins Fäustchen.

    • asisi1 21. Juli 2022 at 9:56Antworten

      Nichts Können, bescheißen, belügen und betrügen ist Grundvoraussetzung in Deutschland einen gehobenen Posten zu bekommen. Hat man noch eine kommunistische Haltung reichte es zum Bundespräs. oder den Vorsitz im Verfassungsschutz!

  3. Reinhard Lothholz 18. Juli 2022 at 15:31Antworten

    Mein Vater wurde 1952 zu 5 Jahre Zuchthaus und Vermögenseinzug wegen Steuerhinterziehung verurteilt – in der DDR, um einen Grundstein für die LPG zu bekommen, nach Gründung der LPG wurde das Urteil aufgehoben, eine Steuerschuld bestand nicht,, es handelte sich nur um lfd. Steuerschulden. So einfach können Beamte Schulden bearbeiten.

  4. tim 18. Juli 2022 at 15:30Antworten

    Ja die Kontobewegungen sind vorhanden weil man ihm das Konto gekündigt hat,also musste er das Geld auf sein Privatkonto verlagern… Aber sie haben

  5. Reinhard Lothholz 18. Juli 2022 at 15:22Antworten

    Mein Vater wurde 1952 zu 5 Jahre Zuchthaus und Vermögenseinzug wegen Steuerhinterziehung verurteilt – in der DDR, um einen Grundstein für die LPG zu bekommen, nach Gründung der LPG wurde das Urteil aufgehoben, eine Steuerschuld bestand nicht,, es handelte sich nur um lfd. Steuerschulden. So einfach können Beamte Schulden bearbeiten.

  6. Karsten Mitka 18. Juli 2022 at 14:29Antworten

    Berlin und Demo, kannste inzwischen verjessen. Die letzten großen Anti-Corona Demos waren tatsächlich noch die im August letzten Jahres, fast alles was danach kam und als Großdemo betitelt wurde, fand entweder garnicht statt oder wir waren 150 Hanseln, die von den staatlichen Schlägertruppen durch die Stadt gehetzt wurden. Wenn ich für Berlin schon was von „Großdemo“ höre, dann weiß ich, dass ich garnicht hingehen brauche, da ist im Umland mehr los, gleiches gilt auch für die Montagsspaziergänge.

  7. Ben 18. Juli 2022 at 13:41Antworten

    Zitat:

    Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart dem SWR am Freitag mitgeteilt hat, wurde Ballwegs Anwälten Akteneinsicht erteilt. Zu Inhalten, dem weiteren Verlauf des Verfahrens und den Vorwürfen an Ballweg wollte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben machen. Bisher ist unter anderem bekannt, dass wegen Verdachts auf Betrug und Geldwäsche ermittelt wird. Dabei gehe es um einen höheren sechsstelligen Betrag. Den soll Ballweg seit Mai 2020 eingeworben und dann anders verwendet haben, als von ihm angegeben.

    „Person: Bediensteter einer Korporation.“
    [26 U.S.C. § 6621 (b)] und [§ 7343]

    „Es ist nicht Aufgabe der Polizei, Personen zu schützen, ihre Aufgabe
    ist es, die KORPORATION/”STAAT” zu schützen und Statutenbrecher
    zu bestrafen“ [Departement of Justice 376 S.E. 2Nd 247].

    Mensch / Person/natürliche Person / juristische Person …

    Pass-Person: MUSTERMANN,MAX….Anschrift: Herr/Frau Max Mustermann….Geburtsurkunde :Mustermann, Max

    Selbst Informieren…..

  8. Markus 18. Juli 2022 at 12:58Antworten

    Andrea Drescher
    18. Juli 2022 at 11:00Antworten

    Tja. Offiziell. Und inoffiziell?
    Aber egal. Die Kontobewegungen sind sind vorhanden und ich denke die sind dem Finanzamt bekannt.
    Wie schon gesagt. Für eine

    U – Haft muss die Beweislage schon erdrückend sein.

    • Cora 18. Juli 2022 at 13:24Antworten

      Das ist sicherlich an Haaren herbei gezogen und eine Rechtsbeugung, wie die anderen Urteile bezüglich Corona

    • Taktgefühl 19. Juli 2022 at 10:48Antworten

      Die Beweislage, daß es sich bei der CumEx-Affäre um den größten Steuerskandal der Geschichte handelt und Olaf Scholz darin verwickelt war, die ist erdrückend.
      Daß die VISA-Affäre und Merkels Grenzöffnungen gesetzeswidrig waren und einen kriminellen Hintergrund haben, die Beweislagen sind erdrückend.
      Daß die Zwangsgebühr verfassungswidrig ist, die Beweislage ist erdrückend. Daß die Parteien Einfluß auf die Presse ausüben und die Presse zu Schandtaten und Inszenierungen bereit ist, die Beweislage ist erdrückend.
      Erdrückende Beweislagen gibt es genug.

  9. Pfeiffer C. 18. Juli 2022 at 12:13Antworten

    Deutschland: Polizisten an Polizeipräsidenten – Dem Wahnsinn endlich die Stirn bieten!

    Der 2. Vorsitzende des Vereins „Polizisten für Aufklärung“, Bernd Bayerlein, hat am Freitag, 8.7.2022, namens des Vereins in einem Brandbrief den Polizeipräsidenten von Mittelfranken in Nürnberg aufgefordert, aktiv dazu beizutragen, dem Impf-Wahnsinn die Stirn zu bieten. Er habe die Pflicht gegenüber seinen Bediensteten, die COVID-Impfung infrage zu stellen. Bernd Bayerlein kritisierte bereits im Sommer 2020 – damals Dienstgruppenleiter in der Polizeiinspektion Weißenburg (Mittelfranken) – mehrfach öffentlich die Corona-Politik und wurde in einem noch laufenden Disziplinarverfahren im Oktober 2020 wegen „erheblicher Zweifel an der Loyalität gegenüber dem Dienstherrn“ vorläufig suspendiert.

    Die Mutigen müssen ins Licht gestellt werden!

    Den Brandbrief trug er auch am Samstag, 9.7.22, auf einer Demo in Fulda vor. Nachfolgend der Text:

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/07/18/polizisten-an-polizeiprasidenten-dem-wahnsinn-endlich-die-stirn-bieten/

  10. Peter Pan 18. Juli 2022 at 11:36Antworten

    Die Zertifikate müssen weg.

    Egal wo man sich in der Welt umschaut, unabhängig von den „Maßnahmen“, läuft alles auf die Einführung der Überwachungszertifikate hinaus. Die sind das Instrument, mit dem gleichzeitig die Kontrolle ausgeübt wird und mit dem ein digitales Zentralbankgeld verwirklicht wird. Die Staaten, also wir Bürger, verlieren damit jegliche Kontrolle über unser Leben. Einzig die, die das Zertifikatesystem kontrollieren, werden die Macht haben und – das ist neu – die Möglichkeit der unmittelbaren Durchsetzung ihrer Ziele gegen jede Person und somit auch gegen Regierungen und bisher unabhängige Unternehmen. Die Rolle von Regierungen (deren Macht vom Volk ausgehen sollte) wird auf das Verteilen von Zertifikaten und eine Politschau reduziert.

    Hinter den Zertifikaten stecken natürlich auch riesige Datenbanken, deren Inhalte an die Zertifikate geknüpft sind und ständig ergänzt werden.

    Die Zertifikate sind Teil einer Baumstruktur. Einige der Zertifikate erlauben den Zugang. Hinter bestimmten Zertifikaten steckt Geld. Andere ermöglichen die Ausstellung von untergeordneten Zertifikaten usw. An der Wurzel des Systems stehen Schlüssel, über die in einem ansonsten dezentral organisierten Geflecht über Software und Vernetzung alles kontrolliert wird. Aufgehängt wird das politisch über die WHO und wir wissen, wer dahinter steckt. Regierungen, Behörden, Banken usw. können zwar nach vorgegebenen Regeln Zertifikate verteilen und für ungültig erklären; aber sie können nicht mehr das System kontrollieren. Wer nicht funktioniert, wird rausgeschmissen. Das System steht, sobald die Währungen der Länder daran geknüpft sind. Die weltweite Kontrolle über die Währung ist das ultimative Machtinstrument.

    Wir erleben mit der Einführung der Zertifikate eine neue Dimension der weltweiten Kontrolle durch eine Verbrecherbande, die bereits jetzt schon viele Bereiche unseres Lebens kontrolliert und uns fortlaufen ausraubt. Ein Beispiel: Mit Bargeld kann man sich Lebensmittel kaufen, auch wenn man an einer Demonstration teilgenommen hat, die Verbrechern wie den „jungen globalen Führern“ nicht passen. Mit der digitalen Überwachung bekommt man umgehend den Zugang zum Lebensmittelgeschäft gesperrt oder wohin auch immer. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Geld zum Sozialkredit umgestaltet wird und dann hat man eben keinen „Kredit“ mehr, wenn man demonstriert.

    Die Einführung der Zertifikate ist ein Staatsstreich von oben, der im Auftrag von US-amerikanischen geisteskranken Superkriminellen durchgeführt wird. Weil das durch nichts zu legitimieren wäre, wird die „Gesundheit“ vorgeschoben. Die „Impfung“ dient der Erpressung, dem Hebel, um über einen „Nachweis“ die Zertifikate einzuführen. Man nennt die Zertifikate bei uns noch „Impfpass“, in Griechenland ist es der „Freedom Pass“, die EU nennt sie EU Green Pass, woanders kackt man auf den Präfix „EU“. Letztendlich steckt dahinter das Konzept, das unter anderem mit ID2020 beschrieben wird. Es sollte niemanden verwundern, dass die Akteure dahinter dieselben sind, die die „Impfung“ vorantreiben. Natürlich ist der Spritzmitteleinsatz profitabel und Irre wie Bill Gates haben schon mehrfach fatale Experimente an Menschen mit „Impfungen“ durchgeführt. All das ist nichts im Vergleich zur weltweiten Kontrolle über das Geldsystem und unser gesamtes Leben.

    Deshalb noch einmal: Die Zertifikate müssen weg.

    PS: Wer sich für Zertikatesysteme interessiert, sollte etwas zu „Kerberos“ lesen, das (natürlich) im IT-Bereich eingesetzt wird.

    PPS: Norbert Häring hat viele ausgezeichnet recherchierte Artikel zu den Themen Bargeldabschaffung, ID2020, „Impfung“, Better Than Cash Alliance usw. geschrieben. In einem Artikel zeigt er anhand der Werbung des Konzerns Thales Group, dass die Absicht die Zertifikate als Grundlage für ein digitales Währungssystem einzusetzen existiert. Bill Gates hat übrigens dafür seit den frühen 90er Jahren Werbung gemacht: Der wollte tatsächlich, dass wir uns von ihm eine digitale Geldbörse mieten, in die wir unser Geld legen – hat nur niemand freiwillig gemacht, ergo „Impfpflicht“.

  11. Jens Tiefschneider 18. Juli 2022 at 10:52Antworten

    Vergesst beim Medienspaziergang nicht die Voltastr. 6.

  12. Rosa 18. Juli 2022 at 10:38Antworten

    Der 1. August ist ein wichtiges Datum, die große Demo hat gezeigt, wo die Bevölkerung steht.

  13. Jens Tiefschneider 18. Juli 2022 at 10:35Antworten

    Den neuen Faschisten im Reichstag fliegt der Laden noch diesen Herbst um die Ohren. Verdient.

  14. Markus 18. Juli 2022 at 9:50Antworten

    Ganz schlechter Zeitpunkt.
    Da man wieder frei Reisen kann werden wohl viele Widerständler im Urlaub sein.
    Zu Ballweg: Mit fadenscheinigen Gründen kommt man nicht in U-Haft.
    Da muss schon eine erdrückende Beweislast vorliegen.

    • Fritz Madersbacher 18. Juli 2022 at 10:09Antworten

      @Markus
      18. Juli 2022 at 9:50
      Haben Sie eine Glaskugel? Lassen wir uns überraschen. „Breites Bündnis“ klingt jedenfalls gut …

    • MOrakel der Elfi 18. Juli 2022 at 10:42Antworten

      „Da muss schon erdrückende Beweislast vorliegen“……

      An was erinnert mich das nur, historisch betrachtet?
      Gelten für Sie „Unschuldsvermutungen“ auch nur für korrupte Politiker?

      Abgesehen davon wäre längst eine Anklage fertig und ein Prozess anberaunt, wäre nur irgendeine Beweislast vorhanden.

      Menschen wie Sie müssen große Angst haben, plötzlich alleine dazustehen – und darum machen Sie jede 180-Grad-Wende mit den anderen mit, repetieren jeden Widerspruch als quasi-religiöses Gebot und zeigen eifrig jede „Verfehlung“ auf, um sich vom Klassenlehrer ein Mitarbeitsplus zu sichern. Unterrichtsfach: Denunziation & BCR (Blockwart-Chain-Responsibility)

      Mein Mitgefühl

    • Claudia 18. Juli 2022 at 10:43Antworten

      @Markus: vielleicht fahren ja viele Widerständler gar nicht in den Urlaub. Nach 2 G hat man sich doch Einiges abgewöhnt und Anderes angewöhnt, was vielleicht befriedigender ist als am Flughafen X Stunden auf die Abfertigung zu warten oder im Pulk gen Süden zu fahren. Und: es wachen immer mehr auf :-), denen die Freiheit wichtiger ist als zwei Wochen Urlaub, und für die es absolut belebend ist sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Es bleibt spannend.

      • A. P. 18. Juli 2022 at 12:26

        Was sollen diese zahlreichen Demos mitten in der Ferienzeit? Die Zwangsmaßnahmen inkl. Injektionsdruck treffen Familien und Kinder am schlimmsten. Die brauchen die Ferien und wenn es im Inland ist. Auch so kann man Opposition zersetzen. Jeden zweiten Tag Demo und wieder alle nach Berlin. Ausgerechnet. Da geht es nur um Bilder und ein Massenaufgebot von Polizei. Der Widerstand funktioniert nur dezentral. In den Schulen, in den Unis, in den Vereinen usw. Demos sind komplett sinnlos, so lange alle beim Testen, Maskieren und Impfen brav mitmachen. Nur Show, kein echter Druck. Nach zweieinhalb Jahren gibt es immer noch keinen Streik z. B. der Eltern und Schüler. Einen Streik zu organisieren wäre wesentlich sinnvoller als solche Events für die Social-Media-Blasen, die Polizei und die Tagesschau.

      • Markus 18. Juli 2022 at 17:49

        Claudia
        18. Juli 2022 at 10:43Antworten

        Wie sie sehen bin ich mit meiner Meinung nicht alleine.
        Demo‘s haben nichts bewirkt und werden nichts bewirken.
        Das sollte nach 2,5 Jahren mittlerweile klar sein.

      • Frühling 19. Juli 2022 at 8:41

        @Markus. Nur weil Sie mit Ihrer Meinung nicht alleine sind heißt das noch lange nicht, dass Demos nichts bewirkt haben. Ohne die Demos hätten wir in Deutschland die Impfpflicht bekommen. Mit dieser Meinung bin auch ich nicht alleine. Ob Sie finden, dass Demos nichts bringen ist für mich unbedeutend. Falls das Affentheater im Herbst wieder losgehen sollte, bin ich wieder auf der Straße. Versprochen.

    • Andrea Drescher 18. Juli 2022 at 11:00Antworten

      erhalten sie sich ihren glauben an den rechtsstaat.

      ballweg hat 2020/2021 spenden in höhe von 1,2 mio erhalten – lt. offiziellen quellen

      ballweg hat allein 2020 nachweise über 1,04 mio ausgaben geliefert. – öffentlich dokumentiert

      lt. offiziellen quellen hat ballweg 640.000 euro spenden veruntreut. .

      1,2 Mio – 1,04 Mio = 640.000 – lt deutscher rechtsstaatmathematik

      abgesehen davon, dass auch 2021 demos von ihm finanziert wurden.

      • rudi & Maria fluegl 19. Juli 2022 at 1:02

        Bei Markus kann der Glaube an einen Rechtsstaat nicht vorhanden sein!
        Sein Glaube kann nur für einen rechten oder für ihn so weit rechts liegenden Staat sein, in dem Demonstrationen nicht mehr stattfinden.
        Seine üblichen Ausführungen lassen außerdem über Demonstrationen hinausgehende zivilcouragierte Maßnahmen, noch weniger zu!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge