Affenpocken: Stellungnahme des Weltgesundheitsrats

29. Mai 2022von 2,2 Minuten Lesezeit

Nach etwa zwei Wochen medialer „Affenpocken-Mania“ nimmt der Weltgesundheitsrat zur Lage Stellung. Man warnt vor neuen Menschenrechtsverletzungen, einem ungeeigneten PCR-Test und einer Gefahr durch (experimentelle) Impfungen. Die größte Bedrohung der globalen Gesundheit sei weiterhin die Covid-Impfpolitik. 

Angesichts des beispiellosen Versagens (vorgeblich) demokratischer Institutionen seit 2020 entwickelten sich auch neue Institutionen. Einer davon ist der Weltgesundheitsrat (World Health Council, WCH), der 2021 gegründet wurde. Dieser bietet eine Dachorganisation für 130 gesundheitsorientierten Organisationen aus mehr als 40 Ländern der Welt. Im Lenkungsausschuss (Steering Commitee) ist auch das österreichische Gründungsmitglied des WCH, Maria Hubmer-Mogg, vertreten.

WCH zu Affenpocken

Am Freitag nahm der WCH zum neuen Phänomen Affenpocken Stellung. Man warnt eindringlich vor einer ähnlichen Dynamik, wie sie die Welt bei Covid erlebt hat:

Der Weltgesundheitsrat stellt fest, dass unwissenschaftliche Spekulationen über die jüngsten Affenpockenfälle von der WHO benutzt werden, um weitere Menschenrechtsverletzungen zusammen mit der Einführung neuer und experimenteller Pockenimpfstoffe zu rechtfertigen.

Die von den globalen Medien verwendeten Bilder von mit Affenpocken infizierten Menschen, die größtenteils von alten CDC- und Getty-Bildern stammen, sind nicht repräsentativ für die aktuellen internationalen Fälle von Affenpocken.

Der Weltgesundheitsrat weist darauf hin, dass die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich Pockenimpfstoffe eingelagert haben und dass die kanadische Provinz Quebec bereits plant, Menschen mit einem Pockenimpfstoff zu impfen, um die angebliche Ausbreitung der Affenpocken einzudämmen.

Es gibt keine vernünftige wissenschaftliche Grundlage für die Pockenimpfung zur Vorbeugung von Affenpocken, und bei Menschen, die bereits mehrfach mit experimentellen Covid-19-Impfstoffen geimpft sind, kann diese Strategie großen Schaden anrichten.

Außerdem haben PCR-Tests als Methode zur Diagnose von Krankheiten schwerwiegende Grenzen und sollten nicht zur Diagnose von Affenpocken verwendet werden, die eine klinische Diagnose ist. Es gibt viele andere Erkrankungen, die die derzeitige Falldefinition der WHO für einen Verdachtsfall von Affenpocken erfüllen, darunter Covid-19, Erkältung und Gürtelrose – und PCR-Tests werden zu vielen falsch-positiven Fällen führen.

Die größte Bedrohung für die globale Gesundheit sind die anhaltenden Bemühungen der WHO und ihrer privaten Partner, jeden Mann, jede Frau und jedes Kind mit neuen experimentellen Impfstoffen und Injektionen zu impfen, die noch nicht ausreichend getestet wurden.

Der Weltgesundheitsrat setzt sich für eine transparente Gesundheitsberatung ein, die frei von politischen und privaten Partnerschaften ist; wir schätzen und stärken die individuelle Entscheidung, die körperliche Autonomie und die persönliche Souveränität.

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


WHO-Versammlung scheint Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften nicht beschlossen zu haben

Hohe Übersterblichkeit in Australien

Ursula is watching you: EU am Weg zum Überwachungsimperium

13 Kommentare

  1. Clemens Wendter 29. Mai 2022 at 16:47Antworten

    Wurde von jemandem mal recherchiert, wieso in Deutschland der „Patient 1“ von MERS, Covid-19 und nun Affenpocken immer bei Clemens Wendtner auf seiner Station im Klinikum Schwabing gelandet ist und behandelt wurde? Das hat doch alles mehr als ein Geschmäckle.

  2. schliemanns 29. Mai 2022 at 14:28Antworten

    …schlimm zu lesen, dass sogar in vermeintlich aufgeklärten Kreisen (wie man hier voraussetzen könnte) die Narrative tief sitzen… „die Reisen und die zwischenmenschlichen Kontakte sind die größte Gefahr!“… oh man… die größte Gefahr sind psychopathische Durchgeknallte die z.B. Gain of funktion – Forschung betreiben um Krankheiten die normalerweise Tiere befallen Menschengängig zu machen… im C-Virus sind Sequenzen vorhanden die klar beweisen, dass dieses C ein künstliches Produkt ist (z.B. eine HIV-Sequenz usw…) diese kranken Gestalten sind die größte Gefahr. Genau wie ihre CO² – Klima-Märchengeschichte! Man stelle sich vor, in all diesen Klimamodellen wird die Sonne komplett ausgeblendet wobei die Sonne Zyklen hat wie alles in der Schöpfung! Die Sonne ist mal aktiver und mal weniger aktiv, diese sind Wellenbewegungen, kurze Zyklen und überlagerte längere Zyklen (über Dekaden). Wir hatten hier auf dem Planeten schon Warmzeiten ganz ohne böse fossile Brennstoffe und auch Eiszeiten bzw. Kaltzeiten. Momentan bewegen wir und (sehr langsam) wieder in eine kältere Phase. Der Zenit war schon 2o18 – 2o19 überschritten. Jetzt wird es wieder kälter. Man stelle sich aber mal vor, dass all diese Klimamodelle dies komplett ausblenden! Es dient, wie Corona nur der Verarmung und Unterdrückung der Menschen. CO²RONA….

  3. D.K. 29. Mai 2022 at 11:40Antworten

    @markb82

    Mai 2022 at 10:50

    Du schreibst:
    Was du schreibst ist im Ansatz richtig, aber lass bitte das Wort „Viren“ weg.

    Anwort: Viren existieren und haben einen Namen und man kann sie nicht weglassen. Punkt.

  4. Junke 29. Mai 2022 at 11:12Antworten

    Es gibt viele andere Erkrankungen für die noch keine Impfung gibt und leider nie geben wird. Wenn Sie verstehen was ich meine. Die ganzen abgehobenen Namen sagen nichts aus und lasse mich von niemandem einschüchtern.

    • Al 30. Mai 2022 at 10:15Antworten

      „Junke“ oder besser Junkie? „Erkrankungen für die es leider keine Impfungen gibt“? Träumst Du etwa allen Ernstes von einer krankheitsfreien Welt? Oder sollst Du nur diesen völlig abwegigen Irrglauben vertreten?

      Niemand hat je bewiesen, dass Geimpfte Menschen, mit was auch immer, gesünder wären und länger leben würden als Ungeimpfte. Weil das nämlich auch praktisch unbeweisbar ist. Es ist unmöglich die Gesundheit und das Wohlgefühl insgesamt und über ein ganzes Leben zu messen. mit den tollsten Befragungen und Untersuchungen und Langzeitbeobachtungen nicht.

      Aber was vielfältig bewiesen wurde, immer und immer wieder, das sind die ALLE IMPFUNGEN IMMER begleitenden IMPFSCHÄDEN!

      Was nützt eine Impfung, etwa gegen Influenza, wenn die Geimpften dann an etwas anderem erkranken oder insgesamt geschwächt werden? Oder sollte man doch besser fragen: WEM nützt so eine Impfung!

      Deinen Herren?

  5. F. Stolze 29. Mai 2022 at 11:04Antworten

    Sie berichten: Die größte Bedrohung der globalen Gesundheit sei weiterhin die Covid-Impfpolitik. Ja, ist es auch. Aber die größte Bedrohung der globalen Gesundheit ist das Reisen und Importe neben den regen Kontakt zwischen Menschen. Alles andere liegt im Auge des Betrachters oder unwissenden. Denn keiner von uns ist Imstande eine 100 Prozentige Aussage zu machen, denn die Realität sieht völlig anders aus als wir mit bloßem Auge wahrnehmen. Es bleibt alles sehr schwierig. Angesicht der Massen. Und jeder Senfklecks bleibt auch nur ein Klecks. ;-)

  6. markb82 29. Mai 2022 at 10:50Antworten

    @Pohlmann
    Was du schreibst ist im Ansatz richtig, aber lass bitte das Wort „Viren“ weg. Die beiden Beispiele die du genannt hast waren Vergiftungen durch grob fahrlässiges Handeln der Industrie und nichts anderes. Das wird uns noch öfter passieren, korrekt, Viren sind aber eine reine Propaganda Show, ein Angst-Narrativ das bis heute noch nie in Gänze bewiesen wurde sondern immer nur kleine Schnipsel die nie ein ganzes ergeben haben. Das fing bei Masern an, ging über Covid weiter und wird auch nicht mehr aufhören wenn die Menschen nicht kollektiv aufwachen.

    Die Menschen werden vergiftet, so ist es immer schon gewesen und so wird es auch immer sein. Die Krankheiten werden durch unter dem Mikroskop sichtbare Keime, Mikroben und Bakterien übertragen, nicht durch unsichtbare Viren. Es muss immer ein Kontakt eines infizierten mit den Schleimhauten stattfinden (verunreinigtes Essen oder Flüssigkeit zu sich nehmen, Küssen, infektiöse Gegenstände anfassen und sich danach in der Nase bohren oder in den Mund fassen usw). Reines sprechen überträgt nichts, es sei denn der Gegenüber hat eine extrem feuchte Aussprache wo man sich alle paar Sekunden das Gesicht trocken wischen muss.

    • Pohlmann 29. Mai 2022 at 11:18Antworten

      @markb82 Ihr Kommentar 29. Mai 2022 at 10:50

      Glauben Sie das ich dies nicht wüsste? Ich habe nicht im Ansatz geschrieben, sondern die Tatsache und Erfahrung. Und Viren kann man nicht weglassen wenn jemand daran gestorben ist.
      Übrigens ist die größte Vergiftung die Besserwisser und Ignoraten auf diesem Erdball.

      Also behlten Sie bitte ihre Erklärung für sich, denn mein Kommentar galt dem Beitrag und wir brauchen keine EXTRA Kommentaren. Danke.

    • Elisabeth 29. Mai 2022 at 11:27Antworten

      Viren bestehen im Wesentlichen nur aus Erbinformation wie der Zellkern. Und dann haben sie eine Hülle mit Spikes zum Andocken. Man spricht bei ihnen von „geborgtem Leben“ weil sie keinen eigenen Stoffwechsel haben und nicht in der Lage sind, sich zu vermehren. Dazu brauchen sie Wirtszellen. Sie können ihre Erbinformation allerdings vererben. Das habe ich so in der Schule gelernt. Im Grunde sind sie einfach Parasiten. An Oberflächen halten sie es wohl nicht lange aus und sie sind ganz futziklein.

      Kein Material der Welt kann sie filtern, durch das man gleichzeitig auch noch atmen könnte. Staubmasken zB schützen nicht vor Viren. Plastik schon. Vor Tröpfcheninfektionen schützen Gesichtsschilde aus Plastik. Diese wurden genau aus diesem Grund verboten und weil man damit problemlos atmen kann. Außerdem wurden sie verboten, weil sie das freundliche Gesicht zeigen. Denn der Stofffetzen dient ja der Entmenschlichung und der Angsterzeugung.

      Ja, wenn jemand spuckend spricht, steckt er dich auch an, was sehr oft der Fall ist, aber nur, wenn er Symptome hat – das gilt für alle Atemwegsviren. Sie können auch über die Augen in den Körper gelangen.

      Wenn sie ansteckender werden, erledigen sie ihr Geschäft (Vermehrung) schon in der Nase, und lassen dafür die Lunge in Ruhe. Coronaviren sind Schnupfenviren, bzw. waren sie das, bevor sie im Labor manipuliert wurden. Sollte im Herbst tatsächlich eine gefährlichere Variante auftauchen, so kommt sie mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder aus einem Labor, denn von Natur aus machen Coronaviren das nicht. Da die Globalistendiener dauernd vor dem Herbst warnen, wissen sie schon jetzt, dass wieder etwas gebastelt wird, zumind. die gekauften Experten unter ihnen. Due haben eine Agenda. Menschenleben sind für sie nicht wichtig. Sie zerstören auch vollkommen absichtlich unseren Wohlstand.

      Das brauchen die irren Globalisten für den Neustart. Und Gates geht es um die Reduktion der Menschheit.

  7. Pohlmann 29. Mai 2022 at 10:22Antworten

    Die unwissenschaftliche Spekulationen führen nie zu den Tatsachen. Es wird nie ausgelernt und es wird weiter Fehler begangen. Das Denken geht in die Falsche Richtung, Macht und Gier ist eine giftige Kombination für uns Menschen.
    Wir werden seit der Pandemie und Impforgie verstärkt mit Viren und anderen Krankheiten zu tun haben. Ausland-Importe sorgen bereits dafür. Die Ehec-Krise. Die Krise ist bei vielen in Vergessenheit geraten. Böser Denkfehler. Die Zahl der Infizierten stiegen rasant, Erkrankte leideten an blutigen Durchfällen und akutem Nierenversagen, es gab Tote. Die „Ehec-Krise“, verursacht von einem verunreinigten Lebensmittel.

    Im Frühsommer 2011: Das HUS-Syndrom als schwerste Form trifft in nur zwei Monaten 855 Menschen in Deutschland. Fast 4.000 Infizierte zählte das RKI, 53 Menschen sterben. Später wurde klar, dass sich der Keim auf Sprossen vermehrt hatten. Der Erreger kam in einer Charge Bockshornkleesamen aus Ägypten nach Deutschland. Ich weiß warum ich keine Lebensmitteln aus dem Ausland kaufe.
    So etwas kann immer wieder geschehen, auch vor dem Hintergrund, dass wir bei uns unbekannte Erreger über Lebensmittel, die roh verzehrt werden können, mit den Produkten aus anderen Ländern importieren.
    Ich bin mir sicher, dass uns mehr solche oder noch schlimmere Krisen bevorstehen.
    Wir müssen durch Globalisierung und Reisen mit Seuchen rechnen. Und sie werden dann Weltweit verteilt. Jede Reise birgt ein Risiko. Das wird immer wieder vergessen.

    Und ja, Sie haben Recht in Ihrem Beitrag mit folgenden Absatz: Die von den globalen Medien verwendeten Bilder von mit Affenpocken infizierten Menschen, die größtenteils von alten CDC- und Getty-Bildern stammen, sind nicht repräsentativ für die aktuellen internationalen Fälle von Affenpocken.

    Fortschritt geht anders. Aber zu gern tragen Politiker und Gesundheitsminister veraltete Erfahrungen mit sich herum und das Lebenslang, wie die Pandemie Strategien gezeigt haben.

    • Frühling 29. Mai 2022 at 16:00Antworten

      Affenpocken gibt es. Keine Frage. Aber es steht jetzt bereits fest, dass sie für das Gros der Menschen nicht zum Problem werden. Alles was darüber berichtet wird dient in erster Linie zur Ablenkung. Wenn Menschen ununterbrochen mit „Schrecklichkeiten“ geflutet werden, kommen sie weniger zum Nachdenken und verharren eher in gelähmter Erwartung. Die Angstpropaganda läuft und läuft. Wie geschmiert.

  8. P. Kiehl 29. Mai 2022 at 9:48Antworten

    Der erste Absatz im Bericht sagt alles. Danke. Außerdem sollten sich die Politiker und Mitläufer klar werden, dass wir seit der Massenimpfung in diesem Desaster stecken. Es wird nicht besser wenn man nur auf die eine auf Krampf „unerfüllte normalitiät“ spekuliert. Sie ist vorbei und wir werden mit Viren leben und zu kämpfen haben. Jede weitere Spritze ist ein sinnloser Kampf gegen ein Phamtom.

  9. Veron 29. Mai 2022 at 9:40Antworten

    Fehlen nur noch die Bilder von Menschen, die mit Pockensymptomatik tot umfallen, und die Helfer in Schutzanzügen dazu … ..

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge