Hohe Übersterblichkeit in Australien

26. Mai 2022von 1,6 Minuten Lesezeit

Australien erlebt 2022 einen signifikanten Anstieg an Todesfällen. Die offizielle Erklärung Australiens: Es liegt an Corona.

Seit diesem Jahr steigt die Übersterblichkeit in Australien enorm an. Das gaben neue offizielle Daten aus Ozeanien.

20 Prozent höhere Sterblichkeit

Zwei Jahre autoritäre Coronapolitik und das Verdrängen der kritischen Stimmen aus dem Diskurs zeigen Wirkung: Im Jänner und im Februar 2022 lag die Sterblichkeit in Australien um 20 Prozent höher als durchschnittlich. Der mit Abstand höchste Wert seit März 2020, seit Beginn der autoritären Coronapolitik.

Statistisch gesehen ist das eine signifikante Übersterblichkeit. Australien hat dafür die Antwort parat: Es liegt an Covid-19. Denn im Dezember stiegen die Infektionen in Australien an, wenig später stiegen auch die Sterbezahlen.

Der blaue Bereich markiert die durchschnittliche Sterberate, die blaue Linie die Covid-Infektionen und die rote Linie die Toten. Doch da waren schon fast 80 Prozent der Australier geimpft, von den über 18-jährigen sogar über 90 Prozent. Todesfälle konnte die Impfung nicht reduzieren, im Gegenteil. Es ist ein Muster, das sich auch in anderen Ländern mit hoher Impfquote zeigt. Welche Ursache, der Übersterblichkeit zugrunde liegt, bleibt fraglich. In Australien gibt es überhaupt keine Debatte dazu, dass man nun plötzlich eine signifikant höhere Sterblichkeit zu vermelden hat.

Keine Influenzatoten

Brisant ist auch, dass sich der Ausschlag in der Sterblichkeit im australischen Sommer ereignete. Covid sollte keine Saison haben, aktuell beginnt in Australien langsam der Winter. Covid-Tote wurden im Jänner und Februar trotzdem so viele wie noch nie in Australien gezählt. Es war die vierthäufigste Todesursache, laut offiziellen Angaben. Influenza-Toter wurde in diesen Monaten aber kein einziger registriert.

Die aktuellen Daten aus Australien finden Sie hier.

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Schweiz ist frei: Alle Corona-Gesetze gefallen

US-Studie: Bundesstaaten ohne Lockdowns und ohne Schulschließungen schneiden besser ab

14 Kommentare

  1. Jurgen 28. Mai 2022 at 0:00Antworten

    Das Narrativ und die Propaganda in Aussieland sind auch sehr extrem, die haben keinen solchen Kasper wie Klabauterbach installiert und können scheinbar nicht lesen.

  2. G. R. 26. Mai 2022 at 20:52Antworten

    Die Aussies hängen ebenfalls am Pharma- und Panikzapf. Was soll sich da schnell ändern? Bei uns ändert sich doch auch noch nichts.

  3. Hans im Glück 26. Mai 2022 at 19:23Antworten

    Dietrich Bonhoeffer über die Dummheit:

    „Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden……

    So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Mißbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können.“

    Geradezu prophetische Aussagen angesichts der seit Jahren anhaltenden Irrsinns.

    • Martina 26. Mai 2022 at 22:09Antworten

      Es wäre toll, wenn auch der Verlauf der Impfungen in der Grafik enthalten wären!

      • wellenreiten 27. Mai 2022 at 8:59

        @ Martina: Die Impfungen wurden im Dezember 2021 gestartet.
        Mehr braucht man gar nicht zu wissen, die Kurven sind eindeutig.

      • wellenreiten 27. Mai 2022 at 9:05

        Korrektur: Die Impfungen haben im Dezember 2020 begonnen.
        Mein Zeitgefühl ist in den letzten Jahren ein bisschen durcheinander geraten.

  4. Kooka 26. Mai 2022 at 17:25Antworten

    Meine Freundin in Perth hat 9 Enkel. Davon sind 5 Kinder zwischen 5 und 8 Jahren. Alle sind gebustert. Die Erwachsenen sowieso. Sobald ein Kind seinen 5 Geburtstag feiert erhält es die Spritzen. Einfach schrecklich.

    • Vortex 26. Mai 2022 at 18:49Antworten

      Aktuell: Was der Virologe Geert Vanden Bossche tinyurl.com/2j3sf28f dazu sagt.
      (Alternative Infoquelle in 13 Sprachen: tinyurl.com/3a7s27ce)

      • Vortex 31. Mai 2022 at 3:38

        Als bekannter Virologe versucht er vmtl. die Sichtweise darauf etwas zu erweitern, ohne aber allzu weit zu gehen, damit er noch ernst genommen wird in der Wissenschaftswelt, ich denke schon, dass er wesentlich mehr weiß als er offiziell verkündet, der kurze Vortrag war ja eher für Laien gedacht.

        Ebenfalls als Übergang geeignet sind diese Papers von Montagnier tinyurl.com/2p925ap7, tinyurl.com/3ccayhwm hier tinyurl.com/ywtpyk66 zusätzlich noch ein Math. Modell.

        Ihre fundierte Sammlung über EM-Strahlung ist sehr umfangreich u. beim raschen Überfliegen ist mir aufgefallen, dass ein Aspekt noch zusätzlich zu Betrachten wäre. Nanopartikel zusammen mit Salzwasser u. den richtigen Frequenzen, die bestimmt nicht zufällig bei 13,56 MHz (RFID + Diebstahlschutz-Durchgänge in den Supermärkten, WLAN usw.) angewandt werden, könnten lokale Temperaturerhöhungen im Körper bewirken.

        Hierzu weitere Infos: Die Entdeckung eines Amateurfunkers (K3TUP) tinyurl.com/yc7p87e8 führte zu tinyurl.com/j83mecy6

        Allg. Infos zu H2O u. optimierte Frequenzen: (PPS/28 MB) tinyurl.com/yck39zkc, tinyurl.com/4yj5awuh, tinyurl.com/yc3h9j2r, tinyurl.com/48edvcmj, tinyurl.com/2nt2n78n und höhere Frequenzen können sogar EM-Abschirmungen überwinden tinyurl.com/mvy53nu

        Tipp: Erweiterte Anwendungen im Energiebereich tinyurl.com/4wx4bjfs wären damit ebenso möglich.

        Tipp: RTR-Netztest (Karte 2G bis 5G-Netze) tinyurl.com/4aufss2s oder wie stark ist das lokale EM-Feld?

  5. Pierre 26. Mai 2022 at 14:59Antworten

    ADE?

  6. Taktgefühl 26. Mai 2022 at 14:54Antworten

    Die Alliierten haben während des 2. WKs chemische Kampfstoffe im großen Stil hergestellt. Später haben westliche Industrien Saddam und Assad Kampfstoffe, beziehungsweise Ausrüstung und Basisstoffe geliefert für die eigene Produktion. Wenn die Amis „Massenvernichtungswaffen“ bei Saddam vermutet haben, dann war das, weil sie ja die Verträge hatten, die haben sie ja selber geliefert.

    Immer dicht vor den Küsten, in der Nordsee, Ostsee, die darob ein biologisch totes Meer ist, in der Adria, dem Mittelmeer, vor Hawaii, den amerikanischen Küsten haben die Alliierten nach dem Krieg 1,6 Millionen Tonnen Kampfstoffe versenkt, oft ganze Schiffe. Sarin, Tabun, Senfgas, Chlorgas.
    Daß es im 2. WK nicht zur chemischen Kampfführung kam, ist ein Wunder. Daß die Weltmeere nachhaltig verseucht worden sind, dafür hat die Pharma- und Chemieindustrie mit der Massenproduktion von Massenvernichtungswaffen Sorge getragen,

    Darüber spricht man nicht gerne, denn das schadet dem Tourismus.

  7. Frühling 26. Mai 2022 at 14:11Antworten

    Vogelstrauß-Strategie. Die Übersterblichkeit einfach auf das „Killervirus“ schieben, auch dann wenn alle bereits zig-mal geimpft wurden. Bloß nicht hingucken, welche Ursachen der Übersterblichkeit wirklich zugrunde liegen könnten. Das Spiel wird man allerdings nicht unendlich spielen können. Deshalb kommen auch „die Affenpocken“ momentan sehr gelegen. Perfektes Timing, um von den „Irrungen und Wirrungen“ der vergangenen 2 Jahre abzulenken.

  8. Veron 26. Mai 2022 at 13:57Antworten

    Natürlich liegt es irgendwie an Corona. Ohne Corona keine Impfung .. ..

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge