In Italien: Erstes europäisches Sozialkreditsystem kommt

19. April 2022von 3,6 Minuten Lesezeit

Es ist so weit: Ab Herbst gibt es auf europäischem Boden das erste Sozialkreditsystem. In Italien, in Bologna kommt es zum „Pilotprojekt“. Tugendhaftes Verhalten wird Punkte bringen, die gegen Belohnungen eingetauscht werden können.

Es wird ernst mit dem Sozialkreditsystem. Ursprünglich eine Innovation aus China, hat sich die EU das gesellschaftliche Kontrollsystem des „Sozialkredits“ mittlerweile angeeignet. In Herbst kommt das erste Modell nach Europa. Die „Smart Citizen Wallet“.

Sozialkreditsystem kommt nach Europa

Zunächst ist die App freiwillig und sie funktioniert ganz wie ein Sozialkreditsystem aus dem Lehrbuch. Tugendhafte Bürger, die Müll trennen, die Öffis benutzen, keine Verwaltungsstrafen kassieren, werden „Punkte“ sammeln. Welche Belohnungen man für die Punkte dann eintauschen kann, werde „derzeit definiert“, sagte Massimo Bugano, der am Projekt arbeitet der Zeitung „Corriere di Bologna“. Ein bisschen Zeit hat die Stadtverwaltung von Bologna noch, das Projekt soll nach dem Sommer beginnen.

Der Bürger wird damit erstmals in Europa sortierbar. Er wird eingeteilt in den guten, tugendhaften Bürger und den schlechten, getadelten Bürger. Die Fragen, die darauf folgen sind offenkundig: „Werden jene, die die den Kriterien der herrschenden Ideologie oder das, was von einigen Politikern als tugendhaft angesehen wird, nicht entsprechen, zunächst durch den Entzug von Vorteilen bestraft, bevor sie an den Rand gedrängt werden? Was wird aus denjenigen, die sich nicht fügen wollen, die darauf beharren, ihr unveräußerliches Recht auf freien Willen auszuüben?“, fragt der französische Journalist Yannick Chatelain.

Die Befürwörter beruhigen. „Natürlich“ sei die Teilnahme am Projekt freiwillig. Man sei aber überzeugt, dass viele Bürger teilnehmen werden, immerhin gebe es viele Vorteile zu gewinnen.

Chatelain: „Man muss kein großer Visionär sein, um sich vorzustellen was passieren wird: Meiner Meinung nach wird es zunächst diejenigen geben, die mitmachen werden. Das Mitmachen wird von ihren Initiatoren – in einer extrem reduzierenden Weise (vgl. Wirtschaftskrise, Kaufkraft, ungewisse Zukunft) – als ein erster Beweis für den Bürgerwillen einiger dargestellt werden kann. Was die Verweigerer betrifft, so werden sie möglicherweise ausgesondert.“

Digitale Identität

Wie freiwillig wird das System in ein paar Jahren noch sein können? Interaktion mit der Behörde könnte in Zukunft eine „Smart Citizen Wallet“ benötigen. Nicht im Herbst, doch die Entwicklung ist nicht zu leugnen. Auch in Österreich: die „ID Austria“ ersetzt die „Bürgerkarte“ und die „Handysignatur“ und ist ein entscheidender Schritt in Richtung des österreichischen „smarten Bürgers“.

Und im Hintergrund läuft auf großer Ebene das große Projekt: das „European Digital Identity Wallet“ – ein Projekt der EU-Kommission und Ursula von der Leyen. Hinter all den Projekten versteckt sich noch kein offenes Sozialkreditsystem wie jetzt in Bologna, doch es ist ein deutlicher Schritt in die Richtung. Ein kleines „Feature“ mehr auf der App und die Sortierung der Bürger durch die Autorität kann beginnen. Zugleich entwickelt sich ein verdeckter Smartphone-Zwang: Zuerst kann der Führerschein digitalisiert werden, der analoge Ausweis wird aber noch akzeptiert werden. Irgendwann aber nicht mehr. Dann bedeutet das: Smartphone-Ausweis oder kein Führerschein.

Die EU-Kommission agierte hier im Schatten der sogenannten „Corona-Pandemie“ äußerst ambitioniert. Laut der „Thales-Group“, die an der Entwicklung der „European ID wallet“ arbeitet, will die Kommission, dass bis Herbst 2023 jedem EU-Bürger eine solche App angeboten werden kann.

Hier ein Promotion-Video aus dem Herbst 2020. Man sollte besonders genau zuhören.

Auch von der EU heißt es, wie in Bologna: die App ist ein freiwilliges Angebot – für jene, die sie nutzen wollen. Man erinnere an die „Corona-Hilfspakete“ für Einzelunternehmen: Diese konnten nur mit der „Handysignatur“ beantragt werden. Was wird die erste Leistung des Staates sein, die nur mit der App der digitalen Identität bezogen werden kann?

„Praktisch“ beim Projekt in Bologna, wie der Kommission, ist auch, dass die „App“ „Wallet“ heißt. Also auch gleich eine digitale Brieftasche ist. In der Brieftasche ist das Geld zu finden. Digitales Zentralbankgeld – manche sagen, der feuchte Traum der europäischen Technokratie – kann dann gleich im „Smart Citizen Wallet“ verstaut werden. Und wer brav ist, bekommt gleich Zinsen auf seine eigene Brieftasche.

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der Dollar verschlingt den Euro

WHO vergibt Auftrag an deutsche Firma: Globale einheitliche digitale Impfzertifikate kommen

Bild wikimedia

48 Kommentare

  1. Tim Taler 26. April 2022 at 10:40Antworten

    Ohne viel Worte: https://unsere-verfassung.de/index.htm

  2. Andreas I. 20. April 2022 at 11:13Antworten

    Bürgern bei „Fehlverhalten“ das Geld abzudrehen ist in der BRD für rund 4 Millionen Bürger seit 2005 realisiert und wurde zwar vom BVerfG eingeschränkt, aber nicht ganz abgeschafft, nennt sich Hartz-IV.
    Neu ist der Smartphone-Zwang bzw. auch nicht so neu, Spritz-Pass, Internet-Banking usw. gehen ja auch in die Richtung.

    In einer Demokratie müssten die Bürger ihre gewählten Vertreter überwachen, ob die auch den Wahlauftrag ausführen, aber naja.

    • Micha3 23. April 2022 at 8:33Antworten

      Big Brother / 1984 / Orwelsche Phantasie und Marx in einer Kombination

  3. Manfred Römgens 20. April 2022 at 9:51Antworten

    Ungeimpft bleiben, kein Smartphone ! Bar bezahlen und mehr kritische mails an die Parteien senden !

    • 1150 23. April 2022 at 8:51Antworten

      und am girokonto nur mehr die fixkosten plus fünf prozent reserve belassen, keine lebensversicherungen, keine bausparer, kein sparbuch. stattdessen, je nach möglichkeit, kleinteilig monatlich edelmetalle kaufen.

  4. zdago 20. April 2022 at 8:55Antworten

    die freiwilligen Maskenträger werden auch da freiwillig mitmachen!
    Und die anderen werden die „Angebote“ nach Mafiaart nicht ablehnen können – wie man an dem Angebot einer experimentellen Gen-Therapie sehen kann !

    • Lilly 21. April 2022 at 8:35Antworten

      Wo kann man sich bewerben für das Projekt. Frage für einen Freund. Lg

  5. Carsten Rehmhardt 20. April 2022 at 7:59Antworten

    Es wird Zeit. Irgendwas mit Revolution und Seilen. Endspiel: wir sterben oder sie. Wir sind mehr.

    • Ilse Hennerkes 20. April 2022 at 14:42Antworten

      Es geht einfach darum zu schauen was wirklich, wirklich lebensnotwendig und wichtig ist. Die gesamte Digitalisierung beruht auf dem Prinzip „ schneller, größer, bequemer“. Die Empathiefähigkeit geht mehr und mehr verloren. Es gilt NICHT mitzumachen und das ist die Gegenbewegung. „ Die Energie zieht man aus dem Strom gegen den man schwimmt“

  6. Taktgefühl 19. April 2022 at 20:34Antworten

    „In Österreich gilt ein historisch gewachsener Kanon an verfassungsrechtlichen Vorschriften, in denen die Grundrechte enthalten sind. Die wesentlichen österreichischen Grundrechtsquellen sind das Staatsgrundgesetz über die Allgemeinen Rechte der Staatsbürger aus 1867 (StGG) und die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK).“ Bundeskanzleramt

    Mal sehen, wie die Grundfreiheiten in Österreich mit dem EMRK geschützt werden:

    „CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION
    Präambel
    Die Völker Europas sind entschlossen, auf der Grundlage gemeinsamer Werte eine friedliche Zukunft zu teilen, indem sie sich zu einer immer engeren Union verbinden. “

    „Artikel 3
    Recht auf Unversehrtheit
    (1) Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.
    (2) Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden:

    a) die freie Einwilligung des Betroffenen nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Einzelheiten,
    b) das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Menschen zum Ziel haben,
    c) das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen,
    d) das Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen.“

    a, b, c – Die G-Regeln sind Selektionsregeln. Und mRNA ist ein eugen(et)ischer Impfstoff. Zudem war der Pharma-Feldzug sicher keiner der Menschenliebe, sondern einer für Aktiengewinne.

    „Artikel 8
    Schutz personenbezogener Daten
    (1) Jede Person hat das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten.
    (2) Diese Daten dürfen nur nach Treu und Glauben für festgelegte Zwecke und mit Einwilligung der betroffenen Person oder auf einer sonstigen gesetzlich geregelten legitimen Grundlage verarbeitet werden. Jede Person hat das Recht, Auskunft über die sie betreffenden erhobenen Daten zu erhalten und die Berichtigung der Daten zu erwirken.
    (3) Die Einhaltung dieser Vorschriften wird von einer unabhängigen Stelle überwacht. “

    Wie heißt denn die Stelle?

    „Artikel 1
    Würde des Menschen
    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie ist zu achten und zu schützen. “

    Das sind Passivsätze. Es ist niemand dafür zuständig. Im GG ist alle staatliche Gewalt zum Schutz der Würde des Menschen verpflichtet.

    „Grundrechte (Österreich)

    Unter Grundrechten werden verfassungsgesetzlich gewährleistete Rechte verstanden, die Einzelpersonen vor Eingriffen des Staates schützen sollen. “

    Der Unterschied zum EMRK ist damit wohl deutlich geworden.

  7. UdoSchlenz 19. April 2022 at 19:51Antworten

    Sorry, das klingt für mich nach Punktesammeln ala Payback etc; wenn der Staat (überschaubare) Anreize in Richtung demokratisch legitimierter Ziele setzen kann ohne gleich die dicke Steuer-Bazucka zu bemühen, sehe ich es zumindest weniger sinnbefreit wie Payback-karte. –Wenn ich euch aber sage, an was ich denke wenn ich „Sozialkreditsystem“ lese, dann wären das ganze andere Nummern. Damit könnte man vieles bisherige sprengen, was erstmal verheißungsvoll klingt

  8. Michael P. 19. April 2022 at 18:20Antworten

    Möglich, dass Guthabenszinsen auf die eigene elektronische Brieftasche angerechnet werden. Das wird sich aber wieder aufhören. Sicherer dürfte sein, dass man sofort mit Negativzinsen belastet wird. Und wer gegen den Willen der Herrschenden mehrmals oder aber einmal ordentlich verstoßen hat, der kann nicht mehr bezahlen. Nichts. Keine Miete – Delogierung, keine Fahrkarte oder Tankstellenrechnung – Verlust des Arbeitsplatzes, keine Medikamente mehr – sterben. Der Staat dreht den Daumen rauf oder runter. Dass das alles völlig in Ordnung sein wird, zeigen die Impffanatiker heute schon, wie leicht und schnell Menschen zur Hysterie erzogen werden können und die dann alles mit Zähnen und Klauen verteidigen, weil sie nicht oder zu spät nachgedacht haben.

  9. Domenico 19. April 2022 at 17:45Antworten

    Jeremy Bentham und Michel Foucault hatten ja keine Ahnung, wie einfach das alles würde. Aber dass der eine es architektonisch geplant und der andere es philospohisch vorausgesehen hat, beweist, dass damit zu rechnen war. Es ist kein schwarzer Schwan, nur eine Frage der Zeit bzw. der technischen Möglichkeiten.
    Erst wenn unsere komplexe Gesellschaft implodiert, wird es aufhören, da nutzen keine Gesetze, deren Interpretation, Kontrolle und Durchsetzung ohnehin in den Händen der Machthaber liegt.
    Wenn dieser Zusammenbruch stattfindet, wird das allerdings auch kein Honiglecken, insbesondere nicht für Bildschirm- und Tastaturhelden wie mich :-)))

  10. Klaus C. 19. April 2022 at 17:29Antworten

    Sowas hat immer zwei Seiten. Dass irgendwann die korrupte Politik die digitalen Möglichkeiten zum Machterhalt ins Negative verkehrt, war schon lange angemahnt worden. Hat nur keiner drauf gehört, auch nicht von denen , die jetzt Schiss kriegen. Was hat die plumpe FB/Twitter/Smartphone-App Community denn gedacht, als sie sich das letzte Jahrzehnt mit billigen digitalen Glasperlen kaufen ließen? Generation Z zeigt schon physische Schäden durch unnatürliche Nackenhaltung beim Starren ins Handy. Ganze Berufszweige sind mit diesem Schwachsinn willig neu entstanden, wie z.B. Influencer…So ist denn auch dieses neue System…genau…freiwillig. und es werden sich wieder genügend Vollpfosten finden, die darin ihre Vorteile sehen und es willig annehmen. Kurz: Es ist ist ein Intelligenztest der breiten Bevölkerung. Wenn sie durchfällt…Schuld eigene. Es lebe Ideocracy!

  11. Luc der freie Adler 19. April 2022 at 16:42Antworten

    Uns ganz oben in der Pyramide steht dieses Projekt, also wer da einen Zusammenhang sieht, ist einen Verschwörungstheoretiker = https://id2020.org Und ein Artikel auf Deutsch =https://www.cio.de/a/id2020-die-uno-weltidentitaet,3600553

  12. Pina Cinzia Celico 19. April 2022 at 16:26Antworten

    Leider ist der freie Wille eines Menschen, mehr wie tugendhaft. Der freie Wille, mordet nicht führt keine Kriege. Dieser Wille ist heilig und unantastbar. Diese Gesellschaft kann mich persönlich ausschließen den ich werde mir selbst treu bleiben mein freien Willen bis zum Schluss verteidigen. Es ist einfach nur noch erbärmlich was aus der Menscheit geworden ist

  13. M.Illoinen 19. April 2022 at 16:25Antworten

    Und eines der Hauptursachen, sind die infamen PCR Tests, mit der sich die Masse weiterhin einschüchtern lässt, und sich so leicht sog. „Inzidenzen“ produzieren lassen, mit der man dann die Menschheit weiter in Angst gefangen halten kann, um allem zum Schluss zu zustimmen?

  14. Karl Käfer 19. April 2022 at 16:02Antworten

    Man kann wenigstens behaupten, das in allen Farben und in mehreren Sprachen nahegebracht zu haben.
    Dass die Lage sich zuspitzt, weiß jeder. Weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde & wird,
    macht man weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. Und wird es ernst, muss man lügen.
    Am Ende sind wir alle verantwortlich für das, was Europa heute ist. Und wir werden auch dafür verantwortlich sein, was aus Europa wird. Denn ob wir wollen oder nicht, wir müssen heute die Bäume pflanzen, in deren Schatten unsere Enkel – wo auch immer sie herkommen, aus dem Westen, dem Osten, dem Süden oder dem Norden – in Frieden aufwachsen können.

    Jean-Claude Juncker

  15. Claudia Rauter 19. April 2022 at 15:36Antworten

    Dazu passt der Wilsberg-Krimi, der im ZDF bereits lief und in der Mediathek noch abrufbar ist:
    https://www.zdf.de/serien/wilsberg/wilsberg—ueberwachen-und-belohnen-100.html

  16. Michael R 19. April 2022 at 15:17Antworten

    Smartphone-Zwang ist an sich schon verwerflich. Einem aber dann auch noch zwingen, immer ein neues Smartphone haben zu müssen, mit einem Mindest-Level an Android-Version, ist der Gipfel:

    Um am Digitalangebot teilnehmen zu können, benötigt man ein Smartphone, das nicht älter als 3 oder 4 Jahre sein darf. Damit wird der App-Anbieter zum Helfer der Smartphone-industrie.

    So erlebt bei meiner Krankenkasse, in der ich seit fast 50 Jahren Mitglied bin, die BKK eines großen, deutschen Elektrokonzerns. Am Digitalangebot kann ich bis auf weiteres nicht mehr teilnehmen weil ich mich aus ökologischen Gründen weigere, mein voll funktionsfähiges Smartphone nach nur 3,5 Jahren Nutzungsdauer zu entsorgen und mir für mehrere hundert Euro ein neues zu kaufen.

    Mein Hinweis, dass nur die BKK solche Anforderungen stelle, während alle anderen und besonders zwei Banken-Apps nach wie vor mit dem älteren Betriebssystem klar kämen, wo da die Ökologie und immer geforderte Nachhaltigkeit blieben, wurden mit einem Schulterzucken quittiert. Also wieder zurück zum Papier.

  17. Jens Tiefschneider 19. April 2022 at 15:02Antworten

    Mussolini’s Erben ziehens als Erste durch. Ich hätte auf Deutschland gewettet.

    • Markus 19. April 2022 at 17:25Antworten

      draghi dürfte da nicht unbeteiligt sein- der muss weg der ist der untergang des italienischen staatesd

      • Gabriella Mele 19. April 2022 at 22:47

        Draghi wurde dem Volk vor die Nase gesetzt. Drahgi ist ein Technokrat die EU wollte ihn als Oberhaupt der Italiener!

  18. Verweigerer 19. April 2022 at 14:43Antworten

    Apropos Verweigerer; die Geschichte lehrt uns, dass die Verweigerer erfolgreich sein können.

    Einführung von Papiergeld

    1294 wollte Gaichatu die Staatskasse wieder füllen, die durch sein Luxusleben und eine Rinderpest geleert worden war. Sein Wesir Ahmed al-Khalidi schlug die Einführung von Papiergeld vor, einer neuen chinesischen Erfindung. Gaichatu stimmte zu und rief den Botschafter des Kublai Khans aus Täbriz zu sich, der ihm erklären sollte, wie das System funktionierte. Gaichatu ließ danach Banknoten drucken, die die chinesischen Scheine so sehr nachahmten, dass sogar die chinesischen Wörter mitgedruckt wurden. Das muslimische Glaubensbekenntnis wurde als Beschwichtigung für die lokale Empfindung auf die Banknoten gedruckt.

    Der Plan sah vor, dass ausschließlich dieses Papiergeld gesetzliches Zahlungsmittel sein sollte. Das hätte Gaichatu eine weitgehende Kontrolle des Staatsschatzes ermöglicht. Die Maßnahme erwies sich aber als völliger Fehlschlag, da die Untertanen die Scheine nicht akzeptierten. Bald brachen Unruhen auf den Basaren aus; die Wirtschaft kam zum Stillstand. Der persische Historiker Raschid ad-Din sprach sogar vom Untergang Basras durch die Emission des neuen Geldes. Gaichatu musste sein Dekret widerrufen.

    Er wurde kurz darauf (nach einem Aufstand seines Cousins Baidu, des Statthalters von Bagdad, und einer durch den Verrat Ta’achars verlorenen Schlacht) mit einer Bogensehne erdrosselt (um kein königliches Blut zu vergießen). Baidu, eine andere Marionette Ta’achars, wurde wenige Monate später selbst ausgespielt und ermordet.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gaichatu#Einf%C3%BChrung_von_Papiergeld

  19. Elisabeth 19. April 2022 at 13:46Antworten

    Niemand hat Draghi, den Goldman Banker, gewählt. Salvini wurde lahmgelegt durch Prozesse gegen die Verfassung. Italien wurde mit den allerersten Eurofonds-Geldern überschüttet, eine Idee von Mr. Schwartz, zu der unser überschminkter Wunderbasti sooooo ungern zugestimmt hat … denn jetzt haben wir die Schuldenunion (btw auch eine Verschwörungstheorie). Natürlich wird da jetzt weiteres Geld reingepumpt, Draghi hats gerne gedruckt, für die Belohnungen und Rabatte à la JÖ-Karte …äh Card … ist ja alles nur freiwillig analog Es wird nie nicht eine Impfpflicht geben. Die Mauer wird nicht gebaut. Sittin‘ in a bunker here behind my wall …

    • Ralf B. 19. April 2022 at 16:18Antworten

      Italien macht das Soziakreditsystem, in Skandinavien ist die Bargeldabschaffung weit vorangeschritten, Österreich und BRD GmbH machen die Impfpflicht, Frankreich den digitalen Impfpass, nur nicht überall alles auf einmal, der zu erwartende Widerstand wäre zu groß. Am Ende muss man nur noch alle Katzen in einen Sack schütten und den macht man dann zu und stellt die Eurogenfor als Wächtee hin, wenn jemand aufmuckt. Apropos Aufmucken, es ist wohl logisch und für jeden braven Bürger nachvollziehbar und verständlich, daas den Aufmuckenden der Socialscore gestrichen wird und natürlich wird jeder brave Bürger denken: „Ich bin ja nicht betroffen, ich war ja brav und darf alles. Ist er doch selbst schuld, was reißt er das Maul soweit auf“…

      • Klaus C. 19. April 2022 at 18:10

        Genial erkannt. Genau so wird es laufen. Das dann wie üblich als Harmonisierung der Systeme auf EU Ebene verkauft. Puuh, die rote Pille ist anstrengend.

      • Elisabeth 20. April 2022 at 4:11

        Klaus 👍
        Ja, das wird sich mal wieder durch die Gesellschaftsspaltung und Volksverhetzung verstärken. Denn die „Guten“ werden die Verweigerer auch sekkieren, wie man ja auch schon bei den Impffreien beobachten kann. Da entsteht ein Lynchmob wie in jeder Diktatur, Denunzianten und Psychpathen leben ihre niedrigsten Instinkte aus ….

      • Elisabeth 20. April 2022 at 4:13

        Oh pardon, auch Ralf meinte ich …

  20. Peter Pan 19. April 2022 at 13:30Antworten

    Und im Hintergrund läuft auf großer Ebene das große Projekt: das „European Digital Identity Wallet“ – ein Projekt der EU-Kommission und Ursula von der Leyen.

    Oh, wir danken Dir oh Führer Bill Gates für dieses European Projekt.

  21. Cristian 19. April 2022 at 13:14Antworten

    Bitte um Originalquelle. In der Onlineversion vom Corriere gibt es keine Artikel mit/über Massimo Bugano ( https://prnt.sc/bW3O8Ysp1U6r ). Auch in google finde ich keine relevante Artikel. Habe in Bologna gelebt und bin doppelsprachig aufgewachsen (DE/IT). Würd mich interessieren.

  22. suedtiroler 19. April 2022 at 13:08Antworten

    wer regiert Italien?
    ist derjenige vom Volk gewählt worden?
    wann wurde zuletzt der Regierungschef in Italien vom Volk gewählt?
    ist Italien hoch verschuldet?
    ist Italien erpressbar?

    • Fritz Madersbacher 19. April 2022 at 14:02Antworten

      @suedtiroler
      19. April 2022 at 13:08
      Das sind sehr hilfreiche, „sokratische“ Fragen für die Erkenntnisgewinnung …
      Außerdem: warum das einstmals „rote“ Bologna (nach angeblichen chinesischen Vorbildern) als Stadt für ein „Pilotprojekt Tugendhaftes Verhalten“, warum das einstmals „rote“ Wien als eine der letzten traurigen „Pandemie“-Hochburgen? Führt der Verrat an den revolutionären Marx’schen Ideen gar da wie dort in letzter Konsequenz in einen perversen „Sozialfaschismus“ (natürlich auf kapitalistischer Basis)?

  23. leontinger 19. April 2022 at 12:50Antworten

    Warum nicht Italien mit Sanktionen drohen? Schwupp di wupp macht Europa dies den Iralienern nach.
    Wien wird als nächster folgen!

  24. Pierre 19. April 2022 at 12:40Antworten

    Erinnert mich immer mehr an den Film „Demolition Man“. Dort hat jeder den Chip unter der Haut, der ihn permanent Ortbänder macht. Kinder werden nur künstlich befruchtet, nicht einfach „nur“ normal gezeugt und geboren. Wer in der Öffentlichkeit flucht, bekommt automatisch Bußgelder. Etc. pp. Salz ist verboten, auch Kontaktsportarten oder Fleisch, man gibt sich aus Hygienegründen nicht mehr die Hand (woher kenne ich das…?)

    Diejenigen, die da nicht mitmachen, werden ausgeschlossen und ernähren sich in der Kanalisation von Ratten oder dem Müll der „Elite“.

    Könnte ein mehr und mehr realistisches Szenario werden.

    Nur dass kein John Spartan kommen wird, der die Elite stürzt und danach Alles wieder gut (oder besser) wird.

  25. Sophie 19. April 2022 at 12:31Antworten

    Ah ja, genau. Das wird dann allen „angeboten“. Die Impfung wurde uns ja auch … angeboten.

    • Elisabeth 19. April 2022 at 13:22Antworten

      Und es ist immer alles schön freiwillig …

    • Isidor 19. April 2022 at 18:10Antworten

      Diese abartigen Kreaturen (Politiker*in😜Gender) belügen die braven steuerzahlenden Menschen nach Strich und Faden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis jene, die es noch immer nicht begriffen haben, aufwachen werden müssen. Macht einfach nicht jeden Scheiß, welchen diese Taugenichtse vorgaukeln, mit! Wehrt euch auf allen Ebenen-es funktioniert!!! Diese minderbemittelte Kaste arbeitet nur in den eigenen Sack🤥!
      Es lebe das Leben und die Freiheit 🗽
      LG

  26. Elisabeth 19. April 2022 at 12:12Antworten

    Und nach dem Smartphonezwang kommt der implantierte Zwangs-Chip, freiwillig ist er ja schon … aber hoppala, das war ja auch so eine Verschwörungstheorie, gell?

    Ich habe keine Kundenkarten, keine Jö und kein Smartphone. Ich bezahle, so das geht, immer bar.

    Alte Nokia-Handys gibts noch zu kaufen.

    • Taktgefühl 19. April 2022 at 12:51Antworten

      Die gibt es sogar schon wieder zu kaufen, denn 2G bleibt bestehen. Die SIM wird mit Cash-Card aufgeladen. Das ist billig, praktisch und wenn ich keinen Bock mehr habe, knick ich die durch und der Vertrag ist beendet. Da gibt’s keine fiesen Abbuchungen vom Konto und keine fiesen Kündigungsregeln.

      Das Internet kann auch mit SIM und Cash-Card aktiviert werden. Und das kostet keinen Cent mehr. Wenn die SIM aufgeladen ist z.B. mit 15 Euro, kann man beim Anbieter ein Paket aktivieren. 7 GB kosten 14.99. Die 7 GB stehen einem für 1 Monat zur Verfügung. Für 19.99 kriegt man 11 GB und so weiter. Das reicht, um jeden Tag ein paar Filme herunterzuladen.

      Mit einem Netz-Monitor kann man den Verbrauch aufzeichnen und hat den im Griff.

    • Taktgefühl 19. April 2022 at 12:56Antworten

      Mir Bares ist Wahres.

      • brigbrei 20. April 2022 at 13:05

        „Bargeld ist geprägte Freiheit.“ Fjodor M. Dostojewski (1821-1881)

  27. Joachim Rammer 19. April 2022 at 12:10Antworten

    Tja, der Transhumanismus und die New World Order der Philantropen und WEFaschisten! Der Widerstand muß aufrecht erhalten werden.

    • Barrelshifter 19. April 2022 at 12:51Antworten

      Welcher Widerstand bitte? Ich sehe keinen. Die läppischen Montagsdemos bewirken Null. Und am nächsten Tag rennen alle ins Testzentrum bevor sie zur Arbeit gehen. Ist das Widerstand? Ich glaube nicht.

    • Taktgefühl 19. April 2022 at 15:43Antworten

      „Widerstand“ ist ein Allgemeinplatz. Und Negation ist demoralisierend.

      Ich habe Vorschläge gemacht, was jeder tun kann. Die Linken kleben z.B. alles mit ihren Aufklebern voll. Dadurch wirken sie groß und beherrschen das Stadtbild. Aber die sind gar nicht so groß.
      Aufkleber kriegt man im Papiergeschäft. Vorlagen im Internet. Da kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

      Bevor man vom Widerstand spricht oder ihn kritisiert, wären Vorschläge angenehm.

      Eine Dame in diesem Forum hat gerade einen Vorschlag gemacht. Ich fände es gut, wenn der „Widerstand“ den schon mal übernehmen würde. Und wenn bemerkbar wird, daß der Vorschlag angekommen ist.
      Das Smartphone ist jedenfalls ein no go. Man schaue nur an, wer daran herumfummelt. Das sieht nicht sehr intelligent aus.

      • David K. 19. April 2022 at 17:04

        Sehe ich genau so! Es gibt und gab hier im Forum schon viele gute Vorschläge, wenn jeder ein paar umsetzt, dann wird er auch wirken. Widerstand kann alles Mögliche sein und bedeutet nicht, daß wir mit brennenden Fackeln durch die Städte laufen und randalieren.
        Egal wie sehr er etwas bewirkt oder nicht. Was würde sein, wenn es keine Spaziergänge gäbe oder niemand eine Stellungnahme gegen das Impfpflichtgesetz in Österreich abgegeben hätte? Nur weil Widerstand nicht gleich wirkt, ist es immer noch Widerstand.

        Ich werde auch weiterhin kein Smartphone haben oder andere Überwachungstechnologien benutzen und will auch gar nicht mehr an einer smarten Gesellschaft teilnehmen. Es gibt genug Menschen, die aufgewacht sind und wir zusammen können uns unsere eigenen Strukturen schaffen.

        Bleibt ungeimpft,
        David

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge