So schaden Politiker und Medien unserer Gesundheit

24. März 2022von 6.4 Minuten Lesezeit

In Österreich und Deutschland werden wie sonst nirgends auf der Welt FFP2 Masken verlangt. In Österreich ist weltweit als erstes Land die allgemeine Impfpflicht für alle ab 18 bereits Gesetz und in Deutschland kommt sie wohl demnächst. In Österreich wird wie verrückt getestet, das Land ist lahmgelegt weil über 6% der Bevölkerung im Hausarrest sind, obwohl über 90% davon gesund sind. In Deutschland geht laut aktualisiertem IfSG das Kindertesten auch im Sommer weiter.

Rundherum machen alle Länder auf und schaffen entweder die Maßnahmen komplett oder schrittweise ab. Österreich vollzieht dagegen gerade mit dem dritten Gesundheitsminister eine Kehrtwende mit neuerlicher erweiterter Maskenpflicht. Deutschland hat Lauterbach und Drosten, also Katastrophe pur – mehr kann man dazu nicht mehr sagen.

Zur Illustration der Situation reicht der Lagebericht der Vorarlberger Landeskrankenhäuser:

Die Eckpunkte sind:

  • 100% der Intensivpatienten sind „vollimmunisiert“ – genau, die Impfung ist „wirksam und sicher“.
  • 72% der Spitalspatienten sind „vollimmunisiert“, aber nur 68% der Bevölkerung
  • 80% haben Covid als Nebendiagnose
  • 6,5% oder 390 von 6000 der Beschäftigen sind im Hausarrest wegen positiver Tests.

Politik und die sie befeuernden Panik-Medien legen Österreich lahm – ohne Sinn und Verstand.

Hier die Absurdität als Grafik. Zunächst wer wie viel testet:

Das produziert eben die 6 bis 6,5% der positiven Tests und Quarantäne Bescheide. Dementsprechend schauen die „Fälle“, das heißt die positiven Testergebnisse aus:

Wer gar nicht, oder nur Personen mit Symptomen testet, Masken abgeschafft hat und alle Maßnahmen gestoppt hat, hat keinerlei Probleme mehr.

Maßnahmen, Stress und Panik machen krank

Die Medien schüren weiter Panik, weil es so viele „Fälle“ gibt. Ja klar, wer viel testet produziert viele „Fälle“. In den meisten Ländern werden nur mehr Personen mit Krankheitssymptomen getestet und da auch nicht alle. Die ständigen Änderungen, alle drei Tage neue Verordnungen präsentieren, erzeugen Stress bei den Menschen und Stress macht krank.

In Österreich sind die Menschen deshalb anfälliger als zum Beispiel in Schweden. Denn da mussten nie Masken getragen werden. Und Masken tragen schadet der Gesundheit. Sie halten keine Viren ab, aber Pollen, Staub und andere Bestandteile der Luft, die unser Immunsystem sonst ständig trainieren. Und sie reduzieren den Sauerstoffpartialdruck im Blut, was jedenfalls langfristig negative Folgen für die Gesundheit hat.

Die Medien verbreiten Panik, indem sie ständig behaupten, dass neue Varianten gefährlich sind, dass die Zahlen steigen, dass die Spitäler ausgelastet sind (was sie nicht sind – siehe oben), dass die Ungeimpften eine Gefahr sind und dass die Geimpften geschützt sind, was sie aber nicht sind.

Und tatsächlich macht diese ständige Panikmache die Menschen krank, messbar für alle, die sich mit Biochemie auskennen, also nur ein kleiner Teil der Ärzte und niemand in der Ärztekammer. Angst, Panik und dauernder Stress machen krank – das ist eine schon lange etablierte Erkenntnis der Psychoneuroimmunologie und der Biochemie. Die Auswirkungen von Stress sind messbar mit Methoden der Naturwissenschaft.
In einem lesenswerten Artikel auf Respekt.Plus analysiert Prof. Christian Schubert die Pandemie, das Ansteckungsrisiko und unsere Abwehrkräfte aus biologischer, psychologischer, sozialer und immunologischer Sicht. Wenig überraschend hängen die Bereiche eng zusammen.

Für mich ist das einer der wichtigsten Absätze in dem Artikel:

„Aus biopsychosozialer Perspektive spielt die Psyche des Menschen beim Infektions- und Erkrankungsrisiko eine zentrale Rolle. Ein psychologischer Aspekt, der über das Infektions-/Erkrankungsrisiko und damit die Entstehung einer Pandemie mitentscheidet, ist das sogenannte Verhaltensimmunsystem („behavioral immune system“). Das Konzept des Verhaltensimmunsystems geht davon aus, dass Menschen bei der Abwehr von Erregern nicht nur dann immunologisch aktiv sind, wenn ein unmittelbarer körperlicher Kontakt mit der Mikrobe stattfindet, also stofflich-biologisch, sondern auch in nicht-stofflicher psychosozialer Form, indem eine Person eine infizierte Person als infiziert erkennt (z.B. weil sie niest, krank aussieht), sich vor ihr ekelt oder Angst empfindet und Abstand nimmt, sich also mit psychosozialen Mitteln gegenüber der Gefahr, sich anzustecken, schützt. Dabei greifen biologische und psychologisch/psychosoziale Abwehrmechanismen untrennbar ineinander. Betrachtet man beispielsweise ein Foto mit einer sichtlich erkrankten Person, steigt beim Betrachter die Interleukin (IL)-6-Konzentration an (Schubert 2017).“

Psychische und soziale Faktoren lösen also eine messbare biochemische Reaktion aus. Das passt zwar nicht in das mechanistische Bild der Schulmedizin (mechanistisch im Sinne von „Motor wird heiß, also Öl nachfüllen“), aber es ist eine Weisheit, die schon die Römer mit „mens sano in corpore sano“ umschrieben haben, weil sie die ganzheitlich angelegte griechische Medizintradition seit Hippokrates verstanden hatten.

Interleukine regulieren übrigens die Entzündungsreaktion des Organismus. IL-6 kommt durch die Art seiner komplexen Regelung und Funktionen in dem Orchester der anderen Zytokine und Zellen u. a. eine Schlüsselstellung in dem Übergang von Mechanismen der angeborenen Immunität hin zu Mechanismen der erworbenen Immunität innerhalb des Entzündungsprozesses zu.

Und Schubert beschreibt noch weitere biochemisch messbare Reaktionen auf psychische und soziale Prozesse:

Dass eine Person den Anschein einer Infektion bzw. Erkrankung macht, also anderen signalisiert, auf Abstand zu gehen, kann immunoneuropsychologisch begründet werden. Im Fall einer Infektion überqueren pro-inflammatorische Zytokine (z.B. IL-1β, IL-6, TNF-α) die Blut-Hirn-Schranke und triggern im Gehirn eine Reihe von neurovegetativen (u.a. Erschöpfung, Appetitlosigkeit) und -psychiatrischen (u.a. Gereiztheit, sozialer Rückzug) Symptomen („sickness behavior). Dies dient dazu, Erleben und Verhalten des Infizierten so zu regulieren, dass einerseits Energie für den Abwehrprozess eingespart werden kann und andererseits dem Gegenüber verbal („ich fühle mich krank“) und nonverbal (jemand sieht krank aus) signalisiert werden kann, dass man infiziert ist (Schubert 2017).“

Stress erhöht das Erkrankungsrisiko. Schubert dazu:

„Beispielweise konnte gezeigt werden, dass die Wahrscheinlichkeit, sich nach Gabe von Nasentropfen, die eines von 5 Viren (Rhinovirus-Typen 2, 9, 14; Syncytialvirus; Coronavirus Typ 229E) enthielten, zu infizieren und zu erkranken, mit dem vorab berichteten chronischen Stress der betroffenen Personen linear zunahm. Weiterhin wurde nachgewiesen, dass das Ausmaß der unterschiedlichen Personen(gruppen), mit denen man in den letzten 2 Wochen Kontakt hatte (soziale Diversität), das Risiko deutlich verringerte, an einer Erkältung zu erkranken (Cohen 2020).“

Ich möchte betonen, dass all diese Reaktionen biochemisch messbar sind, also exakte Naturwissenschaft sind und nicht irgendwelche doppelblinden Vergleichsstudien, wo nachher irgendetwas möglicherweise korreliert, wie man es in Medizinstudien häufig lesen kann. Nein, Signalisierungen im Immunsystem sind als biochemische Prozesse messbar zum Beispiel über Interleukine oder Tumornekrosefaktor (TNF-α, ein multifunktionaler Signalstoff des Immunsystems, der bei lokalen und systemischen Entzündungen beteiligt ist).

Ein weiterer Faktor, der dazu kommt, ist die verordnete Bewegungsarmut. Eine JAMA Studie zeigt eine signifikante Gewichtszunahme bei Jugendlichen, insbesondere bei den jüngsten Kindern durch Schulschließungen und Lockdown.
Viele Studien haben gezeigt, dass Übergewicht und Adipositas (BMI> 30) zu schwereren Erkrankungen führt. Bei 70% der Todesfälle war Adipositas der wichtigste Faktor. Und Übergewichtige sind noch dazu Superspreader.

Es ist also eine ganze Palette von Ursachen in den Maßnahmen, die die Abwehrkräfte des Körpers schwächen. Man hat fast den Eindruck, dass die Menschen gezielt anfälliger für Infektion und Krankheiten gemacht werden.

Was in Österreich noch dazu kommt ist die Inkompetenz und Unfähigkeit der Regierungsmitglieder. Sebastian Kurz wählte seine Mannschaft nach dem Gesichtspunkt aus, dass ihn niemand gefährden und intellektuell übertrumpfen durfte. Und das hat die Latte sehr niedrig gelegt. Aus den Expertenstäben wurden alle kompetenten Leute mit Wissen und eigener Meinung vertrieben. Übrig blieben wissenschaftlich drittklassige Jasager, die keine Hemmungen haben nach der Pfeife von Pharma zu tanzen.


Österreichs Regierung am Abgrund: „Quarantäne-Welle“ und Chaos um Rauch-Verordnung eskaliert

Martin Sprenger zur „Quarantäne-Welle“ in Österreich – „Wie kommen wir da raus?“

Maskenpflicht neu – Wiedereinführung weil bisher nutzlos und schädlich

Bild von _Lliein auf Pixabay

15 Kommentare

  1. Taktgefühl 25. März 2022 at 7:17Antworten

    „Berlin – Die Zahl der Krankheitstage deutscher Arbeitnehmer ist im vergangenen Jahr­zehnt deutlich gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Demnach stieg die Zahl der Krankheits­ta­ge gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer von knapp 319 Millionen im Jahr 2008 um 71 Prozent auf etwa 546 Millionen im Jahr 2017.
    Psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen haben den Angaben zufolge Atem­wegserkrankungen als zweithäufigste Ursache für Krankmeldungen abgelöst. Fast 98 Millionen Krankheitstage waren 2017 auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Das ent­sprach einem Zuwachs von 144 Prozent seit 2008. “

    Die Lügerei und die Übergriffigkeit der Korruptionsmannschaften machen die Bevölkerung krank. „Fridays for Future“ hat eine Demonstration angemeldet und – verbotene – Reklame dafür machen im Vorfeld die GEZ-Nachrichten. Natürlich hat der Kindergarten, hinter dem sich alte Männer und Weiber verstecken, Journalisten, Parteien und schräge Vögel wie George Soros, Bill Gates und James Hanson, schon für alles eine Lösung.

  2. Ben 25. März 2022 at 0:22Antworten

    Impf-Nebenwirkungen unterschätzt? Betroffene fühlen sich im Stich gelassen

    Covid-19-Impfstoffe gelten als sicher und wirksam. Dennoch leidet eine Minderheit nach der Impfung an zum Teil schwerwiegenden Nebenwirkungen. Ärzte und Wissenschaftler befürchten eine Untererfassung der Fälle durch das Paul-Ehrlich-Institut. Ein MDR-Bericht lässt Betroffene zu Wort kommen.

    Quelle:
    https://www.focus.de/gesundheit/bitte-helft-uns-impf-nebenwirkungen-unterschaetzt-betroffene-fuehlen-sich-im-stich-gelassen_id_72513862.html

    Warum nicht früher?
    Dass Thema wird totgeschwiegen ?

  3. audiatur et altera pars 24. März 2022 at 12:55Antworten

    „Aus den Expertenstäben wurden alle kompetenten Leute mit Wissen und eigener Meinung vertrieben. Übrig blieben wissenschaftlich drittklassige Jasager, die keine Hemmungen haben nach der Pfeife von Pharma zu tanzen.“

    Diese beiden Schlusssätze könnten (geringfügig verändert) als künftige Warnung in den Stein des österreichischen Parlamentes gemeißelt werden!

    Mit dem Zusatz: In(s)omnia paratus. CXXXVII.

    Vielleicht wäre ja auf der Zufahrtsrampe für die Parlamentskutschen noch Platz. Etwa am Sockel des der demokratischen Mehrheit unbekannten Geschichtsschreibers Thukydides:

    „So kam durch die Bürgerkriege im Hellenenvolk jede Art von Sittenlosigkeit auf, und die Einfalt, der edle Gesinnung so nahe verwandt ist, wurde verhöhnt und verschwand; einander gegenüber zu stehen mit Misstrauen im Herzen war weithin die Regel. Denn zu schlichten hatte weder das Wort die Kraft noch der Eid bannende Macht; nein, wenn sich einer stärker (als sein Gegner) fühlte achtete er aufgrund der Überlegung, dass Sicherheit nicht zu erhoffen sei, mehr darauf, keinen Schaden zu nehmen, als dass er irgendjemand vertraute. Auch Leute mit weniger Verstand konnten sich meist behaupten. Da sie voll Frucht waren wegen ihres eigenen Mangels und des Scharfsinns des Gegners, sie könnten im Wortgeplänkel den Kürzeren ziehen und unvermutet ein Opfer ihrer vielfältigen Arglist werden, schritten sie wagemutig zur Tat. Jene aber, die diese Haltung verachteten und glaubten, sie würden schon vorher alles merken und hätten nicht nötig, mit Gewalt an sich zu reißen, was auch mit Verstand möglich sei, waren viel wehrloser und kamen dadurch um.“

  4. Michael R 24. März 2022 at 11:39Antworten

    Gerade habe ich mal nach der Situation in München geschaut:

    《Intensivbettenbelegung in München 

    In den 24 erfassten Krankenhäusern in München (Kreisfreie Stadt) befinden sich derzeit 70 COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden 34 invasiv beatmet.

    Der Anteil der COVID-19 Patienten an den insgesamt 539 betreibbaren Intensivbetten beträgt 13%.

    Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur COVID-19) beträgt aktuell 91% (Stand: 23.03.2022).》 (Quelle: Corona in Zahlen de)

    Und das bei einer Inzidenz von 1.818. So viel zum Thema „Überlastung der Gesundheitssysteme“, die Herr Lauterbach immer als Begründung für die Impfpflicht herausstellt.

  5. Michael R 24. März 2022 at 11:20Antworten

    Ich habe letzten Winter 6,5 Kilo zugenommen mangels Bewegung. In den Monaten Dezember bis Februar sind wir zu normalen Zeiten immer beim Langlaufen in Tirol, praktisch jede Woche für einen Tag und auch mal eine Woche in Urlaub. Die wenigen Orte in Bayern können mit Tirol nicht mithalten. Bekanntermassen verhinderten aber die österreichischen ebenso wie die deutschen Maßnahmen, dass wir als gesunde, Ungeimpfte Sport im Ausland machen durften. Wir lehnen neben der „Impfung“ auch Tests kategorisch ab, erst recht den Papierkram bei Ein- und Ausreise. Und 2G Regelungen sperren uns von jedem Hotel-, Gaststätten- und Cafe-Besuch aus.

  6. Eva-Maria 24. März 2022 at 8:59Antworten

    Man kann also zusammenfassen:
    Die Medien hysterisieren eine Sache herbei, die Leute haben Angst und gehorchen.

    Angstmachen ist ein Herrschaftsmuster wie man weiß.

    Die Pflicht Maskeraden pflegen die Vorstellung, daß da draussen was ist vor dem man Angst haben muß.

    Schaut man sich an, wie zB die Aidar Nazis in der Ukraine arbeiten sieht man folgendes:
    Odessa wurde vom Aidar Kommandant übernommen. Man hat das schwarze Meer in der Region vermint und überall Sprengfallen aufgestellt
    NIEMAND beschießt derzeit die Stadt. Es gibt trotzdem 3 bis 5 mal TÄGLICH (!) Sirenenalarm und die Leute müssen in die Keller gehen und müssen ihre Arbeit unterbrechen und sind beunruhigt. ( auf russian.rt.com ist ein umfassender Lagebericht zu Odessa)

    Das Sirenen Abspielen OHNE realen Zweck dient also dazu, die Leute zu verängstigen und in Training zu halten.

    Ist dasselbe wie beim Klima Angstmachen, und beim Ansteckungs Angst machen, und beim Putin greift an Angstmachen, immer Angstmachen

    Die Medien schreiben die Angst herbei.

    Wie schaut das wohl rein praktisch aus?
    Wahrscheinlich sitzt da irgendwo eine Firma, die Artikel mit Angstmacherei frei erfindet und sie verbreitet das über ihre Medienkanäle und dann verdient diese Lügen Firma mit ihren Rettungsmaterialverkaufs-Subfirmen.

    Und ein Reicher sitzt da und lacht, weil er weiß, es gibt überhaupt keinen Grund für Panik, weil eh alles gelogen ist und das Geld strömt rein in die Tasche.

    • Michael R 24. März 2022 at 11:30Antworten

      @Eva-Maria: Mit der Angst lässt sich vortrefflich regieren, aber auch viel Geld verdienen. Letztere besonders dann, wenn man Insiderwissen hat und weiß, was hinter dem allem in Wahrheit steckt und wie sich die Dinge weiter entwickeln werden – eventuell weil man selber daran beteiligt ist. Zur Zeit sind die Menschen mit der Ukraine abgelenkt, so dass sie die bevorstehende Impfpflicht einfach übersehen. Eigentlich müssten gerade jetzt Großdemos dagegen stattfinden. Stattdessen gibt es Demos für die Ukraine (statt für den Frieden, was ich eher befürworten würde).

      Man sollte überlegen, wie man „zurückschiessen“ könnte, auf die potentiellen Angstmacher, die Medien und einzelne Politiker, um auch sie mal in den Genuss zu bringen.

    • Eva-Maria 25. März 2022 at 8:15Antworten

      Zum Thema Angst eine wichtige Info:

      MAN WIRD wahrscheinlich BALD HÖREN, daß die Polen in der West-Ukraine einmarschieren. KEINE ANGST!!

      DAS ist NICHT der BEGINN eines Weltkrieges mit den Russen!!

      So wies ausschaut wird man die Ukraine aufteilen.

  7. Sarah alias Sultanine 24. März 2022 at 8:54Antworten

    Die Gesellschaft lässt das ja auch sehenden Auges zu. Sie machen es ja alle mit. Von daher hab ich wenig Mitleid. Jeder ist in der Eigenverantwortung dem Wahnsinn ein Ende zu setzen. Die meisten schwimmen mit, deshalb funktioniert es.

  8. anamcara 24. März 2022 at 8:27Antworten

    Welt.de „Deutschlands post-faktischer Umgang mit Corona“

    -Zwei Jahre nach Beginn der Pandemie kehrt ein Land nach dem anderen zurück zur Normalität.
    In Deutschland sollen derweil Massentests etabliert und eine Impfpflicht eingeführt werden.

    Das Land steckt fest in Angst und Falschinterpretationen.

    -Tobias Welte ist ein renommierter deutscher Arzt, Direktor der Klinik für Pneumologie der Medizinischen Hochschule Hannover, Facharzt für Innere Medizin und für Lungen- und Bronchialmedizin.

    Vor drei Wochen sagte er in einem Gespräch mit WELT: „Im Moment haben wir in unserer Klinik um die 50 Corona-positive Patienten.

    Von denen sind 80 Prozent nicht an Covid-19 erkrankt, sondern sie wurden neben ihrer eigentlichen Erkrankung positiv getestet.“

    -Am vergangenen Samstag strahlte der Norddeutsche Rundfunk ein Interview mit Welte aus, in dem der Mann offenbarte, dass es nun 90 % seien, die zwar zuvor als Covid-Fälle in die Statistiken einfliessen, aber eigentlich gar nicht Covid-19 erkrankt sind.

  9. federkiel 24. März 2022 at 8:05Antworten

    „In Bosnia And Herzegovina COVID Certificates Are Now Unconstitutional – Whole Of Europe Can Learn From This“, so der Europaabgeodrnete Ivan Vilbor Sincic. 😍

  10. Toni 24. März 2022 at 7:52Antworten

    Nicht mehr mitmachen bei diesem Irrsinn..

    Und in den nicht vollimunisierten sind genügend Menschen mit 1 oder 2 Stichen enthalten. Ich kenne jetzt schon viele, die nicht mehr mitspielen und das Stechen beendet haben. Die tatsächlich Ungeimpften halten im Augenblick den Karren Österreich am laufen, die anderen kränkeln so vor sich hin: Das wird die finanzielle Katastrophe für die Krankenkassen. Gott sei Dank werden dazu in Österreich keine Statistiken publiziert, das würde die Bevölkerung nur unnötig belasten. Siehe dazu den Artikel „Brisante Aussage von Datenanalyst Tom Lausen im Deutschen Bundestag zum Impfpflichtgesetz“.

    Glück auf, damit wir diese Verbrecher raschest los werden.
    Toni

  11. lumpazivagabundus 24. März 2022 at 7:46Antworten

    Die Politik hat schon längst jegliche Bodenhaftung verloren. Der Bezug zur Wirklichkeit oder zur tatsächlichen Welt ist ihr abhanden gekommen. Das mag auch daran liegen, dass im Weltbild vieler Politiker Gesellschaft lediglich ein Konstrukt sei, das nach Belieben gestaltet oder geformt werden kann. „Anything goes!“
    Es gelte auch hier einen Konsens zu erzeugen, einen Konsens, der allerdings mit den unmittelbaren Bedürfnissen und Interessen des größten Teils der Bevölkerung nichts am Hut hat und eher als Unterwerfung, Schikane … empfunden wird. Als Unterwerfung unter eine „Gesundheitspolitik“ z.B., die äußerst einseitig ausgerichtet ist und den Menschen auf eine Maschine reduziert, an der man nach Gutdünken herumschrauben kann. Zu seinem Wohl natürlich.

  12. Gast 24. März 2022 at 6:13Antworten

    Ich werde keine Maske mehr tragen.
    Und wenn mich jemand darauf anspricht, werde ich sagen: Ich will keine Kinder schädigen.

    • Boernie 24. März 2022 at 7:55Antworten

      Bitte nicht den „Eigennutz“ vergessen, den beschreibt der Fögen Effekt sehr gut.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge