Brisante Aussage von Datenanalyst Tom Lausen im Deutschen Bundestag zum Impfpflichtgesetz

23. März 2022von 5,3 Minuten Lesezeit

Ein Highlight der Anhörungen im Deutschen Bundestag zum Entwurf des Impfpflichtgesetzes waren die Ausführungen des Datenanalysten Tom Lausen. Er untermauert die Einschätzungen die Vertreter des Netzwerk „Netzwerk kritische Richter und Staatsanwälte“ vorgetragen haben: „Staat tötet mit Impfpflicht vorsätzlich Menschen“

Lausen weist in seiner Stellungnahme darauf hin, dass es die Gesetzesentwürfe vollständig unterlassen Todesfälle durch COVID-19 Impfstoffe als Folge der Anordnung der Impfpflicht zu erwähnen, obwohl diese sämtlich bei der obersten Behörde für Impfstoffsicherheit, dem Paul-Ehrlich-Institut und dem obersten deutschen Gericht bereits benannt worden sind.

Sie unterlassen ebenso zu benennen, welches Recht dem Gesetzgeber gegeben sein soll, wenn schon jetzt statistisch gesichert ist, dass er durch seine Impfpflicht-Gesetzesvorschläge mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einzelne Menschen tötet oder ihnen schwerwiegenden Gesundheitsschaden durch die verpflichtende Impfstoffgabe zufügt.

Lausen weist weiter darauf hin, dass die erfassten Daten über Nebenwirkungen und Todesfälle durch ein Medikament dem Einzelnen Hilfe geben können, eine Entscheidung pro oder kontra zu treffen. Aber der Gesetzgeber kann diese Entscheidung nicht den Menschen wegnehmen:

„Der Gesetzgeber kann den für einige Menschen statistisch sicheren Tod eben nicht anordnen, auch nicht, wenn der Tod oder die schwerwiegenden Gesundheitsschäden nur sehr selten vorkommen werden.“

Dazu kommt, dass die Analysen von Tom Lausen sowie der BKK ProVita zweifelsfrei ergeben haben, dass nur ein kleiner Bruchteil der Nebenwirkungen und Todesfälle von den Behörden erfasst wurden. Es steht eine Diskrepanz von möglicherweise Millionen unterfassten Nebenwirkungen unbekannter Schwere im Raum.

Daraus ergibt sich, dass die Gesetzesentwürfe zur Impfpflicht einen deutlich größeren Schaden bei den zu impfenden Menschen anrichten werden, als fälschlich angenommen oder behauptet wird. Die Gesetzesentwürfe, die eine Impfpflicht fordern, ignorieren also wissentlich sowohl Daten zu Tod und bereits bekannten schwerwiegenden Gesundheitsschädigungen, die mutmaßlich durch Impfungen mit COVID-19 Impfstoffen hervorgerufen wurden.

Das haben bereits 133 Abgeordnete im österreichischen Parlament gemacht. Haben die sich gefragt, wie viele Todesurteile sie mit dem Gesetz beschlossen haben?

Lausen erklärt, dass er mehrfach beim Paul-Ehrlich-Institut angefragt hat, ob die Krankenversicherungen ihre Abrechnungsdaten übermittelt haben und ob diese ausgewertet wurden. Aus den BKK-Daten hatten sich ja durch Hochrechnung auf alle Deutschen mehr als 412.000 schwere Nebenwirkungen und mehr als 31.000 Todesfälle ergeben. Das PEI hat darauf keine Antwort gegeben.

Lausen schlussfolgert:

„Es darf nunmehr bis zum Beleg des Gegenteils davon ausgegangen werden, dass das Paul-Ehrlich-Institut und die Kassenärztlichen Vereinigungen keinerlei Daten austauschen, die zu einer mehr abgesicherten Sicherheitsbewertung der COVID-19 Impfstoffe führen könnten.“

Auswertung von Abrechnungsdaten

Lausen verweist dazu auf seine eigenen Recherchen bei InEK (Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH). Die Grafik zeigt die Abrechnungen, die den Code für Impfnebenwirkungen enthalten. Die waagrechte strichlierte Linie zeigt den erwarteten Wert auf Grund der verabreichten Impfdosen. Die tatsächlichen Werte liegen um ein mehrfaches darüber.

Grafik: Alle Hospitalisierungsfälle mit Impfnebenwirkungen (ICD-Codes T88.0, T88.1, Y59.9 und U12.9) gemäß InEK-Daten.

Noch gravierender ist die Überschreitung bei den Fällen, die eine intensivmedizinische Betreuung erfordert haben, wie die nächste Auswertung zeigt:

Grafik: Intensivmedizinisch behandelte Fälle mit Impfnebenwirkungen (ICD-Codes T88.0, T88.1, Y59.9 und U12.9) gemäß InEK-Daten.

Lausen zeigt noch weitere Auswertungen zum Beispiel nach Alter gestaffelt.

Interessant ist auch der Nachweis der Nicht-Überlastung der Spitäler. Wie in Österreich, wo nach Statistik Austria 2020 ein Minus von 18% gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen war, ist auch die Auslastung in Deutschland gegenüber 2019 trotz Covid deutlich gesunken:

Wie die Zahlen zeigen, gingen in den Jahren 2020 und 2021 etwa 5 Millionen Fälle verloren. Daran sieht man, dass eine signifikante Menge ungenutzter Kapazitäten in deutschen Krankenhäusern vorhanden war und ist. Die Notlage, die immer wieder behauptet wurde, ist schlicht unwahr. Und den Politikern muss das vollkommen klar gewesen sein. Siehe dazu auch das Video unten.

Diese Fakten sind auch bezeichnend für die Medienlandschaft. Wenn in den Mainstream Medien noch seriös arbeitende Journalisten tätig wären, so wären die Unwahrheiten der Politiker längst aufgedeckt worden.

Interessant ist auch, dass es fast dreimal so viele Covid Fälle im Spital gegeben hat wie 2020, obwohl die Verläufe mit jeder neuen Variante leichter wurden und immer mehr Menschen im Laufe des Jahres „vollständig geimpft“, geboostert und damit „vollimmunisiert“ waren. Offensichtlich genauso ein Nonsens wie der, dass die Spitäler überlastet waren und dass die Impfungen wirksam und sicher sind.

Auch hier etwa zweieinhalbmal so viele auf der Intensivstation, obwohl es wegen der „wirksamen“ Impfung ja weniger hätten werden sollen. Trotzdem ist die Belegung der Intensivmedizin entgegen den dauernden Behauptungen von Politik, Behörden und Medien erheblich zurückgegangen.

Fazit von Lausen

„Die starken stationären Fallzahlrückgänge machten sich auf den deutschen Intensivstationen ebenfalls bemerkbar. Auch hier war eine Überlastung wegen der stark geringeren Fallzahlen ausgeschlossen. Ebenso wie im Bereich der Normalstationen wurde der Ausfall großer Teile des Intensivpflegepersonals nicht öffentlich bekannt. Es gab sogar Anstrengungen der Maximalversorger und auch kleinerer Häuser, das bestehende Personal mit ausführlichen Schulungen und „Refresherkursen“ in Beatmungsmedizin zu schulen. Dort wurden teilweise auch für alle Geräte Funktionsüberprüfungen durch die Abteilung für Medizintechnik und formale Einweisungen nach Medizinproduktegesetz in alle Gerätetypen durch einweisungsbefugte Anästhesisten durchgeführt.“

Ich hab leider die letzten Tage die deutschen Medien nicht so genau verfolgt. Es hat doch sicher einen Aufschrei gegeben wegen der falschen Informationen durch Politik und Behörden? Nicht?

Nochmal die Einschätzung der kritischen Richter und Staatsanwälte: „Der Staat tötet mit Impfpflicht vorsätzlich Menschen“. Und kann man nach den Ausführungen hinzufügen: „Der Staat verursacht vorsätzlich schwere Körperverletzungen in einem noch nie dagewesenem Ausmaß.“ Nichtwissen schützt nicht vor Strafe. Das gilt auch für Parlamentarier.

Das Video zeigt die Aussage von Tom Lausen. Der Teil davor ist auch nicht uninteressant:


Richter/Staatsanwälte: „Staat tötet mit Impfpflicht vorsätzlich Menschen“

Spike und Gerinnung: Es ist schlimmer als gedacht

Geheime Pfizer Daten über Impf-Nebenwirkungen richtig interpretieren

Video-Interview mit Gerd Reuther: „In der Medizin ging es immer schon um’s Geschäft“

24 Kommentare

  1. Jo Ne 6. Mai 2022 at 14:03Antworten

    Es gibt doch etwas im Netz das sie Daten von Tom Lausen unterstützt:
    Krankenhaus-Report 2022 (Patientenversorgung während der Pandemie) pdf zum Download auf: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-662-64685-4#about
    Nach der AOK: Starker Rückgang bei Klinik-Fallzahlen.

  2. Pfeiffer C. 24. März 2022 at 10:43Antworten

    Buch „Die Intensiv-Mafia“ von Tom Lausen:

    Eine detaillierte Aufklärung über das Ausmaß der institutionalisierten Korruption und organisierten Kriminalität im deutschen Gesundheitswesen liefert das Buch „Die Intensiv-Mafia“ von Tom Lausen. Und nach wie vor sind etliche Fragen unbeantwortet: Wohin sind die vielen Milliarden der Regierung an die Krankenhäuser wirklich geflossen? Von einer Aufstockung der angeblich überlasteten Intensivstationen war die Rede, Intensivpflegepersonal sollte besser bezahlt werden; stattdessen sank die Zahl der Intensivbetten innerhalb von 12 Monaten um 10.000, von konkreten Plänen für eine angemessene Bezahlung hat man ebenfalls nichts mehr gehört. Was also geschah mit dem Geld? Schmieren, tricksen, täuschen, abkassieren – es liegt auf der Hand: Ein epochaler Korruptionsskandal begleitete die Politik der Bundesregierung durch die Corona-Pandemie. Milliarden Euro wurden mittels frisierter und manipulierter Zahlen veruntreut und umverteilt.

    Und die Profiteure finden sich, laut Lausen, überall im hochkorrupten deutschen Krankensystem: Ärzte, Klinikleitungen, Krankenhausbetreiber, Intensivmediziner, Geräteaufsteller, Medizinerverbände, Militär, Gesundheitsministerium und mutmaßlich auch im RKI. Sie alle dort waren und sind beteiligt an diesem gigantischen Raubzug gegen Bürger, Gesundheitsvorsorge und Volksvermögen. Es wird dereinst einem Tribunal (Untersuchungsausschüsse oder reguläre Gerichtsverfahren sind hierfür zu schwach und ungeeignet) vorbehalten bleiben, dieses epochale Verbrechen an der Menschheit durch den mit Abstand schlimmsten – gewollten – Fehlalarm der Geschichte aufzuarbeiten.

    © Jochen Sommer

  3. H.Mild 24. März 2022 at 8:55Antworten

    @anamcara

    Dazu auch

    -> Hannah Arendt, 1964(?), „Die Intellektuellen und die Machtergreifung -damals- Hitlers…..“ , „Banalität des Bösen“, aktueller denn je…..

    oder auch

    -> Karl Jaspers, 1964, „Der Machtwille macht die Lüge zur Wahrheit!“

    Der Kulturmarxismus, nun wohl im Dienste einer raubtierkapitalischen und totalitaristischen „Neuen Welt Ordnung“, zeigt schon einen sehr weit gediehenen mörderischen(sic!) Erfolg…
    Aber nicht nur die „Gesellschaft“, insbesondere in D,A,I,F, ist gespalten und zerissen, sondern auch mM. die Cristliche Religion, und Jüdische Religion an sich, und damit lösen sich die Fundamente der FDGO´s, die ua. sich auf das AT und NT mitbegründen auf -> Kardinal Vigano ua.
    Es ist ein zT offen erklärter Krieg der Eliten iV. der ReGIERungen sa. O.Scholz, „Es gibt keine Roten Linien mehr…“ ,uva., gegen die eigenen Bürger, die wohl nur noch als Heloten ein Existenzrecht zugeteilt bekommen sollen.

    Deshalb erinnern mich auch insbesondere tkp.at, Broder, Reitschuster,Tichy, Servus-TV, uva., irgendwie auch an
    -> Thomas Mann, ´40-´45,“Deutsche Hörer!“, in der BBC -noch auf YT zu hören und sehen. Noch!-,
    und letztlich würde der nationale Sozialismus auch dadurch ´45, igT. zumindest in €uropa, besiegt. Der inter.nationale Sozialismus, gedeiht aber bis heute prächtig weiter.

    • anamcara 24. März 2022 at 9:15Antworten

      @ H. Mild
      Danke
      dazu auch noch:
      -https://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

      -Buch Empfehlung dazu: Warum schweigen die Lämmer?
      “ Eine so schmerzhafte wie brillante Endoskopie des gegenwärtigen politischen Systems.
      Mausfeld ist ein Volksaufklärer in der Denktradition Humboldts, Deweys und Chomsys..
      ein Weckruf zur rechten Zeit “ Neue Züricher Zeitung

  4. steffl62 24. März 2022 at 8:15Antworten

    Was passierte in de letzten zwei Jahren in der, globalen, Gesellschaft? Ein „Virus“ stellt die Welt auf den Kopf, Unwahrheiten werden so lange verkündet bis sie „wahr“ werden, Politiker und Medien agieren in einheitlicher Ignoranz, Verfassungsgesetze werden ausgehebelt, Korruption steigt, die Liste der Machtmissbräuche kann man schier endlos fortsetzen! Es fühlt sich so an als würde irgendwo im Hintergrund jemand die Fäden ziehen und die Geschicke der „Welt“ führen. Der ehemalige US-Außenminister, Henry Kissinger, hat einmal gesagt, „kontrolliere den Verstand der Schafe und du kontrollierst die Herde, Impfstoffhersteller können damit Milliarden verdienen“. Das war 2009 bei einer Veranstaltung der WHO. Das wäre eine mögliche Erklärung für das absurde Verhalten von Leitmedien und Politik.

  5. Gregor 24. März 2022 at 6:19Antworten

    Ursache und Wirkung immer nachvollziehen. Oft hilft es, wenn das Wort obwohl mit wegen ausgetauscht wird.

  6. RHood 23. März 2022 at 21:41Antworten

    „Der Staat tötet mit Impfpflicht vorsätzlich Menschen“. Und kann man nach den Ausführungen hinzufügen: „Der Staat verursacht vorsätzlich schwere Körperverletzungen in einem noch nie dagewesenem Ausmaß.“ Nichtwissen schützt nicht vor Strafe. Das gilt auch für Parlamentarier.

    Impfdesaster wo man nur hinschaut.

    Demnach würden die weisungsgebundenen RKI und PEI Institute mit ihrer eindeutigen Gen-Injektions-Unterstützungspolitik Beihilfe zum Totschlag und schwerer Körperverletzung leisten? Über Steuergelder finanzierte Behörden? Ist das die neue Weltordnung? Es sind ja Viele ganz stolz darauf, hier zukünftig „eine besondere Rolle“ spielen zu dürfen. Wenn das mal kein Irrtum ist und der Mohr, wenn er seine Schuldigkeit getan hat, eliminiert wird da er ein zu großes Risiko darstellt.

    Wann kommt endlich das Erwachen? Es reicht wenn Genügend einfach Nein sagen.

  7. Germann 23. März 2022 at 20:58Antworten

    Klare Worte. So geht Wahreit. Danke dafür.
    Nutzlose Impfpflicht. Wie es bereits in China beweist. China erlebt in diesen Tagen den schwersten Corona-Ausbruch seit Pandemiebeginn. Die Behörden registrieren mehr als 3.000 Neuinfektionen in 24 Stunden, Hongkong weist mittlerweile die höchste Corona-Todesrate weltweit auf. Außerdem will China politisch das Narrativ des „Siegers über COVID“ beibehalten. Zugeben will China sowieso nicht. Typisches Verhalten. Xi Jinping sieht sich im Spiegel und leugnet sich selbst. Egal worauf sie alle reiten, das Blatt wird sich wenden.

    • anamcara 23. März 2022 at 21:31Antworten

      -Das Gleiche gilt für Chinas Nachbar Südkorea

      ..Die Omicron-Welle in Südkorea hat zu einer Rekordzahl von Todesfällen im Land geführt, so dass Krematorien und Bestattungsinstitute Berichten zufolge mit der Situation überfordert sind.

      Und das, obwohl 87 % des Landes doppelt und 63 % dreifach geimpft sind, wobei der Anteil der älteren Menschen höher ist, was Fragen über die Wirksamkeit der Impfstoffe aufwirft.

      -COVID-Behandlungspillen
      Lagevrio, die COVID-19-Behandlungspille von Merck & Co, hat von der südkoreanischen Arzneimittelsicherheitsbehörde eine Notfallzulassung erhalten, da die Behörden den Anstieg der Krankheit bekämpfen wollen
      .
      Das “hochwirksame“ Paxlovid von Pfizer ist bereits im Einsatz.

      Der Beamte des Gesundheitsministeriums Park Hyang sagte am Mittwoch: „Das medizinische System steht unter erheblichem Druck, der sich aber noch in einem überschaubaren Rahmen bewegt.”..

      https://news.sky.com/story/south-korea-covid-19-cases-hit-10m-leaving-crematoriums-and-funeral-homes-struggling-to-cope-12573261

  8. audiatur et altera pars 23. März 2022 at 20:39Antworten

    137 zustimmende Totalitarier waren es in Österreich in Sachen Impfpflicht. Nicht 133.

    Wie viele von ihnen wussten oder nahmen an, dass das Gesetz „nur“ dem Nudging dient und niemals wirklich schlagend werden würde? Wie viele waren also milde Totalitarier mit abgrundtiefem Augenzwinkern?

    Und musste diese (nur auf den ersten Blick) milde Sorte Totalitarier nicht auch damit rechnen, dass viele statistisch ungefährdete Bürger sich so „freiwillig“, aber ebenso sinnlos in den Tod oder die Invalidität durch Experiment treiben lassen?

  9. Carlo 23. März 2022 at 20:16Antworten

    Genau das hat zwei Jahren gebraucht aber ist jetzt Fakt.

  10. Hans im Glück 23. März 2022 at 19:22Antworten

    Ein wirklich guter Kommentar in der NZZ:
    Wenn Menschen sich nicht mehr gehören sollen: Impfpflicht als Akt der Enteignung

    „Genau dies wäre aber der Fall, wenn Menschen zur Impfung gezwungen würden: Sie würden nicht länger als Eigentümer ihrer selbst gesehen und stattdessen zu einer Sache gemacht, in diesem Falle zu einer Sache, welche dem Wohl der allgemeinen Gesundheit zu dienen hat.

    In dieser Begründung zeigt sich dann auch eine weitere Verwechslung: Allgemeine Gesundheit ist ein politischer Begriff; der medizinische Begriff der Gesundheit betrifft immer die des Einzelnen. Daher liessen sich, wenn einmal der Damm, welcher den Menschen vor seiner «Versachlichung» schützt, eingerissen ist, weitere Sachzwänge für den Umbau seines Körpers denken.“

  11. Archi.medes 23. März 2022 at 18:21Antworten

    Meine Analyse der amtlichen Zahlen in Deutschland ergibt 48.000 unerwartete Sterbefälle zeitlich exakt korreliert mit dem Verlauf der Gen-Spritzen: https://corona-blog.net/2022/03/06/update-sehr-starke-korrelation-zwischen-gen-spritzen-je-woche-und-unerwarteten-sterbefaellen/
    Weitere Analysen zu Corona s. : https://t1p.de/zz9s

  12. H.Mild 23. März 2022 at 18:18Antworten

    1.) Wow, demnach können also laut DIVI „Chef“ Dr. Marx, Intensivmedizner in den ICUs/IMCs (IntensiveCareUnits/InterMidiateCare) der kranken Häuser im besten D€utschland, das es bisher gab, keine „Führungs-/Hauptdiagnosen“ -vs.- „Nebendiagnosen“ unterscheiden und stellen, und Therapien danach ausrichten? Eine Virusinfektion würde also gleichbehandelt werden wie ein Patient mit einer Unfallverletzung,oder Herzinfarkt, der zufällig Schnupfen hat?
    Darf man fragen, wo, und wie diese auf den ICUs/IMCs, und auf Normalstationen arbeitenden Mediziner ihr Studium gemacht haben sollen, und wie sie ihre Approabtion erlangten?
    Als FA-Allgemeinmedizin -erfahren in ICUs/IMCs- mache ich mir große Sorgen um den Nachwuchs, und als derzeit dort tätiger Arzt wäre ich vllt. etwas angepxxxx.

    2.) Ippon! für -Tom Lausen („einfacher“) Datenanalyst – vs.- Doris Pfeiffer (mit 3 x f?) , höchstbezahlte (>260k€) gesetzliche kranke Kassen Ober-Chefin- die offensichtlich keine Ahnung von relevanten Zahlen, Risiken und Kosten ihrer zumeist „zwangsversicherten“ Patienten hat.
    Hübsch auh deren blickkontaktvermeidenden Augenbewegungen bei der Fragenbeantwortung.
    MM. ein weiteres schönes Peter-Prinzip-Beispiel.
    Danke auch dafür, Tom Lausen, q.e.d.

    • anamcara 23. März 2022 at 19:20Antworten

      @ H. Mild
      Vor allem die sogenannten gebildeten Schichten sind in besonderem Grade durch die jeweils herrschende Ideologie indoktriniert: Das war im Nationalsozialismus nicht anders als heute, sie sind durch ihre schweigende Duldung ein wichtiges Stabilisierungselement der jeweils herrschenden Ideologien.

      Es gibt genügend Beispiele, wie eine solche Narkotisierung auf affektivem Wege zu erreichen ist.

      Neben Techniken der Sedierung spielen im politischen Bereich der affektiven Kontrolle Techniken der Angsterzeugung eine besondere Rolle.
      In der Legitimationsrhetorik für militärische Operationen wie im Ukrainekonflikt bedient man sich gerne einer Doppelstrategie.

      Gebildetere Teile der Bevölkerung lassen sich recht leicht unter dem Banner von “humanitären Interventionen” für Angriffskriege gewinnen, der übrige Teil am leichtesten durch Angsterzeugung vor bösartigen und gewalttätigen Kräften.

  13. Jochen Schmidt 23. März 2022 at 18:16Antworten

    Wenn die kritischen Richter und Staatsanwälte sagen und belegen: „Der Staat tötet mit Impfpflicht vorsätzlich Menschen“, dann wäre meine Frage: Kann man in Bezug auf die bisherigen Impf-Toten bereits von einem Völkermord in Deutschland oder in Österreich sprechen?

    Falls nein, wäre meine Frage: Kann man dann bei einer gesetzlichen Impfpflicht von einem Völkermord in den genannten Ländern sprechen?

  14. Dieter Wagner 23. März 2022 at 18:13Antworten

    Wie kann es überhaupt möglich sein, daß nachweisliche Unwahrheiten, die zu folgenschweren Entscheidungen der Politiker geführt haben (Lockdown,Masken,Kontaktsperren,massenhaft unbrauchbare Tests, Quarantäne, Impfnebenwirkungen, Tote, usw. ) nicht geahndet werden ? Warum gibt es keine öffentlichen Dispute mit den sogenannten Coronaleugnern, wenn doch das Recht und das Wissen auf der Seite von Lauterbach& Co. siegen müssten ? Warum werden so viele Anzeigen nicht erwähnt und schnellstens bearbeitet, wo sich alles um den Schutz und das Wohl des Volkes dreht ?

  15. Pfeiffer C. 23. März 2022 at 17:59Antworten

    Danke für diesenArtikel. Frage mich zur allgemeinen wissenschaftlichen, medizinischen & politischen Ignoranz des brisanten Inhaltes: Wo sind deren rote Linien, wenn sie – nachweisbar – schon über „Impf“unwirksamkeit („Impfdurchbrüche“, das Euphemismussynonym, erinnert sich noch wer daran?), leichte, schwere, schwerste Gesundheitsfolgen und letztendlich über Leichen skrupellos hinweggehen?

    Der gelernte Kriminalist Uwe Kranz (Gründer und früherer Präsident eines Landeskriminalamtes, wirkte auch viele Jahre als Aufbauhelfer bei Europol) spricht am 7. März in einem offenen Brief mit eindringlichen Worten an die Bundestagsabgeordneten zu dem Impfzwang-Gesetzentwurf Klartext:

    „Nach dem (Anm.: deutschen) Arzneimittelgesetz (§5 AMG) ist es „verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei anderen Menschen anzuwenden. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft besteht der begründete Verdacht, dass sie schädliche Wirkungen haben, die über ein …vertretbares Maß hinausgehen“. Was, um Himmels willen, soll durch diese gefährlichen und sogar todbringenden Substanzen („C-Impfstoffe“) verhindert werden? Reicht Ihnen denn nicht der Verdacht auf 50.000 Impftote oder die vom Pharmaunternehmen Pfizer vor wenigen Tagen und erst nach Gerichtsurteil veröffentlichte ellenlange Schreckensliste der über 1.000 früh bekannten Impfnebenwirkungen für den von BioNTech entwickelten „Impfstoff“?“

    Hier der gesamte Text:

    https://reitschuster.de/wp-content/uploads/2022/03/offenen-Brief.pdf

    Und hier die nicht minder dramatische Schlußsequenz:

    Dieses „Gesetz auf Vorrat“, im schlimmsten Fall begleitet noch durch ein „Digitales Impfregister“, unterhöhlt unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung, verletzt unser Demokratieprinzip und führt in einen Überwachungsstaat. Dass man (zunächst noch) gnädig Zwangsimpfung und Beugehaft, vermutlich auch das Zwangsgeld von bis zu 25.000 € ausschließt, sowie das Bußgeld für verspätete, unrichtige oder unvollständige Immunitäts-/Schwangerschaftsnachweise bzw. Glaubhaftmachung, dass man nicht der Nachweispflicht unterliege, auf maximal 2.500 € begrenzt, macht diesen Gesetzesentwurf nicht besser. Er soll uns einschüchtern, er gefährdet unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Existenz. Er postuliert wegen einer fiktiven Gefahr einer unwahrscheinlichen und evtl. irgendwann in der Zukunft liegenden Überlastung des Gesundheitssystems ein unverhältnismäßiges, impffanatisches Ermächtigungsgesetz, das der Bundesregierung durch Rechtsverordnungen quasi-parlamentarische Rechte verleiht.

    Dieser Entwurf gehört in die Tonne!

    Stimmen Sie dagegen. Bitte!

    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Kranz

  16. Hans im Glück 23. März 2022 at 17:48Antworten

    Dazu ein guter Artikel bei reitschuster:

    „Impf-Nebenwirkungen: „Mindestens von über 45.000 Toten ausgehen“
    Ex-Präsident des Landeskriminalamtes Thüringen spricht Klartext“

  17. Michael R 23. März 2022 at 17:18Antworten

    》Drosten: Maßnahmen weiter nötig

    Der Virologe Drosten rechnet auch in den kommenden Jahren im Herbst und Winter mit Maßnahmen gegen das Coronavirus

    Grund sei die fehlende Herdenimmunität, sagte er der „Zeit“. Man werde weiter im Herbst und Winter mit milden Maßnahmen wie Masken-Tragen in geschlossenen Räumen die Inzidenzen kontrollieren müssen. Er halte auch Auffrischungsimpfungen für Risikogruppen für nötig.

    Drosten machte Hoffnung auf einen guten Sommer: Die jungen, dreifach Geimpften bauten nach einer Infektion Immunität auf – auch für die Gemeinschaft.《

    (ARD Text, 23.3.22)

    Die Schweiz zum Beispiel hat sämtliche Massnahmen aufgehoben. Lediglich eine Maskenpflicht gibt es nur noch im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen. In allen anderen Bereichen, insbesondere in Geschäften, Restaurants und Hotels sowie in Kultur- und Freizeiteinrichtungen, ist sie aufgehoben.

    • Claudia 23. März 2022 at 21:52Antworten

      Sorry, aber was Drosten sagt ist verbrecherisch. Mit Sicherheit haben wir inzwischen schon längst eine Herdenimmunität. Wenn man wollte, könnte man ja auch eine Herdenimmunitäts-Studie in Deutschland machen, von jedem werden die Antikörper + T-Zellen gecheckt. Ist sicher bedeutend günstiger als die Millionen für unsinnige Tests in den Schulen + Masken. Wo ein Wille, da ein Weg, aber nein, die Panikmache bleibt bestehen. Das stinkt dermaßen zum Himmel, das muß doch inzwischen wirklich jeder merken. Seit 2 Jahren dieselbe Leier, und es gab keinen Fortschritt in der Wissenschaft. Wieviel enger muß es noch werden, bis die Masse in Deutschland aufwacht?

  18. Michael R 23. März 2022 at 16:45Antworten

    Schon ein Wahnsinn, was da läuft und was mit der Impfpflicht womöglich angestellt wird. Den Abgeordneten, die für eine Impfpflicht plädieren, überwiegend Grüne und SPD, ist offenbar nicht klar, welche Verantwortung und Schuld sie sich aufladen, sollte es zu einer Impfpflicht kommen.
    Es wird eine namentliche Abstimmung im Bundestag geben, wir werden also genau wissen, wer dafür war. Jeder soll dann persönlich dafür haften müssen, wenn es zu Todefällen oder schweren Impfschäden kommt.

  19. Pierre 23. März 2022 at 16:24Antworten

    Hat niemanden interessiert bisher. Ich habe das meinen Abgeordneten geschrieben. Aber die werden sicherlich nichts antworten und wenn doch, dann nur, dass es „erwiesen“ ist, dass die Impfstoffe, „sicher, wirksam und gut verträglich“ sind, weil das PEI und das RKI das sagen.

    • Roland Patt 24. März 2022 at 13:10Antworten

      Richtig, habe J.Dahmen mal angeschrieben : musste 2x erinnern, und dann kann genau DAS : als Anhänge hinter seiner Unterschrift : meine Fragen wurden nicht beantwortet!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge