Geheime Pfizer Daten über Impf-Nebenwirkungen richtig interpretieren

17. März 2022von 1.7 Minuten Lesezeit

Die US-Zulassungsbehörde wurde von einem Gericht dazu verurteilt, die von Pfizer zu den Nebenwirkungen gesammelten Daten rascher zu veröffentlichen. Ursprünglich wollte man sich 77 Jahre dafür Zeit lassen, also sie de facto geheim halten. Verständlich denn die Daten sind so, dass die Impfkampagne sofort gestoppt hätte werden müssen und die Notfallszulassung zurückgezogen.

Schon der erste Augenschein zeigt ein ziemliches Desaster. 1223 Todesfälle wurden binnen zwei Monaten registriert und insgesamt 1291 verschiedene Nebenwirkungen wurden auf 9 Seiten gelistet, wie wir hier berichtet haben.

Befremdlich ist, dass die Zahl der Impfungen bis Ende Februar geschwärzt ist. Man kann also die Nebenwirkungen nicht mehr in Beziehung setzen. Warum schwärzt ein Hersteller das?

Insgesamt werden über 42.000 Case Reports gelistet mit knapp 160.000 unterschiedlichen Nebenwirkungen, also 4 pro gemeldeten Fall. Nur 19.000 hatten sich komplett erholt, was verdammt wenig ist. Verdammt viel sind aber 1223 Todesfälle – und das nach etwas über 2 Monaten.

Bei den Organsystemen sind zum Beispiel am zweithäufigsten das Nervensystem betroffen, wobei über die Hälfte der Fälle schwer waren.

Trotz dieser horrenden Zahl von Nebenwirkungen und Todesfällen schreibt Pfizer, dass es ein positives Verhältnis von Nutzen zu Schaden gibt.

Im Appendix gibt es noch eine Liste mit schweren Nebenwirkungen, auf die laut Pfizer besonders zu achten ist – aber das ist nicht einmal die Liste der gemeldeten Nebenwirkungen, das sind ja nochmals erheblich mehr. Aber diese Liste müssten die Impfärzte erhalten haben um eben darauf achten zu können. Tatsächlich wurde die Liste aber nicht veröffentlicht, sondern geheim gehalten.

Diese Liste sollten alle nationalen Behörden erhalten haben wie etwa PEI, RKI oder AGES und BASG. Denn auch die EMA muss diese Daten von Pfizer erhalten haben.

Mehr dazu im Video von Florian Schilling:<


RTV-Talk über Impfung: Nebenwirkungen, Schäden und Therapie des Post-Vakzin-Syndroms – Video

Abrechnungsdaten der Krankenkassen belegen Sicherheitsdesaster der Gen-Impfstoffe

So erzeugen mRNA-Spike-Impfungen Vakzin-AIDS – Video

Bild von Mylene2401 auf Pixabay

15 Kommentare

  1. Paul Engel 19. März 2022 at 7:38Antworten

    Offenbar wird die Liste nicht publiziert, obwohl „man“ sie hat. Das verstehe ich gar nicht.

  2. rudi & Maria fluegl 17. März 2022 at 23:24Antworten

    Das wissen wir nicht!
    Die stellten sich als Kriminalpolizei vor und es kam die Frage „Sind sie wirklich Frau Fluegl“
    Das war bis jetzt alles!

  3. rudi & Maria fluegl 17. März 2022 at 21:23Antworten

    Falls noch jemand merkwürdige Anrufe von der Kripo Österreich bekommt, der nichts anderes tut als kritische Kommentare bezüglich Umgang mit der Seuche zu schreiben, bitte melden!!!

    • Doris P. 17. März 2022 at 23:03Antworten

      Wie bitte? Das ist ja nicht zu fassen! Dass überall zensuriert wird – resp. man als User in den Mainstream-Medien gesperrt wird – ist ja an der Tagesordnung, aber dass SOWAS jetzt auch schon passiert? Ist / war das wirklich die Kripo oder jemand, der sich dafür ausgibt?

  4. Tom Freyher 17. März 2022 at 19:54Antworten

    Ich möchte hier mit der Zusatzinformation beitragen, dass das Dokument >5.3.6 Cumulative Analysis of Post-authorization Adverse Event Reports5.3.6 postmarketing experience.pdf< mit Datum vom 17. November 2021 zum Download bereitgestellt.
    – Das Internet Archive (2) bestätigt diese Veröffentlichung mit Speicherdatum vom 20. November.
    (… die von mir archivierte PDF-Version weist als Speicherdatum den 12. November aus 🙂

    Dieser Bericht ist somit nicht erst kürzlich veröffentlicht worden, sondern seit mindestens 4 Monaten (auch) öffentlich zugänglich.

    Daraus ergibt sich aus meiner Sicht nochmals eine Bestätigung der Folgerung, dass diese Informationen neben Regierungs- und Zulassungsbehörden auch verantwortungsbewusst handelnden 'Impfärzten' schon länger zur Verfügung stehen.

    Keiner der Verantwortlichen wir sich sich darauf berufen können, 'von nichts gewusst' zu haben!

    (1) https://phmpt.org/pfizers-documents/
    (2) https://web.archive.org/web/20211120000145/https://phmpt.org/pfizers-documents/

  5. Taktgefühl 17. März 2022 at 19:02Antworten

    Es wird immer komplizierter, einen Kommentar zu verfassen, weil in der Corona-Geschichte so unendlich viele Paradoxien drinnen sind. Man muß eine Menge Wissen voraussetzen, denn würde man zuerst die Paradoxien auflisten, käme als EInleitung ein Brockhaus zusammen.

    Maske und Impfung sollten eigentlich den vollständigen Schutz vor dem Virus bieten. Wenn die geimpften Maskenträger aber umfallen wie die Fliegen, ist sehr wohl denkbar, daß die Infektion von „innen“ kommt. Eigentlich müßte man einen Versuch mit geimpften Maskenträgern machen, die virenfrei testen und dann als Gruppe hermetisch isloieren.

    Ich bin mir eigentlich sicher, daß der „Impfstoff“ der Träger ist und das Corona-Virus produziert.

    Wobei, wir haben gar keine Corona-Pandemie, sondern eine SARS-CoV-2-Pandemie. Die Impfung wird nun an die Varianten geknüpft, was man ziemlich schnell voraussehen konnte. Das ist natürlich ein tolles Geschäftfeld, aber aufgeladen mit einer aggressiven kriminellen Energie.
    Praktisch haben es die Pharmaindustrien geschafft, die gesamte Gesellschaft zu ihren Vertretern zu machen.

    • Andreas I. 17. März 2022 at 19:32Antworten

      Hallo,
      „Man muß eine Menge Wissen voraussetzen“

      Welches in Gesellschaften mit – ein Thema für sich – Schulpflicht vorausgesetzt werden muss, außer in dem Bereich mit der Schulpflicht und dem Wissen funktioniert auch eher weniger bis nichts.^^

  6. Peter Krug 17. März 2022 at 18:59Antworten

    Meine Freundin und ich haben uns noch nicht gegen Corona impfen lassen. Dafür verlor ich meine Arbeit und seit 2021 durfte ich deshalb nicht mehr arbeiten und hatte keine Einkommen. So oder so ist es meine Entscheidung was ich in meinem Körper spritzen lasse, oder nicht. Es ist mein Leben und es kann nicht sein, dass ein paar Experten und Politiker sich herausnehmen über mein Leben zu entscheiden. Das geht gar nicht. Außerdem sollten die Impfstoffe sicher sein, was sie aber nicht sind. Es gibt schon genügend schreckliche Berichte von Menschen nach der Pfizer Impfung. Das reicht mir um zu entscheiden, dass ich keinesfalls mich Corona impfen lasse.

  7. Andreas I. 17. März 2022 at 18:10Antworten

    Egal was; wenn etwas geheim ist, wurde es der demokratischen Kontrolle entzogen.
    Und wenn Richter da Samthandschuhe anlegen, anstatt Zurückhaltung von Beweismitteln festzustellen (oder wie sich das juristisch nennen mag) und entsprechend weiter zu agierten, dann ist klar, was die Richter für welche sind.

  8. jhkua43wt8oklgj 17. März 2022 at 17:59Antworten

    Was heißt eigentlich die Daten von Pfizer früher veröffentlichen genau? Statt 77 Jahren nur 76 , oder 50 Jahre? Was sind das für Gerichte die keine echten terminvorgaben machen können? Und warum drücken die Gerichte sich bei Terminvorgaben so schwammig aus? Hier geht es um Menschenleben. Aber die sind bei den Eliten ja eh nichts wert.

    • wellenreiten 17. März 2022 at 20:15Antworten

      12.000 Seiten mussten sofort veröffentlicht werden. In weiterer Folge 55.000 Seiten pro Monat – insgesamt gibt es 300.000 Seiten. Ursprünglich wollte die FDA jeden Monat nur 500 Seiten veröffentlichen. (Das hat meine Schnellsuche ergeben – alle Angaben ohne Gewähr.)

  9. phase out 17. März 2022 at 17:50Antworten

    informierte zustimmung („informed consent“) – my ass

    wenn das den zulassungsbehörden bekannt war, diese das aber zurueckgehalten haben, sind die zulassungsbehörden in grund und boden zu klagen.

    sonst die impfhersteller und die zulassungsbehöredn (letztere haben jedenfalls ihre sorgfaltspflicht zumindest gröbst fahrlässig missachtet – allein mit der akzeptanz, keine genotoxizitätspruefung vorzuschreiben …)

    • U.Sam 17. März 2022 at 18:15Antworten

      fda erhält von pfizer hunderte von mio $ p.a.
      noch fragen, kienzle?
      https://www.aflds.org/news/post/the-fda-just-released-55000-documents-related-to-the-vaccine-we-noticed-something-missing/

      in grund und boden klagen: im prinzip eine gute idee.
      die gut geölte geldverteilungsmaschine dürfte dafür sorgen dass das nicht passiert

      every man on his own. oder wie auch immer das heute im genderspeak heissen muss

    • Hans H. 18. März 2022 at 7:10Antworten

      @U.Sam
      Das hat Big Tobacco in den 80ern auch gedacht. Da wurden auch Milliarden dafür ausgegeben zu zeigen, dass Rauchen nicht gesundheitsschädlich ist und dafür Klagen abzuschmettern. Geholfen hat es ihnen letztlich nichts, wobei es ein langer und steiniger Weg war. Denn auch in Amerika mahlen die Mühlen der Justiz langsam, aber sie mahlen.

  10. Taktgefühl 17. März 2022 at 17:39Antworten

    Positives Schaden – Nutzen-Verhältnis, damit meint Pfizer sicher die Margen und Aktiengewinne?

    „Abwesenheit im Bundestag: Immer mehr Abgeordnete trotz Impfung in Quarantäne

    17 Mär. 2022 13:06 Uhr

    Am 17. März wurde im Bundestag über die beabsichtigte Impfpflicht kontrovers debattiert. Kurz zuvor vermeldeten immer mehr Bundestagsabgeordnete ihre Abwesenheit aufgrund positiver Corona-Befunde und daraus resultierender Quarantänepflicht.

    In den letzten Tagen häufen sich die Mitteilungen betroffener Politiker und Politikerinnen, die über ihre jeweiligen Social-Media-Kanäle den Followern mitteilen, dass sie aufgrund eines positiven Corona-Bescheids bei der wichtigen Debatte um eine mögliche Impfpflicht in Deutschland am 17. März im Bundestag in Berlin nicht anwesend sein können. Mehrheitlich erfolgt die Zusatzinformation, dass alle Betroffenen im Status eines/einer mehrfach Geimpften sind.

    So ließ die aktuelle Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) am 14. März wissen: „Jetzt hat Corona auch mich erwischt. Für die kommenden Tage bleibe ich in Isolation und kann leider keine Termine wahrnehmen.“ Moralische Unterstützung erfolgte durch die Linken-Abgeordnete Anke Domscheit-Berg, die nebenbei ergänzte, dass auch sie aktuell betroffen sei, um zusätzlich zu bestätigen: „Ja, zum Glück bin ich geimpft, ich werde wohl nur ein paar Tage krank sein und fertig.“

    Von Herzen gute Besserung! 💐ich hab gerade zum 2. Mal Corona u liege völlig flach. Meine Rede zur Impfpflicht ab 18 kann ich nun leider nicht halten. Hoffentlich kommt die Impfpflicht, das IfSG ist leider ein völlig falsches Signal.
    — 🔴anke domscheit-berg (@anked) March 14, 2022

    Vize-Bundestagspräsidentin Aydan Özoğuz (SPD) ist ebenfalls wegen Corona aktuell krankgeschrieben. Am 15. März informierte der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki in einem Facebook-Beitrag über sein positives Testergebnis: „Jetzt habe auch ich mich mit Corona infiziert“, um den Status quo mit der Feststellung zu kommentieren:

    „Ich bin geboostert und trotzdem infektiös. Das zeigt, dass die staatlich verordnete Pflicht zur Impfung völlig sinnlos ist.“

    ..“

    Wendemanöver
    uweqlle dtrutsech

    Ich habe zum Glück noch keine Einschußlöcher.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.