RTV-Talk über Impfung: Nebenwirkungen, Schäden und Therapie des Post-Vakzin-Syndroms – Video

16. März 2022von 1,2 Minuten Lesezeit

Update – nun mit richtigem Video Link.

Ein neuer Talk Spezial bei RTV ist dem Thema Impfung – Wirkung, Nebenwirkungen und Langzeitfolgen gewidmet. Ein Schwerpunkt ist Diagnose und Therapie des Post-Vakzin-Syndroms, wozu uns schon viele Leseranfragen erreicht haben. Ich spreche diesmal mit Florian Schilling, der hier schon als Gastautor tätig war.

Von Dr. Peter F. Mayer

Beim RTV Corona-Talk Spezial zu den Folgen und Langzeitwirkungen der Covid-Schutzimpfungen, vom Post-Vakzin-Syndrom bis zu Vakzin-AIDS ist der Experte und Buchautor Florian Schilling mein Gast. Wir sprechen über Schäden an unserem angeborenen Immunsystem durch mRNA und Lipidnanopartikel.

Die Folgen der Impfung betreffen etwa 10% der Geimpften. Die klinischen Symptome sind sehr breit gefächert. Beobachtet werden neurologische Erkrankungen, Krebs, Herpes, Gürtelrose, Autoimmunerkankungen und andere, deren Abwehr von der klaglosen Funktion des Immunsystems abhängt. Die Schädigung des angeborenen Immunsystems geht hin bis zu Vakzin-AIDS, was wir kurz erläutern.

Die Möglichkeiten der Diagnose und Therapie werden zu einem immer wichtigeren Thema, zeigen doch die Abrechnungsdaten deutscher Krankenkassen, dass wesentlich mehr Patienten, als in den offiziellen Statistiken genannt, wegen schweren Impfschäden behandelt werden müssen.

Weiterführende Links zu Themen, die im Gespräch behandelt werden:


So erzeugen mRNA-Spike-Impfungen Vakzin-AIDS – Video

Abrechnungsdaten der Krankenkassen belegen Sicherheitsdesaster der Gen-Impfstoffe

Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

39 Kommentare

  1. Schölu Schöpfer 15. März 2022 at 16:15Antworten

    Ein beschleunigtes abspielen des Videos ist leider nicht möglich. So konnte ich mir d das Video nicht ansehen. Ich habe beim besten willen keine Zeit für langsam Videos.

  2. RA 15. März 2022 at 8:26Antworten

    Danke für das informative Gespräch und für Ihre Arbeit auf tkp.at !
    Ich frage mich, wie kommt es, daß die „Impfung“ offenbar so unterschiedlich „vertragen“ wird ? Ich kenne viele, denen es auch nach der 3. Spritze gut geht, aber auch etliche mit teils schwerwiegenden NW.
    Unterschiedliche Zusammensetzung der Chargen, Lagertemperatur, Schütteln vor Applikation ?
    Gibt es „Schutzfaktoren „, die die NW abfedern ? Natürlich VITAMIN D, außerdem ?
    Was kann man Menschen raten, die sich jetzt gegen ihren Willen und Überzeugung impfen lassen, um nicht ihren Arbeitsplatz im Gesundheitswesen zu verlieren ? Wie kriegt man das Zeugs möglichst schnell wieder raus ?
    Wenn , wie die schwedische Studie an Hepatozyten zeigt, die mRNA zu DNA repliziert und ins Genom eingebaut werden kann und das auch in vivo geschehen sollte, kann das zu einem Dauerfeuer der Spike- Produktion werden, Ursache von Langzeit – Entzündungen, Mikrothromben werden ? Und ggf vererbt werden ?
    Es bleibt nur, bis zur Klärung einen sofortigen Impfstopp zu fordern.
    Es ist ein Skandal, wenn stattdessen jetzt immer noch weitere Millionen Impfdosen bestellt werden !

  3. Peter Pan 14. März 2022 at 10:02Antworten

    Eine wertvolle Stunde. Danke.
    Unbedingt besser verbreiten.

    Wissenschaftliche Erkenntnisse müssen endlich von den Verantwortlichen des Staatsapparats anerkannt werden. Das geht leider nur über die Juristen. In den USA läuft das Verfahren, wenn auch schleppend. In der EU passiert nur wenig. Spanien fällt mir da ein.

    Es gibt natürlich in der EU weitere Ausnahmen. Ich bin mal gespannt, was Tom Lausen macht. Was ist nach dem Ultimatum passiert (wenn es denn echt war)?

    Aktionen sollten eigentlich gut koordiniert und unterstützt werden. In Deutschland sehe ich keine Gruppe, die das schaffen könnte (bitte jetzt nicht mit dem Füllmich oder der Basis kommen, bitte nicht). Wie sieht es mit der MFG in Österreich aus? Kommt da etwas, z. B. in der Richtung Zulassungsbehörde?

    Wir haben mit tkp eine wunderbare Fundstelle für wissenschaftliche Arbeiten zum Thema. Aus dem Gespräch mit Herrn Schilling wird auch klar, dass Dr. Mayer sich Leserkommentare anschaut und darauf reagiert. Was wir brauchen ist eine Forum, das nach Themen gegliedert werden kann, um Dinge zu hinterfragen, Dokumente auszuwerten und zusammenzustellen. Niemand kann all dies alleine machen. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass mithilfe von einzelnen Klagen man weiter kommt. Mit jeder Klage kommt ein wenig mehr Licht ans Geschehen. Aber das geht nur, wenn die Klagen sehr gut vorbereitet sind.

  4. Elisabeth 14. März 2022 at 7:11Antworten

    Toll, danke..Was man da alles erfährt, ist viel wert …

    Nattokinase nehme ich auch schon lange präventiv, auch Serrapeptase, aber dass es da auch eine wirksame Form gibt, wusste ich nicht. Habs mir schon bestellt, auch L-Tyrosin. Bei diesen Dingen gilt ja im Ggs. zu „der Impfung“: hilfts nicht, schads nicht … mir gehts jedenfalls gut. Ich frage mich gerade, ob das Zeug auch irgendwo in der Nahrung enthalten ist.

    Jo! „Am meisten Tyrosin erhält der Körper durch den Verzehr von Fleisch, Fisch, Sojaprodukten, Milchprodukten und Eiern sowie von Samen und Nüssen.“

    Also Aminosäuren dürfte ich wohl eh genug haben. Auch ein Tipp: Nur in einer Paranuss ist die Tagesration Selen enthalten.

    Dieses Gen-Experiment muss sofort gestoppt werden. Sind die Ärzte, die es injizieren alle ungebildet oder gar V***?

  5. CNX 14. März 2022 at 0:29Antworten

    Hallo,
    vielen dank für das tolle Interview. Interessant wäre eine Untersuchung zu den ungefähr 10% Nebenwirkung auf das Immunsystem mit Bezug auf die Chargennummer. Stichwort „how bad is my badge“. Gibt es dazu etwas?

    • Johannes Geisler 14. März 2022 at 6:37Antworten

      Schau mal hier, besonders auf den Link.

      Das ist wohl auch je nach Charge unterschiedlich. Anscheinend wurden die Chargen in verschiedenen Zusammensetzungen produziert um verschiedene Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen zu erzeugen und es wurden viele Chargen auch ganz ohne Wirkstoff gefunden. Es war wohl gewollt, dass alles wie Zufällig passiert und nicht mit der Giftspritze in Zusammenhang gebracht wird. Hier kann man Chargen überprüfen. Konnte es nicht prüfen, da ungespritzt.

      https://howbad.info/

  6. jo 13. März 2022 at 22:43Antworten

    Video ohne Facebook, dafür leider mit Telegram 🤷‍♂️

    https://t.me/tkp_news/2052?comment=37185

  7. tom67 13. März 2022 at 21:37Antworten

    Ich habe unheimlich viel zum Thema Corona und Impfung gelesen. Dies war wohl das mit Abstand beste Interview. War selbst Journalist und wenn unsere Medien jemals wieder ernst genommen werden wollen, dann müssen sie dieses Interview zur Pflicht für alle angehenden Journalisten machen. Einfach ganz hervorragend in seiner Ernsthaftigkeit die mit großer Verständlichkeit einhergeht! Chapeau!
    Eine Bitte noch: sollte es ein gutes populärwissenschaftliches Buch über das Immunsystem geben, so würde mich das sehr interessieren. Über einen Tip würde ich mich – und sicher auch andere Leser – freuen.

    • lady galanga 14. März 2022 at 11:43Antworten

      Der Biologe Clemens Arvay sitzt gerade an der Fertigstellung seines neuen Buches zur Geschichte unseres Immunsystems. In seinen vorherigen Büchern („Wir können es besser“, „Corona-Impfstoffe – Rettung oder Risiko“) finden sich dazu ebenfalls schon – auch für Laien gut verständliche – Darstellungen

  8. Erich w 13. März 2022 at 20:01Antworten

    leider ist die Sendung auf Facebook nur angemeldet zu sehen, ich hab aber keinen Account und lege mir auch keinen an. Wo gibt’s die Sendung sonst noch zu sehen?

    • Dr. Peter F. Mayer 13. März 2022 at 21:22Antworten

      Im Artikel oben. Nachdem ich die Sendung gestaltet habe und daran teilnehme (ich bin der oben links l sehen Sie hier alles was es zu sehen gibt.

  9. Hans im Glück 13. März 2022 at 18:47Antworten

    Der Bundesspritzenmeister Karl L. schlägt Alarm: (Quelle Münchner Merkur)

    „…
    „Deutschland hat jetzt höchste Corona-Inzidenz in Europa“, twitterte er mit Verweis auf aktuelle WHO-Zahlen. „Tendenz steigt, viele Tote“, schreibt er weiter. Für die Entwicklung hat der Minister auch eine Erklärung: Geimpfte seien jetzt oft unvorsichtig, weil sie wüssten, dass sie sich infizieren könnten, aber meist nicht schwer erkrankten. Ungeimpfte aber seien dem Virus jetzt schutzlos ausgeliefert. Einmal mehr ruft Lauterbach deshalb Ungeimpfte dazu auf sich „dringend“ impfen zu lassen.“

    Im Kampf gegen das garstige Virus an vorderster Front, gleich dem großen Vorbild „Bazillenvater Koch“, bleibt er der letzte Wall. Seine stärkste Waffe, die C19 Injektion, hat sich zwar längst als untaugliche Narrenpritsche erwiesen, aber das ficht unseren Don Quijote nicht weiter an. Alles für den Dackel, alles für den Club. Mögen auch Tausend fallen zu meiner Rechten und Tausend zu meiner Linken wir ziehen es durch.
    Danke Karl! Du bist mein Held.
    Wie man allerdings als oberster Gesundheitswächter mit dermaßen ungepflegten Zähnen herumlaufen kann, das frage ich mich seit diese Gestalt durch die Pandemie irrlichtert.

  10. Pfeiffer C. 13. März 2022 at 18:31Antworten

    Die Folgen der Impfung betreffen etwa 10% der Geimpften – ich bin zutiefst davon überzeugt, daß mit diesen 10% lediglich die Spitze des Eisbergs sichtbar ist. – Hier:

    Anteil von Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt rasant zu (Stand 9.3.2022 in D)

    https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-anteil-von-geboosterten-auf-intensivstationen-nimmt-rasant-zu-100.html

  11. anamcara 13. März 2022 at 16:41Antworten

    Danke für den Talk der sowohl die Nebenwirkungen der Gentherapie als auch die Therapiemöglichkeiten ausführlich beleuchtet.

  12. Ulrich Hermann 13. März 2022 at 14:37Antworten

    Habe jetzt lange genug gesucht. Werde bei Gelegenheit nochmal vorbeischauen, ob jemand noch einen Tipp zum Suchen & Finden hat. Halte es aber auch für durchaus möglich, dass der Beitrag gezielt gesperrt wird, den auch den Facebook-Link bei regionaltv at kann ich nicht finden.

  13. J. W. 13. März 2022 at 14:25Antworten

    Mein Onkel ha t sich trotz „angeblicher Schutz“ mit der Omikron-Variante neun Mal infiziert. Und jedes Mal geht ihm schlechter dabei. Verlogene Politiker die immer noch viele Bürger im Glauben lassen, dass sie durch eine Plörrimpfung geschützt sind. Noch schlimmer ist es zu behaupten es würde ein schlimmer Verlauf verhindern. Fakt ist: Lüge!

    Mein Onkel starb nach den neunten Mal und mein Kollege nach dem dritten Mal und eine Arbeitskollegin nach nur einmal Infektion. Alle Vollgeimpft. Die Impfung hat Null Wirkung und trägt heimliche Stoffe die mehr Schaden als sie wirklich helfen.

    Und ich sehe im Nachbarnhaus vier Leute ohne Impfung die sich ihrer Gesundheit erfreuen. Trotz vier Infektionen im Kreis von Bekannten. Das spricht für sich.

    • lekpl 14. März 2022 at 9:04Antworten

      Laut meiner laienhaften Meinung müsste doch nach einer einmaligen Infektion mit zB Omicron das Immunsystem einen gewissen Schutz aufbauen um eine maximal zweite Infektion in abgeschwächter Variante durchmachen zu müssen… Geimpfte Personen, deren Immunsystem kaputt geimpft wurde, können sicherlich mehrfach vom selben Virus befallen werden – aber 9x ist schon unvorstellbar viel für mich. Als Geimpfter muss man also wirklich sehr darauf achten, sich möglichst nicht anzustecken…

  14. Pippi 13. März 2022 at 14:11Antworten

    Kann man man die im Gespräch kurz erwähnten Verschmelzung von Zellen als Folge der „Impfung“ nachweisen? Das PEI hat bereits die Verschmelzung durch die Untereinheit S1 der Stachelproteine demonstriert. Seit der Publikation durch das PEI findet man in einschlägigen Medien und deren Faktencheckern die Behauptung, dass eine Zellverschmelzung mit den Stachelproteinen der Impfung nicht passiere und folglich die Impfung harmlos sei. Dabei wird – ohne Referenz und ohne Details – auf die von Biontech eingebrachte Änderung an der Spaltstelle angespielt.

    Gibt es brauchbare Nachweise, in-vivo oder in-vitro, die schlüssig und zweifelsfrei zeigen, dass „geimpfte“ Zellen mit anhängenden Stachelproteinen eine Zellverschmelzung und somit Thrombosen verursachen können? Wie sieht es beispielsweise mit den Gefäßwänden und Blutkörperchen oder Zellen im Lymphsystem aus? Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das Stachelprotein zerfällt oder zerlegt wird, so dass das S1 freigelegt wird. Ist ein solcher Prozess nachweisbar?
    Ich möchte keine Aussagen, dass das in irgendeinem Blog behauptet wird. Ich möchte gerne Veröffentlichungen zu wissenschaftlichen Untersuchungen lesen.

    Dass die „Impfung“ und die Stachelproteine (bzw. „Spikeprotein“) lange Zeit nach der „Impfung“ im gesamten Körper gefunden wird, wurde von Herrn Schilling bereits im Gespräch gesagt. Auch dazu wären Veröffentlichungen als Beleg nützlich. Mir geht es nun um den nächsten Schritt: Kann man den Nachweis erbringen, dass die Verschmelzung tatsächlich geschieht. Ein direkter Nachweis wäre mir lieber als ein indirekter über Entzündungen und Suche nach anderen Stoffen als Folge des Prozesses.

    Eines wurde in dem ausgezeichneten Gespräch nicht erwähnt: Die „Impfung“ muss umgehend eingestellt werden. Die Verantwortlichen müssen vor Gericht gestellt werden. Die Korruption durch Bill Gates muss gesondert verfolgt werden.

    • anamcara 13. März 2022 at 16:25Antworten

      „Gibt es brauchbare Nachweise, in-vivo oder in-vitro, die schlüssig und zweifelsfrei zeigen, dass „geimpfte“ Zellen mit anhängenden Stachelproteinen eine Zellverschmelzung und somit Thrombosen verursachen können? „…

      So weit ich das als Laie beurteilen kann, ist laut folgender Studie davon auszugehen, dass dies der Fall ist:

      „Cell fusion as a link between the SARS-CoV-2 spike protein, COVID-19 complications, and vaccine side effects“

      Auszug: übersetzt:

      Zellfusion und COVID-19-Impfstoffe

      …“Die meisten der verfügbaren COVID-19-Impfstoffe, darunter alle vier in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe, wirken durch Expression von Spike in den Zellen der geimpften Personen.
      Dies geschieht entweder durch Infektion der Zellen mit einem Adenovirus, das ein Spike-Gen trägt (Impfstoffe von AstraZeneca [76] und Janssen [77]), oder durch Transfektion der Zellen mit einer Spike-mRNA (Impfstoffe von Pfizer [78] und Moderna [79]).
      Einmal exprimiert, wird Spike vom Immunsystem als fremdes Antigen erkannt und löst eine Immunreaktion gegen das Protein und damit gegen SARS-CoV-2 aus.

      Die Betrachtung von Spike als Antigen könnte von der Tatsache ablenken, dass die Hauptaktivität dieses Proteins darin besteht, biologische Membranen zu verschmelzen, weshalb in Zellen exprimiertes Spike diese zu Synzytien verschmelzen kann.

      Diese Tatsache wirft zwei Fragen auf, die trotz der großen Aufmerksamkeit und Prüfung, die Spike zuteil wurde, noch nicht gestellt wurden [80].

      Fusioniert Spike Zellen, wenn es von den Impfstoffen exprimiert wird? Und hat diese Fusion, sollte sie stattfinden, irgendwelche unerwünschten Folgen?

      Angesichts der Tatsache, dass durch SARS-CoV-2 exprimiertes Spike Zellen in COVID-19-Patienten verschmilzt [1, 2], dass durch virale Vektoren oder durch Transfektion exprimiertes Spike menschliche Zellen in der Schale verschmilzt [22, 81, 82] und dass Spike Zellen verschmilzt, selbst wenn es in nicht nachweisbaren Mengen exprimiert wird [22], ist es vernünftig anzunehmen, dass Spike bis zum Beweis des Gegenteils einige Zellen in den injizierten Personen verschmilzt.

      Könnte diese Fusion pathogen sein?

      Wenn die durch die Expression von Spikes induzierte Zellfusion zu COVID-19-Komplikationen beiträgt, wie dieser und frühere Berichte [1, 2] nahegelegt haben, dann sollte erwartet werden, dass die Expression von Spikes auf andere Weise, einschließlich derjenigen, die von den Impfstoffen verwendet werden, ähnliche Auswirkungen hat….“

      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8664391/

  15. Carlo 13. März 2022 at 14:06Antworten

    Auch lebe gänzlich ohne solch SM wie FB, Twitter, Insta, Whatsapp, Telegramm und wie sie alle heißen, DaLi.
    Doch wenn es mich wirklich interessiert dann finde ich den Weg dorthin. Sie Malen lieber, gel. ;-)

  16. Juliane 13. März 2022 at 13:46Antworten

    Die meisten Impfschäden werden nicht an die große Glocke gehängt. Leider. Doch fünf Menschen haben gleichzeitig enorme Schäden nach der Covid19 Spritze. Vollgeimpft inklusive Booster. Alle haben die gleiche Schäden: Extreme Haustausschläge, ständig Erschöpft, plötzliche Blutungsstörungen, Herzrasen, Schlafstörungen und geschwollene Gesichtshälte. Alle Top Fit und sportlich unterwegs sowie keine Vorerkrankungen.
    Alle fünf dieselbe Schäden sind kein Zufall. Abgesehen davon gibt es keine Zufälle.

  17. Ivor Oszkar Abraham 13. März 2022 at 10:24Antworten

    Gibt es die Sendung auch woanders zu sehen, nicht auf dieser Müll Plattform Facebook.

  18. Gloria 13. März 2022 at 10:20Antworten

    Nebenwirkungen und Schäden werden immer deutlicher und selbst wenn es ignoriert wird, es wird kaum mehr möglich werden.
    Die Wahrheit kommt langsam ans Tageslicht.

    PS: Ich war lange Zeit nicht hier. Schön wieder hier zu sein. Wie immer interessante Beiträge. Danke dafür.

  19. gagaertner 13. März 2022 at 10:17Antworten

    ein absolutes Highlight an Aufklärungsarbeit; werde den Beitrag mehrmals schauen (enormer Lerneffekt) und soweit wie möglich verbreiten. Herzlichen Dank.

    • Schilling 14. März 2022 at 21:00Antworten

      Danke.

  20. Ulrich Hermann 13. März 2022 at 9:11Antworten

    Habe es bisher auch nicht geschafft, den Talk zu finden oder herunterzuladen (was bei mir eine Sofortmaßnahme gegen Löschen oder Sperren ist).
    Wird möglicherweise daran liegen, dass ich Facebook/Twitter/Whatsapp/wtf…. – abstinent bin und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen in Browser und PC getroffen habe.
    Werde mich heute mittag nochmal auf die Suche machen…..

    • DaLi 13. März 2022 at 10:25Antworten

      Guten Tag Herr Hermann,
      wie Sie lebe ich auch gänzlich ohne solch SM wie FB, Twitter, Insta, Whatsapp, Telegramm und wie sie alle heißen.

  21. DaLi 13. März 2022 at 8:01Antworten

    Ich habe die hier benannte Sendung auf RTV-Talk nicht finden können.
    Ein direkter Link zur Sendung wäre klasse.

    • Dr. Peter F. Mayer 13. März 2022 at 8:05Antworten

      Direkter geht es nicht mehr. Es ist rechts oben auf der RTV Seite zu deren Facebook Seite verlinkt und dort ist genau das was hier läuft, also das Original.

    • Jens Tiefschneider 13. März 2022 at 9:28Antworten

      Also, ich kann auch keinen Link finden. Youtube? Rumble? Odysee? Eigene Webseite? Sorry.

    • Pippi 13. März 2022 at 14:19Antworten

      Liegt vielleicht an Webfiltern im Browser zur Wahrung der Privatsphäre. Vielleicht gibt es auch eine Chrome-Abhängigkeit, mit der z.B. Firefox ein Problem hätte.
      Auf das Problem mit nicht auffindbaren Videos wurde in der Vergangenheit gelegentlich von Lesern hingewiesen.

      Wie wäre es mit einer ganz einfachen URL einer MP4-Datei oder WebM. WebM macht Videos sehr klein. Und die Verbreitung der Videos per BitTorrent noch eine Option.

      Das Gespräch sollte ebenfalls auf jeder Demo präsentiert werden. Tolle Arbeit.
      Danke an die Herren Mayer und Schilling!

    • Alexander H 14. März 2022 at 16:47Antworten

      Habe selbiges Problem.
      Ich finde das Video im Browser am Hendi aber nicht am PC. Beides mal Firefox. Habe den Ghostery und AdBlocker VPN und alles deaktiviert…

    • Ferdinand Holweg 14. März 2022 at 17:16Antworten

      Es ist das Facebook social plugin das hier Probleme bereitet. Scheinbar benötigt mal im Hintergrund ein Coocie oder ähnliches das ich hier allerdings nicht habe weil ich kein BaseFuuuk benutze.
      Schaaade!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge