Es ist alles gesagt – jetzt hilft nur noch Handeln

6. Januar 2022von 10,5 Minuten Lesezeit

Folgt man den Mainstream-Medien, ist die Impfpflicht die einzige Lösung, die Menschheit vor dem drohenden Untergang aufgrund der schwarzen Pest – genannt Corona – zu retten. Dass sich das aus Sicht von zunehmend mehr Menschen „etwas“ anders darstellt, wird vom System komplett ignoriert. Wie konnte es so weit kommen, dass sich Menschen weigern, dem staatlichen Narrativ zu folgen und jetzt Woche für Woche, manche sogar Tag für Tag, auf die Straße stellen und gegen die Maßnahmen zu protestieren?

Von Andrea Drescher

Hier die aus meiner Sicht 20 wesentlichen Gründe dafür, kurz und bündig zusammengefasst.

    1. Von Anfang an hatten die Verantwortlichen das Ziel, Angst zu schüren, die Menschen willfährig zu machen, wie die entsprechend geleakten Dokumente aus verschiedenen Ministerien in Deutschland und Österreich belegen. Anstatt – wie es in einer Krise normal sein sollte – beruhigend auf die Menschen einzuwirken, wurde systematisch und kaltblütig Panik geschürt. Und die Regierungen waren damit sehr erfolgreich, sodass die Schlangen vor den Impfzentren anfangs kaum zu beherrschen waren.
    1. Die Maßnahmen seitens der Regierung erscheinen nicht sinnvoll, um der angedrohten Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken. Im Gegenteil: Die Krankheit ist bzw. war so „bedrohlich“, dass im Jahr 2020 allein in Deutschland über 20 Krankenhäuser geschlossen werden konnten. Anstatt in die Ausbildung von Intensiv-Pflegern zu investieren, wurde das bestehende Krankenhauspersonal verheizt und wurden weitere Anreize geschaffen, Betten und Abteilungen abzubauen. Dieser Bettenabbau geht weiter – aus wirtschaftlichen Gründen. Krankenhäuser müssen wirtschaftlich agieren, so das Credo der Regierenden, die in den letzten Jahren eine breite Privatisierung vorangetrieben haben.
    1. Die kommunizierte Bedrohungslage durch die Krankheit stimmte erkennbar nicht mit den Zahlen überein. Die Krankheit hat sich als weit weniger bedrohlich als anfangs vielleicht zu Recht befürchtet erwiesen. Jenseits der vulnerablen Gruppen der alten bzw. schwer vorerkrankten Menschen lag das Risiko nie höher als bei einer Influenza, bei Kindern sogar deutlich niedriger. Das Durchschnittsalter der an und mit Corona gestorbenen Menschen in Deutschland entsprach in etwa der durchschnittlichen Lebenserwartung. Eine Übersterblichkeit war 2020 nicht festzustellen. Spätestens mit Omicron sollte das extrem niedrige Risiko einer tödlichen Erkrankung aber auch allen verängstigten Menschen bewusst sein. Grippe-Symptome der leichteren Art, täglich massiv steigende Infektionsrate, während die Krankenhausbelegung deutlich sinkt, von Toten hört man weltweit kaum etwas. Die Risiken von Omicron liegen – nach dem, was sich in Südafrika, Dänemark, Israel und UK abzeichnet – noch deutlich unter denen einer Influenza.
    1. Die Belastung der Kliniken war und ist seit Beginn der Pandemie nicht ungewöhnlich. Überlastungen speziell im Winter gab es in den Krankenhäusern immer. Dank des konsequenten Abbaus an Personal und der miserablen Bezahlung der Mitarbeiter ist das auch kein Wunder. 2017/18 lagen aufgrund einer massiven Influenza die Menschen in deutschen und österreichischen Kliniken auf den Gängen, da die Zimmer voll waren. 2020 hat die Belegung der ITS in den Kliniken Deutschlands trotz aller Einsparungen nie auch nur in die Nähe einer Triage geführt. Das deutsche Ärzteblatt schrieb im März 2021: „COVID-19-Pandemie: Historisch niedrige Bettenauslastung“.
    1. Eine frühzeitige Behandlung der Krankheit findet de facto nicht statt. Die von Praktikern aus den USA empfohlenen Behandlungsprotokolle der FLCCC werden ebenso ignoriert wie deren Warnung, dass es eine „Pandemie der Unterbehandlung“ gäbe. Infizierte werden ohne Behandlung nach Hause in Quarantäne geschickt, nur wenn es kritisch wird, kümmern sich die Krankenhäuser um die Patienten. Sämtliche alternative Heilmethoden und – mittel werden unterdrückt bzw. u.a. als „Pferdemedizin“ lächerlich gemacht. Erst „neue“ Produkte der Pharmakonzerne, für die es allerdings naturgemäss auch noch keine längerfristigen Studien geben kann, erhalten eine Zulassung seitens der Behörden wie EMA.
    1. Die „Impfung“ gegen Corona ist ein weltweiter Menschenversuch. Der „Impfstoff“ von Pfizer ist ein mit bedingter Zulassung versehenes medizinisches Produkt, dessen erste Studien erst im Mai 2023 beendet sein werden, nachzulesen bei clinicaltrials.gov – ganz offiziell. Es kommen Zusatzstoffe zum Einsatz, für die es bis zu ihrem Einsatz bei mRNA-Medikationen noch keine separate Zulassung für Menschen gab, die im Netz sogar als „nur für die Forschung zugelassen“ zu finden sind. Dieser Versuch – die Impfung von 7 Milliarden Menschen – wurde von einem der Hauptprotagonisten in dieser Krise bereits zu Ostern 2020 in der deutschen Tagesschau angekündigt, als die Entwicklung eines Impfstoffes noch in den ersten Zügen lag. Dieses Ziel wird aber seitdem konsquent verfolgt.
    1. Der Versuch wird ohne Not und Notwendigkeit auf Kinder ausgedehnt. Kinder, jeden Alters, werden teilweise „off label“ – also ohne Zulassung oder Empfehlung der zuständigen Stellen geimpft, obwohl keine Bedrohung für sie besteht oder von ihnen ausgeht. 14-jährige, die nicht selbst über ein Tattoo entscheiden dürfen, werden ohne Zustimmung der Eltern gespritzt – ein für viele Menschen absolut unfassbarer Vorgang. Damit wurde für viele Eltern endgültig eine rote Linie überschritten.
    1. Die Risiken der Impfung wurden von Anfang an heruntergespielt. Es wurde von kritischen Ärzten und Wissenschaftlern frühzeitig vor möglichen Risiken und Nebenwirkungen gewarnt, wofür diese persönlich diskreditiert und diffamiert wurden, obwohl sie seit Jahrzehnten zu den renommiertesten Vertretern ihrer Zunft gehörten. Selbst Robert Malone, einer der Väter der mRNA-Technologie, wird heute von Fakten-Checkern „zum Idioten“ erklärt, weil er vor dieser Impfung warnt, von seiner Sperrung auf Twitter ganz zu schweigen.
    1. Die Folgen der Impfung dürfen nicht gesehen werden. Die jetzt seit einem Jahr verabreichten Wirkstoffe haben zu mehr Meldungen auf Nebenwirkung in den Datenbanken der EU, der USA und der WHO geführt als alle bisherigen Impfstoffe der letzten 30 Jahre zusammen. Darüber aber zu schreiben, führt zu Zensur und Sperren auf Facebook, Twitter, Youtube und anderen asozialen Konzernmedien. So war es beispielsweise fast von Anfang an nicht möglich, die Web-Adresse der EMA-Datenbank Adr-Reports auf Facebook zu teilen.
    1. Die Wirkungslosigkeit wird immer offensichtlicher. Die „Impfungen“ wirken nicht wie angekündigt. Statt der versprochenen „schusssicheren Weste“ wurde den Menschen ein T-Shirt geliefert, das sie vor den Gefahren schützen soll. Die unzähligen Infizierten der durchgeimpften Luxuskreuzfahrten und der Antarktis-Station machen das jetzt auch für Blinde sichtbar. Man liest, dass lt. aktuellen RKI-Meldungen wohl 95 Prozent der Omikron-Fälle geimpft sind. Die Booster-Intervalle wurden zuerst auf neun, in manchen Ländern jetzt auf drei bzw. vier Monate verkürzt, in der Schweiz konnte man sogar lesen, dass es sich um ein Impf-Abo handelt.
    1. Mögliche langfristige Gefahren werden ignoriert. Diejenigen, die den Menschen anfangs versprachen, der Impfstoff sei lange wirksam, sind die gleichen, die bereits nach einem Jahr ganz genau wissen, dass es keine langfristigen Nebenwirkungen geben kann und wird. Es ist vielen Menschen nur schwer zu vermitteln, warum die Entwicklung von Impfstoffen in der Vergangenheit langjährige Testphasen erforderlich gemacht haben und es 10-12 Jahre gedauert hat, bis ein neuer Wirkstoff auf den Markt kam. Mehr und mehr Menschen wird bekannt, dass es bisher keinen mRNA-basierten Impfstoff gab, der eine Zulassung erhalten hat. Und noch gibt es auch Menschen, die sich an Contergan und die Folgen erinnern – und ebenfalls an den länger anhaltenden aber letztlich erfolglosen Versuch des Herstellers, jede Schuld von sich zu weisen.
    1. Die Risiken von Nebenwirkungen sind den Herstellern sehr wohl bekannt. Darum haben sich diese auch gegenüber ihrer Käufer dahingehend abgesichert, dass sie weder für Nebenwirkungen noch für mangelnde Wirkungen zur Rechenschaft gezogen werden können. Ein aus Sicht des Pharmakonzerns sehr nachvollziehbares Vorgehen, das allerdings aus Sicht der Bürger – deren Wohl ja durch Politiker vertreten werden sollte – völlig inakzeptabel ist. Die Entschädigung der Impfopfer soll jetzt durch entsprechende EU-Fonds erfolgen, für deren Finanzierung letztlich die Bürger der EU herangezogen werden.
    1. Erkennbare gravierende Folgen werden von Politik und Medien zu „Einzelfällen“ abgewertet. Die seit Herbst 2021 immer deutlichere Übersterblichkeit in Deutschland lag im Dezember bereits bei über 20%. Ein US-Lebensversicherer spricht sogar schon von 40%. Weder in Deutschland noch in den USA gelingt es den Mainstream-Medien, einen Zusammenhang mit Covid herzustellen, auch wenn das gut ins Narrativ passen würde. Die tatsächliche Ursache Impfung wird verschwiegen.
    1. Die Politiker lügen den Bürgern dreist ins Gesicht. Lügen, Falschaussagen bzw. das bewusste Unterlassen der Weitergabe von Informationen haben sich inzwischen zur Normalität entwickelt. Der Lauterbach-Sager „Wir nennen es Totimpfstoff, weil die Menschen es hören wollen, es ist aber keiner“ in dem seitens des deutschen Bundesgesundheitsministers mal die Wahrheit verkündet wurde, bleibt leider eine Ausnahme.
    1. Die wirtschaftlichen Folgen werden – ebenso wie alle anderen Kollateralschäden – komplett ignoriert. Die Wirtschaft kracht zusammen – nicht nur, aber wesentlich aufgrund der Lockdowns, von denen – völlig überraschend – die großen Online-Anbieter und Plattform-Ökonomie-Betriebe profitieren. Die Zahl der Milliardäre ist seit Beginn 2020 explodiert, die führenden Köpfe der Pandemie profitieren am meisten, dank rechtzeitiger Investitionen in die Pharmakonzerne und andere relevante Branchen.
    1. Die Journalisten versagen in Bezug auf die Krankheit. Die Mainstreammedien verbreiten bzgl. der Krankheit konsequent und ausschließlich das Narrativ des Regimes. Viele von ihnen werden nachweislich dafür bezahlt wie beispielsweise der Spiegel. Andere ordnen es direkt in ihren Redaktionen an wie der Chef der Ringier Gruppe, Marc Walder. Das Verhalten der deutschen Bundespressekonferenz, die einen kritisch fragenden Journalisten wie Boris Reitschuster ausgrenzen will, macht dieses Versagen überdeutlich.
    1. Die Journalisten versagen auch in Bezug auf die Demonstrationen. Sehr schnell ließ sich anhand der Videos der Corona-Proteste erkennen, wer den Widerstand gegen die Maßnahmen mehrheitlich getragen hat und trägt. Es war die bürgerliche Mitte, die Spießer im besten Sinne des Wortes, viele Rentner – Grauköpfe, Althippies, Altlinke, die nicht verstanden, was aus den Grünen und der PdL geworden ist, Familien, Frauen mit ihren Kindern. Und genau diese Menschen werden von der sogenannten „Antifa“ als Nazis nicht nur verbal, sondern auch körperlich angegriffen. Darüber liest man in den Medien (fast) nichts. Auch die Übergriffe seitens der Polizei finden medial nicht statt. Es gibt noch zahlreiche Bereiche, in denen das Versagen der Medien zu beklagen wäre – aber dieser Artikel soll ja noch 2022 publiziert werden.
    1. Exekutive und Judikative dienen dem Narrativ, nicht den Menschen. Die Liste der dokumentierten Polizei-Übergriffe gegen kritische Bürger ist schier unendlich lang, der Pflicht zur Remonstration wird viel zu wenig nachgekommen, obwohl die gestiegene Zahl der Krankmeldungen zeigt, dass viele Polizisten den Anweisungen ihrer Dienststellen nicht mehr mit Begeisterung nachkommen. Leider gehen auch Staatsanwälte und Richter mehrheitlich den Weg des geringsten Widerstands. Hausdurchsuchungen bei kritischen Richtern haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Die Urteile – insbesondere erstinstanzlich in Deutschland – sind unbegreifbar und lassen gestandene Anwälte am Rechtsstaat verzweifeln. Beim deutschen Verfassungsgericht spürt man die Regierungsnähe in fast jedem Urteil – kein Wunder, wenn man weiß, wer warum welches Amt inne hat und wer mit wem zum Essen verabredet war.
    1. Jeder – aber absolut jeder – der dem System widerspricht, wird diskreditiert, zum Nazi, Verschwörungstheoretiker, Schwurbler und Aluhutträger erklärt. Ob Arzt, Anwalt, Polizist, Professor, Künstler, Journalist, Philosoph – „Bist du nicht für uns, bist du Feind“. Die Liste der Opfer dieser Haltung wird täglich länger. Und das ist gut so. Denn mit jeder bekannteren Persönlichkeit, gegen die gehetzt wird, die man vom Dienst suspendiert und mit Moralkeule niederknüppeln will, wird sich deren näheres und weiteres Umfeld bewusst, dass das, was gesagt wird, nicht „ganz“ stimmen kann. Jedes Opfer dieses Systems sorgt dafür, dass der Widerstand wächst.
    2. Die Verschwörungstheorien bewahrheiten sich nach und nach. Alle. Noch vor einem Jahr galt es als Fake-News oder Schwurbelei, dass
  • Geimpfe das Virus verbreiten
  • es mehrere mRNA-Impfungen geben wird
  • ein Booster jährlich oder alle sechs Monate erforderlich ist
  • Kinder mit mRNA injiziert werden
  • man die Gesellschaft gezielt spaltet
  • es Sondereinrichtungen / Lager für Ungeimpfte geben wird
  • die medizinische Behandlung Ungeimpfter eingeschränkt wird
  • eine Impfpflicht kommt
  • es Geheimverträge zwischen Pfizer und der Regierung gibt
  • Ungeimpfte aus dem sozialen Leben ausgeschlossen werden

Alles das hat sich inzwischen bewahrheitet. Offen sind noch Themen wie

  • digitale ID
  • digitale Zentralbankwährung
  • soziale Kreditwürdigkeitsprüfung
  • Energie-Rationierung
  • Klima-Lockdown.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Keiner kann sich heute darauf heraus reden, „es nicht gewusst zu haben“.

Es ist alles gesagt und Zeit zu handeln. Mit der Impfpflicht haben „sie“ endgültig die rote Linie überschritten.

Wir sehen uns auf der Straße!

Bildquelle Pixnio

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Weitere Stellungnahmen zum Covid-Impfpflichtgesetz

Demokratie 2.0: Widerspruch? Kündigung!

Neuerlich Mega-Demonstrationen in Wien

Deutschland geht Gassi

53 Kommentare

  1. gelegentlich 13. Januar 2022 at 8:33Antworten

    @Peter Pan
    Danke, sehr gute Erläuterung! Bei einer Überarbeitung, die sich lohnt, bitte auf folgenden Punkt achten:
    „Normal denkende Menschen würden auf die für Menschen gefährlichen 10% verzichten und stattdessen versuchen, einen Impfstoff aus den 90% zu gewinnen. Wenn das nicht funktioniert, muss man auf die Impfung verzichten.“
    Diese Viren anhand ihrer anderen Epitope zu erkennen und zu bekämpfen ist das, was das zelluläre Immunsystem leistet, und eben nicht das humorale (~Impfungen). Eine Impfung würde bei solch rasch sich verändernden Viren daher nie funktionieren. Und das ist auch die bisherige Erfahrung der Menschheit damit.
    „Professor Ehud Qimron, Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie der Universität Tel Aviv und einer der führenden israelischen Immunologen, hat in einem offenen Brief das israelische – und tatsächlich globale – Management der Coronavirus-Pandemie scharf kritisiert.“
    Er sagt in einem Offenen Brief an den Gesundheitsminister:
    „Mit zwei Jahren Verspätung erkennen Sie endlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass jeder solche Versuch zum Scheitern verurteilt ist. Sie geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler eingeräumt haben, aber im Nachhinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren Handlungen kläglich versagt haben, und selbst die Medien tun sich jetzt schon schwer, über Ihre Scham zu berichten .
    Sie weigerten sich zuzugeben, dass die Infektion trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse in Wellen kommt, die von selbst abklingen. Sie bestanden darauf, jeden Rückgang einer Welle ausschließlich auf Ihre Taten zurückzuführen, und so „überwanden Sie die Pest durch falsche Propaganda“. Und wieder hast du es besiegt und immer wieder und wieder.“
    Quelle: https://swprs.org/professor-ehud-qimron-ministry-of-health-its-time-to-admit-failure/

  2. Peter Pan 7. Januar 2022 at 12:15Antworten

    Eine einfache Erklärung, warum die „Impfung“ gegen SARS-CoV-2 gefährlich ist, würde sicherlich vielen Menschen helfen. Ich beziehe mich insbesondere auf die in der EU, den USA, Australien und anderen Ländern verwendete experimentelle gentechnische Therapie.

    Kurz: Die „Impfung“ ist insbesondere deshalb gefährlich, weil sie dieselben Stachelproteine im Körper produziert, die das Virus gefährlich machen. Es gibt einen wichtigen Unterschied: In den allermeisten Fällen gelangen keine oder nur geringe Mengen der Stachelproteine durch eine Infektion mit dem Virus in das Innere eines Menschen, wohingegen die „Impfung“ dies immer verursacht. Das ist der Zweck der „Impfung“, es steht so im Beipackzettel der „Impfung“. Menschen werden mit dieser „Impfung“ vorsätzlich gefährdet, obwohl sie normalerweise nicht durch das Virus gefährdet wären. Das ist Wahnsinn.

    Eine etwas längere Fassung:

    Die „Impfung“ erfolgt im Armmuskel, wo ein Teil des Mittels verbleibt, während ein größerer Teil unweigerlich über die Blutgefäße im Körper verteilt wird. Die Verteilung ist zufällig.

    Die „Impfung“ verursacht eine gentechnische Programmierung von Körperzellen. Welche Körperzellen geändert werden, hängt von der Verteilung des Mittels ab und ist somit zufällig. Zu den betroffenen Organen zählen Herz, Lunge, Gehirn, Magen, Gedärme, Niere, Leber und vor allem die Innenwände der Blutgefäße.

    Die Programmierung der betroffenen Körperzellen besteht darin, dass die Zellen das Stachelprotein des Virus produzieren. Die Stachelproteine hängen dann an den Zellen, so wie man es aus Bildern des Virus kennt. Die Anzahl der so programmierten und veränderten Körperzellen ist zufällig verteilt. Die Anzahl der pro Körperzelle produzierten Stachelproteine ist ebenso zufällig verteilt.

    Die Stachelproteine können sich von den Körperzellen lösen und werden dann über die Blutgefäße verteilt. Deren Anteil ist zufällig verteilt, ebenso wie die räumliche Verteilung im Körper.

    Es sind die Stachelproteine von SARS-CoV-2, die das Virus für Menschen gefährlich macht. Hervorzuheben ist die Eigenschaft, dass damit unter anderem Körperzellen verklebt werden. Durch das Verkleben werden Organe geschädigt. Außerdem werden damit über unterschiedliche Wege Thrombosen verursacht. Es reichen ganz kleine Mengen des verantwortlichen Proteins aus dem Stachel, um große Mengen verklebter Zellen zu produzieren. Die Anzahl verklebter Zellen und die Größe der Zerstörungen von Organen sind ebenso zufällig verteilt wie deren räumliche Verteilung im Körper.

    Unter anderem wurde das Verkleben von Körperzellen durch ein Protein aus dem Gebilde der Stachelproteine vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gezeigt und natürlich wurde dies den Verantwortlichen im Bundesministerium für Gesundheit (BMG, Deutschland) präsentiert. Das PEI ist eine dem BMG unterstellte Behörde. Damit ist die Bundesregierung in Berlin informiert.

    Das Immunsystem reagiert auf die gentechnisch programmierten Körperzellen und die Stachelproteine mit einer Zerstörung der Zellen, so wie es bei einem seltenen schweren Verlauf von COVID-19 reagiert. Während bewährte, klassische Impfungen auf die Erkennung und Bekämpfung körperfremder Gebilde (insbesondere Bakterien und Viren) abzielen, wird bei der „Impfung“ gegen SARS-CoV-2 die Bekämpfung der körpereigenen Zellen des Menschen vorsätzlich herbeigeführt.

    Wird beispielsweise ein Blutgefäß an eine Stelle zerstört, kommt es zu inneren Blutungen. In anderen Organen entstehen gefährliche Entzündungen. Wenn sehr feine Blutgefäße wie beispielsweise jene zur Versorgung des Gehirns durch die Stachelproteine direkt oder indirekt verstopft werden, kommt es zu Ausfällen der Organe.

    Viele der „Nebenwirkungen“ der „Impfung“ sind eigentlich die wohl bekannten Wirkungen (!) der Stachelproteine des Virus, wie man sie auch bei Menschen sieht, die schwer an COVID-19 erkranken. Selbe Stachelproteine, selbe Wirkung. (Biontech hat zusätzlich eine Änderung eingeführt, die die Entfaltung nach dem Ankoppeln an ACE-2 Rezeptoren verhindert, was das Vorgehen noch perverser macht, aber hier nicht weiter diskutiert werden soll.)

    Man kann bezüglich der Wirkung der von der „Impfung“ erzeugten“ Stachelproteine auch nicht von „Verträglichkeit“ reden. Die Wirkung hängt nicht von einer Verträglichkeit ab. Es ist nur eine Frage des Zufalls, welche Schäden die gefährliche Wirkung der Stachelproteine durch die „Impfung“ verursacht. Diese Schäden können zum Tod führen.

    Hinzu kommen bei der „Impfung“ Nebenwirkungen durch experimentelle Zusatzstoffe, die weitere schwere Erkrankungen innerer Organe verursachen, insbesondere Entzündungen.

    Änderungen des menschlichen Erbguts durch die Gentherapie, der „Impfung“, sind nicht nur möglich, da inzwischen nachgewiesen. Man hätte es sogar wohl begründet vermuten können, weil die wohl bekannten Virenarten Herpes und HIV genau das schaffen, was für die „Impfung“ von den Pharmakonzernen kategorisch verneint wurde. Heute wissen wir mehr, weil es dazu Untersuchungen und Veröffentlichungen gibt. Die Folgen kann noch niemand absehen.

    Einer Immunisierung, egal ob durch Kontakt mit einem echten Virus oder einem Impfstoff, liegt eine Mustererkennung zugrunde. Von einem Virus wie SARS-CoV-2 erkennt das Immunsystem ungefähr 30 Merkmale. Ein Teil dieser Merkmale reicht zur erfolgreichen Abwehr ähnlicher Viren in der Zukunft, wie Untersuchungen von Menschen zeigen, die SARS-CoV-1 ausgesetzt waren. SARS-CoV-1 ist zu 80% identisch mit SARS-CoV-2.

    Die Stachelproteine alleine bieten dem Immunsystem 3 Merkmale zu Erkennung, also nur 10% des gesamten Virus. Versuche zur Immunisierung gegen kleine Gebilde von Proteinen sind in der Vergangenheit immer wieder gescheitert. Von der Anfänglichen einmaligen „Impfung“ gegen SARS-CoV-2 zur Immunisierung ist nichts mehr übrig geblieben. Eine Immunisierung wird nicht erreicht, wurde nie von den Pharmakonzernen garantiert und wird schon lange nicht mehr vom RKI oder PEI gesehen. Nur die korrupte Zusammenarbeit von Politik und Medien hält die Idee einer Immunisierung durch die „Impfung“ aufrecht.
    Es bleibt die angebliche Milderung von Fällen, die stetig gegen Null konvergiert. In NRW werden inzwischen monatliche „Booster“ angeboten – monatlich, alles nur ein „Angebot“. Alle „Angebote“ werden inzwischen de facto durch Zwang den Menschen verabreicht.

    Normal denkende Menschen würden auf die für Menschen gefährlichen 10% verzichten und stattdessen versuchen, einen Impfstoff aus den 90% zu gewinnen. Wenn das nicht funktioniert, muss man auf die Impfung verzichten. Neben der natürlichen Immunität gibt es weitere Möglichkeiten zur Vorbeugung und frühzeitigen Behandlung. Alles außer der „Impfung“ wird von den Politikern und Medien ignoriert oder gar in Frage gestellt. Darüber muss man mal in Ruhe nachdenken.

    Mit der „Impfung“ werden Menschen vorsätzlich einer Gefahr ausgesetzt, der sie normalerweise nie ausgesetzt wären. Jede „Impfung“ gleicht der Teilnahme an Russisch Roulette. Die Rate (Anzahl pro Zeit) der Todesopfer liegt auf der Grundlage der offiziellen Erfassung in der Größenordnung derer von Verkehrsunfällen, wobei jedoch der erfasst Anteil aufgrund der „Impfung“ erfahrungsgemäß zwischen 5 Prozent und 10 Prozent liegt. Wir müssen wahrscheinlich mit einer Todesrate durch die „Impfung“ rechnen, die um den Faktor 10 höher ist als die von Verkehrstoten. Der Nutzen geht gegen Null. Statt das Experiment zu beenden, werden nun fortlaufend neue „Impfungen“ angeordnet. Die Rate der durch die „Impfung“ sehr schwer erkrankten Menschen ist um den Faktor 20 größer als die Todesrate, so die Register des PEI (D), der EMA (EU) und CDC (USA). Ich bitte an dieser Stelle darum, Opfer nicht gegenseitig aufzurechnen, wegen der Würde eines jeden Menschen und weil die Zahlen vorsätzlich massiv gefälscht werden.

    Die „Impfungen“ wurden offiziell von den Pharmakonzernen als Experimente angemeldet. Sie sind es noch heute. Experimente führt man durch, wenn man das Ergebnis nicht zuverlässig kennt. Aufgrund der bisher erlangten Erkenntnisse müssten die Experimente sofort beendet werden. Experimente am Menschen dürfen ohne Einverständnis der Betroffenen nicht durchgeführt werden. Unfreiwillige Experimente am Menschen stehen im Widerspruch zur Würde des Menschen. Eine Impfpflicht aus niederen Beweggründen, wie der Einführung von Zertifikaten US-amerikanischer Konzerne statt der Gesundheit eines Menschen, insbesondere zur erzwungenen Teilnahme an einem Experiment mit einem gefährlichen Stoff, halte ich nicht nur für verfassungswidrig, sondern für Mord. Wer so etwas plant, durchführt oder gar erzwingt, ist verantwortlich für die Opfer. Unwissenheit darf nicht als Entschuldigung gelten – nicht, wenn es um eine derartige Verantwortung geht.

    Man kann das Konzept der „Impfung“ gegen SARS-CoV-2 nur als Wahnsinn bezeichnen.

    Was die kriminellen Straftaten und Verurteilungen der Hersteller dieser „Impfung“ betrifft, verweise ich auf die einschlägigen Strafregister, insbesondere in den USA. Gleiches gilt für Organisationen wie die Bill & Melinda Gates Stiftung und GAVI.

    Eine Gesellschaftsform, die Menschen, insbesondere Alte und Kinder, schon fast zwei Jahre lang mit Einsperren, Aussperren, Reiseverboten, Arbeitsverboten und Masken terrorisiert, die mit einer solchen „Impfung“ vorbereitet wird, die bereits ein totalitäres Überwachungsregime mit Zertifikaten geschaffen hat („G“-Regeln), deren „digitale“ Währung wahrscheinlich mit den Zertifikaten verknüpft wird, die die Enteignung anstrebt („Great Reset“) und nur wenigen kriminellen Superreichen die totale Kontrolle lässt, hat so viele Merkmale von bekannten totalitären Regimen, dass man von einem Staatsstreich reden muss.

  3. Carda 7. Januar 2022 at 2:23Antworten

    Vielen Dank an alle! Es tut gut, von Ähnlichdenkenden zu lesen. Ich setze mal fort: „Noch vor einem Jahr galt es als Fake-News oder Schwurbelei, dass…“
    – wir mit dem Virus leben lernen müssen und es endemische Varianten geben wird
    – eine Infektion auch zu einem guten Schutz führt (inzwischen ist es die primäre Infektion + anschließende Impfung, die eine gepriesene „Superimmunität“ (!) erzeugt)
    – es immer wieder angepasste Impfstoffe geben muss (dafür wurde Hr. Kekule 2020 verlacht)
    – nicht in eine Pandemie hineingeimpft werden sollte, da sich dadurch schnell Fluchtmutationen gegen die eingesetzten Impfstoffe bilden
    – Länder ohne drakonische Maßnahmen auch überleben werden (Schweden, Indien, Afrikanische Staaten)

  4. Guido Vobig 7. Januar 2022 at 0:26Antworten

    Vielleicht ist die ganze Entwicklung der letzten Monate auch “nur“ ein Zeichen der Zeit, sprich, eine von unendlichen Möglichkeiten, die jederzeit sich auch hätten anders entwickeln können, wenn, ja, wenn wir nicht immer mehr von dem hätten, wovon wir glauben, noch immer nicht genug zu haben. Klingt paradox? Ist es auch. Vielleicht, weil der Mensch immer deutlicher besagtes Paradoxon verkörpert? Zeit für Life Phiction? Wer weiß …

    http://guidovobig.com/2022/01/06/life-phiction-auf-substack/

  5. Erkus 6. Januar 2022 at 23:15Antworten

    Corona Warn App ist in D verpflichtend im IfSG, was im Mai 2020 noch zurückgezogen und als freiwillig versprochen wurde. Ebenso der Durchgriff auf die Gesundheitsdaten durch Arbeitgeber sowie Ausweiskontrolle durch Nichtbeamte bei Überprüfung der CWA (Kino, Theater, Schwimmhalle etc.)
    Wichtig: Das Militär verantwortet die „Gesundheitssicherheit“ und übernimmt den Katastrophenschutz, dafür wurde ein Freiwilligenwehrdienst „Helfende Hände“ eingerichtet, in der EU HERA (Pandemiezentrum steht in Berlin, Herr Wiehler steht der IHR der WHO/GHSAgenda vor). Laut § 5 IfSG ist auch das Innenministerium eingebunden. Es stinkt zum Himmel, siehe Heiko Schöning.

    • Carda 10. Januar 2022 at 0:23Antworten

      Zum Glück ist der Besitz eines Smartphones noch nicht Pflicht.

  6. Thomas Holzer 6. Januar 2022 at 19:48Antworten

    Alles richtig, Frau Drescher! Aber unsere Oberschlaumeier haben heute u.a FFP2 Maskenpflicht in G’ttes freier Natur verordnet. Sie lernen einfach nicht dazu, sondern werden immer schneller immer dümmer und autoritärer 🙈🙉🙊😎

    • Andrea drescher 6. Januar 2022 at 22:47Antworten

      Es müssen nicht die Politiker dazu lernen. Ende April 2020 habe ich mit 2 Freunden die erste Demo in linz organisiert. Wir waren 20. Nur auf die Masse der Menschen kann ich noch hoffen. Und jeden Tag sind mehr ungeimpft…

  7. Taktgefühl 6. Januar 2022 at 19:45Antworten

    Worüber man laut schweigt

    Einerseits spricht man in der Jubelpresse zwar über die Überbevölkerung, schweigt aber über die Absicht einer Bevölkerungsreduktion, wie sie auf den Georgia Guidestones beschrieben wird.
    Bill Gates hat sich mit einer Reihe anderer für eine Bevölkerungsreduktion ausgesprochen und in Barack Obamas Administration war ein Wissenschaftler, der während Obamas Präsidentschaft nicht nur in einer Rede vorgeschlagen hat, die Menschheit mittels vergifteten Wassers und vergifteter Lebensmittel zu reduzieren, sondern das auch in seinem Buch schrieb.

    Obwohl es sich um ausgesprochene juristische Skandale handelt, die eigentlich vors EuGH gehört hätten, schweigen sich alle darüber. Einerseits wird laut drüber nachgedacht, daß 6,5 Milliarden Menschen überflüssig sind und umgebracht werden sollten, andererseits tun die Parlamente und die Presse so, als wollten sie die Menschheit retten?

    Wer schweigt, stimmt zu, daß man sehr wohl annehmen muß, es ist umgekehrt. Hier soll niemand mit der Spritze gerettet werden. Denn die Absicht liegt seit Jahrzehnten auf dem Tisch. Was will man sagen, ach der gute Bill, der meint das nicht so? Gelernt haben sollten wir, daß sie meiste das Gegenteil meinen, was sie sagen.

  8. Toni 6. Januar 2022 at 18:05Antworten

    Sehr geehrte Frau Drescher,

    vielen großen Dank für die übersichtliche Zusammenstellung aller wesentlichen Punkte.

    Ich freue mich auch sehr, dass schon so viele Menschen in das Tun gekommen sind und sich nicht mehr von den Massenmedien einlullen lassen. Egal ob Demo, Briefe an Lokalpolitiker, Stellungnahmen etc. etc.

    MfG Toni

  9. Peter 6. Januar 2022 at 17:32Antworten

    Tolle Arbeit!
    Aber nach dem Kommentar unseres Krankheitsministers Lauterbach, gibt es gar keine Zweifel an den tatsächlichen Gründen mehr! Also nur für den Fall dass es noch welche gibt, die das bis jetzt noch für eine unglückliche Entwicklung hielten.

    Lauterbach, zum Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND):
    „Als Abgeordneter arbeite ich an einem Vorschlag für eine allgemeine Impfpflicht für über 18-Jährige. Ich halte das für notwendig und richtig. Er soll unbürokratisch sein und bevorzugt ohne Impfregister auskommen. Es soll auch keine neuen Meldestrukturen geben. Die Impfpflicht muss schnell kommen. Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben. Omikron als schmutzige Impfung ist keine Alternative zur Impfpflicht. Das wäre sehr gefährlich.“

    • tanthess 6. Januar 2022 at 21:53Antworten

      Solchen Persönchens muß die Zurechnungsfähigkeit aberkannt werden. Die gehören definitiv in die Klappse. Stattdessen bekleiden die Ministerposten und terrorisieren unverhohlen die Bürger. – Tja, da ist man sprachlos. ;-)

    • Peter 6. Januar 2022 at 22:06Antworten

      Interessantes, aufschlussreiches Zitat..bitte benutzen Sie aber einen anderen Namen, weil ich bin auch Peter, damit wir nicht verwechselt werden..danke.

    • cdecwik 6. Januar 2022 at 23:44Antworten

      Mit „Omikron als schmutzige Impfung ist keine Alternative zur Impfpflicht. Das wäre sehr gefährlich.“ hat der deutsche GM zugegeben, dass doe Infizierung mit Omikron und somit mit allen anderen Varianten davor „Impfungen“ waren. ob sie schmutzig, sauber, dick oder dünn waren ist dabei nebensächlich, sie waren in erster Linie laut Lauterbach „Impfungen“. „Genesene“ sind also „Immunisierte“ die durch das Virus „geimpft“ wurden.

  10. Lucie Zimmer 6. Januar 2022 at 16:33Antworten

    Deutschland und Österreich retten die ganze Welt vor einem Virus mithilfe einer Impfpflicht.
    Hat sich eigentlich schon mal einer gefragt, das dann eine sogenannte Impflicht auch ohne Pandemie noch da ist, für immer.
    Und dann quasi alles möglich ist?
    Warum heißt es nicht…. Impflicht bei Coronavirus?Begrenzt.

    Genau……

    An alle Geimpfte, ihr seid genauso im Ar….., nur wollt hier es noch nicht wahrhaben.
    Jeder muss auf die Straße, jeder muss Briefe schreiben.

  11. McKotz 6. Januar 2022 at 15:20Antworten

    Es ist NICHT alles gesagt!

    Geschätzter Herr Mayer: Sie leisten hier Kärrnerarbeit, aber sollten wir nicht die wahre Scheixe für die jetzige Situation nicht endlich in den Fokus nehmen?
    „Great Reset“ mit einer globalen Währungsumstellung?
    Ich verlinke hier auf eine Seite, wo sich immer noch (früher waren es mehr!) Schreiber mit einschlägiger Kompetenz tummeln
    https://dasgelbeforum.net/index.php?id=592908
    Wenn jetzt schon ein Herr Kickl von (nicht vollwirksamer) „Impfung“ schwafelt und sich nicht traut von „Gen-Spritze“ zu reden, lässt dies den „Baum der Erkenntnis“ wachsen?

    • McKotz 6. Januar 2022 at 17:34Antworten

      Als Ergänzung dazu Fabio Vighi
      https://dasgelbeforum.net/index.php?id=592716
      ich glaub ich habe den Originalbeitrag hier schon verlinkt. Doppelt hält besser!

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 21:58Antworten

      die wahre scheisse steht auch in diesem artikel – man beachte die verschwörungstheorien, die noch nicht realität geworden sind – punkt 20

  12. Taktgefühl 6. Januar 2022 at 14:38Antworten

    Punkt 4 stößt mir besonders auf. Scheinbar geht es nur darum, irgendwas zu veröffentlichen, aber Angst machen die Hospitalisierungsquoten weiß Gott nicht. Die scheinen auch irgendwie tot zu sein, weil, die bewegen sich nicht?

    Gruppenabsolutismus ist eine Bezeichnung für die Tendenz einer „Gruppe“, ihr eigenes Handeln und Denken als Maßstab für andere zu verwenden.
    Der Gruppenabsolutismus begegnet uns nicht nur in den Parteien, sondern auch in der Industrie. Joseph Ackerman sagte einmal sinngemäß, für ihn sei die Deutsche Bank sowas wie ein Staat und er tue alles, um ihren Nutzen mehren.

    Die deutschen Banken und auch die Pharmaindustrien werden im Ausland ständig verklagt auf Schadensersatz in Milliardenhöhe, während das in Deutschland, Österreich und der Schweiz eigentlich nie passiert.
    Die Parteien sollten sich in einer Demokratie nicht gruppenabsolutistisch organisieren und ihre Partei nationalistisch führen, wie das von Müntefering gefordert worden war mit dem Maßstab, es handele sich bei SPD-Mitgliedern um „Parteisoldaten“. Abgeordnete sind der Verfassung verpflichtet und ihrem Gewissen und nicht dem Parteiennationalismus.
    Das „Verhalten“ der Partei und ihrer Anhänger ist in Artikel 21,2 ein Kriterium zur Beurteilung, ob die Partei verfassungswidrige Abwege betreten hat.

    Es hat schon mehrer Anläufe gegeben, eine Pandemie zu reklamieren. Der erste war 2003 mit SARS-CoV. War leider ein Rohkrepierer.
    Der nächste war die Schweinegrippe. Damals hatte die EU, wenn ich mich recht an die Zahl erinnere, 200 Mio. Impfdosen gekauft. Auch die scheiterte, was wir Dr. Wodarg zu verdanken haben.

    (das wäre mal interessant zu wissen, ob es sich bei den 200 Mio. Impfdosen um mRNA gehandelt hat)

    Der dritte Anlauf ist verbessert worden. 2013 kartete man die nächste Pandemie ab. Wahrscheinlich hat man Fehlerkorrekturen vorgenommen.

    „Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit „neuartigen Eigenschaften“, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z.B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV). Unter Verwendung vereinfachter Annahmen wurde für dieses Modi-SARS-Virus der hypothetische Verlauf einer Pandemie in Deutschland modelliert, welcher sowohl bundesrelevant als auch plausibel ist. Das Szenario beschreibt eine von Asien ausgehende, weltweite Verbreitung eines hypothetischen neuen Virus, welches den Namen Modi-SARS-Virus erhält.
    ..
    2.2 Zeitpunkt Wann passiert das Ereignis? (Jahreszeit/ggf. Tageszeit)

    Das Ereignis beginnt im Februar in Asien, wird dort allerdings erst einige Wochen später in seiner Dimension/Bedeutung erkannt. Im April tritt der erste identifizierte Modi-SARS-Fall in Deutschland auf. Dieser Zeitpunkt bildet den Ausgangspunkt des vorliegenden Szenarios“ –

    Das Dokument wurde 2013 veroeffentlicht und harrt der Nachfrage!

    Man findet es beim deutschen Bundestag unter „1712051.pdf“.

    Die Scham ist scheinbar vorbei; war aber anders gemeint. Die Szenarien lassen sich 1 : 1 auf Österreich und die Schweiz übertragen.

  13. Mammalina 6. Januar 2022 at 14:24Antworten

    Was sagte meine Tochter, die noch bis vor kurzem politisch korrekt war, neulich? Wenn der Faschismus wieder kommt, wird er sagen, ich bin der Antifaschismus.
    Wer jetzt nicht aufwacht, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Es geht schon lange nicht mehr um Krankheit oder Gesundheit, weder um die Kliniken noch um die Menschen. Es geht jetzt darum, dass Pharmafirmen Milliardengewinne machen und sich diese auch weiterhin sichern wollen. Die Anleger der Aktien wollen keine Kurseinbrüche bei Pfizer-, Novavax-, Valneva-, Johnson- und Moderna-Aktien.
    Eine Impfpflicht war noch so absurd wie derzeit!
    Allerdings krankt unser System an den Millionen Überläufern in der Gesellschaft, die kein Rückgrat mehr haben, keine eigene Meinung mehr, kein Wertesystem, die schon lange durch die Politik und „Bildung“ entwurzelt sind und sich zu Handlangern der Eliten gemacht haben.
    Wären wir uns alle einig – die Coronapolitiker hätten keine Chance! Eine Impfpflicht ebenso wenig, wenn niemand die Bußgelder zahlt, will man Millionen Menschen in Gefängnisse stecken?
    Sämtliche Behörden sind inzwischen korrupt, bis hin zum Verfassungsgericht.
    Ja, werte Frau Drescher, es kehrt keine Vernunft mehr ein von oben, es geht wohl nur noch mit einem Umsturz, hierfür braucht es aber Mehrheiten.

  14. Reinhard 6. Januar 2022 at 14:17Antworten

    Stephan Geue:
    „Aber ihre Angehörigen sollten dennoch wissen, dass ihr Einsatz im Inneren auf Katastrophenszenarien beschränkt ist und nur unbewaffnet erfolgen darf. Ich kenne die verfassungsrechtlichen und anderweitigen juristischen Festlegungen da nicht im Detail.

    Ich wäre jedenfalls vorsichtig, der „Truppe“ einen Einsatz im Auftrag von Pfizer zu unterstellen. Etwas anderes wäre es, ihre Angehörigen mit der Frage zu adressieren, wie sie sich denn wohl als Befehlsempfänger aufstellen werden, wenn ein derartiger Befehl ergeht und was sie machen werden, wenn sie auf Widerspenstige treffen.“

    Leider ist das nicht Stand der Dinge ….
    Ich muss lügen, aber ich meine 2013 wurde das GG dahingehend vom Bundestag geändert, dass der bewaffnete Einsatz der BW m Inneren nun möglich ist.
    Es war damals im Grunde klar, was das bedeutet – aber die Masse hat nicht mitbekommen – und viele WOLLTEN es nicht mitbekommen im Sinne von zuende denken.
    Nun wissen wir, warum … Langläufer- VTs werden auch wahr ….

  15. Peter Ruzsicska 6. Januar 2022 at 14:05Antworten

    Es ist wahrhaftig alles gesagt, wir sehen uns bei unseren zahlreichen Spaziergängen.
    Auf das die Täter und deren Organisationen lokal wie glabal angemessen zur Verantwortung gezogen werden…
    https://ruzsicska.lima-city.de/

  16. Luis 6. Januar 2022 at 13:57Antworten

    Alle Punkten stimmen. Sie waren bereits Mitte 2020 zu erkennen und alle haben weggeschaut. Egal was andere darüber denken, glauben wollen. Die Wahrheit schreit jedem ins Gesicht und man entkommt ihr nicht.

    Die Regierung wiegt sich in falscher Sicherheit und es wird ihnen auch der Sturn erwischen. Sie werden sich Wahrheiten, Fakten und Tatsachen nicht entziehen können.

  17. Stephan Geue 6. Januar 2022 at 12:39Antworten

    Ich finde die Auflistung sehr gut, hätte mir jedoch ein paar Quellen dazu gewünscht, z.B. Verweise auf die geleakten „Panik-Dokumente“. Auch die Behauptung, es habe 2020 keine Übersterblichkeit gegeben, wird man nicht bestätigt finden, wenn man einfach bei statista nachschaut, weil dort die Sterbeziffern nicht ins Verhältnis zur Stärke der jeweiligen Alterskohorte gesetzt sind. Das kann man irreführend finden und ohne praktische Aussagekraft – ebenso könnte man fragen, wieso in China jährlich mehr Menschen sterben als in Deutschland -, aber es ist nicht falsch. Und ich bin sicher, dass die Autorin die Quellen hat.

    • tanthess 6. Januar 2022 at 14:11Antworten

      Die Übersterblichkeit 2020 lag einzig bei den Ü70 bei ca. 2.7%. Bei allen anderen lag sie sogar unter den Vorjahren. Interessant auch der Fehlerteufel zur Auslastung der Intensivbetten, wo sich das Divi einen groben Schnitzer leistete. War mir anfänglich, als das RKI dieselben Zahlen letztes Jahr im Januar veröffentlichte, noch nicht bewußt. Jedenfalls lag die bei durchschnittlich 4% und überschritt wohl nie die 20%. Ein klarer Widerspruch zur Staatspropaganda. Der nächste Witz, daß laut WHO-Paragraph der Influenza-Virus zeitgleich und gänzlich von der Bildfläche verschwand, als Corona favorisiert wurde. Aber das kann man bestimmt wissenschaftlich erklären. Nein. Ich gebe einen Schei** auf ein regierungsnahes Statista.

    • tanthess 6. Januar 2022 at 14:13Antworten

      nicht „Paragraph“, sondern nur „Graph“, also „WHO-Graph“

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 21:54Antworten

      stimmt – ich hätte links dazu tun können – hier wäre es das video des erbsenzählers „Pandemie in den rohdaten“ gewesen.

      und auch richtig, ich hätte fast alles belegen können … aber eigentlich sollte das gestern nur ein „ganz kurzer beitrag für facebook“ werden … und artete dann irgendwie aus …

  18. andi pi 6. Januar 2022 at 12:26Antworten

    ich hab mich wirklich redlich bemüht, unter den 20 punkten wenigstens auch nur einen zu finden, dem ich nicht zustimmen würde. ergebnis: ich fand keinen. mir geht bestenfalls nur ein ganz zentraler ab:

    21. mit einem sadismus sondergleichen wird eine ganze generation an kindern und jugendlichen womöglich für ihr ganzes restliches leben schwerst traumatisiert. die einzigen kinder/jugendlichen, die sich noch halbwegs glücklich schätzen können, sind wohl diejenigen, die derzeit in hausunterricht oder lerngruppen unterrichtet werden. masken- und testpflicht an schulen ist die moderne form der körperlichen züchtigung wehrloser minderjähriger, die noch wesentlich grausamer ist als das frühere ins eck stellen.

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 21:51Antworten

      stimmt … leider.

  19. Britta Kruse 6. Januar 2022 at 12:00Antworten

    Eine tolle Zusammenfassung, die ich gerne teilen würde. Allerdings stimmen die 95 % unter Punkt 10 nicht mehr, da ja das RKI die Zahlen nachträglich korrigiert hat. Könnten man die Zahl ändern?

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 21:51Antworten

      stimmt – Die 5% bzw. 95% sind falsch. Sie stammten aus dem RKI Wochenbericht KW51. Die neuen (überarbeiteten) Zahlen sehen für die Ümpffanatiker aber auch nicht gut aus. Von 6788 „Fällen“ waren 4020 vollständig geschlumpft und davon waren 1137 geboooostert. Lediglich 1097 waren ungeimpft ! Das bedeutet das der Anteil der Ungeimpften lediglich 16,16% beträgt.

      trotzdem ist die aussage nicht falsch – gelesen habe ich es – akzeptabel?

  20. Josef Bohun 6. Januar 2022 at 10:56Antworten

    Menschenrechte: humanrights.ch: Folgende Artikel werden Verletzt seit 2 Jahren: Art. 2,5,12.17,18,19 20,26,30. Die müssen eingeklagt werden!

  21. zaungast 6. Januar 2022 at 10:39Antworten

    @Andrea Drescher

    Ich habe den Artikel ausgedruckt und werde versuchen, auf dessen Basis mit einigen Kollegen wieder einmal eine Diskussion zu beginnen. Man darf nicht aufgeben, auch wenn man glaubt, gegen eine Wand zu reden. Was vor allem nervt, ist das kurze Gedächtnis. Ich habe alle seit 18 Monaten die genannten „Verschwörungstheorien“, die peu á peu Realität geworden sind. Für mich gilt mittlerweile der Grundsatz: je schräger die Imagination der Zukunft, umso sicherer ihr Eintreten. Konkreter Fall aus der BRD zur gefälligen Prognose:

    Christian Lindner – für Österreicher: ein rückgradloser Liberalenimitator – erklärt: Die Gesellschaft muss in der Lage sein, die gesamte Bevölkerung in einem Monat zu impfen. Hochstapelei oder Großmannssucht? Wohl kaum – ich sage voraus, dass nach der eilig durchgepeitschten Impfpflicht die 4.oder 5.Boosterung flächendeckend durch die Bundeswehr durchgeführt werden wird. Die Mainstreammedien haben in der BRD den seit Anfang März 2020 im Gesundheitsministerium (!) amtierenden Bundeswehrmedizinalrat bislang unter der Decke gehalten. Ein Militär, der laut Recherchen und BW-Informationen Experte für Massenimpfungen ist. Man wird wohl städteweise und quartierweise die Bevölkerung zu Hause mit der Spritze beglücken – was die Mehrheit auch noch als tollen Service des Staates goutieren wird. Und für entstehende „unschöne Bilder“ sorgt die prophylaktisch in den kommenden Monaten sich weiter ausbreitende Zensur, Verzeihung: Faktenkontrolle. Immerhin haben dann Militär und Grüne nebst Schein-Linken eine gemeinsame Basis gefunden – schön für eine Armee, die nicht mehr kampffähig nach Außen aber repressionsbereit im Innern sein wird. Eine zweite Prognose: nach dem PCR-Test wird nach US-Vorbild die Multiplextestung spätestens im September kommen: nach der ausgelutschten Coronopandemie mit der Schlußvariante Omega wird eine Influenzkatastrophe herbei hysterisiert, gegen die dann wieder ein mRNA-Impfstoff aus dem Hut gezaubert wird. Wer hält dagegen?

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 12:18Antworten

      danke für das feedback … mich freut es sehr, wenn es so genutzt wird. da macht die arbeit sinn.

    • Stephan Geue 6. Januar 2022 at 12:48Antworten

      Die Bundeswehr ist seit Abschaffung der Wehrpflicht nicht mehr das, was sie mal war, gewiss. Aber ihre Angehörigen sollten dennoch wissen, dass ihr Einsatz im Inneren auf Katastrophenszenarien beschränkt ist und nur unbewaffnet erfolgen darf. Ich kenne die verfassungsrechtlichen und anderweitigen juristischen Festlegungen da nicht im Detail.

      Ich wäre jedenfalls vorsichtig, der „Truppe“ einen Einsatz im Auftrag von Pfizer zu unterstellen. Etwas anderes wäre es, ihre Angehörigen mit der Frage zu adressieren, wie sie sich denn wohl als Befehlsempfänger aufstellen werden, wenn ein derartiger Befehl ergeht und was sie machen werden, wenn sie auf Widerspenstige treffen.

      Die These mit der Schlussvariante Omikron scheint sich inzwischen erledigt zu haben: https://www.soester-anzeiger.de/deutschland-welt/coronavirus-variante-frankreich-kamerun-vergelich-omikron-experten-aktuell-entdeckung-zr-91214796.html

    • Udo Schlenz 6. Januar 2022 at 20:08Antworten

      Ein Militär, der … Experte für Massenimpfungen ist. Wozu man noch alles „Experten“ hat und braucht!
      Das Nichtaspirieren haben schon andere erfunden, ebenso Drive-In und allerlei Gimmicks als Belohnung für Pieksmutaufbringen.

      Frage: „nach der ausgelutschten Coronopandemie mit der Schlußvariante Omega wird eine Influenzkatastrophe herbei hysterisiert, gegen die dann wieder ein mRNA-Impfstoff aus dem Hut gezaubert wird. Wer hält dagegen?“
      AW: Ich nicht.

  22. Michael R 6. Januar 2022 at 10:01Antworten

    Natürlich kommt die allgemeine Impfpflicht. Sie kommt so, wie ich es erwartet habe, in Stufen. Genau wie die Impfung. Italien hat ab Juni die Impfpflicht ab 50 beschlossen. Berufsbezogene Impfpflichten gibt es schon in vielen Ländern. Divide etr impara. Danach kommen die 20 bis 49 jährigen, später der Rest.

    Hat sich schon mal jemand durchgerechnet, was es heisst, 83 Millionen in einem Quartal geimpft haben zu müssen, so wie es vorgesehen ist? Das sind 83/(30*3) = 922.222 Menschen pro Tag! Und selbst wenn es „nur“ alle 6 Monate wäre, sind das über 460.000 Menschen. Die meisten sind nach der Impfung mindestens 2 Tage arbeitsunfähig. Die Summe der Ausfalltage der Berufstätigen darunter pro Jahr mag ich gar nicht ausrechnen.

    Die Wirtschaft wird gewaltige Probleme bekommen. Es wird zu Versorgungsproblemen kommen, in allen Branchen. Dazu Energieknappheit, Verteuerung. Die Übersterblichkeit wird dramatisch zunehmen, auf Dauer lässt sich auch die Ursache nicht mehr verheimlichen, jeder wird es mitbekommen. Früher oder später wird es schwere Unruhen und Aufstände geben.

    Egal was nun in nächster Zukunft passiert. Auch wenn man jetzt die Menschen zusammenknüppelt, verhaftet. Vielleicht bald auf sie schiesst. Es geht jetzt alles seinen Gang, es ist nicht mehr aufzuhalten.

    • Charlott 6. Januar 2022 at 13:18Antworten

      „Die Übersterblichkeit wird dramatisch zunehmen,“ – am Ende sind es dann vielleicht nur noch 122.222, das Schaffens „WIR“ dann sicher. ;-)

    • Claudia 10. Januar 2022 at 7:26Antworten

      Das sehe ich nicht so, es ist zu pessimistisch, dafür sind zu viele inzwischen aufgewacht. Auf feinstofflicher Ebene hat das Gute schon längst gewonnen. Die Polizisten und die Bundeswehrler – WIR alle sitzen im selben Boot, 1/4 der Polizisten ist nicht geimpft. Man benötigt nur 10 % einer Bevölkerung, um ein Regime zu stürzen. 10 % sind wir sicher schon. Bitte wieder in schöne Energien gehen. Wenn wir negativ denken, sprechen und schreiben, befeuern wir die dichten oder unlichten Energien. Klingt jetzt super esoterisch, ist es aber nicht. Schauen wir alle, daß wir nach kurzen Abstürzen, wieder in die guten Energien gehen. Mehr müssen wir gar nicht tun, und damit andere durchlichten :-)). Und natürlich ganz viel frische Luft schnappen und spazieren gehen :-)).

    • Josef D. 11. Januar 2022 at 16:21Antworten

      @Claudia: Das kann ich nur unterstreichen. „Gedanken machen auch Materie“ und ich finde,
      es müssen die Kommentarschreiber hier deutlich positiver werden. Diese Agenda wird scheitern.
      Der Aufwachprozess schreitet unaufhaltsam voran!

  23. Chris Kellerer 6. Januar 2022 at 9:23Antworten

    Erst einmal herzlichen Dank für die immer guten Infos – rufe sie regelmäßig auf. Nur zu diesem Artikel eine kleine Kritik: Jetzt hilft nur noch Handeln (auf der Straße) – das kann man auch missverstehen…

    • andreadreschertkp 6. Januar 2022 at 21:47Antworten

      stimmt – man kann alles missverstehen …aber ich bin friedensaktivistin seit 2013 auf der strasse und aktuell begeisterte spaziergängerin … :-)

  24. Tom 6. Januar 2022 at 9:08Antworten

    Leute, Menschen, Geimpfte, oder Ungeimpfte, Christen, Moslems, Juden, Hinduisten, Buddhisten, Daoisten und auch Anhänger des Spaghetti-Monsters!

    Geht auf die Straße, seid laut, aber bleibt friedlich. Wenn ihr das nämlich jetzt nicht tut, dann wird unser aller Freiheit mit Sicherheit, verloren gehen.

    Es ist nicht mehr 5 vor Zwölf, es ist schon ziemlich nach Zwölf! Zeit, die Uhr zurückzudrehen..

    … und wenn ihr es nicht für euch macht, dann für eure Kinder und Enkelkinder.. – die Zeit drängt!

    Ich als Polizist, der sich vor Jahren für diesen Beruf entschieden hat, um für die Menschen da zu sein, sie zu unterstützen und zu schützen, freue mich über jeden

    „Schwurbler, Aluhuträger, Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner, Rechten, Staatsverweigerer“, oder

    wie man uns sonst noch nennt, betitelt, oder beschimpft, – auf der Straße.

    Lasst euch nicht provozieren, bleibt in eurer Mitte, friedlich, ohne Gewalt, dann bekommen die, die das gerne hätten, auch nicht die „Bilder“, von denen sie nachts träumen….

    Vergesst nicht, ihr seid viele, – viel mehr als man euch glauben macht und es werden täglich mehr..

    Das Kartenhaus wankt, gemeinsam und friedlich, aber dennoch bestimmt, setzen wir uns für unsere verbrieften Grund – und Freiheitsrechte, welche unter großen Lasten, von unseren Vorfahren erkämpft wurden, ein.

    Wir schaffen das nur gemeinsam und vereint…

  25. McKotz 6. Januar 2022 at 9:03Antworten

    Keine Impfeinpeitscherin (die auf allen Kanälen täglich posaunen darf) ist so leicht für das Erkennen der Struktur der Agenda so hilfreich wie die „Bilderbergerin 2018“

    • Hanna 6. Januar 2022 at 14:09Antworten

      Ja, Frau Dr. med. Joy Pamela RENDI-WAGNER transportiert die Vorgaben erstaunlich ungeschminkt.

      Supranationale PPP-Verbindungen waren hilfreich, die bis vor wenigen Jahren nicht bekannte RENDI-WAGNER, nach nur 18 Monaten Parteimitgliedschaft, in den Vorsitz der über Jahrzehnte mächtigsten Partei Österreichs zu hieven.

  26. Uschi_22 6. Januar 2022 at 7:59Antworten

    „Jetzt hilft nur noch handeln.“

    … um zufällige Infektionen durch einen Virus, bei Mutationen von ihm, neben der planvollen Impfung stehen zu lassen.

    Es könne an beidem erkrankt und gestorben werden.

    Es möge dabei friedlich bleiben.

    Nach Pandemie käme immer Endemie.

    Wir mögen ALLE unseren Sinnen, für den Verstand, treu bleiben.

    • Uschi_22 6. Januar 2022 at 8:18Antworten

      Die Lehre aus der Geschicht‘: Der Mensch verbucht immer die Situation – hier durch das Virus – für „seinen“ Erfolg. – Er könne nicht anders, außer so („erfolgreich“) zu leben.

      Das Kabarett musste als Spiegel zur harmonischen Bremsung des Menschen geboren werden.

      Ob Schulmedizin oder Nichtschulmedizin, beide wissen, dass Aufregungen herzmäßig immer zu kürzerem Leben führen. – Der Sonne Plan wird immer zu 100 % erfüllt, wir sein individuell dabei.

      Die FREIHEIT im Rahmen des endlichen Lebens besteht darin, sich mehr oder weniger aufregen zu dürfen, um des Lebens Länge minimieren oder maximieren zu können.

  27. quantumonly 6. Januar 2022 at 7:48Antworten

    Danke für diese ausgezeichnete Zusammenstellung.

    Aus meiner Erfahrung aus der Jugendzeit sehe ich eine große Übereinstimmung mit dem Zustand des Volkes vor gut 90 Jahren.
    Ein damals rund 70 Jähriger ein guter „alter“ Bekannter war in Mauthausen, einem KZ, als Maurer eingesetzt, von einer Privatfirma die es heute noch gibt. Auf meine Frage was er in Mauthausen mitbekommen habe, ob da „Gefangene“ exekutiert wurden, sagte er mir dass es dort keine Gefangenen gab. Es waren Arbeiter die dort waren mehr hat er nicht gesehen.

    Heutzutage ist es nicht anders, was nicht gesehen werden will wird nicht gesehen.

  28. tanthess 6. Januar 2022 at 7:16Antworten

    Sehr schöne Zusammenfassung. Trotz dieser Liste, die einer Impfpflicht klar widersprechen und die Corona-Politik ad absurdum führt, hält die Regierung ihren Kurs bei. Das kann sie, weil die Polizei diese menschenfeindliche und widerrechtliche Politik unterstützt. Dazu kommen die MSM, die mit ihrer einseitigen Berichterstattung die nicht informierte Bürger zum Impfen überzeugten, weil sie der Regierung naiv vertrauen. Beim Nürnberger Prozess 2.0 müssen auch diese Journalisten zur Verantwortung gezogen werden, weil deren Negierung von Fakten, die absichtliche Verbreitung von Lügen und das Hetzen gegen Andersdenkende, einschließlich von Fachleuten(z.B. Journalisten und Mediziner), dieser Corona-Politik erst die nötige Basis schuf. Sie haben die Spaltung der Gesellschaft mit ihrer Propaganda vorangetrieben. Deswegen sehe ich zuerst die Pressemedien als Schuldige und erst dann die Mitläufer und Profiteure. Das muß entsprechende Konsequenzen haben. Ich bin mir sicher, daß die Impfpflicht trotz des Widerstandes des Volkes kommen wird und notfalls mit Gewalt erzwungen wird. Das sollte jedem Bürger bewußt sein. Denn am Ende bedeutet das Krieg und somit die direkte Konfrontation mit einer faschistischen Regierung, die sich zunehmend als Diktatur und Terror-Staat outet. – Holen wir unseren Rechtsstaat von vor 2005 zurück.

    • Fritz Madersbacher 6. Januar 2022 at 10:07Antworten

      @tanthess
      6. Januar 2022 um 7:16 Uhr
      „Ich bin mir sicher, daß die Impfpflicht trotz des Widerstandes des Volkes kommen wird und notfalls mit Gewalt erzwungen wird“. Im Artikel heißt es eingangs: „Dass sich das aus Sicht von zunehmend mehr Menschen „etwas“ anders darstellt, wird vom System komplett ignoriert“
      In der „Tiroler Tageszeitung“ heißt es heute (06/01/2022): „Regierung hält an Impfpflicht fest – Das wichtigste Argument liefert das Corona-Krisengremium Gecko: Menschen, die dreimal geimpft – also „geboostert“ sind, seien zu 90 Prozent vor einem schweren Verlauf geschützt, der sie ins Spital bringt. Noch viel höher sei der Schutz vor der Einlieferung auf eine Intensivstation“
      Das ist offensichtlich schon provokanter Schwachsinn, der seine geeignete Antwort finden wird. Warum macht eine Regierung, die ernstgenommen werden will, etwas, das sie nur mit Brutalität (wie kürzlich in Linz) und diversen anderen faschistischen Methoden durchzudrücken versuchen kann (ihre Unterstützer in den anderen Parteien, in den Medien, bei den Rechtsprofessoren/Verfassungsjuristen, ihre „Experten“-Einflüsterer – dieses latent bis offen faschistische Gesindel ist nur mehr verachtenswert)? Die Schlagzeile der „Tiroler Tageszeitung“ müsste eigentlich lauten: „Die Fünfte Kolonne der internationalen Pandemie-Gewinnler in Österreich wird gezwungen, an der Impfpflicht festzuhalten“ – und wenn es deren eigenen Untergang bedeutet, wie wir mit Sicherheit erleben werden, das übliche Schicksal Fünfter Kolonnen …

    • Winston Smith 6. Januar 2022 at 10:38Antworten

      Welchen Rechtsstaat von vor 2005 meinen Sie?

    • Maximilian 6. Januar 2022 at 13:26Antworten

      Bei den Nürnberger Prozessen gingen die Journalisten straffrei. Sehr erstaunlich. Das einzige, was passieren wird ist, dass ein paar mehr Bücher zum Thema Propaganda, Propaganda-Psychologie, Geschichte der Propaganda während Covid, die Rolle der Medien während Covid usw. in den Bibliotheken verstauben werden. Leider.

    • tanthess 6. Januar 2022 at 13:55Antworten

      @Winston Smith, den vor Frau Merkels Machtergreifung.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge