Neues Rekordergebnis bei COVID-Fällen in Großbritannien – Geimpfte stärker betroffen

Nach Abschätzung des britischen Statistikamtes hatte am letzten Sonntag jeder zehnte Einwohner Londons einen aktiven COVID19-Infekt. COVID-19 erreicht damit Inzidenzen, die sonst nur von der Influenza bekannt waren. Die rasche Ausbreitung von Omicron hat in den letzten sieben Tagen zu einem sprunghaften Anstieg der Fälle geführt, insbesondere in der Hauptstadt.

Von Peter F. Mayer

Etwa einer von 20 Londonern war am 16. Dezember mit COVID-19 infiziert, und ersten Schätzungen zufolge – die noch revidiert werden könnten – könnte diese Zahl am Sonntag auf einen von zehn gestiegen sein, wie Modelle des Office for National Statistics (ONS) am Freitag zeigten.

Großbritannien meldete am Freitag einen weiteren Tag mit einer Rekordzahl von COVID-19-Fällen, wobei neue Schätzungen zeigen, dass weite Teile der Londoner Bevölkerung das Virus in sich tragen, was den unaufhaltsamen Vormarsch der Omicron-Variante unterstreicht.

Die Regierungsdaten zeigten 122.186 neue Fälle, mehr als die 119.789 vom Donnerstag, und markierten den dritten Tag mit mehr als 100.000 Fällen. Trotz des enormen Anstiegs an positiven Testergebnissen, bleibt die Zahl der Hospitalisierungen seit Ende August so ziemlich konstant, wie diese Grafik des Office of National Statistics zeigt:

Auch jüngste Forschungsergebnisse zu Omicron haben gezeigt, dass die Hospitalisierungsrate niedriger ist als bei früheren Varianten von COVID-19.

Den Schätzungen des ONS zufolge waren in England in den sechs Tagen bis zum 19. Dezember etwa 1 von 35 Personen – das entspricht 1,54 Millionen Menschen – mit COVID-19 infiziert.

Die geringe Wirksamkeit der gentechnischen Impfstoffe wird belegt durch den hohen Durchimpfungsgrad, der im UK bereits erreicht ist.

Wie zu sehen, sind knapp 90% einmal geimpft, 82% zweimal und 56% drei Mal. Die Infektionsrate zeigt sich davon völlig unbeeindruckt und geht einfach rasant in die Höhe.

Interessant ist natürlich, wie sich die Wirksamkeit der Impfung entwickelt hat. Wir haben bei den Daten aus Dänemark gesehen, dass die Wirksamkeit je nach Präparat zwischen Tag 1 und Tag 90 ins Negative dreht:

Nicht viel anders ist es jetzt mit Omicron. Die COVID-19 vaccine surveillance reports der UK Health Security Agency (UKHSA) zeigen uns die aktuelle Entwicklung. Im jüngsten Bericht aus Woche 51 werden Covid-19 Fälle nach Impfstatus für die Wochen 47 bis 50 erfasst.

Wir sehen hier in den Altersgruppen von 0 bis 49 sehr hohe Infektionszahlen bei den Geimpften, die noch nicht in die Kategorie 2 Dosen ab Tag 15 fallen. Insbesondere sind sie unter 18 mit 55.116 massiv höher als bei den 2 Dosen ab Tag 15 mit nur 2168.

In Tabelle 11 sind die Infektionen, Hospitalisierungen, sowie die Todesfälle nach 28 und nach 60 Tagen angegeben. Die Daten werden pro 100.000 jeweils für die mehrfach Geimpften und die Ungeimpften angegeben. (Zum Verständnis: Es ist eine Angabe pro 100.000 Geimpfte bzw 100.000 Ungeimpfte der jeweiligen Altersgruppe. Dividiert man die angegeben Zahlen durch 1000, und erhält jeweils % der Geimpften / Ungeimpften.) Hospitalisierungs- und Sterblichkeitsraten sind bereits sehr gering geworden, sieht man von den beiden obersten Altersgruppen ab. Aus den Infektionsraten lassen sich die relative Risikoreduktionen RRR pro Altersgruppe errechnen:

Wir sehen, dass in den Altersgruppen 18 bis 69 die mehrfach Geimpften häufiger infiziert sind als die ohne Impfung. Darunter müssen auch sehr viele dreifach Geimpfte sein. Von Wirksamkeit der Impfung kann also keine Rede mehr sein.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


UK Health: Omicron-Fälle um 70 % seltener im Spital, Booster wirken nur ganz kurz

Neue Studie aus Dänemark zeigt: mRNA Impfung erhöht sogar das Infektionsrisiko mit Omicron Variante

Studien aus England und Schottland zeigen milden Verlauf bei Omicron

The BMJ Artikel zu Omicron: Daten aus Südafrika bestätigen Immunflucht aber geringere Gefährlichkeit

51 Kommentare zu „Neues Rekordergebnis bei COVID-Fällen in Großbritannien – Geimpfte stärker betroffen

  1. Ich würde mir wünschen wenn die Medien der Welt mal über Südtirol schreiben würden.
    Bei uns sind immer über 90% der Fälle ungeimpft, schon seit Wochen.
    Geimpfte sind die absolute Ausnahme und bedauerliche Einzelfälle, wo Immunsystem (nicht Impfung!) versagt haben.
    Ein wahres Wunder!
    Vielleicht sollten UK und der Rest der Welt von Südtirol lernen, irgend etwas scheint hier ganz anders zu laufen 😉

    1. 90% der Fälle sind Ungespritzte? Gleiches hörten wir aus München, Hamburg und Dresden. War aber gelogen. BTW: Was sind bei Ihnen Fälle? liegen auf ITS, sitzen mit Schnupfen zu Hause in Quarantäne, nur Ergebnis eines PCR-Tests ansonsten symptonlos?

    2. @ Südtiroler

      Die Medien der Welt werden vermutlich nie über Auswüchse der beschränkten Weltsicht und die durch die Monopol-Medienlandschaft befeuerte Meinungsbildung der Südtiroler schreiben. Von Südtirol kann die Welt nicht lernen, auch wenn sich die weltweiten Corona-Machtusurpatoren die Verbreitung südtiroltypischer Narrative wegen ihrer besonders ausgeprägten Absurdität wahrscheinlich ganz besonders wünschen würden.
      Diese würden schlichtweg nicht geglaubt, weil die Weltöffentlichkeit offensichtlich einen ganz anderen Reaktionsmechanismus auf Lügen aufweist, als ihr Südtiroler Pendant. Geistige Gefangenschaft im Glauben an alles was die allmächtige und allwissende seit über 70 Jahren bestehende de facto Einparteien-Lokalregierung so glauben macht, tut ihr übriges, so dass willfährig und gehorsamst selbst die abstrusesten Corona-Märchen verinnerlicht werden, wie z.B. eben die 90% Ungeimpften- Theorie.
      Welche natürlich , wie anderer derartiger Unsinn, wunderbar ins offizielle Narrativ passen würde.

    3. Die 90% ungeimpften halte ich fuer illusorish und (sollten solche Zahlen tatsaechlich ermittelt worden sein) fuer schwere methodische Fehler bei der Ermittlung der Zahlen (wie z.B. in Bayern und in Hamburg, wo Personen mit unbekanntem Impfstatus komplett als ungeimpfte gezaehlt wurdn und in Hamburg zuletzt nur noch bei 18% der Faelle auf Intensivstation der Impfstatus bekannt war). Ein gerigerer absoluter Anteil von Infektionen koennte ich mir dagegen vorstellen, was aber wohll nicht unbedingt an den Impfungen liegt: In Suedtirol duerfte aufgrund der geogrofischen Lage der Anteeil an UV-B Strahlung in der Sonneneinstrahlung hoeher sein als z.B. in Hamburg, wodurch moeglicherweise der Vitamin D Spiegel der Bevoelkerung im Schnitt hoeher liegt. Dasss ein hoher Vitamin D Spiegel das Risiko eines schweren Verlaufs (moeglicherweise sogar das Risiko eiiner Infektion) deutlich reduziert, weil dadurch das Immunsstem gestaerkt wird, gilt ja als erwiesen (und im sonstigen Land verzichten viele, denen eigentlich die Einnahme von Vitamin D gut tun wuerde, auf eine Supplementierung von Vitamin D, weil RKI, BfR und andere staatliche Institutionen noch immer das Geruecht verbrweiten, ein Vitamin D Spiegel von 20 ng/ml oder maximal 30 ng/ml sei voellig ausreichend (obwohl bereits seit mehr als 10 Jahren bekannt ist, dass ein wirklich gesunder Vitamin D Spiegel eher bei 40-60 ng/ml liegt und selbst Werte bis zu 100 ng/ml i.d.R. voellig ungefaehrlich sind). Statt desssen werden Aengste vor einer „Vitamin D Vergiftung“ geschuert und Empfehlungen verbreitet, nicht mehr als 1.000 IE pro Tag an Vitamin D zu suppleentieren (und auch das nur bei schwerem Vitamin D Mangel).

      Eigentlich sind angesichtst aktueller Erkenntnisse solche Empfehlungen unverantwortlich und verbrecherisch. Ich habe angeblich bisher noch keine Infektion gehabt, und ich nehme zwischen 5.000 und 10.000 IE pro Tag an Vitamin D ein (und erreichte bei der letzten Messung des Vitamin D Spiegels einen Wert von um diee 60 ng/ml, aber ich habe auch deutliches Uebergewicht und daher wohl einen etwas hoeheren Vitaamin D Bedarf).

    4. @suedtiroler

      Sie dürfen sich feiern und vielleicht nicht zu überheblich werden.

      Alto Adige lebt recht gemütlich und „verdient“ das Geld etwas anders.

      Sie dürfen sich in Rom und beim Mezzogiorno HERZLICH BEDANKEN!

      Wieviele Automarken stellt Alto Adige im Vier-Schicht-System her?

    5. @Uschi

      wir Südtiroler sind halt überall die Besten
      beim Speck, bei den Äpfeln, beim Wein, und offensichtlich auch beim Corona-Zahlen-Fälschen 😀

    6. „Wie definierst du ‚Ungeimpft‘?“, fragte ich unlängst eine Bekannte auf ihren Vorhalt hin, es wären so viele „Ungeimpfte“ in Spitälern, und ihrer Anmerkung, das wisse sie von befreundetem Pflegepersonal.

      „Wie es dasteht!“, die Antwort. Der Einwand, daß offiziell auch etliche andere als „Ungeimpfte“ erfaßt werden, nicht nur jene ohne C-Injektion, abgeschmettert, das sei „unrelevant für meine Meinung dazu“.

      Dennoch ein paar der Fälle offizieller „Ungeimpft“-Definitionen aufgezählt:

      – 1 x geimpft = „ungeimpft“
      – 2 x geimpft bis 14 Tage nach I. = „ungeimpft“
      – 2 x geimpft mit verschiedenen Stoffen (kreuzgeimpft) = „ungeimpft“
      – Impfstatus unbekannt = „ungeimpft“
      – Impfstatus nicht erhoben = „ungeimpft“
      – 2 x geimpft nach 6 Mo. (bald 4 o. 3 Mo.) = „ungeimpft“
      – Genesen + 6 Monate = „ungeimpft“
      – Injektion mit Sputnik, Sinovac etc. = „ungeimpft“

      Die Aufzählung ist nicht vollständig.

    7. In Österreich werden die mit unbekanntem oder unvollständigem Impfstatus fälschlicherweise als Ungeimpfte gezählt oder es wird einfach gelogen. BTW nur Israel, UK und Dänemark erfassen die besonders vulnerable Gruppe der Angeimpften, deren Infektions und Todesrisiko extrem hoch ist und schon längst zum Abbruch der Impfkampagne hätte führen müssen.

  2. Der Irrsinn hört nicht mehr auf. Boostern, was das Zeug hält – und niemand will haften. Bis die Toten an der Überzahl sind. Die Panikmache der Medien müsste untersagt werden. Geimpfte sind offensichtlich stärker betroffen. In mein Umfeld kriege ich es auch mit.

    Den gewünschten vermeintlichen Schutz gegen das Sars-Cov-2-Virus und seine Varianten werden damit nie gewährleistet. Bald werden sie zwangsläufig auch dahinterkommen.

    Was die Regierung in der Pandemie verursacht kann es nie wieder gutgemacht werden. Das Ergebnis zeichnet sich jetzt schon ab. Die Krise am Arbeitsmarkt. Jährlich verlassen bis zu 900.000 Fachkräfte das Land. Selbst die Bundesagentur für Arbeit warnt vor einem nie dagewesenen Arbeitskräftemangel in Deutschland durch den demografischen Wandel. Es wird nicht nur einen Kahlschlag auf dem Arbeitsmarkt geben, sondern Deutschland schafft sich selbst ab. Das Grauen hat begonnen und geht mit jeden Schritt voran.

    Das was uns erwarten wird, wird uns allen nicht schmecken und guttun. Da freut sich nur einer: China. Wohlstand gibt es schon lange nicht mehr und alles ist nur Augenwischerei. Die Regierung hat einen Keil in den Arbeitsmarkt und Bevölkerung getrieben. Deutschland wird es nicht schaffen. Das ist die bittere Wahrheit. Deutschland tut immer als ob. Mit immer einen Utopischen gewissen Sockel, die mit dem hohen Tempo einer digitalen Gesellschaft und immer höheren Anforderungen an alle Berufe in der Zukunft nicht mitkommen. Schauen wir doch in den Krankenhäuser. Stillstand 1970. Ärzte behandeln nur noch nach Sympthome und behandelt nicht die Ursache. Zu viel Aufwand und zu wenig Geld. Fließarbeit beim Arzt.

    1. Ich sage schon seit langem, daß einfach mal das Fernsehen irgendwie ausfallen sollte. Daß plötzlich weder Satellit, Kabel noch Antenne funktionieren, die Menschen einfach mal eine Woche lang ohne diese mediale Bombardierung auskommen (müssen), und dann vielleicht das Nachdenken und Schlußfolgern anfangen. Also seit ich kein Fernsehen mehr schaue, geht es mir echt prima. Ich finde, daß diese Erfahrung ruhig mal alle machen dürfen 🙂

      Ansonsten sehe ich gerade auch bald alles knallen bzw. zusammenbrechen. Das wird jetzt wohl mal eine heftige Zeit, die wir erleben dürfen. Also jetzt knallt erstmal alles gegen die Wand. Aber unsere Politiker sind dann fein raus, sie schieben den wirtschaftlichen Zusammenbruch einfach auf Corona und waschen ihre Hände in Unschuld… es ist zum Schreien.

      So, heute ist Montag, heißt in Deutschland: Spazieren gehen, trotz allem oder auch gerade deswegen. Vor allem nach der Schlemmerei an Weihnachten…

    2. Das Fernsehen ist das Problem, das sehe ich genauso. Allerdings kämen die Süchtigen bei einem Totalausfall auf den Affen.

      „Fernsehen führt zum rapiden Verfall der menschlichen Urteilskraft und macht unmündig.“ Neil Postman

  3. Wenn Omicron als dominierende, aber weitgehend ungefährliche Variante bestätigt wird: Wozu dann noch Kontaktbeschränkungen? Für wen dann noch Impfabos?

    1. @ magerbaer

      Zur Aufrechterhaltung der Panikstimmung, zur weiteren Unterdrückung der Freiheit und zur Nicht-Infragestellung des grotesken und kriminellen Machtmissbrauchs der Corona-Politiker.

    2. Die Kontaktbeschraenkungen dienen der Aufrechterhaltung der Aengste, und die Aegnste benoetigt man fuer hohe Impfbereitschaft, und die hohe Impfbereitschaft wird fuer die Gewinne der Pharma-Konzerne benoetigt.
      Wie du siehst, hat das alles seine Berechtigung …

    3. Nachdenken darf man über den Blödsinn nicht. Wer nachdenkt, fragt sich nämlich: ich bin geimpft, warum trage ich eigentlich Maske?

  4. Ja, ich bin wirklich erstaunt wie die Regierung Blind regiert. Für Blinde Kuk Spiele ist keine Zeit mehr. Auch verlasse Deutschland und bereu es nicht früher getan zu haben. Das Elend der Regierung hat den Fass zum Überlaufen gebracht.
    Es wird gestochen, gestochen, gestochen und alle erkranken trotz an Corona, sterben und viele verlieren ihre Lebensqualität nach der Impfung.
    Jeder Horrorfilm ist milder als die Regierung.

    1. Ich kann Ihnen beliebig viele Beispiele nennen, in denen Regierungen als Blind, dumm, töricht dargestellt wurden, nachdem die Bürger mal wieder über den Tisch gezogen wurden. Das ist eine billige Art und Weise, wie mithilfe der Presse die Regierungen für ihr bewusstes (!) Handeln nicht zur Verantwortung gezogen werden. In der Politik passiert nur ganz selten etwas zufällig. Auch die „Pandemie“ war von langer Hand geplant. Multipolar und andere haben über viele Details der Planung, die lange vor 2020 begann, berichtet.
      https://multipolar-magazin.de/

  5. -Eine rezente in Nature peer-reviewed Publikation liefert die Erklärung für die Unwirksamkeit der Impfstoffe gegenüber der Omicron-variante.

    Der Abstract hält fest, dass “existierende neutralisierende Antikörper” gegen dem Omicron Virus weitgehend nutzlos sind.
    Dabei wird konkret die Zahl 85% genannt – gemeint sind die getesteten neutralisierenden Antikörper, von denen nur 15% eine Wirkung gezeigt hätten.
    Die Wirkung der durch die Gentherapien generierten neutralisierenden Antikörpern scheint somit grösstenteils aufgehoben.

    “Omicron escapes the majority of existing SARS-CoV-2 neutralizing antibodies”

    https://www.nature.com/articles/d41586-021-03796-6?fbclid=IwAR3xOfP1bXdSEXygX6M22jZ_jCb-5lQug5tB74FC7gOzKMe16hggLa-6CTs

    -„..Das Papier in Nature führt ausserdem aus, dass Omicron 15 Mutationen auf der Rezeptor-Bindungsdomäne (RBD) aufweist. Damit gemeint ist das Spike-Protein.
    Der angebliche Impfschutz scheitert also exakt an dem Hauptpunkt, an dem er hätte wirken sollen. Bislang wurde der Menschheit eingeredet, dass dieses Spike-Protein am wenigsten mutieren würde. Ganz offensichtlich haben die Milliarden Impfungen aber zu einem natürlichen, evolutionären Prozess geführt, der genau so eine Mutation begünstigte…“
    Ein Artikel dazu findet man bei report24

    1. Nachtrag:

      In Anbetracht der Erkenntnisse dieser Studie und der durch die Gentherapien einseitigen angelegten erimpften Immunisierung aufgrund von generierten Antikörpern fällt die Wirksamkeit der „Impfungen“ auf 25 % und der erforderte festgelegte Mindestschutz einer Impfung ist nicht mehr garantiert.

      Da man davon ausgehen kann, dass diese milde Variante in kurzer Zeit die Dominierende sein wird, ist jede Diskussion, in einem normal funktionierendem Rechtstaat, hinsichtlich der unter dem EU-Diktat in Luxemburg, Österreich und Deutschland geplanten Impfflicht hinfällig und die Einführung einer solchen weder vertret- noch argumentierbar.

      Diese mit zahlreichen schwerwiegenden Nebenwirkungen behafteten laufenden experimentellen Gentherapien mit minimaler Wirksamkeit gegen die Omicron-variante sollten sofort eingestellt werden zumal die Risiken der Therapie bei weitem den Nutzen der „Impfungen“ überwiegen.

  6. Sehr aufschlussreich – aber ich meine, dass die berechnete RisikoReduktionsRate fälschlicherweise von einem 50/50% Verhältnis Geimpfte/Ungeimpfte ausgeht. Müsste man die Zahlen nicht um das Geimpft/Ungeimpft-Verhältnis korrigieren? Auf 100 P. gerechnet entspräche bei 80% Impfrate ein Verhältnis von 80 Geimpften vs. 20 Ungeimpfte einer RRR von 0%. Aber in den UK-Daten sind es noch immer *verhältnismässig* mehr Ungeimpfte.
    D.h. die RRR dürfte noch immer deutlich über 0% liegen… oder liege ich falsch?

    1. Nein, die geht eben NICHT von 50/50 aus. Es ist eine Angabe pro 100.000 geimpfte bzw Ungeimpfte. Sie können also die angegeben Zahlen durch 1000 dividieren und erhalten jeweils % der Geimpften / Ungeimpften. Prozent heißt pro 100, und hier ist pro 100.000 angeben.

    2. Du solltest den Text auch (oder gruendlicher) lesen, dann waere dir evt. diese Anmerkung nicht entgangen:
      „Zum Verständnis: Es ist eine Angabe pro 100.000 Geimpfte bzw 100.000 Ungeimpfte. Dividiert man die angegeben Zahlen durch 1000, und erhält jeweils % der Geimpften / Ungeimpften.“
      Da die Daten bereits jeweils auf „pro 100.000 geimpfte/ungeimpfte“ normiert sind, spielt die Impfquote in der Bevoelkerung fuer die auf diesen normierten Daten aufsetzenden Berechnung keine Rolle mehr. Oder ist dir das etwa nicht klar?

  7. Tabelle 11 zeigt, dass Geimpfte sich zwar öfter infizieren, aber dass sie deutlich weniger oft emergency care benötigen oder sterben. Man kann also nicht sagen, dass die Impfungen nicht wirken. Sie wirken nur nicht so, wie es uns versprochen wurde, nämlich dass Impfungen die Pandemie bekämpfen. In Wahrheit ist es reiner Selbstschutz und über den sollte jeder für sich selbst entscheiden

    1. Das stimmt auch nicht. 2/3 der Spitalsaufnahmen sind aus anderen Gründen als Covid. Ungeimpfte werden jedoch seltener getestet als Geimpfte. Die Daten sagen daher nicht mehr wirklich etwas aus.

    2. Man bekommt leider nur schwer wirklich aussagekraeftige Zahlen. So findet man in den Tagesberichten von RKI und DIVI nur Zahlen von „Faellen auf Intensivstation“ aaber nicht ueber den Gund, wegen dem die „Faelle“ auf ITS zu finden sind. Nur in den Wochenberichten gibt es ein Tabelle (wie lange wohl noch?), aus der zumindest der Anteil der „smptomatischen Faelle“ auf Intensivstation hervorgeht (das sind wenger als ein Drittel der Gesamtzahl der Covid-19 Patienten auf ITS)., und zumindest die mehr als 2/3 asmptomatischen Covid-19 Patienten werden (hoffentlich) nicht gegen Covid-19 behandelt (ud ggfs. durch die Behandlung schwer geschaedigt). Such spielt die „Hospitalisierungsinzidenz“, die vom RKI erfasst und in den Tagesberichten genannt wird, fuer die Belastung der Krankenhaeuser voellig irrelevant, denn um das zu beurteilen wuerde man die *wegen* Covid-19 aktuell in der Klink behandelten Personen benoetigen, nur deren Zahl wird in keiner einzigen Publikation von RKI, Gesundheitsministerium, PEI oder eienr sonstgen staatlichen Institution veroeffentlicht (evt. sogar nirgends erfasst). Wie viele Patienten *mit* einer *Infektion* ins Krankenhaus eingewiesen werden (ohne Beruecksichtigung evt. Symtptome oder der Verweildauer im Krankenhaus, sprich die „Hospitalisierungsinzidenz“) ist dagegen fuer die Beurteiliung der epidemischen Lage voellig irrelevant, wird aber im Gegensatz zu relevanteren Daten taeglich an prominenter stelle am Anfang des Tagesberichts veroeffwentlicht. Was soll das?

    3. Beim mir im Landkreis gibt man sich mit der ganz genauen Auflistung der Intenvibettenbelegung unglaublich viel Mühe. Wahrscheinlich hat man für die sauberen 3 Zahlen und überflüssige Prozentangabe extra die Prüfungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers in New York engagiert?

      12 Betten insgesamt
      25,0% der Intensivbetten sind noch frei
      9 Intensivpatienten ohne Coronainfektion
      0 Intensivpatienten mit Coronainfektion

      Das sind Horrorzahlen. Das Parlament rief den Notstand aus und deshalb lautet der Beschluß, zur 3G-Regel im Öffentlichen Nachverkehr tritt ab dem 1. Januar die FFP2-Maskenpflicht.

      Alle tragen Maske, da ist gar kein Platz für die Verbreitung eines Virus und Fallzahlen wie in England. Nur umgekehrt kann ein Schuh draus werden, daß der Impfstoff das gesuchte „Omicron“ ist. Omicron kommt von „innen“, denn ale Türen sind zu!

  8. Man sollte endlich auch aufhören, jeden Schnupfen als Covid zu bezeichnen.
    Es ist grauslich, dass mitten in der Erkältungsperiode, jedes Symptom und jede Variante auf ein einziges, in seiner Urform noch nicht einmal nachgewiesenes SARSCoV 2, zurückgeführt wird.
    Wo ist denn das Wissen, dass in jedem Winter eine Unzahl an verschiedenem und veränderlichem Gefieze im Umlauf sind?
    Vielleicht ist Omicron ja auch ein Überbleibsel von einem anderen Coronavirus, das als Coautor der diesjährigen Grippesaison fungiert? Das würde jedenfalls erklären, warum Ungespritzte kreuzimmun sind, während die mit dem zerimpften Immunsystem jetzt bei jedem Atemwegsvirus auf der Schn… liegen.
    Im seltensten Fall ist da wo C und S2 draufsteht auch C und S2 drin.

  9. „COVID-19 erreicht damit Inzidenzen, die sonst nur von der Influenza bekannt waren. “

    Wenn es diese viruelle Krankheit gebe, dann wäre es Corvid 21. Schade das auch hier im Blog
    immer weiter dieses Narrativ bedient wird.

    Es ist eine Lüge, welche auf einer Lüge aufbaut, synchronisiert mit den saisonalen Erkältungserkrankungen

    1. Ja, wirklich komisch. Zu Beginn der „Pandemie“ wurde uns erzaehlt, dass das Virus um so viel gefaehrlicher als die Influenza ist, weil es doch sehr viel mehr Infektionen geben wuerdeals bei der Influenza (wegen der laemgeren Inkubationszeit und der „asymptomatischen Infektion“, die es so bei der Influenza auch nicht gaebe). Und nun wird gesagt, dass in England Inzidenzen vorherrschen, wie man sie sonst nur von der Influenza kennen wuerde. Was stimmt denn nun? Dass es bisher so viel mehr SARS-CoV2 Infektionen als Influenza-Infektionen gab, oder dass erst jetzt mit Omikron Infektionszahlen erreicht werden, wie man sie sonst nur von der Influenza kennt? Oder ist das womoeglich in den Augen der „regierungstreuen Medien“ gar kein Widwerspruch, da nur „Verschwoerungstheporetiker“ darin einen (in Wahrheit nicht existierenden) Widerspruch sehen wuerden?

  10. Vielleicht ist es an der Zeit, dass wir uns Gedanken darüber machen, warum immer mehr Regierungen das sinnlose „Impfen“ gegen SARS-CoV-2 mit aller Gewalt durchsetzen, auch per Gesetz mit existenzbedrohenden Strafen.

    Es ist doch inzwischen unbestreitbar, dass die „Impfstoffe“ mit den Stachelproteinen nicht funktionieren und sogar gefährlich sind, weil jene Stachelproteine des Virus Schäden verursachen und somit auch das, was per „Impfung“ produziert wird. Von den realen und nicht absehbaren Folgen der gentechnischen Manipulation der Körper alle „Geimpfter“ mal ganz abgesehen. Da kommt man schnell in den Bereich, wo die Würde des Menschen mit der industriellen Schweinemast gleichgesetzt wird.

    Es kann doch nicht wahr sein, dass alle Verantwortlichen in so vielen Regierungen weltweit vollkommen ohne Sinn und Verstand handeln (abgesehen von Biden, dessen Gesundheitszustand ist wohl bekannt).

    Die beste Erklärung, die ich bisher gelesen habe, ist die Zwangseinführung des „Green Pass“, also die Agenda ID2020, und die Bargeldabschaffung (Better Than Cash Alliance). Leute wie Bill Gates stehen dahinter, über das WEF usw., die gleichzeitig die „Pandemie“ beschwören. Das „Impfen“ bringt denen noch mal sehr viel Geld, weil die überall beteiligt sind. Das wird aber nicht der einzige Grund sein. Die haben schon genug Geld.

    Mit dem „Green Pass“ werden wir bereits jetzt kontrolliert. Das ist sicher im Sinne der Treiber dieser „Pandemie“, aber wohl kaum das einzige Motiv.

    Immer wieder kommt der März 2022 in die Diskussion. „Impfung“ ohne wenn und aber bis zum Frühjahr 2022. Das ist der Zeitpunkt, zu dem bereits der „digitale Euro“ angekündigt ist. Könnte der „Green Pass“ und die digitale Währung zusammenhängen?

    Ich habe bereits einige Berichte gelesen, die den Zusammenhang zwischen „Impfen“, totalitärem Kontrollsystem und Währung aufzeigen.

    Wenn nun die Kontrolle eines ganzen Landes und dessen Währung in die Hände von besagter Gruppe gelegt wird, dann ist das doch nichts anderes als ein Putsch. Denn in Ländern wie Deutschland und Österreich gab es zumindest den Anschein eines demokratischen Prozesses, der nun durch pausenlose Manipulationen ersetzt wird. Wir dürfen noch nicht einmal mehr ohne Kontrolle eines Zertifikats zur Arbeit, vom Reisen mal ganz abgesehen. Das ist in den meisten Ländern verfassungswidrig. Regierungen, die so etwas im Interesse einzelner (zumeist im Ausland ansässiger) Personen durchsetzen, sind Ansammlungen von Strohpuppen. Wir wissen, dass die Zertifikate von Unternehmen wie IBM und Microsoft stammen, die die Kontrolle darüber haben und nicht die Regierungen.

    Was, wenn die Länder die Kontrolle über die Währung abgeben? Damit wäre es vorbei mit der Unabhängigkeit.

    Für mich erscheint die „Impfpflicht“ als ein Weg, um dem Staatsstreich, wenn er stattfindet, einen Anschein von Gesetzmäßigkeit zu geben. Tatsächlich wird damit jedoch die Verfassung und die Souveränität eines jeden Landes außer Kraft gesetzt. Dabei gehen die Putschisten im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen und Schwerverletzte. Was können wir in Zukunft von einem solchen Regime erwarten? Doch nichts Gutes.

    Liege ich mit meinen Beobachtungen und Schlüssen vollkommen falsch?

    1. Die eine Erklärung, warum so viele Regierungen mitmachen, liefert die einfache Tatsache, daß er Mensch ein Herdentier ist und meist unfähig, dem Gruppenzwang zu widerstehen.
      Die zweite Erklärung, daß man mitmacht, weil das alle tun. Das klingt banal. Aber betrachten Sie Ihre Umgebung, dann werden Sie wohl auch eine unglaubliche Landschaftsverschmutzung wahrnehmen. Alle werfen ihren Müll und Unrat in den Graben, auf die Straße, in den Wald. Der öffentliche Raum ist für die meisten eine Abstellkammer, oft für das, was er nicht in der Wohnung haben will. Dreckige Schuhe liegen im Hausflur, Sperrmüll und kaputte Fahrräder verstopfen den Fahrradkeller. Die anderen machen das doch auch?

      Der Great Reset ist für die Masse der Kritiker und dagegen vorzugehen, wirkungslos. Das wissen alle, aber das Wissen macht eben ohnmächtig.

      Der WEF wäre alleine gar nicht in der Lage, einen globalen Putsch zu koordieren. Außerdem geht der seit Jahrzehnten. Sukzessive ist gefährlich, so sind immer mehr Freiheiten beschränkt, Hoheitsrechte an Brüssel abgegeben, unsoziale Gesetze verabschiedet worden. Das Problem ist, das die kleinen Schritte wirkungsvoller sind, einen großen Plan zu verwirklichen. Hätten alle vor 30 Jahren gewußt, was die EU bringt, sie einen Blick in diese Zeit hätten werfen können, dann wären alle Hebel in Bewegung gesetzt worden, Maastrich zu verhindern. Die Völker wären aufgestanden und hätten ihre Regierungen rausgeworfen.

      Mit welchem Recht gehen Volksvertreter auf Geheimtreffen zu den Reichsten und Mächtigsten, karten da irgendwas ab, und werden ganz zufällig zum Kanzler gewählt? Alle diese Figuren waren und sind in irgendeiner Form kriminell, oder in Skandale verwickelt. Haben wir nichts besseres als den mit Wirecard und Cum Ex belasteten Olaf Scholz?

      Schon alleine, daß so viele Bilderberger skandalträchtig, oder mit Verbrechen aufgefallen sind, rückt die Bilderberger in die Nähe einer Mafia-Organisation.
      Carlo Schmid (SPD), der Mißverstandene und Bilderberger, setzte sich stark für die europäische Integration an. Die Einträge sind stets so gefaßt, als wäre der Einsatz ein charakterlicher Vorzug.
      Vor Carlo Schmid hat sich Adolf Hitler stark für die europäische Integration eingesetzt. Man nannte ihn den großen Europäer. Die war nämlich sein Plan. Und man geht wohl nicht fehl in der Annahme, wenn bei den Bilderberger-Treffen zu jener Zeit Kriegsgewinnler und Unterstützer der Mission Hitlers zur europäischen Integration beteiligt waren? Olaf Scholz ist sicher nicht der Tröster der Witwen und Waisen.

      Alle Kanzler seit Ludwig Erhard waren bis zum heutigen Tag bei den Bilderbergen. Bill Gates war auch da. Man kennt sich.

      Die Bilderberger sind ein Club der reichsten und mächtigsten Leute der Welt.

      Schauen Sie in die Liste der Teilnehmer von Bilderbergertreffen bei Wikipedia, und sie finden Personen in Schlüsselpositionen und österreische Kanzler darin.

      Das Wissen wird nicht verbreitet. Ist das nicht komisch? Wer weiß, daß der Kanzler ein Bilderberger ist, sieht den Wicht mit anderen Augen.

  11. Ich würde lieber die rechte Seite von Tabelle 11 anschauen. An Covid zu erkranken ist sicher nicht lustig – ich wünsche es keinem. Ins Krankenhaus zu müssen oder daran zu sterben ist aber eine ganz andere Nummer.

    Grosse Frage: Sieht der Autor das nicht, oder ist das nicht relevant?

    1. Eher nicht so relevant, weil die selbe Gefahr eines schweren Verlaufs und/oer einer zusaetzlichen Lungenentzuendung auch schon bei anderen respiratorischen Atemwegsviren wie Influenza, RSV, … bestand, also gar nichts neues und erst recht nichts „SARS-CoV2-spezifisches“ ist. Wenn uns das in der Vergangenheit noch nicht einmal eine Titelschlagzeile wert war, warum sollten wir deswegen bei Covid-19 Panik schieben (seit mittlerweile fast 2 Jahren)? Seit Anfang an fehlte bei dieser „Pandemie“ eine realistische Einschaetzung ohne unnoetige Panikmache, ohne zur Dramatisierung verfaelschte Zahlen, etc.

    2. Ich habe ebenfalls ein Problem mit der rechten Seite von Tabelle 11.
      Wir wissen überhaupt nicht, was in der „ungeimpft“ hier bedeutet.

      In Deutschland gilt man nicht mehr als „geimpft“, wenn man Symptome zeigt, z. B. Husten, Atemnot usw. Das ist so per Verordnung festgelegt.
      In den meisten Ländern gilt man innerhalb der ersten 14 Tage nach der „Impfung“ als nicht „geimpft“, was die Todesrate der „Geimpften“ in diesem wichtigen Intervall bereinigt.

      Hinzu kommt, dass hier sehr kleine Zahlen verglichen werden, die beliebig manipuliert werden können. Wir wissen aus der Vergangenheit, dass die mit Vorsatz gemacht wird. Das Paul Ehrlich Institut (PEI), das Robert Koch Institut und das Bundesgesundheitsministerium in Deutschland sind Paradebeispiele für die Korruption des Systems. Es tut mir wirklich Leid, dass ich das so klar formulieren muss.

      Außerdem mag ich nicht, wenn Anteile als „Rate“ deklariert werden (bzw. ratio vs. rate). Da muss man genauer differenzieren, um die Werte unterschiedlicher Studien zu vergleichen. Das ist wahrscheinlich nur Schlamperei.

      Wir müssen erst einmal verstehen, was mit einander verglichen wird, ehe wir Schlüsse ziehen.

      Der wichtigste Punkt ist der: Während es schon an Idiotie grenzt, wenn man den einzigen gefährlichen Teil eines Virus mit einer „Impfung“ in die Blutlaufbahn bringt, ist der Ansatz obendrein schlicht gescheitert. Es gibt keine Immunität durch diese „Impfung“, schon gar keine sterile Immunität, die Wirkung der „Impfung“ auf den Verlauf einer ernsthaften Erkrankung in der Lunge und darüber hinaus in der Blutlaufbahn deutet mehr auf Kaffeesatzlesen und obendrein werden alle „Geimpften“ mit jeder Spritzung gefährdet, was jenseits von Wahnsinn ist.

  12. Sg. Herr pfm! danke für Ihre website – sehr hilfreich! Habe aber auch ein Problem mit Tab11: zeigt sie doch klar, daß Tod bei Ungeimpften doch deutlich häufiger vorkommt als bei Geimpften?? Das werden zwar zumeist noch Deltafälle sein, aber es ist nicht redlich, und wir tun uns nichts Gutes, wenn wir solche Daten (im Eifer des Gefechts?) ‚übersehen‘ bzw. schönreden (‚Ungeimpfte werden weniger getestet als Geimpfte‘ – seit wann??? oder ‚die kommen nicht wegen Covid ins Spital‘ etc.) Das ist wissenschaftlich nicht korrekt und macht uns angreifbar, Datenschwurbeln, Cherrypicking, Sie wissen schon…Bitte bleiben wir bei objektiver Betrachtung der Fakten, sonst sind wir nicht viel besser als die völlig faktenbefreit Agierenden, die uns so entsetzen….Dessen ungeachtet möchte ich Ihnen sagen, daß ich Ihre Arbeit und Ihr Engagement enorm schätze!

    1. Soweit ich mich entsinne, habe ich dazu überhaupt nicht gesagt. Ich habe es weder schön geredet nicht übersehen, sondern eben nur über Infektionen geschrieben, so fängt der Artikel schließlich an und das sind die Meldungen, die derzeit kursieren. Ich halte es für wenig sinnvoll immer über alles zu schreiben. Übrigens bis dato sind insgesamt 9 Todesfälle weltweit bekannt geworden.

    2. Ich weiß zwar nicht was das für Zahlen sind, aber ich lese folgendes heraus:
      Tote Corona UK:
      1426 zu 260 (voll GI zu UGI) 80+Jahre.
      93 Prozent impfquote (1:13)
      Das sind zwar ca 50 Prozent mehr Schutz berechnet pro Geimpfte und Ungeimpfte in der ganzen Bevölkerung.
      Aber man kann natürlich nur daran sterben, wenn man nicht nur Teil der Gruppe ist, sondern auch mit Symptomen belastet bzw erkrankt.

      Bereinigt auf die Bevölkerung steckt man sich in UK zwischen 1.8 und 2.3 mal so oft als Geimpfter an, je nach Altersgruppe.

      Meiner Meinung macht es doch nur Sinn zu vergleichen, wenn man feststellt, wieviel Prozent der Geimpften symptomatisch Erkrankten daran sterben und wieviel Prozent der Ungeimpften symptomatisch Erkrankten sterben.
      Nur so kann man doch erfassen, ob eine sogenannte Impfung vor schweren Verlauf oder Tod schützt. Und vor allen wie hoch der Schutz ist im Vergleich ohne Impfung.

      PS Ein mRna Wirkstoff darf seit 2009 tatsächlich Impfung genannt werden.
      Das hat eine Politikerin in den EU Gesetzen neulich gefunden.
      Hab leider den link nicht mehr.

  13. @juergen IIse

    …Im Zeitraum vom 22. November bis 19. Dezember klassifizierten Krankenhäuser die aufgenommenen Patienten anhand eines Corona-Tests. Jetzt stellt sich heraus: War der Test positiv, flossen die Patienten als Covid-Patienten in die Statistik ein. Auch, wenn die Patienten gar nicht wegen Covid ins Krankenhaus kamen…

    Heute bei Reitschuster
    „Corona war oft nicht Ursache des Krankenhausaufenthalts Patienten fragwürdig klassifiziert – Hospitalisierungsinzidenz nutzlos“

  14. Lieber Herr Mayer, ich schätze Ihre Arbeit sehr und bin immer wieder überrascht über den einen oder anderen Artikel. In den zwei Jahren dieser unsäglichen Corona-Geschichte hat mich von Anfang gestört, dass positiv Getestete als «Fälle» bezeichnet werden, was eine Krankheit insinuiert. Doch nur ein bis zwei Prozent dieser positiv Getesteten werden wirklich krank, wären also Fälle. Sprache sollte genau sein. Wenn man das Vokabular derjenigen unreflektiert übernimmt, die mit dieser Plandemie Politik betreiben, wird man immer in ihrem Windschatten segeln. Es ist auch nicht das Virus, das alle Verwerfungen in Wirtschaft und Gesellschaft verursacht, sondern es sind allein die Massnahmen gegen dieses Virus, das schon lange nicht mehr dasselbe ist wie zu Beginn. Delta war harmloser und Omikron verbreitet sich zwar schneller, ist aber noch viel harmloser. Man vergleiche in verschiedenen Ländern die positiv Getesteten und die entsprechenden Todeszahlen, dann wird man feststellen, dass den steigenden positiv Getesteten die Todeszahlen überhaupt nicht folgen.
    Noch etwas: Seit zwei Jahren haben wir keine Grippe mehr. Da weder Schnelltests noch PCR-Tests zwischen Influenza- und Coronaviren unterscheiden können, kann man sich ausrechnen, wo die Grippekranken und -toten gelandet sind.

  15. Irgendwie verhärtet das hier – zumindest in den Kommentaren – zusehends. Sich der geistigen Hartleibigkeit der Impfbefürworter anzunähern, halte ich für keinen guten Weg.
    Verschwörungstheorien sind nicht hilfreich. Die darf gerne jeder für sich kultivieren. Ich fand den Oliver Stone Film über Kennedy auch sehr inspirierend. Aber derzeit geht es um Impfpflicht und anderen Schwachsinn. Da möchte man schon gerne Ernst genommen werden. Gestalten wie Uschi & Co. sind da nicht gerade hilfreich.

  16. Was bedeuten die Änderungen des Arzneimittelgesetz durch folgende Regierungsvorlage?

    …Regierungsvorlage: Bundes(verfassungs)gesetz

    Bundesgesetz, mit dem das Arzneimittelgesetz und das Gentechnikgesetz geändert werden
    Kurzinformation
    Schwerpunkt der Regierungsvorlage
    Es werden Bestimmungen hinsichtlich der Zusammenarbeit der Behörde mit den Ethikkommissionen festgelegt. Dadurch wird gewährleistet, dass einerseits die hohe Qualität beibehalten und andererseits die Zeitvorgaben eingehalten werden können.
    Stand: 15.12.2021…
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/I/I_01289/index.shtml

    Ist es richtig, dass:
    z.B. Gentherapie am Menschen wird erlaubt (unter Haftungsausschluss), personenbezogene Daten können weitergegeben werden, klinische Untersuchungen dürfen ohne staatliche Genehmigung nicht durchgeführt werden etc. etc.

  17. Wer soll all die Ungereimtheiten und Entwicklungen noch im Auge behalten können – und die Dunkelziffer der Ungereimtheiten und bewusst falschen offiziellen Narrative dürfte ein Vielfaches höher sein, als das, was, auf welchem Weg auch immer, im Netz landet. Stellvertretend daher anbei Folgendes:

    https://popularrationalism.substack.com/p/as-evidence-of-pathogenic-priming

    https://prometheusshrugged.substack.com/p/faqs-did-fauci-know-mrna-vaccines

    https://unglossed.substack.com/p/mouse-party

    1. Und in den “Ministerien für Wahrheit“ macht man nicht nur Überstunden, sondern schafft eine komplett andere Realität:

      https://www.independent.co.uk/news/health/covid-vaccine-immunity-antibody-omicron-b1979528.html

      “These vaccines are very effective against severe disease. Our study suggests that individuals who are vaccinated and then exposed to a breakthrough infection have super-immunity.”

      Ab sofort erhältlich: “Super-Wahrheit“, denn die Wahrheit allein reicht schon lange nicht mehr.

  18. Ich möchte hier auch noch meinen Senf dazugeben. Es ist in der Tat so dass laut Tabelle mehr Ungeimpfte als Geimpfte an Covid sterben (pro 100 000 Geimpfte bzw. Ungeimpfte) aber wie wir wissen ist das oft sehr unklar, was unter UNgeimpften wirklich verstanden wird und ob sie wirklich noch nie einen der sog. Impfstoffe erhalten haben. Und zweitens muss man die ganzen Todesfälle durch die Impfung z. B. auch durch die Impfung wieder aufgeflammte und zum Tod geführte Krankheiten wir Krebs rechnen. Es ist ja nun so, dass es mit der Impfung in einer Vielzahl wenn nicht allen Ländern zu einer Übersterblichkeit gekommen ist. Die im Übrigen 2020 so nicht da war. Bei Gibraltar (fast 100 % geimpft) war es sogar kurzfristig 350 %. Ja, die Impfung schützt eventuell und kurze Zeit etwas vor Covid, aber sie produziert neue Tote. Ganz abgesehen davon gibt es ja wirksame Behandlungen ohne große Nebenwirkungen und damit erübrigt sich das sowieso. Was die „Verschwörungstheorien“ angeht, so kommt jeder die Fakten kennende Mensch irgendwann an den Punkt, das dies rational nicht erklärbar ist, was hier (weltweit, aber nicht mit der gleichen Intensität wie in Deutschland und Österreich – ich lebe in Frankreich ) abläuft.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.