Omicron „leicht und milde“ – Wandel zum Erkältungsvirus?

3. Dezember 2021von 3,8 Minuten Lesezeit

Ein Naturgesetz der Biologie besagt, dass sich diese Mutationen von Arten durchsetzen, die fitter sind. Im Fall von Viren also mehr infektiös sind, aber den Wirt weniger krank machen. Verkauft wird uns die Sache aber anders, obwohl die Fakten auf der Hand liegen.

Gefunden wurde die Omicron-Variante bereits in mehr als 10 europäischen Ländern. Gebracht wurden sie angeblich von zwei KLM-Flügen von Südafrika nach Europa.

Aus Südafrika gibt es einige Statements dazu. Die South African Medical Association (SAMA) erklärte, die neue Omicron-Variante des Coronavirus führe zu einer milden Erkrankung ohne auffällige Symptome, und wies den Hype um das Virus zurück, als mehrere Länder Flugverbote für afrikanische Länder verhängten.

„Ja, es ist übertragbar, aber im Moment wissen wir als Mediziner nicht, warum so viel Wirbel darum gemacht wird, da wir es noch untersuchen“, wurde Angelique Coetzee, die Vorsitzende der SAMA, von der Nachrichtenagentur Sputnik zitiert.

Das scheint auch in Europa angekommen zu sein. Im Morning Briefing der New York Times ist zu lesen:

„Andrea Ammon, die oberste europäische Seuchenschutzbeauftragte, sagte, dass alle Personen in Europa, bei denen die Omicron-Variante nachgewiesen wurde, leichte oder gar keine Symptome aufwiesen. Die Variante wurde in mindestens 20 Ländern gefunden, was die Frage aufwirft, ob die Pandemie erneut ausbrechen wird.“

Die meisten europäischen Länder haben mit Flugverboten reagiert. In Österreich wurden etwa Botsuana, Eswatini, Lesotho, Mosambik. Namibia, Simbabwe und Südafrika in die Liste der „Virusvariantengebiete“ aufgenommen. Hysterische Reaktionen gibt es in Großbritannien: Als Reaktion auf die Variante verhängte Premierminister Boris Johnson ein Einreiseverbot für Reisende aus zehn afrikanischen Ländern, führte eine Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln ein und beschleunigte die Bereitstellung von Auffrischungsimpfungen.

Der Witz ist der, dass in den südafrikanischen Ländern nichts von neuen Varianten zu bemerken ist, was wir allerdings schon einmal angemerkt hatten. Hier ein Live Bericht aus Südafrika:

Wer hinter den Fake News über die angebliche Gefährlichkeit von Omikron steckt

Auffällig ist jedenfalls der Zusammenhang mit dem von Südafrika gewünschten Stopp der Lieferungen von Pfizer und Janssen, sowie der Vernichtung von abgelaufenen Dosen in Namibia.

Die Impfkampagne ist ins Stocken geraten. Der Grund sind nicht die Ungeimpften, sondern die miese Qualität der gentechnischen Impfstoffe. Da kommt die neue „gefährliche“  Virusvariante Omicron aus Afrika gerade recht, damit die Menschen aus Angst zum Boostern gehen. Die Panik-Kampagne wird durch Fake News einflussreicher Lobbyisten des World Economic Forum und der Pharmaindustrie geschürt.

Die Panikwellen gehen von einem kleinen und gut abgestimmten Netzwerk einflussreicher Lobbyisten aus, die auf der Gehaltsliste von Milliardären wie Gates, Soros oder des Wellcome Trusts (Stiftungsvermögen 26 Mrd. Euro) stehen. Nachdem die südafrikanische NICD am 25. November auf einer Pressekonferenz die neue Variante vorstellte, griff der amerikanische Health Scientist an der Harvard Medical School Eric Feigl-Ding das Thema auf und skandalisierte es.

Mit Beginn der Covid-19 Pandemie war Feigl-Dings Twitter Account schlagartig einer der einflussreichsten Influencer der Corona Debatte, vor allem wegen seines Alarmismus. Feigl-Ding ist ein “Paul and Daisy Soros Fellow” und ein ”Global Shaper” des World Economic Forum. In ihm hat die Milliardärselite einen perfekten Taktgeber in die Wissenschaft und in die Medien. Wikipedia schreibt von „Feigl-Dengs rasantem Aufstieg zum führenden Fernseh- und Medienkommentator während der COVID-19-Pandemie, obwohl er keine formale Ausbildung in Infektionskrankheiten hat.“

Die Omicron Panik löste Feigl-Deng mit einer Fälschung aus. Am 28. November behauptet er, Omikrom hätte die „Hospitalisierungen in der Gauteng Provinz binnen zwei Wochen verdreifacht.“ Der Entdecker der Omicron Variante Prof. Wolfgang Preiser sprach dagegen nur von einer „starken Zunahme der Infektionszahlen“. Es gebe „bislang keine Anhaltspunkte, ob die Variante stärker krank macht.“

Seither twittert Feigl-Ding, dem nachgesagt wird auf der Gehaltsliste der Kommunistischen Partei Chinas zu stehen, praktisch im Stundentakt weitere Falschmeldungen.

Sieht man sich die tatsächlichen Daten an, so ist der produzierte Hype nicht nachvollziehbar.

Die Grafik scheint allerdings in Mainstream Medien wenig bekannt zu sein.

Bild von cocoparisienne auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Erklärung des World Council for Health zu Omicron (B.1.1.529)

Zeitliche Zusammenhänge zwischen Impfstoff Bestellungen im südlichen Afrika und Omicron VoC-Deklaration

Omikron im südlichen Afrika bedeutungslos

Lügen für Afrika: Exzentrischer Eurozentrismus

Dramatischer Unterschied dank Ivermectin in Afrika: 31 Staaten nutzen es und 22 nicht

9 Kommentare

  1. devnul 10. Dezember 2021 at 18:17Antworten

    schön zu lesen was ich mir über Feigl-Ding schon länger gedacht habe.
    die grafik zu souoth-africa schaut heute, ein paar tage später allerdings schon ganz anders aus.

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&minPopulationFilter=1000000&time=2021-09-28..2021-12-07&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=total_deaths&hideControls=true&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=AUT~ZAF~DEU~IRL~CHE

  2. cb 3. Dezember 2021 at 20:06Antworten

    Das Lehrbuchwissen dem zur Folge die Viren bei einer Pandemie mit der Zeit immer infektiösere aber zugleich auch immer ungefährlicher d.h., weniger virulent werden, bezieht sich auf das Zusammenspiel der Viren und der Immunsysteme der Wirte.
    In der aktuellen Cornapandemie werden die Viren nur für Ungeimpfte mit noch intaktem angeborenen Immunsystem immer harmloser.
    Für die Geimpften sind neue, sehr infektiöse Varianten dagegen immer lebensgefährlich, sobald sie die von den Impfstoffen induzierten Antikörper umgehen können. Es kann als sehr, sehr sicher angesehen werden, dass die aktuelle Coronapolitik zu vollständig impfstoffresistenten und damit für die Geimpften tödlichen Varianten führt. So gesehen ist Panik wegen Omicron und weiteren Varianten wegen der hohen Impfquoten schon sehr berechtigt.
    Das Problem ist nämlich dass das angeboren Immunsystem der Geimpften die Sars-CoV-2-Viren nicht mehr bekämpfen kann, wenn die impfstoffinduzierten Antikörper die Viren nicht mehr neutralisieren können. Eine vollständig Impfstoffresistente Varianten kann sich in Geimpften offenbar völlig hemmungslos vermehren, bis der geimpfte Wirt stirbt.
    Die Details hat der belgische Virologe Dr. Geert van den Bossche sehr gut in verschiedenen Artikeln, Interviews und Präsentationen erklärt. Einige davon finden sich als Übersetzung auf freizahn.de , wobei die Übersetzung des Interviews von Del Bigtree mit Dr. Vanden Bossche, vom 18.11.21 vielleicht zunächst am besten ist. Die neue Webseite von Vanden Bossche ist https://www.voiceforscienceandsolidarity.org

  3. suedtiroler 3. Dezember 2021 at 18:43Antworten

    Interessant die Symptome

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-10253611/Could-Omicron-GOOD-news-Variant-speed-end-pandemic-causes-mild-illness.html

    Kein Geruchsverlust, keine Atembeschwerden?
    Klingt landsam wie eine gwöhnliche Erkältung

  4. Guido Vobig 3. Dezember 2021 at 18:10Antworten

    Vielleicht … vielleicht ging es von Anbeginn an um die Kinder, denn sie sind die zukünftige Generation der Rohstoffverbraucher und CO2-Abdrückler. Demnach wären die “Impfungen“ über die alten Menschen zum Zwecke der Etablierung und Akzeptanzausbildung der Technologie geschehen und nebenbei sehr lukrativ. Wer weiß, wie sich die vermehrte Anwendung der modernen “Impfstoffe“ auf die Entwicklung der Kinder auswirken wird und auf deren Vermehrungsfähigkeit. Vielleicht. Irgendwie kann man ja kaum noch etwas ausschließen nach all diesen Monaten.

  5. Markus 3. Dezember 2021 at 9:33Antworten

    Ich traue keinem einzigen Experten in Österreich. Wer sitzt denn im Expertenteam der Regierung?
    Warum wird es niemals einen runden Tisch sämtliche experten geben-auch jenen die mit der regierungslinie nicht einverstanden sind?
    Die Glaubwürdigkeit der Ethikkommission, der Impfkommission, der ema, der who und anderen hat aufgrund dubioser vorgänge und extremen Lobbyismus massiv gelitten und wird sich auch so schnell nicht mehr herstellen lasem. es geht massiv ums geld und nicht um die Gesundheit.

    • Hans H. 3. Dezember 2021 at 10:21Antworten

      Absolut richtig. Die handverlesenen „Experten“ der Österreichischen Regierung sind zum Bsp. solche, wie der Herr Markus Zeitlinger, Leiter der Abteilung der Klinischen Pharmakologie an der Medizinischen UniWien.

      Dieser Herr Zeitlinger behauptete im September in der „Presse“ wegen der Delta-Welle würde man alleine in Wien(!) 3 – 4 Kinder pro Woche(!) auf den Intensivstationen (!) erwarten. Wo sind diese denn jetzt? Nirgendwo zu finden. Kein gesundes Kind landet wegen CoVid auf der Intensivstation. Das sind allenfalls ganz seltene Einzelfälle mit CoVid meist als Nebendiagnose (z.B. schwer krebskrank), die ohnehin bei jeder Infektion gefährdet sind.
      Anstatt diesen „Experten“ ihre absurden Falschprognosen um die Ohren zu hauen, dürfen solche Paniktrompeten weiterhin ihre alarmistischen Lügen hinausplärren und die Bevölkerung in Angst und Hysterie versetzen. Dabei sind das die eigentlichen faktenfreien Schwurbler, die schon längst für die dadurch angerichteten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schäden gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden sollten.

  6. magerbaer 3. Dezember 2021 at 7:49Antworten

    So funktioniert Terrorismus heute.

  7. Uschi 3. Dezember 2021 at 6:02Antworten

    Sehr gut geschrieben mit Logik. – Das NATURGESETZ.

    Nur der humorlose und naive Mensch wöllte ihm stets widersprechen.

    Wenn uns die heiße SONNE auf der lebendigen Erde nicht wöllte, dann würde sie uns dabei einen NACHHALTIGEN TREND erkennen lassen.

    Das Zahlenwerk, was wir kennen, gibt ihn nicht her.

    Eine humorlose und naive Industrie sieht in der aktuellen Sonne das Böse.

    Wir haben ein SPRACHPROBLEM, wir wollen sonnige Aussortierungen nicht akzeptieren, denn sie sein so so böse, weil WIR HISTORISCH BÖSE waren! – Der logische Biss der Katze in den Schwanz.

    WIR WÜRDEN MIT UNS SELBST ANDERS UMGEHEN, WENN WIR NUR ANSATZWEISE UNIVERSUM-SONNE-ERDE VERSTANDEN HÄTTEN. – BEI DER GLEICHUNG KÄME AM ENDE MEHR GESUNDHEIT HERAUS.

    Unser überzogenes ICH steht uns BÖSE im Weg!

    Welches GELIEBTESTE HAUSTIER ließen wir schon ein Jahr und acht Monate mit Maske herumlaufen? – Es würde es sich nicht gefallen lassen.

  8. McKotz 3. Dezember 2021 at 5:41Antworten

    Und derweilen zeigen immer mehr Studien von den Risiken der mRNA-Gen-Theapie

    https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/circ.144.suppl_1.10712

    Fazit (übersetzt mit Deepl.com, kostenlose Version)
    „Wir kommen zu dem Schluss, dass die mRNA-Vakzine die Entzündung des Endothels und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels drastisch erhöht und für die beobachtete Zunahme von Thrombose, Kardiomyopathie und anderen vaskulären Ereignissen nach der Impfung verantwortlich sein könnte.“

    „Ärztin“ (ist ja bereits die Mehrheit an den sog. Unis, die wiederum eher als ausgelsagerte Labore von Big-Pharma zu bezeichnen sind) wird bald ein Schimpfwort!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge