Plötzlich und unerwartet: Wieler flüchtet aus dem RKI

12. Januar 2023von 2,4 Minuten Lesezeit

Die „Regeln dürfen überhaupt nie hinterfragt werden“: Deutsche! Bedankt euch bei Lothar Wieler!

Lothar Wieler – RKI-Chef  und damit ein zentrales Gesicht in Deutschland während der sogenannten „Pandemie“  – verabschiedet sich plötzlich und unerwartet. Er gab am Mittwoch seinen Rücktritt bekannt. Man könnte auch meinen, Wieler trete den Fluchtweg an, um sich seiner Verantwortung in der Covid-Politik zu entziehen. Ab Jänner 2020 wurde der Tierarzt plötzlich und schlagartig fast jedem Deutschen bekannt. Damals meinte er noch: „Die Gefahr (aufgrund von Covid-19, Anm. ist sehr gering“ und Deutschland sei „absolut gut vorbereitet.“

Niemals hinterfragen!

Wenig später hieß es dann aber schon: „Diese Regeln dürfen überhaupt nie hinterfragt werden: Abstand halten, Händehygiene, und dort, wo wir den Abstand nicht einhalten können, zusätzlich Alltagsmasken. Das gilt für drinnen und draußen. Das ist die Grundlage. Die dürfte und sollte niemals mehr infrage stehen. Das sollten wir einfach so tun.“

Dieser Auftritt dürfte ihn zum berühmtesten Tierarzt Deutschlands gemacht haben – für immer:

Covid wurde, wie wir wissen, plötzlich zur Jahrhundertkrise erklärt. Diesen Modus hielt er durch. Selbst im Dezember 2021 als bereits Omikron übernommen hatte, sagte Wieler: „Die Prognosen sind superdüster“ und verlangte „maximale Kontaktbeschränkungen“. Den Modellierern vertraute er. Mehr Vertrauen genossen am RKI unter der Führung des Tierarztes womöglich nur die Impfstoffhersteller. Fast müßig darauf hinzuweisen, dass Wieler kaum von 2G und anderen Beschränkungen für Ungeimpfte loslassen wollte.

Sagt Danke!

Wielers Abschiedsworte sind an Dreistigkeit kaum zu überbieten:

„In der Pandemie hat das Robert Koch-Institut seine Exzellenz unter Beweis gestellt. Es war ein Privileg, in dieser Krise an exponierter Position zusammen mit einem motivierten Team hervorragender Expertinnen und Experten arbeiten zu dürfen. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des RKI danke ich für Ihren außergewöhnlichen Einsatz. Sie haben der Forschung, dem Institut, aber vor allem dem Land einen großen Dienst erwiesen.“

Deutsche! Bedankt euch bei Herrn Wieler!

Offiziell verlässt Wieler das RKI auf eigenen Wunsch. Boris Reitschuster, einer der wichtigsten deutschen Journalisten was Covid angeht, schreibt aber: „Jetzt hat jemand die Reißleine gezogen. So freiwillig wie dargestellt ist Wielers Abschied kaum.“ Er legt mit 1. April sein Amt nieder.

Die Twitter Satire-Figur „Dr. Lockdown Viehler“ kommentiert „seinen“ Abschied so:

Der echte Wieler kündigt natürlich an, in „die Forschung und Lehre“ zu gehen. Die Satirefigur „Dr. Lockdown Viehler“ hat selbstverständlich nichts mit der Realität zu tun.

Bild DFG bewegtZitat L. Wieler – SCIENCE ON-Talk, Antibiotika – Wie stoppen wir resistente KeimeCC BY 3.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Lüge vom längeren Leben durch Medizin

Twitter bekämpfte für Pfizer Wahrheit zum mRNA-Produkt

48 Kommentare

  1. Wers glaubt wird selig 13. Januar 2023 at 16:40Antworten

    Also ehrlich Herr Oysmmüller, was bezwecken Sie mit dem Teil der Überschrift: „Plötzlich und unwartet“? Ich war schon fast außer mir vor Freude das Wieler „plötzlich und unerwartet“ das Zeitliche gesegnet haben könnte (ist doch vermutlich geimpft,oder? 🤔) und wollte schon eine Flasche Sekt aufmachen, als ich im weiteren Verlauf las, dass das liebe Tierchen (den genauen Begriff erspare ich mir, kann sich ja jeder denken, was genau gemeint ist 😉) nur das sinkende Schiff verlässt 😩 …

  2. Glass Steagall Act 13. Januar 2023 at 10:53Antworten

    Vielleicht winkt jetzt ein Pöstchen in der Pharmaindustrie?

  3. Maximilian 13. Januar 2023 at 5:45Antworten

    Abstand halten, Händehygiene, Alltagsmasken. Dass das in Bezug auf die Covid-Ausbreitung völliger Blödsinn ist und sicher nichts bringt war mir VON ANFANG AN klar, also seit Anfang 2020. Inzwischen ist das ja auch tausendfach wissenschaftlich belegt, dass das alles nichts bringt, bzw. wurde auch auf die Forschung der letzten 50 Jahre (!) hingewiesen. Die Diktaturliebhaber bzw. Impflinge scheinen es aber trotzdem nicht zu verstehen, die sind immer noch ganz geil…

  4. Maik 12. Januar 2023 at 22:50Antworten

    Hallo…..bitte mal genau lesen: Rücktritt zum 1. April!
    Der sitzt am 2.April immer noch an seinem Schreibtisch und beginnt den ersten Satz mit: April, April…….
    Spaß beiseite. Der kann zurücktreten wohin er will, der Verantwortung wird er sich nicht entziehen können. Auch die, die sich vor über 70 Jahren in Argentinien versteckt haben wurden irgendwann gefunden.

  5. RaS 12. Januar 2023 at 22:07Antworten

    Was die Thematik „Warum ausgerechnet ein TIERarzt beim RKI-Chef wurde.“, muss man auch folgendes bedenken:
    Ein Großteil der Bevölkerung in Deitschland besteht offensichtlich aus Schafen.
    Was liegt da näher, als einen Tierarzt zum Chef zu machen?

  6. Einstein 12. Januar 2023 at 20:47Antworten

    Ich bin Mediziner.
    Mein Schwerpunkt ist die Mikrobiologie.
    Ich könnte Floskeln wie :genau genommen oder :im Grunde, benutzten um das zu beschreiben, was Wieler und Drosten verursacht haben.
    Aber inzwischen sind die Fakten zur Toxizität der sogenannten Impfstoffe nicht mehr wegzudiskutieren.
    Allein die Zutaten, die jedem Arzt von Anfang an bekannt gewesen sein müssen, verbieten ein einbringen dieser Stoffe in gesunde Körper.
    PEG( Polyethylenglykol) ist ein Kunststoff, der unter anderem in Frostschutzmittel, Autoreifen und Polyester enthalten ist. Dazu kommen chemische Fettstoffe, die gemeinsam mit PEG Nano Partikel stabilisieren. Die mRNA aus AstraZeneca‘s Impfstoff stammt von Schimpansen. Die mRNA von Pfizer und die daraus resultierenden Spike Proteine wurden im Labor künstlich nachgebaut.
    Dabei werden die Spike Proteine mit zwei zusätzlichen Prolin Anteilen stabilisiert, damit die Spikes länger im Körper geimpfter Personen verbleiben.
    Diese Giftmischung besitzt keinen einzigen Anteil des SARS-CoV-2 Virus.
    Das scheint die Impfwütigen Ärzte aber nicht zu interessieren. Schließlich erhält jeder Arzt 28 Euro Schweigegeld pro SARS-CoV-2 Impfung. Das sind mindestens 100.000 Euro mehr im Jahr für die spritzwütigen Ärzte.
    Wieler und Drosten sind Massenmörder. Eindeutig! Beide haben ausreichend medizinische Kenntnisse um zu wissen, dass die SARS-CoV-2 Impfstoffe niemanden vor gar nichts schützen. Beiden war die Toxizität der Inhaltsstoffe der SARS-CoV-2 Impfstoffe von Anfang an bekannt.
    Hier noch einmal der Link zur PDF mit der original Pfizer Liste zu Hunderten von schweren Nebenwirkungen durch Pfizer‘s Giftmischung.

    https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf

    Diese Liste wollte Pfizer geheim halten. Ein Gericht in Texas hat die Veröffentlichung dieser Liste erzwungen. Mehrere hundert schwere Nebenwirkungen sind ganz am Ende aufgeführt. Wenn mann das liest, dann versteht man, wie kriminell und menschenfeindlich Wieler und Drosten gehandelt haben. Sie haben die Gesundheit von Millionen gesunden Kindern und Erwachsenen riskiert.
    Sie sind für jeden einzelnen Menschen verantwortlich, der an den Folgen der Giftspritze schwer erkrankt oder verstorben ist. Die Frage ist aus meiner Sicht nicht, ob Wieler und Drosten wußten was sie taten, sondern warum sie es taten.
    Sie haben schließlich auch die Zwangsimpfung der gesamten Bevölkerung gefordert.
    Während jedem seriösen Mediziner die schweren Nebenwirkungen und die hohe Anzahl an Todesfällen durch die SARS-CoV-2 Impfstoffe längst bekannt waren, haben Wieler und Drosten auf Befehl von Merkel alles unternommen, um gesunde Kinder impfen zu lassen.
    Ich könnte hier noch unzählige seriöse Forschungsergebnisse zur Toxizität als Beweis liefern. Aber ich gehe mit offenen Augen durchs Leben. Die zunehmende Anzahl an schweren Nebenwirkungen, die ständigen Neuinfektionen der geimpften Kollegen/innen und die Todesfälle im näheren Umfeld sind beängstigend .
    Für die Zweifler: Hier sind zumindest 3 seriöse wissenschaftliche Forschungsergebnisse, die die Toxizität der SARS-CoV-2 Impfstoffe wissenschaftlich beweisen.
    3 seriöse Forschungsberichte, die sich mit dem Auftreten von Thrombozytopenie durch frei schwebende Spike-Proteine aus den SARS-CoV-2-Impfstoffen, dem erhöhten Risiko für HIV-gefährdete Personen durch AstraZeneca’s Adenovirus aus Schimpansen und der Toxizität von positiv geladenen Nanopartikeln auf Lipidbasis befassen. 

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33966930/

    http://dan-peer.tau.ac.il/wp-content/uploads/2021/01/ranit-kedmi-biomaterials-2010.pdf

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2820%2932156-5/fulltext#back-bib2
    Inzwischen könnte ich leicht an die hundert unumstößliche wissenschaftliche Forschungsergebnisse zum Beweis der Toxizität der SARS-CoV-2 Impfstoffe liefern.

    • Die hören nicht auf... 12. Januar 2023 at 21:58Antworten

      Und wie sie richtigst, absolut richtigst schreiben, und da brauchts für die Menschen keine Studien, pharmazeutisches Wissen:

      „Ich gehe mit offenen Augen durchs Leben“

      Und die Todesparten, Anschlagtafeln, Begräbnisankündigungen quellen über mit 30 Jahre, 54 Jahre … plötzlich und unerwartet…

      Und man hört von den Verstümmelten, den Todesfällen – ob man will oder nicht – beim Friseur, in der Apo, beim Postaufgeben, in der Ordination, beim Sport…egal wo.

      Man sieht einen Bekannten plötzlich mit 2 Krücken, im Rollstuhl, eingehakt mit schlurfendem Gang…im Gesicht um Jahre gealtert – plötzlich eine lallende Sprache als ob um 10 Uhr bereits 1 Liter intus etc.

      Die Schäden lassen sich nicht mehr verstecken, nicht mehr verheimlichen.
      Sie werden gehört, gesehen, bestürzt zur Kenntnis genommen.
      Und das ist die Wahrnehmung AUßERHALB von Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Arztpraxen, Rehazentren, Kurzentren, Physios.

      IN diesen Gesundheitszentren müssen die Angestellten aber ALLES voll „ab- und mitbekommen“ was die Injektionen angerichtet haben.

      Es werden leider noch viel mehr.
      Das ist erst der Anfang.

      DER ALBTRAUM
      BEGINNT NACH DEM ERWACHEN

    • Judith Panther 13. Januar 2023 at 8:16Antworten

      Oh, oh  – hier die nächste Verschwörungstheorie, die schon bald wahr werden könnte und exakt zu dem Eindruck paßt, den ich damals bei der Abstimmung zur Abschaffung des Grundgesetzes (von mir „Ermächtigungsgesetz 2.0“ genannt) am 18. November 2020 hatte: 
      Ich beobachtete im TV damals, wie die Abgeordneten sich zur Urne begaben und sie wirkten auf mich tatsächlich irgendwie verlangsamt, fast widerwillig, so, als hätte jeder von ihnen den Lauf einer Pistole im Rücken. Damals ahnte ich noch nicht, WIE böse sie sind.
      Jetzt, mehr als zwei Jahre später und nach der Lektüre des Beitrages auf https://uncutnews.ch/pfizer-hat-eine-lange-geschichte-von-betrug-korruption-und-der-verwendung-von-kindern-als-menschliche-versuchskaninchen/ den ich gerade eben las, fiel bei mir der letzte Groschen: Natürlich werden sie erpreßt. 
      Eine andere Erklärung für ihre abartigen, katastrophalen, mit Logik absolut nicht mehr nachvollziehbaren Entscheidungen kann es eigentlich nicht geben.
      Fast alle haben kleineren oder größeren Dreck am Stecken und wenn nicht, hat man sie in Situationen gebracht, durch die sie erpreßbar wurden – gibt ja genug Filme in denen gezeigt wird, wie einfach das geht und wie gut es funktioniert. 
      Oder man hat sie einfach nach uralter Mafiatradition bedroht.
      Denkbar ist auch daß die gleichen Agenda-Agenten, die schon für die Zensur zuständig waren – Twitter-Files lassen grüßen – die Social Media auch gezwungen hat, ihnen Peinliches oder Geheimes aus den Accounts der zu Erpressenden zu verraten, während diese noch glaubten, ihre Posts seien sicher und anonym. 
      Sind sie natürlich nicht und nie gewesen.  
      Bei Merkel war es mehr als offensichtlich. 
      Man muß sich doch nur mal frühere Reden von ihr anhören: Frisch, flüssig, klare Ansage. 
      Kein Vergleich zu dem späteren Mutismus, der maximal vereinfachten Sprache, deren sie sich zuletzt bediente, als sie mit simplen Textbausteinen und Wenig-Wort-Sätzen möglichst garnichts aussagte – wenn sie nicht gerade auf Befehl die neuesten Botschaften des Bösen vom Blatt abgelesen hat. Sie stand sichtlich unter Druck. 
      Daher womöglich auch die Zitteranfälle.  
      Wie gesagt – gerade ist bei mir der Groschen gefallen, und zwar, als ich eben im o.g. Artikel folgendes las über die Morde, die grausamen Verbrechen, über die „Tödliche Medizin und Organisierte Kriminalität“ (Buchtitel v. Peter C. Gøtzsche): 
      “ …  Im Jahr 2010 zeigten durchgesickerte Telegramme zwischen Pfizer und US-Beamten in Nigeria, dass Pfizer Ermittler beauftragt hatte, Beweise für Korruption gegen den nigerianischen Generalstaatsanwalt zu finden, um ihn zu erpressen, damit er die Klage gegen das umstrittene Trovan-Verfahren von 1996, bei dem es um Kinder mit Meningitis ging, fallen lässt. … Die undichten Stellen zeigten, dass die Ermittler von Pfizer „schädliche“ Informationen an die lokalen Medien weitergaben und dem Generalstaatsanwalt drohten, dass noch viel mehr schädliche Informationen an die Öffentlichkeit gelangen würden, wenn er die Klage nicht fallen lassen würde. Die 6-Milliarden-Dollar-Klage wurde 2009 fallen gelassen. …“
      Wer weiß – vielleicht erfahren wir von Elon Musk oder ein paar Whistleblowern bald mehr dazu. Oder der ein oder andere Mittäter, der noch über ein Restgewissen verfügt, verrät es uns in einem Abschiedsbrief, bevor er sich die Kugel gibt. 

      • Die hören nicht auf... 13. Januar 2023 at 10:56

        @Judith
        Eine Hand voll österr. Abgeordneter des NR und BR – abgesehen von der FPÖ – hat GEGEN eine Impfpflicht, namentlich, gestimmt. Auch wenn ein gewisser Parteizwang herrscht, liegt die Verantwortung für oder gegen ein Gesetz schlussendlich bei jedem einzelnen.

        Die Aussage, es wurde mir aufgetragen, befohlen…die Senioren Behinderten, Kinder…zu spritzen, lass ich so nicht gelten.

        Wenn 2/3 der Menschen mehrheitlich einfach NEIN zu dieser weltweiten SCHWEINEREI, DIESES UNGEHEUERLICHE VERBRECHEN gesagt hätten, wären diese Täter allesamt hinter Gittern.

        Dann würde nächste Woche keine Davoser Tupperware Party statt finden.

  7. Die hören nicht auf... 12. Januar 2023 at 19:10Antworten

    Und er geht so mir nix dir nix ab von der Corona Bühne.

    Belügt immer wieder aufs Neue Millionen von Bürgern über die live übertragenen Pressekonferenzen an der Seite von Jens Spahn, im Wissen, dass und was er lügt, täuscht und manipuliert hin zu schädigenden, tödlichen Injektionen, Masken und Lockdowns ….und lebt nun weiter auf freiem Fuß.

    Er entzieht sich der Öffentlichkeit, welche er massivst geschadet hat.

    Machtmissbrauch, Zahlenpoker, Angst schüren, Vorspiegelung falscher Tatsachen…

    Das sind keine Kavaliersdelikte, das ist schwerer Betrug. Gemeinsam mit Merkel, Spahn, Drosten, Schröder, Lauterbach…in Deutschland. In Österreich dasselbe mit anderen Namen. Ebenso in England, Frankreich, Italien, Spanien…

    Und während die Geschädigten und Angehörigen der plötzlich und unerwartet Toten um Hilfe flehen empfiehlt sich Herr Wieler und seine Spielkameraden mit einem:

    „Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut“

  8. Stunning Greenhorn 12. Januar 2023 at 18:46Antworten

    Aus dem Forum von Reitschuster: „Dieser Rücktritt darf nicht hinterfragt werden. Das müssen jetzt alle machen.“ Ehre sei dem Mitglied „UJ“.

  9. anamcara 12. Januar 2023 at 18:27Antworten

    -Über die Rolle Wielers bei der WHO ist die Juristin Dr. Silvia Behrendt in der 41 Sitzung des Corona-Ausschusses eingegangen.
    Ein Transkript der Sitzung ist nachzulesen auf
    https://www.ds-pektiven.de/?p=9666<

    -Über Wielers nationale Verknüpfungen „Global Health“ à la ZIG, GIZ & TIB Molbiol“ siehe die sehr umfangreichen Recherchen von Illa bei Aschmoneit.
    https://www.corodok.de/global-health-zig/

  10. Die hören nicht auf... 12. Januar 2023 at 17:51Antworten

    Betrüger können das Hemd wechseln, sie bleiben was sie sind.

  11. Peter Ruzsicska 12. Januar 2023 at 17:35Antworten

    Die nächsten zwölftausendsiebenhundertdreiunzwanzig Ersatzschräte seines Schlages sitzen in Schlange hufescharrend auf der Austauschspielerbank um das Geschehen fürderhin in Richtung zum Totalsten aller Totalen Endsiege aufzumischen…

    Es ist nicht bloß daher noch lange nicht vorbei, bevor das gesamte Regime sich selbst und alles in dessen Gewaltbereich befindliche in den Totalen Endsieg Totaler Nichtung endkollateralisiert hat.
    Fromme Hoffnung ist dabei die billigste Beruhigungspille des gemeingeniedert Subalternen auf dem Wege durch die Verdauungskanalisationslabyrinthe Totaler Zerherrschaftung.

    • pantau 13. Januar 2023 at 3:02Antworten

      Musste herzlich lachen, hat was von Ernst Jandl: Stirnscheitelunterschwang! „Ersatzschräte“, passt auch sehr schön auf diese wielersche Proletenfresse.

  12. Georg Uttenthaler 12. Januar 2023 at 17:05Antworten

    Nachreichung: Die roten Linien sind Geldflüsse, die bestimmte Experten, Politiker erhalten, um die Wahrheit zu unterdrücken. Mit Lupe geht das Lesen einfacher.!!!
    https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/09/Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf

  13. niklant 12. Januar 2023 at 17:04Antworten

    Korruption und Diktatur kennen in Deutschland keine Grenzen mehr! Nach und nach kommen die Schweinereien der Personen Wieler, Drosten, Spahn und Lauterbach an den Tag! Jetzt wird sich schnell mir prallvollen Taschen verdrückt, bevor die Geschädigten an diese Personen vielleicht rächen könnten!

  14. Germann 12. Januar 2023 at 16:47Antworten

    Vom Tierarzt zum Gesundheitsminister. So leicht wird denen gemacht. Wundert mich auch nicht bei diesem Chaos. Allen voran Lauterbach. Ein Team hervorragender Expertinnen und Experten? Die fehlen uns bis heute. Gelogen wird weiter. Deren fataler Einsatz dem Land einen großen Kummer erwiesen.

    • Rosa 12. Januar 2023 at 17:02Antworten

      Auffallend, dass in der / für PLandemie und „C-Impfen“ nicht wenige Tierärzte auf den Plan und ins systemmediale Rampenlicht getreten sind. Auch in Österreich, wie etwa Norbert Nowotny. International ist Albert Bourla nur einer von vielen gelernten Tierärzten, die ihr „Schöpfungspotential“ in Big Pharma ausleben.

      Warum so viele Veterinäre im weltweiten Corona-Planspiel? Womöglich, weil Tierärzte Euthanasie etwas anders bewerten als Humanmediziner.

    • Maximilian 13. Januar 2023 at 5:56Antworten

      Mich wundert warum die Riege der Tierärzte ein Problem mit Pferdeentwurmungsmittel haben. Vom Nobelpreis und echtem Wunderheilmittel (ivmmeta.com) mal abgesehen, das klingt doch tierisch ideal!

  15. Georg Uttenthaler 12. Januar 2023 at 16:38Antworten

    Vor einigen Tagen wurde auf YouTube ein Video veröffentlicht, in dem es um die Netzwerke und BESTECHUNGSGELDER hinter der Pandemie geht. Selber Googeln: clubderklarenworte.dokumente

    Anti-Spiegel 24. September 2021 01:03 Uhr Auf dem YouTube-Kanal Langemann-Medien
    Im Anti-Spiegel ist am 22. September 2021 ein Video hochgeladen worden, das derzeit Furore macht und während ich diese Zeilen schreibe in zwei Tagen bereits 170.000 Mal angeklickt wurde. In dem Video geht es um ein Dokument, das auf 169 Seiten die Netzwerke aus NGOs, Konzernen, Universitäten, staatlichen Stellen und internationalen Organisationen aufzeigt, aus deren Reihen sich auch die EXPERTEN der Regierung rekrutierten, (die Vertreter der Regierung und dieser Organisationen lassen sich natürlich vor laufender Kamera mit Kochsalzlösung spritzen!!! Beweise liegen vor) die mit Covid-19 zu tun haben. Das Dokument wurde von einem IT-Spezialisten mit einer Geheimdienst- Software erstellt, der anonym bleiben möchte, weshalb ich ihn in diesem Artikel vereinfacht als „Mr. X“ bezeichnen werde.

    Anstatt eines 3.Welt- Krieges mit Waffen stehen wir am Beginn eines Krieges mit einer tödlichen Spritze als Biowaffe. Da die „digitale Revolution“ die Hälfte der Arbeitsplätze kosten wird, ist die Verringerung der Bevölkerung die Lösung eines B. Gates sen. Allerdings hat sich der Junior bis heute nicht distanziert.

    In der ersten Reihe bei einem „Nürnberg- Tribunal“ werden jene Täter sitzen, die jetzt versuchen, das sinkende Schiff zu verlassen. Wieler und das RKI wurde nachweislich über verschiedene, ganz unverdächtige Projekt- Namen Schweige Geld zugeschoben. Original Dokumente der BMG. Stiftung liegen vor!!.

  16. Jens Tiefschneider 12. Januar 2023 at 16:25Antworten

    Der Tierarzt, dem ich nicht mal einen Hamster anvertrauen würde.

  17. Dr. Rolf Lindner 12. Januar 2023 at 16:06Antworten

    Man lese dazu auch das Interview mit Kekulé in der „Welt“ von gestern:

    Wieler und Kekulé

    Ein Käpt’n verlässt das sinkende Schiff,
    sein Nautiker wird zum Wendehals,
    sehen das Scheitern, weil nahe das Riff,
    verloren sehen sie Hopfen und Malz.

    Doch hatten sie einen Kurs ausgerichtet,
    vor dem kluge Menschen frühzeitig warnten,
    hatten Koordinaten erdichtet,
    mit denen sie ihren Fehlkurs tarnten.

    Das heißt, sie wussten von Anfang an,
    der Kurs, der würde ein einziges Siechen,
    gaben Preis nicht nur Maus und Mann,
    um dem Admiral in den Hintern zu kriechen.

    Gingen sogar dabei über Leichen,
    ihr Versagen vertuschen würden sie gerne,
    wollen heimlich dovon sich schleichen,
    weil das Seegericht winkt in der Ferne.

    Doch einer versteht nichts und hat es nicht drauf,
    dass dem Schiff schlägt die letzte Stunde,
    er heißt Lauterbach und gibt niemals auf,
    den beißen als Letztem die Hunde.

  18. Heiko 12. Januar 2023 at 16:01Antworten

    Für therapiepflichtig masochistisch Veranlagte empfehle ich die Kommentare unter der Tagesschaumeldung. https://meta.tagesschau.de/id/168485/wieler-hoert-als-praesident-des-robert-koch-instituts-auf

  19. Dr. No 12. Januar 2023 at 15:56Antworten

    Die größte Ratte verlässt den sinkenden Schiff, ob er auch einmal in Argentinien verhaftet wird?

  20. Stunning Greenhorn 12. Januar 2023 at 15:41Antworten

    Eindrücke von der anderen Insel; einige Kommentare aus dem Forum von Spiegel-Online zu Wielers Rücktritt:

    (1) „Als ich im Januar 2020 hörte, dass Herr Wieler gelernter Tierarzt ist, war ich zunächst sehr skeptisch, was er zur Beherrschung der Pandemie beitragen kann. In den darauf folgenden Jahren hat mich Herr Wieler stets durch seine unaufgeregte Art überzeugt. Ich habe nie erlebt, dass er sich durch Fernsehauftritte bei Lanz und Co in den Vordergrund geschoben hat. Er war einzig und allein der Sache verpflichtet. Es ist ohnehin bewundernswert, dass er unter den Gesundheitsministern Spahn und Lauterbach so lange durchgehalten hat. Meinen herzlichen Dank an Sie, und alles gute, Herr Professor Wieler, Sie haben sich in schwierigen Zeiten um unser Land verdient gemacht. Viel Erfolg auf den Wegen, die sie jetzt einschlagen.“

    Und (2): „Er hat das RKI relativ erfolgreich durch die wohl herausforderndste Phase seiner Geschichte geführt. Dass man dabei auch Fehler macht, ist selbstverständlich nachvollziehbar. Dass er sich jetzt einer anderen Aufgabe widmen möchte, auch.“

    Sowie (3): „Verständlich. Was hat unser Herr Wiehler nicht alles von QD Seite aushalten müssen? Die ganzen Angriffe gegen den nebenwirkungsfreie Impfempfehlung, all die Angriffe auf die Wissenschaft. Und das für einen sehr niedrigen Lohn. Verständlich dass er jetzt wo anders mehr verdienen möchte und sich nicht mehr mit den QDs abgeben will. Vielen Dank Herr Wiehler. Ohne Sie und Herrn Fauci wird mir echt was fehlen was seriöse Coronapolitik angeht.“

    Man kann nur hoffen, das es Bots und Trolle sind, die dort schreiben. Falls das echte Menschen sind, die von dem überzeugt sind, was sie schreiben, dann Gnade Gott Deutschland. Ich kann nicht glauben, dass ein solcher Grad an Dummheit, Verblendung und Verhetztheit möglich ist.

    • wellenreiten 12. Januar 2023 at 16:33Antworten

      Das hört sich mMn nicht nach authentischen Äusserungen „normaler“ Leute an, die Ausdrucksweise wirkt zu hölzern … wie von einem Praktikanten aus einem Katalog zusammengefügte Satzbausteine oder wie ein Schulaufsatz.

      • Dr. med. Veronika Rampold 12. Januar 2023 at 18:30

        sowas müssen die Journalismus-Azubis schreiben und sie kriegen vielleicht sogar Noten dafür -)))

    • Rex Cramer 12. Januar 2023 at 17:12Antworten

      Klingt eher wie Satzbausteine, von schlecht trainierter KI zusammengewürfelt.
      Oder von minder begabten Mitarbeitern aus der Arvato Trollfabrik. Wasauch gut passen würde, gehört doch der Spiegel genau wie Arvato Bertelsmann. Und das waren/sind die übelsten medialen Propagandisten, Agitatoren und Hetzer (nicht nur) in diesem Kontext.

    • HelmutK 12. Januar 2023 at 18:18Antworten

      Wenn das reale Menschen sein sollten, die so einen Schwachsinn im Spiegel-Forum posten, dann wird sich das Problem bereits in den nächsten Jahren mit „plötzlich und unerwartet“ oder „ein bösartiger Krebs raffte ihn dahin“ recht schnell von selbst lösen.
      Ich kann warten und lachendes Auges dabei zusehen.

    • Stunning Greenhorn 12. Januar 2023 at 18:43Antworten

      @wellenreiten, @HelmutK: Das nehme ich auch an. Es kann mir nicht anders erklären, wie man nach drei Jahren und der unstrittigen Faktenlage noch derart verstrahlten Dreck schreiben kann, wie im Spiegel-Forum. So verrammelt kann man nicht sein. Umso beklemmender ist die Einsicht, wie stark die Funktion der intellektuellen Vergewaltigung ist, die der Spiegel offenbar ausübt (der „Fall Relotius wirkt dagegen wie ein Lausbubenstreich). Lässt sich ermitteln, wieviel Prozent der Gesellschaft den hanebüchenen Unsinn glauben, den die Medien in die Welt blasen? Ich könnte Presse, Funk und Fernsehen leichter ertragen, wenn ich wüsste, dass drei Viertel nicht ernst nehmen, was dort steht.

      Vor drei Jahren waren mir der Umfang, die Dichte und Tragweite, die methodische Raffinesse und Unerbittlichkeit der vorsätzlichen Vergewaltigung von Wahrnehmung und öffentlicher Meinung aber nicht annähernd so offensichtlich wie heute. Damals hatte ich hingenommen, dass die Medien ausgewählte Dinge berichten, vieles fortlassen und Großereignisse wie eine Fußballweltmeisterschaft oder die Olympiade missbraucht werden, um Unbequemes durchzudrücken. Inzwischen ist mir klar geworden, dass die Medien an einer vollständigen, in sich geschlossenen alternativen Wirklichkeit arbeiten, die die tatsächliche Wirklichkeit nahtlos ersetzt. Man kann den „Blinden“ keinen Vorwurf machen, denn woran sollen sie erkennen, dass etwas nicht stimmt? Heute weiß ich, dass ich vor drei Jahren naiv war und mir graut vor der Einsicht, wie ich in drei Jahren über heute denken werde.

      • HelmutK 13. Januar 2023 at 8:49

        „Lässt sich ermitteln, wieviel Prozent der Gesellschaft den hanebüchenen Unsinn glauben, den die Medien in die Welt blasen?“

        Ich kann nur sagen das ich schon einige Male verblüfft war, wie viele in meiner Umgebung immer noch an eine gefährliche Pandemie und die „Impfung“ glauben.

        In den Diskussionen 2020..2021 auf den Scienceblogs konnte ich feststellen, das viele Menschen sich von akademischen Titeln blenden lassen. Ich selbst bin auch Dipl.-Ingenieur, gehe aber nicht damit hausieren. Und aus vielen Diskussionen mit Physikern und Mathematikern weis ich, das echte Experten sich klar und verständlich ausdrücken können.

        Insofern erstaunt es mich immer wieder wie viele sich durch den extensiven Einsatz von Fachbegriffen blenden lassen. Das was ein Hr. Kuhn in möglichst komplizierter Weise in mehreren Artikeln erklärte, habe ich dort in drei Sätzen hingeschrieben.

        Indem man sich erst mal selbst überlegt „Wie würde ich vorgehen, wenn man mir dieses Problem vorlegen würde?“ und sich erst danach anschaut was ein Blender-Kuhn dazu artikuliert, erkennt man recht schnell wieviel Gebrabbel von ihm überflüssiges Blendwerk ist.

        Von Physikern und Mathematikern konnte ich viel lernen. Da haben wir uns auch gegenseitig Fragen gestellt, um zu prüfen ob ich das auch richtig verstanden hatte. Und klar, habe ich dabei auch Fehler gemacht. Das war aber nie ein Problem, und ich hatte den Eindruck die Wissenschaftler freuten sich über das Interesse eines wissbegierigen Laien.

        Ganz anders sah das aus, als ich Biologen und Virologen Fragen gestellt habe. Die waren richtig ekelhaft, und haben einen bei Fragen zur „Impfung“ sofort in die Impfgegnerecke gestellt. Das die Virolügen keine einzige meiner Fragen beantworten konnten, haben sie zu verschleiern versucht, indem sie möglichst unverständlich herumquatschten und auf englischsprachige Dokumente verwiesen. Das inzwischen jeder mit DeepL oder Google Translate diese schnell übersetzen kann, war wohl zu hoch für die widerlichen Virolügen. So war es jedenfalls ein einfaches ihre frechen Behauptungen zu widerlegen, was dann recht schnell zu meiner Sperrung führte.

        Ich diskutiere da aber nicht mehr, sondern denke mir nur noch „Das Problem lösst sich von selbst“ und „Jeder so wie er es verdient“.

  21. Vietato Fumare 12. Januar 2023 at 15:40Antworten

    Das Konterfei von Wieler wird für den „streng wissenschaftlichen“ Wahnsinn unserer Zeit einmal genauso als Synonym herhalten wie das Bild des auf einer Kanonenkugel reitenden Lügenbaron von Münchhausen.

  22. Frühling 12. Januar 2023 at 15:38Antworten

    @Thomas Oysmüller. Vergessen Sie’s. Es gibt Menschen, die nicht in der Lage sind zu differenzieren und stinksauer reagieren, wenn ein Journalist eine andere Meinung hat als sie selbst. Von diesem Typus habe ich mich sogar auf den Coronademos ferngehalten.

  23. Rosa 12. Januar 2023 at 15:18Antworten

    „Den Modellierern vertraute er.“

    Detto für Österreich. Wo sich nun aber der Computermodellierer- und Simulierer Nicolas Popper, der österreichischen Regierung liebster Simulationsberater und va 2020/21 häufig in den Leitmedien aufgetretene „Experte“ in Sachen Corona-Prophetie und viraler Schreckensszenerien dem Vorwurf des bekannten „Plagiatjägers“ Stefan Weber ausgesetzt sieht, seine Diplomarbeit an der TU Wien nicht nur stellenweise von andernorts kopiert (Methode „copy & paste“) zu haben. Von rund 30% plagiiert sei die Rede.

    Ob jemand, der seine DA mutmaßlich in erheblichem Ausmaß unredlich „erstellt“ hat, seinem eigenen Verständnis von wissenschaftlich arbeiten auch bei seiner Dissertation treu geblieben ist?

  24. Fritz Madersbacher 12. Januar 2023 at 15:18Antworten

    Die „Autorität“ RKI hat Wieler viel zu verdanken, nämlich den Ruin ihres Rufs und die Demaskierung als eine im Zweifelsfall der Pharma-Industrie hörigen Einrichtung. Die parallelen Institutionen in Österreich (AGES, BASG) sind diesem Pfad begeistert gefolgt. Heute bieten sie alle zusammen einen mit höchstem Mißtrauen beäugten Scherbenhaufen einstiger Herrlichkeit …
    ‚ My name is Ozymandias, King of Kings;
    Look on my Works, ye Mighty, and despair!
    Nothing beside remains. Round the decay
    Of that colossal Wreck, boundless and bare
    The lone and level sands stretch far away‘
    (Percy Bysshe Shelley, 1817)

    • Hans im Glück 12. Januar 2023 at 17:28Antworten

      @Fritz Madersbacher:

      „…und die Demaskierung als eine im Zweifelsfall der Pharma-Industrie hörigen Einrichtung“

      Das stand meiner Meinung nach aber nicht im Vordergrund. Das laute Schweigen des RKI ist meines Erachtens nur durch direkte Weisung aus dem Gesundheitsministeriums zu erklären, obwohl ich dafür natürlich keinen Nachweis erbringen kann. Vielleicht findet sich ja irgendwann ein Whistleblower.
      Aber, dass ein renommiertes Institut wie das RKI über den Zeitraum von 3 Jahren einen Komplettausfall darstellt, das lässt sich meines Erachtens anders nicht plausibel herleiten.
      Selbst bei wohlwollenster Betrachtung, bar jeder Impfskepsis, kann man über RKI und vor allem PEI nur noch den Stab brechen. Solche Insttutionen braucht wirklich niemand. Man stelle sich deren Versagen im Falle einer echten Pandemie vom Schlage Marburg oder Ebola vor. Gute Nacht!

  25. Stunning Greenhorn 12. Januar 2023 at 14:42Antworten

    Aber, aber … das ist doch keine Flucht. Das Forum beim Spiegel-Online versammelt eine Reihe hurrapatriontischer Dankesbekunden, zum Beispiel:

    (1) „Als ich im Januar 2020 hörte, dass Herr Wieler gelernter Tierarzt ist, war ich zunächst sehr skeptisch, was er zur Beherrschung der Pandemie beitragen kann. In den darauf folgenden Jahren hat mich Herr Wieler stets durch seine unaufgeregte Art überzeugt. Ich habe nie erlebt, dass er sich durch Fernsehauftritte bei Lanz und Co in den Vordergrund geschoben hat. Er war einzig und allein der Sache verpflichtet. Es ist ohnehin bewundernswert, dass er unter den Gesundheitsministern Spahn und Lauterbach so lange durchgehalten hat. Meinen herzlichen Dank an Sie, und alles gute, Herr Professor Wieler, Sie haben sich in schwierigen Zeiten um unser Land verdient gemacht. Viel Erfolg auf den Wegen, die sie jetzt einschlagen.“

    Und (2): „Er hat das RKI relativ erfolgreich durch die wohl herausforderndste Phase seiner Geschichte geführt. Dass man dabei auch Fehler macht, ist selbstverständlich nachvollziehbar. Dass er sich jetzt einer anderen Aufgabe widmen möchte, auch.“

    Sowie (3): „Verständlich. Was hat unser Herr Wiehler nicht alles von QD Seite aushalten müssen? Die ganzen Angriffe gegen den nebenwirkungsfreie Impfempfehlung, all die Angriffe auf die Wissenschaft. Und das für einen sehr niedrigen Lohn. Verständlich dass er jetzt wo anders mehr verdienen möchte und sich nicht mehr mit den QDs abgeben will. Vielen Dank Herr Wiehler. Ohne Sie und Herrn Fauci wird mir echt was fehlen was seriöse Coronapolitik angeht.“

    Man kann nur hoffen, das es Bots und Trolle sind, die dort schreiben. Falls das echte Menschen sind, die von dem überzeugt sind, was sie schreiben, dann Gnade Gott Deutschland. Ich kann nicht glauben, dass ein solcher Grad an Dummheit, Verblendung und Verhetztheit möglich ist.

  26. Devi 12. Januar 2023 at 14:28Antworten

    Boris Reitschuster als einen „der wichtigsten deutschen Journalisten, was Covid angeht“ zu bezeichnen finde ich bedenklich. Ich habe aufgehört, seine Seite zu lesen, als es für mich einfach nur mehr unzumutbar war, wie böse und gleichzeitig evidenzbefreit er gegen Russland und Putin herzog. Später fand ich mich durch folgenden Artikel bestätigt:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/integrety-initiative-wird-boris-reitschuster-fuer-anti-russische-propaganda-bezahlt/
    Für mich hat er sich ein für alle Mal selbst diskreditiert.

    • Thomas Oysmüller 12. Januar 2023 at 14:54Antworten

      Deshalb habe ich auch explizit auf Covid Bezug genommen. Wer hat seinen Job auf der Bundespressekonferenz sonst noch so ernst genommen wie er?

      • Devi 12. Januar 2023 at 15:04

        „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.“
        Zumindest gilt das für mich. Ich glaube ihm gar nichts mehr.

      • Jan 12. Januar 2023 at 16:15

        Sehr gut! Aber kein Besserer wird nachfolgen.

        In Österreich wäre das Ende des evidenzbefreiten Grundrechteeinschränkers Ludwig und seiner Impfrendi überfällig. Aber vielleicht fällt die Gates-SPÖ auf 3% und dann hat sich die Sache auch erledigt.

    • wellenreiten 12. Januar 2023 at 16:49Antworten

      Inzwischen hält sich Herr Reitschuster sehr zurück, was Russland/Ukraine betrifft. Vermutlich sind ihm einige Unterstützer aufgrund seiner deutlichen Schlagseite davongelaufen … Ich schaue ab und zu auf der Seite vorbei, aber mich stört, dass er gern aus einer Mücke einen Elefanten macht und es mit der Ausdrucksweise und Rechtschreibung als hauptberuflicher Journalist nicht so genau nimmt. Das Forum dort mag ich nicht besonders, da wird viel Schwarzmalerei betrieben – einige der Poster sind auch auf tkp aktiv.

      • Devi 12. Januar 2023 at 17:31

        @wellenreiten:
        Was ich nicht begreife, wie Menschen wieder zurück gehen, zu Journalisten, die gezeigt haben, dass sie zumindest in einigen Bereichen absichtlich – sagen wir einmal ganz vorsichtig – nicht ganz so korrekt gearbeitet haben.
        Ich glaube, dass sich die sogenannten „alternativen Medien“ vielleicht nicht bewusst, dass ihre Leserinnen und Leser wesentlich kritischer sind als jene von ORF und Co. Ich glaube, es gibt generell nichts Schlimmeres als missbrauchtes Vertrauen, und ich denke, dass dies ganz besonders für die Klientel der alternativen Medien stimmt. Die, die ORF und Co. noch ihr Vertrauen schenken, mögen hier nicht so sensibel sein, aber ich denke, dass hier ein ganz sensibler Punkt für die Klientel der alternativen Medien ist. Leserinnen und Leser alternativer Medien haben durschaut , dass sie durch die Massenmedien viele Jahre lang hinters Licht geführt worden sind, und sind meines Erachtens in diesem Punkt immens sensibilisiert. Zumindest ist das bei mir so. Ich glaube, dass an die Arbeit von alternativen Medien wesentlich höhere Ansprüche gestellt werden als an Massenmedien à la ORF, und dass die Kundenbindung wesentlich diffiziler ist.

      • Nurmalso 12. Januar 2023 at 19:51

        Ganz meiner Meinung. Seit dem ich erfuhr, dass Reitschuster unter extremer Angststörung auf alles russische leidet und auch noch Propaganda gegen Russland auf seiner Seite betrieb, habe ich konsequent diese Seite nicht mehr besucht und bin so froh noch nicht an ihn gespendet zu haben. Mehrmals habe ich es intuitiv verschoben und bin nunmehr sehr froh darüber es nicht getan zu haben.

    • Petra 12. Januar 2023 at 21:34Antworten

      Reitschuster hat selbst lange in Russland gelebt, war dort als Journalist tätig und hat nicht nur Positives erlebt. In seine Einschätzung des Unkrainekrieges floss viel Selbstüberschätzung in der Beurteeilung der Situation (aufgrund seiner Kenntnis Russlands) und seine tiefe Abneigung gegen die russische Politik (aufgrund eigener Erlebnisse) ein. Die eigene Russland-Erfahrung hebt Reitschuster von der übrigen kritische Journalisten und deren Bogs ab. In einer Zeit, in der man niemandem mehr trauen kann, kann ich seine Haltung durchaus nachvollziehne.
      In letzter Zeit erschienen auf seiner Seite auch Artikel von Gastautoren zu dem Thema, die Reitschusters Meinung nicht entsprechen.

      • HelmutK 13. Januar 2023 at 8:58

        Reitschuster hat aber auch geschrieben, das er sich in Deutschland als Journalist schlimmer drangsaliert fühlt, als in der angeblichen Diktatur Russlands.
        In Russland war ihm immer klar was er nicht schreiben darf (bsw. keine extremen Lügen verbreiten darf, sofern das zu terroristischen Straftaten führen könnte). In Deutschland ist das ganz anders. Weil praktisch jeden Tag irgendwas neues dazukommt, ist es kaum noch möglich festzustellen was man noch sagen darf.

      • Devi 13. Januar 2023 at 9:01

        Ja, da mir schien, dass Reitschuster sonst gute Arbeit gemacht hatte, dachte ich auch zuerst, dass er halt durch seine Zeit in Russland so traumatisiert gewesen sei, dass er in diesem Punkt keine gute Arbeit machen konnte. Doch dann trat ich einen Schritt zurück, und besah mir das Ganze von etwas mehr Distanz. Meine Schlussfolgerung ist – und das ist ganz alleine meine eigene Meinung -, dass das, was Reitschuster unters Volk brachte, weit über das Maß hinaus ging, welches eine traumatisierte Vergangenheit rechtfertigen hätte könnnen. In meinen Augen, waren viele Informationen, die einfach nicht stimmten, bewusst und absichtlich getreut. Und genau das macht das Ganze so gefährlich. Noch dazu ist mir genau das selbe mit einem anderen alternativen Medium passiert, genau das selbe Prozezedere: exzelltente Artikel, und dann kam der russische Angriff auf die Ukraine, und plötzlich kamen dort Artikel, das war für mich unfassbar. Zusammenfassend: es ist eine Sache, wo jemand einseitige und zum Teil falsche Informationen verbreitet, weil er aus irgendeinem Grund dieser Einseitigkeit nicht entkommen kann, zum Beispiel durch vergangene Erlebnisse und Prägungen; es ist aber eine ganz andere Sache, wenn jemand bewusst und absichtlich falsche Meldungen verbreitet, weil dies Teil eines Deals ist. Was es in diesem Fall ist, muss jeder selbst für sich entscheiden. Meine Entscheidung ist klar.
        Wenn jemand Teil von solchen Deals ist, dann ist er weiterhin Teil des Systems, und prolongiert die Lüge. Und man weiß nie, wenn so ein Deal wieder umgesetzt wird.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge