WEF-Teilnehmerliste aufgeflogen: „Der Standard“-Chef und Austro-Minister dabei

10. Januar 2023von 3,4 Minuten Lesezeit

Am Montag ist die gesamte Teilnehmerliste des diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF) an die Öffentlichkeit gekommen. Aus Österreich nehmen der Chefredakteur von „Der Standard“ und mehrere ÖVP-Minister teil. Die deutsche Delegation ist groß, doch aus der Regierung kommt niemand. Stattdessen tanzen Wirtschaft, Industrie und Medien an. 

Ab Montag trifft sich wieder die globale liberale Elite im Schweizer Skiort Davos. Klaus Schwab lädt zum alljährlichen Weltwirtschaftsforum. Vier Gäste aus dem österreichischen polit-medialen Komplex werden erwartet, das zeigt die Teilnehmerliste, die am Montag von Jordan Schachtels „Dossier“ veröffentlicht wurde. Neben Außenminister und Ex-Kanzler, Alexander Schallenberg, sind zwei weitere ÖVP-Minister in Davos. Arbeitsminister Martin Kocher und Finanzminister Magnus Brunner wurde eine Teilnahme gewährt. Pikant: Beide werden regelmäßig als mögliche Nehammer-Nachfolger gehandelt.

Medien, Politik, Wirtschaft

Der Besuch der Politik überrascht nicht.  Flankiert werden die Politiker vom Chefredakteur des „Der Standard“, Martin Kotynek. Auf Twitter habe ich ihn um eine Stellungnahme gebeten. Das hat er bisher nicht gemacht.

Aus der Wirtschaft nimmt der Salzburger Stefan Reuthe teil. Er ist Vorstandsmitglied bei „COPA-Data“ und bezeichnet sich online selbst stolz als „Global Innovator“ des Weltwirtschaftsforums.

Die deutsche Delegation versammelt ebenfalls Politik, Medien und Wirtschaft bei der Davoser Elite. Neben dem Chefredakteur des „Handelsblatt“ darf etwa auch Luise Neubauer von „Fridays for Future“ nicht fehlen. Weiters nehmen die Chefredakteure von „Zeit online“, „N-TV“ und „Süddeutsche Zeitung“ teil.

Mehr als 55 Personen kommen aus Deutschland. Auch die deutsche Industrie, die unter dem Wirtschaftskrieg gegen Russland besonders leidet, erscheint zahlreich, etwa die Chefs von Henkel, Merck, Siemens und Bosch. Die Politik ist dagegen eher bescheiden vertreten. Es kommt Lars Klingbeil, Vizechef der SPD. Update: Im Laufe des Tages wurde auch die Teilnahme von Olaf Scholz und Robert Habeck vonseiten des WEFs bekanntgegeben. 

Auch auf die Schweizer Teilnehmer lohnt sich ein genauerer Blick. Es kommt etwa der Bürgermeister von Genf, der AstraZeneca-Chef oder der Chefredakteur der „Blick-Gruppe“.

Besonders wichtig ist zuletzt die Teilnehmerliste aus den USA. In Davos, wo sich die Elite zur ideologischen Konsensproduktion zusammen findet, sind unter anderem der FBI-Direktor Chris Wray, die Vorstandsvorsitzenden von Amazon, BlackRock und Pfizer, Spitzenbeamte der Gates-Stiftung und des Soros-Netzwerks sowie der Herausgeber der New York Times vertreten. Russische Teilnehmer gibt es keine und auch die chinesische Gruppe ist äußerst überschaubar. Nur etwas mehr als 20 Personen (alle aus Hongkong) nehmen teil.

Journalist Schachtel, dem die Aufdeckung gelungen ist, bedankt sich beim anonymen Helfer, der ihm die Liste verschafft hat. Schachtel kommentiert abschließend: „Aus Gründen des öffentlichen Interesses und der legitimen journalistischen Berichterstattung veröffentlicht The Dossier im Folgenden das gesamte Dokument, das wir zum Schutz personenbezogener Daten entsprechend geändert haben.“

Das 79-seitige Dokument ist hier zu finden. Darin werden den Teilnehmern abschließend auch manche  Spielregeln erklärt. Etwa:

  • Behandeln Sie alle Informationen im Zusammenhang mit der Teilnehmerliste und den Kontaktdaten der Teilnehmer streng vertraulich
  • Verwenden Sie es ausschließlich zum Zweck der persönlichen Kommunikation und des Dialogs zur Förderung der Mission des Forums
  • Verwenden Sie diese Informationen nicht für andere Zwecke, einschließlich Werbung für kommerzielle Zwecke

Update: Die Liste dürfte nicht alle Politiker enthalten, die eingeladen sind. So ist Ursula von der Leyen ebenso angekündigt wie der Schweizer Präsident Alain Berset. Es ist zu erwarten, dass noch einige hochrangige Persönlichkeiten kommen werden, jedoch nicht auf der Liste zu finden sind. Laut Børge Brende, dem WEF-Präsident, werden 30 Premierminister und Präsidenten aus europäischen Staaten teilnehmen. Das sagte er heute bei einer Pressekonferenz. 

Bild Ministério da Indústria, Comércio Exterior e Serviços from Brasília, Brasil, World Economic Forum on Latin America 14 a 15 03 2018 (39036166740)CC BY-SA 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Lüge vom längeren Leben durch Medizin

500 Impftote amtsbekannt: Fahrlässige Ärzte, Behördenversagen und politischer Totalschaden

48 Kommentare

  1. wr 11. Januar 2023 at 17:57Antworten

    Antreten zur Hirnwäsche! Ist da nicht so ein Schiff’le mit Feuerwerksraketen unterwegs? Dieses könnte doch die ganze Drecksbagage ein Begrüßungsfeuerwerk zukommen lassen, oder?

  2. 4763 11. Januar 2023 at 10:20Antworten

    Artikel auf Zerohedge: WEF-Globalisten steuern um nachdem wohl doch nicht Alle gehirntot sind und zu Viele aufmüpfig werden. Stark vereinfachtes Fazit: Smartphone in den Mülleimer der Geschichte werfen und der ganze Spuk hat sich erledigt.

    The Digitization Of Humanity Shows Why The Globalist Agenda Is Evil
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/digitization-humanity-shows-why-globalist-agenda-evil

  3. mayerhansi 11. Januar 2023 at 9:32Antworten

    Es gibt Fotos von aktiven Regierungspolitikern mit angestecktem WEF-Abzeichen.
    Laut WEF-Schwab werden wir bald „nichts besitzen und trotzdem glücklich sein“.
    In der Vereidigungs- bzw. Angelobungsformel haben sich diese Politfiguren u.a. dazu bekannt, „die Bundesverfassung zu erfüllen“. Diese Bundesverfassung sieht allerdings keine Enteignung der Staatsbürger vor, auch hatte keine der beiden Regierungsparteien vor Wahlen die Absicht zur Enteignung der Staatsbürger propagiert. Daher sind alle WEF-Abzeichenträger Lügner, Verbrecher, folglich des Hochverrates zu bezichtigen und entsprechend zu behandeln, samt dem Bundespräsidenten, der diese Verbrechen nicht abstellt, sondern untätig zusieht, aber Strukturen, die im Sinne der Österreicher und deren Verfassung tadellos funktionierten, brutal zerstört hat, indem er – auf Zuruf eines mutmaßlich kriminell agierenden Bundeskanzlers – einen hervorragenden Innenminister abgesetzt hat!
    Das ist meine logische Schußfolgerung, aber vermutlich scheine ich doch zu dumm oder schon dement zu sein, weil ich nicht sehe, daß in Österreich ohnehin alles in Ordnung ist und keine Aktion der Staatsanwaltschaft und/oder des Verfassungsschutzes in dieser Causa notwendig sei.

    • Agent 21 11. Januar 2023 at 20:12Antworten

      Gesichter und Namen die man gezeigt bekommt und sehen kann sind nur Aushängeschilder um dir zu zeigen was im Angebot ist um deine schöpferische Kraft zu missbrauchen je mehr wissen in welche Richtung es gehen soll um so besser für die selbsterfüllende Prophezeiung vom glücklich sein. Die Clowns wechseln und doch der Zirkus geht weiter. Was machen eigentlich die Medici…

  4. Daniel 11. Januar 2023 at 7:45Antworten

    Guten Tag!

    Dazu passt ein Artikel, den ich am Montag im Standard gelesen habe und der meine persönlichen Erlebnisse, der letzten Monate beschreibt.

    Der Spin des genannten Artikels ist eindeutig. (1) Es geht Weg vom Eigenheim hin zu Mietwohnungen für Familien ohne Eigenmittel und das, so die Tonlage des Standard, ist gut so. Den Vogel abgeschossen hat eine Psychologin in dem Artikel, die Privatsphäre als „sozialisiertes Konstrukt“ abtat.

    Dass der ebenfalls genannte Finanzminister Magnus Brunner eine Verordnung im August 2022 erlassen hat, die nur noch Leuten mit mindestens 25 % Eigenmittel Zugang zu Immobilienkrediten erhalten rundet das Bild ab.

    Jeder der es erkennen kann erkennt es auch: Regierung, „Wissenschaft“ und Medien trällern das Lied des WEF.

    Freundliche Grüße,
    Daniel

    (1) https://www.derstandard.at/story/2000142325492/familien-auf-wenig-wohnraum-wie-klein-ist-zu-klein

  5. Ungeschlumpft 11. Januar 2023 at 7:08Antworten

    Mir kommt das eher vor, als ob da nur noch Sprechpuppen präsentiert werden, da ist doch kein einziger echter Entscheider anwesend. Entweder wird das dann in Hinterzimmern ausgekungelt, oder es dient wirklich nur noch der Volksbelustigung. Alleine schon eine Luise Neubauer, als ob die wirklich was zu sagen hätte, einfach nur noch lächerlich. Dieses WEF ist zum Komödienstadl für VT’ler geworden.

  6. Berggoaß 10. Januar 2023 at 23:52Antworten

    Gio Hahn darf auch mitspielen…

  7. Die hören nicht auf... 10. Januar 2023 at 23:45Antworten

    Marionetten haben ihre Verbindungen

  8. J.S. 10. Januar 2023 at 21:28Antworten

    Alle Politiker, die sich bei diesem WEF-Geldgesindel einreihen, sollte man aus ihren Ämtern jagen.

  9. mayerhansi 10. Januar 2023 at 20:23Antworten

    Meine Automatik-Taucheruhr ist eine DAVOSA, kommt auch aus der Schweiz, aber nicht aus Davos und und ist völlig unschuldig und frei von jedem verbrecherischen WEF-Dreck. Ich liebe sie!

  10. Oskar 10. Januar 2023 at 19:13Antworten

    Es ist egal was die noch veranstalten, das „Teufelsspiel“ der vergangenen Jahre (insgesamt schon sehr, sehr viel länger) ist aufgeflogen und es ist für die gelaufen! Man legt sich nicht ungestraft mit der Schöpfung an, die Verantwortlichen dafür müssen den Planeten verlassen! Es gibt keinen Deal mit denen der diesen inszenierten Wahnsinn rechtfertigen würde, außer man ist so korrupt in diesem „Spiel“ und hat die Macht die Fäden zu ziehen! Wie man sieht haben sich sehr viele diesem Spiel angeschlossen obwohl es gegen die Menschlichkeit ist, die Gerechtigkeit ist auf dem Weg und niemand kann diese aufhalten, man nennt sie: WAHRHEIT!!!

  11. Martin1 10. Januar 2023 at 19:01Antworten

    BTW: Weiß jemand etwas über Bilderberg 2023?

    • Thomas Oysmüller 10. Januar 2023 at 19:07Antworten

      Die treffen sich in der Regel im Sommer. Also Geduld, wir werden sicher berichten. Übrigens warte ich leider noch immer auf eine Beantwortung meiner Presseanfrage an Beate Meinl-Reisinger, die Österreichs Politik bei Bilderberger 2022 vertreten hat.

  12. Rüdiger Schauerte 10. Januar 2023 at 17:04Antworten

    Um es mal im Mafia-Sprech auszudrücken: in Davos trifft sich die Familie.

  13. Sandro 10. Januar 2023 at 16:04Antworten

    Schön, die Liste ist draussen… verwechselt aber bitte nicht, dass es sich hier nicht um die Bilderberger handelt. Wir hätten die Teilnehmer sowieso erfahren, das WEF ist sich seiner Sache so sicher, dass sie mit offenen Karten spielen. Das machen sie übrigens schon lange, schon vor C. Ihre Agenda ist so glasklar, dass es traurig ist, dass sich so wenige dran stören.

    • franz49 10. Januar 2023 at 21:43Antworten

      WEF spielt mit offenen Karten ? Das ist aber eine höchst naive Einschätzung ! Nicht von ungefähr gibt es die Verschwiegenheits-Anordnung. Die Teilnehmerliste bei so einem medial kunstvoll aufbereiteten Meeting ist dafür kein Indiz. Was in der Davoser Betonburg global-politisch abgesprochen wird, dringt niemals an die (zahlende) Öffentlichkeit ! Diese mafiöse Organisation ist längst macht-politisch pragmatischer aufgestellt als die ach so verschworenen Bilderberger.

      • Gerhard 11. Januar 2023 at 21:07

        Ich hör‘ hier dauernd „Bilderberger“.

        Schüttet man heutzutage nicht
        dauernd Suppe und andere Speisen auf Bilder ?

        Das wäre doch mal eine gute Idee !!!

  14. Pilgrim 10. Januar 2023 at 14:39Antworten

    Da die WEF-Agenda so gut wie jedem nationalstaatlichen Interesse entgegenläuft, müsste es doch eigentlich eine verfassungsmäßig zwingende Notwendigkeit sein, jeden Teilnehmer aus dem von ihm bekleideten öffentlichen Amt zu entfernen.

  15. Georg Uttenthaler 10. Januar 2023 at 14:33Antworten

    Konzern Lenker oder Politiker werden vom WEF. an vordersten Stelle platziert. Und dann mit viel Geld in Führungspositionen hinein geschoben. Siehe Kurz, Macron, Merkel, Baerbock usw. Wahlkampf- Überschreitungen von xxx Mill. sind dann leichter möglich??? liebe ÖVP.

    Als Beigabe kommen dann die Medienleute, ohne deren Zutun wären die geplanten Verbrechen nicht machbar!!!
    Als Modeschmuck- Aufputz kommen dann noch einige Leute aus Funk und Fernsehen wie Maischberger und Hirschhausen. Wie die Finanzierung abläuft sehen Sie HIER:

    So wurden die Medienleute gekauft: Der deutsche Komiker Eckard von Hirschhausen als Vorkämpfer des offiziellen Corona- Narratives hat im März 2021 1,4 Millionen Dollar von der Bill und Melinda Gates Foundation bekommen. Wofür? Sie haben noch nie von der „Stiftung Gesunde Erde Gesunde Menschen“ gehört? Das muss Sie nicht wundern, denn die Stiftung wurde erst im März 2020 gegründet. Umso bemerkenswerter ist, dass sie schon ein Jahr später so großzügig von Bill Gates unterstützt wird. Die Stiftung wurde im März 2020, also just zu dem Zeitpunkt, als Covid-19 zur weltweiten Gefahr ausgerufen und der erste Lockdown verkündet wurde, von Eckard von Hirschhausen gegründet. Hirschhausen ist bekanntlich der wohl wortgewaltigste Trommler für die Corona- Politik unter den deutschen Comedians. Und da Bill Gates der größte Profiteur der Pandemie ist, ist so ein kleines Dankeschön nicht einmal überraschend.
    Ist doch ganz einfach, wer das Gold hat!!!

  16. Jo Ne 10. Januar 2023 at 14:29Antworten

    Da werden bestimmt wieder einmal interessante Fragen bei den diesen Jahres anstehenden Hauptversammlungen der geplanten Beteiligten in den genannten Unternehmen aufkommen!
    Vielen Dank für die Auflistung.

  17. Christoph 10. Januar 2023 at 14:22Antworten

    Ich denke, die Beschreibung „globale liberale Elite“ ist nicht wirklich zutreffend. Also „global“ und „Elite“ schon, mit Liberalismus (geschweige denn mit Liberalität) scheint mir das WEF aber nicht (mehr) viel zu tun haben.

  18. Olaf 10. Januar 2023 at 13:37Antworten

    @Peter Grunewaldt
    10. Januar 2023 at 12:00

    Ich bitte sie. Lassen sie diese Gewaltfantasien bleiben.
    Niemand kann wollen dass dort Menschen durch einen Rakenteneinschlag um´s Leben kommen.
    Außerdem wäre es dass Ende des Widerstand´s.
    Ihr „Freund“ soll sich Hilfe suchen.

    • Faust 10. Januar 2023 at 14:31Antworten

      Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten … !!! Schwab und Konsorten sind Menschheitsverbrecher!!!

    • someone 10. Januar 2023 at 15:48Antworten

      Sie haben natürlich Recht.

      Doch wo bekommt man noch Hilfe?

  19. Jens Tiefschneider 10. Januar 2023 at 13:25Antworten

    Das jährliche Mafia-Treffen findet also wieder in inniger Umarmung mit unseren buckligen Apportier-Medien statt. Aber warum kommt Legasthenie-Anna nicht? Das wäre doch eine gute Gelegenheit, ihrem Ziehvater Klaus-Adolf Schwarz erneut die Folgschaft zu versichern – immerhin hat sie ihm ihre Karriere zu verdanken. An ihrer Intelligenz kann es jedenfalls nicht gelegen haben, denn die ist irgendwo im Nanobereich zu verorten.

    • Rosa 10. Januar 2023 at 14:11Antworten

      Weil Annalena schon die Wahl zur „Denkbehinderten des Jahres 2022“ gewonnen hat, und das trotz starker Konkurrenz ;-)

      *sciencefiles.org/2023/01/07/annalena-baerbock-ist-der-denkbehinderte-des-jahres-2022

  20. Hanna 10. Januar 2023 at 12:57Antworten

    Gerüchteweise soll Martin KOCHER (offiziell parteilos) für die ÖVP als nächster Bundeskanzler eingesetzt werden. Wenn der Flurfunk denn recht behalten sollte, ist die Teilnahme KOCHERs jetzt in Davos geradezu „must be“.

  21. Peter Ruzsicska 10. Januar 2023 at 12:56Antworten

    Die Bestialität entfaltet sich unaufhaltsamst in kafkaeskeste Ausmaße

    Alles kommt ans Licht, nur eine Frage der Zeit, wenn sich einstweilen immer klarer herausstellt, wo das DarstellerInInnen-Geschmeiß unserer wunderschönen im ältlichen Schändkitsch verendenden Vasallenrepublik zu den Futtertrögen kriecht und die Hände derer küsst, welche „man“ nicht zu beissen habe.

    Die im widerlichen Selbsterniedrigungskultus verstrickt wie pflichtprisonierten GospodenhandlangerInInnen geben das prächtige Schandbild hoffnungslosest im nackten Bedeutsamkeitselend zersulender AbrissverwalterInInnen, welche deren generalabhängige Schändmassen bis zur Unkenntlichkeit verwaltet ins Totale Endsiegszenario Totaler Nichtung hineinverwalten – einschließlich sich selbst.

    Hiatztat’n!
    G’nua g’sudat is!
    G’sund Bet’n hot a scho laung nix g’nutzt.
    In’s Häf’n mid’n G’schlodda – oba scho‘ Gestan!

  22. Die hören nicht auf... 10. Januar 2023 at 12:06Antworten

    Dafür dass die Schweiz so mini ist, ist die Switzerland List endlos lang

    Die Schweiz als Dreh- und Angelpunkt Europas.
    Wieder einmal…

    Vielleicht „verirrt“ sich die ein oder andere Rakete…

  23. Mine 10. Januar 2023 at 11:57Antworten

    Mikl-Leitner hat mir persönlich einen Brief geschrieben, in dem sie mich bittet, sie zu wählen. So einen Frechheit! Woher haben die meine Adresse?

    • Rosa 10. Januar 2023 at 12:58Antworten

      samt türkisem Kugelschreiber mit eingebauter Kreuzerl-Funktion?

      • Veron 10. Januar 2023 at 15:26

        Heuer wird gespart, gibt keine Kugelschreiber .. ..

      • Mine 11. Januar 2023 at 4:34

        Zu knausrig, kein Kuli :-)

    • Irene 10. Januar 2023 at 14:15Antworten

      Da muss es doch wohl eine undichte Stelle gegeben haben.

  24. Michael R 10. Januar 2023 at 11:41Antworten

    Da ich annehme, dass die Teilnehmer sich nicht selbst anmelden sondern vom WEF ausgewählt und eingeladen werden, kann man beim Studium der hochinteressanten Teilnehmerliste (Danke dafür!) ablesen, wohin die Reise gehen soll und wer die Protagonisten sein sollen. Sehr auffällig ist die hohe Zahl der Medienvertreter, für DE sind ziemlich genau die dabei, die ich schon im Verdacht hatte. Bei den Automobilherstellern finde ich nur den Volkswagen-Konzern samt Audi.

    • Idaho 10. Januar 2023 at 12:13Antworten

      VW/Audi war klar … ein Audi-Manager (weiß jetzt den Namen nicht) hat in letzter Zeit ja schon mehrmals Aussagen getätigt, die sehr nach WEF Agenda geklungen haben.

  25. Michael R 10. Januar 2023 at 11:35Antworten

    „Die [deutsche] Politik ist dagegen eher bescheiden vertreten. Es kommt Lars Klingbeil, Vizechef der SPD.“ Und ein alter Bekannter, der Ex Gesundheitsminister Jens Spahn, den manche schon als nächsten Bundeskanzler sehen!

  26. wellenreiten 10. Januar 2023 at 11:22Antworten

    Das ist ganz bestimmt nicht die Elite, sondern eher der psychopathische Bodensatz der Gesellschaft.

    • Rosa 10. Januar 2023 at 17:12Antworten

      Was zeichnet echte Elite aus?

      • Maximilian 11. Januar 2023 at 7:26

        Dass man nicht nach den günstigsten AirBnb in Davos suchen muss, bzw. eben im günstigeren Nachbardorf in einem Schlafsaal unterkommt, sondern, dass Geld keine Rolle spielt und man im Luxushotel im Davos-Zentrum gepflogen absteigen kann, bzw. das Zimmer vielleicht sogar gratis bekommt, weil es dem Hotel eine Ehre ist… vielleicht schickt ja auch noch der Hotelier die eigene Tochter bzw. den eigenen Sohn Nachts hinauf aufs Zimmer…

    • Leontinger 10. Januar 2023 at 18:33Antworten

      Wie ich immer sage: Alle dort sind Profilierungsneurotiker!

  27. 1150 10. Januar 2023 at 11:19Antworten

    die listen der quislinge geht, dank internet, nicht verloren und die deutsche innenministerin
    nancy feser arbeitet stark daran die beweislastumkehr durchzudrücken. damit legt sich die brut selbst die schlinge um den hals, auch wenn die intention eine andere ist, nämlich kritiker mundtot zu machen.

  28. Slobodan Covjek 10. Januar 2023 at 11:06Antworten

    Der Standard und Schallenberg sind während der Corona-Jahre extrem negativ aufgefallen. Passt gut, dass gerade sie in Davos dabei sind. Ich habe nicht den Eindruck, dass der Standard oder Herr Schallenberg die Interessen der österreichischen Bevölkerung vertreten.

  29. Fritz Madersbacher 10. Januar 2023 at 11:02Antworten

    „… die gesamte Teilnehmerliste des diesjährigen Weltwirtschaftsforum (WEF)“ … eine Teilmenge der diversen über die Welt verstreuten Kollaborateure des US-amerikanischen Imperialismus. Auch im angeblich neutralen Österreich sind sie weit oben in Politik und Medien angesiedelt …

  30. Peter Grunewaldt 10. Januar 2023 at 10:50Antworten

    Ist das nicht sehr gefährlich, sich an einem Ort zusammenzurotten? Frage für einen Freund.

    • Michael R 10. Januar 2023 at 11:22Antworten

      Nicht, wenn sie von über 5000 Soldaten (gestern zufällig irgendwo gelesen) der Schweizer und vermutlich zahllosen Bodyguards und sonstigen Sicherheitskräften geschützt werden.

      • Mine 10. Januar 2023 at 11:59

        Auf Steuerzahlerskosten, nicht wahr?

      • Rosa 10. Januar 2023 at 13:39

        Womöglich stürzt demnächst ein kleiner Meteorit dort ab, oder gar ein Skylink-Satellit

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge