Labortheorie als Ablenkung und kontrollierte Opposition?

27. Dezember 2022von 11 Minuten Lesezeit

Die Corona Pandemie war insbesondere in den ersten Wochen und Monaten von unglaublichen Absurditäten geprägt, die westliche Konzernmedien kritiklos verbreiteten. Aus China kamen Videos, wo Infizierte von Polizisten in voller Schutzmontur mit Schmetterlingsnetzen gefangen wurden. Es wurde eine unglaubliche Menge an Unsinn verbreitet und grundlegende Erkenntnisse von erprobten medizinischen Behandlungen über Bord geworfen.

Vieles von den Auseinandersetzungen mit den kruden Thesen der Experten und bezahlten Medizinern diente der Ablenkung. Und es diente der Erzeugung von Angst und Panik sowie dem falschen Glauben, dass mit einem im Labor erzeugten Virus eine Pandemie rund um die Welt schwappen könnte. Wäre dem so, so hatten uns und alle anderen Menschen schon SARS-1 und MERS dahingerafft. Beide „Vorfahren“ des SARS-CoV-2, des „neuartigen“ („novel“) Coronavirus verschwanden binnen Wochen jeweils sang- und klanglos.

Es gab damals nämlich noch nicht den PCR-Test von Herrn Drosten mit 45 Zyklen ( das sind 34 x 10 hoch 12 Verdopplungen). Die Begutachtung der Veröffentlichung ging binnen 24 Stunden beim EU-„Wissenschafts“magazin Eurosurveillance durch, das Paper, das die massiven Fehler und Unterschlagungen aufzeigte, wurde unter den Tisch gewischt. Und es gab damals keine Maskenpflicht, keine Lockdowns, kein Contact Tracing und keine gezielte weltweite Agitprop Maschine der WHO.

Was wirklich geschah

Dr. Ah Kahn Syed, auf Twitter früher @arkmedic, greift auf seinem Blog das Corona Thema nochmals grundlegender auf:

Es spielt keine Rolle, dass JJ Couey seinen guten Freund Charles Rixey in seinem Stream kritisiert hat – denn beide haben Recht. Charles hat Recht, dass die als „Ursprung der Pandemie“ veröffentlichte Virensequenz hergestellt wurde. Und JJ hatte Recht, dass ein solches Virus allein keine tödliche Pandemie auslösen kann.“

Nochmal: Egal, ob das Virus im Labor gemacht wurde oder nicht, es kann alleine ohne massive medizinische Nachhilfe auf anderem Gebiet nicht so eine massive Pandemie auslösen.

Es musste noch was dazu kommen. Und das waren im Prinzip einerseits das Verbot der Behandlung der Infektion sowie die zu einem hohen Prozentsatz tödliche mechanische Behandlung mit Intubierung. Das Verbot der Behandlung führte dazu, dass viele Menschen an einer bakteriellen Lungenentzündung starben, da eben Antibiotika (Azithromycin) verboten wurden.

@arkmedic dazu:

Es spielt keine Rolle, ob Ivermectin bei COVID oder einer anderen Virusinfektion „funktioniert“ oder nicht. Wichtig ist, dass die Ärzte, die Ivermectin verwendeten – wie Pierre Kory, Brian Tyson, Zev Zelenko und Lynn Fynn – sich tatsächlich die Mühe machten, den Patienten zu behandeln und nicht irgendein anonymes Protokoll. Das bedeutete, dass ihre Patienten auch Antibiotika erhielten, um die sekundäre Lungenentzündung zu behandeln, die eigentlich die Ursache für den Tod älterer Menschen war.“

In meinem engeren Bekanntenkreis sind in den vergangenen Wochen RSV-Infektionen grassiert, die ziemlich schmerzhaft verlaufen können. In einem Fall bahnte sich eine Lungenentzündung an, die umgehend mit 3 Tabletten Azithromycin beseitigt wurde. Bei Covid war das verboten.

Andere Infektionen, deren Symptome keinerlei Ähnlichkeit mit Covid hatten, wurden vom PCR-Test als solche erkannt. Und der kann das noch immer nachdem Drosten Anfang 2020 auf sozialen Medien über die Eigenschaften und das Genom von SARS-Cov-2 gelesen hatte und die fehlerhafte Veröffentlichung gemacht hat. Man testet mittlerweile nur mehr auf die wenig spezifischen Hüllenproteine – oder was auch immer die kommerziellen Tests wirklich machen:

Und obwohl das Spike Protein seither wie wild Varianten produziert – die „Mutanten“ von Lauterbach, die demnächst kommen – erkennt der PCR Test noch immer SARS-CoV-2 und kann es von allen anderen Corona-Viren unterscheiden. Einfach magisch.

Was wir wissen

@arkmedic fasst zusammen:

Was zählt, ist das, was wir wissen.

Finden Sie heraus, was Sie wissen, und der Rest ist irrelevant, denn es gibt genug, um eine Massenverhaftung von Regierungsmitgliedern, die sich zu einem Demozid verschworen haben, zu rechtfertigen.

Dies ist, was wir wissen:

  1. Im April 2020 und Januar 2021 starben mehr Menschen, als es normalerweise der Fall gewesen wäre

  2. In einigen Ländern war die Gesamtsterblichkeitsrate für das Jahr 2020 normal, was bedeutet, dass die Auswirkungen der „Pandemie“ entweder gering waren oder es sich um einen „Vorzieheffekt“ handelte

  3. Labore führten PCR-Tests auf einen RNA-Strang durch, der bei einigen Personen positiv war.

  4. Diese PCR-Tests waren zu dem Zeitpunkt, als es zu Todesfällen kam, mit größerer Wahrscheinlichkeit positiv.

  5. Die Primer für diese PCR-Tests waren kommerziell (außer in NSW im Jahr 2020), so dass wir nicht wissen, worauf sie getestet wurden.

  6. Die Primer für die ersten PCR-Tests in China1 waren falsch und konnten daher nicht auf „SARS-CoV-2“ getestet werden:

    Vorwärtsprimer: 5′-TCAGAATGCCAATCTCCCCAAC-3′
    Rückwärts-Primer: 5′-AAAGGTCCACCCGATACATTGA-3′
    Probe: 5′ CY5-CTAGTTACACTAGCCATCCTTACTGC-3′

  7. Die Protokolle zur Behandlung der postviralen Lungenentzündung wurden im April 2020 geändert, um Antibiotika zu entfernen.

  8. Ältere Menschen mit einer postviralen Lungenentzündung, denen Antibiotika verweigert werden, werden höchstwahrscheinlich sterben.

  9. Die überwältigende Mehrheit der Todesfälle in China waren Patienten, die in Wuhan nach Wuhan-Protokollen behandelt wurden. Auf dem chinesischen Festland war die Sterblichkeitsrate bei einer Krankheit, die angeblich neu war und angeblich von dort stammte, nahezu gleich Null.

  10. Dieselbe Krankheit hatte außerhalb von Wuhan (Hubei) ein 7,5-mal geringeres Sterberisiko2 als die in Wuhan (Hubei) auftretende Krankheit. Dies ist nicht zufällig möglich.

  11. China – das angebliche Epizentrum des „neuartigen, nicht behandelbaren Coronavirus“ – hatte in den Jahren 2020 und 2021 die niedrigste COVID-Sterblichkeitsrate pro Million Einwohner in der Welt. Dies ist mit der dargestellten Geschichte nicht möglich.

  12. Auf der Grundlage der „neuartigen Coronavirus-Pandemie mit einer hohen Sterblichkeitsrate“ wurde die ganze Welt (überall außer China) unterworfen:
    a) Abriegelungen (die nicht funktionierten)
    b) Maskenmandate (die nicht funktionierten)
    c) Zwangsimpfungen mit experimentellen gentherapeutischen Impfstoffen (die nicht funktionierten und mehr Todesfälle verursachten, als die Pandemie jemals hätte verursachen können)

  13. Auf der Grundlage der von China ausgehenden „Pandemie“, die China in keiner nennenswerten Weise betraf, wurden die Volkswirtschaften der Welt lahm gelegt, und Sie leben noch immer mit den Folgen.

  14. Für einige Menschen führten die Zwangsimpfungen und die Einmischung der Regierung in die medizinische Behandlung zum Tod. Das ist die Realität. Die Abschaffung von Antibiotika bei der Standardbehandlung von Lungenentzündungen nach Virusinfektionen wurde weltweit im Gleichschritt durchgeführt. Wie konnte das geschehen? Durch MAGIC: Einem Konsortium, das von der Universität Liverpool und der WHO geleitet wurde.

  15. Diese COVID-Todesfälle hätten nicht passieren müssen. Die mit Andrew Owen von MAGIC verbundenen Personen wurden von Tess Lawrie entlarvt, weil sie zugaben, dass sie bei der Ablehnung von Ivermectin als Therapeutikum unzulässigen finanziellen Einfluss genommen hatten. Ivermectin war jedoch nur ein Teil des Problems, denn die Ivermectin-Protokolle wurden mit Antibiotika (Doxycyclin oder Azithromycin) geliefert, die die bakterielle Penumonie verhinderten.

Die Labortheorie ist im Grunde eine gute Beschäftigungstheorie, die vom eigentlichen Problem ablenkt. Und sie hat noch den Vorteil die Angst am Kochen zu halten. Was wenn das nächste Virus aus dem Labor entkommt? Und das wird passieren vor  allem angesichts der vielen Biolabore, die die USA rund um die Welt unterhalten. Aber nur wenn wir der WHO mit ihren Pandemiemaßnahmen freie Hand lassen, werden sie größeren Schaden anrichten können.

Was in China geschah und geschieht

Die eigenartigen Vorfälle in China sind auch mit den Artikeln auf TKP gut nachvollziehbar.

Am 1. Mai 2020 schrieb ich unter dem Titel Coronakrise: Erfolgsmodelle von Hongkong, Shenzhen und Japan ohne Lockdown, dass abgesehen von Wuhan und der Provinz Hubei nirgends Lockdowns nötig waren. Und das obwohl knapp vor dem chinesischen Neujahr hunderte Millionen Chinesen kreuz und quer im Land herumreisten. Auch in Japan, Vietnam, Laos, Indonesien und anderen asiatischen Ländern gab es so gut wie keine Todesfälle und auch keine Probleme.

Im Juli 2020 konnte TKP berichten: Chinas Wirtschaft wächst im Q2 wieder um 3,2 Prozent nach Coronakrise. Der Lockdown in Wuhan und Hubei hatte zwar einen kurzen Einbruch verursacht, aber das war es auch schon in china im ersten Halbjahr 2020.

Im Sommer 2020 gab es in China keine Corona Einschränkungen mehr, das Oktoberfest in Qingdao wurde mit voll besetzten Tischen und ohne jegliche Einschränkungen rauschend gefeiert. Am 27. August 2020 konnte man auf TKP darüber nachlesen:

Auch die Fallzahlen entwickelten sich eigenartig, so wie in der gesamten Region Südostasien mit ihren 2,4 Milliarden Einwohnern. Vom 11. Januar bis 16. April gab es 3342 Todesfälle, am 17. April 1290 und danach gerade einmal 2 Todesfälle. Welche Maßnahmen hatten die Behörden ergriffen um dieses abrupte Ende der Pandemie zu erreichen?“

Und damals weiter:

Wir wissen heute, dass die Letalität (Infection Fatality Rate) in Wuhan etwa 0,1 Prozent betragen hat, also etwa wie eine mittelschwere Grippe.

Und das übrige China …

Präsident Xi Jinping, die Regierung und die Kommunistische Partei wollten aber nicht übertreiben und so blieb – neben zwei kurzen Episoden in Peking – die Provinz Hubei die einzige, die von solchen Maßnahmen betroffen war.“

Doch später kam es zu den massiven Lockdowns in Shanghai. Im April 2022 berichtete TKP unter dem Titel Shanghai mit rigorosem ZeroCovid – mysteriöse Hintergründe. Vermutet wurde, dass die Ursache für die Unterdrückung der Region Shanghai Fraktionskämpfe in der KP Chinas waren. Xi Jinping hat das Land auch zwei Jahre nicht verlassen, bis er nun neuerlich beim 20. Parteitag im Oktober 2022 als Vorsitzender bestätigt und seine politische Linie zu einer multipolaren Welt zur offiziellen Parteilinie wurde. Seither gab es einige Auslandsreisen.

Heute ist der meistgelesene Artikel in der regierungsnahen offiziösen Global Times der Artikel mit dem Titel „China’s NHC stops publishing COVID-19 daily cases, handing duty over to CDC“ (Chinas NHC stellt die Veröffentlichung der täglichen COVID-19-Fälle ein und übergibt die Aufgabe an das CDC). Und bekanntlich werden alle Corona Maßnahmen heruntergefahren, die Politik von Xi Jinping konnte sich gegen westlich orientierte Kreise der Partei durchsetzen,

@arkmedic fragt: Was ist also tatsächlich passiert? Und er schreibt:

Nachfolgend meine Einschätzung der Situation unter Berücksichtigung der oben genannten bekannten Fakten. Sie können gerne anderer Meinung sein, und die Kommentare sind offen. Ich ermutige Sie, zu versuchen, dies zu widerlegen.

Es gab nie eine Pandemie mit einem tödlichen Virus. Die Sequenzen, die von Baric, Daszak, Shi und ihren Freunden in den Virologielabors der Welt hergestellt wurden, sind virale RNA-Sequenzen, aber sie sind synthetisch. Sie können effektiv über Klone4 (laborgestützte Produktion von RNA-Sequenzen) verbreitet werden, anstatt ein instabiles, echtes RNA-Coronavirus auf die Welt loszulassen, das sich wahrscheinlich zurückentwickeln und als Biowaffe versagen würde. Was sie vorschlugen (ein beängstigendes neues tödliches Coronavirus, das eine Pandemie auslöst) ist nahezu unmöglich, aber die Angst war real.

Um die Menschen von einem tödlichen Pandemievirus zu überzeugen, ließ die KPCh (die die medizinischen Protokolle diktiert) in Wuhan die Freisetzung eines Virusklons zu, der zu einer bakteriellen Lungenentzündung führte. Dann wurde entweder nur bei den Fällen in Wuhan eine Antibiotikabehandlung verweigert (was Menschen tötete), oder es wurden nur die Fälle gemeldet, die nicht auf Antibiotika ansprachen (was zu einer Verzerrung der Berichte führte). In jedem Fall führte dies zu einer künstlich aufgeblähten Sterblichkeitsrate bei den Fällen in Wuhan, die im übrigen China nicht wiedergegeben wurde. So wurde die Angst vor einer Pandemie geboren.

Sobald Fälle von Virusinfektionen (bei denen es sich möglicherweise nur um zirkulierende Coronaviren handelte, da die PCR-Tests nicht spezifisch genug waren, um nur „COVID“ nachzuweisen) in anderen Ländern auftraten, wurde Propaganda gemacht (von der KPCh gesät und vom Westen über Tony Fauci aufgegriffen), um sicherzustellen, dass Antibiotika, die normalerweise bei postviraler Lungenentzündung eingesetzt werden, nicht bei „Post-COVID“-Pneumonie verwendet werden. Dafür gab es keinen medizinischen, sondern nur einen politischen Grund. Die politische Begründung bestand darin, sicherzustellen, dass die Bevölkerung genug Angst vor dem furchterregenden Virus hatte, um Abriegelungen, Masken und dann experimentelle Impfstoffe zu akzeptieren. All das hätte nicht passieren dürfen, weil es in den Pandemieplänen, die vor 2020 erstellt wurden, nicht vorgesehen war. Denken Sie auch daran, dass keine der chinesischen Abriegelungen real war. Das war alles nur Propaganda.

Ich finde es gut und notwendig sich in Erinnerung zu rufen, wie es im Jahr 2020 gelaufen ist. Es ist völlig egal, ob eines oder eine ganze Reihe von Coronaviren aus dem Labor gekommen sind. Was die Todesfälle verursacht hat, waren nicht die Viren, sondern die Nichtbehandlung und ab Anfang 2021 die Impfkampagne.

Der PCR-Test war und ist bestens dazu geeignet beliebige Fallzahlen und Zahlen von „mit“, „an“ und „innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test“ zu erzeugen. Der PCR-Test wird längst nicht mehr auf SARS-Cov-2 typische Proteine durchgeführt, sondern auf die N-Terme der Hüllenproteine, die längst keine Unterscheidung der Coronaviren erlauben.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Coronakrise: Erfolgsmodelle von Hongkong, Shenzhen und Japan ohne Lockdown

Chinas Wirtschaft wächst im Q2 wieder um 3,2 Prozent nach Coronakrise

Das Corona Rätsel von China – oder das Oktoberfest in Qingdao und der Lockdown Trick

Shanghai mit rigorosem ZeroCovid – mysteriöse Hintergründe

China lässt Null-Covid-Politik fallen

21 Kommentare

  1. Meier 27. Dezember 2022 at 23:28Antworten

    Hatte Dr. nicht gesagt das er einen Teil eines Coronavirus genommen hat das in allen(oder fast allen)Corona Viren vorkommt weil er ja kein Sars-Cov2 Virus hatte?
    Wobei das bei den vielen Zyklen wohl eh egal sein dürfte…gibt es jetzt eigetnlicht verbindliche Vorgaben wi eoft man verdoppeln darf?

  2. PALLA Manfred 27. Dezember 2022 at 19:47Antworten

    . . . und Ich möchte hier nochmals auf “meinen Post” unter “Wien im März 2020” hinweisen (Politik/16. Dez.) !!! – vielleicht hat hier noch jemand Spaß an weiterem “BRAIN-Storming” ?!? 😉

    • PALLA Manfred 27. Dezember 2022 at 22:42Antworten

      ??? StichWort ??? – gern – > Reale Zivilisations-/Planeten-KILLER < ;-)

  3. Heiko 27. Dezember 2022 at 15:28Antworten

    Man merkt dem Autor der Zitate an, dass er China hasst. So oft es möglich ist, verlässt er die realen Daten und erfindet irgendwelche Maßnahmen, die die KCh erfunden haben soll. Dabei sind alle Maßnahmen von der WHO ausgegangen. Hinter dieser stehen bekanntlich Gates und Co., die ja bereits die nächste Pandemie planen.

    • eginolf 28. Dezember 2022 at 9:56Antworten

      die chinesische Diktatur (Stichwort Uijguren) kann man nicht lieben. Punkt.

  4. Thorsten Cramer 27. Dezember 2022 at 12:22Antworten

    Ist unser Immunsystem nicht eine der großartigsten Errungenschaften der Evolution der letzten Millionen Jahre?
    Selbst ein möglicherweise im Labor zusammengezüchtetes Virus hat bei den meisten Menschen nur linde Symptome verursacht.
    Interessanterweise beschreibt der Artikel hier quasi ärztliche Behandlungsfehler, die wenn man sie nicht gemacht hätte sondern konventionell vorgegangen wäre, vielen Menschen aus der Risikogruppe die nun mal insgesamt auch von Infektionskrankheiten stärker betroffen sind als alle anderen, einen schweren Verlauf erspart bzw das Leben gerettet hätte.
    Warum auch immer dies geschah, oder warum auch immer man nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 an der Lockdown-Methode festhielt, obwohl bereits im Sommer 2020 aktuellste Erkenntnisse vorlagen, man kann nur spekulieren.
    Das Geschmäckle bleibt, dass in gewissen Gremien wie dem WEF, der WHO, einem kleinen Kreis „menschenfreundlicher“ Milliardäre diese tragenden Entscheidungen getroffen, von diesen Kreisen anhängigen Wissenschaftlern als das ultima ratio empfohlen und anderslautende Expertisen systematisch mundtot gemacht wurden.

  5. wr 27. Dezember 2022 at 12:11Antworten

    Der Artikel erklärt aber nicht die Beweggründe für das darin vermutete Verhalten der KP Chinas. Dass das Virus gefährlich ist, habe ich am eigenen Leib bemerkt, weil ich (bis heute ungeimpft) an der Covid-Erstvariante beinahe verrreckt wäre und die Folgevarianten bei mir zwar weniger schlimm, aber immer noch beachtlich krankmachend waren. In diesem Sinne war/ist dieser Labor-Virus sicherlich ein Teilinstrument des Demozids und die mRNA-„Impfstoffe“ (neben weniger direkt tötenden Test-Sets,Masken,Lockdowns) deren Hauptinstrument. Und dass die Gen-Proben sehr vieler Getesteter in diversen Biolaboren landeten, darf angenommen werden. Von den offensichtlichen Freiheitseinschränkungen/Rechteentsorgungen, welche mittels „Pandemie“ dauerhaft eingeführt wurden/werden, ganz zu schweigen. Eine zur vor 80 Jahren existierende modernisierte Variante des Faschismus, welche wie auch damals wieder mal schon von kapitalistischen Monopolen erzeugt wird – von wem auch sonst (?) – ist am laufen. Profitieren tut davon nur die diese Welt beherrschende Minderheit, welche in den letzten 150 Jahren immer kleiner und immer mächtiger wurde … angefangen mit den Rothschilds.

    Dass ein Virus massenhaft Menschen töten könnte, ist hanebüchener Unsinn, da er sich mit der Tötung seiner Wirte ja die eigene Lebensgrundlage nehmen würde. Und dass Menschen über ein auf Millionen von Jahren an Erfahrungsschatz beruhendes Immunsystem verfügen und sämtliche geschichtlich überlieferte Pandemien sich bei genauerer Betrachtung als Fake-Pandemien herausstellen, muss die Ächtung von Impfungen realisieren. Nicht die „Pandemien“ selbst waren die Demozide-Mittel, sondern die gegen sie eingesetzten Impstoffe (wie bei der spanischen Grippe erst die aus den USA gelieferten Impfstoffe nach dem Abklingen der „Pandemie“ die Massen umbrachten) bzw. ärmliche Lebensverhältnisse der Menschen (Hygiene,Lebensmittel,Schutzlosigkeit gegen Witterungsbedingungen).

    Und die Ausrottung der amerikanischen Ureinwohner mittels Einschleppung von Viren durch die eingewanderten Europäer ist wahrscheinlich genau solch eine Geschichtslüge wie die des Sieges der Demokratie über den Faschismus vor 80 Jahren. Diesen Ureinwohnern wurde schlicht die Lebensgrundlage genommen – daran wäre jede andere Bevölkerung der Welt ebenfalls millionenhaft verreckt (auch die europäische).

    Die Frage ist: Warum der jetzige Demozid? Direkt (auch über Umwege) oder indirekt mittels Unfruchtbarmachung, ist dabei egal. Wem sind die mittlerweile 8 Milliarden Menschen zuviel geworden (die man zuvor aber brauchte)? Ganz gewiss nicht der an Produktionsmitteln bzw. Grundwerten besitzlosen Mehrheit! Ist Profit grundsätzlich nicht mehr generierbar (wegen Verbilligung der Waren aufgrund Steigerung der Produktionseffektivität) oder brauchen die Monopole ihn nicht mehr, weil ihnen eh‘ schon alles gehört oder wollen sie ihre die Welt beherrschende Machtposition verewigen (wobei das Konkurrenzprinzip nur stören würde)? Mit einer übriggebliebenen kleinen Elitenclique, welche sich mittels KI & Robotern (und ein paar InVitro-Gezüchteten Lakeien, Arbeitsdrohnen für die nicht automatisierenden notwendigen Tätigkeiten, Sex-Puppen, Puppen zum Quälen, Spiel-Kriegern etc.pp) mit allem Wünschenswerten versorgen und ansonsten den Planeten wieder zu einem grünen Paradies verwachsen lässt, in welchem sie es sich bis in alle Ewigkeit gut gehen lassen will? Ergibt sich notgedrungen das eine aus dem anderen oder trifft beides parallel zu?

    Fakt ist, dass die Herrscher dieser Welt ein leichtes Spiel haben werden, solange genug woke/transgender/grüne Spinner ihnen ihre Handlanger-Dienste anbieten. Aber eines ist sicher: mit hinüber genommen in das dann folgende grüne Reichen-Paradies werden sie gewiss nicht (wie alle anderen auch nicht). Das wird dann der Endsieg der Herrscher dieser Welt sein, auf welchen sie hinarbeiten, seitdem es mehr für alle gab, wie alle tatsächlich brauchten (also seit der Landwirtschaft vor ca. 10000 Jahren) und „Mama“ und „Papa“ ihre Machtposition gegenüber den lieben Kleinen ausnutzen (und leider immer noch) und somit den Teufelskreis psychisch zielgerichtet am Laufen halten – natürlich unter Wahrung des Privatbesitzes an Grund- sowie Produktionsmitteln (in den Händen weniger). Denn das eine ergäbe ohne dem anderen keinen Sinn – für diese (wenigen) Beherrscher dieses einstmals so schönen Planeten.

  6. Veron 27. Dezember 2022 at 12:04Antworten

    Danke für die neuen Informationen. Ich kann bestätigen, dass Covid anfällig macht für diverse Nachfolge-Infektionen, daher ist eine bakterielle Lungenentzündung plausibel.

    • Mine 27. Dezember 2022 at 12:33Antworten

      Das ist mir vor vielen Jahren mit einem grippalen Infekt passiert. Ich habe ihn ignoriert und verschleppt. Es war Weihnachten, viel Stress. Dann zu Silvester noch Alkohol. Und am nächsten Tag hatte ich 40° Fieber, Lungenentzündung. Klassisch mit Pneumokokken. Glücklicherweise war sie nur einseitig – nur ein Lungenflügel war zusammengepickt. Ich konnte nur sitzend schlafen usw. Nach einer Woche sank das Fieber….

  7. maien56 27. Dezember 2022 at 11:43Antworten

    Herr Mayer sagt ja nicht, dass das Virus nicht aus dem Labor kommt. Er bringt zum Ausdruck, dass der Ursprung des Virus unerheblich für die Wirkung im globalen Zusammenhang ist und darin gebe ich ihm recht. Für die Ächtung von Gain of Funktion Versuche fände ich es schon wichtig, dass der Ursprung aus dem Labor nachgewiesen wird und soweit ich weiß, ist dieser Ursprung am wahrscheinlichsten. Für die verheerenden Folgen ist meiner Meinung nach tatsächlich der Umgang mit dem Virus ausschlaggebend. Dazu zähle ich sämtliche politische Vorgehensweise, also Lockdown, Maskentragen und medizinische (Impfung) Behandlung bzw. fehlende Therapie der Symptome. Meiner Meinung nach ist neben der fehlenden Behandlung vor allem die Impfung ausschlaggebend für die langfristige Bedeutung des Virus. Erst durch die Impfung wird der Mutationsdruck auf das Virus so hoch, dass das Auftreten von Fluchtmutationen bei den Geimpften wahrscheinlicher wird. Meiner Meinung nach ist das die eigentliche Biowaffe. Wie sonst ist zu erklären, dass z.B. Schwangeren und Kindern die Impfung wider besseren Wissens empfohlen wird und man mit aller Macht durchsetzen will, dass sich die gesamte Menschheit impfen lässt.

  8. audiatur et altera pars 27. Dezember 2022 at 11:27Antworten

    Jemand, der über die Labortheorie fundierte Auskünfte geben könnte, ist der wissenschaftlich auch mit China eng verbundene Innviertler (nicht mehr ganz so junge) Global Leader Josef Penninger. Ich bin seiner „kontrollierten Opposition“ zu besonderem Dank verpflichtet. Und zwar genau genommen der unkontrollierten Position und Sprache seines Körpers während eines Interviews am 12.03.2020. Es ging laut Fragespender darum, „Wie gefährlich das Virus ist und warum es so gefährlich ist“. Penninger spricht gleich einleitend davon, dass er bei SARS live dabei „im Epizentrum“ Kanada gewesen sei. „Die Wirtschaft“ sei bei 400 Kranken zusammengebrochen und die Sterblichkeit habe 10 Prozent (wovon?) betragen. “Was quatschst du kluger Mann da für einen Holler?!” dachte ich mir.

    Hintergrund des Gesprächs war die nach Verwertung schreiende Entdeckung Penningers, wonach bereits SARS 1 (und somit auch SARS 2) an den Rezeptor „ACE-2“ andockte. Das Anfang 2020 „neuartige“, aber dann doch irgendwie alte Coronavirus war DIE Chance für Penninger und andere namhafte Investoren, mit einem entsprechenden Medikament auf den Markt zu kommen. Eine Chance, der die “Impfung” am Ende entgegenstand. (Oder auch nicht.)

  9. anamcara 27. Dezember 2022 at 11:14Antworten

    -Die Theorie, dass die sogenannte Corona-Pandemie ihren Ursprung auf einem Fischmarkt in Wuhan im Dezember 2019 hatte, gilt für viele kritische Beobachter ja bereits als weithin widerlegt da das Virus nachweislich bereits einige Monate früher im Umlauf war.

    Dass China bereits im August und September 2019 damit begann Schutzausrüstung wie Masken und Kittel zu horten und gleichzeitig damit begann die PSA-Exporte in die USA um rund 50 Prozent zu reduzieren und die weltweiten PSA Lagerbestände in Europa, Australien und den USA aufkaufte sollte auch die letzten Narrativgläubigen erschüttern.
    („China ‘began stockpiling PPE months before Covid outbreak“; Telegraph)

    -Eine von Prof. H Walach geäußerte These besagt Folgendes:
    Möglicherweise hatten die Chinesen ja damals gerade an einem Impfstoff geforscht, weil sie Sorge hatten, dass ein Virus, das selektiv ihre eigene Bevölkerung gefährdet, ausbrechen könnte?

    Denn dieses SARS-CoV-2-Virus scheint für ostasiatische Menschen gefährlicher zu sein als für andere.

    Die technischen Details sind komplex und ich versuche sie gerade zu ergründen. Aber ein Puzzleteil ist dieses: Eine vom Immunsystem erkannte infizierte Zelle wird vom Immunsystem zerlegt und präsentiert die Gene der Fremdzelle auf der Oberfläche der Immunzelle, einer dendritischen Zelle.
    Dafür spielen die sog. HLA, Human Leukozyte Antigene, eine wichtige Rolle. Die kommen in vielen genetischen Varianten vor.
    Eine Variante erlaubt nur sehr wenig Präsentation dieses speziellen Virus.

    Und diese ist interessanterweise vor allem in China, Thailand und Vietnam verbreitet, wenig in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Belgien, England, Polen, Brasilien und den USA.
    Menschen mit dieser Variante können sich weniger gut gegen dieses Virus wehren.

    Daher sind Chinesen besonders gefährdet. Wer das nachvollziehen will, findet hier [9] eine Landkarte der Subtypenverteilung dieses Antigens über die Welt verteilt, und in diesen Reviews [10-12] eine Zusammenschau aller genetischen Varianten, die bei der unterschiedlichen Anfälligkeit für dieses Virus von Bedeutung sind.

    Nun fragt man sich: Wie vernünftig ist die Annahme, dass die Chinesen in ihrem eigenen Labor an einem Virus forschen, das selektiv für chinesische Menschen gefährlicher ist?

    Denkbar, aber nur, wenn sie Angst haben oder vermuten müssen, dass in anderen Ländern genau solche Viren erzeugt werden. (Landkarte und Reviews sind in den Berichten von H. Walach “Covid-19 Mortalität wurde überschätzt” und „Kinder sind das Immunsystem unserer Gesellschaft und unsere Zukunft“verlinkt)

    Könnte es sein, dass die Chinesen seit Beginn/Mitte 2019 wussten, dass ein Coronavirus zirkulierte von dem sie vermuteten, dass es für sie gefährlicher sei und haben aus sie Angst und um ihre Bevölkerung zu schützen GoF Forschung an Coronaviren betrieben und ist ihnen ein verändertes wesentlich ansteckenderes Virus aus dem Labor entwichen?
    Erklärt das die Zero-Covid Politik Chinas?

    Die veränderte Zeitachse der Entdeckung von SARS-Cov2 Beginn/Mitte 2019 und dem Zeitpunkt des Ausbruchs der “Pandemie” von einem Fischmarkt in Wuhan im Dezember 2019 wo die ersten Fälle auftraten, würde also nicht mehr im unbedingt im Widerspruch stehen.

    • Dr. Peter F. Mayer 27. Dezember 2022 at 11:21Antworten

      „Denn dieses SARS-CoV-2-Virus scheint für ostasiatische Menschen gefährlicher zu sein als für andere.“
      Wenn sie den _Artikel lesen und vor allem die Zitate aus Artikeln im Jahr 2020, dann sehen Sie, dass das genaue Gegenteil der Fall war und vpor allem für jeden erkennbar, der sich Daten und die Daten von südostasiatischen Staaten und die Politik der VR china angesehen hat.

      • anamcara 27. Dezember 2022 at 14:14

        „Denn dieses SARS-CoV-2-Virus scheint für ostasiatische Menschen gefährlicher zu sein als für andere.“

        Der Widerspruch zu den kommunizierten Zahlen war mir schon aufgefallen.

        Man kann aber davon ausgehen, dass die chinesische Zentralregierung, als sie am 23 Januar 2020 Abriegelungen einführte, die insgesamt 57 Millionen Menschen betraf, zu diesem Zeitpunkt nicht wissen konnte, dass sich diese vermeintlichen Erkenntnisse als falsch erweisen könnten.

        Dass die von Prof. H Walach geäusserte Hypothese scheinbar nicht zutreffend ist und dass die Angst der Chinesen unbegründet sein könnte wusste damals niemand.

        Das Laborunglück und der angerichtete “Schaden” löste in China eine übertriebene Angst aus, die auf die restliche Welt überschappte, und die von vielen bekannten Akteuren anerkennend aufgenommen wurde um ihre perfide Agenden umzusetzen

        Wie gesagt bloß eine von vielen Theorien, um die Diskussion anzuregen :-), die ich allerdings auch für eher wenig plausibel erachte.

  10. hb 27. Dezember 2022 at 11:08Antworten

    Mit diesem Artikel bin ich nicht einverstanden. Er bleibt 1. dabei, dass das Virus dem Labor „entkommen“ ist, 2. wird nicht berücksichtigt, dass es sich bei dem im Labor erzeugten Virus um eine Biowaffe handelt.
    Dieses Entkommen des Virus aus dem Labor hält die Mär aufrecht, dass es sich um eine „normale Pandemie aus Zufall“ gehandelt habe.Das Virus entkam nicht, sondern wurde weltweit freigesetzt von
    kriminellen Machenschaften, um so den Eindruck einer weltweiten Pandemie zu erwecken. In diesem Zusammenhang muss man die Vorgänge in China betrachten. Xi hatte befohlen, dass die Pandemie beendet ist, als das Geschehen weltweit sich dem Höhepunkt näherte. Inzwischen aber stellte sich nach Ansicht der chinesischen Führung heraus, dass das Virus als Biowaffe gezielt auf die Ethnie der Han-Chinesen entwickelt worden war. Das Virus, das in China kursierte, unterschied sich also von dem Virus, das in der übrigen Welt kursierte. Deshalb die äußerst strengen Anti-Corona-Maßnahmen in China.

    Aber warum bleibe ich dabei, dass das Virus nicht dem Wuhan-Labor entkommen ist, sondern gezielt freigesetzt wurde? Und das hat mit dem Pentagon zu tun, das daran interessiert war, eine weltweite Pandemie zu erklären, um die mRNA-Geninjektion als Heilmittel im Fall eines biologischen Krieges
    einsetzen zu können. Die mRNA-Geninjektion ist ein Kind des Pentagons, sie wurde in seinem Auftrag jahrelang entwickelt und finanziell gesponsert. Es ging um wahnsinnig viel Geld. Die von der WHO verkündete Pandemie wurde im Auftrag des Pentagons durchgeführt mit sämtlichen bekannten Schikanen für die Bevölkerungen. Bei so viel Geld kann sich selbst das Pentagon nicht leisten, auf einen Zufall zu hoffen, da reicht es, wenn man bis höchstens 2 zählen kann, um zu verstehen, dass es gezielt freigesetzt wurde, um den Eindruck der weltweiten Pandemie zu erwecken.

    In diesem Zusammenhang sollte man auch die von Russland in der Ukraine entdeckten US-Biolabore
    sehen, hinzuzurechnen den US-Biolaboren weltweit.

    Ich stütze mich bei diesen Behauptungen auf zuverlässige Recherchen. Und wir müssen uns darüber klar sein, dass das Pentagon in Zukunft beabsichtigt, biologische Kriege wegen des Vorzugs der Unentdecktheit der Täterschaft zu führen.

  11. niklant 27. Dezember 2022 at 10:06Antworten

    Drosten hatte auf einem bild ein Treffen mit anderen Labor-Killern aus China! Das allein zeigt das Ausmas der Absprachen! Millionen Menschen wurden durch verlogene Politik und gekaufte Ärzte und Pharma-Lobbyisten um ihr Leben gebracht! Wo bleibt die Rechtliche Seite der Strafverfolgung? Alte Menschen wurden Isoliert und zu Tode geimpft mit Gen-Versuchen, denen nicht einmal Ordnungsgemäß erklärt wurde was sie da injeziert bekamen! Unter 10 Jahren sollte keiner aus dieser Strafverfolgung kommen!

  12. Fritz Madersbacher 27. Dezember 2022 at 9:34Antworten

    In China haben sich im Grunde genommen ganz ähnliche Entwicklungen abgespielt wie bei uns: Panikmacherei, aus welchem Grund und von welcher Seite auch immer, daraus folgend medizinisch völlig unsinnige überzogene Maßnahmen, Widerstand der Bevölkerung und (auch wirtschaftlich erzwungenes) Einlenken der Politik – weil solche absurde Zustände nicht auf Dauer aufrechtzuerhalten sind. Unsere Pandemie-Sekte sollte am besten ihren Mund halten und sich (westliche) Propaganda und gute Ratschläge sparen – sie hat soviel Dreck am Stecken, dass es zum Himmel stinkt …

  13. Ric 27. Dezember 2022 at 9:34Antworten

    Auf der Seite der CDC steht das völlig anders:

    Verwendung von Antibiotika/Antimykotika: Auswirkung von COVID-19

    Der Einsatz von Antibiotika während der Pandemie war in den Gesundheitseinrichtungen unterschiedlich. Antibiotika wurden häufig Patienten mit COVID-19 verschrieben, obwohl Antibiotika nicht gegen Viren wie das, das COVID-19 verursacht, wirksam sind.
    Fast 80 % der Patienten, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, erhielten von März bis Oktober 2020 ein Antibiotikum. Antibiotika und Antimykotika können Leben retten, aber jedes Mal, wenn sie eingesetzt werden – bei Menschen, Tieren oder Pflanzen – können sie zur Resistenz beitragen.

    In Pflegeheimen stieg der Einsatz von Antibiotika zusammen mit einer Zunahme von COVID-19-Fällen, bleibt aber insgesamt niedriger. Der Verbrauch von Azithromycin war jedoch im April 2020 um 150 % und im Dezember 2020 um 82 % höher als in den gleichen Monaten des Jahres 2019. Die Verschreibung von Azithromycin blieb bis Oktober 2020 erhöht.

    Quelle im Artikel “ Jikky the mouse “ . Naja….

  14. Jan 27. Dezember 2022 at 8:43Antworten

    Das kommende Problem wird Energie sein. Die Nachfrage kann nicht mehr gedeckt werden und einen technischen Ersatz haben wir nicht.

    Man darf nicht vergessen, dass das russische Öl/Gas, das wir nicht (mehr) abnehmen, keine Überkapazitäten und Drosselungen erzeugt, sondern von den aufstrebenden Staaten (BRICSS) verbraucht wird.

    Ohne Öl/Gas gibt es einen Teufelskreis in Produktion und Logistik – samt Panik auf den Finanzmärkten -, dagegen sind kältere Wohnungen Peanuts.

    Ohne Energie können wir auch keine Waffen herstellen, um die Putin-Nachfolgestaaten zu überzeugen, uns zu beliefern.

    • Stefan Ochsner 27. Dezember 2022 at 9:21Antworten

      Das passiert alles mit Vorsatz

      Selbstschädigung
      Krank, deppert, dekadent

  15. anonym 27. Dezember 2022 at 8:32Antworten

    Was derArtikel aussagt habe ich schon lange festgestellt und auch in Kommentaren gepostet. Wurde aber bisher nicht aufgegriffen. Vielleicht auch, weil sich bislang alle davor drücken die finale Schlußfolgerung zu ziehen.

    China betrieb eine agressive Handelspolitik und die USA unter Präsident Trump hielt dagegen. China war darüber nicht glücklich. China kannte die WHO-Pandemie-Planspiele und wußte daher auch welche Folgen da zu erwarten waren. Das Virus trat 2019 in Wuhan auf und verbreitete sich nicht in China. Trotz monatelanger Untätigkeit der Behörden und massiver Reisetätigkeit in China wegen der Feiertage. Aber in den USA und Europa verbreitete sich der Erreger geradezu explosionsartig an mehreren Orten gleichzeitig.

    Ein Schelm der da Böses denkt ………………

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge