EU-Politiker beginnen Schaden der Unterwerfung unter USA zu begreifen

28. November 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Die USA haben die EU-Politiker in Sanktionen gehetzt, die niemanden mehr schaden als den europäischen Staaten selbst. Und um jeden Versuch zu vermeiden sich unabhängig aufstellen zu können, wurden die Nord Stream Pipelines gesprengt. Langsam aber scheinen zumindest einige europäische Politiker zu begreifen was sie angerichtet haben und noch immer anrichten.

Politico berichtet über verärgerte Statements von EU-Politkern und -Bürokraten. „Wenn man es nüchtern betrachtet, ist das Land, das am meisten von diesem Krieg profitiert, die USA, weil sie mehr Gas zu höheren Preisen verkaufen und weil sie mehr Waffen verkaufen„, wird über die Aussage eines hohen EU-Bürokraten berichtet.

Die brisanten Äußerungen, die öffentlich und privat von Beamten, Diplomaten und Ministern anderer Länder unterstützt wurden, folgen auf die wachsende Wut in Europa über amerikanische Subventionen, die die europäische Industrie zu ruinieren drohen. Der Kreml dürfte es begrüßen, dass die Atmosphäre unter den westlichen Verbündeten vergiftet wird, so das US-Magazin.

Typisch für die Probleme europäischer Staaten ist die Suche nach Erdgas-Lieferanten. Katar hat mit China einen Vertrag für Erdgaslieferungen in den nächsten 27 Jahren abgeschlossen. Die Chinesen haben Katar bei der Gelegenheit keine Ratschläge erteilt, ob die Fußballer „One Love“ Binden tragen sollen oder nicht. Deutschlands Grüner Wirtschaftsminister hat es aber den deutschen Fußballern empfohlen und reist seit März nach Katar ohne aber zu einem Vertragsabschluss zu kommen. Stattdessen kauft man in den USA zum drei- bis vierfachen Preis.

Politco berichtet weiter über den Frust von EU-Bürokraten: „Wir sind wirklich an einem historischen Punkt angelangt„, sagte der hochrangige EU-Beamte und argumentierte, dass der doppelte Schlag der Handelsunterbrechung durch US-Subventionen und hohe Energiepreise die Gefahr birgt, dass sich die öffentliche Meinung sowohl gegen die Kriegsanstrengungen als auch gegen das transatlantische Bündnis wendet. „Amerika muss erkennen, dass sich die öffentliche Meinung in vielen EU-Ländern ändert.“

Selbst der EU-Chefdiplomat Josep Borrell, der außerhalb Europas einen Dschungel vermutet, forderte Washington auf, auf die europäischen Bedenken einzugehen. „Die Amerikaner – unsere Freunde – treffen Entscheidungen, die wirtschaftliche Auswirkungen auf uns haben“, sagte er in einem Interview mit Politico.

Die USA wiesen die Beschwerden Europas zurück. „Der Anstieg der Gaspreise in Europa wird durch Putins Einmarsch in der Ukraine und Putins Energiekrieg gegen Europa verursacht, Punkt“, sagte ein Sprecher von Bidens Nationalem Sicherheitsrat. Die Exporte von verflüssigtem Erdgas aus den USA nach Europa seien „dramatisch angestiegen und haben es Europa ermöglicht, sich von Russland abzukoppeln“, so der NSC-Sprecher.

Der größte Spannungspunkt in den letzten Wochen waren Bidens grüne Subventionen und Steuern, die nach Ansicht Brüssels den Handel unfairerweise von der EU ablenken und die europäische Industrie zu zerstören drohen. Trotz formeller Einwände aus Europa hat Washington bisher keine Anzeichen für ein Einlenken gezeigt. 

Ein anderer EU-Diplomat, der in dem Politico-Bericht zitiert wird, beschrieb, dass Bidens 369 Milliarden Dollar schweres Industriesubventionsprogramm zur Unterstützung grüner Industrien als Teil des Inflationsbekämpfungsgesetzes in den europäischen Hauptstädten Panik ausgelöst habe.

Der Inflation Reduction Act hat alles verändert“, sagte der EU-Diplomat. „Ist Washington noch unser Verbündeter oder nicht?“ Diese wachsende Wut könnte auf die Straße überschwappen, da mehr europäische Haushalte in diesem Winter wahrscheinlich unter Strom- und Wärmeknappheit leiden werden, was den Druck auf die EU-Politiker weiter erhöht.

Unter den europäischen Politkern wächst auch eindeutig die Frustration über die Weigerung Washingtons, die Regierung Zelensky an den Verhandlungstisch zu drängen, während Waffen und Verteidigungshilfe in noch nie dagewesener Milliardenhöhe fließen und eine unvorhersehbare Eskalation zwischen der NATO und Russland riskieren. In der Zwischenzeit wird die europäische Bevölkerung bei eisigen Wintertemperaturen und einer gleichzeitigen schweren Energieversorgungskrise weiterhin als erste den Preis dafür zahlen müssen, auch wenn einige Politiker immer noch abstrakte Ideale von „Opfern“ beschwören.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


So machte und macht die EU Erdgas und Energie teuer

Die Verursacher der globalen Energiekrise und wer daran verdient

35 Kommentare

  1. LügenhabenkurzeBeine 29. November 2022 at 17:35Antworten

    Wer solche „Freunde“ hat, braucht keine Feinde. Ich frage mich wer wirklich hinter all diesen letztendlich schrecklichen Zerstörungen steckt, sei es in den vielen Kriegen, oder sei es im Scheinfrieden. Es schwärt doch mittlerweile überall. Die USA haben zwar große Macht und doch führen auch sie nur Befehle aus. Der eigentliche Widersacher ist ein Spalter und ein Verleumder, ein Durcheinanderwerfer und Lügner und er hat seine Macht einer religiös/politischen Macht gegeben, die schon länger dazu aufruft sich für das Gemeinwohl, und aktuell,- für Klimagerechtigkeit einzusetzen,die Armen zu hören und sie zu entschädigen, weil wir hier angeblich die Verursacher furchtbarer „Klimakatastrophen“ sind. Es ist der einzige rel./pol.souveräne und zugleich der kleinste und korrupteste Staat auf Erden, der mittlerweile schon seit über1480 Jahre große Macht hat und das heidnische römische Reich abgelöst hat. Die Geschichte, die sie uns immer wieder auftischen sind voller Lügen und bezwecken bei vielen Menschen einen ewigen Schuldkomplex.. Mittlerweile allerdings lügen die nicht gewählten EU Schranzen/Regierungen so offensichtlich und das ist beleidigend für jeden denkenden Menschen.

  2. WR 29. November 2022 at 11:38Antworten

    Die Ratten fangen an, das sinkende Schiff zu verlassen … dass irgendeiner der Politiker nicht weiß bzw. wusste, was läuft – also wer das glaubt, dem ist nicht zu helfen … und das war bei Corona nicht anders … .

  3. PALLA Manfred 29. November 2022 at 3:33Antworten

    . . . und zur MORAL der KRIEG-Führung (Schutz der Zivilisten) von RUSSLAND oder den ANGLO-Armeerikanern ein aktueller Artikel auf „anderweltonline.com“ mit dem Titel: – > „Der Unterschied zwischen der russischen und der US-Kriegsstrategie“ < – ein „guter und wichtiger“ AUGEN-Öffner des dt. Autors/Verlegers Peter Haisenko (Ex-Pilot) !!! ;-)

  4. Glass Steagall Act 28. November 2022 at 21:17Antworten

    Sind die gleichen Politiker die jetzt bemerken, dass Europa veräppelt wurde, auch die, die es erst verursacht haben? Dann sind es nur Heuchler. Sind es die, die immer schon gewarnt haben, hört sowieso keiner zu.

    Der deutsche Bürger steht erst auf, wenn man ihm etwas wegnimmt, was er wirklich liebt. Fußball, Bier und Bratwurst. Ansonsten lässt er sich weiterhin ausnehmen.

    Das Geld wurde den Europäern schon lange von Brüssel aus der Tasche gezogen. Das scheinen die Bürger bis heute nicht zu bemerken. Denn was sie nicht sehen, vermissen sie auch nicht. Das neueste Fass ohne Boden ist die Ukraine.

  5. Hanna 28. November 2022 at 18:43Antworten

    »… Statements von EU-Politkern und -Bürokraten. „Wenn man es nüchtern betrachtet, …“« –

    Und wieder fällt mir Kanzler NEHAMMERs „Alkohol oder Psychopharmaka“-Empfehlung ein.

    Und wieder fällt mir des Vizekanzlers KOGLER (sichtbar) habituelle Neigung zu alkoholprozentigen Flüssigkeiten ein.

    Ganz NÜCHTERN betrachtet. JA. Das sollte zu jeder Zeit feste Grundregel sein, jedenfalls für alle politischen und anderweitigen Mitbestimmer.

    Plus HAUSVERSTAND.

    Plus UNBESTECHLICH sein.

  6. Charly1 28. November 2022 at 17:45Antworten

    EU begreift….es darf gelacht werden, EU ist ein Protektorat der USA und muss spuren wie die USA befiehlt!!!

  7. Andreas N 28. November 2022 at 17:20Antworten

    Jedes Blatt Klopapier ist mehr wert als der US-Dollar. Man sollte das Zeug einfach nicht mehr anerkennen und sofort wär Schluss mit allem Übel von über dem Atlantik.
    Was die Amis betreiben hieß mal unlauterer Wettbewerb. Was willst du machen wenn jemand pleite ist und einfach frisches geld erfindet? Auch die EU hat diesen Weg eingeschlagen. Machen wir weiter damit, ohne unsere Armeen entsprechend hochzurüsten rutschen wir immer tiefer in der Falle und sind am Ende pleite und wehrlos!
    Leider sehen sich zu viele Bürger als Gewinner dieses Systems obwohl sie es nicht sind. Und daher ist vorläufig kein Ende in Sicht: Krieg ist eine Notwendigkeit ebenso wie weltweite Pandemie-Märkte um immer neue Mrd-Schulden aus der EU zu erräubern. Die bezahlte Mainstream hält den deckel drauf.

    • Toni 28. November 2022 at 18:56Antworten

      Nach der Inflation wird die Wirtschaftskrise kommen und möglicherweise klatschen dann noch immer viel zu viele Bürger Beifall. Der Zusammenbruch und Exodus der energieintensiven Produktionen ist schon beschlossene Sache. Als Lesestoff empfehle ich den Beitrag „Steinmeiers Abriss mit Ansage“ auf nomonoma dot de.

      Übrigens: Alles Gute und Rückenwind den chinesischen Bürgern, die gegen Zero-Covid und das Regime demonstrieren.

      Glück auf, Toni

      • Andreas N 29. November 2022 at 7:53

        Danke für den Tipp!

  8. Andreas I. 28. November 2022 at 16:22Antworten

    Hallo,
    solche Worten aus solchen Mündern sind ungewöhnlich – und nur Worte.
    Taten wären:
    – Sanktionen gegen Russland beenden, also auch die eine noch bestehende Röhre von Nord-Stream in Betrieb nehmen
    – militärische Unterstützung für die Ukraine beenden und finanzielle Unterstützung an Waffenruhe und Friedensverhandlungen knüpfen
    – Kauf von F-35 und anderem Gerät stornieren
    – die Absatzförderung für den US-Konzern Pfizer beenden
    – zahlen Google, ebay usw. eingentlich „schon“ Steuern in der EU oder hat sich da all die Jahre nichts geändert?
    und so weiter und so fort, da gäbe es noch eine Menge.

    Aber naja, wer auf Politiker hofft … man kann nur selber darauf achten, wo man sein Geld ausgibt, wo es Alternativen zu US-Firmen gibt …

  9. Lebensfreude 28. November 2022 at 13:59Antworten

    Sie werden den Wahnsinn in Europa erst beenden
    Wenn die Völker geschlossen die Signale senden
    Doch bisher, diese sind immer noch ungeeint
    Die Propaganda zu mächtig, zu groß
    Lässt das benebelte Gehirn nicht los
    Zu gewaltig auch der Glaube, die Hoffnung
    Es gäbe Erlöser, einen rettenden Umschwung
    Zu feige, zu träge, zu verantwortungslos
    Sie nur strampeln, ohne zu erkennen ihr Los
    Wann, Völker, wann erwachet endlich ihr
    Beendet die Macht, des Geldes Gier?
    Steht endlich auf, verweigert den Gehorsam
    Beendet den Wahn der Psychopathen
    Die jede menschliche Würde verraten
    Sie geben es zu, die Menschheit zu halbieren
    Wenn ihr nicht kämpft, werdet ihr Alles verlieren
    Die Schuld jedoch sucht nicht bei den Anderen
    Sie liegt bei jedem einzelnen von Euch
    PTW

  10. Harald Eitzinger 28. November 2022 at 13:22Antworten

    Na endlich geht ihnen ein Licht auf, das was jeder durchschnittlich begabte EU-Bürger schon seit langem weiß scheint nun auch bei den höchstbezahlten Politikern in Europa angekommen zu sein! Vielleicht sollten Sie auch gleich nachdenken wer für die kaum mehr bewältigbare Flüchtlingskrise in Europa hauptverantwortlich ist. Vielleicht sind es doch die illegalen Kriege der USA/Nato in Afrika und Nahost?

  11. Tannenherz 28. November 2022 at 12:58Antworten

    Die USA habe nicht mal so aus einer Laune heraus etwas ausprobiert. Die haben sich das genau überlegt. Und das ist auch normal. Die EU wird jetzt von den USA abgeerntet. Es gibt diesen großen Verbündeten im Westen nicht mehr. Dort ist nur noch ein Staatenbund der einen Wirtschaftskrieg gegen unseren Staatenbund führt. Wenn wir dagegen bestehen wollen, müssen wir erst dessen fünfte Kolonne aus unseren Regierungen entfernen!

  12. Veron 28. November 2022 at 12:25Antworten

    Ich fürchte, das ist nur scheinheiliges Theater. Dem Volk zeigen, dass man sich wehrt .. .. Denn sie müssen gewussst haben, worauf der Kurs der USA und somit der eigene hinausläuft. Möglicherweise wurde ihnen auch etwas versprochen, das nun nicht offensichtlich nicht gehalten wird bzw. gehalten werden kann.

  13. wellenreiten 28. November 2022 at 10:59Antworten

    Joseph Borrell bezeichnet die Amis tatsächlich als „Freunde“ der EU? Und der ist Chefdiplomat? Meint der das ernst? Wurde der von Madame von der Leyen persönlich eingestellt?
    Douglas MacGregor hat auch gesagt, dass seine gut informierten Kontakte in Europa ihm berichten, dass sich hinter den Kulissen die EU langsam von den USA abwendet. Besser spät als nie. Hoffentlich nicht ZU spät.

  14. Germann 28. November 2022 at 10:30Antworten

    EU-Politiker beginnen immer erst nach Schaden zu begreifen. Das war schon immer so. Danke für Ihren Beitrag und Danke für Ihren Einsatz.

  15. Jurgen 28. November 2022 at 10:14Antworten

    Geht es wirklich um die Amis? Oder eher um die Engländer? Oder am Ende erst einmal um uns selbst? Dem Aufbrechen Russlands für den westlichen Kolonialismus alles unterzuordnen, kann dümmer nicht sein und diese Strategie wurde von äußerst dummen Leuten entworfen, die jenseits der Realität leben und es auch nicht für nötig erachtet haben einen Realitätscheck durchzuführen. We will survive! But can they survive without our support?

    • Jan 28. November 2022 at 11:18Antworten

      Offenbar rechnet man mit einer echten Erfolgschance der Strategie. Dass die Europäer dabei geschädigt werden, muss kein Denkfehler sein – die Dummheit liegt bei jenen, die es mit sich machen lassen.

      Für GB rechne ich baldigst mit sehr schweren Zeiten, ich denke nicht, dass das aktuelle Vorgehen aus der britischen Politik kommt, evtl aus Hinterzimmern.

      Die EU und ihre Staaten sind bereits jetzt nicht mehr in der Lage, ihre Bürger wie vereinbart zu versorgen und Grundrechte zu schützen.

    • Harald Eitzinger 28. November 2022 at 13:40Antworten

      Was früher die Engländer waren, als sie ihre Kolonien plünderten, sind heute die Amis! Es ist/war tatsächlich deren Taktik wenn sie nicht die Oberhand bei der Ausbeutung eines Landes nicht bekamen, sich darauf konzentrierten, dort Umstürze anzuzetteln. Braucht man doch nur dem amerikanischen Geostrategen George Friedmann zu lauschen und man weis über die angloamerikanische Methode an Rohstoffe und Einfluss zu kommen bescheid. Nur die EUropäischen Schlafschafe kommen erst jetzt, wo es schon zu spät ist, in die Aufwachphase. Vielleicht sollten sie sich einmal die blendende Aufarbeitung der Ukraine-Krise bis zum Krieg 2022 von Daniele Ganser geben, der zum Schluss kommt, dass der Krieg schon 2014 mit dem von den Amis inszenierten Maidan-Putsch begann und bis Februar 2022 in der Ostukraine etwa 14.000 tote russischsprachige Zivilisten forderte von denen im Westen nicht sonderlich berichtet wurde. Daher kann man zwar Russland nicht von der Schuld befreien, einen sehr großen Anteil der Schuld muss man aber auch den Amerikanern und ihren EUropäischen Vasallen zuweisen.

  16. Reinhard 28. November 2022 at 9:26Antworten

    Russland ist nicht Schuld an dieser vergifteten Stimmung. Sie haben jahrelang Angebote für eine engere Zusammenarbeit vorgebracht. Sogar eine Mitgliedschaft in der NATO wurde durch Russland angefragt. Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe, war den Damen und Herren aus EU nicht gut genug. Es sollte eine Zusammenarbeit in Form von „Ihr unten – wir oben“ sein. Für uns eure Bodenschätze – für euch die Brotkrumen. Wer soll auf solche Unverschämtheiten eingehen? Nun haben wir den Salat. Amerikanische „UBoote“ haben uns Europäer zu einer US-Bitch degradiert. Spielen Russland gegen EU aus. Mal schauen wie lange diese Verräter noch freie Hand haben? Insbesonders Frankreich begehrt bereits auf.

    • Jurgen 28. November 2022 at 10:18Antworten

      Deutschland kann jederzeit den EU und Bundesrepublik Verordnungsquatsch abstellen. Das Recht aus dem Kaiserreich ist immer noch präsent und völkerrechtlich ist Deutschland seit 1991 freigegeben. Wird Zeit die Polit-Mafia unter dem Union-Jack zu entfernen.

      • Harald Eitzinger 28. November 2022 at 13:49

        Ich bitte sie, doch nicht mit dieser Ampelregierung, die ist ja nur darauf aus, Deutschland mit Hilfe der USA und des WEF zu deindustrialisieren um in aller Welt das Klima zu retten. Solange in Deutschland die Patrioten nicht aufstehen, wird es nichts mit der vollen Souveränität, die sie bis heute nicht haben. Auch wenn die nach links abgetriftete CDU/CSU andie Macht kommen sollte, siehts nicht besser aus, ist doch ihr Chef ein eifriger Transatlantiker, der sich niemals von der amerikanischen Bevormundung befreien würde.

  17. niklant 28. November 2022 at 9:12Antworten

    Die Amis wüten Weltweit! Sie drängen sich in Politische Angelegenheiten, halten Unruhe-Zustände am leben und befeuern sie! Ihre Reichen, geistig Fragwürdigen, spielen mit dem Leben der Menschen, ohne zu fragen ob sie selber es Wert sind!? Das eigene Lande der Amerikaner versinkt im Dreck und unzählige leben auf der Straße! Da ist es bereits Problemlos möglich, Europäer in ihre Zerstörung zu Integrieren! Was aber, wenn die Welt aufsteht und sagt Schluss damit? Will der Ami dann alle mit seinem Wahn in den Tod bomben oder weiterhin mit Viren töten? Dank geistiger Einschränkungen und Geldgier ist es schamlos möglich, Menschen wie Ursula von der Leyen zu kaufen und eine Vereinigung von Staaten zu unterwandern! Dank dieser Frau wird Nationalsozialismus wieder hoch gebracht! Die Kriege vorher sind dann alles Lügen der Staaten, die darunter gelitten haben! Ein sofortiger Zerfall der EU kann noch etwas ändern! Politiker sind neben den Reichen der Erde die zweite Krankheit auf diesem Planeten!

    • Fritz Madersbacher 28. November 2022 at 9:30Antworten

      @niklant
      28. November 2022 at 9:12
      „Was aber, wenn die Welt aufsteht und sagt Schluss damit?“
      Sehr gute Frage, sie wird schon an vielen Orten der Welt gestellt. Einer davon waren offenbar Oblaste im Osten der Ukraine. Es gibt ein altes chinesisches Sprichwort: „Wer keine Angst hat vor Vierteilung, wagt es, den Kaiser vom Pferd zu ziehen“. Die Angst ist offensichtlich im Schwinden begriffen, der Kaiser ist nackt …

      • niklant 28. November 2022 at 10:25

        Ich würde es sehr schätzen, wenn sie mit ihrer aussage Recht hätten! Wenn die Welt aufstehen würde und das Ende von Krieg und Mord zu beenden, wäre es ein Eintritt in ein neues Zeitalter!

      • baltiMOre ravens 28. November 2022 at 11:58

        Dem schließe ich mich an.

        Die USA sind nicht nur nackt, man sieht dadurch auch immer mehr Falten und Altersflecken. Man sieht ergo nun auch die wahre Schwäche.

        Innerlich kaputt und gespalten, stark wachsende Obdachlosigkeit und Verarmung (+17% seit 2020, 40% der Obdachlosen hat einen regulären Job), nicht mehr in der Lage die Grenze zu sichern (200k-300k illegale Übertritte pro Monat), Millionen Menschen ohne Gesundheitsversorgung (das alleine hat eine 6-stellige Zahl an „Covid-Toten“ verursacht), alarmierendste Staatsverschuldung, wenig produzierende Industrie & Rohstoffe (Petrodollar – adieu) etc.

        Äußerlich höchst aggressiv und angriffslustig, den mit Abstand höchsten Militär-Etat der Welt, die allermeisten Militär-Basen rund um die Welt (um die 1000), zündeln an jeder Ecke der Welt von China (Taiwan) bis Europa (Ukraine), Südamerika ist ja schon Teil von US-Tradition (Venezuela), immer dreisterer Rohstoffdiebstahl im Osten (Syrien), immer dabei auch Destabilisation in Afrika (Somalia, Libyen, Äthiopien…), Terroranschläge gegen „Verbündete“ (Nordstream), Kriegsverbrechen, Folter und Rechtlosigkeit (Wikileaks, Guantanamo) usw.

        Ein Ertrinkender schlägt um sich. Man spürt nun die Folgen dessen, was ein US-Medium neulich so formulierte: „Amerika hat keine Freunde und keine Verbündeten – Amerika hat Geiseln.“ Diese erwachen nun endlich langsam aus dem Stockholm-Syndrom.

      • I.B. 28. November 2022 at 13:14

        @ baltiMOre ravens
        28. November 2022 at 11:58

        „Die USA sind nicht nur nackt, man sieht dadurch auch immer mehr Falten und Altersflecken. Man sieht ergo nun auch die wahre Schwäche.“

        Die wahre Schwäche sieht nur der, der sie sehen will, fürchte ich. Und die, die sie sehen wollten, haben sie bereits vorher gesehen. Ein Habeck, eine Baerbock, ein Kogler, ein Van der Bellen usw können nicht mehr zurück, wissen nicht mehr zurück.

        Mich erinnert das an einen Satz von Chruschtschow: „Wir haben über Jugoslawien so viele Lügen verbreitet, dass wir sie selbst schon glaubten.“ (Sinngemäß, nicht unbedingt wörtlich). Es war danach schwierig, der Bevölkerung zu erklären, dass die Jugoslawen dann doch nicht so schlimm wären und die Sowjetunion wieder gute Beziehungen zu ihnenn haben wollten.

        Aber ich hoffe sehr, dass alle diese positiven Stimmen recht behalten mögen.

      • baltiMOre ravens 28. November 2022 at 17:15

        @ I.B.

        Einen dementen Präsidenten, der regelmäßig nicht weiß wie er wieder von der Bühne kommt, erkennt jeder Blinde.
        Oder ein Anrufer beim „open mike“ mit dem Präsidenten, der sich mit „Let’s go Brandon“ (= „Fuck Joe Biden“) verabschiedet – hat es das schonmal gegeben?

        Oder politisch betrachtet: glauben Sie es war Zufall, dass Putin unter Trump „ruhig“ geblieben ist?
        Ist es Zufall, dass der Petrodollar jetzt langsam zusammenbricht?

        Wieder einmal mein Ratschlag: „zappen“ Sie mal alle Blickwinkel durch, die Ihnen einfallen – und nennen Sie mir einen, bei dem nun nicht neue & erkennbare Veränderungen eingetreten sind, die man als Reaktion auf die Schwäche der USA werten kann.

        Noch ein paar Hinweise:
        bei einer Afrika-Tour von US-Politikern wurden diese zum 1. Mal heftig (und vor allem offen und offiziell) kritisiert und ihnen angetragen, sich vom jeweiligen Land fernzuhalten.
        Südamerikanische Staatspolitiker verweigern politische Tagungen der USA und halten eigene Sitzungen zum Thema ab.
        Nur 5% der Länder der Welt beteiligen sich am Ukraine Konflikt im Sinne der USA – Russlands Verbündete sind eindeutig mehr.
        usw.

        Darüber hinaus inszenieren die Amis den Zerfall auch selbst, siehe Jan.6th-Comittee. Was hat das wohl für eine Wirkung, wenn man im TV zusehen kann, wie eine „Supermacht“ nicht verhindern kann (will), dass ein paar Omas durch das Capitol spazieren und Selfies machen, um es anschließend zum Terroranschlag umzudeuten? Was hat das wohl für eine Aussen-Wirkung wenn ein FBI Müttern hinterher jagt, weil die auf Schoolboard-Meetings die Bildungspolitik kritisieren?

        Egal auf welcher Seite man steht – man „riecht“ dasselbe: Angstschweiß.

      • I.B. 29. November 2022 at 12:05

        @ baltiMOre ravens
        28. November 2022 at 17:15

        Natürlich haben Sie recht mit den Einschätzungen der Staaten der „Nicht-westlichen-Welt“. Vor allem das Gespräch mit Südafrikas Außenministerin Naledi Pandor sprach ja Bände. Aber wie weit ist das alles in Deutschland und Österreich angekommen oder in der „neutralen“ Schweiz? In den bösen alternativen Medien wird das alles angesprochen, aber bei den leider noch immer maßgeblichen PolitikerInnen bei uns?

        Ein Beispiel von Österreich: VdB wurde etliche male ausgepfiffen – und wer wurde erneut zum BP gewählt? Hätten Sie das wirklich für möglich gehalten?

        Dieses Beispiel hat natürlich nicht die gleich Bedeutung wie „das Wüten der Amis“ und der Zerfall der USA, aber was ich befürchte, ist, dass unsere MSM und PolitikerInnen in ihrer Verblendung bis zum „Endsieg“ durchhalten werden oder möchten. Lieber ein ganzes Volk untergehen lassen, als Fehleinschätzungen (sofern die überhaupt da waren und nicht nur Gier nach Macht und Bedeutung) zuzugeben und rechtzeitig Schluss damit zu machen. Andererseits ist derselbe MS durchaus in der Lage, kommentarlos die Seiten zu wechseln (wie das anscheinend jetzt bei Covid langsam der Fall sein dürfte)

      • Fritz Madersbacher 29. November 2022 at 22:24

        @I.B.
        29. November 2022 at 12:05
        „Aber wie weit ist das alles in Deutschland und Österreich angekommen oder in der „neutralen“ Schweiz?“
        Ist das wichtig? Für wen ist das wichtig? Wer bekommt Probleme, wenn die Realität bei ihm „nicht ankommt? Egal, was uns medial vermittelt wird, wir bekommen unweigerlich Probleme, wenn das mit der Realität nicht übereinstimmt. Das bringt uns zum Nachdenken, ob wir das wollen oder nicht. Wie bei der Schwindelpandemie. Kurz gesagt: wir müssen uns ein bißchen darum kümmern, was bei uns „ankommt“, andern falls müssen wir eben die Konsequenzen tragen …

      • I.B. 30. November 2022 at 10:14

        @ Fritz Madersbacher
        29. November 2022

        „Ist das wichtig? Für wen ist das wichtig? Wer bekommt Probleme, wenn die Realität bei ihm „nicht ankommt? “

        Wir hier in Österreich, in der Schweiz und vermutlich in Europa insgesamt bekommen Probleme, wenn die Realität bei unseren PolitikerInnen nicht ankommt. Denn, wie Sie sagten, wir – die „gewöhnlichen“ Menschen – müssen die Konseqzenzen tragen.

        „…wir müssen uns ein bißchen darum kümmern, was bei uns „ankommt“, andernfalls müssen wir eben die Konsequenzen tragen …“

        Ich kümmerre mich seit mindestens Corona so intensiv wie mir möglich ist darum, dass „was“ bei uns ankommt. Ich habe PolitikerInnen und im Freundeskreis (mit dem hauptsächlichen Ergebnis: Tötet den Überbringer schlechter Nachrichten) immer wieder unter anderem zB auf George Friedman hingewiesen, der 2015 überaus deutlich gesagt hat, dass die USA in Europa (Ukraine, am besten Deutschland und Polen gegen Russland) wieder einen Krieg brauchen und keinsfalls einen Zusammenschluss von Deutschland und Russland.

        Als die grüne Ewa Ernst-Dziedic einmal von sich gab, dass auch die USA Fehler gemacht hätten, habe ich sie gefragt, ob sie die Atombombenabwürfe, den Einsatz von Agent Orange im Vietnamkrieg und andere Verbrechen als „Fehler“ bezeichne, bekam ich als Antwort: Ende des mail-Verkehrs.

        Kann es sein, dass ich mich hier nicht klar und deutlich genug ausdrücke und deshalb anders verstanden werde als ich es eigentlich meine?

      • Fritz Madersbacher 30. November 2022 at 16:09

        @I.B.
        30. November 2022 at 10:14
        Ihr Verhalten ist vorbildlich und es wird Nachahmer/-innen finden. Leute, die an der Realität vorbei agieren, werden über kurz oder lang scheitern. Wir müssen und wir werden beharrlich bleiben, weil wir für (durch die Realität aufgedrängte) Notwendigkeiten eintreten, auf sie aufmerksam machen …

  18. Heiko 28. November 2022 at 9:01Antworten

    Die EU ist eine ferngesteuerte Titanic, die jeden nur verfügbaren Eisberg rammt. Im Oval Office steht die Fernsteuerung und jeder darf mal damit spielen.

  19. Jens Tiefschneider 28. November 2022 at 8:52Antworten

    Die US-Politik ist so tot und grenzdebil, wie ihr Präsident. Ein nur noch durch graue Hautlappen zusammengehaltenes, eindimensionales Subjekt, dass nicht mal 1 Stück Butter kaufen kann, ohne vom Einkaufszettel ablesen zu müssen – und den muss man ihm auch noch richtig herum hinhalten. Es wäre schön, wenn Europa endlich aufwachen würde! Aber das wird nicht geschehen, solange es von einer ebenso blutleeren, aber dafür hoch korrupten Hautläppin angeführt wird.

  20. Idaho 28. November 2022 at 7:58Antworten

    Hahaha, die haben es so verdient. So viel Dummheit. Das geschieht wenn man Personen ohne einen Funken Weisheit in solche Positionen setzt. Man hat ja auch immer die unfähigsten und nutzlosesten Politiker nach Brüssel geschickt.
    Das Erwachen wird böse werden und der Zorn des Volkes groß.
    Leider wohne ich auch in der EU :D

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge