Kein Ende von Österreichs Impf-Fetisch

23. November 2022von 3,1 Minuten Lesezeit

Die Durchimpfungsrate in Österreich wird in wenigen Wochen geheim sein, man stellt das „Impfdashboard“ um. Trotzdem ist kein Ende in Sicht: Das Ministerium will für die nächsten Jahre wieder millionenfach Impfdosen kaufen. 

Corona, die Seuchen-Show, die uns mehr als zwei Jahre im Ausnahmezustand halten sollte, soll nach und nach vergessen werden. Der neueste Streich der Politik: Ab Mitte Dezember wird das „Impf-Dashboard“ nicht mehr gänzlich aktualisiert. So wird die „Durchimpfungsrate“ ab 15. Dezember nicht mehr veröffentlicht. Warum es zu diesem Wechsel kommt, sollte abseits der Propaganda eindeutig sein: Aktuell verlieren täglich viele Österreicher ihren „Impfstatuts“, weil sie nicht zur vierten Impfung gehen. Offiziell liegt es aber an geänderten Empfehlungen des „Nationalen Impfgremiums“, das nun Alter, Vorerkrankungen und Covid-Infektionen wieder stärker berücksichtigt.

„Durchimpfung“ sinkt

Vergleicht man die aktuelle Impfquote mit jener vom 1. Juli, ist in jeder Altersgruppe ein massiver Rückgang zu erkennen. Vor allem aber auch bei den älteren Personen gingen bis zu 20 Prozent weniger Personen zum „auffrischen“. Insgesamt sank die „Durchimpfungsrate“ um fast zehn Prozent. Sie liegt aktuell bei 53 Prozent, während sie am 1. Juli bei über 60 Prozent gelegen ist.

Alle, die aber hoffen würden, dass das Impfdashboard bald völlig verschwindet und offline genommen wird, werden aber enttäuscht: “Wenn für die Berechnung der Gesamtimmunisierung der Bevölkerung alle paar Monate neue Kriterien gelten, ist das für viele Menschen verwirrend. Mit der Überarbeitung des Dashboards wird der Impffortschritt in Österreich einfach nachvollziehbar und bleibt langfristig vergleichbar.“

Dazu passt auch, dass das Gesundheitsministerium weiter Corona-Impfdosen bestellt. Aktuell sitzt Johannes Rauch (Grüne) auf 14 Millionen Dosen, trotzdem werden für die nächsten beiden Jahre erneut 17 Millionen weitere Dosen bestellt. Dabei hatte Rauch vor einigen Wochen noch darauf plädiert, die Beschaffungsverträge neu zu verhandeln. Jetzt will man aber offenbar doch wieder massiv einkaufen.

Die „Durchimpfung“ geht massiv zurück. Der massive Absturz der Quote bei über 85-Jährigen liegt aber auch an daran, dass in dieser Gruppe mittlerweile einige Personen verstorben sind. Quelle

Diese Bestellung wird über die EU abgewickelt, zum Deal ermittelt auch gerade die Staatsanwaltschaft. Öffentliche Informationen zum Preis gibt es nicht. Zuletzt wurde aber bekannt, dass Pfizer den Preis der mRNA-Behandlung massiv erhöhen will. Das Haltbarkeitsdatum der Stoffe hat man bereits verlängert, da man sonst viele Dosen noch früher entsorgen hätte müssen.

Impfdruck nicht weg

Und in einigen Branchen, vor allem im Gesundheitsbereich, herrscht weiterhin starker Impfdruck. Da in Pflegeheimen und Spitälern weiterhin die 3G-Regel gilt, werden aktuell viele Menschen in die vierte Impfung gedrängt. Gerade am Land ist das regelmäßige Testen mit hohen Kosten und viel Zeitaufwand verbunden. Auch in anderen Bereichen drängen Arbeitgeber, obwohl die Evidenz bereits deutlich davon abrät, weiterhin auf Impfungen.

Zugleich gibt die österreichische Regierung weiterhin Millionen für Impfkampagnen aus, mit denen die Stiche normalisiert werden sollen. Auf medialer Ebene treibt der Impffetisch der Politik besonders absurde Blüten. Während man gestern via „APA“ lesen konnte, dass „immer weniger Menschen der Impf-Empfehlung folgen“, wurde heute im „ORF“ wieder die Werbetrommel gerührt. So würde eine Impfung nach einer Infektion vor einer Reinfektion schützen, wird dort behauptet. Die „Impfeffektivität“ sei aber bei Omikron sehr eingeschränkt. Auch im „ORF“-Morgenjournal wurde mit dieser Studie geworben. TKP hat gerade heute über Daten berichtet, die das Gegenteil aussagen. 

Ironischerweise entschuldigt man sich in Dänemark allerdings bereits für Kinderimpfungen. In Österreich wird weiterhin dafür geworben.

Bild NaturpuurCOVID-19 mRNA Vaccine, ÖsterreichCC BY 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


„Died Suddenly“ – Filmpremiere sorgt für Aufsehen

Mainstream spricht immer offener über Bevölkerungsreduktion

17 Kommentare

  1. HelmutK 24. November 2022 at 9:49Antworten

    „Die hauptsächlich enthaltenen Graphene …“

    Wie hier auf TKP in dem Artikel von Dr. Bruno Panzer

    „mRNA-Präparaten: Graphen, Gallium, Gold und Silber? Oder nur Lipid-Nanopartikel mit mRNA?“

    gezeigt, sind die scharfkantig aussehenden Objekte keine Graphene, sondern Cholesterin, das vermutl. aus den Fett der Lipidnanopartikeln entsteht, insbesondere wenn die Ampullen nicht ausreichend gekühlt wurden.

  2. Veron 23. November 2022 at 19:06Antworten

    Ich schätze mal, jemand hat Minister Rauch erklärt, warum es besser ist schön brav „einzukaufen“ als aufzumucken. Für ihn selbst oder für Österreich oder beides.

  3. Fritz Madersbacher 23. November 2022 at 16:12Antworten

    „Jetzt will man aber offenbar doch wieder massiv einkaufen … Diese Bestellung wird über die EU abgewickelt“
    Das geht nach dem Prinzip „Mitgehangen, mitgefangen“, ähnlich wie übrigens bei der geplanten „europäischen Luftraumüberwachung“. Das gehorsame Österreich muss kräftig zahlen, solange es kann. Das war schon bei den Typhoons („Eurofightern“) so, wo Österreich dazu vergattert wurde, die erste, nahezu unbrauchbare Charge mitzufinanzieren (zuhause wurde von einer „Neutralitätsverpflichtung“ geschwindelt, vom „Schutz“ einer Neutralität, die man schon längst wegschaffen wollte und will, zu deren Schutz der europäische Angriffsjet in keinster Weise je gedacht war). Und nun muss man eben die gesundheitsschädigende EU-Subvention für die Pharma-Profiteure mitfinanzieren – ein sehr, sehr triftiger Grund, diesem immer dubioseren Verein, der sich selber als „europäisches Friedensprojekt“ beweihräuchert, endlich den Rücken zu kehren, bevor wir noch mehr Schäden aus der Mitgliedschaft dort davontragen müssen …

  4. Peter Ruzsicska 23. November 2022 at 16:03Antworten

    Zur Erinnerung:

    Das Politverbrechergesinde unserer wunderschönen Operettenrepublik einschließlich ihrer vorauseilend buckelnden HandlangerInnenentourage mit Vollgas rücksichtslosest ins schwärzeste Loch des Generalgenozids:

    Der notwendige Weg zur Freiheit und Daseinsmächtigkeit (Ivan Illich) ist hart und mit fragilen Vorsätzen gepflastert…

    Der vorsätzliche Generalgenozid eitert aus den Impfbussen, den Altenheimen, sowie aus den Schändhirnen der duldungspflichtigen PädagogInnen, den hörigst politkorrekten Schul- und AmtsärztInnen etc. als vorauseilendst willfähriges Barackengesinde –
    Auch diese Top-Down-Fundamentalverbrecher im Namen von Menschenrechten gerieren sich immer extremer –

    Jeder Arzt, welcher auch(sic!!!) jetzt noch eine Impfung empfiehlt, ist Teil des Barackengesindes, welches dem Generalgenozid tatkräftigst zuarbeitet – Sage nie ein solcher, er hätte nichts gewusst:

    Vom ersten Tag der Ausrufung dieser sogenannten „Pandemie“ war alles im Internet nachweislich aus seriösen Quellen recherchierbar.
    Diese nun völlig anmaßende Herrschaftsmedizin ist schon seit Jahrzehnten dabei sich selbst vollständig zu diskreditieren. Aus näherer Vergangenheit vor dem ersten „Lockdown“ gibt es genug Beispiele…

    Das gilt für die Politik des derzeitigen Parteiensystems und auch für die medizinische Elite sowie deren grundkorrupte Expertokratie gleichermaßen:

    Das alte System zerschindet niederträchtigst sein vorletztes Aufgebot mitsamt seinem unappetitlichst abhängig eitel posierenden Geschränz.
    Sämtliche Proponenten des alten Systems befinden sich nun im Totalen Machterhaltungsmodus –
    Deshalb seid wachsam.
    Nicht nur die Regierung muß weg – ALLE Mitglieder des Parteiensystems in Österreich,
    welche das Impf- Kriegspropaganda- sowie das Verelendungsregime auch nur im Geringsten befürworten und befürworteten,
    MÜSSEN angemessen zur Verantwortung gezogen werden.
    ECHTE Bürgerdemokratie In Österreich ist NOTWENDIG.
    Das gesamte Regime muß weg!

    Der multidimensional Totale Krieg gegen sämtliche Zivilbevölkerungen mit hysterisch vorauseilendster Mithilfe letzterer, erweist sich immer wahrnehmbarer.
    Völlig gleichgültig, ob mit oder ohne Impfpflicht, oder extremster Schindhetze in den totalsten aller Totalen heißesten Kriege.

    Das hat jede Obrigkeit für Dich in Petto:
    Entrechtung – Enteignung – Versklavung – Vernichtung

    Auch Hannah Arendt war klar, daß totalitäre Regimes niemals aufhören solange bis sie sich selbst und alles in ihrem Gewaltbereich befindliche vernichten…

    Während, wie Brecht es schon erwähnte, unzählige im Herrschaftsmorast versinkende Gospoden nach ihren Sklaven brüllen und gleichzeitig sämtlich verfügbare Reste ihrer vorauseilendst schändbaren Schindbauern ins Feld ohne Wiederkehr hetzen…

    Zur Erinnerung:

    Wer einmal den Totalen Krieg begonnen hat, setzt ihn bis zur Totalen Selbstvernichtung, welche alles im Gewaltbereich befindliche mitzieht, in alle Ewigkeit fort.

    Schon alleine deshalb kein Vergessen, keine Entschuldigung, kein Verzeihen und keine Vergebung – und schon gar keine Gnade.

    Angemessene Verantwortung kann nur nach (sic!!!) Unterbrechung der Gewalteskalation erfolgen und soll nie in Rache münden, weil das bloß die Umkehr vom Herrscher (= Der Gewalthabende) zum Unterjochten (= Der Gewaltduldende) darstellt.

    Den jederzeit gewaltüberdehnenden Herrschaftshabenden inklusive deren Geschränz keine Gnade und Vergessen – Selbig diese sind ausnahmslos zur angemessenen Verantwortung zu ziehen:
    Völlige Enteignung, Aberkennung sämtlicher Titel, lebenslängliche Haft mit Sozialdienstpflicht etc….

    • Andreas N 23. November 2022 at 19:09Antworten

      Erstklassige Beschreibungen, danke für das sprudelnde vokabular!

    • leontinger 24. November 2022 at 0:15Antworten

      Lieber Peter Ruzsicska danke, dass Sie immer wieder auf meinen Namensvetter Ivan Illich hinweisen. Dieser weise Mann ist in Österreich nicht mehr allzusehr bekannt. Die Menschen sollten mehr von ihm erfahren. Ist ja heute nicht schwierig. Liebe Grüße aus Leonding!

  5. Aurelian 23. November 2022 at 15:34Antworten

    Der gordische Knoten kann allenfalls von den Amerikanern durchschlagen werden, wo nun die Republikaner eine Mehrheit im Congress haben und bereits diverse Untersuchungen vorbereiten, angefangen vom Hunter-Biden-Notebook bis hin zur Corona-Verschwörung, wobei Fauci ganz oben auf der Liste steht. Und auch der FTX-Bankrott wird etliche interessante Geldflüsse an die Corona-Pandemie-Inszenierer- und -Profiteure ans Tageslicht befördern.
    Von Europa (EU, EU-Länder und Nicht-EU-Länder) erwarte ich gar nichts.

  6. Dr. No 23. November 2022 at 14:49Antworten

    Die Impfung ist nunmehr eine Frage der Intelligenz und des gesunden Menschenverstand geworden, wer noch daran glaubt, dann hat es verdient ein Opfer des natürlichen Selektionsprozesses zu sein. Ich glaube, nach wie vor, dass die Intelligenz des gesamten Kollektivs sich deutlich dadurch verbessern wird, und wenn nicht, dann hat so eine Gesellschaft es einfach nicht verdient in so viel Wohlstand und Freiheit zu leben.

  7. Reinhard 23. November 2022 at 13:52Antworten

    Auch im NGO-geführten Österreich kann man dieser Ohnmachtspolitik nur mit passiven Widerstand begegnen. Um so mehr Menschen sagen: „Lecken Sie mich am Arsch – jetzt ist Schluss“, umso mehr Druck wird auf diese Versager in der ersten Reihe ausgeübt. Ein Ass haben dieser Schwerverbrecher aber noch im Ärmel. Die Reisefreiheit zwischen den Ländern einschränken. Die Vorbereitungen dafür sind auf dem letzten G20 Gipfel ausgeschachert worden.

  8. magerbaer 23. November 2022 at 13:45Antworten

    Nur mal blöd gefragt: Bei welchem anderen „Medikament“ hat sich die Regierung schon jemals für seine Beschaffung zuständig erklärt, und wie viele andere Medikamente hat sie schon jemals selbst beworben?

    • Mia Wu Ast 23. November 2022 at 16:55Antworten

      Waren diese Jod-Tabletten als Vorbeugung bei Atomunfällen für Schulkinder nicht solche? Und an Fluor Tabletten gegen Karies in der Unterstufe kann ich mich auch erinnern.
      Der (finanzielle) Umfang und die Propaganda-Penetration waren damals allerdings um Zehnerpotenzen niedriger.

      • eginolf 24. November 2022 at 7:32

        wobei Fluor sich als schädlich herausgestellt hat

  9. Andreas N 23. November 2022 at 12:50Antworten

    Die Impfquote erreichte mit 69,9% just zur Abstimmung über die Impfpflicht ihren Höhepunkt. Von da an gings bergab und mit immer neuen Verschleierungstaktiken versuchte man dieses Faktum möglichst zu verheimlichen. Herrlich, als die Zahlen zB. „-15.765“ den Differenz zum Vortag auswiesen. ;-)
    Es ist schon reichlich paradox, dass die Volksgesundheit mit jeder nicht verabreichten Spritze zunimmt aber Millionen in dümmlichste Werbung gesteckt werden um gerade das zu verhindern. Wann findet das unwürdige, ruinöse System eine Ende? Neben den unermüdlichen alternativen Medien bräuchte es nur eine einzige größere Zeitung oder Radio, die vom Zug abspringt und sagt: Es ist vorbei. Die Hirnwäsche war massiv und sie wirkt noch, leider.

  10. Stephanie P. 23. November 2022 at 12:07Antworten

    Das muss ein Ende haben! Aufklärung & Widerstand in ruhiger Art und Weise! <3 Gemeinsam gegen Lüge und Angstmache mit und für die Menschlichkeit und Herzlichkeit! <3

  11. Gabriele 23. November 2022 at 11:52Antworten

    Ein unfassbares Verbrechen…man wünscht sich nur noch, dass diese Figuren ins Gefängnis wandern, samt den ORF-Verantwortlichen.

    • Bettina 23. November 2022 at 14:35Antworten

      und dazu konsequent jede nur erdenkliche Impfung und Nicht-Impfung geben … Grippe, Coronix, HPV, FSME, Pocken, Tetanus, Masern, EBV, Ebola, usw ppp, mindestens einmal pro Woche!

    • Rosa 23. November 2022 at 15:59Antworten

      … in eine zu diesen Zwecken zu errichtende große Sonderjustizanstalt, die ich mit VVA abkürzen würde, Volksvergifter-Anstalt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge