Internationale Organisationen: Not Our Future

22. November 2022von 4,1 Minuten Lesezeit

Spätestens seit 2020 zeichnet sich ab, dass sich zentralisierte internationale Organisationen immer mehr gegen Freiheit, Demokratie und Grundrechte der Menschen auf der ganzen Welt richten. Besonders krass tritt es im Zusammenhang mit der Corona „Pandemie“ bei der WHO zutage, offen zu sehen auch bei der NATO als Kriegstreiber und Unsicherheits-Bündnis und bei immer mehr anderen Organisationen wie der EU, UNO, WTO, FAO, UNEP, OSZE, IMF, OIE und anderen. Sie alle dienen immer mehr den westlichen Oligarchen und den Konzernmonopolen in den Industriebereichen Finanz, Digital, Militär und Pharma.

Eine Reihe von Persönlichkeiten hat nun eine Erklärung mit dem Titel „Not Our Future“ veröffentlicht und ruft zur Unterstützung auf.

Die Erklärung „Not Our Future“

Wir, die Unterzeichnenden, lehnen die Zukunft, die uns aufgezwungen wird, ab. Es ist nicht unsere Zukunft.

Zum ersten Mal in der Geschichte haben Regierungen auf der ganzen Welt Maßnahmen ergriffen, die unsere Lebensqualität einschränken. Die drakonische und zerstörerische Reaktion auf COVID-19, die die Abriegelung ganzer Bevölkerungsgruppen, die vorgeschriebenen Injektionen und das Tragen von Masken sowie die aggressive Unterdrückung der freien Meinungsäußerung umfasst, könnte ein Vorbote der Zukunft sein.

Dieser selbstverschuldete Schaden ist Ausdruck einer konzertierten Aktion zur Zentralisierung politischer und wirtschaftlicher Macht, die die Lebenserwartung, die persönliche Freiheit und die Meinungsfreiheit weltweit untergräbt. Diese bewussten Rückschritte läuten den Beginn eines neuen dunklen Zeitalters ein.

Seit Generationen haben die Menschen dafür gekämpft, ihre Lebensbedingungen zu verbessern und eine bessere Zukunft an die nächste Generation weiterzugeben. Wenn wir nicht entschlossen handeln, könnte dies ein Ende haben und unsere Kinder und Enkelkinder in eine düstere Zukunft führen. Es wird immer deutlicher, dass die Politik der Regierungen weltweit, die von nicht gewählten und nicht rechenschaftspflichtigen supranationalen Organisationen beeinflusst wird, unserer Zukunft abträglich ist.

Man sagt uns, dass die moderne Gesundheitsversorgung mit der Zeit immer besser wird. Aber wenn das wahr wäre, wäre die Rate der chronischen Erkrankungen bei amerikanischen Schulkindern nicht von 12 % im Jahr 1986 auf heute 54 % gestiegen. Es ist klar, dass die derzeitige Gesundheitspolitik – aus welchen Gründen auch immer – die Freude an der Kindheit zerstört und die Zukunft unserer Kinder verkrüppelt.

Dies sind einige der anderen Bereiche, in denen die Regierungen auf der ganzen Welt die Weichen für eine düstere und autoritäre Zukunft stellen:

  • Ausufernde Inflation und unhaltbare Schulden durch unkontrolliertes Gelddrucken
  • Aggressive Unterstützung von Kriegen, anstatt über Frieden zu verhandeln
  • Unerschwingliche Lebensmittel- und Energiepreise, die durch den Krieg noch verschärft werden
  • De-Industrialisierung durch die NetZero-Energiekrise
  • Zusammenarbeit mit Online-Plattformen und Konzernmedien zur Zensur von Nachrichten und Fakten im „öffentlichen Interesse“
  • Verabschiedung von Gesetzen zur Einschränkung der Meinungsfreiheit
  • Schüren von Spaltungen in der Gesellschaft durch Identitätspolitik
  • Politisierung und Korruption der Wissenschaft und der akademischen Welt
  • Drohende Nahrungsmittelknappheit durch den erzwungenen Aufkauf von produktivem Ackerland
  • Versuch, der Weltgesundheitsorganisation die Befugnis zu erteilen, das weltweite Pandemiemanagement zu steuern
  • Digitale IDs und programmierbare digitale Zentralbankwährungen (CBDCs), die das Potenzial haben, die Menschheit in ein dystopisches Kontrollnetz zu sperren; ein De-facto-Gefängnis

All diese katastrophalen Maßnahmen waren bzw. sind völlig vermeidbar, während viele der Maßnahmen, die sich nun auf unser Leben auszuwirken beginnen, im Großen und Ganzen denen entsprechen, die unsere Regierungen im Rahmen der Agenda 21 und 30 der Vereinten Nationen und der Ziele für nachhaltige Entwicklung beschlossen haben. Die Ziele der SDGs scheinen sehr stark mit dem Wettlauf zu Net Zero und dem Streben nach „Gesundheitssicherheit“ in der Welt nach Covid-19 übereinzustimmen. All dies geschieht ohne eine sinnvolle öffentliche Debatte oder demokratische Kontrolle und wird von Eliten geleitet, die ihre eigenen Interessen verfolgen.

Während die Regierungen eine für die Menschheit schädliche Politik betreiben, behaupten sie, dass ihnen die Menschen, der Planet, Gleichheit, Vielfalt, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden am Herzen liegen. Wenn das wahr wäre, wären unsere Kinder heute gesünder als ihre Vorgänger vor 40 Jahren. Den Regierungen kann man einfach nicht mehr trauen.

Wir lehnen diese düstere Zukunft ab, die uns aufgezwungen wird. Sie ist düster, grob und bar jeder Hoffnung und Menschlichkeit. Es ist nicht unsere Zukunft, und schon gar nicht eine Zukunft, die wir unseren Kindern wünschen sollten.

Wir verpflichten uns, verantwortungsvolle Hüter der Zukunft unserer Kinder zu sein. Wir verpflichten uns, ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen als das, das wir haben. Deshalb verpflichten wir uns, uns dieser zerstörerischen Politik entschieden entgegenzustellen.

Bitte schließen Sie sich uns an, indem Sie hier die Erklärung unterzeichnen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Westlich geführte “internationale” Organisationen richten sich gegen die Souveränität von Staaten

Internationales Gesundheitszertifikat nach G20 im Fokus

One Health für Great Reset mit 4 internationalen Organisationen: WHO, FAO, OIE und UNEP


Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge