YouTube fördert WHO-Pharmalobby und zensiert wirksame Behandlung und Kritik

31. Oktober 2022von 3,7 Minuten Lesezeit

Die Digitalindustrie tut seit drei Jahren alles um die Pharmabranche zu promoten und jegliche wissenschaftlich fundierte Kritik und den Gewinninteressen der Pharmabranche schadenden Erkenntnisse zu unterdrücken. Zumindest in allen Fragen rund um Corona und Impfung ist die WHO die bei Weitem größte Pharmalobbying Organisation und diese soll der Maßstab für das sein, was YouTube fördert.

In einem Versuch, „gesundheitliche Fehlinformationen“ einzuschränken, kündigte YouTube an, dass es medizinische Fachleute als „zuverlässige“ und „maßgebliche“ Informationsquellen zertifizieren wird, wie Reclaim The Net berichtet.

In einem Blogbeitrag auf der Website der Plattform schreibt der globale Leiter von YouTube Health, Dr. Garth Graham: „YouTube Health hat an zusätzlichen Möglichkeiten gearbeitet, um Ärzten, Krankenschwestern, Fachleuten für psychische Gesundheit und Anbietern von Gesundheitsinformationen zu helfen, qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen in die Bereiche zu bringen, die die Menschen im Laufe ihres Tages besuchen – wie ihre bevorzugte Video-Sharing-App.“

Um als vertrauenswürdig eingestuft zu werden, müssen Nutzer ihre Lizenz vorlegen und sich an die „Best Practices“ für die Weitergabe von Gesundheitsinformationen halten, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Council of Medical Specialty Societies (CMSS) und der National Academy of Medicine (NAM) festgelegt wurden.

Nun behauptet die WHO auf ihrer Webseite über Herdenimmunität aber noch immer glatt die Unwahrheit:

„Herdenimmunität“, auch bekannt als „Bevölkerungsimmunität“, ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Bevölkerung entweder durch Impfung oder durch eine durch frühere Infektionen entwickelte Immunität immun ist. Die WHO befürwortet das Erreichen der „Herdenimmunität“ durch Impfung ….“

Das kann man aber nur als Impfstoff- und Pharmalobbyist behaupten, wobei Pharmavertreter wie Janine Small, Präsidentin für internationale Entwicklungsmärkte von Pfizer, bei einem Hearing im EU-Parlament schon zugeben, dass die mRNA-Impfung weder vor Infektion noch vor Transmission schützt. Eine Spritze in den Oberarm erzeugt bekanntlich keine Abwehr in den oberen Atemwegen. Impfung liefert daher keinen Beitrag zur Herdenimmunität. Die WHO ist also entweder völlig unwissend und sollte daher besser den Mund halten oder stellt bewusst falsche Behauptungen auf.

YouTube spielt also bei diesen Fälschungen und Unwahrheiten mit und gibt „maßgeblichen“ Quellen im Algorithmus einen Schub während „nicht maßgebliche“ Quellen unterdrückt werden.

„In den kommenden Monaten werden berechtigte Kanäle, die sich über diesen Prozess beworben haben, ein Informationsfeld für Gesundheitsquellen erhalten, das sie als lizenzierte medizinische Fachkräfte ausweist, und ihre Videos werden in den relevanten Suchergebnissen in den Regalen für Gesundheitsinhalte erscheinen“, heißt es in dem Blogpost.

Was das bedeutet und wie YouTube agiert, schreibt Dr. Robert Malone:

Der geschätzte Virologe Dr. Theo Schetters schrieb mir heute Abend mit einer beunruhigenden Nachricht:

Nachdem wir das Interview bei De Nieuwe Wereld in Leiden (Niederlande) geführt hatten, wurde die Zensur sehr streng.

De Nieuwe Wereld durfte eine Woche lang keine neuen Beiträge auf YouTube hochladen.

Der neue Medienkanal Blckbx.tv wurde zwei Wochen lang daran gehindert, seine Programme über YouTube zu streamen, nachdem ich in einer ihrer Sendungen aufgetreten war, in der ich dieselben Ergebnisse präsentierte.

In dieser Sendung bat ich um die Aussetzung der bevorstehenden Herbstimpfkampagne. Das haben sie nicht getan.

Korrelation der Mortalität mit Impfung in den Niederlanden per 30.10.2022


In den Niederlanden begann die Herbstimpfkampagne in Woche 37 des Jahres 2022 (Dreiecke). Wie geplant erhielten ältere Menschen (>80 Jahre) und Personen, die zur Hochrisikopopulation gehören, als erste die Impfungen (mRNA-Corona-Impfstoffe). Unmittelbar nach Beginn der Kampagne kam es zu einem Anstieg der Sterblichkeit (rote Linie). Dieser zeitliche Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Anstieg der Sterblichkeit war ähnlich wie bei der Frühjahrsimpfkampagne, die in Woche 9 dieses Jahres begann (blaue Linie). Obwohl die Daten nicht detailliert genug sind, um einen eindeutigen Kausalzusammenhang herzustellen, erfordern diese Ergebnisse eine sofortige Aussetzung der Impfungen. Eine detaillierte Untersuchung der Ursache für die erhöhte Sterblichkeit ist von größter Bedeutung.

Ein Bild, das aus vielen Ländern bekannt ist und die Gefährlichkeit der Impfung belegt. Pfizer will trotzdem verkaufen und die Digitalindustrie unterstützt dabei.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Zensur: YouTube entfernt Video des Gesprächs von Floridas Gouverneur DeSantis mit Wissenschaftlern

EU erzwingt Zensur in sozialen Medien zur Förderung von Corona Maßnahmen und Impfkampagne

WHO sagt in entscheidenden Fragen das Gegenteil der Wahrheit

14 Kommentare

  1. rudi & Maria fluegl 31. Oktober 2022 at 14:53Antworten

    Der Kommentar zum Arte Film, der schaumgebremst und auf You Tube sichtbar ist, passt hier auch.
    Über die Unmöglichkeit der Gemeinschaftsimmunität bei Atemwegs Übertragung wird hier viel gebracht.
    Allerdings auch in dem Licht, dass hier die Propaganda zurechtgebogen werden muss, da all zu viel gegen Wissen, dass sogar Pharmalobbyisten besitzen, auf Dauer nicht geht.
    „Den Eindruck hatte ich gestern auch, als ich mir den gelobten Arte Film anschaute.
    Ein zur Verständigung aufrufender schaumgebremster Peter C. Goetsche war ja noch OK.
    Eine Wiedemann von der Ösi,– Freunde sagen Impfmafia, (-keine Ahnung wo das Schmidt hingekommen ist) Gentechnik– Hurra-Schrei Propaganda, waren mir zu,viel. Als die redete bekam ich körperliche Schmerzen. Ein Peter Doshi ohne die „Fundamental Studienverbrechen Kritik“.
    Viele „neue“ „Mainstreamler“ mit etwas kritischen Hintergrund.
    Dann noch „in Zukunft müsse bei weniger gefährlichen Infektionen auf Massenimpfungen verzichtet werden“. Subversiver kann Covid nicht als allgemein gefährlich, dargestellt werden.
    Massenimpfungen als Ausdruck der um uns besorgten WHO, deren Sorgfaltspflicht sich Quasi nun zum besseren wenden würde. Mit den individuellen Eigenheiten im Blickpunkt.
    2020 hätte der Film gepasst. Nun wirkt er für mich als für Verständnis werbender Pharma Beitrag.
    Die Mühe über die Macher nach zu forschen habe ich mir nicht gemacht.
    Wenn da wer Bescheid weiß, vielen Dank im voraus!“
    Rudi Fluegl

    • rudi & Maria fluegl 31. Oktober 2022 at 15:07Antworten

      Die Hinweise auf mangelhafte Pharmacovigilance in diesem Artefilm, wirken auch als schwache Entschuldigung. Mister Reagan wurde gezeigt wie er unterschrieb, dass gleiches wie für Medikamente für Impfstoffe nicht gelte.
      Dieser von Frankreich/Deutschland unterhaltene Sender war für mich wie 3 Sat empfehlenswert.
      Heute müssen aber viel kritischere Maßstäbe angelegt werden. Leider.

  2. G. Kanten 31. Oktober 2022 at 12:16Antworten

    Die WHO befürwortet das Erreichen der Herdenimmunität durch Impfung … Da hat wohl wieder einmal die WHO gerschlafen. Die Bevölkerung wurde bewusst mit falsche Behauptungen und Informationen gefüttert.
    Politiker propagieren und beschließen gerne Maßnahmen, die angeblich im öffentlichen Interesse seien. Diese Interventionen dienten zu nichts außer dem Allgemeinwohl, weshalb sie gewissermaßen alternativlos seien. Auch wenn das auf den ersten Blick nicht einleuchtend erscheinen mag, sollten jeder immer kurz innehalten, wenn jemand mit dem Allgemeinwohl daherkommt. Politiker bedienen sich sprachlicher Lügentricks die Bürger ihres wertvollsten Erbes beraubt. Da nehme ich Acht. Auch sehr beliebt ist die moralische Verantwortung. Die verfolgt besonders Bundespräsidenten immer wieder, jeden Tag. Keine Rede ohne moralische oder deutsche Verantwortung. Die selbst Politiker nicht mitbringen.
    Wenn die Politik oft Maßnahmen beschließt, die nur angeblich im öffentlichen Interesse sind. Vorsicht! Wenn Politiker so viel von Demokratie, aber so wenig von individuellen Rechten sprechen muss man die Ohren spitzen. Es bedeutet, dass die nationale Souveränität und die natürlichen, unantastbaren Rechte überall direkt angegriffen werden.
    Geredet wird immer viel über Demokratie, doch sie ist keine Garantie für gerechte Gesellschaft. Hier benötigen wir starke Kontrollen gegen die Konzentration und den Missbrauch von zu viel Macht. Immer häufiger werden die Rechte des Einzelnen und dem Gemeinwohl als zuwiderlaufend angegriffen.

  3. Germann 31. Oktober 2022 at 11:24Antworten

    Egal worum es geht. Es geht immer um den Gewinninteressen der Pharmabranche, Hersteller, Lebensmittelindustrie, Politker und selbsternannten Experten. Dieser Geschwülst von Gier nimmt langsam übehand.
    Nicht mehr und nicht weniger.

  4. Gabriele 31. Oktober 2022 at 11:19Antworten

    Eben war die Doku aus 2017 „trustWHO“ von OVALmedia wieder zu sehen… sie zeichnet ein vielsagendes Bild dieser immer schon korrupten „Gesundheitsorganisation“. Absolut sehenswert.

  5. Peter Pan 31. Oktober 2022 at 10:59Antworten

    Ich hätte gerne eine Flasche Hustensaft für den Oberarm. ;-)

    Ganz abgehen davon, dass die WHO ständig die angeborene Immunität leugnet.

    Das von mir in einem Kommentar unter
    https://tkp.at/2022/10/31/verschwoerungstheorie-zum-omikron-booster/
    zitierte Dokument der EU Kommission enthält eine nette Passage:

    EU Kommission:

    Implement and, if possible, coordinate effective communication initiatives and strategies to promote uptake of additional vaccine doses, and promote completion of the primary series by those who have not yet done so. Clear information should be provided around the rationale for recommendations, and the benefits of the primary course and boosters for different population groups, including for those who already had the disease.
    > Ensure that capacity is in place to regularly update public communication strategy, based on epidemiological developments, changes in the public’s perceptions and attitudes of the ongoing pandemic and COVID-19 vaccination, including the capacity to monitor and swiftly respond to false or misleading information.
    > Increase vaccine confidence by monitoring and addressing the public’s questions and concerns, explaining the science behind the recommendations and debunking mis- and disinformation in the mainstream media and on social media. Clear, consistent, and evidence-based messaging demonstrating the continued safety and effectiveness of COVID-19 vaccines is key. Target hard-to-reach population groups through tailored communication and draw on health professionals and community leaders as trusted sources of information.
    > Ensure pro-active communication once new and adapted vaccines will become available. Ahead of the deliveries of adapted vaccines, Member States should communicate clearly to the public to avoid confusion about how boosters will be given in the coming months, when and why it will happen, and who will have access to them.
    > Address the political dimension of vaccine hesitancy and disinformation campaigns linked to anti-Western and anti-EU narratives. Particular challenges include channels where disinformation is circulating in relation to other crises, especially the Russian military aggression against Ukraine.

    Was für ein Scheißregime.

  6. Mine 31. Oktober 2022 at 10:30Antworten

    Hier wird aber auch viel zensuriert. Am Eingang stehen zB noch 22 Kommentare, es sind aber nur noch 20, meiner, der schon bewertet wurde, wurde auch weggeputzt, obwohl ich bestimmt nichts Anstößiges gepostet habe. Beim Eintrag nebenan zur Verschwörungstheorie waren es 10 Kommentare. Die sind gleiche alle verschwunden.

    • majestyk74 31. Oktober 2022 at 10:59Antworten

      @Mine

      Zensur ist immer nur was der Gegner macht. Logisch oder?

    • suedtiroler 31. Oktober 2022 at 11:31Antworten

      interessant dass dann dieser Kommentar mit Hinweis auf „Zensur“ nicht zensuriert wurde. hmmmm

      • majestyk74 31. Oktober 2022 at 11:51

        @suedtiroler

        Ne, interessant ist, daß mein eigener Kommentar nach zig Versuchen nicht durch kommt und auch die Antwort an Sie bereits ein wiederholter Versuch ist, falls er denn gelingt.

        Und wenn Kommentare nach Tagen erst erscheinen, dann ist das zwar keine Zensur, nur liest den Beitrag dann kein Mensch mehr. So geht es natürlich auch.

      • suedtiroler 31. Oktober 2022 at 12:32

        Ich habe auch schon bemerkt, dass Kommentare mit Links lange benötigen, aber wahrscheinlich muss der Link überprüft werden und Zeit ist auch Mangelwahre.
        ging mir aber auch schon so, und ist nicht auf Sie bzw. bestimmte Leute beschränkt

      • Peter Pan 1. November 2022 at 8:26

        Vor allem werden Kommentare mit Quellenangaben zu Artikeln von Herrn Oysmüller lange nicht gezeigt und oft gar nicht, insbesondere wenn man ihm widerspricht – so wie in dem oben genannten Kommentar von mir, s. Oysmüller Artikel Verschwörungstheorie zum „Omikron-Booster“.

  7. Michael Kurz 31. Oktober 2022 at 10:22Antworten

    Im Allgemeinen kann eine Impfung auch eine Herdenimmunität ermöglichen.
    Warum auch nicht? Wenn der Virus nicht mutiert.
    Nur weil das bei Atemwegsviren, wie Corona nicht funktioniert, ist es nicht grundsätzlich falsch.

    Ob jedoch bei einer solchen Massenimpfung dann wirklich ein Netto-Nutzen für Geimpfte entsteht ist schlecht belegt.

    zB.: für Masern, basiert das nur auf Beobachtungsstudien, die mir persönlich nicht genügen, da dadurch die Nebenwirkungen nicht ordentlich erfasst werden können — daher habe ich meine jüngeren Kinder nicht mit dieser Impfung konfrontiert.

    Anm.: Warum so skeptisch?
    Weil die Medizingeschichte voll ist von Therapie-Empfehlungen, die sich danach als Sterblichkeit-erhöhend heraus gestellt haben:
    Die Empfehlungen der COVID-19 Experten sind da nur das jüngste Beispiel.

    • majestyk74 1. November 2022 at 12:14Antworten

      @ Michael Kurz

      Die Medizingeschichte besteht in der Moderne im Wesentlichen aus Lobbyismus. So wurden zunächst die Fakultäten übernommen, damit man die Studenten auf Pharmagläubigkeit abrichten konnte später erkannte die Politik dann, daß sich per Gesundheitspolitik auch die Bevölkerung steuern lassen konnte. Steuern sprudeln auch reichlich und dank einem verpflichtenden Gesundheitssystem erreicht die Pharmalobby inzwischen nahezu jeden.

      Das Kernproblem an der Sache ist die Tatsache, daß es Menschen gibt die sich für klüger als die Natur halten oder Gott, je nachdem was Ihnen lieber ist. Mit Wissenschaft und rationalem Denken hat die moderne Medizin schon lange nichts mehr zu tun. Das ist ein Geschäft und ein Markt bei dem Schutzgelderpressungen genauso an der Tagesordnung sind wie bei jeder anderen Mafia.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge