Verschwörungstheorie zum „Omikron-Booster“

31. Oktober 2022von 2,2 Minuten Lesezeit

Sucht Pfizer einen Ausgang aus dem Corona-Geschäft? Wurde deshalb der Preis für den neuen „Omikron-Booster“ auf über 100 Dollar pro Stich angehoben? 

Wie man erwarten konnte, versagt auch der zweite zugelassene mRNA-Stoff auf ganzer Linie. Die bivalente „Omikron-spezifische“ Booster-Behandlung ist in einer Hinsicht sogar noch schlechter als die erste Covid -mRNA-Behandlung.

Lauterbach gibt nach

Nicht die schlechten Daten machen den „bivalenten Booster“ schlechter, sondern die verheerende Propaganda um den Stoff. Führende Impfpropagandisten, die trotz der verheerenden Daten rund um die erste mRNA-Behandlung immer weiter für die Impfung getrommelt haben, springen jetzt ab. Das beste Beispiel ist wohl Karl Lauterbach.

Er zweifelte am Mittwoch tatsächlich am neuen „bivalenten Booster“, es gebe „nicht allzu gute Nachrichten“. Den Impfstoffen seien sogar „Grenzen gesetzt“. Obwohl Lauterbach im Bundestag im Juli behauptet hatte, dass die „angepassten Impfstoffe dann auch vor Infektionen schützen würden“  (07.07.2022), sagt er jetzt, dass sie auch „in Bezug auf Infektionsschutz“ keine Verbesserungen bringen.

Dass gerade die oberste „Corona-Heulboje“ (Oskar Lafontaine) Deutschlands nun zurückrudert, ist besonders bemerkenswert. Er ist nicht der Einzige. Auch Virologen und andere, die das Corona-Narrativ fast drei Jahre angetrieben haben, rudern beim neuen Impfstoff zurück. Das wirft Fragen auf. Dazu kommt noch, dass Pfizer plant, die Preise für die mRNA-Behandlung massiv zu erhöhen. Künftig soll eine Spritze 110 Dollar oder mehr kosten.

Alex Berenson stellte diese Woche dazu seine „Verschwörungstheorie“ auf:

„Die Versicherer könnten sich damit abfinden, 20 Dollar pro Spritze für einen Impfstoff zu zahlen, der für 150 Millionen Menschen wirkungslos ist. Im amerikanischen Gesundheitssystem sind 3 Milliarden Dollar kaum ein Rundungsfehler.

Aber bei 120 Dollar würden sich die Kosten auf 18 Milliarden Dollar belaufen, mehr als die Versicherer im Jahr 2021 für irgendein anderes Medikament ausgegeben haben. Bei diesem Ausgabenniveau werden die Versicherer zu kämpfen beginnen; sie könnten sich durchaus weigern, ohne (derzeit nicht vorhandenen) Nachweis des Nutzens der Booster zu zahlen.“

Flucht durch die Hintertür?

Die entscheidende Frage: „Ist die Preisgestaltung eine Hintertür, um die Impfungen zurückzuziehen?“

Es könnte tatsächlich sein, dass die Impfstoffhersteller gerade einen Exit suchen. Auch STIKO-Chef Thomas Mertens sagte nun, dass Covid „endemisch“ und die Pandemie vorbei sei.

Die große Frage bleibt, wann endlich die WHO die „Pandemie“ endlich beenden wird. Entsprechende Gerüchte und Ankündigungen gibt es schon seit Monaten. Auch die Impfparty ist vorbei, Die Cashcow Corona ist gemolken. Es könnte deshalb sein, dass der bivalente Booster tatsächlich als Ausgang vom Pharmakonzern aus dem Pandemie-Geschäft benutzt wird. Doch das ist eine Verschwörungstheorie.

ChinmayamahapatraOmicronCC BY-SA 4.0


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR

8 Kommentare

  1. Glass Steagall Act 1. November 2022 at 8:55Antworten

    Die Corona-Spritze mag vielleicht bald ein Ladenhüter werden, aber vergessen wir nicht, dass die Pharmaindustrie sämtliche Impfungen in mRNA-Technologie umstellen wird! Das Geschäft geht also weiter.

  2. Dr. No 31. Oktober 2022 at 20:02Antworten

    Die Impfung und noch mehr faschistische Maßnahmen werden wieder nach der Einführung des digitalen Grundeinkommens ein 2. Laben bekommen, dann wird sich keiner mehr dagegen wehren egal was in dieser Injektion drinnen ist oder wie viel es kosten wird.

  3. Georg Uttenthaler 31. Oktober 2022 at 16:34Antworten

    Das Märchen von der Viren- Mutation!! eine glatte Lüge!!!
    Mir wird schlecht, wenn ich aus Politiker Mund oder aus gekauftem EXPERTENMUND und Medien höre, dass es in Tirol eine Viren- Mutation aus Südafrika, England, Brasilien oder vom Affen usw. gibt, das ist Gehirn- Erweichung hoch 3. Denn jede Zuordnung einer Virusmutation ist dummes Zeug und ohne jede Evidenz (man müsste ein Virus in Südafrika und in Tirol isolieren (ist seit 1824 bis heute niemanden gelungen, obwohl € 1.5 Mio. als Prämie ausgesetzt sind!) und dann vergleichen, das ist seit Pasteur vor 250 Jahren noch niemandem gelungen). Jedes Virus muss jährlich mutieren und das schon seit Menschengedenken! Warum? Jedes Virus braucht einen Wirt und wird diesen nie töten. Weil jeder gesunde Körper im Laufe eines Jahres gegen aktuelle Viren IMMUN wird, muss es sich immer wieder neu erfinden!!. Denn ohne Mutation würde ein Virus im Laufe weniger Jahre aussterben und von der Bildfläche verschwinden.
    Wenn nicht der Körper von ganz besonders dummdreisten Dummköpfen, Regierungs- Politikern an der Immunisierung sprich Durchseuchung gehindert wird z.B. (durch Masken, Distanzierung und Abstand halten!) lt. Ischgl Studie haben wir bereits eine ca. 50%ige  Grundimmunisierung, das ist normal. Seit Jahrhunderten haben wir uns bei den jährlichen, saisonalen  Grippewellen durchseucht und so eine Grundimmunität gegen die meisten vorhandenen Viren aufgebaut, die heuer zum ersten mal (bewusst!!) verhindert wurde. Dazu gibt es einen OFFENEN Brief von 500 und einmal 300 deutschen Ärzten, Seite 3,4 in welchem dieser Vorgang genau beschrieben wird! Denn 800 Ärzte können sich nicht irren!! Wer lügt hier??
    Wir haben es also gekauften Regierungen zu verdanken, wenn eine Durchseuchung der Bevölkerung verhindert wird, schon deshalb ist jede Regierung rücktrittsreif, die ihre Bürger ohne evidenzbasierte Fakten foltert. Was derzeit abläuft, ist nur mit hochgradiger IDIOTIE und hohen SPONSOREN- Geldern zu erklären.
    Ein Höchstgericht in Peru hat aufgrund der Faktenlage evidenzbasiert am 12. Jänner 21 darauf hin gewiesen, dass das „Corona- Virus“ eine Erfindung einer „kriminellen Finanzeliten“ um Bill Gates war.
    Endlich ein korrektes Urteil!

  4. rudi & Maria fluegl 31. Oktober 2022 at 14:43Antworten

    Den Eindruck hatte ich gestern auch, als ich mir den gelobten Arte Film anschaute.
    Ein zur Verständigung aufrufender schaumgebremster Peter C. Goetsche war ja noch OK.
    Eine Wiedemann von der Ösi,– Freunde sagen Impfmafia, (-keine Ahnung wo das Schmidt hingekommen ist) Gentechnik– Hurra-Schrei Propaganda, waren mir zu,viel. Als die redete bekam ich körperliche Schmerzen. Ein Peter Doshi ohne die „Fundamental Studienverbrechen Kritik“.
    Viele „neue“ Mainstreamler“ mit etwas kritischen Hintergrund.
    Dann noch „in Zukunft müsse bei weniger gefährlichen Infektionen auf Massenimpfungen verzichtet werden“. Subversiver kann Covid nicht als allgemein gefährlich, dargestellt werden.
    Massenimpfungen als Ausdruck der um uns besorgten WHO, deren Sorgfaltspflicht sich Quasi nun zum besseren wenden würde. Mit den individuellen Eigenheiten im Blickpunkt.
    2020 hätte der Film gepasst. Nun wirkt er für mich als für Verständnis werbender Pharma Beitrag.
    Die Mühe über die Macher nach zu forschen habe ich mir nicht gemacht.
    Wenn da wer Bescheid weiß, vielen Dank im voraus!
    Rudi Fluegl

  5. Michael R 31. Oktober 2022 at 12:26Antworten

    Wo sind denn die ganzen Kommentare von heute Vormittag hin?

  6. Jurgen 31. Oktober 2022 at 11:58Antworten

    Gibt es denn Viren überhaupt? Habe noch keinen schlüssigen, wissenschaftlichen Beweis gesehen, der Kontrollexperimente beinhaltete.

    • Georg Uttenthaler 31. Oktober 2022 at 18:54Antworten

      Luis Pasteur hat fieberhaft nach krankmachendem gesucht und weil er nichts gefunden hat, nannte er diese Bakterien- Schnipsel im Zorn „GIFT“ auf Latein „VIRUS“. Am Sterbebett beichtete er seinen Angehörigen, “ es ist das MILIEU im Körper, sonst nichts!!!“. Und seit diesen Tagen bis heute wurde noch kein Virus isoliert!
       Koch definierte den Erregernachweis in seinen sog. Koch´ schen Postulaten. Die Koch’ schen Postulate müssten quasi im Grundgesetz vom RKI stehen! Zumindest müssten sie Herrn Drosten bekannt sein. Diese Koch´ schen Postulate lauten vereinfacht folgendermaßen:
      1. der Erreger muss im erkrankten Gewebe eines Individuum nachgewiesen und isoliert werden können.
      2. der Erreger muss in Reinform gezüchtet werden können
      3. der gezüchtete Erreger muss bei einem gesunden Individuum genau jene Krankheit erneut verursachen
      4. der Erreger muss erneut isoliert werden können
      Soweit die Vorgaben von Robert Koch. Und genau so ein Nachweis ist noch nie gelungen und kann auch nicht gelingen, bei keiner einzigen Mikrobe!
      Hat der Mensch aufgrund falscher Lebensweise ein schlechtes Körper- Milieu, entstehen Krebs und andere, auch z.B. die Influenza (Grippe!) die vom WHO in der 17. Woche 2020 auf Corona umgetauft wurde. Je schlechter das Milieu, umso schwerer wird die Grippe sein!

  7. niklant 31. Oktober 2022 at 11:03Antworten

    Das Volk hat die lüge satt! Wer immer noch glaubt, das die Impfung ihn schützt, der soll auch weiterhin Impfen gehen, denn seine Wohnung ist schon verplant für den nächsten Wohnungssuchenden. Dank der PCR-Test-Lüge ist die Impfung zu einem Mords-Massenzwang geworden und alle, die großartig daran verdient haben, verschwinden nun im Untergrund! Hier sollte eines klar sein, das Internet vergisst nie!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge