Über die ideologischen Hintergründe der ukrainischen Elite

10. Oktober 2022von 1,1 Minuten Lesezeit

Russland hatte als ein Ziel seiner „Special military Operation“ die Entnazifizierung der Ukraine angegeben. Darüber, ob Alt- oder Neonazis in der Ukraine eine Rolle spielen, gab und gibt es unterschiedliche Ansichten. Ein Tweet des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Ukraine gibt der Sache nun neue Nahrung.

Hier ist der Tweet als Screenshot mit der sozusagen amtlichen  Übersetzung durch Twitter auf Deutsch:

Das Armband des Oberkommandierenden hat wegen der darauf sichtbaren Symbole Aufmerksamkeit erregt:

Hier nochmal das Detail:

Der Journalist Henning Rosenbusch schreibt in einem Edit zum Posting des Tweets: „allem Anschein nach handelt es sich um ein Wikinger-Armband und es wirkt nur durch die Unschärfe verdächtig“.

Es wirkt jedenfalls verdächtig. Jedenfalls eindeutige Nazi Symbole wurden von der Asow-Brigade verwendet wie hier zu sehen:

Es kann sich jeder selbst eine Meinung dazu bilden. Auch über die Reaktion von Twitter.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Wie stabil ist das Satelliten-Internet von Elon Musk in der Ukraine?

Einschätzung der deutschen Ukraine-Politik

38 Kommentare

  1. Florian 17. Oktober 2022 at 10:57Antworten

    Könnte ein „Photoshop-Fake“ sein, denn warum sieht man den Kettenteil mit dem Hakenkreuz in der Vergrößerung so deutlich, während man bei den übrigen Kettenteile überhaupt nicht erkennen kann, was drauf ist.

  2. Steve Acker 11. Oktober 2022 at 22:34Antworten

    Zur Ukrainischen Todesliste Myrotroverts gibt es einen auführlichen Artikel im englischen Wikipedia.
    Es wurden da zb. Privatdaten von Journalisten veröffentlicht die kritisch über die Ukraine berichteten.
    Es stehen auch Deutsche drauf, zb. Gerhard Schröder oder Alice Schwarzer.
    Auch ungarische Poltitiker.
    Die Liste gibt es schon länger, hat also nichts mit dem Krieg zu tun.
    Auch Darja Dugina steht drauf, mit Vermerk „liquidiert“.
    UNO, G7 , EU, Deutsches Aussenministerium haben wiederholt die Ukraine aufgefordert die Seite zu schliessen. Nichts ist passiert.

    Ja. die Ukraine: ein Land der Freiheit, der Demokratie, des Rechtsstaates…

  3. Renate M. 11. Oktober 2022 at 11:23Antworten

    Gehts es um Nazis oder wohl eher um Narzissten? Das große Russland wird von allen Seiten durch Sanktionen und durch den Ausstieg aus fossiler Energien, entsprechend in Bedrängnis gebracht, dass wahrscheinlich bis Ende des Krieges, alle weiteren Nationen ebenso mit in den Abgrund rutschen. Jetzt ist es ein essenzieller Konflikt, der den Frieden und die psychische Gesundheit von uns allen gefährdet.

  4. Charly1 11. Oktober 2022 at 9:15Antworten

    Der Berufskomiker hat mal das Ukrainische Volk unterhalten, jetzt die ganze Welt!
    Das ist ein Karrieresprung auch ohne Hollywood….

  5. Dr. med. Veronika Rampold 11. Oktober 2022 at 6:54Antworten

    Lügen gehören zum Krieg. Kein Mensch weiss, was im Krieg wahr und was gelogen ist.

    Und es werden immer auf beiden Seiten Greuel verübt. Das weiss man aus den letzten Weltkriegen.

    Ausserdem weiss jeder, dass in USA das Hakenkreuz und andere NS Symbole unverständlicherweise nie verboten waren. Dass US-Konzerne im Weltkrieg II an alle Beteiligten WAffen lieferten und Armee-Lkw, es gab ja so schönen Gewinn dadurch. Und dass die Amerikaner nach dem Sieg eine Menge Nazi-Fachkräfte in ihren Dienst gestellt haben. Letztlich waren sie die einzigen Gewinner dieses Todesspiels!

    Fürs Volk hiess es, oh die Nazi Ultraverbrecher, gottlob haben wir sie totgebombt und jetzt wird alles alles alles gut. Aber hinter den Kulissen hiess es, schön dass sie unter H.tl.r für uns die rüstungsmedizinischen Experimente an Gefangenen gemacht haben, die wir uns nicht selbst zu machen leisten konnten…

    Hinterher werden wir schlauer sein. Natürlich v.a. im Sinn des Siegers. So wars auch schon immer.

    Hoffentlich gibts ein Hinterher! Ich glaube nicht an einen Atomschlag Putins, der tickt doch normal. Aber falls ein fremder Störtrupp eine taktische Atomwaffe auslöst und das dann Putin anhängt, ist alles vorbei.

  6. Andreas I. 10. Oktober 2022 at 20:11Antworten

    Hallo,
    Symbole naja, interessanter wären die Taten.

  7. majestyk74 10. Oktober 2022 at 17:58Antworten

    Wenn echte Nazis in der Ukraine kämpfen, damit sie weiterhin ethnische Minderheiten schikanieren dürfen, dann ist das ein lobenswerter Kampf für die Souveränität der Ukraine und für die Verteidigung westlicher Werte.

    Wenn in Deutschland echte Patrioten darauf hinweisen, daß Deutschland nicht souverän ist, daß die zunehmende Überfremdung die deutsche Identität immer weite raushöhlt und der Islam nicht kompatibel ist mit freiheitlichen westlichen Werten, dann sind das Nazis.

    Finde den Widerspruch.

  8. Josef 10. Oktober 2022 at 13:56Antworten

    Super dass gute Informationen mehr und mehr durchkommen. Scott Ritter, Col Douglas Macgregor und The Grayzone sind ausgezeichnete Quellen! Zumindest meiner Einschätzung nach.

    • Rainer Zufall 10. Oktober 2022 at 15:59Antworten

      Ein anderer m.E. sehr guter YouTube Kanal (auch auf Odysee etc.) zu dem Thema ist „Alex Christoforou“. Sehenswert! Offenbar ein Zypriote / Grieche amerikanischer Abstammung – oder umgekehrt … (also in Englisch).

  9. RaS 10. Oktober 2022 at 12:52Antworten

    Enthaltene links von mir verändert, ggf PUNKT durch „.“ersetzen

    Rechtsextreme Gruppe hat sich in der wichtigsten westlichen Militärausbildungsstätte der Ukraine niedergelassen

    Oleksiy Kuzmenko

    IERES Occasional Papers, Nr. 11, September 2021 Transnational History of the Far Right Series

    Summary

    Die in dieser Studie aufgedeckten Beweise deuten darauf hin, dass die Nationale Militärakademie (NAA) von Hetman Petro Sahaidachny, die wichtigste militärische Bildungseinrichtung der Ukraine und ein wichtiger Knotenpunkt für die westliche Militärhilfe für das Land, seit 2018 die Heimat von Centuria ist, einem selbsternannten Orden „europäisch-traditionalistischer“ Militäroffiziere, dessen erklärtes Ziel es ist, das Militär des Landes nach rechtsideologischen Gesichtspunkten umzugestalten und die „kulturelle und ethnische Identität“ der europäischen Völker gegen „Brüsseler Politiker und Bürokraten“ zu verteidigen. Die Gruppe stellt sich eine Zukunft vor, in der „die europäischen rechten Kräfte konsolidiert werden und der nationale Traditionalismus als disziplinierende ideologische Grundlage für die europäischen Völker etabliert wird“.

    Die Gruppe, die von Personen mit Verbindungen zur international aktiven rechtsextremen Asow-Bewegung der Ukraine angeführt wird, hat zahlreiche Mitglieder angezogen, darunter aktuelle und ehemalige Offiziersanwärter der NAA, die jetzt in den Streitkräften der Ukraine dienen. Offensichtliche Mitglieder sind auf Fotos zu sehen, auf denen sie den Nazigruß zeigen und scheinbar extremistische Äußerungen im Internet machen.

    Der Gruppe ist es gelungen, die künftige Militärelite der Ukraine innerhalb der NAA zu missionieren. Offensichtliche Mitglieder haben auch Zugang zu westlichen militärischen Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen erhalten. Ein offensichtliches Mitglied der Gruppe, der damalige NAA-Kadett Kyrylo Dubrovskyi, nahm an einem 11-monatigen Offizierslehrgang an der Royal Military Academy Sandhurst im Vereinigten Königreich teil, den er Ende 2020 abschloss. Während dieser Zeit unterhielt Dubrovskyi offenbar Verbindungen zu der Gruppe. Ein weiteres offensichtliches Mitglied und damaliger NAA-Kadett, Vladyslav Vintergoller, nahm im April 2019 an der 30. Internationalen Woche der Offizierschule des Heeres (OSH) in Dresden, Deutschland, teil. In der Ukraine hatten die Mitglieder der Gruppe offenbar Zugang zu amerikanischen Militärausbildern sowie zu amerikanischen und französischen Kadetten. Erst im April 2021 erklärte die Gruppe, dass ihre Mitglieder seit ihrer Gründung an gemeinsamen Militärübungen mit Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Kanada, den USA, Deutschland und Polen teilgenommen haben.

    Die Gruppe behauptet, dass ihre Mitglieder als Offiziere in mehreren Einheiten des ukrainischen Militärs dienen. Diese Behauptungen erscheinen glaubwürdig, da die Gruppe nachweislich in der NAA präsent ist und einige offensichtliche Mitglieder nach ihrem Abschluss zwischen 2019 und 2021 wahrscheinlich in Einheiten der Streitkräfte der Ukraine (AFU) eingetreten sind. Mindestens seit 2019 hat Centuria mehrere Mobilisierungen angekündigt und ideologisch ausgerichtete Mitglieder der AFU aufgefordert, sich um eine Versetzung in bestimmte Einheiten zu bemühen, in denen die Mitglieder der Gruppe dienen. Um neue Mitglieder zu gewinnen, wirbt die Gruppe über ihren Telegram-Kanal mit über 1.200 Anhängern und einem speziellen Mobilisierungs-Bot weiterhin für ihre angebliche Rolle in der AFU und den Zugang zu westlichen Ausbildungs-, Militär- und Austauschprogrammen.

    Die Gruppe hat enge Verbindungen zur rechtsextremen Asow-Bewegung der Ukraine, hat bei NAA-Kadetten für Asow geworben und behauptet glaubhaft, dass ihre Mitglieder im Asow-Regiment der Nationalgarde, dem militärischen Flügel der Asow-Bewegung, unterrichtet haben. Das Bild einer engen Verbindung zwischen der ersteren und Centuria wird noch dadurch verstärkt, dass ein mit Azov verbundenes Magazin zeitgleich über die Präsenz der Gruppe innerhalb der NAA im Jahr 2018 berichtete, durch unterstützende Erklärungen von Azov-Figuren, durch Fotos der offensichtlichen Führer und Mitglieder der Gruppe mit Azov-Führern und durch die Teilnahme von Centuria an einer politischen Kundgebung mit der Azov-Bewegung. Online wurde Centuria von führenden Persönlichkeiten der Asow-Bewegung unterstützt, und scheinbare Anführer und Mitglieder der Gruppe sind auf Fotos mit dem Anführer von Asow, Andriy Biletsky, und dem Hauptsprecher der Bewegung, Yuriy Mykhalchyshyn, zu sehen. Die Partei „Nationales Korps“, der politische Flügel der Asow-Bewegung, und das Asow-Regiment haben die Bitte des Autors um eine Stellungnahme nicht beantwortet.

    Die Verbindungen von Centuria zur Asow-Bewegung sind alarmierend, weil der US-Kongress 2018 die Verwendung von US-Haushaltsmitteln „für die Bereitstellung von Waffen, Ausbildung oder sonstiger Unterstützung für das Asow-Bataillon“ untersagt hat und diese Bestimmung seither aufrechterhalten hat, auch im Gesetzentwurf für die Staatsausgaben 2021. Der Zugang von Centuria zu westlicher Militärausbildung durch die NAA und seine angebliche Präsenz in der AFU könnten der Asow-Bewegung zugutekommen. Amerikanische Gesetzgeber haben das Außenministerium wiederholt aufgefordert, Asow als ausländische terroristische Organisation (FTO) einzustufen. Zuletzt schrieb die demokratische Kongressabgeordnete Elissa Slotkin im April 2021 an US-Außenminister Antony Blinken, dass „das Asow-Bataillon […] das Internet nutzt, um neue Mitglieder zu rekrutieren und sie dann zu radikalisieren, damit sie ihre politische Agenda der weißen Identität mit Gewalt verfolgen“. Dennoch haben die USA und die westlichen Regierungen die ukrainische Regierung nicht aufgefordert, die Beziehungen zur Asow-Bewegung abzubrechen, und diese rechtsextreme Organisation ist über das Asow-Regiment weiterhin in die ukrainische Regierung integriert.

    Als die Nationale Akademie der Streitkräfte um einen Kommentar zu den Aktivitäten, den offensichtlichen Anführern und der Ideologie von Centuria gebeten wurde, leugnete sie, dass die Gruppe innerhalb der Einrichtung tätig sei, und erklärte, dass ihre Untersuchung der angeblichen Aktivitäten der Gruppe keine Beweise für derartige Aktivitäten erbracht habe. Die in diesem Dokument gesammelten Beweise belegen jedoch eindeutig, dass die Gruppe in der Akademie tätig ist. Der Sprecher der NAA betonte die Intoleranz der Akademie gegenüber Extremismus. Im Gegensatz zu solchen Aussagen war ein NAA-Kadett in einem anderen Fall offenbar als Schusswaffenausbilder an einer mit der Asow-Bewegung verbundenen rechtsextremen Gruppe beteiligt, die von der Vereinigten Jüdischen Gemeinde der Ukraine im Jahr 2021 beschuldigt wurde, antisemitische Propaganda zu verbreiten. NAA-Kadetten sind auch auf Fotos zu sehen, auf denen sie Gesten machen, die an den Nazigruß erinnern.

    Die offensichtliche Fähigkeit von Centuria, innerhalb der NAA zu operieren, und ihre glaubwürdigen Behauptungen bezüglich ihrer Präsenz in den Streitkräften der Ukraine und ihres Zugangs zu westlicher Ausbildung und Militär sind wahrscheinlich nur eine der Folgen der offensichtlich mangelnden Überprüfung ukrainischer Militärangehöriger auf extremistische Ansichten und Verbindungen zu extremistischen Gruppen durch die ukrainischen Behörden und die westlichen Regierungen gleichermaßen. Das Versäumnis des ukrainischen Militärs, die Aktivitäten von Centuria zu überprüfen, lässt darauf schließen, dass es die offensichtliche Verbreitung rechtsextremer Ideologie und den Einfluss innerhalb der Streitkräfte der Ukraine toleriert.

    Das ukrainische Verteidigungsministerium, das um eine Stellungnahme gebeten wurde, teilte mit, dass es keine Überprüfung derjenigen, die zum Militär gehen, oder der Militärkadetten auf extremistische Ansichten und Verbindungen vornimmt. Mehrere westliche Regierungen, die an der Ausbildung und Bewaffnung ukrainischer Truppen beteiligt sind, erklärten auf Anfrage des Autors, dass die Ukraine für die Überprüfung der vom Westen ausgebildeten ukrainischen Soldaten verantwortlich sei. Keine der kontaktierten westlichen Regierungen – die USA, Kanada, das Vereinigte Königreich und Deutschland – überprüfte ukrainische Ausbildungsempfänger auf extremistische Ansichten und Verbindungen.

    Diese Erkenntnisse und Schlussfolgerungen waren möglich, weil der Autor die sich verändernde Online-Präsenz von Centuria seit Anfang 2019 beobachtet und dokumentiert hat. Seitdem hat Centuria seine Geheimhaltung verstärkt, was wahrscheinlich das Verschwinden früherer Versionen seiner Online-Präsenz erklärt. Der aktuelle Telegram-Kanal von Centuria, @ArmyCen, ist seit April 2020 aktiv. Davor gab es die nun unzugänglichen Telegram-Kanäle @european_centuria und @euro_order, die zwischen 2018 und Ende 2019 aktiv waren, sowie die derzeit unzugängliche Facebook-Seite facebookPUNKTcom/centuriaNASV/ , die Instagram-Seite instagramPUNKTcom/euro_order_centuria/, die bis Ende 2020 aktiv war, und die nun ruhende VK-Seite vkPUNKTcom/european_centuria. Ein weiteres Zeichen dafür, dass sich die Gruppe bei ihrer Selbstdarstellung auf die Marke der Akademie stützt, ist die Tatsache, dass die URL ihrer Facebook-Seite den weithin anerkannten und offiziellen Initialismus des vollständigen Namens der NAA enthielt, wobei NASV für das ukrainische „Національна Академія Сухопутних Військ“ steht, was wörtlich übersetzt „Nationale Akademie der Landstreitkräfte“ bedeutet.

    Die frühere Online-Präsenz der Gruppe enthüllte gelegentlich Gesichter, eindeutige Rufzeichen, Telegram-Kanäle, die von den Mitgliedern der Gruppe betrieben wurden, identifizierende Details über sie oder Orte, an denen angebliche Aktivitäten stattfanden. Diese Fälle wurden vom Autor aufbewahrt und ermöglichten es, die Orte angeblicher Ereignisse zu überprüfen und bestimmte Mitglieder bis zu ihrer Präsenz in den sozialen Medien zurückzuverfolgen (auch mithilfe von Tools wie der Gesichtserkennungs-Website Findclone.ru, die zu Profilen und Fotos auf VKPUNKTcom führt, die mit dem gesuchten Gesicht übereinstimmen). Dies führte in einigen Fällen zur sofortigen Entdeckung ihrer persönlichen Daten und in anderen zu zusätzlichen Beweisen bezüglich ihrer Identität, der Ereignisse und Aktivitäten der Gruppe und anderer Mitglieder. Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass fast 20 Personen an Centuria beteiligt sind, auch wenn in diesem Artikel nicht alle genannt werden. Die aus den Propaganda- und Social-Media-Profilen der Gruppe gewonnenen Beweise wurden mit öffentlich zugänglichen Informationen über die Akademie, ihre Kadetten, Medienberichten über öffentliche Veranstaltungen, an denen die Gruppe angeblich teilgenommen hat, Datenbanken mit öffentlich zugänglichen Informationen über Einwohner der Ukraine usw. abgeglichen. Microsoft Azure Face Verification Tools wurden verwendet, um die Anwesenheit bestimmter Personen auf bestimmten Fotos und Videos zu bestätigen. Der Autor führte auch Interviews mit Organisationen und Regierungen, die im Bericht erwähnt werden, und gab ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Der Autor bemühte sich auch, die „offensichtlichen Führer von Centuria sowie einzelne Gruppenmitglieder“ zu erreichen.

    Als der Autor Centuria, seine offensichtlichen Mitglieder und die NAA um eine Stellungnahme bat, unternahmen die Gruppe und die mit ihr verbundenen Personen Schritte, um Teile ihrer Online-Präsenz zu entfernen. Der Autor bewahrte archivierte Kopien der Erklärungen der Gruppe, der von der Gruppe betriebenen Seiten und ihrer offensichtlichen Mitglieder auf.

    Diese Untersuchung wurde vom Autor für das Institut für Europäische, Russische und Eurasische Studien (IERES) erstellt. Der Autor koordinierte seine Arbeit mit der Direktorin des IERES, Dr. Marlene Laruelle.

    Übersetzt mit DeepLPUNKTcom/Translator (kostenlose Version)

  10. Jehnke 10. Oktober 2022 at 12:24Antworten

    Das ist eher ein Special vernichtung Operation und widerlich genug dieses Wort Entnazifizierung noch zu benutzen. Besonders wenn jene selbst sich so verhalten.
    Niemand legt sich fest. Niemand schiebt ein Riegel davor. Und niemand sieht die große Gefahr die davon ausgeht. Der Fokus auf die Sicherheit ist immer noch nicht zu 100 Prozent ausgerichtet. Und der Zwerg ,der alles annektiert was er will, der fordert Feindseligkeiten einzustellen zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren, setzt den Krieg fort. Bravo Politiker, ihr seid mit Verurteilung und Worten schnell dabei, aber in der Handlungsführung klebt ihr alle wie Patex am Stuhl. Träumt weiter von eine Zukunft die nie geben wird, denn die Zukunft ist und bleibt immer im Jetzt. Sie ist jetzt! Das zeigte uns die Pandemie.

  11. audiatur et altera pars 10. Oktober 2022 at 12:24Antworten

    Wir sehen und lernen: Du kannst im Krieg das grobschlächtigste Killergesicht der Welt haben (und entsprechend vernichtende Texte veröffentlichen). Nur eines darfst du nicht: Das falsche klitzekleine Armband tragen!
    Umgekehrt gedacht: Wäre der Weltlenker mit dem Gesicht eines Hais ein besserer, wenn er ein Corona-Klima-Herzerl am Armband trüge?
    PS: Warum bekomme ich so gar keine Gänsehaut, wenn „Journalist*Innen im bonvalotschen Sinn „ihren Job nicht mehr machen“?

  12. Zuck 10. Oktober 2022 at 12:18Antworten

    Natürlich gibt es in der Ukraine mehr Rechtsextremismus, als es unsere „Qualitäts-Medien“ vermitteln. Nur um ein Beispiel zu geben: Im Jahr 2018 bezeichnete der damalige ukrainische Parlaments-Präsident Adolf Hitler als „großen Demokraten“, und zwar offenbar ohne eine allzu große negative Reaktionen auszulösen:
    https://www.rubikon.news/artikel/hitler-war-ein-grosser-demokrat

    Wir werden bei allen wichtigen Themen durch die Medien einer fortlaufenden Propaganda unterzogen, nicht nur beim Thema Corona. Wir müssen das Meinungs-Monopol der Mainstream-Medien brechen. Das ist das wichtigste. Davon hängt unser aller Schicksal ab.

  13. P. Kiehl 10. Oktober 2022 at 11:42Antworten

    Mich kann nichts mehr überraschen. Das hat doch mit Politik nichts mehr zu tun. Die hässliche Fratze der Demokratie ist dann sichtbar, wenn Manipulation und Festhalten an der Macht um jeden Preis den politischen Prozess bestimmen.
    Nichts als Macht und Perversion. Und hier wird Rassismus geduldet. Das Schweigen scheint sich wie die Pest zu verbreiten.
    Die Sehnsucht nach dem wirtschaftlichen Suizid, Menschen und Verleumdung scheint grenzen- und bedingungslos zu sein. Und das Wahlergebnis beschleunigt den Prozess mit den getarnten Grünen. Ein sehr, sehr hoher Preis. Fakt ist, dass diese Politiker einfach nicht kompatibel sind.

  14. niklant 10. Oktober 2022 at 11:17Antworten

    Selenskyj ist nur der Führende einer Nationalen Krankheit! Viele Nazis sind nach Amerika geflüchtet, nachdem der Krieg vorbei war! Es sind gute Handlanger der Amerikaner geworden und auch die EU hat dank von der Leyen wohl viele Anhänger unter dieser Gruppierung! Es ist einfach nur Peinlich, denn wer hat von der Leyen auf diesem Platz gewollt und gesetzt? Richtig, Merkel! Die CDU hat auch ihre Leichen im Keller!

  15. federkiel 10. Oktober 2022 at 11:13Antworten

    Und das rechtfertigt einen Krieg, ja?
    Ich würde mal einen Blick auf Dmitri Walerjewitsch Utkin, auch mit der SS Rune auftätowiert, werfen und die Wagner Truppe, samt Herkunft der Namensgebung und wo die überall brutalst zu gange sind. Wie es auch in Russland genügend Neonazis gibt.
    Das „Motiv“ der Entnazifierung der Ukraine ist ein fadenscheiniges, und entspricht nicht den wahren Hintergründen.

    • Hannibal Murkle 10. Oktober 2022 at 12:04Antworten

      Die Kriegsgründe darf man in 8 Jahren des ukrainischen Beschiessens der Donbas-Städte mit etwa 14 Tsd. Toten suchen – der Westen unternahm nichts, es zu beenden. Dass der Westen wissentlich Neonazis bewaffnet, macht die Sache noch brisanter – hätten wir heute freie Medien wie Ende der 1960er Jahre, gäbe es wohl mehr Proteste als gegen den Vietnamkrieg. OK, auch so gibt es bereits einige – von den Mainstream-Medien tunlichst verschwiegen (Tichys Einblick berichtete gestern über einige, vor allem in Deutschland).

      • niklant 10. Oktober 2022 at 13:58

        Vielen Dank für ihre Antwort! Wer sich nur aus Deutschen Medien bzw. aus EU-gesteuerten Medien schlau macht, hat Probleme die Übersicht zu behalten! Hitler hat seine Anhänger Weltweit hinterlassen, aber über die Wahrheit, die Ukraine als Ost-Erweiterung zu Missbrauchen um einen Krieg in Europa aufrecht zu halten scheint bei vielen nicht anzukommen! Die Ost-Erweiterung, die Vertraglich abgeschlossen wurde, wird von einer EU unter von der Leyen mit Füßen getreten und mit Waffenlieferungen gefördert! Wer Frieden will, liefert keine Waffen und hält sich an Verträge! federkiel hat nur eines im Auge, die Propaganda der Bildzeitung und Co. Die Morde an Frauen, Kinder und alte Menschen durch Nazis in der Ukraine werden nicht gerne genannt, obwohl sie belegt worden sind! Zu blöd nur, das Deutsche Medien immer wieder bei ihren Lügen ertappt werden!

      • Nebelscheinwerfer 10. Oktober 2022 at 14:01

        Frau/Herr Murkle! Sie tun dieser Seite sicher nichts Gutes, wenn sie auf als rechtsextrem verrufene Seiten hinweisen.

      • Hannibal Murkle 10. Oktober 2022 at 15:31

        Wenn man genau hinschaut, beim Thema des Ukraine-Kriegs schreibt TE praktisch auf der Staatslinie, was von den allermeisten Lesern massivst kritisiert wird – da ist schon TKP um Lichtjahre kritischer. Ob es „rechtsextrem“ ist? Für die Woken ist alles „rechtsextrem“, was nicht stramm woke ist und bei diesem Thema hier wäre es grenzenlose Begeisterung für die westlich-woke Seite mit Selensky und seinen Asow-Truppen – die mit der fragwürdigen Symbolik.

        Mittlerweile bekommt in Deutschland sogar NDR (ÖRR in Norddeutschland) Zweifel, ob man den Krieg wirklich „bis zum Platzen“ eskalieren sollte – zumal es kein Computerspiel sei und für Europa Zeitenende bedeuten könne:

        https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/kommentare/Kommentar-Krieg-in-der-Ukraine-Zeitenwende-oder-Zeitenende-,ukraine3066.html

      • I.B. 10. Oktober 2022 at 21:52

        @Nebelscheinwerfer

        Die FPÖ ist rechtsextrem, MFG ist für manche rechts für andere links, Tichys Einblick wird als rechtsextrem eingestuft – und soll daher hier nicht erwähnt werden. Von wem wird diese Seite als rechtsextrem eingestuft? Sind Sie Faktenchecker? Wann hört der Unsinn mit rechts, links, mitte auf? Wer sind die Guten? Die Linken, die Grünen?

        Wenn etwas stimmt, dann stimmt es, auf welcher Seite es auch steht.

        zB Die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen müssen wiederholt werden, sagt das Berliner Verfassungsgericht. Nach einem Jahr herumlavieren ist das höchste Zeit. Wie ich mich gerade informiert habe, hat Tichys Einblick viel dazu beigetragen.

  16. J. Th. 10. Oktober 2022 at 10:49Antworten

    Konflikte löse man nur durch Dialog. Da tun sich Männer schwer. Wer mit Waffen und Gewalt glaubt sein Konflikt zu lösen, der wird nie verstehen wie knapp seine Luft wird. Und sie sind bekannt für ihren Gedankenkonstrukt. Denn die inkongruente und widersprüchliche Subbotschaft dieser Negativ-Sicht, die ein Mann auf unbewusster Ebene spüren kann, ist seine Interessen durchzusetzen. Emotional unsichere Männer tun widersprüchliche Dinge und merken nicht einmal ihr unlogisches Denken und Handeln. Unsichere Männer sind an ihrem Verhalten zu erkennen. Er verhält sich widersprüchlich. Nimm man ihm seine Position, Uniform und Waffe, sind sie hilflos. Krieg stellt den negativsten Aspekt männlicher Gedankenkonstrukt dar. Viele sind gegen eine endlose Ausdehnung der Nato. Der Krieg ist überwiegend männlich. Traurig aber wahr. Doch die Männer von heute flüchten statt Putin zu dienen. Wer sich hingibt dient als Kanonenfutter.

  17. Malermeister 10. Oktober 2022 at 10:43Antworten

    Entnazifizierung zu befreien? In der heutigen Zeit könnte es Fragen aufwerfen, warum dieser Artikel Entnazifizierung immer noch im Grundgesetz zu lesen ist.
    Widersprüchlich die angestrebte Entnazifizierung der Ukraine. Geltend kann sie niemand machen. Punkt.

  18. Reinhard 10. Oktober 2022 at 10:22Antworten

    ARD Faktenfinder: Das ist kein Armband eines Nazis sondern das eines Buddisten. Da kommt das Hakenkeuz nämlich her. Alles gewaltfreie, friedliche und harmoniniebedürftige Menschen dort.

    • I.B. 10. Oktober 2022 at 22:20Antworten

      Reinster Zynismus?
      Die Svastika ist in Indien ein Glückssymbol. Nicht nur Buddhisten verwenden es. Es ist allerdings nicht nach rechts gewinkelt wie das Hakenkreuz der NSDAP.

  19. Slobodan Covjek 10. Oktober 2022 at 10:17Antworten

    Dringender als ein Regimewechsel in Russland scheint mir ein Regimewechsel in der Ukraine und in der EU zu sein. Hier werden die sogenannten „europäischen Werte“ von der EU selbst mit Füßen getreten.

  20. Carmen 10. Oktober 2022 at 9:45Antworten

    Auf Kiev fallen massiv Bomben – Explosionen in allen grösseren Städten. Selensky soll in die Westukraine ( Karpaten) aus Kiew evakuiert worden sein. Schätze das mit der Krim war der dümmste Streich der Ukraine. Der russische Bär wacht auf und für uns hier wirds noch schlimm werden. Aber ich fürchte nicht die Panzer, sondern die Dummheit unserer politischen Kaste, einschliesslich dem Siebenschläfer in der Hofburg. 😥

    • Pierre 10. Oktober 2022 at 10:27Antworten

      Es schaukelt sich immer weiter auf, wenn die beiden Seiten nicht bald verhandeln (dürfen), gehts richtig los.

      Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mit der Sabotage (NS1 und 2, Deutsche Bahn) und den Anschlägen (Krim-Brücke) vor Allem Deutschland und Russland sich gegenseitig an die Gurgel gehen sollen.

      Wenn noch irgendwas in D passiert (Anschlag, Sabotage) und es evtl sogar Todesopfer gibt, wird man härter eingreifen und dann wird bald wieder „zurückgeschossen“. Die Öffentlichkeit wäre sicher schnell überzeugt, dass „der Russe“ nun ein für alle mal besiegt werden muss. Das Hassklima gegen RUS ist optimal vorbereitet worden von Medien und Politik.

      Das wäre dann wohl der Beginn von WW3 durch Ausrufung vom NATO-Bündnisfall. Und dann hätte wieder einmal Deutschland einen Weltkrieg erklärt.

      Ich hoffe inständig, dass es nicht soweit kommt. Spätestens jetzt muss verhandelt werden.

      • clacra 10. Oktober 2022 at 10:56

        Es gab ja schon in der Vergangenheit Bestrebung zu einem Frieden zu kommen. Minsk 1, Minsk 2 und auch dieses Jahr, nach Beginn der russischen SMO, waren Selenskyj und Putin kurz vorm Abschluss. Dann kam Boris Johnson nach Kiew und der Plan wurde eingestampft.

      • Fritz Madersbacher 10. Oktober 2022 at 13:20

        @Pierre
        10. Oktober 2022 at 10:27
        „Das Hassklima gegen RUS ist optimal vorbereitet worden von Medien und Politik“,
        aber das von der Schwindel-Pandemie hypnotisierte und durch seine suizidalen Sanktionen „garottierte“ Deutschland geht niemandem mehr an die Gurgel, es ist sich selbst an die Gurgel gegangen. Für den Augenblick vielleicht besser so, aber die Perspektive ist ein Deutschland der Freundschaft mit den Völkern der Welt, nicht des selbstmörderischen „europäischen Zusammenhalts“ (mit dem US-amerikanischen Imperialismus) …

    • Thomas Holzer 10. Oktober 2022 at 11:07Antworten

      Ob in der Ukraine Alt-, Neu-, Neo- oder was auch immer Nazi regieren, hat weder Putin noch sonst jemanden zu interessieren, außer die Ukrainer selbst.

      • Hannibal Murkle 10. Oktober 2022 at 12:13

        Das sieht etwas anders aus, wenn die Ukrainer Russen drangsalieren – es gibt Länder, die sich für Landsleute interessieren. Wie ich kürzlich in der „Welt“ in einem Artikel aus dem Jahr 2018 las, damals wollte die Ukraine ungarische Minderheit deportieren – Truppenbewegungen an der Grenze sollten die Ungaren einschüchtern. Dazu die in der Ukraine so beliebten Todeslisten im Internet.
        Polnische Minderheit um Lemberg hat ebenso immer wieder Ärger gekriegt. Ähnlich Griechen um Mariupol – daher kam es zum Eklat im griechischen Parlament, als dort ein Video mit Selensky und einem Asow-Kämpfer abgespielt wurde (Telepolis berichtete).

      • I.B. 10. Oktober 2022 at 21:58

        Wenn Elendski andere Staaten in seinen Krieg hineinzieht und sich diese hineinziehen lassen, obwohl sie doch so gegen Nazis sind, dann geht das diese Länder sehr wohl etwas an.

    • wellenreiten 10. Oktober 2022 at 12:25Antworten

      Selenskyjs Tage sind sowieso gezählt.
      Er wird sich den Rest seines Lebens fürchten und verstecken müssen.
      Er ist inzwischen ein „Dead Man Walking“ (Zitat Scott Ritter) und das weiß er.

      • Hannibal Murkle 10. Oktober 2022 at 12:45

        Könnten westliche Anwälte oder Menschenrechtler Selensky samt Hofstaat und westlichen Unterstützern vor einem Menschenrechte-Gerichtshof für den Mordanschlag an Duginowa anzeigen? Mittlerweile ist die CIA überzeugt, dass es ukrainisches Werk war – dies berichteten genauso die New York Times wie auch in Deutschland die Berliner Zeitung oder gar die Tagesschau.

        Ähnlich für die amtlichen Todeslisten im Internet, auf den sogar westliche Journalisten und Politiker landeten.

      • Rainer Zufall 10. Oktober 2022 at 16:22

        Selensky hat gleich 2 Pakte mit dem Teufel geschlossen.
        USA auf der einen und ukrainischen Ultranationalisten / N.a.z.i.s auf der anderen Seite.
        Das ist schon kein Drahtseilakt mehr, eher ein Tanz auf einer Rasiermesserschneide. Das kann nur in die Hose gehen.
        Sich auf sowas einzulassen und dabei obendrein sein eigenes Volk zu verheizen, kann eigentlich nur ein drogenabhängiger Komiker kommen.

    • Andreas I. 10. Oktober 2022 at 20:55Antworten

      @ Carmen Hallo,
      „Auf Kiev fallen massiv Bomben“

      Laut russischen Angaben 60 Marschflugkörper / Kamikazedrohnen auf die Region Kiew, in der Stadt Kiew 5 Ziele.

      „Explosionen in allen grösseren Städten.“

      Laut ukrainischen Angaben insgesamt 180 Einschläge.

      „Selensky“

      Fehlbesetzung, ein Clown soll den harten Kriegs-Präsidenten spielen, es war wohl niemand geeignetes verfügbar.

      „Schätze das mit der Krim war der dümmste Streich der Ukraine.“

      Darina Dugina und Nord Stream blieben ohne klare Reaktionen, dürften aber die Spannung erhöht haben – und nun der Anschlag auf die Krim-Brücke und es gibt eine klare Reaktion, aber ich denke, die ist im Zusammenhang zu sehen (auch USA – Ukraine).

      „Der russische Bär wacht auf“

      Der Unterton in russischen Medien geht in die Richtung „Russland beginnt echt Krieg zu führen“ und das klingt zunächst zynisch, aber wenn man bedenkt, dass das bisherige eine „militärische Sonderoperation“ genannt wurde, obwohl es natürlich auch Krieg war und ist, dann ist da wohl was dran.

  21. Idaho 10. Oktober 2022 at 9:43Antworten

    Auch Selensky hat schon auf offiziellen Kanälen Fotos seiner Leibwächter veröffentlicht, die SS Totenkopf Abzeichen trugen.
    Ich empfehle dazu Max Blumenthal, Aaron Mate bzw. „The Grayzone“.
    Die kommentieren das sehr gut – sind noch dazu jüdisch soweit ich weiß.
    Auch wurden in den USA bereits Azov Kämpfern mit Nazi Tattoos „Orden“ für ihre Tapferkeit und ihren Einsatz verliehen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge