Ab Mittwoch verschärfte Diskriminierung Genesener – Demo vor Gesundheitsministerium

22. August 2022von 3,9 Minuten Lesezeit

Ab Mittwoch gelten in Österreich ein geändertes Epidemiegesetz und somit neue Regeln für den „Grünen Pass“. Genesene werden noch schärfer diskriminiert. Dem natürlichen Immunsystem wird der Kampf angesagt. Vor dem Gesundheitsministerium kommt es deshalb zum Protest.

Die Schonfrist ist vorbei, am Mittwoch verlieren viele Genesene ihr Covid-Zertifikat für den „Grünen Pass“. Mit dem geänderten Epidemiegesetz sind Genesene damit noch mehr Diskriminierung und Impfdruck ausgesetzt – sollte das Pass-Regime zurückkommen.

Protest vor Ministerium

Die Initiative „Demokratie & Grundrechte“ hält die aktuelle Entwicklung für trügerisch und ruft deshalb zur Kundgebung vor das Gesundheitsministerium. Man trifft sich um 10 Uhr am Stubenring. Im Aufruf heißt es:

„Die Impflicht ist an der Weigerung hunderttausender Menschen, sich zwangsimpfen zu lassen, gescheitert. Ein positiver PCR-Test bedeutet keine Quarantäne für kerngesunde Menschen mehr, der Grüne Pass ist aktuell Makulatur. Aber lassen wir uns nicht täuschen, diese Erfolge dank unseres Widerstandes und aufbrechenden Widersprüchen der Pandemie-Politik haben ein Ablaufdatum. Mit düsteren Prognosen wird erneut ein Katastrophen-Herbst herbei geschrieben und zukünftiger Handlungsbedarf legitimiert.“

Regierungsexperten haben diese Einschätzung am Wochenende bestätigt. Sie tagten am Samstag in Alpach, dem Austro-Davos. Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin, richtete danach den „Ungeimpften“ aus: „Wer sich nicht impfen lässt, wird auf der Intensivstation enden und über die Pathologie nach Hause gehen. Das muss man, glaub ich, klar aussprechen.“ Impfung oder Tod, meint der „Experte“. Ernst nimmt ihn die Bevölkerung aber wohl kaum noch.

Doch am Mittwoch tritt „überwuchert durch medial inszenierte Debatten“ eine neue gesetzliche Regelung in Kraft. So „wurden von den Regierungsparteien mit Unterstützung und dem Wohlwollen der Mainstream-Medien weitere Schritte in Richtung einer autoritären und einer faktenbefreiten Pandemie-Politik beschlossen“, schreibt Demokratie & Grundrechte.

Kampf gegen natürliche Immunität

Denn ab Mittwoch heißt es, so gab das Gesundheitsministerium schon Ende Mai bekannt:

„Künftig sind für den Grünen Pass generell drei Impfungen nötig. Jede Genesung gilt weiterhin sechs Monate, sie ersetzt aber keine Impfung mehr.“

Dies sei eine Diskriminierung Genesener, die auf keinerlei wissenschaftlicher oder medizinischer Grundlage fuße, so die zivilgesellschaftliche Initiative. Und diese Verschärfung bedeutet auch: Sollte in Österreich wieder ein Regime eingeführt werden, das auf den „Grünen Pass“ beruht – man denke an 3G am Arbeitsplatz, oder 2G für die Gastronomie – wären Genesene noch heftiger einem Impfdruck ausgesetzt. Dazu kommt, dass damit der politische Kampf gegen das Immunsystem und der natürlichen Immunität weiter fortgesetzt wird.

Man protestiere aber nicht nur gegen diese neue „Regelung, die wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso ignoriert wie medizinische Erfahrung“, sondern auch gegen die Novelle des Epidemiegesetzes. Diese wird nun ohne viel öffentlichem Interesse durchgesetzt.

Demokratie & Grundrechte dazu:

„Schon bisher beinhaltete das 1950 beschlossene Epidemiegesetz die Möglichkeit weitreichende Befugnisse des jeweils für Gesundheit zuständigen Bundesministers. Insbesondere ermöglicht der §7a die ‚Absonderung Kranker‘, sprich, ‚kranke, krankheitsverdächtige oder ansteckungsverdächtige Personen‘ in eigens dazu eingerichteten Lagern ‚anzuhalten‘, im Klartext einzusperren. Es ist aber davon auszugehen, dass die Errichtung solcher Anhaltelager unter bürgerlich-parlamentarischen Verhältnissen nicht reibungslos über die Bühne gehen kann.

In der mit 30. Juni 2022 verlautbarten Änderung des Epidemiegesetzes(4) wird nun die ‚Absonderung‘ durch den §7b mit ‚Verkehrsbeschränkungen‘ ergänzt. Im Klartext: Für definierte und öffentliche Orte in ihrer Gesamtheit, für das Benutzen von Verkehrsmitteln und für Zusammenkünfte (§7b Ziffer 3) können ‚Verkehrsbeschränkungen‘ für ‚kranke, krankheitsverdächtige oder ansteckungsverdächtige Personen‘ festgelegt werden.

Wenn also eine Behörde der Meinung ist, eine bestimmte Person könnte andere anstecken, so kann diese Person von jedem öffentlichen und beruflichen Leben ausgeschlossen, ja selbst der Besuch von Verwandten und Bekannten kann unterbunden werden. Ein Zusatz zu §7a treibt die Willkür auf die Spitze: ‚In Fällen unmittelbar drohender Gefahr der Weiterverbreitung kann die Absonderung auch ohne vorausgegangenes Verfahren und vor Erlassung eines Bescheides erfolgen. Hierüber ist innerhalb von 48 Stunden ein schriftlicher Bescheid zu erlassen, widrigenfalls die Absonderung endet.‘ Das bedeutet: Bis zu 48 Stunden können Personen ohne jeden Bescheid „abgesondert“ werden und dürfen in dieser Zeit ihren „privaten Wohnbereich“ nicht verlassen.

Wir protestieren entschieden gegen ein Gesetz, das behördlicher Willkür Tür und Tor öffnet.“

Der ganze Aufruf ist hier zu lesen.

Bild Mænsard vokserGraffito No Green Pass sulla chiesa – Padova, Veneto, Italia – 2022-04-02CC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Impfschäden und die Frage der Verantwortung – Interview zum Beispiel Norwegen

Deutsche Presseagentur „faktencheckt“ TKP – Wegen Spike-Protein

25 Kommentare

  1. mayerhansi 22. August 2022 at 23:53Antworten

    Egal, ob ein „Ne-„, „Thal-“ oder ein „Anderer“ Hammer hämmert, im Neander-Tal hämmert’s laut, da alle einen ganz gewaltigen „Hammer“ zu haben scheinen!

  2. Jens Tiefschneider 22. August 2022 at 20:38Antworten

    Herr Thalhammer’s Blutgerinsel warten bereits auf ihn. Ich stelle derweil das Popkorn bereit.

  3. Peter Pan 22. August 2022 at 19:59Antworten

    Die Gruppe der „Genesenen“ wurde als Teil der Unterwerfung der Bevölkerung per Salamitaktik geschaffen. Das sollte doch leicht zu verstehen sein, insbesondere nun, da das Vorhaben wie geplant umgesetzt wird. Um so unverständlicher ist für mich, dass sich die Initiative „Demokratie & Grundrechte“ auf den „Status der Genesenen“ überhaupt bezieht und somit sich an der Diskriminierung der „Ungeimpften“ beteiligt, statt ganz klar zu sagen, worauf das Regime per Zertifikate von US-amerikanischen geisteskranken Superkriminellen hinausläuft und dass dies umgehend zu verhindern ist. Die Geschichte der Menschheit ist voll von Regimen, die die Unterwerfung auch mithilfe des Status von Halb-Irgendwas betrieben haben.

    An dieser Stelle sollten sich alle Bürger überlegen, was denn der beispielsweise in Deutschland geplante Spritzmitteleinsatz in Intervallen von 3 Monaten bedeutet und dass bereits bis Ende 2023 von der deutschen Bundesregierung genug Spritzmittel bestellt wurde, um alle Bürger jeweils 8 mal zur Teilnahme an dem gentechnischen Experiment zu beteiligen. Abgesehen vom Geschäft einer kriminellen Bande und den Geisteskranken, die ihre Experimente durchziehen, zielt das Vorgehen seit 2020 weltweit auf eins ab: Die Einführung der Überwachungszertifikate, die vor allem als technische Grundlage eines digitalen Alugelds und einer Enteignung der Bevölkerung per „Sozialkredit“ dienen. Mehr noch, den Staaten – das sind wir Bürger – wird durch die Enteignung der eigenen Währung jegliche Kontrolle entzogen. Die Kontrolle über die Währung eines Landes ist Voraussetzung für die Unabhängigkeit des Landes. Mit anderen Worten, das Zertifikatesystem sind auch ein Instrument für den Staatsstreich von oben, der von den kriminellen „jungen globalen Führern“ durchgeführt wird. Was für eine Zukunft soll das werden, die mit dem fortlaufenden Zwang zur Teilnahme an einem gentechnischen Experiment eingeleitet wird?!

    Die Zertifikate müssen weg.
    Ohne wenn und aber. Wir brauchen kein weltweites Regime einer Verbrecherorganisation.

    • leontinger 22. August 2022 at 23:37Antworten

      Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg! Die Zertifikate müssen weg!

    • David K. 22. August 2022 at 23:53Antworten

      Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen!

      Ich toleriere es zwar, habe aber bereits vor einem halben Jahr jedem davon abgeraten, sich dieses Genesenenzertifikat zu holen sowie sich Ende 2020 freiwillig testen zu lassen. Alles zu Lasten von Menschen, die an ihren Grundrechten festhalten.

      Bleibt ungeimpft,
      David

  4. 1150 22. August 2022 at 19:53Antworten

    was faselt der selbsternannte „experte“ denn da?
    nur die wenigsten kommen nach dem ableben auf die pathologie, es sei den, es gibt unklarheiten oder einen verdacht. auch gibt es keinen einzigen, der jemals von der pathologie nach hause entlassen wurde und intensivstationen werden auch nur die wenigsten kennenlernen, am ehesten noch als besucher.
    mein gott, muss das ein ………………..(bitte nach belieben ergänzen)

    • quantumonly 26. August 2022 at 9:50Antworten

      Glauben sie dass ernannte Experten anders sind als selbsternannte? Sie fallen in eine semantische Falle hinein.

  5. Fritz Madersbacher 22. August 2022 at 17:55Antworten

    „Florian Thalhammer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin, richtete danach den „Ungeimpften“ aus: „Wer sich nicht impfen lässt, wird auf der Intensivstation enden und über die Pathologie nach Hause gehen. Das muss man, glaub ich, klar aussprechen.“ “
    und
    „Ich glaube, die Impfstoffe, die es heute gibt, sind die bestuntersuchten Medikamente“ („Kurier“, 21/08/2022)
    Da scheint jemand übergeschnappt zu sein angesichts der Mutation seines ‚gamechangers‘ zum ‚gameloser‘ und des Vertrauensverlustes in der Bevölkerung für die „Vakzin-Experten“. Dabei bräuchte er nur in den Spiegel zu schauen. Wie so viele andere müßte er sich dann fragen, ob ein armes Atemwegsvirus wirklich so viel Schlimmeres mit einem anstellen kann wie die serielle Entgegennahme der angeblich „bestuntersuchten Medikamente“ dagegen. Vielleicht bringt ihn ein bißchen frische Luft in „Alpbach, dem Austro-Davos“ zum Nachdenken …

    • Dr. med. Veronika Rampold 22. August 2022 at 22:07Antworten

      Hier in D geht der Stern des Märchenonkels Karl May, ich meine natürlich Lauterbach, langsam unter.
      Euer Thalhammer scheint dessen Rolle als Unheilsunke und Impfwerber übernommen zu haben.
      Macht Sprüche, der Kerl, mit denen sich bereits unser Karl lächerlich gemacht hat, der prophezeite ja letzten Herbst jedem Ungeimpften, im Frühling entweder geimpft genesen oder tot zu sein… meine Wenigkeit ist keins von diesen dreien… ätsch.

      Sorgen mach ich mir über keinen dieser beiden mehr.

      Die-da-oben können weder bei uns noch bei euch noch viel reissen mit der C-Kampagne. Sie müssen eine neue Krankheit (er)finden, unter deren Vorwand sie schikanieren und mit sogenannten Impfstoffen aus der Gentech-Hexenküche an uns manipulieren zu dürfen glauben.

      Nun, man wird in ihren think tanks schon voll Erfindergeist mit Plänen dieser Art beschäftigt sein, aber eine weitere Fake-Pandemie wird weniger „Erfolg“ in dieser Richtung haben als die letzte, wo zumindest am Anfang jeder Angst hatte, es könnte doch Ernstfall sein, nicht Show… Man kennt jetzt die Methode.
      „Nu mach mal einen Plan, sei nur ein großes Licht,
      und mach noch einen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht.“

      Wahrscheinlich werden den westlichen Globalisten Kriege und Naturgewalten die ganze great reset – Hybris unmöglich machen, die „Spezialoperation“ in der Ukraine (iih was für ein pseudomedizinisches Unwort!) ist ja nur einer von vielen Brandherden, mit denen sie fertig werden müssen.

    • Rosa 22. August 2022 at 23:38Antworten

      „… über die Pathologie …“

      Der Pathologie-Sager von Thalhammer – er wurde 2017 von der Wiener Ärztekammer mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet – ist für sich pathologisch: per definitionem „krankhaft“.

  6. Aurelian 22. August 2022 at 15:53Antworten

    In den USA hat Senator Ron Paul dazu aufgerufen, dass Ärzte und Krankenschwestern etc. berichten, was sie alles so erleben und erlebt haben, zB Verweigerung sinnvoller Behandlungen, Impfschäden usw. Ron Paul ist nicht irgendein Senator, sondern aufgrund seiner Ämter recht einflußreich.
    https://sciencefiles.org/2022/08/21/macht-den-mund-auf-us-senator-appelliert-an-aerzte-die-wahrheit-ueber-covid-19-impfstoffe-und-die-covid-inszenierung-zu-sagen/

    Im dort verlinkten Video ab 1h14
    Man kann nur hoffen, dass in den USA mit der Pandemie-Inszenierung und ihren Schauspielern aufgeräumt wird, wenn die Demokraten im November ihre Wahlniederlage erleben dürfen…

  7. Hanna 22. August 2022 at 13:00Antworten

    „Das GESETZ ändert sich. Das GEWISSEN nicht.“ –

    „Was wir sagten und schrieben, denken ja so viele. Nur wagen sie nicht, es auszusprechen.“ –

    „Der wirkliche Schaden geschieht durch jene Millionen, die „überleben“ wollen. Die ehrlichen Männer, die nur in Ruhe gelassen werden wollen. Jene, die ihre kleinen Leben nicht durch etwas Größeres als sie selbst gestört haben wollen. Jene ohne Seiten und ohne Gründe.“ –

    „Steh auf für das, woran du glaubst, auch wenn du alleine stehst.“ –

    beruhmte-zitate.de/autoren/sophie-scholl – –

  8. Jan 22. August 2022 at 11:46Antworten

    Daten aus England lassen befürchten, dass nach mehreren „Impfungen“ keine Antiköper mehr gegen Covid gebildet werden und zwar weder auf einen „Booster“ noch bei einer Infektion. Offenbar sorgt die „Impfung“ für eine Desensibilisierung und zwar je mehr Spritzen, desto weniger Antikörper. Die Ursachen können vielfältig sein.

    Das könnte bedeuten, dass im Herbst eine größere Gruppe Geimpfter trotz harmloser Variante sehr schwere Verläufe haben wird.

    Es ist zu befürchten, dass die Politik dann als Lösung ausgerechnet den Verursacher sehen wird und noch mehr Injektionen empfiehlt.

    Es mag auch sinnvoll sein, beim Hausarzt gegen Kostenersatz von 200 bis 300 EUR Interferon Gamma bestimmen zu lassen, die Killerzellen und eine Lymphozyten-Differenzierung. CD4, CD8-56 mag sinnvoll sein, insbesondere, wenn Patienten das Gefühl haben, ständig zu kränkeln.

  9. audiatur et altera pars 22. August 2022 at 11:04Antworten

    Habe ich das richtig verstanden? Man demonstriert innerhalb des (rechtlich ziemlich launischen PCR-) Rahmens des „Grünen Passes“ für eine Gleichstellung von „Genesenen“ und „Geimpften“. Braucht das Pass-Regime noch Verbündete bei so einem Gegner?

  10. Taktgefühl 22. August 2022 at 10:37Antworten

    www. animal-spirit. at/news/wider-den-corona-wahnsinn

    www. animal-spirit. at/sites/default/files/styles/breite_1170/public/Maske_1_mgr.jpg?itok=b1VmHIQD

    Leerzeichen löschen.

    Meines Erachtens müssen wir den Widerstand attraktiver machen. Humor schafft Distanz.
    Das reicht, wenn die Coronaten wie verbohrt daherkommen. Sollten wir gewinnen, möchte ich das nicht in einer verbissenen Gemeinschaft.

    Jede Propaganda lebt von der Wiederholung des Gleichen, bis die Ohren wehtun:

    Ist das neu? Nein, das ist Faschismus!

    Guten Freunden gibt man ein Spritzchen.

    Coronas reine Seele.

    Die wecken Corona in dir

    Einmal hin, alles drin

    Guten Freunden gibt man ein Spritzchen. – Oder zwei. – Oder drei. (Pfizers Spritzchen)

    Merci, dass es dich gibt.

    Pfizer: Sauber und diskret.

    Lebst du noch, oder spritzt du schon?

    Stimmt, ein paar Sprüche sind verändert.
    Kernthemen, die Corona besonders bloßstellen, sollten wir in flotte Sprüche zusammenfassen und immer wiederholen. Hier und da und da und auf der Straße.
    Die Coronaten haben für ihre Zwecke auch Einflußagenten eingestellt, die die Foren unsicher machen. Die haben nicht nur die Parteien und die Jubelpresse, die haben Blogs, wie die Faktenchecker, installiert.

    • miMOse 22. August 2022 at 10:51Antworten

      Weil mRNA glücklich macht, wenn man rechtzeitig drauf schaut, dass man’s hat, wenn man’s braucht.

      ;))

    • Taktgefühl 22. August 2022 at 11:06Antworten

      Keine Propaganda ohne Zielvorgabe: Wir sollten dahin wirken, daß sich der Widerstand traut, mit der oben gezeigten Maske „Zukunft Maulkorb“ herumzulaufen.
      Wir müssen in der Öffentlichkeit sichtbar sein, das ist das allerwichtigste.

  11. OMS 22. August 2022 at 10:29Antworten

    Man sollte die Verantwortlichen für so ein Gesetz (Politiker und Beamte) auch absondern und ihnen ihre tägliche mRNA-Impfung geben, damit die unnötig angeschafften Impfdosen nicht weggeworfen werden müssen.

    • Elisabeth 22. August 2022 at 11:33Antworten

      Gleich jedsmal drei auf einmal …

  12. federkiel 22. August 2022 at 10:23Antworten

    „Wer sich nicht impfen lässt, wird auf der Intensivstation enden und über die Pathologie nach Hause gehen.“

    Eine Drohung ist eine Drohung, ist eine Drohung……….nichts weiter.

    • Bettina 22. August 2022 at 10:35Antworten

      mhmmmmmm … frage mich gerade – wegen dem Wort Drohung, wie sich das der gute Herr Öxperte vorstellt … alle Ungeimpften „töten“?

    • Elisabeth 22. August 2022 at 11:31Antworten

      Erinnert an „Geld oder Leben“. Ist aber alles „freiwillig“ gewesen ….

    • Rosa 22. August 2022 at 15:10Antworten

      Und ich dachte, als Pathologiepatient wird man höchstens noch gefahren, und nicht mehr heim …

  13. Bettina 22. August 2022 at 10:18Antworten

    sehr geehrter Herr Thalhammer, falls sie es noch nicht wissen, JEDER wird diese Erde über die „Pathologie“ verlassen
    oder haben sie neue Erkenntnisse?

    es ist einfach nur noch pervers; das ist doch vollkommen unmöglich, der Mensch ist noch immer da, entstanden trotz oder gar aus Viren. ist die Menschheit ohne Stich ausgestorben? ist cov eine Krankheit des gesunden Menschenverstandes?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge