Impfschäden und die Frage der Verantwortung – Interview zum Beispiel Norwegen

20. August 2022von 1,3 Minuten Lesezeit

Der Historiker Stephan Sander-Faes verfasste für TKP drei ausführliche Recherchen über die Covid-Lage in Norwegen, das historische Ausmaß der Impfschäden und die Reaktion der Behörden. Im Videointerview bespricht er die dramatische Situation. 

Ein Fall von Narcolepsie bei einem acht Jährigen Mädchen hatte in Norwegen damals genügt, um die Impfkampagne gegen die Schweinegrippe zu stoppen. Jetzt gibt es bereits Hunderte Todesfälle die in einem Zusammenhang mit der Covid-Impfung stehen, gestoppt wird die Massenimpfung aber nicht.

Norwegen, Corona und Impfschäden

Stephan Sander-Faes ist außerordentlicher Professor an der Universität Bergen in Norwegen. Seit Mai 2020 lebt er dort. Für TKP hat er kürzlich drei ausführliche Recherchen über Covid, Impfung und Verantwortung verfasst.

Das erste Stück: Corona in Norwegen: Ein Bericht aus Europas oft übersehenem Norden.

Dann der Artikel über Corona-Impfschäden in Norwegen.

Zum Abschluss die Recherche Niemand will Verantwortung tragen

Über die intensiven Dokumentationen des Historikers habe ich mich erneut mit ihm per Online-Interview unterhalten. Es wurde ein ausführliches, intensives Gespräch – mit schockierenden Fakten:

Sander-Faes publiziert auch auf seinem Substack-Blog. Dieser ist hier zu finden. 

Vor etwa 10 Tagen hatte der Historiker schon einmal auf TKP mit mir gesprochen, damals ging es um mediale Diskursstrategien und was es mit der oft benutzten „Rechtsextremismus-Keule“ wirklich auf sich hat. Das Video finden Sie hier. 


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Massiver Geburtenrückgang: MFG verlangt Impfstopp und Untersuchung

Long Covid – Folge von Maskenzwang, Tests und Corona Maßnahmen

10 Kommentare

  1. Dirk Gintzel 21. August 2022 at 13:43Antworten

    Danke für dieses faktenreiche Gespräch und die norwegischen Perspektive. Mir fehlt der Blick des Historikers, den gerade Ärzte eher nicht so deutlich haben. Hier hätte Herr Sander-Faes deutlicher werden müssen. All diese Dinge passieren nicht zufällig so in Österreich, Norwegen, Deutschland und an vielen anderen Stellen auf der Welt. Sie passieren, weil es globale und mächtige Strukturen gibt, die die Regierungen „penetriert“, gemeint ist unterwandert, haben. Der Begriff „penetriert“ stammt übrigens nicht von mir, sondern von Klaus Schwab und der ist mächtig stolz darauf. Ohne diesen Kontext ist das alles nicht nachvollziehbar. Warum traut sich keiner hinzuschauen, warum sagt die Presse nichts? Wohl leicht zu verstehen, wenn man die Mächtigen im Hintergrund kennt.

  2. Fritz Madersbacher 20. August 2022 at 23:49Antworten

    Sehr zuhörenswertes Gespräch, vielen Dank den beiden Gesprächspartnern!

  3. Martin Lan 20. August 2022 at 19:19Antworten

    Verantwortung kann auch niemand übernehmen denn wie soll man einen geplanten oder zufälligen geduldeten Genozid jemals verantworten. Die Verantwortlichen mit Ihren willigen Gehilfen wissen sehr wohl was passieren würde sollten Sie von Ihrer Linie abweichen und zugeben das die Impfungen massivste Schäden und Tote hervorrufen. Juristische Aufarbeitung wäre dann sicher das geringste Übel das Sie treffen würde, gefährlicher wäre sicher der „Wutbürger“ der eventuell auf Rache sinnt. Und dann braucht es nur eine kleine Initialzündung für den großen Knall.

    • Marc 21. August 2022 at 19:03Antworten

      das wird alles noch kommen- die verantwortlichen werden sich eines tages warm anziehen müssen wenn das Volk begriffen hat was man da bewusst gemacht hat-das wird vermutl. noch fatal für so manchen dieser Wahnsinnigen enden wenn das Volk aufsteht-da brauchst dann vermutl. keinen Richter mehr weil das Volk selber das in die Hand nimmt- Man kann nur hoffen dass auch die Justiz endlich aufwacht und diesem Spiel ein Ende setzt

  4. Hans im Glück 20. August 2022 at 19:16Antworten

    Bei Reitschuster gibt es aktuell ein Interview mit dem Datenanalysten Tom Lausen, der schon im Expertenhearing des deutschen Bundestags vorgetragen hat. Ich sehe es mir gerade an und kann es nur empfehlen. Man hört zu und ist fassungslos.

  5. Arnulf 20. August 2022 at 12:38Antworten

    Niemand will Verantwortung tragen…… – das kann man auch so formulieren:
    Gewinne werden privatisiert und Verluste werden vergesellschaftet. Monopole und Superreiche gehen kein Risiko ein und lancieren dafür die entsprechenden willfährigen Personen an die politischen Positionen.

  6. Jürgen Fritzsch 20. August 2022 at 12:17Antworten

    Hoffe der Bericht über die Blutgerinnsel, die keine sind, von Verstorbenen nach der Covid-Impfung werden von vielen auf der Welt auch gelesen. Bestatter hatten über diese eigenartigen Gerinnsel in der Vergangenheit schon oft berichtet. Quelle uncutnews vom 19.08.2022
    Hier rollt ein gigantisches Monster auf alle mRNA-Geimpften zu. Diese Gerinnsel bestehen nicht aus geronnenem Blut. Hier wird ein noch ungeklärter biochemischer Prozess in Gang gesetzt der auf jeden Geimpften zukommen könnte. Die chemischen Stoffe die in diesen neuartigen Gerinnsel zu finden sind, bestehen aus Natrium, Sinn, Aluminium u.a. Elemente die praktisch aus dem zirkulierenden Blut „geerntet“ werden. Mit der Zeit setzen diese Gerinnsel die Blutgefäße zu.

    Des Weiteren konnte ich aus einem anderen Beitrag entnehmen, dass der Mensch ein spezielles Enzym herstellt (TDP-43), welches überwiegend sich im Zellkern der Zelle aufhält und am Splicing Prozess der prä-mRNA beteiligt ist. Dieses Enzym wird aber durch noch unbekannte Vorgänge zu viel exprimiert und gelangt vermehrt in das Zytoplasma der Zelle. Dort setzt es die Zelle zu, da es enzymatisch schwer Abbau ist, so dass die Zelle genau wie bei dem Toxin Spike-Protein durch Apoptose abstirbt. Die übermäßige Gen-Expression für das TDP-43 Enzym führt zu verschiedenen neurologischen Erkrankungen, insbesondere die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), die eine unheilbare, schwere Erkrankung des Nervensystems ist. Symptome sind Muskelschwäche mit darauffolgenden Muskelschwund. Der Tod tritt nach Wikipedia etwa in 3 bis 5 Jahren ein durch Lähmung der Atemmuskulator.
    Wie man in einschlägigen Medien oft lesen kann, geben viele Leistungssportler ihre Karriere auf wegen fehlendem Power.

  7. magerbaer 20. August 2022 at 11:26Antworten

    Haben die Damen und Herren Verfassungsrichter ihren Angehörigen eigentlich schon gesagt, dass sie bald zu den nächsten Opfern gehören können?

  8. D. Westphalen 20. August 2022 at 10:58Antworten

    Man muss Verantwortung tragen bei allem was man tut. Nein, ich schaue nie weg. Nein, ich halte nicht still und nein, ich wehre mich immer. Besonders wenn es um die Selbstbestimmung geht. Mir fällt es sehr schwer, gleichgültig zu bleiben, wenn ich erkenne, dass ein Dritter schlecht oder unfair behandelt wird. Das gilt auch für die absurden Maßnahmen während des Lockdowns, Covid-Impfung und den Schaden das es anrichtet sowie die verfehlte politische Handlungen.

  9. Germann 20. August 2022 at 10:19Antworten

    Niemand will Verantwortung tragen. So ist und so wird es auch bleiben solange alles hingenommen wird.
    Trauriger Staat und Co.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge