Überraschung in Innsbruck: Impfkampagne eingestampft

12. August 2022von 2,3 Minuten Lesezeit

Der grüne Bürgermeister in Innsbruck wurde düpiert, denn plötzlich ist auch die ÖVP gegen eine neue Impfkampagne. Diese hofft nun sogar auf einen „Dominoeffekt“. Ob es am Tiroler Wahlkampf liegt?

Es ist Wahlkampf in Tirol und die ÖVP steht vor einer historische Niederlage. Angesichts katastrophaler Umfragewerte (die Volkspartei könnte sich in einem ihrer Kernländer halbieren), geht plötzlich einiges. So überrumpelte die Innsbrucker-ÖVP und ihre Tochterliste „Für Innsbruck“ den grünen Bürgermeister und stampfte die aktuelle „kommunale Impfkampagne“ ein.

Innsbruck als erster Dominostein?

Ein FPÖ-Antrag hatte verlangt, das Geld für die nächste Innsbrucker Impfkampagne stattdessen gegen die Teuerung zu verwenden. Überraschenderweise gingen ÖVP und „Für Innsbruck“ mit. Willi muss sich nun gegen seinen Willen an den Bund wenden. Der grüne Willi zeigte sich enttäuscht und sagte: „Eine Impfkampagne abzublasen, kann nicht im Sinne der Bevölkerung sein.“ Die „Pandemie“ sei „nach wie vor wichtig“. Er gibt die Impfkampagne noch nicht auf.

Im Innsbrucker Stadtsenat herrscht seit März 2021 ein freies Spiel der Kräfte. Die Koalition aus ÖVP, SPÖ, Grüne und „Für Innsbruck“ hat sich damals aufgelöst. Die Innsbrucker ÖVP jubelt jetzt lautstark – dabei ist nicht zu vergessen, dass diese Partei durch den Bundeskanzler das Covid- und Impfregime erst eingeführt hat. Der ÖVP-Vizebürgermeister Anzengruber glaubt gar an einen Dominoeffekt. „Andere Gemeinden werden aufspringen“, glaubt er.

Anzengruber ist auch für Gesundheit in Innsbruck zuständig. Und er fügt hinzu: Auch die Tiroler ÖVP habe sich bereits ausgesprochen, „das Anliegen für die Verwendung der Impfkampagnengelder für Maßnahmen zur Abfederung an den Bund heranzutragen.“ Wahlkampf? Die Tiroler ÖVP will also die Impfkampagne abblasen.

Wien anders

„Für Innsbruck“-Stadträtin Christine Oppitz-Plörer (ehemals Bürgermeisterin) nennt die Summe „für Plakate, Inserate, Agenturen unverhältnismäßig“. Sie sagt aber, dass bei einer verschärften Pandemielage, der Bund gefordert sei „flächendeckend, zielgerichtet und für alle 2.800 Gemeinden einheitlich zu informieren“. Aktuell sind die Gemeinden selbst für die Impfkampagnen zuständig.

Da zeigt die Stadt Wien gerade, was geht. Die Bundeshauptstadt, die die Kosten für Energie scharf anzieht, spricht ihre Bürger bereits wie Drogenabhängige an und ruft die Menschen auf, sich „die nächste Dosis“ zu „checken“.

So wirbt die SPÖ nun in Wien für Impfungen, „finanziert aus den Mitteln der kommunalen Impfkampagne“

Die SPÖ sprach sich auch in Innsbruck für eine Impfkampagne aus.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Wahlkampf: Bilderberger-Großspende für VdB und Grosz-Sperre auf Facebook

„Waldviertler“- Schuhmacher Heini Staudinger tritt bei Präsidenten-Wahl an

24 Kommentare

  1. adamrhau 15. August 2022 at 11:42Antworten

    Innsbruck unter Grüner Führung ist ein ganz besonderer Schwerpunkt der Corona-Verblödung. Besucher des Magistrats und der Stadtwerke werden nach wie vor zum Maskentragen gezwungen, obwohl Plexiglasscheiben bestehen und die Beamten keine Masken tragen. Offenbar glaubt BM Willi, Viren könnten sich nur in einer Richtung bewegen…

  2. Hubert 13. August 2022 at 11:46Antworten

    Im September 21 hat dieser Vize-Bgm. noch die Jungen beschimpft (Krone-Artikel) und die Werbetrommel für diese Gentherapie gerührt, dass die Kurbel rauchte. Jetzt jubelt dieses Blattl im Wind, einfach nur zum speibm.

  3. Gabriele 13. August 2022 at 10:29Antworten

    Wenn man etwas von Psychopathie versteht – Hare-Skala mit 42 Punkten – dann kommen die Macher dieser Impfwerbung in Wien auf 43. Und die Regierung hätte mit über 50 Prozent Treffern wohl auch einen guten Rang.

  4. Taktgefühl 13. August 2022 at 8:28Antworten

    Ist in Innsbruck auf der Straße irgendein Widerstand sichtbar? Was ich bisher gesehen habe ist, daß ich so gut wie gar nichts gesehen habe.

    Die meisten Orte verlieren sich im „inneren Widerstand“.

    Die Strukturen verhärten sich und das wird immer schwerer, die wieder aufzubrechen. Das kommt, weil man rein aufs Internet setzt.
    Man bleibt immer vereinzelt und muß als Einzelkämpfer Streit riskieren, wenn man z.B. keine Maske aufsetzt. Und die anderen wenden sich ab. Wie streiten man so, daß man siegreich bleibt?
    Der Streit gehört mittlerweile dazu.

    Plakate machen, Aufkleber machen, rumstreiten, Leute ansprechen und über das Hausrecht aufklären, das das Maskengebot gar nicht zuläßt, usw. Das nennt man Vorchecking. Man muß eingreifen und angreifen.
    Intellektuell, wie bisher, ist der Kraftaufwand riesengroß und man bewegt kaum etwas.

    • Taktgefühl 13. August 2022 at 9:02Antworten

      FCK ÖVP
      Guten Freunden gibt man ein Spritzchen.

      Wenn man sich aktivieren läßt, wird man feststellen, daß heute fast alles kameraüberwacht ist. Darauf muß man tagsüber gefaßt sein. Auf Leute, die am Fenster herumhängen, auf dem Balkon sitzen, im Auto sitzen, man wundert sich. Tagsüber ist man vorsichtiger und verzichtet lieber hier und da.
      In der Dunkelheit ist das einfacher, man will ja auch weit sichtbar sein.
      Man braucht nichts im Internet bestelltn, man kann alles selber machen. Das ist auch viel amüsanter.
      Und, wenn man gesehen wird, man geht natürlich nicht dahin, wo einen alle kennen. Die können sich selbst dann, wenn sie einem direkt gegenüber standen, an einen erinnern, wie man sich an die erinnert.

      Bild und Text sind gut. Das prägt sich ein.

      • Taktgefühl 13. August 2022 at 9:04

        Die können sich selbst dann, wenn sie einem direkt gegenüber standen, nicht an einen erinnern, wie man sich nicht an die erinnert.

  5. Elisabeth 13. August 2022 at 5:59Antworten

    Vor der Wahl noch schnell gelogen und geschwindelt und hernach gehts weiter mit der Vernichtung der Grundrechte und des Wohlstands. Die Schwarzen haben meiner Ansicht nach die dümmsten Wähler von allen, weil die regelmäßig meinen, sie wählten eine bürgerliche Partei. Jetzt leugnen sie sogar, dass sie von der VP sind. Denn auf Stimmzetteln für die Landtagswahl im September prangt nur der Begriff “Anton Mattle Tiroler Volkspartei” als wählbare Option an erster Stelle. Von “ÖVP” keine Spur.

    Die anderen wissen wenigsten, was sie wählen, denn die machen ja keinen Hehl daraus, wer sie sind. Wer zB die Roten wählt, weiß, das sind a) die Sozialisten und b) ist die Chefin Bilderbergerin und wird die C-Diktatur á la Wien, Ausstralien und Kanada verschärfen und alsbald gesellen sich auch Enteignungen dazu. Seit Jahrzehnten lechzen sie nach dem Besitz und Ersparnissen der Bürger. Sie haben schon lange studiert, was die Leute so auf der hohen Kante haben. Deswegen wurde ja auch das Bankgeheimnis abgeschafft und so hocken sie mit triefenden Lefzen in ihren vollklimatisierten Luxusbüros und suchen nach einem Grund. Und den haben wir natürlich dank Harakiri-Politik der Schwarzen längst … die Vorarbeit ist erledigt …

  6. avstriavsky 12. August 2022 at 22:32Antworten

    Die nächste Dosis checken: Bitte wenden sie sich an den Dealer ihres Vertrauens.

    Jo bisch gschaid, tiafa gehts imma … Innschbruck deaf nit Wean werdn!

    Ernsthaft: der Türkisanostra schwimmen im heiligen Land die Felle davon … und des isch guad aso :)

  7. MOhikaner 12. August 2022 at 21:20Antworten

    No seavas, die Drogenkartelle werden auch immer dreister!

    Ich habe natürlich sofort den für Drogenprävention zuständigen Stadtrat darüber informiert Nicht nur, dass öffentlich Menschen in die Nadel getrieben werden, so wird das Zielpublikum auch immer jünger. Bald werden sie diese Drogen auch an unsere Volksschüler verteilen!

    Dem muss Einhalt geboten werden – aber ich bin sicher, die Behörden werden da sofort einschreiten und nicht müde werden, bis die öffentliche Ordnung wiederhergestellt und gesichert ist!

  8. Jens Tiefschneider 12. August 2022 at 20:08Antworten

    Was für Heuchler, genau wie die Parteien in Dummland – vor der Wahl wird Gelogen und Schöngeredet, nur um an die Stimmen zu kommen. Und plötzlich kann man auch auf die Gen-Spritzen der WEF-Mafia verzichten, interessant … Erstaunlich, was dann so alles geht! Auf dass die ÖVP auf nicht mehr messbare Werte zurückfällt und wieder echte Demokraten an die Macht gelangen. In möglichst vielen Wahlkreisen und dann im ganzen Land! In Dummland wünsche ich Grünen, SPD und der verachtenswerten Lindwurmpartei FDP einen krachenden Absturz mit erzwungenen Neuwahlen.

  9. Hans im Glück 12. August 2022 at 19:27Antworten

    Ich bin überzeugt davon, dass es diesen Winter schlimmer wird wie je zuvor. Nach meiner Prognose werden sich wesentlich weniger als bisher die Injektionen geben. Wenn dann die Fallzahlen hochgehen, dann wird das mediale, politisch getriggerte Inferno losbrechen und man wird wieder eine beispiellose Hatz gegen Menschen veranstalten, die selbst über Ihre medizinischen Eingriffe bestimmen wollen.

    • Reinhard 12. August 2022 at 22:13Antworten

      Ja das ist ja das Schlimme. Man wird dann völlig falsch behaupten, dass die fehlende Impfung schuld an den neuen Infektionen sei. Dabei sind die bisherigen Impfungen schuld an den geschwächten Imunsystemen.

    • avstriavsky 12. August 2022 at 22:40Antworten

      Ja, das ist leider anzunehmen. Aber ob es die durch die von den vergangenen Lockdowns und von den Sanktionen gebeutelte Wirtschaft diesmal wieder aushalten wird? Wir werden sehen was passiert im Herbst. Hoffentlich wird der „walsche“ Bilderberger in der Hofburg abgewählt, dann können sich die Coronanazis ihre „Maßnahmen“ sonstwohin stecken.

      • Vortex 13. August 2022 at 22:01

        Anderorts werden bereits weitere destruktive Szenarien tinyurl.com/3vxy5pmp eingeleitet, während wir hierzulande noch mit Altlasten beschäftigt sind. Es wird Zeit, den Kopf (die Köpfe) der Schlange gezielt auf Eis zu legen, bevor das Ganze zu einer globalen Lawine ausartet.

  10. nouseforislam 12. August 2022 at 18:45Antworten

    Dafür haben die Grünen den CSD bekommen, um sich auszutoben……

  11. Clara Verdross 12. August 2022 at 17:54Antworten

    ‚Die Pandemie ist nach wie vor wichtig‘- ja eh. Aber für wen?

    • Veron 12. August 2022 at 18:47Antworten

      Tatsächlich eine sehr interessante Aussage eines Politikers. So was wie ein Freudscher Versprecher?

    • Jan 13. August 2022 at 13:00Antworten

      Ob der Wandel von Dauer ist oder nur ein Fähnlein im Winde? Nach der Wahl dann wird die Spritzagenda wieder hochgefahren. Wegen steigender Inzidenzen der harmlosen Omicronvariante und einem hoch fehlerhaften Test.

  12. Superwien 12. August 2022 at 17:51Antworten

    Ich finde auf dem Plakat die Person mit blauen Haaren und rosa T-Shirt super! In Wien sind offiziell mehr als 10 % der Bevölkerung LBGTVSGFBABCBCBCBC+ also passt das hervorragend, auch zum IQ, weil wer sich nicht mehr an seine letzte Gen-Impfung erinnert und einen Impfrechner dazu braucht, wann er sich den letzten vielleicht tödlichen Schuss hat setzen lassen, der die Reichen reicher macht, da hilft echt nur noch der Staat!

    • tom 12. August 2022 at 19:06Antworten

      die spö ist leider auch unwählbar geworden durch ihre corona-politik. rendi-wagner erinnert mich an unsere frühere klassenstreberin mit dem vorauseilenden gehorsam, mit dem sie artig auf den regierungszug aufgesprungen ist…

  13. A-w-n 12. August 2022 at 17:32Antworten

    Gelb-blauer Dosis Check? Oder nur für Männer mit blauem Haar und Vollbartträger? In Wien dachte ich gelernt zu haben mal, dass Dinge ‚irgend einen Schmäh‘ gewiss hätten und es gäbe ja den ‚Wiener Schmäh‘, aber das Plakat und die Aktion hat gerade gar keinen Schmäh…wie textete nochmal Niels Frevert mit der Nationalgalerie ‚In Wien‘: ‚Grüss Gott Amen und Sprechblasen / Und dabei supergelangweilt aussehen / Kunst ist die Antwort / Es existiert kein hellrot / Fröhliches Summen von Friedhofsmelodien / In Wien’…

    • Mia Wu Ast 12. August 2022 at 18:50Antworten

      Da ist die Impfkampagne wohl ganz „zufällig“ mit den Farben der Ukraine vermischt worden. Viel deutlicher kann man eigentlich nicht mehr darauf hinweisen, daß das ganze ein abgekartetes Spiel . Wer checkts nicht?

  14. Hollie 12. August 2022 at 16:42Antworten

    „Die nächste Dosis checken“. Tja, leider ist z.Z. noch kein automatisches Update im Hintergrund möglich (auf Kosten der Allgemeinheit natürlich) bzw. ein vollautomatisches Sperren wesentlicher Funktionen bei fehlendem Update (da sind sie in China schon weiter).
    „Lock-in Effekt“ nennt man dergleichen im Marketing auch. Wir werden wie Produkte gemanagt, nicht mehr regiert. (Kinder nicht mehr als -manchmal unverhofftes- Geschenk, sondern mehr oder weniger als Produkt auf Bestellung, diese Mentalität wurde ja schon länger „eingeimpft“)

  15. Fritz Madersbacher 12. August 2022 at 16:31Antworten

    „… dabei ist nicht zu vergessen, dass diese Partei durch den Bundeskanzler das Covid- und Impfregime erst eingeführt hat“ und nicht zuletzt deswegen ist das Vertrauen in sie auch in Tirol in den Keller gerasselt. Das hat diese Partei richtig erkannt. Bei den anderen Parteien schaut es nicht viel anders aus, der Nichtwähleranteil wird „exponentiell“ steigen …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge