Neuer Landeshauptmann: ÖVP-Impf-Fundamentalist übernimmt Steiermark

3. Juni 2022von 1.8 Minuten Lesezeit

Christopher Drexler (ÖVP) wird neuer Landeshauptmann der Steiermark. Er forderte schon im Jahr 2018 „Verschlechterungen“ für „Impfgegner“.

Mehr oder minder überraschend kündigte der steirische ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer am Freitagvormittag seinen Rücktritt an. Schützenhöfer war ein Verfechter und Antreiber der Covid-Impfpflicht. Sein Nachfolger heißt Christopher Drexler und kündigte „Impfgegnern“ schon 2018 „den Kampf an“.

Steiermark kriegt volle Dosis

Drexler ist seit Jahrzehnten im steirischen Landtag und ein Parteisoldat par excellence. Schon als Schüler-Landessprecher diente er einer ÖVP-Vorfeldorganisation. Seit 2014 ist er Landesrat, für drei Jahre hatte er auch das Gesundheitsressort über. Mit Drexler kann sich die Steiermark auf eine weitere scharfe Covid-Impfpolitik einstellen.

Schon Schützenhöfer gehörte zur Fraktion der radikalen Impf-Antreibern, er war fast deren Anführer. Seit dem Sommer 2021 bevorzugt die Steiermark Geimpfte für öffentliche Posten. Es war auch Schützenhöfer der die Impfpflicht massiv vorangetrieben hatte. Das Gesetz käme eher „zu spät als zu früh“, meinte er Ende November, als man das Skandal-Gesetz vereinbart hatte. Er war auch der Erste, der die Debatte anstieß, nachdem von allen Seiten verlautbart worden war, dass eine Impfpflicht undenkbar wäre.

Pionier

Sein Nachfolger Christopher Drexler dürfte aber noch ein dogmatischerer Impf-Befürworter sein. 2018, anlässlich der „Europäischen Impfwoche“, überlegte Drexler schon „drastische Schritte, um die Impfmoral zu heben“, schrieb damals der ORF. Ein Schritt: Wer „Impfgegner“ eine Bühne bietet, etwa zu Vorträgen einlädt, dem sollten die Förderungen gestrichen werden.

Drexler dürfte ein großer Befürworter von Beschränkungen für Menschen ohne vorgeschriebene Impfungen sein. Er sprach damals schon von einem „Bonus-Malus-System“ bei Impfungen: „Dass es bei entsprechender Impfdisziplin oder bei entsprechender Durchimpfung zu Verbesserungen der Leistungen kommt oder im anderen Fall zu Verschlechterungen. Das ist ein Diskussionsvorschlag, zuallererst geht es um die Bewusstseinsbildung.“

Von der steirischen Ärztekammer gab es damals Lob für den zukünftigen steirischen Landeshauptmann. Der Bund solle der Steiermark folgen.

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


EU mit Öl-Embargo gegen Russland: Tankstellen bald leer?

Veto aus Afrika: Diese Länder blockierten die WHO-Pläne

16 Kommentare

  1. Franz M 5. Juni 2022 at 18:24Antworten

    Schützenhöfer war doch der, der Impffreie als „schäbig“ bezeichnete. Sein Nachfolger wird wohl eins drauflegen. Den Bewohnern der Steiermark ist es aber unbenommen, sich bei kommenden Landtags- und Nationalratswahlen (genauso wie bei Gemeinderatswahlen) bei dieser Terroristenvereinigung mit entsprechendem Wahlverhalten zu bedanken. Auch der Erzherzog Johann hat auf die Befehle aus Wien gesungen und wird im Land des grünen Panthers zurecht gefeiert!

  2. federkiel 4. Juni 2022 at 7:33Antworten

    Nun, offensichtlich herrscht in der Steiermark noch das Erbhofdenken vor, denn Schützenhöfer hat im Alleingang seinen Kornprinzen zu seinem Nachfolger bestimmt. Drechsler ist ein Kulturheini, ein Schnittlauch auf jeder Promisuppe.

  3. G. R. 3. Juni 2022 at 21:19Antworten

    30 Jahre – Schluchz, Wisch, durfte er – Wisch Schluchz, lernen… MFG

  4. Bergfan Max 3. Juni 2022 at 19:38Antworten

    ein schäbiger Landeshauptmann verschwindet, ein noch Schäbigerer rückt nach. Alle Ungeimpften, welche sich nicht der gesundheitsschädigenden bzw. tödlichen Gentherapie unterwerfen, sind bekanntlich ja schäbig. Ich wünsche dem dahinschleichendem Schäbigen das Elend welches er und seine Vasallen so vielen Opfern bereits angetan haben.

  5. Hans im Glück 3. Juni 2022 at 18:41Antworten

    Etwas Off Topic, aber ich fand es lesenswert, auch wenn ich eigentlich keiner Partei mehr folgen will. Quelle „Welt“

    „Ächtung von Positionen und der öffentliche Pranger dürfen keinen Raum haben

    Es betrifft aber nicht nur die Linke: Die gesellschaftliche Debatte wird immer intoleranter. Ich höre immer häufiger den Satz ,Diese oder jene Position müsste aus der Öffentlichkeit verschwinden‘“, konstatierte die ehemalige Fraktionschefin. „Was ist das für ein Demokratie-Verständnis?“ Demokratie lebe doch vom offenen Diskurs. „Die Ächtung von Positionen und der öffentliche Pranger dürfen da keinen Raum haben.“

    So ist es! Das Demokratieverständnis der Machthaber – Politiker/Regierung will ich das gar nicht mehr nennen – ist ein Verständnis, das das Wort „Demokratie“ beinhaltet, aber damit im Grunde nichts zu tun haben will. Dafür sorgt dann das Bundesverfassungsgericht, das zuverlässig die Regierung vor der Verfassung schützt.
    Selbst der krude nationalsozialistische Grundsatz „Recht ist, was dem Volke dient“ wird mittlerweile noch übertroffen. Heute gilt „Recht ist, was den Milliardären und deren politischen Schoßhunden dient“

  6. alexkalexk 3. Juni 2022 at 18:19Antworten

    2018 ?
    Was gab’s denn 2018 zu impfen? Der Covid Hype startete doch erst 2020
    Eine Debatte über „Impf-Verweigerer“ 2018 ist ja völlig an mir vorbeigegangen …

    • Elisabeth 3. Juni 2022 at 18:58Antworten

      Ich glaube, es ging damals um die Masern. Aus heutiger Sicht verstehe ich, warum man das so aufgeblasen und debattiert hat. Die „Gentherapie“ war sicher damals schon in Planung.

    • Rosa 3. Juni 2022 at 19:08Antworten

      Impfen – 2018 weniger noch. Aber so ein Visionär vor dem Schilcherherrn weiß, „was alles möglich ist“. Die Zeiten eines guten leutseligen (und populären) Erzherzog Johann sind endgültig vorbei, Scharfmacher sind zugange …

      P.S.:
      Im Sommer 2012 bezeichnet der designierte steirische LH Kärntner Politiker als „ELENDE BAGAGE“ … kurier.at/politik/vp-drexler-elende-bagage-in-kaernten/805.921

      • 1150 3. Juni 2022 at 20:02

        @rosa
        egal, wen er damit meinte, denn wie heisst es im volksmund treffend: pack schlägt sich, pack verträgt sich
        nichts neues also……

      • Karin Kurzmann 3. Juni 2022 at 21:26

        Es ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten was sich die Türkis Rote Neos Bagage nach wie vor leistet und da gehört auch der sich Gottseidank schleichende und schäbige LH Schützenhöfer samt Nachfolger Drexler dazu nur sie alle werden schneller vor einem Tribunal Gericht Nürnberger Kodex stehen als sie bis drei zählen können sie alle haben am größten Verbrechen an der Menschlichkeit seit 1945 teilgenommen mit den bereits vorgefertigten Genverseuchten Giftspritzen denn genau das sind sie und dafür werden sie bezahlen der Souverän wird dafür sorgen dass diese Verbrecher hinter Gitter kommen und dass Lebenslänglich für Völkermord

      • Rosa 3. Juni 2022 at 22:50

        an 1150

        … also ein Mann mit feinen Manieren. Die Steiermärker sind nicht zu beneiden.

  7. Irka 3. Juni 2022 at 15:16Antworten

    Herr Drexler wollte vor Jahren (ca. 2009/2010) Frauen, die kinderlos sind, zur Zahlung von höheren Pensionsversicherungsbeiträgen verdonnern. Wie heißt es so schön: „Es kommt nichts besseres nach.“ Das Kasperltheater geht weiter…

    • Rosa 3. Juni 2022 at 22:45Antworten

      „… Frauen, die kinderlos sind, …“

      Für kinderlose Männer nicht?

      Na, jedenfalls wäre der Landesfürst in spe hier aus dem Schneider, hat ihm seine Gattin – ehem. stv. Kabinettschefin von ex BMF Blümel – ja vier Kinder geschenkt.

      • Lothar 8. Juni 2022 at 15:30

        Ich kenne nur kinderlose Männer, auch wenn sie Väter sind. Einen schwangeren Mann gibt es nur in den kranken Gehirnen der Woko Haram.

  8. Mia Wu Ast 3. Juni 2022 at 15:14Antworten

    Ich glaube Herr Schützenhöfer will sich den bevorstehenden Absturz der ÖVP einfach nicht mehr antun (was ich in seinem Alter nachvollziehen kann). Also überläßt er das halt den „Jungen“.
    Bevor sich Herr Drexler als Impffanatiker prostituiert, sollte er sich lieber in „seiner Famile“ genau erklären lassen was passiert, wenn man zu lange zu unplausible Politik macht – er braucht dazu ja nur den Ex-Bgm von Graz fragen.
    Das „dumme“ Stimmvieh hat dort begriffen wie man jemanden aus dem Amt jagt.
    Ich werde mir dieses Wissen bis weit über die nächsten Wahlen behalten & kultivieren.

    • Vortex 3. Juni 2022 at 21:44Antworten

      Ist die Gier einer Person nach höheren Positionen und vermehrter Einflussnahme bereits unermesslich, so wird in der Regel eher die höchst mögliche persönliche Unfähigkeit tinyurl.com/2w9t3dxw erreicht.

      In einer Firma schadet dies nur derselben, in höheren staatlichen Gefilden sind jedoch nahezu alle Bürger betroffen, so jedermann (als Beobachter) die ganze Sache ungehemmt weiter laufen lässt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge