Offizielle Daten zeigen: Pro 900 verimpfte Dosen eine neurologische Erkrankung

6. April 2022von 1.3 Minuten Lesezeit

Die in Europa zugelassenen Gentechnik-Impfstoffe haben eine noch nie dagewesene Häufigkeit von schweren Nebenwirkungen und Todesfällen. Das zeigen uns die Daten aus den offiziellen Datenbanken der beiden EU-Organisationen EMA und ECDC.

Hier zunächst die Daten für Herzkrankheiten und Störungen des Nervensystems: 
Diese aktuellsten Berechnungen erfolgten auf der Grundlage der folgenden Quellen:

Wir sehen, dass alle Präparate sehr hohe Raten an Nebenwirkungen haben. Bei 3 Dosen sind die Wahrscheinlichkeiten für Herzprobleme bei:

  • Pfizer: 1 pro 4747
  • Moderna: 1 pro 4555
  • Novavax: 1 pro 1684
  • Janssen: 1 pro 3333

Bei 3 Dosen sind die Wahrscheinlichkeiten für Störungen des Nervensystems bei:

  • Pfizer: 1 pro 863
  • Moderna: 1 pro 711
  • Novavax: 1 pro 546
  • Janssen: 1 pro 303

Dabei ist jedoch zu bedenken, dass es eine erhebliche Untererfassung gibt. Nicht nur weil Ärzte den unbezahlten Aufwand scheuen, sondern auch da die Meldungen von Nebenwirkungen aktiv unterdrückt werden. Die Dunkelziffer liegt mindestens im Bereich des 10- bis 20-fachen der gemeldeten Nebenwirkungen.

Eine Impfpflicht läuft auf die Lizenz hinaus, Menschen gezielt und wissentlich schwere Verletzungen zuzufügen oder sogar Todesfälle mit einer gar nicht so geringen Wahrscheinlichkeit zu verursachen. In einem Rechtsstaat kann das nur undenkbar und unmöglich sein.


„Grüne gegen Impfpflicht“: Die Impfpflicht ist tot – wann begreift es die Regierung?

Impfpflicht für über 50-Jährige – was die Absicht dahinter ist

Britischer Abgeordneter beschuldigt Regierung der Vertuschung von Impf-Nebenwirkungen

25 Kommentare

  1. Ulrich Engelke 8. April 2022 at 13:16Antworten

    Es dürfte eigentlich nicht vewundern, wenn ausgerechnet Novavax bei den Herzmuskelentzündungen die Spitze anführt, werden hier die Spikes doch direkt verimpft. Deren Anzahl habe ich übrigens stöchiometrisch mit 38,5 Billionen pro Schuß berechnet. Was mich immer wieder umtreibt ist folgende PM des bundesdeutschen Institutes für Impfstoffe und biomedizinische Heilmittel, die eigentlich viel erklärt, aber weitestgehend ignoriert wird: https://www.pei.de/DE/newsroom/pm/jahr/2021/03-gewebeschaeden-zellfusion-covid-19-rolle-spikeprotein.html +++ Ich halte den Kontext für zwingend: Es ist gleichgültig, ob Schäden durch Covid-Spikes oder verimpfte Spikes (oder mRNA-Spikes) entstehen. Sie sind gleich. Dementsprechend ist es m. E. auch unmöglich zu unterscheiden, ob beispielsweise Long-Covid durch Infektion oder Impfen hervorgerufen wird.

  2. Dr. Peter F. Mayer 7. April 2022 at 22:38Antworten

    Wir möchten eigentlich nicht die Menschen ansprechen, die ohnehin schon alles verstanden haben. Uns geht es mehr darum die 40% Unentschiedenen zu erreichen und zwar mit sachlichen I Argumenten. Es nützt dabei wenig gerade diese Gruppe mit unvermittelter sprachlicher Radikalität zu vergraulen.

    • anamcara 8. April 2022 at 0:36Antworten

      Ich versuche so gut wie möglich die Kommentare mit Sachargumenten vorzutragen und mit den entsprechenden Quellen zu untermauern.

      Ich weiss eine gewisse Übereifrigkeit kann man mir vorwerfen jedoch geschieht dies nicht im Sinne einer Selbstinzenierung sondern vielmehr mit der Absicht viele Informationen zu vermitteln nach dem Motto “Wissen ist Macht”

      Sprachliche Entgleisungen kann ich zumindest was die Kommentare zu diesem Bericht angehen eigentlich nicht feststellen. Auch kann man, aufgrund der diskreditierenden, schikanösen evidenzbefreiten Vorgehensweise der Pandemietreiber während 2 Jahren den einen oder anderen sprachlichen Ausrutscher nachvollziehen auf wenn dies nicht zum Freifahrtschein radikaler Aussagen ausarten sollte

      Auch obliegt es, Gott sei Dank, dem Betreiber des Blogs in Abwägung der Sinnhaftigkeit eines Kommentars diesen freizuschalten oder eben auch nicht.

      Falls der eine oder andere Kommentar von mir ausfallend war, so möchte ich mich dafür entschuldigen. Es geschah nicht mit Absicht.
      Danke für Ihre wertvvolle Arbeit.

      • anamcara 8. April 2022 at 7:25

        Der Kopf dröhnt, die Erde dreht sich.
        Ja, ja der Rotwein und die Phantasie kennt keine Grenzen, macht nix, aber was sein muss, muss sein.

        Einblldung, Umbildung, Neubildung, schikananöse Übereifrigkeit egal wir sind uns alle eins in Wort und Tat hin zum gemeinsamen Ziel, so denke ich, und wünsche jedem eine schöne Restwoche, ausser den 296 Abgestellten und den hinterbliebenen 9 kleine Nxxxxlein.

        Genug der Blödelei, auf ein Neues
        Anam Cara

  3. anamcara 7. April 2022 at 18:50Antworten

    “Alarmierende Reaktionen des Nervensystems auf den Impfstoff Covid-19 zu Grossbritannien”

    In meinem Bericht über die MHRA-Daten zu unerwünschten Ereignissen vor drei Wochen habe ich versprochen, dass wir eine eingehende Analyse der bei weitem größten Kategorie dieser Reaktionen auf Covid-19-Impfstoffe, nämlich Störungen des Nervensystems, veröffentlichen würden. Trotz ihrer Häufigkeit haben sie in den Mainstream-Medien kein Interesse gefunden.

    Eine derart hohe Gesamtzahl negativer Auswirkungen ist an sich schon beispiellos. Die Tatsache, dass es sich bei einem Fünftel davon, nämlich 282 605, um Störungen des Nervensystems handelt, verdient sicherlich einen Kommentar und eine Untersuchung. Bislang sind 318 Fälle tödlich verlaufen, während viele weitere zu langfristigen Lähmungen und Behinderungen geführt haben. Sollen wir sie einfach ignorieren?
    Die wichtigsten aufgelisteten Unterkategorien von Nervenstörungen sind im Bericht akribisch gelistet

    https://www.conservativewoman.co.uk/alarming-nervous-system-reactions-to-covid-vaccine/

  4. anamcara 7. April 2022 at 13:42Antworten

    “Der heldenhafte Sir Christopher Chope über den Verrat an den Impfstoffopfern”

    Interessantes Interview von dem englischen Parlamentarier Sir Christopher mit Roger Guttridge für Journalists Against Covid Censorship zum Thema Injektionsschäden

    Für seine Bemühungen wurde er auf empörende Weise verleumdet, und zwar nicht nur von den amtierenden „faktenreichen“, aber erschreckend faktenfreien Ideologen, die in die Medien eingedrungen sind, um das Narrativ zu kontrollieren, sondern schockierenderweise auch vom Sprecher des Parlaments, der ihn letzte Woche beschämend zurechtwies, weil er gesagt hatte, dass „10.000 oder mehr Menschen infolge unerwünschter Reaktionen auf den Covid-19-Impfstoff schwere Verletzungen erlitten haben oder sogar gestorben sind“.

    Hätte sich der Abgeordnete Sir Lindsay Hoyle die Mühe gemacht, seine Hausaufgaben zu machen, hätte er festgestellt, dass nicht Sir Christopher, sondern er es war, der sich die Mühe nicht gemacht hat. Die von Sir Christopher genannte Zahl war angesichts der hier veröffentlichten MHRA-Zahlen über gelbe Karten, die offiziell als nur 10 % der tatsächlichen Zahl angesehen werden, eher zu niedrig angesetzt.

    Vom Parlamentspräsidenten sollten wir Besseres erwarten, auch wenn ich mir von einem so ignoranten und unangenehmen Abgeordneten wie Wes Streeting keine solche Hoffnung machen kann.

    Er argumentiert, dass die Regierung die Schäden durch Covid-19-Injektionen geleugnet und eine „Desinformationskampagne“ durchgeführt hat, um die Inanspruchnahme der Behandlung zu fördern. Er behauptet, dass einige Menschen, die wegen der Schäden durch Covid-Injektionen Hilfe beim NHS suchten, als „psychisch Kranke“ verhöhnt wurden.

    Er sagt, er spreche für die „vergessenen Helden“ der Pandemie, die durch die Injektionen geschädigt wurden, nachdem man ihnen gesagt hatte, sie seien sicher.

    Die vollständige Abschrift findet man bei:

    https://www.conservativewoman.co.uk/heroic-sir-christopher-chope-on-the-betrayal-of-vaccine-victims/

  5. Pohlmann 7. April 2022 at 12:46Antworten

    Das kann ja noch gruseliger werden. Wie bereits in der vorigen Saison ist Deutschland bisher von einer Grippewelle verschont geblieben. Die auch international stark abgeschwächte Influenza-Verbreitung in Zeiten der Corona-Pandemie könnte später für umso mehr schwere Fälle sorgen, fürchten Fachleute. Deshalb wird es immer schwieriger ein geeigneter Impfstoff zu entwickeln weil man nie weiß welcher Virus gerade im Umlauf ist. Besonders wird es Kindern treffen da sie nicht die erste Grippeinfektion erleben und das Immunsystem nicht darauf abgestimmt ist.

    • Heiko 7. April 2022 at 15:31Antworten

      Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Virus seine Tausende Jahre alte Tradition, zu einer bestimmten Zeit seine Saison zu haben, aus Rücksicht zu einem anderen Virus aufgibt?

  6. Gerhard 7. April 2022 at 10:00Antworten

    Das ist er! Habe darauf gewartet. Die neue Omikron-Variante XE des Coronavirus breitet sich in Großbritannien aus. Bislang gab es 600 bestätigte Infektionen mit dem neuen Subtypen, wie aus einem Bericht hervorgeht. Noch weitere schweren Nebenwirkungen und Todesfällen folgen bei der nächsten Spritze.
    Also eine Wachstumsvariable die sich unter den verschiedenen Viren entstehen. Das Impfen verschlechtert unsere Situation immer mehr. Auf die aktuellen Impfstoffe werden weitere Viren nicht reagieren wie ich es bereits vor einiger Zeit hier kommentiert hatte. Auch nicht auf die nächsten Impfstoffe. Und damit werden Menschen sinnlos an die Nadel gezwungen. Das Virus wird uns weitere zehn Jahre beschäftigen. Und bleiben wir weiter im Modus endlose Pandemieschleife drin. Ein Infektionsschutz (das es nie durch diese Spritze gab) durch zweiten Booster lässt schnell nach. Der Schutz ist nur von kurzer Dauer. Laut einer Untersuchung von israelischen Forschern lässt dieser schon nach vier Wochen nach der Auffrischungsimpfung nach. Wie erwartet. Wir werden es im Herbst erneut erleben, denn weitere Impfungen oder unter Deckname Booster (was nicht anderes heißt noch eine Impfung) werden nichts bringen außer noch mehr und schnellere Impfschäden sowie Tote. Ein sinnloser und irrsinniger Kreis. Da kann sich die Regierung mit (….) die Hand geben.

  7. Fritz Madersbacher 6. April 2022 at 21:17Antworten

    „In einem Rechtsstaat kann das nur undenkbar und unmöglich sein“
    Was heißt das? Bei uns ist es weder undenkbar noch unmöglich, sondern sowohl denkbar als auch möglich. Wir haben also keinen Rechtsstaat? Was haben wir dann? Ein Widerstandsrecht, wie es etwa John Locke im 17. Jh. darlegt („Zwei Abhandlungen über die Regierung“)? Egal, in jedem Fall wird es Widerstand gegen freche Anmaßung und Unrecht geben!

  8. Pfeiffer C. 6. April 2022 at 20:19Antworten

    Humoristisch ?

    Blenden wir in Österreich zurück zum Beginn der österreichischen Impfkampagne, in die Schneyder / Hildebrandt – Liga:

    1) Der Stephansdom wurde zur Impfstrasse umfunktioniert:

    „Der Malteser Hospitaldienst betreibt gemeinsam mit den Johannitern die Impfstraße in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und der Dompfarre.

    Kurz vor Weihnachten hatten Kardinal Christoph Schönborn und Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Impfstraße besucht und den Maltesern und Johannitern ihren Dank für deren Einsatz ausgesprochen. Der Bundespräsident verband den Besuch mit einem neuerlichen Aufruf an die Bevölkerung, sich gegen Covid impfen zu lassen. Und auch Kardinal Schönborn hat immer wieder zur Impfung aufgerufen“.

    2) Wiener Bordell bietet „Lange Nacht der Impfung“

    „Mit der Aktion „Lange Nacht der Impfung“ will der Betreiber des „Funpalastes“, Christoph Lielacher, die Lücke füllen. „Da unser Freizeitbetrieb zur Fachgruppe Gesundheit gehört, passt diese Geschichte noch mehr“, sagt Lielacher. Das Liesinger Bordell biete eine „definitiv attraktivere Alternative“ zu den übrigen Impfangeboten, meint jedenfalls Lielacher. Außerdem handle es sich um eines der wenigen Nachtangebote für impfwillige Wiener. Lielacher spricht von der 5-B-Regel fürs Impfen: „Bus, Bim, Boot, Billa und Bordell“.

    Das Angebot umfasst alle zugelassenen Impfstoffe, die „gratis, aber nicht umsonst“ sind: Jeder Geimpfte erhält einen Bordell-Gutschein im Wert von 30 Euro obendrauf“.

    Ach ja, „Schlafen Sie gut, Herr Tucholsky“ – sangen Schneyder / Hildebrandt in ihrem Kabarett ja auch:

    Offener Brief an die Mitglieder des Bundestages anlässlich der geplanten Abstimmung zur Impfpflicht am 7. April 2022 –
    Verfasser ist das Netzwerk kritische Richter und Staatsanwäte n.e.V.

    Zitat:

    „Rechtlich auf den Punkt gebracht: Mit dem Erlass dieser Impfpflicht tötet der Staat vorsätzlich Menschen!“

  9. Karsten Mitka 6. April 2022 at 19:31Antworten

    Novavax ist mit am Start. Für alle, die mRNA nicht trauen …

    • Heiko S. 7. April 2022 at 15:28Antworten

      Strychnin ist auch viel gesünder als Arsen.

  10. Hans im Glück 6. April 2022 at 19:24Antworten

    Off Topic, dafür schon mal Entschuldigung. Aber das ist einfach so humoristisch, das will ich teilen. Bei achgut.

    Welcher Impftyp sind Sie?
    Bei der Kampagne „Impf-O-Mat“ des Gesundheitsministeriums von Baden-Württemberg haben Sie die einmalige Chance, online gemeinsam mit Dr. Natalie Grams-Nobmann und Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen herauszufinden, welcher Impftyp Sie wohl sind.

    „Ungeimpft? Sie trauen sich ja was!
    Schon die Beantwortung der ersten Frage muss man eigentlich verweigern, weil man sonst der verkürzten Kausalkette dieser Covid-Monomanen folgt. „Was finde ich riskanter?“ möchte Hirschhausen wissen. „Impfen“ oder „Nicht Impfen“. Man hätte so ehrlich sein sollen, wenigstens das Präparat oder den Zweck zu nennen. Kaum jemand hat etwas gegen die Tetanus-Impfung, ich auch nicht. Soll ich also „Nicht impfen“ klicken? Natürlich nicht, denn dann würde mir ja der Spott entgehen, der dann über mir ausgekübelt wird. „Da, schau mal, Natalie, da sitzt einer …“. In dem Ton geht es natürlich weiter und deshalb schalte ich in diesem Spiel jetzt mal auf stur und wähle immer das für die Macher des Propagandastücks mit Sicherheit unerwünschteste. „Ungeimpft?“ – „Na, Sie trauen sich ja was!“ meint der Fernsehdoktor, was natürlich als Ermutigung verstanden werden will, mich jetzt von ihm umstimmen zu lassen.“

    Ich finde die perfide Suggestion wird hier gut dargestellt. Ich weiß, dass es hier auf tkp harte, grundsätzliche Impfverweigerer gibt. Ich gehöre nicht dazu. Aber der Hinweis auf Tetanus ist wirklich essentiell, weil die meisten meiner Mitmenschen das Wort „Impfung“ mit Tetanus oder den Impfungen ihrer Kinder verbinden und damit auf besonders widerwärtige Weise irregeführt werden.

    • JDepp 7. April 2022 at 13:05Antworten

      Hirschhausen ist doch der der von B&MG Schmiergelder („Zuwendung“) in Millionenhöhe bekommen hat. Noch Fragen?
      Kretschmer’s BaWü ist ein besonders hoffnungsloser Fall.

      dass es hier auf tkp harte, grundsätzliche Impfverweigerer gibt. … und damit auf besonders widerwärtige Weise irregeführt werden.“

      Genau so ist’s. Hierzu Rechtsanwältin Viviane Fischer:

      „An diejenigen die es IMMER noch tun:
      ‼️Hört doch bitte ENDLICH auf diesen experimentellen Gen-Eingriff als Impfung zu bezeichnen. Oder setzt bei „Impfung“, „Impf“geschädigten oder „Impf“pflicht wenigstens Anführungszeichen. Wenn WIR, die wissen was das für ein gigantisches Verbrechen ist, nicht auf unsere Sprache achten, WER DANN?!?

      Genau mit dieser Täuschung diesen Dreck als „Impfung“ zu bezeichnen, haben die doch so viele Menschen ins Verderben gerissen, weil die armen, gutgläubigen Menschen dachten es wäre ein normale Impfung.

      Siehe das Video mit dem Bayer-Vorstand, der sagt, Zitat:

      „Wenn wir sie vor zwei Jahren öffentlich angeboten hätten, wären sie bereit gewesen, sich eine Gen- oder Zelltherapie in ihren Körper injizieren zu lassen? Wir hätten wahrscheinlich eine Ablehnungsquote von 95 Prozent.“

      BITTE, an alle: Achtet bitte auf eure Sprache oder nutzt Anführungszeichen, sonst bedienen wir nur das Narrativ
      und diese WIDERLICHE PROPAGANDA!!!

      DANKE!’“

      Der Bayer-Vorstand heisst übrigens Stefan Oelrich. Der 1 Minuten-Clip der Bände spricht ist findbar unter
      bitchute Stefan Oelrich mRNA gene therapy

  11. Markus 6. April 2022 at 19:15Antworten

    Alleine diese Infos-müssten zum sofortigen Stopp der Spritzen Anlass geben- leute die wissen genau was sie tun- das hat es noch nie gegeben dass man trotzdem weiter“impft“.
    Es muss endlich dieser Wahnsinn gestoppt werden-wir müssen raus- und zawr rasch!!!
    https://www.wochenblick.at/brisant/ploetzlich-und-unerwartet-ueber-1-000-faelle-von-zusammengebrochenen-sportlern-viele-tot/ und diese Politiker gehören zur verantwortung gezogen mit ihren Superberatern

  12. Hans im Glück 6. April 2022 at 19:03Antworten

    Also wenn die Zahlen stimmen – und ich habe im Moment keinen Grund zu zweifeln – dann lässt einen das fassungslos zurück! Wie kann es sein, dass das PEI (Politisch Eingeschworenen Institut) und andere vergleichbare, europäische Stellen, nicht längst die bedingte Zulassung entziehen und diesen Wahnsinn stoppen?

    • Karsten Mitka 6. April 2022 at 19:32Antworten

      Weil dann die Geldströme in die eigenen Taschen versiegen …

    • clacra 6. April 2022 at 19:36Antworten

      Warum sie die bedingte Zulassung nicht entziehen? Eventuell wegen der (indirekten) Finanzierung durch Pfizer und Co.?
      Mir, und sicher auch vielen anderen hier, ist schon länger klar, dass es sich bei den sogenannten Impfungen um den mit Abstand größten Skandal der Medizingeschichte handelt.

    • wellenreiten 6. April 2022 at 20:57Antworten

      Da es keine Notlage (mehr) gibt, dürften alle weiterentwickelten Stoffe für den kommenden Herbst doch gar nicht auf den Markt kommen ohne das früher übliche Prozedere der regulären Zulassung. Außerdem existieren inzwischen offiziell akzeptierte wirksame Medikamente und bessere Behandlungsmethoden – also müsste die bedingte Zulassung sowieso fallen. Das hat nicht einmal etwas mit den Nebenwirkungen zu tun, die stellen aber natürlich einen weiteren wichtigen Faktor dar. Die machen einfach stur weiter … fast so, als ob es seit Frühling 2020 keine neuen Erkenntnisse gegeben hätte.

    • Heiko 7. April 2022 at 15:30Antworten

      Weil es die Initiatoren des Faschismus immer wieder verstehen, einigen Teilen der Gesellschaft einen wirtschaftlichen Vorteil aus der Kollaboration zu gewähren. Geld schlägt eben Charakter.

  13. rudi & Maria fluegl 6. April 2022 at 18:37Antworten

    Danke!
    Aber Impfpflicht wird nicht geplant! Geplant ist Impfzwang, Impferpressung, Impfpflicht zu nennen!

    • Rosa 6. April 2022 at 18:52Antworten

      Es ist glasklar staatlicher Zwang zu Experimenten an und mit Menschen.

      Wider alle gegenwärtigen (noch bestehenden) Menschenrechte, und wider gegen die Bestimmungen des Nürnberger Kodex.

      • Rosa 6. April 2022 at 19:53

        Erg.:

        Juristisch betrachtet ist das durchaus als von Staats wegen angeordnete Tötung einzuordnen.

        Darauf weist auch das deutsche Netzwerk Kritischer Richter und Staatsanwälte hin:

        „Rechtlich auf den Punkt gebracht: Mit dem Erlass dieser Impfpflicht tötet der Staat vorsätzlich Menschen!“ –

        Kritische Richter und Staatsanwälte am 2. April in Schreiben an die Abg. z. Bundestag

        https://netzwerkkrista.de/wp-content/uploads/2022/04/Offener-Brief-MdBs_2.-April-22_Netzwerk-KRiStA-.pdf

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.