„Weltregierungsgipfel“: Klaus Schwab verlangt aktivere Politik

2. April 2022von 1,7 Minuten Lesezeit

Regierungen müssten „jetzt handeln“, meinte Klaus Schwab beim „Weltregierungsgipfel“ in Dubai. Man sei mitten in der neuen industriellen Revolution, die massiven Umwälzungen würden eine willige Regierungen brauchen.

Beim „World Government Summit“ in Dubai (TKP berichtete) durfte auch Klaus Schwab, der Gründer und Anführer des Weltwirtschaftsforums, nicht fehlen. Er sprach während einer Diskussion mit dem Titel: „Unsere Welt heute: Warum Regierungen jetzt handeln müssen.“

Schwab will aktivere Politik

Schwab richtete dramatische Worte an den elitären Kreis in Dubai. „Die Geschichte“ stehe „wirklich an einem Wendepunkt“, so Schwab. Zentrale Versorgungsketten der Welt würden sich in Zukunft massiv verändern. Die „vierte industrielle Revolution“ werde die Welt noch heftiger erschüttern als die ersten drei industriellen Umwälzungen.

„Wir kennen noch nicht das volle Ausmaß und die systemischen strukturellen Veränderungen, die eintreten werden, aber wir wissen, dass die globalen Energiesysteme, Lebensmittelsysteme und Lieferketten stark betroffen sein werden“, so Schwab zu den wirtschaftlichen Folgen, die die Covid-Politik und nun der Wirtschaftskrieg zwischen dem Westen und Russland ausgelöst haben.

Schwabs Antwort ist bezeichnend: Auf globale Nahrungsmittel- und Energiekrise müsse mit einer intensiveren Zentralisierung der Macht geantwortet werden, Regierungen müssten aktiver werden. Nur mächtige Regierungen könnten die Krise bewältigen: „In Krisenzeiten ist die Rolle von Regierungen wichtiger als sonst“, so Schwab.

Auf Lebensmittelkrisen in Europa und Afrika bereitet man die Bevölkerung schon seit einigen Wochen vor. Ob Macron oder Biden: Beide stellten bereits klar, dass massive Lebensmittelknappheit durch den Krieg in der Ukraine drohe. Auswirkungen sind bereits spürbar. Die Preise steigen, die Versorgung der Supermärkte stockt, erste Ketten haben bereits zu rationieren begonnen. Für die Politik kommt dies keinesfalls unerwartet. Wege, um die Bevölkerung zu entlasten, sind aber bisher nicht in Sicht.

Bild wikimedia

„Gipfel der Weltregierung“ aktuell in Dubai

Anzeichen, dass der Krieg Teil des „Great Reset“ ist – Teil I

WEF Gründung und Aktivitäten mit Unterstützung und Leitung aus den USA

21 Kommentare

  1. Carlo 4. April 2022 at 13:36Antworten

    Mein Großvater ringt noch nach Fassung. Warum Landminen weltweit so populär bei den Regierenden zu sein scheinen, hatte die Frage an ihm, der als Bombenentschärfer tätig war aus der Fassung gebracht. Er hatte geantwortet, dass es genau eine Regierung auf der ganzen Welt gibt, die offiziell den Gebrauch von Landminen einräumt – und das ist Myanmar. In anderen Ländern werden Minen zwar auch eingesetzt, jedoch nicht offiziell.
    In Bosnien, einem Land, in dem bis heute, fast 30 Jahre nach dem Krieg, rund 200.000 Landminen mehr als 1200 Quadratkilometer Flächen praktisch unbewohnbar machen – das ist 2,2-mal die Fläche des Bodensees. Bald kommen wir auch hier an unseren Grenzen und ich bin froh keine 18 mehr zu sein, sagte er mit besorgten Blick.
    Besonders perfide an diesen Minen: Mit ihren Standbeinchen und Fallschirmchen sehen die Minen fast aus wie ein Spielzeug. Und genau das ist das Problem. Kinder sind besonders neugierig und rennen dann auch gleich hin. Man kann sich vorstellen, was geschehen könnte, würden Kinder mit einem Sück Holz oder gar den Händen das Kampfmittel inspizieren wollen. Bilder wie diese hätte er immer noch vor Augen. Hierfür sollten „Alle Weltweit zur Ächtung dieser Minen sollten Unterzeichnen.“
    Große Mächte unterschrieben Ottawa-Konvention nicht. Weltweit haben 164 Staaten 1997 die sogenannte Ottawa-Konvention der Vereinten Nationen zur Ächtung von Landminen unterzeichnet. Deutschland gehört zu den Unterzeichnern – Russland, USA, China, Indien und auch Israel unterschrieben die Charta nicht. Genau diese bereiten mir große Sorgen.
    Man muss sich bewusst machen. Mit den derzeitigen Ressourcen 1100 Jahre würde dauern, alle Minen zu beseitigen, errechnet hat es die UN. Nicht weniger irre sind die Kosten, die die Räumung verschlingt. Auf etwa 3000 Dollar je Mine werden diese geschätzt – bei 110 Millionen Sprengkörpern eine gewaltige Summe. Es schmerzt bei dieser Betrachtung.

  2. S. BK 4. April 2022 at 10:38Antworten

    Geehrter(e) Kuhrbach.
    Die Frage: Wieso wird das Ganze Elend geduldet?, habe ich mich auch schon gefragt.
    Es bedürfte äußerst großen Mutes, in größerer Personenstärke dem Elend ein Ende zu setzen.
    Doch offenbar hat die Wirtschaft Vorrang. Das nicht handeln rächt sich immer mehr. Und ja, der absolute Schock kommt und es wird uns die Schuhe ausziehen, sodass wir sie nie mehr wieder anziehen können.

    Auch das Bild deutscher Zögerlichkeit wird sich in diesem Leben nicht mehr ändern. Auch die neue Welt ist vergänglich. Frieden wurde als Selbstverständlichkeit hingenommen. Nichts ist auf diesem Planet selbstverständlich! Solange die Menschen es nicht kapieren wird es zur Katastrophe kommen.

    Am Ende gibt es nur diese Antwort.

  3. Kuhrbach 4. April 2022 at 10:11Antworten

    Mich regt die Schlagzeilen so auf, sodass ich mich gefragt habe ob deren Grauen Zellen verseucht sicht durch die Impfung.
    Die Bilder aus dem ukrainischen Butscha erschüttern die Welt. Angesichts der Gräueltaten bleibt die Frage: Tut Deutschland wirklich genug? Hallo!? Wieso Deutschland? Immer Deutschland? Die Welt heißt nicht Deutschland! Und die die diese Fragen stellen sollen gefälligst ihren eigenen Hinter heben und selbst was tun, bevor sie sich ans Schreiben begeben. Die Frage lautet eher: Wieso wird das Ganze Elend geduldet?
    Dennoch hat offenbar die deutsche Wirtschaft Vorrang. Rein mit den Wahnsinn!
    Fakt ist: Der absolute Schock kommt noch. Während sie alle weiter unbeirrt diskutieren anstatt zu handeln. Das rächt sich jetzt.
    Und ja, unschönes Bild deutscher Zögerlichkeit die wir alle miterleben in der Pandemie hat es schon immer gegeben und wird sie nie ändern. Also Journalisten, erspart uns euer gejammer. Wir sind auf die neue (nicht von Dauer) Welt einstimmt. Ende!
    Am Ende gibt es auch diesmal keine Antwort.

    • Eva-Maria 5. April 2022 at 8:28Antworten

      Sie glauben die Berichte dieser Propagandazentrale? Ich habe mintpressnews com Ukraines propaganda war von Dan Cohen gelesen. Es sind eh nur 150 west Agenturen tätig, um Sachen zu erfinden und uns die Hirne zu waschen.

      Es ist so, daß das Westzentralbankensystem so dermaßen mit dem Rücken zur Wand steht, daß es in US, England und hier Totalschaden gibt, wenn die Russen den Friedensvertrag schaffen und es ihnen samt Chinesen gelingt, die befreiten Völker in ein dezentrales neues Währungssystem zu ziehen. Also wird jeder russische Erfolg torpediert.

      Richtig wäre ein geordneter Totalschaden: eine schnelle Währungsreform mit Streichung der Euro Guthaben / Schulden und Mindestumtausch eines Basisbetrages pro Kopf und Einführung von nationalen Nachfolgewährungen. Und ein Beitritt ins neue dezentrale Weltverrechnungssystem.

      ABER UNSERE Staaten sind schwach, stimmt schon was Schwab sagt, und unsere Oligarchie gibt offensichtlich der Geldentwertung den Vorzug!!
      Absichtliche Inflation!!

      Das ist eine ganz ganz GANZ arge Sache, denn es trifft die Armen mit voller Wucht. Die Superreichen hingegen verlieren einige Milliarden an Wert, aber das verkraften die schon, bleibt noch genug übrig.

      Schaut so aus, daß wir Armen drum betteln müssen, daß man uns die Ersparnisse bitte schnell wegnimmt und uns einen Minibetrag ins neue Geld umwechseln und erhalten lässt.
      Man zieht uns sonst ganz langsam die Haut ab.

      Am besten jetzt Ersparnisse umschichten in Reales: Gut haltbar Eßbares, Handwerkszeug, Boden, Saatgut, Stoffe, Schuhe, Leder, Eisen, Holz, Kohle.. alles was der Mensch braucht zum einfachen Leben.

  4. Gast 3. April 2022 at 8:50Antworten

    In Österreich wie – jedenfalls – EU-weit gilt das Prinzip der Subsidiarität.
    Was die nächstkleinere Organisation erledigen kann, darf nicht von der höheren übernommen werden.
    Das Prinzip der Zentralisierung, das Eingriffe bis in die intimsten Bereiche ohne ausreichende Begründung rechtfertigt wie jetzt zB den Corona-Vorschriften oder der Enteignung nach Klaus Schwab, ist grundsätzlich abzulehen und im übrigen verboten!
    Was ich selbst ausreichend regeln kann, darf niemand für mich in Anspruch nehmen. Das gleicht einer Entmündigung und verstößt gegen die Gesetze, die das verhindern sollten: die Grund- und Freiheitsrechte!

    Stichworte dazu Wikipedia Subsidiarität:
    Föderalismus
    Soziale Marktwirtschaft
    Aufklärung
    Liberalismus
    EU: Subsidiaritätsrüge, -klage

    Eines der wesentlichen Prinzipien für ein freies Leben in Demokratie. Seit Jahren und Jahrzehnten untergraben. Wir müssen uns unsere Selbständigkeit zurückholen!

    • Eva-Maria 5. April 2022 at 8:53Antworten

      Dieses Prinzip der Subsidiarität wurde so krass ins Gegenteil verkehrt, daß man Brüssel im Vorjahr LEIDER das Recht gab sich eigenständig auf UNSERE Kosten und ohne zu fragen zu verschulden. Damit geben die in Brüssel Geld aus und wir zahlen es zurück. Zuerst haben sie Italiens Konkursstaat gesponsert, dann haben sie unglaubliche Massen an Impfstoffen eingekauft und jetzt superteures Flüssiggas aus den USA und bald gibts gemeinsame Waffenkäufe.

  5. Peter pan 2. April 2022 at 19:24Antworten

    Wie wäre es, wenn die Regierungen Sondereinsatzkommandos zur Aushebung der Rattennester aussenden. Ohne Leute wie Schwab und Gates könnten wir in absehbarer Zeit wieder in Frieden leben.

    • Markus 2. April 2022 at 19:30Antworten

      was heisst schwab fordert- diese Ratte gehört endlich verhaftet. Unfassbar welche verbrecher versuchen unser Leben kaputt zu machen und die menschen als ihre Sklave zu verwenden.
      Schwab, Gates , Soros und Konsorten gehören endlich unschädlich gemacht. Die dürfen kein Sagen mehr bei den Politikern haben

    • Jörg 3. April 2022 at 21:47Antworten

      Die Regierungen sind die Befehlsempfänger und ausführenden Organe dieser verbrecherischen „Eliten“. Da schickt niemand einen los! Höchstens gegen die eigene Bevölkerung!

      • Manfred Kreidl 4. April 2022 at 14:18

        Wieso?
        Die Personen haben doch Recht!

  6. Leo 2. April 2022 at 19:16Antworten

    Der verblödete „westen“ kriegt jetzt genau das, was er verdient. anscheinend geht es mehrheit immer noch zu gut um die polit kasperl endlich zum teufel zu schicken. ALLE kasperl politiker die der wef installiert hat strotzen nur vor blödheit, inkompetenz und bösartigkeit. dummen schafe, in deren augen der pöbel, kniet trotzdem noch immer und lässt sich im untergang von moral-anstand-gewissen in armut, angst, spaltung treiben. während in nachbarländern kommende preisspirale noch abgefedert wird, lässt DE und Ö seine schafe bereits jetzt ausbluten. UND ALLE SPIELEN BRAV MIT

  7. Taktgefühl 2. April 2022 at 17:01Antworten

    Die Parteien sind das Problem, das sie bekämpfen. Die sind umzingelt von Experten und Beraterfirmen und die liefern ihnen falsche Expertisen. An den Verkürzungen wissenschaftsideologischer Inhalte zu: CO2 ist Klimawandel, Internet ist Zukunft, Vielfalt ist Zukunft, usw. erkennt man schon den Irrweg. Die hinterfragen nichts, die behaupten nur. Die leiden an einer Vielfalt blinder Flecken.

    Mit der industriellen Revolution meint Schwab das Internet. Das ist die Angebotstheorie. Das Internet hat sich anfangs nicht durchgesetzt. Erst in den 90er Jahren, als die Politik sich dessen annahm und Milliarden in den Ausbau pumpte, kam es auf die Füße. Seither verbindet sie das Internet mit dem nichtsagenden Wort „Zukunft“. Nicht wir wollen das Internet, die Marionettenparteien wollen es. Überwachung. Wie sehr sie es wollen, sieht man schon daran, daß es bei allem Klimageschwafel nie in Frage gestellt wird. Dabei ist das Internet ein Energiefresser von Strom mit exponentiellem Anstieg, Erdöl und gewaltigen Mengen seltener Rohstoffe. Es ist zudem wartungs- und reparaturintensiv und verursacht ebenso gewaltige Giftmüllberge. Die werden heimlich nach Afrika ausgelagert. Und CO2 produziert es auch in rauhen Mengen.

    Dieser Nazi-Schwab ist wie eine Aufziehpuppe, der überall die Federn rausspringen.

    • G. R. 2. April 2022 at 21:37Antworten

      Bravo Ht. Schwab! Wenn Ihre Ideen so wunderbar sind, warum gibt es dann Energie-Engpässe, Lieferkettenversagen, Klimaveränderung, Krieg und und und? Müsste doch alles mit dem einfachen Doppelschwaxl und Klausscher IT erledigt werden!

  8. Jens Tiefschneider 2. April 2022 at 16:21Antworten

    Klaus the nazi Schwab meint mit aktiverer Politik noch mehr Gen-Spritzen, noch mehr Überwachung und noch mehr Faschismus. Und die buckligen Regierungsdarsteller machen mit. Möchte mal wissen, womit er die Scholzes und Macrons dieser Welt erpresst.

  9. Gb 2. April 2022 at 15:36Antworten

    Nun, Regierungen handeln, nur nicht die von Schwab’s Kläuschen gewünschten.
    Das ist unverkennbare Panik, weile seine „globale“, sprich unwertewestliche Welt zerbricht. Sobald der globale Süden, im Trosss Eurasiens, sich von der Dollarabhängigkeit bei Lebensmitteln und Energie verabschiedet, ist die Krise dort bald errledigt.
    Nur, in Klausens Welt existiert keiner mehr, der die westlichen Spekulanten entschuldet und für Wertlosgeld deren Dreck kauft.
    Der „Great Reset“ kommt, jur Klaus und seine Freunde sind die, die resettet werden.

  10. Karsten Mitka 2. April 2022 at 14:48Antworten

    Was heißt denn aktivere Regierungen? Noch aktiver darin, polizeiliche Schlägertruppen auf die Straße zu schicken um Kritiker zusammenzuschlagen und zu verhaften?

  11. gagaertner 2. April 2022 at 14:24Antworten

    Mephisto wird nervös.

  12. Rosa 2. April 2022 at 13:20Antworten

    „In Krisenzeiten ist die Rolle von Regierungen wichtiger als sonst“ –

    … von rückgratlosen, GEFÜGIGEN Regierungen, wohlgemerkt!

    Wer jetzt noch immer nicht die transparent präsentierte Richtung erkennt, die gewollte Einbahn in ein für lange, lange Zeit dramatisch schlechteres Dasein für die Bevölkerungen aller Nationen – ausgedacht und umgesetzt von menschlich abwegigen, bösartigen, besessenen, machtbegierigen Zirkeln voller empathieloser Menschen –, dem und den Seinen ist nicht mehr zu helfen.

  13. suedtiroler 2. April 2022 at 13:20Antworten

    und dann gibt es immer noch Leute die behaupten es wäre eine Verschwörungstheorie

  14. Franz M 2. April 2022 at 13:12Antworten

    Diese unterirdische Figur sagt von sich selbst, daß er keine Ahnung hat, was die von ihm und seinesgleichen ausgelöste Revolution der Mächtigen anrichten wird, aber er fordert die Regierungen von seinen Gnaden auf, endlich zu handeln.
    Ja, das fordern die Abermillionen geknechteter, mißbrauchter und genötigter Menschen auch! Wird aber von der Zielsetzung mit den feuchten Träumen der Verschwörer nicht ganz zusammen passen. Die Forderung muß ganz klar sein: Regierungen handelt, und zwar mit dem Abschütteln der Geldeliten!

  15. Germann 2. April 2022 at 13:07Antworten

    Regierungen müssten „jetzt handeln?“ Die hätten vor 30 Jahren längst handeln sollen. Sie ahnen nicht einmal in welcher Sch…. sie stecken. Es wird viel geredet und die Handlung bleibt auf der Stecke. Auch hier bleibt die Regierung wieder wie erstarrt. Es wird sich was ändern aber nicht durch die Politiker.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge