Neue Liste in Wiener Ärztekammer stellt unangenehme Fragen an alten Präsidenten

25. März 2022von 2 Minuten Lesezeit

In mehreren Bundesländern haben Unabhängige bzw. eine Liste der neuen Partei MFG bei den Wahlen zur Ärztekammer kandidiert. Für das traditionell ‚eigenartige‘ Ärzteumfeld wurde mit 6 Mandaten ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Die neue Liste wird nun sofort aktiv, wie einer Presseaussendung zu entnehmen ist.

Der noch amtierende Präsident Szekeres wird gleich mit unangenehmen Fragen konfrontiert. Insbesondere geht es um den dubiosen Immobilien-Deal der Wiener ÄK. Im Jahr 2021 hat die ÄK Wien ein Gebäude am Wiener Graben gekauft, um enorme 327,5 Mio EUR – dabei soll der Verkehrswert der Immobilie lt. Kurier nur 189 Mio EUR betragen – die Rendite magere 0,6%.

Da möchte man natürlich mehr wissen. Die MFG-Mandatare verlangen detaillierte Infos zur Wirtschaftlichkeit (Anzahl Mieter, monatliche Mieterträge, Nutzflächenaufstellung, Mietzinslisten etc.) der Immobilie sowie nähere Infos zum Zustandekommen des Geschäfts.

Bei einer ordentlichen Gebarung hätte es ein Ankaufsgutachten VOR dem Kauf der Immobilie geben müssen. Außerdem hat die ÄK zwei sogenannte “Tipp-Geber” mit einer Provision von EUR 900.000 bedacht, wie die Investigativ-Plattform “Dossier” im März berichtet hat. Die MFG möchte nun u.a. erfahren:

  • Wer die beiden „Tipp-Geber“ waren?
  • Wieso es zwei „Tipp-Geber“ gab?
  • Ob diese die „Tipps“ gleichzeitig abgegeben haben?
  • Auf welcher Basis deren Honorar berechnet wurde?

Offen ist auch wie dieser fragwürdige Deal finanziert wurde, ob bzw. wie groß die Fremdfinanzierung war und welche Mittel aus dem ärztlichen Wohlfahrtsfonds (WFF) stammen: einem Pensionsfonds, in den alle Ärztinnen und Ärzte in Österreich zwangsweise einzahlen, zusätzlich zur staatlichen Pension. Bis zu 18 Prozent ihres Einkommens bzw. Umsatzes der Ordination müssen sie dorthin abliefern – auch das stößt bei vielen ÄrztInnen auf Unmut.

Und letztlich kommt das Geld bekanntlich von den Honoraren der Patienten. Diese, oder die diversen Krankenkassen, haben also der Ärztekammer eine Immobilie um 327 Millionen Euro finanziert.

Nächste Wahl im Burgenland und in Niederösterreich

Wahlen in den nächsten beiden Bundesländern stehen unmittelbar bevor: Die Liste MFG tritt schon am 30. März im Burgenland und am 2. April in Niederösterreich bei den nächsten Ärztekammerwahlen an: ein Wahlerfolg wie in Wien zeichnet sich bereits ab.


MFG-Liste erreicht bei Wahl zur Wiener Ärztekammer 6 Mandate trotz eigenartigem Wahlprozedere

Strafanzeige gegen Ärztekammer Präsident und Landesregierung in Oberösterreich

Hat Wiener Ärztekammer für Luxus-Immobilie viel zu viel bezahlt?

Für die Auflösung der Ärztekammer zum Schutz der Patienten

5 Kommentare

  1. Inukai Genpachi 28. März 2022 at 10:42Antworten

    Ich denke die Zeit ist gekommen, eine Todesstrafe für Korruption einzuführen.
    In DE + AT fühle ich mich mittlerweile als wäre ich in Kolumbien oder Venezuela…

  2. Peter Pan 25. März 2022 at 9:52Antworten

    Sehr gut!

    Die Strategie, sich einzelne Treiber des Irrsinns vorzunehmen, ist schon wegen der abschreckenden Wirkung gut.

    Vielleicht gelingt es sogar über die „Tippgeber“ finanzielle Verstrickungen in Richtung Bill Gates herzustellen. Der Nachweis einer Bestechung durch Bill Gates über Umwege wäre das i-Tüpfelchen. Wenn einzelne Täter, nützliche Idioten verfolgt werden, dann tauchen alle anderen ab. Vielleicht trauen sich danach mehr ehrliche Ärzte zu Äußerungen und Fragen.

    Das Modell muss auf die Politik und den zwangsfinanzierten Staatsfunk ausgedehnt werden. Ein Schritt nach dem anderen.

    Was die „Kontrollgruppe“ betrifft, sehe ich hier nur einen Nebeneffekt, den die Pharmaindustrie sicherlich ausnutzen wird. Aber das Hauptziel der Spritzkampagne ist die Einführung eines totalitären Regimes samt digitalem Alugeld über die Zertifikate. Dahinter stecken größenwahnsinnige Kriminelle wie Bill Gates. Er hat sein Vorhaben selbst öffentlich dargestellt, da muss man nicht mehr spekulieren. Natürlich ist der Teil eines kleinen Machtzirkels, der um jeden (!) Preis die Kontrolle behalten und weltweit ausbauen will. Größenwahnsinnige Kriminelle.

  3. Elisabeth 25. März 2022 at 6:38Antworten

    Haha, ich werde jetzt auch Tipp-Geberin ….
    Aber ich bin sehr teuer, ich sags gleich, vorher sag ich nix ;-)

    • Elisabeth 25. März 2022 at 8:48Antworten

      Nun ein Tipp …

      Impf-AIDS-Pandemie steht bevor.

      Zahlen aus Dänemark und nun auch Neuseeland lassen darauf schließen.

      Mein Tipp: Achtung, „man“ ist hinter den Ungeimpften deswegen so her, weil sie die Kontrollgruppe sind. Hätten alle Impf-AIDS und div. andere Nebenwirkungen, könnten „sie“ saven, das ist ein neues Virus … solange es aber genügend Ungeimpfte gibt, die eben ganz gesund bleiben, geht das nicht!

  4. Maximilian 25. März 2022 at 5:37Antworten

    Das ist einfach absolut unglaublich. Gibt’s dazu auch einen Artikel in den Leitmedien?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.