Notorious Nuland – US-Diplomatin im Video über die Ukraine

9. März 2022von 1.9 Minuten Lesezeit

Seit 2014 begleitet Victoria Nuland jeden, der sich mit der Ukrainekrise beschäftigt. Wer ist diese Dame? Und warum sollte man ihre Aussagen kennen? Die Antworten auf diese Frage liefern Wikipedia sowie Frau Nuland selbst. In den folgenden drei kurzen Videos kann sich jeder ein Bild von ihr und dem, was sie repräsentiert, verschaffen.

Von Andrea Descher

Zur Person

Victoria Jane Nuland (* 1961 in New York City) ist eine US-amerikanische Diplomatin. Sie war von September 2013 bis Januar 2017 Assistant Secretary of State im Dienst des US-Außenministeriums und als solche zuständig für Europa und Eurasien. Sie wurde im April 2021 zum Under Secretary of State for Political Affairs im US-Außenministerium nominiert und trat die Position im Mai des Jahres an.

Quelle Wikipedia

2013: 5 Milliarden Dollar für den Regime Change in der Ukraine

Es gibt da dieses berühmte Video aus dem Jahre 2013, in dem die US-Diplomatin Victoria Nuland – 2013 bis 2017 im US-Außenministerium tätig und unter anderem für Osteuropa zuständig – sagt, die USA habe bisher fünf Milliarden Dollar in den Regime Change in der Ukraine investiert. 2013 brach auch der Maidan aus, in dessen Rahmen es im Februar 2014 zum gewaltsamen Umsturz kam.

Quelle: Blauer Bote

 

2014 „Fuck the EU“ bringt US-Diplomatin in Erklärungsnot

Die US-Verantwortlichen schienen nicht begeistert von der Idee zu sein, dass Klitschko stellvertretender Ministerpräsidenten werden könnte. „Die Klitschko-Sache ist offenkundig das komplizierte Elektron hier“, ist Pyatt zu hören. Der Boxweltmeister sollte das Amt nicht antreten und „seine politischen Hausaufgaben“ machen. Auch Nuland äußert sich skeptisch über eine Regierungsbeteiligung von Klitschko: „Ich glaube nicht, dass das notwendig und eine gute Idee ist.“

Quelle: OE24

2022: Biowaffen-Labore – pardon – Bioforschungs-Labore in den USA

U.S. Under Secretary of State Victoria Nuland says Washington is working with Ukraine to prevent biological research facilities from falling into Russian hands. She just confirmed every conspiracy theory about the existence of those labs.

Quelle: Twitter

Man muss Frau Nuland einfach für ihre Offenheit mögen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


US-Biolabore in der Ukraine: Russland legt Dokumente vor

Wem nützt die Erzeugung der Krise um Ukraine-Donbass-Russland?

„Menschen mit Mut“; hilft Kindern im Donbass

24 Kommentare

  1. egon samu 11. März 2022 at 16:42Antworten

    „Fuck you EU“ kann ich uneingeschränkt zustimmen.
    Aber der Rest was diese Agentin des „deep state“ treibt ist hoch kriminell und ist zu bekämpfen…

  2. Gast 11. März 2022 at 7:13Antworten

    Dazu die Propaganda des ORF:

    https://orf.at/#/stories/3252588/ Russland will UNO-Gremium zu Biowaffen einberufen

    2. Seite – Fehlanzeige!

  3. anamcara 10. März 2022 at 17:03Antworten

    Zu Nuland:

    Ja, 2014 haben die USA die Janukowitsch-Regierung gestürzt

    Es war ein vom Westen gesponserter Putsch, es gibt kaum Zweifel daran», erklärte der gut informierte frühere CIA-Offizier Ray McGovern damals.

    Im US-Aussenministerium hatte Victoria Nuland die Fäden gezogen, zusammen mit Geoffrey Pyatt, dem US-Botschafter in der Ukraine.
    2014 wurde ein Telefongespräch zwischen Nuland und Botschafter Pyatt abgehört, in denen sie vor dem Putsch der USA, um die Ukraine in die NATO zu ziehen, die Zusammenstellung der neuen Regierung besprachen.
    Das Telefongespräch erregte damals Aufsehen, weil Nuland mit dem Ausdruck «Fuck the EU» die Europäische Union beleidigt hatte.

    Aber viele in Westeuropa haben das heute vergessen, weil es schon acht Jahre her ist. Die Russen haben es aber nicht vergessen.

  4. randy andy 10. März 2022 at 4:39Antworten

    Liebe Frau Drescher
    Sie zeigen wieder ein feines Näßchen !
    Da ich ja die Entwicklung zum Maidan bereits Ende September2013 mittbekam, hatte ich es auch die letzten 8 Jahre weiter verfolgt und die Märchen welche der Mainstream seitdem verbreitet sind mehr als gruselig.
    Sehr gut zur Rolle Nuland´s und den Hintergründen hat es z.b. vor ein paar Tagen Thierry Meyssan zusammen gefasst und dabei auch die Kooperation der Straussianer mit den ukr.Nazis beleuchtet.
    Wobei sich dadurch auch gleich der dringende Flug von Israels Bennett nach Moskau erklärte.
    Und zum Thema US-Biowaffen-Labore in der Ukraine, hatte ich gestern ein Dokument entdeckt (hab´s gespeichert), wo hervor geht, dass Mister Friedensnobelpreisträger Obama bereits 2005 als Senator an der Eröffnung des Labors in Odessa beteiligt war.
    Die Labore, welche es ja angeblich nicht gibt, sind schon lange bekannt und wie immer wird nur das zugegeben, was vor aller Augen in die Luft fliegt (und selbst da wird noch herum manipuliert).
    Und zum Thema Krieg ist mMn Russland der US/NATO „nur“ zuvor gekommen, was sich auch durch den Fund des NATO/Laptops in einem der ukr.Nazi-HQ zu bestätigen scheint. Außerdem (mMn) muss irgend etwas bei der Kriegstreiber-Party genannt „MünchnerSicherheitsKonferenz“ im Hintergrund vorgefallen sein, dass es dann so schnell ging.

    p.s.: und ein sehr sarkastisches Danke an unsere dämlichen Politiker, die (so wie auch große Teile der Bevölkerung) auf jede Idiotie der USA (+ Konsorten) herein fällt und über jedes Stöckchen springt, welches ihnen hingehalten wird. Die nächsten Jahre werden WIR den Wahnsinn nämlich ausbaden müssen und das werden sehr harte Zeiten.

    • sino 10. März 2022 at 11:56Antworten

      @randy andy

      stimme weitgehend zu bis auf deinen sarkastischen Dank im p.s.: „dämlich“ sind nicht unsere Politiker (die folgen konsequent ihrer Agenda), vielmehr ist es die breite Masse des Stimmviehs.

      Kann man immer noch wunderschön beobachten, wie sie dem Corona-Rattenfängern hinterherlaufen und jetzt brav der Kriegshetze folgen.

      Ja sicher betreiben die MSM nach Kräften Verblödung & Verdummung über die Schiene Angst & Propaganda.
      Aber der Einzelne muss dem ja nicht folgen.

  5. anamcara 9. März 2022 at 20:46Antworten

    “Die Schurkenrolle der USA im Ukraine-Krieg”

    Lesenswerter Artikel von dem früheren Leiter des Wirtschaftsressorts der F.A.Z., Dr. Klaus Peter Krause

    Auszug:

    “…Der amerikanische Wirtschaftswissenschafter Michael Hudson beschreibt die wirtschaftlichen Hintergründe des amerikanischen Verhaltens wie folgt:

    Kontrolliert werde die amerikanische Außenpolitik im Wesentlichen durch drei große oligarchische Gruppen, die sich die Kontrolle über den Senat und den Kongress erkauft haben, um ihre eigenen politischen Entscheidungsträger in das Außenministerium und das Verteidigungsministerium zu bringen.

    Erstens sei das der militärisch-industrielle Komplex (MIC),
    Zweitens Öl-,Gas- und Bergbau-Komplex (OGAM) und
    Drittens der Banken- und Immobilien-Komplex (FIRE).

    Für den MIC-Komplex winken steigende Waffenverkäufe und steigende Gewinne.

    Der OGAM-Block will russisches Öl und Gas vom Markt des Dollar-Raums fernhalten, damit die Preis steigen

    Die FIRE-Gruppe zielt darauf ab, staatliche Infrastruktur und öffentliche Versorgung privatisieren, um höhere Preise durchsetzen zu können.

    Für Hudson sind MIC, FIRE und OGAM die drei Rentier-Bereiche, die den heutigen postindustriellen Finanzkapitalismus dominieren.

    Ihr gemeinsames Vermögen sei in die Höhe geschnellt, da die Kurse der MIC- und OGAM-Aktien gestiegen seien.

    Und Schritte, Russland aus dem westlichen Finanzsystem (und jetzt teilweise aus Swift-Zahlungsverkehr) auszuschließen, würden zusammen mit den negativen Folgen europäische Volkswirtschaften von russischer Energie zu isolieren, einen weiteren Zufluss in „dollarisierte“ Finanztitel versprechen“….

    https://kpkrause.de/2022/03/04/die-schurkenrolle-der-usa-im-ukraine-krieg/#more-12246

  6. sino 9. März 2022 at 16:37Antworten

    Zur Person: Der Auszug aus Wikipedia bietet einen interessanten Einblick in die Familiengeschichte:
    „Nuland wurde 1961 als ältestes der vier Kinder des Chirurgen, Professors für Bioethik, Medizingeschichte und Sachbuchautors Sherwin B. Nuland geboren. Ihre orthodox-jüdischen Großeltern (Meyer und Vitsche Nudelman – der Name wurde 1947 von Sherwin B. Nuland offiziell in ‚Nuland‘ geändert) waren Anfang des 20. Jahrhunderts aus Bessarabien, das zu dieser Zeit noch zu Russland gehörte, in die USA eingewandert.“

    Historischer Hintergrund:
    Am 19. und 20. April 1903, dem ersten Osterfeiertag, kam es zum Pogrom von Kischinjow.
    (Eigenname Chișinău, dt. Kischenau, Kischinau, Kischinew, Kischinjow).

    „Dabei starben 47–49 jüdische Einwohner; schätzungsweise 400 wurden verletzt. Hunderte Haushalte und hunderte Geschäfte wurden geplündert und zerstört.“

    Wobei ein gewisser Pavel Krushevan, Herausgeber des antisemitischen Hetzblattes „Der Bessarabier“, für die nötige „Pogrom-Stimmung“ gesorgt hat:

    „Nachdem am 6. Februar 1903 etwa 25 Meilen nördlich von Kischinjow ein Junge tot aufgefunden war, wurde in seiner Zeitung Bessarabez angedeutet, dass er wohl von Juden getötet worden sei, was in der Folge Anfang April das Pogrom von Kischinjow auslöste.“

    Zur besseren Einordnung: der rechtsextreme Ultranationalist Krushevan war auch Herausgeber der Zeitschrift „Das Banner“, in der erstmals die antisemitischen „Protokolle der Weisen von Zion“ veröffentlicht wurden.

    Kein Wunder, dass viele Juden aus der Zeit von dort, darunter womöglich eben auch Nulands Großeltern, eine Russophopie entwickelt haben. Der „Russenhass“ von Frau Nuland hat wohl einen familiären Hintergrund.

    Die tragische Ironie der Geschichte: Nuland unterstützt antisemitische, rechtsextreme Ultranationalisten wie das Asov-Regiment in der Ukraine. Genau jene Kräfte, die (nicht nur) in der Vergangenheit für Pogrome und andere Verbrechen stehen und nicht zuletzt vor denen ihre Großeltern geflüchtet sind.

    Gerade wegen ihrer Familiengeschichte müsste sie es besser wissen, welches Monster sie da füttert.

    __
    https://en.wikipedia.org/wiki/Kishinev_pogrom
    https://de.wikipedia.org/wiki/Chi%C8%99in%C4%83u#Pogrome_zu_Beginn_des_20._Jahrhunderts
    https://en.wikipedia.org/wiki/Pavel_Krushevan

  7. Markus Schwarz-Greindl 9. März 2022 at 9:39Antworten

    Brauchen wir die Smartwatch am Arm, um nur die subjektiven Erdvermessungen ständig angezeigt zu bekommen?

    Unser Tun ist DAMIT vor dem toten Baum!

    Wir befinden uns im Mess-Anzeige-Bias.

    Messen und Anzeigen dient der Steuerung und nicht nur dem Chaos vom Sofa aus zu zusehen.

  8. Pfeiffer C. 9. März 2022 at 9:16Antworten

    US-Außenministerium-Nuland sagte also schon 2013, die USA habe bis dahin fünf Milliarden Dollar in den Regime Change in die Ukraine „investiert“ – was die USA damit und später noch viele Milliarden dazu (+ EU-Milliarden) damit angerichtet haben, sehen, spüren aktuell die bedauernswerte ukrainische Zivilgesellschaft, abgemildert wir, die europäische Zivilgesellschaft und nicht zuletzt die amerikanische:

    Nach zwei Jahren Pharmageiselhaft (gesundheitsschädliches & letales globales Genexperiment), die noch bedrohlichere, brisantere Militärisch/Industrieller-Komplex-Geiselhaft (Europa, der Globus verdampft final binnen 25 Minuten atomar?).

    Im heutigen Ö1 Morgenjournal (Anm.:Die CIA sitzt im ukrainischen Informationsministerium und hat völlig unter Kontrolle, was in Europa erzählt wird. Das ist eine verdeckte politische Aktion, die sogar eine Genehmigung des US-Präsidenten benötigte) – im heutigen Morgenjournal also sprach ein österreichischer Militärstrategieexperte von „Putins militärischen Scheitern“ – tja –

    Ganz anders klingt die Einschätzung von Scott Ritter. Ritter begann als Offizier für Aufklärung der US-Marineinfanterie, diente den USA in der Sowjetunion als Inspektor für die Umsetzung der Auflagen des INF-Vertrags (Anm.: von den USA einseitig storniert), während des Zweiten Golfkriegs im Stab von General Norman Schwarzkopf und nahm danach von 1991 bis 1998 als US-Vertreter an der UNSCOM-Mission teil, die Massenvernichtungswaffen im Irak kontrollieren sollte. Er ist einer jener Ex-US-Militärs, die nach Ende ihrer Dienstzeit eine sehr kritische Haltung der US-Politik gegenüber entwickelt haben und ist heute ein prominenter Gegner der Kriegspolitik:

    „Die Mainstreammedien behaupten, sie hätten das russische Strategiebuch, denn ich höre immer, dass dieser Einmarsch nicht nach Plan laufe. Wir sehen aber hier eine klassische Invasion entlang mehrerer Achsen, die versucht, die feindlichen Truppen zu fixieren, ihre Kommando- und Kontrollstruktur zu zerstören, sie einzukreisen und strategisch wichtige Punkte einzunehmen. Das Vordringen ist schneller als jenes im deutschen Blitzkrieg im zweiten Weltkrieg.“

    Rückblende:

    Der damalige US-Botschafter in Moskau (und spätere CIA-Chef) William Burns hat schon im Februar 2009 in einem Memorandum geschrieben, „eine Aufnahme der Ukraine in die NATO sei eine nachvollziehbare „rote Linie“ für Russland. Werde die überschritten, dann werde Russland militärisch handeln, die Ukraine zerstören und die Krim und den Donbass holen“. Burns wusste da noch nicht einmal, daß die Ukraine anläßlich der Münchner Sicherheitskonferenz Ende 2021 die nukleare Karte zieht! –

    Unserer Familie zerreißt es – im Wissen der emotionalisierenden CIA-Propagandaschlacht – nicht zuletzt beim Anblick all der gegenwärtig unschuldig betroffenen ukrainischen Zivilisten, namentlich der Kinder, das Herz – welch ein Frevel – welch eine Niedertracht – welch ein Verbrechen!

    Schande über die feigen, hintergedankengesteuerten transatlantischen Drahtzieher hinter ihren bequemen Schreibtischen! Schande über die schmale Schicht der Vernichtungsprofiteure, die in ihren Luxuslatifundien ihre Blutmilliarden zählen!

    Schande über die strunzblöden, politkorrumpierten, fremdbestimmten, ferngesteuerten, feigen EU-Zentral-Politdarsteller & ihre Ja-Sagervasallen auf Ministerebene in den Mitgliedsländern – Was hat eine höhere Priorität als die europäische Sicherheit, die Sicherheit von 746,4 Millionen Europäern, die ihr gelobtet?

    Sind es eure Zweit-Drittwohnsitze irgendwo? Euro Schweizer Nummernkonten? Die Finanzierung eurer Liebschaftsinfrastrukturen? Der neue Elektroporsche? Wegen der CO2 Verantwortung – bitterlach? Schande über euch!

    Und abschließend trotzalledem höchst gemischte Gefühle gegenüber Russland wegen dem – vom Wertewesten jahrelang verantwortungslos dauerprovozierten – Ukraine-Feldzug als Ultima Ratio zum Schutz der ureigensten Sicherheit an der Hausschwelle (das man nicht ignorieren kann/darf – „Morbus Kubakrise 1962).

    Quod erat demonstrandum

  9. wellenreiten 9. März 2022 at 9:01Antworten

    Wer eine amerikanische Stimme zum Ukraine-Konflikt hören möchte, sollte sich John Mearsheimer (University of Chicago) ansehen. Als US-Amerikaner argumentiert er sehr rational und objektiv und stellt eine gute Ergänzung zu Daniele Ganser, der von manchen ja zu Unrecht in eine gewisse Ecke gestellt wird, dar.

  10. Raphael 9. März 2022 at 8:53Antworten

    In dem Telefonat mit dem amerikanischen Botschafter sagt sie auch, dass der neue Regierungschef vier mal pro Woche mit dem rechtsradikalen Oleh Tjahnybok reden soll.

  11. Stefan Ochsner 9. März 2022 at 8:46Antworten

    Ami Go Home

    Wir sind Europäer. Die Russen gehören zu uns und US Interessen vor der Haustüre der Russen sind natürlich abzulehnen

    Die säen Zwietracht und sind weg. Danke nein.

    Aber die Deutschen sind degeneriert und den Amerikanern hörig – die Gehören entmachtet

    • Michael R 9. März 2022 at 14:58Antworten

      Das Wichtigste: Deutschland gehört nicht den Deutschen. „… wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen…“
      (Wolfgang Schäuble am 18.11.2011 in Frankfurt/Main).
      Auch wenn das YT Video von Ramstein gelöscht wurde, ich hab es aber selbst gesehen und gehört:
      Am Tag des Besuchs von Präsident Obama in Ramstein (Juni 2009) – es war sein erster Besuch in Deutschland als gerade gewählter Präsident – sprach er vor amerikanischen Soldaten die zitierten Worte. Am selben Abend wurden Ausschnitte seiner Rede in Bild und Ton entweder von ARD oder ZDF gesendet. Ich sah diese Ausschnitte in 3SAT, der um 19 Uhr die ZDF-, um 20 Uhr die ARD-Nachrichten übernimmt. Leider habe ich an diesem Juni-Abend keine Uhrzeit notiert, dafür aber die Worte:
      »Germany is an occupied country and it will stay that way.«
      Die verdutzten Gesichter der anwesenden GI’s werde ich nie vergessen.

  12. Slobodan Covjek 9. März 2022 at 8:46Antworten

    Ich vertraue den Mainstream-Medien im Russland-Ukraine-Konflikt genauso wenig wie in der „Pandemie“-Berichterstattung. Mit dieser Nuland-Aussage bricht doch wieder einmal die Mainstream-Erzählung wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Tatsache scheint mir zu sein, dass Russland via Ukraine von den USA massiv bedroht wird. Und die USA, genauer gesagt die Machthaber in den USA, sind die gefährlichste Macht auf diesem Globus.

    • Harald Eitzinger 9. März 2022 at 9:37Antworten

      Da haben sie recht, denn nach dem von den USA inszenierten Majdan-Putsch 2014 haben dubiose amerikanische Geschäftemacher (Hunter Biden), Glücksritter und Heuschrecken sowie die amerikanische Waffenindustrie die Ukraine zu einem ihrer Satellitenstaaten, ähnlich der EU gemacht. Daher war es, auch wenn es menschenverachtend klingt, den USA von vornherein nicht möglich, Putin die geforderte Sicherheitsgarantie zu geben! Daher ist dieser Krieg eigentlich die Folge der amerikanischen Hegemoniepolitik seit 1990, wo den Russen als Preis für die deutsche Wiedervereinigung versprochen wurde die Nato (vermeintliches Verteidigungsbündnis) nicht näher nach Osten auszudehnen.

  13. Markus Schwarz-Greindl 9. März 2022 at 8:41Antworten

    Ich mag den westlichen Kapitalismus als gefräßige Seidenraupe betrachten.

    Russische Erde als schwindenden Maulbeerbaum.

    Wenn jemand Hunger hat, und es ist nicht mehr genug zu essen da, dann wird er kreativ-aggressiv ALS BEDROHUNG …

    Es geht um russische Erde … UND DANACH? Sintflut?

  14. McKotz 9. März 2022 at 8:34Antworten

    Vorschlag an Frau Andrea Descher:
    Verwenden Sie als Personen-Quelle immer die englische Wikipedia, die ist weitaus informativer:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Victoria_Nuland

  15. 1150 9. März 2022 at 8:08Antworten

    gestern wurde in russland ein exportverbot von energieträgern, rohstoffen und waren bis 31.12.2022 per dekret in kraft gesetzt, der nickelpreis vervierfachte sich von $ 25 000/tonne auf $ 100 000/tonne innerhalb von 24h !
    in den nächsten zwei tagen werden die betroffenen länder veröffentlicht. jetzt geht es richtig los

    • Eva-Maria 9. März 2022 at 8:32Antworten

      ach deshalb bettelt die USA jetzt in Venezuela um Öl
      gute Aussichten
      wo man selber den Chavez (mutmaßlich) vergiftet hat und das Auslandsvermögen Venezuelas brutalst gepfändet hat und deren Exporte bekämpft hat wos nur geht, Konten sperrt etc.

      Es wird Zeit, daß sich der Ö Außenminister Schallenberg entschuldigt bei den Russen, wir stehen auf der Liste feindlich gesinnter Staaten.

    • Eva-Maria 9. März 2022 at 9:11Antworten

      Aus Topwar.ru: URAN wurde ausgenommen

      Das Weiße Haus verbot den Import russischer Energieträger, „vergaß“ dort aber Uran einzubeziehen. Das teilte ein hochrangiger Beamter der Biden-Administration mit. Die Sache ist die, dass die Vereinigten Staaten derzeit keinen Kernbrennstoff fördern, produzieren oder verarbeiten, da sie vollständig von ausländischen Lieferungen abhängig sind, von denen die Hälfte von Russland sowie von Kasachstan und Usbekistan geliefert wird. Gleichzeitig befürchtet Washington, dass die Vereinigten Staaten durch das Verbot von Lieferungen aus Russland sowohl kasachisches als auch usbekisches Uran sofort verlieren werden, da diese Länder Russlands Verbündete sind.

      „Die US-Energieindustrie ist für etwa die Hälfte des in US-Kernkraftwerken verwendeten Urans von Russland und seinen Verbündeten Kasachstan und Usbekistan abhängig.“

      – berichtet Reuters unter Berufung auf eine Quelle.

      PS. Wenn man sich die ganze Welt zum Feind macht, steht man irgendwann allein da. Dagegen helfen keine Atomraketen.

    • 1150 9. März 2022 at 9:18Antworten

      @eva-maria
      ein drittel der us-raffinerien benötigen die qualität russisches und venezolanisches öles um es verarbeiten zu können. fracking öl und fracking gas sind für die hochwertige weiterverarbeitung wegen der minderen qualität
      nicht brauchbar. russisches methangas wird zur herstellung von dünger benötigt.
      düngerproduzenten in weissrussland und russland erhalten produktionsdrosselungsprämien.
      in wenigen wochen beginnt die aussaat und die ukraine und europa wird massive ernteausfälle haben.
      weizen, raps, mais, sonnblumenöl werden für den eigenverbrauch eingelagert,russland und china haben weizenvorräte für zwei jahre auf vorrat.
      europa geht einem kalten und hungrigen winter entgegen und unsere politischen sprechpuppen üben sich im grössenwahn

    • Harald Eitzinger 9. März 2022 at 9:24Antworten

      Um auf die Antwort von Eva-Maria zurückzukommen, die USA werden mit Sicherheit nicht um Öl in Venezuela betteln, vielmehr werden sie und da bin ich mir ziemlich sicher, genau wie in der Ukraine einen sogenannten Regime-Chance vornehmen. Dabei wird ein machtgeiler Oppositionsführer, US-hörig massiv aufgerüstet, um den „ungeliebten“ regulären Präsidenten zu stürzen, damit die amerikanischen Öl-Firmen und Heuschrecken das Erdölreiche Land ausbeuten können ohne dass das Volk von dem Reichtum profitiert. Selbiges ist vor Jehrzehnten im Iran (Schah von Persien) passiert. Dass diese „Reserven“ noch nicht angezapft wurden liegt an der Weigerung des jetzigen Präsidenten, sein Land an die USA zu verkaufen. Der Preis den alle Staaten dafür zahlen ist ein Ausschluß vom Zahlungsverkehr und die direkte und indirekte Sanktionierung von Industriegütern. Dazu gehören auch andere Länder wie Iran, Libyen usw.

    • Eva-Maria 9. März 2022 at 13:20Antworten

      https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/usa-venezuela-oellieferungen-embargo/seite-2

      Die xxx regimechange Versuche gegen Venezuela sind doch alle mißlungen, Harald. Ich erinne mich gut an Chavez freche Fernsehsendungen, Schreibtisch mitten auf der Wiese mit weidenden Kühen dahinter, wo er die USA schmähte. Er wurde dann leider vergiftet.
      Auch Maduro haben sie nicht geschafft.
      Und jetzt ist eine US Delegation dort, siehe link.

  16. quantumonly 9. März 2022 at 8:00Antworten

    Wer nicht lügt hat es einfacher im Leben, er oder sie braucht sich die Lügen nicht merken. Das Volk ist ohnehin vergesslich.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge