Maskenpflicht kann zu dauerhafter Schädigung von Kindern führen

22. Februar 2022von 4.7 Minuten Lesezeit

Kann Maskenpflicht eine Form der langsamen Hirnschädigung sein? Durch Sauerstoffentzug? Die körperliche Schädigung der Kinder durch die Masken scheint dauerhaft und irreversibel zu sein. Dass die Maskenpflicht im Freien kompletter Nonsens bei einem durch Aerosole übertragenen Virus ist, ergibt bereits 10 Sekunden konzentriertes Nachdenken. Den Schaden belegen aber Studien.

Von Dr. Peter F. Mayer

Eine begutachtete Studie belegt, dass das stundenlange Tragen einer Maske zu einem geringeren Sauerstoffgehalt im Blut führt. Das bedeutet, dass die Gehirne der Kinder nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.

In der Studie wurden die Sauerstoffsättigungswerte im Blut von Chirurgen gemessen. Es zeigte sich, dass selbst chirurgische Gesichtsmasken den PaO2-Wert (Sauerstoffpartialdruck), den tatsächlichen Sauerstoffgehalt im arteriellen Blut, deutlich senken. Von FFP2 Masken gar nicht zu reden, sie sind klar noch schädlicher.

„Schlussfolgerungen: In Anbetracht unserer Ergebnisse steigt die Pulsfrequenz der Chirurgen und der SpO2-Wert sinkt nach der ersten Stunde. Diese frühe Veränderung des SpO2 kann entweder auf die Gesichtsmaske oder auf die operative Belastung zurückzuführen sein. Da eine minimale Abnahme der Sättigung auf diesem Niveau eine starke Abnahme des PaO2 widerspiegelt, könnten unsere Ergebnisse eine klinische Bedeutung für das medizinische Personal und die Chirurgen haben.“

Der PaO2 spiegelt die Menge des im Blut gelösten Sauerstoffs wider. Die Studie ergab, dass Masken diesen Wert erheblich senken. Und dies ist nicht nur für das Gesundheitspersonal von Bedeutung (wie der Studienautor anmerkte), sondern noch wesentlich mehr für Kinder, da diese nun mehrere Stunden am Tag in den Schulen Masken tragen müssen.

Bei unseren Kindern macht sich der geringere Sauerstoffgehalt im Blut durch Verhaltensänderungen bemerkbar. Dies wurde in einer deutschen medizinischen Studie mit über 26.000 Kindern festgestellt.

In einer interessanten deutschen Registerstudie wurden Eltern gebeten, Veränderungen bei ihren Kindern zu dokumentieren, die durch das Tragen von Masken für einige Stunden am Tag auftreten. Die in der Studie vorgestellten Ergebnisse der Elternbeobachtung lauteten wie folgt:

„Bis zum 26.10.2020 wurde das Register von 20.353 Personen genutzt. In dieser Veröffentlichung berichten wir über die Ergebnisse der Eltern, die Daten zu insgesamt 25.930 Kindern eingegeben haben. Die durchschnittliche Tragedauer der Maske betrug 270 Minuten pro Tag (viereinhalb Stunden).

Beeinträchtigungen, die nach dem Tragen der Maske auftraten, wurden von 68 % der Eltern angegeben.

Dazu gehören:

  • Gereiztheit (60%)
  • Kopfschmerzen (53%)
  • Konzentrationsschwierigkeiten (50%)
  • Weniger Freude (49%)
  • Unlust, zur Schule/Kindergarten zu gehen (44%)
  • Unwohlsein (42%)
  • Beeinträchtigtes Lernen (38%)
  • und Schläfrigkeit oder Müdigkeit (37%)“.

Aber das Schlimmste kommt erst noch. Einer weltweit führenden Expertin auf diesem Gebiet zufolge, kann das stundenlange Tragen von Masken bei der Arbeit oder in der Schule die Ursache für die Verhaltensänderungen sein. Und Hirnschäden durch Sauerstoffmangel sind irreversibel.

Die deutsche Neurologin Dr. Margarite Griesz-Brisson, MD, Ph.D., warnt in ihrem Artikel vor dem Tragen von Gesichtsmasken: Sauerstoffentzug führt zu dauerhaften neurologischen Schäden. Sie stellt klar, dass Hirnschäden, wenn sie einmal entstanden sind, nicht mehr repariert werden können. Was weg ist, ist weg.

Sauerstoffmangel hemmt die Entwicklung des Gehirns, und der Schaden, der entstanden ist, kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Werfen wir also einen Blick darauf, welche CO2-Werte in der Umwelt als sicher und welche als gefährlich gelten. Wir sehen, wie leicht es für eine Gesichtsmaske ist, eine Mikroumgebung zu schaffen, die das Gehirn von Kindern schädigt.

Ein Problem bei Masken in der Schule und am Arbeitsplatz ist die extrem lange Tragezeit der Masken. Kinder und Angestellte können sie 8 Stunden oder länger am Stück tragen. Es ist nicht nur der CO2-Gehalt, sondern auch die Dauer, die Kinder dieser Tortur ausgesetzt sind.

Hier sind verschiedene CO2-Werte in der Umwelt und die damit verbundenen Gefahren aufgeführt.

Der CO2-Gehalt in der Außenluft liegt in der Regel bei 400 ppm, kann aber in Großstädten bis zu 600-900 ppm betragen.

  • 250 – 400 ppm – Dies ist die normale Hintergrundkonzentration von CO2 in der Außenluft.
  • 400 – 900 ppm – Diese Konzentration ist typisch für bewohnte Innenräume mit gutem Luftaustausch.
  • 1.000 – 2.000 ppm – Müdigkeit und Beschwerden über schlechte Luftqualität.
  • 2.000 – 5.000 ppm – Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und stagnierende, abgestandene, stickige Luft. Konzentrationsschwäche, Unaufmerksamkeit, erhöhte Herzfrequenz und leichte Übelkeit können ebenfalls auftreten.
  • 5.000 ppm ist der Grenzwert für die Exposition am Arbeitsplatz für einen 8-Stunden-Arbeitstag. Dies ist der absolute Höchstwert.
  • 40.000 ppm – Unmittelbar lebens- oder gesundheitsgefährdend und führt zu Hirnschäden und zum Tod.

Jüngste Forschungsergebnisse, die in der Fachzeitschrift Nature Sustainability veröffentlicht wurden, zeigen, dass bisher davon ausgegangen wurde, dass die CO2-Konzentration eine sehr hohe Konzentration von mindestens 5.000 ppm erreichen muss, bevor sie sich auf die menschliche Gesundheit auswirken kann.

Immer mehr Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass bereits CO2-Konzentrationen von 1.000 ppm gesundheitliche Probleme verursachen können, selbst wenn die Exposition nur wenige Stunden dauert.

Maskenpflicht für Kinder schädigt langfristig und irreversibel. Das ist kriminell.
Im Grunde passiert hier das gleiche was Mao mit den Spatzen gemacht hatte. Es wird eine vermeintliche Gefahr bekämpft und man richtet dabei hundert so große Schäden an. Das passiert, wenn man den Tunnel voll Viren sieht, aber den Rest der Welt nicht mehr wahrnimmt.

Bild von Manuel Darío Fuentes Hernández auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Masken sind perfekte Brutstätten für Pilze und Bakterien

Masken schaden durch erhöhte CO2 Konzentration insbesondere Schwangeren, Kindern und Jugendlichen

Stiftung Warentest: FFP2 Masken für Kinder ungeeignet

Maskenpflicht für Kinder – keine Evidenz dafür

31 Kommentare

  1. hking 24. Februar 2022 at 19:18Antworten

    Das ist nur der medizinische Aspekt. Dem Mensch wird die Persönlichkeit genommen, das ist das Ziel. Der Mensch lernt primär über die Augen sprechen, nicht über die Ohren. Dieser Schaden, der durch die Maulkörbe an den Kleinsten angerichtet wird ist irreparabel

  2. Dominik 23. Februar 2022 at 16:16Antworten

    mitleser
    22. Februar 2022 um 10:11 Uhr

    „Ich habe meinem Kind ein handelsübliches Pulsoxymeter mit in die Schule gegeben. Maßgabe war, nach der dritten und sechsten Stunde (unter Maske) messen.
    Das KInd (12 Jahre) sitzt nach der sechsten Stunde mit einem Ruhepuls von teilweise 136 in der Klasse. Ruhepuls. Im sitzen. In der Schule, die keinerlei körperliche Anstrengung mit sich bringt.“

    Ich habe darüber mit einem befreudeten Kinderarzt gesprochen.
    Er findet es schwer bedenklich dass sie ihr Kind dem Stress aussetzen den Puls zu messen.
    Zusätzliche Trigger sollten unbedingt vermieden werden.
    Laut seiner Aussage kann bereits die Vorgabe “ ich muss jetzt den Puls messen“ schon ausreichen um den Puls nach oben schnellen zu lassen.
    Sie sollten aber den Puls bei ihrem Kind ohne Maske in Ruhe (nach 15 Minuten Ruhe) auch nochmal messen und sollte dieser über 90 liegen mit ihrem Kind umgehend bei einem Kinderarzt vorstellig werden.

    • andi pi 24. Februar 2022 at 2:19Antworten

      @dominik:

      „Er findet es schwer bedenklich dass sie ihr Kind dem Stress aussetzen den Puls zu messen.“

      aber die kinder dem noch ärgeren stress auszusetzen, sich dauernd testen zu lassen und maske tragen zu müssen, finden sie in ordnung? da messen sie aber echt mit zweierlei maß.

      „Laut seiner Aussage kann bereits die Vorgabe “ ich muss jetzt den Puls messen“ schon ausreichen um den Puls nach oben schnellen zu lassen.“

      die vorgabe „du musst dich jetzt testen lassen“ oder „du musst dir jetzt eine maske anziehen“ allerdings vermutlich noch stärker.

  3. mitleser 23. Februar 2022 at 8:41Antworten

    Ich darf mich noch einmal melden. Ich habe eine Antwort bekommen. Aus einem Ministerium eines bundesdeutschen Freistaates.

    Ich zitiere ein wenig.

    Daß die Maskenpflicht auch für Heranwachsende gilt, gestützt auf Bundes- und Landesrecht, ist der Tatsache geschuldet, daß sich auch junge Menschen mit dem Coronavirus infizieren können, es weitertragen und selbst schwer erkranken können. Das dürfte nach fast zwei Jahren Pandemie niemand mehr in Frage stellen.

    Anmerkung von mir, dummes Zeug, Meine ungewollte Studie im privaten Bereich zeigte, das sich junge Menschen unterschiedlichsten Alters nicht anstecken, nicht erkranken. Demzufolge stelle zumindest ich das in Frage.

    Zitat weiter:

    Gesundheitliche Langzeitschäden durch das Maskentragen sind wissenschaftlich weder erwiesen noch beschrieben, vielmehr ist die Gefahr einer Infektion durch das Nicht-Tragen von Atemschutzmasken um ein Vielfaches höher.

    Anmerkung von mir, ich könnte jetzt darüber fabulieren, was im Detail Atemschutzmasken sind und wofür diese gebraucht und tauglich sind.

    Zitat weiter:

    Auch darüber sind sich Wissenschaft und Politik seit Ausbruch der Pandemie einig.

    Anmerkung von mir: vermutlich die Drosten`sche-Lauterbach`sche Einigung. Oder die Byx`sche Einigung mit Big-Pharma.

    Wie gesagt, es sind nur Kinder….

  4. andi pi 22. Februar 2022 at 14:58Antworten

    @audiatur et altera pars: als jemand, für den bis vor 2 jahren der falter so quasi die „lieblingszeitung“ war und der die kolumnen von thurnher bis vor 2 jahren stets sehr gerne gelesen hat, erschüttert mich so ein jenseitiger schwachsinn, den er da von sich gibt, umso mehr. da ich ihn nicht mehr lese, erspare ich mir wenigstens noch weitere derartiger stilblüten (mir reichen jene, die ich im online-standard entdecke – wie z.b. den glauben an das immunsystem in die nähe des rechtsextremismus zu rücken).

  5. andi pi 22. Februar 2022 at 14:49Antworten

    das ist natürlich ein ganz zentraler punkt. gerade kindern, deren lungen sich noch im wachsen befinden, stundenlang zu masken zwingen, ist eindeutig ein verbrechen. hinzu kommt natürlich die psychische komponente. ein teil der verhaltensstörungen ist zwar sicher auch auf den mangelnden sauerstoffgehalt zurückzuführen, ein weiterer aber auf eine schwere beeinträchtigung der psyche. beides (sowohl die physischen als auch die psychischen ursachen) können im schlimmsten fall zu langzeitschäden führen. die zwangsmaske gehört sofort abgeschafft.

  6. Jogibär 22. Februar 2022 at 12:43Antworten

    Guten Tag,

    ich erinnere mich an eine deutsche Untersuchung zweier Professoren zum Thema Kinder unter der Maske und dem dort gemessenen CO2 Gehalt. Im Totraum (Raum zwischen Maske und Gesicht) kam es je nach Alter des Kindes (unterschiedlich großer Totraum) schon nach 3 Minuten zu stark erhöhten Werten. Die lagen meiner Erinnerung nach bis zu 12000 oder 13000 ppm. Die Test wurden in einer größeren deutschen Schule gemacht. Der Grenzwert der Raumluft für öffentliche Räume soll in Deutschland bei 2000 ppm liegen. Ich meine das u.a. Prof. Dr. Hockertz damals mit geforscht hat.

    Misshandlung von Schutzbefohlenen nennt man das wohl.
    Messungen zeigen: Masken schaden Kindern enorm

  7. Miller 22. Februar 2022 at 11:52Antworten

    Die Maske bleibt unser täglicher Asseoir. Für Kinder ist es natürlich nicht einfach, besonders während ihrer Entwicklung. Geschweige was wohl in ihnen vorgeht bei dieser Corona Lage. Solange die Impfpflicht nicht vom Tisch ist, wird es die Pandemie geben. Immunflucht bekommt immer wieder eine Chance durch die Impfung.
    Die „Pandemie“ wird nie aufhören, die Menschen werden nie ihre Freiheit und Grundrechte zurückbekommen, auch nach der 20. Spritze nicht.
    Wenn es nach der Pharmaindustrie, den „Wissenschaftlern“, „Experten“, Virologen, vor allem der Politik geht, wird niemals mehr Ruhe einkehren.

  8. Elisabeth 22. Februar 2022 at 11:28Antworten

    Streek hat das jüngst bestätigt – es ist nur eine Tröpfcheninfektion. Das Virus ist für sich nicht lange „lebensfähig“. Es kann kaum über die Luft übertragen werden.

    Kein Material der Welt hält Viren ab, sodass man auch noch atmen könnte. Dafür sind sie viel zu winzig. Ernsthaft schützt nur ein Raumfahreranzug mit Sauerstoffzufuhr davor, s. zB im Film „Outbreak“ mit Dustin Hoffman. Das Coronavirus ist aber nichts Ernsthaftes. Die Kinder und Jugendlichen – wohl auch alle anderen, die gesund sind, können es relativ leicht wegstecken und immun werden.

    Die Masken sind also nicht nur schädlich sondern auch überflüssig.

    Das Virus kann nur übertragen werden, wenn man angehustet wird. So schützten Faceshields am besten davor. Diese wurden aber verboten, weil sie a) das freundliche Gesicht darunter zeigen, b) weil man genug Luft kriegt und c) weil man damit kein Geschäft machen kann, denn man muss sie selten erneuern …

    Ich bin der Meinung, wer sich schützen möchte, kann aufsetzen, was er will, soll aber das Vermummungsverbot beachten. Aber bitte keine Vorschriften, noch dazu mit Polizeistrafen. Und sagt den Eltern und Kindern endlich, dass ihnen nichts passieren kann. Sie sind nicht gefährdet.

    • Fritz Madersbacher 22. Februar 2022 at 22:34Antworten

      @Elisabeth
      22. Februar 2022 um 11:28 Uhr
      „Und sagt den Eltern und Kindern endlich, dass ihnen nichts passieren kann. Sie sind nicht gefährdet“ – und sie gefährden auch niemanden!

  9. Elisabeth H. 22. Februar 2022 at 11:08Antworten

    Das Tragen der Maske hat bei mir extreme Hautreizungen am Gesicht verursacht. Schon anstrengend. Wie muss es dann für Kinder sein, die das Atmen durch die Maskemehr erschert wird.

  10. Taktgefühl 22. Februar 2022 at 11:01Antworten

    Für viele ist die Maske lange der Beweis für die Gefährlichkeit des Virus geworden.
    Ich habe mich gleich gegen die Maske gesträubt, ganz nach Ovid: „Leiste gleich von Anfang Widerstand; dann ist es zu spät, wenn erst der Heiltrank bereitet wird.“ – weil ich die für einen schweren Eingriff in die Grundrechte hielt. Aber die lieben Kollegen; und nun tragen wir die fast 2 Jahre.

    Die Parteipolitik ist seit Jahrzehnten anrüchig. Jetzt merkt man, wie anrüchig die wirklich war.

    In der Sowjetunion waren Wirtschaft und Wissenschaft Prioritäten. Und genau dieses Denken, daß die Wissenschaft die letzte Wahrheit ist, ist wieder eingezogen. Wissenschaft ist ein Machtinstrument. Und da wird üble Reklame mit gemacht, der Wissenschaftler wird auf Plakatwänden größer dargestellt als der normale Mensch.

    Das war nicht immer so, das begann erst Ende des 19. Jhds. Früher gab es keine Wissenschaftler, früher sagte man: er hat die Wissenschaft von. Wissenschaft war geistiger Besitz, und schlußenendlich muß man die Wissenschaft (von) zuerst mal verstanden haben, bevor man sie kritisiert.
    Lehrer kommt von Gelehrte.

    Es gibt keine Gesamtheorie des Universums. Es gibt nur Modelle, die Teilbereiche erklären sollen. Für die Modelle werden alle Faktoren gesucht, die für das Modell sprechen. Aber es gibt immer auch Faktoren, die gegen das Modell sprechen.
    Wir haben das in der Wissenschaft mit verschiedenen Schulen zu tun. Deshalb steht auch im Grundgesetz: die Wissenschaft ist frei.

    • Mujo 22. Februar 2022 at 11:36Antworten

      Das hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun. Eher mit Wissensverdrehen. Man legt es so zurecht wie es der Politik in den Kram passt. Und die wiederum folgen der Agenda von Klaus Schwab.

      Es gibt nur noch ganz wenige echte Wissenschaft die nicht Korrupiert wird von den Konzernen und der Politik Elite.

  11. audiatur et altera pars 22. Februar 2022 at 10:47Antworten

    „Maske tragen ist keine Folter und Kindern durchaus zumutbar, denen ja auch das Tragen von Unterhosen relativ früh zugemutet wird.“

    Armin Thurnher. Kakanischer Geheimrat der politischen Korrektur.

    https://cms.falter.at/blogs/athurnher/2021/07/29/ueber-corona-und-die-wahrheit/

    „…. be considerate! Ihr Armin Thurnher“

    In all seiner Schlichtheit ein Höhepunkt der nun knapp hundertjährigen Eroberung des literarischen Wien durch alemannische Barbarenstämme in Unterhosen: Extraausgabee! Die Pluttat von Serajevo! Da Täta ein Serbee! Ich freu mich morgen am Leitartikel. Eine Sprache wird er finden, wie noch nie! Selbst Hannah Arendts „Über Wahrheit und Lüge in der Politik“ wird er nicht verschonen. Vor seiner zum Himmel stinkenden Unterwäsche.

    War er im Übrigen nicht schon immer der Meinung, dass irgendetwas zerschlagen werden müsse?

    • Fritz Madersbacher 22. Februar 2022 at 22:31Antworten

      @audiatur et altera pars
      22. Februar 2022 um 10:47 Uhr
      „Maske tragen ist keine Folter und Kindern durchaus zumutbar“ – Provokation eines in seiner Angst nicht mehr zurechnungsfähigen Idioten … die „Pandemie“ als große Aufklärungsveranstaltung über unsere die Redaktionsstuben bevölkernden Reaktionäre, die sich jetzt hilflos als dumme Sabberer entlarven …

  12. mitleser 22. Februar 2022 at 10:11Antworten

    Ich habe meinem Kind ein handelsübliches Pulsoxymeter mit in die Schule gegeben. Maßgabe war, nach der dritten und sechsten Stunde (unter Maske) messen.

    Das KInd (12 Jahre) sitzt nach der sechsten Stunde mit einem Ruhepuls von teilweise 136 in der Klasse. Ruhepuls. Im sitzen. In der Schule, die keinerlei körperliche Anstrengung mit sich bringt.

    Eine schriftliche Anfrage beim hier zuständigen Ministerium für Soziales, Gesundheit und sonstwas ergab: nicht einmal eine Antwort. Es ist diesen Masken- und Coronafetischisten nicht einmal eine Antwort wert.

    Sind ja nur Kinder.

    Mal sehen, was das Gerät heute mißt.

    • brigbrei 23. Februar 2022 at 12:20Antworten

      Die Kinder befinden sich in den grausigen Fängen einer Sekte – der Corona-Sekte, die durchaus vergleichbar mit anderen bekannten Sekten agieren. Diese Sekte wird hauptsächlich von gewissenlosen und gänzlich empathielosen LehrerInnen und Eltern getragen.
      Diese Sadisten hätten im Verbund mit ihren entsprechenden Verbänden genügend Macht und Möglichkeiten gehabt, die Kinder zu schützen, statt sie auf dem „göttlichen Corona-Altar“ zu opfern.
      Ich habe für diese elenden Kinderquäler nur noch Verachtung und ’ne Menge Wut im Bauch.

    • Inukai Genpachi 23. Februar 2022 at 16:05Antworten

      Lassen Sie bitte wissen…

  13. Jens Tiefschneider 22. Februar 2022 at 9:31Antworten

    Die Maskenpflicht ist eine Form von Hirnschädigung? Eher eine Folge. Bei den Politikern.

  14. zaungast 22. Februar 2022 at 9:11Antworten

    Der scheinbar gut informierte ÖRR-Konsument wird seit zwei Jahren hinsichtlich der Masken schlicht und einfach hinters Licht geführt. Der Nutzen der Arbeitsschutzmasken ist vor 2020 hinreichend beantwortet worden – jeder Benutzer kennt die einschränkenden Hinweise, die den Masken seinerzeit noch beilagen. Mit der Ausrufung der „Pandeme“ kamen die Gefälligkeitsgutachten, die in Deutschland vor allem im familiären Umkreis der bayerischen Staatspartei zu regen geschäftlichen Tätigkeiten führten. Das erklärt einen Teil des gegenwärtigen und penetrierenden Maskenwahns in der BRD – alles muss erst mal raus (wahrscheinlich wird vergleichbar die überflüssige Impfplörre via Oberarm entsorgt – der Impfstoff in Sachen Vogelgrippe hatet ja seinerzeit auch erhebliche Entsorgungskosten verursacht) – aber Schlluß mit Realismus bzw. Sarkasmaus. Die Folgen für die kommende Generation dürften im Blick auf psychische und Verhaltensschädigungen kaum zu bewältigen sein. Wobei der Begriff „Schädigung“ wohl kritisch zu betrachten sein wird – die Abrichtung einer Generation qua Pawlow-Skinnerscher Methodik dürfte beabsichtigt sein. „Nudging“ und die anderen „Philosophien“ verhaltenssteuernder Interventionen in kritischen Lebensphasen sind ja ein oft übersehener Aspekt des „Folgen der Wissenschaft“, wie es die obskure Frau Merkel ja so schön im Blick auf die Virologie gesagt hat. Es ist mehr Logik in den Dingen, als sich die heftigen Kritiker von „Verschwörungstheorien“ vorstellen können.
    Und ich frage mich auch hier wieder: wo sind die so hyperkritischen Intellektuellen und Sozialwissenschaftler, die sich noch vor Jahren gegen den Zugriff technokratischer Herrschaft zu Wort gemeldet hatten?

    • Martin Reusser 22. Februar 2022 at 10:17Antworten

      Die halten die meisten den Mund, weil sie sonst mit Hausdurchsuchungen und Berufsverbot rechnen müssen!

  15. Slobodan Covjek 22. Februar 2022 at 8:18Antworten

    Randbemerkung: Die Aufhebung der Maskenpflicht im Unterricht wird gerade von zahllosen fanatisierten Lehrern sabotiert. Diese Fanatiker zwingen die Schüler nach wie vor zum Maskentragen. Was sollen die Schüler von solchen Individuen lernen. Solche „Lehrer“ sind eindeutig schädlich für die Kinder. Diese Lehrer sind ihrerseits wieder abschreckendes Ergebnis unseres Bildungssystems.

    • 1150 22. Februar 2022 at 8:28Antworten

      eine liebe freundin, selbst lehrerin, erklärt in geselliger runde immer wieder,
      lehrer sein ist kein beruf, lehrer sein ist eine diagnose
      wie sie es tagtäglich in ihrem umfeld selbst erlebt……….

    • Fritz Madersbacher 22. Februar 2022 at 9:47Antworten

      @Slobodan Covjek
      22. Februar 2022 um 8:18 Uhr
      Das ist einer der schlimmsten Auswüchse dieser „Pandemie“ und zugleich ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, die sich darin widerspiegelt. Darüber können wir nicht zur Tagesordnung fortschreiten, denn hier haben wir etwas „übersehen“, das wir nicht länger ungestraft ignorieren können, ohne Folgen für unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder …

  16. Markus Schwarz-Greindl 22. Februar 2022 at 7:55Antworten

    Es soĺl bald eine Studie kommen, die durch craniale Computertomographien (CCTs) den Sauerstoffentzug belegen wird.

    • Markus Schwarz-Greindl 22. Februar 2022 at 8:04Antworten

      Ich habe mir 2021 eine CO2-Ampel + Restzeiteingabe zugelegt.

      Ich konnte bei mir leider keinen Unterschied zu vorher feststellen.

      Ich habe sie meinen betagten Eltern geschenkt.

    • Albrecht 22. Februar 2022 at 11:20Antworten

      Na, da freuen wir uns aber jetzt drauf. Zu Weihnachten? Oder schon zu Ostern? 2024? Und was wird diese STUDIE wohl aussagen? Wir wissen es doch längst nach der Tübinger STUDIE: Atembehinderung durch dichte Gewebe machen genauso wenig was aus, wie etwa Sehbehinderung durch Augenbinden: alles macht nichts!

      Nur Corona macht ganz Schlimme Sachen.
      ;-(

  17. Markus 22. Februar 2022 at 7:48Antworten

    Jene die diese Maskenpflicht (und erst recht die FFP2 Maskenpflicht) bei uns eingeführt haben gehören massiv zur verantwortung gezogen. Weltweit sind es nur 2 Länder (wieder einmal D und Ö) die diesen Irrsinn betrieben haben – deswegen sind wir um gar nichts besser ausgestiegen als andere Länder- aber Hauptsache wir haben die menschen das Leben (und atmen) noch schwerer gemacht. jeder Blick in „Gesbrauchsanweisungen “ dieser masken und gesetzl. Vorgaben in der berufswelt müsste wohl längst die menschen aufschreien lassen. Was streng in der Berufswelt geregelt und limitiert ist hat plötzlich im Alltag absolut keine berechtigung mehr – nicht mal bei Kindern. Das ist ein verbrechen und reines Druckmittel gegenüber der bevölkerung.

    • Elisabeth 22. Februar 2022 at 8:14Antworten

      Ja, und es ist vor allem auch ein Geschäft …

    • Lilli 22. Februar 2022 at 12:19Antworten

      Warum schieben wir die Verantwortung immer auf andere?!

      IHR, liebe Eltern, seid diejenigen, die den Kindern das antun! Die Wahrheit ist nun mal so, wie sie ist!!! U d mit den Folhen werdet auch IHR leben müssen!

      Hört auf, eure Verantwortung durch 1000 Ausreden abzugeben! Selbstbestimmung!!!

    • andi pi 22. Februar 2022 at 15:38Antworten

      @markus: spätestens, als bei der art des mund-nasen-schutzes im jänner 2021 die wahlfreiheit wegfiel, wurde mir klar, dass es nicht um virenschutz geht, sondern um eine einheitsuniform als symbol der zugehörigkeit zu einer gemeinschaft. wie meinten kurz und anschober seinerzeit (die wenigsten werden sich noch daran erinnern): die maske hat einen psychologischen effekt. ich finde, dr. konstantina rösch hat es am besten auf den punkt gebracht: die maske ist ein symbol der demütigung, der unterwerfung und des gehorsams. treffender kann man es nicht formulieren.

      ansonsten völlige zustimmung zu ihrem kommentar (wobei es nicht 2, sondern insgesamt 4 länder weltweit sind, nämlich meines wissens auch noch tschechien und die slowakei – aber das macht jetzt auch nicht wirklich den großen unterschied)

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge