Luc Montagnier – letzte Stellungnahme zur Massen-Impfung

11. Februar 2022von 4.8 Minuten Lesezeit

Der Mit-Entdecker des HIV-Virus, der französische Virologe Luc Montagnier ist im Alter von 89 Jahren in Neuilly-sur-Seine bei Paris gestorben. 2008 hatte Luc Montagnier zusammen mit Françoise Barré-Sinoussi and Harald zur Hausen den Nobelpreis für Medizin erhalten – für die bahnbrechenden Recherchen zu HIV und das dadurch ausgelöste AIDS. Von 1991 bis 1997 leitete er die Abteilung „AIDS und Retroviren“ am Institut Pasteur in Paris. Wie ein Manifest ist seine letzte Rede bei einer Kundgebung in Mailand.

Von Dr. Peter F. Mayer

Bei einer von der politischen Opposition in Italien organisierten Großveranstaltung waren die Plätze in Rom und Mailand bis auf den letzten Platz gefüllt. Bei der Veranstaltung, die von Per l’Italia mit Paragone-Italexit organisiert wurde, in Mailand auf der Piazza XXV Aprile war der am meisten erwartete Gast Nobelpreisträger Luc Montagnier.

Hier die Übersetzung einer Transkription der Rede von Luc Montagnier in Mailand:

Es gibt Bilder, die auch für mich außergewöhnlich sind, von kleinen Bakterien sogar im Darm, die voll von Viren sind. Es handelt sich um einen Kampf zwischen Bakterien und Viren, den man auch mit richtiger Ernährung und Hygiene nicht gewinnen kann. Es ist nicht der Impfstoff, der heilt, sondern die Kombination von Medikamenten, die diese Krankheit beseitigen wird.

Es war ein großer strategischer Fehler, es wurde etwas synthetisiert und isoliert, ein großer strategischer Fehler. Im Gegensatz zu dem, was anfangs gesagt wurde, bieten diese Impfstoffe keinen Schutz, und das zeichnet sich langsam ab. Das wird heute von allen wissenschaftlich anerkannt. Das zeigen nicht nur wissenschaftliche Experimente, sondern auch alle Patienten, bei denen die Auswirkungen analysiert wurden, um es zu beweisen.

Anstatt wie versprochen zu schützen, kann es stattdessen andere Infektionen fördern. Das Protein, das in den Impfstoffen für dieses Virus verwendet wurde, ist tatsächlich giftig, es ist ein Gift. Ein Impfstoff sollte nicht töten, sondern schützen, und es hat viele Todesfälle gegeben, sogar bei jungen Sportlern, die starke Probleme haben, aufgrund dieses Impfstoffs. Es ist ein absolutes Verbrechen, Kindern heute diese Impfstoffe zu verabreichen.

Er kann auch sehr schwere Nervenerkrankungen im Gehirn verursachen. Aufgrund der langfristigen Auswirkungen dieses Impfstoffs sterben viele Menschen. Neurologische Störungen können auch schon bei der ersten Dosis auftreten, und nicht erst bei der zweiten. Bis heute kann niemand vorhersagen, wie viele dieser Menschen, die jetzt geimpft worden sind, in Zukunft schwere neurologische Probleme haben werden.

Ich fordere alle meine Kolleginnen und Kollegen auf, auf keinen Fall mehr mit dieser Art von Impfstoff zu impfen. Die Ärzte sind heute bestens über das informiert, was ich sage, und sollten daher sofort eingreifen, denn es geht um die Zukunft der Menschheit. Viele Länder haben die Behandlungsmöglichkeiten vergessen, es gibt nicht nur den Impfstoff, sondern auch Medikamente, die nicht verwendet wurden und die sehr gut wirken, wie z. B. Antibiotika.

Es liegt an Ihnen, vor allem an den Ungeimpften, die eines Tages in der Lage sein werden, die Menschheit zu retten. Nur die Ungeimpften werden in der Lage sein, die Geimpften zu retten. Geimpfte, die sich auf jeden Fall an die medizinischen Zentren wenden werden, um gerettet zu werden. Wir müssen vermeiden, denen zuzuhören und eine Stimme zu geben, die kein Recht dazu haben, und die Wissenschaft sprechen lassen. Ich wiederhole: Es sind die Ungeimpften, die in der Lage sein werden, die Menschheit zu retten.

Am Anfang waren die großen multinationalen Pharmakonzerne aus wirtschaftlichen Gründen sehr an Impfstoffen interessiert. Dies hat sie nun überholt, und wir müssen zur Achtung der wissenschaftlichen Wahrheit zurückkehren. Es ist notwendig, die Entwicklung der klinischen Situation sorgfältig zu verfolgen, vor allem bei denjenigen, die mit 1, 2 oder 3 Dosen geimpft wurden, denn es gibt wissenschaftliche Studien, die sich auf schwere Hirnerkrankungen beziehen. Und wir müssen den Nebel beseitigen, der die wissenschaftlichen Nachrichten vernebelt hat. Es ist wichtig, dass die Medizin und die wissenschaftliche Wahrheit in den Medien und im Mainstream korrekt dargestellt werden.

Besonders für Menschen, die andere Krankheiten haben, wie zum Beispiel Krebs, ist es sehr wichtig, dass sie nicht geimpft werden, denn es gibt Aluminium, das in die Zellen eindringt und noch krebserregender ist, so dass die Kranken, anstatt sie zu behandeln, noch früher sterben. Die Forschung geht weiter, und ich und mein ganzes Team forschen weiter an diesem Virus. Die Forschung hört nicht auf, wir sind noch nicht an diesem Punkt angelangt.

Der Mensch wird gewinnen, wenn er sich auf die Naturgesetze konzentriert und nur darauf. Jeder Bürger ist frei und muss auch politischen Ideen folgen, nutzen Sie die bevorstehenden Wahlen, um Ihre Meinung zu äußern.

Was würde ich heute zu einem jungen Menschen sagen? Ihr müsst unbedingt aktiv werden, jeder von euch, und die Wahrheit hinter den Lügen finden. Es lebe die Freiheit.

Hier noch ein Nachruf von Dr. Robert Maone:

Ich möchte bestätigen, dass mein lieber Freund Professor Dr. Luc Montagnier, Nobelpreisträger (für die Entdeckung des Lymphadenopathie-Virus LAV – jetzt HIV genannt), Virologe, Kämpfer für die Wahrheit und Kritiker der genetischen Impfstoffe für COVID-19, gestern gestorben ist. Ich lernte ihn kennen, als ich als Student an der UC Davis als Laborratte in der Abteilung für Pathologie unter Dr. Murray Gardner und Robert Cardiff arbeitete. Dr. Montagnier und ich haben uns im Laufe des letzten Jahres viele, viele Stunden lang unterhalten. Ich werde seinen Rat sehr vermissen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

Österreich: Höhere Mortalität durch Impfung als durch Covid

Altersadjustierte Übersterblichkeit 2021 in Deutschland

Was hat sich die Regierung beim Kauf von 8 Impfdosen pro Kopf gedacht?

13 Kommentare

  1. Stunning Greenhorn 14. Februar 2022 at 22:52Antworten

    Die Aufklärung der Großen Lüge verliert einen wichtigen Mitstreiter und die Menschheit hat Anlass, einen Moment in Dankbarkeit innezuhalten. Merci et bonne route, Monsieur le Professeur!

  2. andi pi 11. Februar 2022 at 14:20Antworten

    R.I.P. – ein großer wissenschaftler ist von uns gegangen.

  3. Johann+Stahuber 11. Februar 2022 at 11:50Antworten

    Er ruhe in Frieden!

  4. tpeter 11. Februar 2022 at 10:04Antworten

    Hat er wirklich „Laborratte“ gesagt?

    • xrat 11. Februar 2022 at 13:47Antworten

      „Lab rat“ um genau zu sein ;)

      @pfm: s/Maone/Malone/

  5. Eva-Maria 11. Februar 2022 at 8:35Antworten

    Montagnier sagte auf Nachfrage, es hilft Azitromycin.
    Ich hab akustisch, sprachlich und fachlich nicht verstanden warum, es klang so als ob Bakterien und Viren irgendwie eins wären und wenn man das eine erwischt, man auch das andere erwischt.

    • Marc S. 11. Februar 2022 at 11:46Antworten

      Auch das macht das Interview (oder die Übersetzung?) unglaubwürdig. Ich weiss, dass Azithromycin (Antibiotikum, Makrolid) in gewissen Gebieten im „Notfallset“ ist. Und es spezielle Mechanismen aufweist. Jedoch weiss ich auch, wie massiv die AB-resistenten Bakterien uns belasten und belasten werden. Deshalb ist ein unbedachter Gebrauch sicher äusserst schädlich.

    • rudi & Maria fluegl 11. Februar 2022 at 17:14Antworten

      Wir haben einen großartigen Vortrag von Leuten der Universität Bordeaux bezüglich dem Gleichgewicht im Viom und Biom des Menschen gehört!
      Koyaanisqatsi! Das Leben im Gleichgewicht oder eben nicht!
      Medikamente, Impfungen etc. tragen wesentlich zum Ungleichgewicht bei!
      Es hängt wie eben wie bei Statistiken davon ab was man „freundlicherweise hineininterpretiert und wie lange Zeit gegeben wird „missverständliches“ bei „einfacher “ Sprache auszuräumen.
      Erwähnen Leute wie Montagnier solche Dinge, würde ich die Überlegungen darüber eher auf umfassendere Ebenen heben als auf auschliessendem Schubladendenken zu verbleiben!!!

      Rudi Fluegl

    • ANDREAS von Koppelow 22. Februar 2022 at 0:36Antworten

      Ja, die Übersetzung sagt es so….außergewöhnlich sind, von kleinen Bakterien sogar im Darm, die voll von Viren sind. Es handelt sich um einen Kampf zwischen Bakterien und Viren, den man auch mit richtiger Ernährung und Hygiene nicht gewinnen kann.

  6. Ökologe 11. Februar 2022 at 8:14Antworten

    Ok, ok, aber Aluminum ist nicht in den mRNA-Impfstoffen!

    • Marc S. 11. Februar 2022 at 8:41Antworten

      Ja, Ökologe, natürlich hast Du recht. Solche Fehler machen immer wieder Basisinformationen unglaubwürdig. Überhaupt scheint mir das eine schlechte Übersetzung zu sein. Schade.

    • rudi & Maria fluegl 11. Februar 2022 at 16:34Antworten

      Selbstverständlich ist Aluminium als Adjuvans in dem französich -österreichischem Impfstoff.
      Und welche das noch in den 300 in der Warteschlange stehenden Zeug haben weiß der teufel!

    • Arthur E. 11. Februar 2022 at 17:27Antworten

      Ich bin Naturwissenschaftler, aber medizinischer Laie. Kann man obige Aussage bei einem vorläufig zugelassenen Impfstoff, bei dem sich der Hersteller das Recht vorbehält, die Zusammensetzung jederzeit zu ändern überhaupt behaupten, ohne daß einem aus Versehen eine lange Nase wächst?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.