Darum macht die Massentesterei keinen Sinn

Am Anfang war das Coronavirus „neuartig“. Die Mainstream Medien haben den Begriff neuartig bis zum Erbrechen wiederholt. Fachleute wie Wolfgang Wodarg haben dagegen von Anfang an darauf hingewiesen, dass jeden Winter 15 bis 20 Prozent der Infektionen von Coronaviren verursacht werden. Und das alles ohne permanent danach per PCR-Test zu suchen.

Von Peter F. Mayer

Vor 2020 bezeichneten wir routinemäßige Coronavirus-Infektionen als Erkältung, wenn sie leicht, als starke Erkältung, wenn sie stärker symptomatisch sind, und als Grippe, wenn sie mit Fieber einhergehen. Wenn die Grippe zu einer Lungeninfektion führte, nannten wir es entweder Atemwegsinfektion oder Lungenentzündung und gaben Antibiotika, und die Infektion wurde in 99,9 % der Fälle geheilt, es sei denn, der Patient war gebrechlich, älter oder immungeschwächt, in welchem Fall die Heilungsrate sinken konnte, aber immer im Bereich von, wenn nicht höher als ~95 % der schweren Infektionsfälle lag.

Es wurden kaum Tests verwendet, um das Virus zu identifizieren. Hätten wir alle Patienten routinemäßig auf Spike-Proteine oder andere Coronavirus-Zielgene getestet, hätten wir diese bei etwa einem Drittel der so genannten Wintererkältungen oder -grippe gefunden, wenn nicht sogar mehr.

Analysen des Schweregrads oder der Sterblichkeitsrate einiger verbreiteter Coronaviren bei älteren Menschen, z. B. HCoV-OC43, zeigen, dass sie mit SARS-CoV2 vergleichbar sind.

Seriöse Wissenschaftler wie John Ioannidis, Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg oder Nobelpreisträger Michael Levitt sowie eine ganze Reihe weiterer erklärten gleich zu Beginn, dass es keinen anderen Gesundheitsnotstand gibt als in jedem anderen Jahr. Es gibt etwa 200 Atemwegsviren, die zu Atemwegserkrankungen führen können. Viele davon sind Coronaviren. Die einfachste Lösung sind nicht 200 „Impfstoffe“, sondern eine Supplementierung mit Vitamin D3.

Referenzen

„Coronaviren (CoV) sind eine häufige Ursache für Infektionen bei vielen Tierarten. Beim Menschen werden CoV am häufigsten mit Erkältungskrankheiten in Verbindung gebracht, können aber auch ernstere Erkrankungen wie SARS und MERS hervorrufen. Diese behüllten Viren dringen in ihre Wirtszellen ein, indem sie an Rezeptoren auf der Plasmamembran binden und dann mit der Wirtsmembran fusionieren. Sowohl die Bindung als auch die Verschmelzung werden durch ein spezifisches virales Spike-Protein vermittelt.“

Aus „Coronaviruses—the Common Cold, SARS, MERS—Spike Protein | Cornell Research

„HCoV-NL63- und HCoV-OC43-Infektionen treten häufig in der frühen Kindheit auf, ….. HCoV-OC43 und HCoV-NL63 könnten eine Immunität auslösen, die vor einer nachfolgenden … Infektion schützt, was erklären würde, warum HCoV-OC43 und HCoV-NL63 die am häufigsten infektiösen HCoVs sind.“

The dominance of human coronavirus OC43 and NL63 infections in infants

„HCoV-NL63 ist der ätiologische Erreger für bis zu 10 % aller Atemwegserkrankungen.“

Understanding Human Coronavirus HCoV-NL63

„Von den HCoV-positiven Fällen waren 47 % (n=147) mit anderen Erregern von Atemwegserkrankungen koinfiziert.“

Surveillance of endemic human coronaviruses

„Wir haben einen Ausbruch von Atemwegserkrankungen aufgrund von HCoV-OC43 charakterisiert. Die beobachtete Erkrankungsrate von 67 % und die Sterblichkeitsrate von 8 % unterstreichen das pathogene Potenzial von HCoVs in gebrechlichen Bevölkerungsgruppen. Dies ergänzt andere Beobachtungen, die unterstreichen, dass andere CoVs als SARS-CoV für ein breiteres Krankheitsspektrum verantwortlich sein können.

Coronaviruses—the Common Cold, SARS, MERS—Spike Protein


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Omicold in Dänemark und UK

Omicron hat von früheren Viren-Varianten „gelernt“

Massentests in Wien liefern falsche Ergebnisse und Reintesten zerstört Unternehmen

Die sinnlosen Massentests nun auch in Unternehmen und in der Schweiz

11 Kommentare zu „Darum macht die Massentesterei keinen Sinn

  1. Die Neuartigkeit findet Bezug im „Endlich könne mRNA, Vektor und Protein praktisch am Menschen loslegen, das Virus sei zu tötlich.“

    (Im Katzen-Impfausweis stand schon 2014 die Totimpfstoff-Impfung gegen Covid drin.)

    Wer wollte anfänglich der Inszenierung so recht glauben? – Erstmal ging es ja in 2020 ohne Impfungen weiter, die ungesündeste Lebensweise ist das stabilste Merkmal an uns.

    Man darf zurecht äußern: „Das habt ihr nun davon.“ – Dem „Extremisten“ bei Gesundheit Dr. med. Strunz (77) folgten FREIHEITLICH recht wenige, mit solchen Abwertungen der Ablehnung „Er wölle nur Geld mit uns scheffeln.“

    Ich las hier zu wenig über Studien und Regressionen X: Lebensweise -> Y: (Über-)Sterblichkeit.

  2. Österreich rühmt sich ob seiner astronomisch hohen Testzahlen. Im Vergleich mit umliegenden Ländern werden bis zu 20x mehr Tests je 1000 Einwohner durchgeführt.

    Die Idee der Massentests in Österreich ist es Menschen als infiziert zu erkennen, bevor sie jemanden anstecken können. Kling gut. Aber Vergleiche mit Ländern ohne Massentests (z.B. Ungarn, Slowenien, Deutschland) zeigen ein anderes Bild. .

    Wenn die Massentests etwas zur Verringerung der Ausbreitung beitragen würden, dann müsste der Vergleich einen viel langsameren Anstieg (oder überhaupt ein Ausbleiben des Anstieges) der Inzidenzen zeigen.

    Das ist aber nicht der Fall. Deutschland, Slowenien und Ungarn führen um ca. 15 – 20x weniger Tests pro 1000 Einwohner durch als Österreich, hatten in der letzten Welle aber einen langsameren Anstieg der Inzidenzen. Quelle: Our World in Data.

    Die empirische Beobachtung zeigt also, Massentests haben KEINEN Einfluss auf den Verlauf der Pandemie. Die Kosten sind aber erheblich und gehen in die Größenordnung von Milliarden Euro. Das Geld wäre im Gesundheitswesen sinnvoller gewesen..

  3. die massentesterei macht schon sinn, schliesslich verdienen sich einige eine goldene nase daran.
    z.b. die fa robert metzger, 1050 wien, hat drei teilhaber, die mit jeweils 15% beteiligt sind.
    die heissen sonderbarerweise ingrid, raphael und wolfgang mückstein.
    ein grossteil des umsatzes macht diese firma mit der vermietung von test- und impcontainern.
    nachzulesen unter http://www.firmenabc.at
    ein schelm, der sich böses dabei denkt, nicht wahr?

  4. In UK propagierte ein „Genetiker“ den Testwahn und bat Unterstützung an:
    https://www.theguardian.com/world/2020/oct/06/uk-government-thwarting-independent-labs-efforts-to-step-up-covid-19-testing

    2009 stellte er seine Räume einem „Guten Club“ von Milliardären zur Verfügung,die diskutierten dort „the economic crisis and global health issues such as overpopulation and disease. “

    ww.theguardian.com/world/2009/may/31/new-york-billionaire-philanthropists
    das ist aber nur etwas für Verschwörungstheoretiker.

  5. Seit 2020 ist das Gesundheitssystem panischer, unmenschlicher und bösartiger geworden und tötet dadurch mehr Menschen als zuvor.

  6. Den PCR-Test schon im Frühjahr 2020 als unzuverlässiges Hilfsmittel abgekanzelt. Zur Erinnerung: Bereits im Januar 2021 stellte die WHO die Gültigkeit des PCR-Tests in Frage, den sie noch im Januar 2020 selbst als Mittel zum Nachweis von SARS-CoV-2 vorgeschlagen hatte.
    Bleibt nur noch die Frage, wie sich Politik und die Medien, die dieser nicht nur in dieser Sache in fataler Weise an den Lippen hängen, ohne Glaubwürdigkeitsverlust in der Bevölkerung aus diesem Skandal verabschieden. Aber heute geht einfach alles. Der rücksichtslose Zynismus regiert. Den Schaden muss man ja nicht selber tragen oder überhaupt bei den Geldern, die man sich als Volkszertreter aus Steuergeldern genehmigt, darüber nachdenken.

  7. ich frage mich, wie lange sie diese sinnbefreite zwangstesterei von symptomlosen noch durchziehen wollen. auf immer & ewig?
    jetzt könnte ja wer einwenden, dass sich symptomlose menschen ja auch z.b. auf hiv, hpv oder hepatitis testen lassen. tja, nur erfolgt das a) völlig freiwillig und b) handelt es sich dabei um relativ zuverlässige antikörpertests. insofern würde so ein vergleich jeglicher grundlage entbehren. aber hauptsache, bei covid19 gelten antikörpertests nichts mehr. dabei wären diese sowie t-zellen-tests die eigentlich sinnvollsten und validsten.
    aber ich ahne schon, weshalb antikörpertests kein genesungsnachweis mehr sind – sie wären nämlich möglicherweise dem beteiligungszwang an einem medizinischen experiment rechtlich im wege gestanden.

  8. „…In Österreich werden immer wieder eine halbe Million Tests pro Tag erreicht.

    Das ist weltweit, gerechnet auf die Zahl der Bevölkerung, mit Ausnahme von Zypern unübertroffen (Korruptions-Europameister? Vizeweltmeister? Österreichs Testwahn im Vergleich).

    Doch 2,4 Millionen wären ein neuer Höchstwert.
    Dennoch wird diese Zahl von den Mainstream-Medien unreflektiert weitergemeldet, gleichzeitig glaubt man die Behauptung einer “wieder steigenden Inzidenz…“

    „2,4 Mio. Tests an einem Tag für 2.416 Test-Positive? So wird ein Land an der Nase herumgeführt“
    bei report24

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.