Valneva gibt Ergebnisse einer Studie über Booster Impfung bekannt

In großen Teilen der EU wird auf Gentechnik zwar nicht am Teller, aber dafür beim Impfen gesetzt. Es gibt aber zwei echte Impfstoffe, die derzeit bei der EMA in Begutachtung sind, nämlich Sinovac seit 4. Mai und Valneva seit 2.12.2021. Die Zulassung des adjuvantierten Protein Impfstoffes von Novavax steht unmittelbar bevor, vermutlich nächste Woche.

Die österreichisch-französische Firma Valneva SE gab gestern positive Daten zum homologen Booster des eignen inaktivierten, adjuvantierten COVID-19-Impfstoffkandidaten VLA2001 aus der Phase 1/2-Studie bekannt. Erste Ergebnisse bestätigen, dass VLA2001 die Immunität der Teilnehmer, die VLA2001 als Erstimpfung erhalten hatten, signifikant verstärkte.

77 der ursprünglich 153 Teilnehmer der Phase-1/2-Studie im Alter von 18 bis 55 Jahren erhielten sieben bis acht Monate nach Abschluss ihrer Grundimmunisierung eine Auffrischungsimpfung mit einer niedrigen, mittleren oder hohen Dosis von VLA2001. Alle Teilnehmer erhielten eine einmalige Auffrischungsimpfung mit VLA2001 in der gleichen Dosis wie in der zulassungsrelevanten Phase-3-Studie. Die IgG-Antikörpertiter (auf der Basis von Spike-Protein) wurden sowohl zum Zeitpunkt der Auffrischungsimpfung als auch zwei Wochen nach der Auffrischungsdosis gemessen.

Eine dritte Dosis VLA2001 erzeugte ähnliche Antikörperspiegel, unabhängig davon, ob die Teilnehmer ursprünglich mit einer niedrigen, mittleren oder hohen Dosis geimpft worden waren. Dies stellt einen starken Auffrischungseffekt dar, der die Antikörperspiegel gegen das Wuhan-Virus um das 42- bis 106-fache erhöht, je nachdem, wie hoch die Antikörperspiegel vor der Auffrischung waren.

Die zwei Wochen nach der Auffrischungsdosis gemessenen Antikörperspiegel waren etwa viermal höher als die zwei Wochen nach der Grundimmunisierung beobachteten.

Leider äußert sich Valneva nicht über die Bildung der längerfristig wirksamen T-Zellen, die die Immunität auch gegenüber Varianten herstellen.

Mit einer Zulassung durch die EMA rechnet Valneva etwa im April.

So beschreibt Valneva diesen Impfstoff

VLA2001 ist derzeit der einzige inaktivierte, adjuvantierte Ganzvirus-Impfstoffkandidat gegen COVID-19, der in Europa in klinischen Studien getestet wird. Er ist für die aktive Immunisierung von Risikopopulationen vorgesehen, um die Übertragung und symptomatische Infektion mit COVID-19 während der laufenden Pandemie zu verhindern, und möglicherweise später für die Routineimpfung, auch gegen neue Varianten.

VLA2001 eignet sich auch für die Auffrischungsimpfung, da sich wiederholte Auffrischungsimpfungen bei inaktivierten Ganzvirusimpfstoffen als wirksam erwiesen haben. VLA2001 wird auf Valnevas etablierter Vero-Zell-Plattform hergestellt, wobei die Herstellungstechnologie für Valnevas lizenzierten Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis, IXIARO®, genutzt wird. VLA2001 besteht aus inaktivierten ganzen Viruspartikeln von SARS-CoV-2 mit hoher S-Protein-Dichte in Kombination mit zwei Adjuvantien, Alaun und CpG 1018. Diese Adjuvans-Kombination hat in präklinischen Experimenten durchweg höhere Antikörperspiegel induziert als reine Alaun-Formulierungen und eine Verschiebung der Immunantwort in Richtung Th1 gezeigt. Das Adjuvans CpG 1018 der Dynavax Technologies Corporation ist Bestandteil des von der FDA und der EMA zugelassenen Impfstoffs HEPLISAV-B. Das Herstellungsverfahren für VLA2001, das bereits auf den endgültigen Industriemaßstab hochskaliert wurde, umfasst eine chemische Inaktivierung, um die native Struktur des S-Proteins zu erhalten. Es wird erwartet, dass VLA2001 den Standardanforderungen an die Kühlkette (2 bis 8 Grad Celsius) entspricht.

54 Kommentare zu „Valneva gibt Ergebnisse einer Studie über Booster Impfung bekannt

  1. Hab ich das richtig gelesen, die 77/153 (?!) Probanten sind 18-55 Jahre aber der Impfstoff soll für ‚Risikogruppen‘ sein ?
    Ich verstehe nicht, wieso die EMA für Sinovac schon über ein halbes Jahr braucht und sich nichts tut, während man die Gentherapie in Rekordgeschwindigkeit durchwinkte….Also , wenn ich diesen Leuten nur gute Absichten unterstellen würde !

    1. Phase 1/2-Studie, da geht es darum, ob das verspritzte Zeug einigermassen sicher ist und wie hoch die Konzentration des Zeugs sein soll. 18-55 Jahre scheint aus unerklärlichen Gründen Standard bei den Zulassungsstudien zu sein. Man will bei den Studien ja niemanden umbringen. Nach der Zulassung scheint das dann egal zu sein.

    2. Ich teile Ihre Einschätzung und ich würde mich freuen, wenn Herr Mayer einen Artikel darüber verfasst, warum die Zulassung von SinoVac/CoronaVac so lange verzögert wird.

    3. Das waren Ergebnisse aus eienr Phase1/Phse2 Studie. Hohe Teilnehmerzahlen werden erst fuer die Phase3 Studie benoetigt, ueber die sich Valneva noch nicht geaeussert hat. Wenn Valneva es hinbekommt, trotz der noch fehlenden Daten bis April eine bedingte Zulassung zu bekommen, fragt man sich doch umittelbar „was laeuft bei der EMA schief“, wenn der chinesische Impfstoff (der weltweit am *haeufigsten* verimpft wurde und dabei erheblich weniger Nebenwirkungen zeigte als die mRNA Impfstoffe) trotz vollstaendig voliegender Studiendaten und Einrwichung des Antrags Anfang Mai dieses Jahres noch immer keine bedingte Zulassung von der EMA erhielt. Fast koennte man denken, dass die Zulassung des chinesischen Impfstoffs (der auch zu den von der WHO empfohlenen Impfstoffen gehoert) hier von der EMA aktiv sabotiert wird, aber das kann ja nicht sein, denn die EMA ist ja objektiv und zuverlaessig und tut so etwas nicht …

  2. Ich glaube, man wird Valneva zugunsten Novavax blockieren, denn wenn der Chef selbst sich mit mRNA Pfizer impfen lässt und sagt nicht warten, ist das der Kniefall vorm wahren Herrn, der zuerst das Geschäft machen wird und später kommt der Hund.
    Diese EMA muß unglaublich korrupt sein.

    1. »Diese EMA muß unglaublich korrupt sein.« –

      und darum ist es ihnen einerlei, was sie hier alles bewilligen, „mit freundlicher Unterstützung“ des jeweiligen Pharmaunternehmens.

      Ich vertraue auf die Expertise von Dr. Wolfgang WODARG, der nicht nur NOVAVAX, sondern auch VALNEVA als „Gentherapie“ bezeichnet:

      » Dr. Wodarg warnt aber auch eindringlich vor den neuen angeblichen Totimpfstoffen der Firmen Novavax und Valneva. Bei ihnen handele es sich um reine Gen-Therapien, so der Arzt. Novavax enthalte künstlich hergestellte Spike-Proteine und nutze Nanopartikel und Adjuvantien, um die Immunantwort zu verstärken. Auch beim Impfstoff der österreichisch-französischen Firma Valneva wird ein Adjuvans, also ein Wirkungsverstärker verwendet – nämlich CpG. CpG sind Nucleinsäuren erklärt Wodarg, also genetische Informationen, die in Form von Nanopartikeln in Zellen eindringen. Speziell in Immunzellen werden sie eingebracht, erklärt Dr. Wodarg und meint: „Hier werden wir gentechnisch verändert.“ «

      [22.11. wochenblick.at]

    2. Ich vertraue auch weiterhin uneingeschränkt den Aussagen von Dr. Wodarg bezügl. der „Impfstoffe“:

      Seine Aussage zu den Totimpfstoffen Novavax und Valneva: Er warnt eindringlich vor den neuen angeblichen Totimpfstoffen der Firmen Novavax und Valneva.
      Bei ihnen handele es sich um reine GEN-Therapien, so der Arzt. Novavax enthalte künstlich hergestellte Spike-Proteine und nutze Nanopartikel und Adjuvantien, um die Immunantwort zu verstärken.
      Auch beim Impfstoff der österreichisch-französischen Firma Valneva wird ein Adjuvans, also ein Wirkungsverstärker, verwendet – nämlich CpG. CpG sind Nucleinsäuren, erklärt Wodarg, also genetische Informationen, die in Form von Nanopartikeln in Zellen eindringen. Speziell in Immunzellen werden sie eingebracht, erklärt er: „Hier werden wir gentechnisch verändert.“

      https://www.wochenblick.at/dr-wodarg-warnt-geimpfte-nehmen-sie-auf-keinen-fall-noch-eine-spritze/

    3. Da irrt sich Herr Wodarg leider. CpG sind zwar Nukleinsäuren, diese können mangels einer Verpackung aber erstens nicht in die Zellen eindringen und zweitens (selbst wenn sie denn würden) codieren sie nichts und können auch gar nicht von Ribosomen verarbeitet werden. Es sind winzige Fragmente, ein großer Unterschied zu kompletten mRNA-Strängen.

      Es ist vielmehr so, dass CpG die Immunzellen über Rezeptoren stimuliert, die auch normalerweise aktiv werden, wenn irgendwo im Körper außerhalb der Zellen Nukleinsäuren herum schwimmen.

    4. @Abi – 17. Dezember 2021 um 14:55 Uhr

      „Da irrt sich Herr Wodarg leider.“

      Wo darf ich das verifizieren? Sind Sie Arzt bzw. Wissenschaftler?

      Eine Quellenangabe zu Ihrer Erklärung wäre hilfreich bzw. eine Kontaktaufnahme zu Dr. Wodarg, um mit ihm diese „falsche Aussage“ zu erörtern bzw. abschließend zu klären…

      Ansonsten ist Ihre Aussage für mich nicht relevant.

  3. Ich sah und hörte gestern, den von mir sehr geschätzten Börsen-Analysten Alfred Maydorn zur Valneva-Aktie.

    Er zeigte sich überraschend zögerlich, es könne auch ganz schnell mit ihr steil nach unten gehen. (Es gilt auch für mRNA und Vektor, wobei hier immer noch die Hoffnung besteht, dass sie irgendwann POSITIV NACHHALTIG sein können.)

    Totimpfstoff ist das klassische „0815“ der jährlichen Wiederholung, weil DAS VIRUS MUTIERT. – Wir verstünden damit auch, warum Ivermectin und artifizielles Vitamin D keinen hohen Börsenwert haben.

    Es bleibt uns nur Gebell und Geschrei oder Ruhe bewahren.

    1. Spätestens wenn ein neuer Wirkstoff bei Arzneien gefunden wird der sicher Gewinne verspricht und dabei keine gesellschaftliche Katastrophe mit beinhaltet wie die mRNA Gentherapie, wenn es um die Einnahme geht, dann werden die Kurse fallen, aber egal wie oder wann was genau geschieht, die Erkenntnisse die durch den illegalen millliardenfachen Menschenversuch gewonnen wurden und zig Tausenden das Leben gekostet haben sind wahrscheinlich selbst dann noch unbezahlbar für diese menschenfressende Industrie selbst wenn die Aktie zum Schluss nur noch ramsch Wert hat.

      Selbst Bürgerkriege werden in Kauf genommen,Spitzen- Politiker werden geopfert, Institutionen von hohem Ansehen sowie Personen mit höchster fachlicher Kompetenz und Wert werden medial vernichtet oder man berichtet nicht mehr über sie oder sie hängen sich in Hochsicherheitsgefängnissen / Daheim an der Heizung auf? Shit happens und wenn du ihn gut verkaufst denken alle bei der ganzen Scheisse an Schokolade.

      Was für ne Show!

    2. Abi – 18. Dezember 2021 um 22:40 Uhr

      „Man kann hier mehr dazu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/CpG-Oligonukleotid
      Ich glaube ansonsten, dass Herr Wodarg besseres zu tun hat als sich mit mir zu unterhalten. Ich halte ihn auch für einen sehr guten Arzt,unabhängig davon, dass nicht alles korrekt ist, was er erzählt.“

      Ach, die Wikipedia… versus Dr. Wodarg, dass ich nicht lache…(wenn’s nicht so traurig wäre, sie ernsthaft als neutral und unparteiisch zu bezeichnen): https://www.nachdenkseiten.de/?p=69475
      „Ich lasse mir von der Wikipedia nicht meine Identität stehlen“ (der österreichische Biologe Clemens Arvay)- 04. Februar 2021

      Die Wikipedia feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen, doch es gibt wenig Grund zum Feiern. Erst vor wenigen Wochen attestierten Forscher der Europa-Universität Viadrina der Wikipedia „verworrene“ und „intransparente“ Strukturen und kamen zum Schluss, dass die Wikipedia keine seriöse Quelle mehr sei. Wie unseriös die Wikipedia in Teilen arbeitet, zeigt das Beispiel des österreichischen Biologen Clemens Arvay. Nachdem er sich kritisch zur Corona-Impfstoffentwicklung geäußert hat, wurde er Opfer einer regelrechten Rufmordkampagne, die immer absurdere Züge annimmt. Im Gespräch mit den NachDenkSeiten schildert Arvay, wie sein Wikipedia-Eintrag von interessengesteuerten Nutzern manipuliert wurde und wird und warum der Kampf gegen derartige Kampagnen einer Sisyphos-Arbeit gleicht. Von Jens Berger.“

      Und nochmal Wikipedia am 16. Februar 2021:
      https://www.nachdenkseiten.de/?page_id=47542
      „Das Wikipedia-Problem ist auch ein Journalismus-Problem“

      Gemäß den eigenen Kriterien sollen die Artikel der Wikipedia im Idealfall neutral und unparteiisch sein. Quellen, deren Neutralität angezweifelt werden kann, sind demnach „nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet“. Gleichzeitig gehören laut Wikipedia-Kriterien jedoch „renommierte“ gedruckte Zeitungen samt deren Online-Ablegern zu den bevorzugten Quellen für Belege innerhalb der Wikipedia. Diese beiden Kriterien stellen jedoch ein Paradoxon dar, wenn in diesen bevorzugten Medien nicht neutral und unparteiisch geschrieben wird – und dies ist in Zeiten des grassierenden Haltungsjournalismus eher die Regel als die Ausnahme. So bekommt die Meinung des Berufsstands der Journalisten in der Wikipedia eine enzyklopädische Relevanz. Willkommen in der postfaktischen Zeit. Von Jens Berger.“

      So viel zu einer angeblich seriösen Quelle – dass Sie damit Dr. Wodarg eher nicht konfrontieren möchten, kann ich nun verstehen…Sarkasmus aus…

  4. „VLA2001 ist derzeit der einzige inaktivierte, adjuvantierte Ganzvirus-Impfstoffkandidat gegen COVID-19“
    Wenn es noch niemand gelungen hat SARS-COV-2 zu isolieren, wie macht man daraus eine inaktivierte Ganzvirus-Impfung???

    1. @ Steve

      Ihre Frage gefällt mir außerordentlich gut! – Ich gratuliere Ihnen dafür sehr herzlich, ich freute mich authentisch über Sie.

      ANTWORT: Man greift in die Lostrommel der Viren und experimentiert LOGISCHERWEISE und HÖCHSTWAHRSCHEINLICH erstmal mit den Nieten. – Das Covid-19 sei der Hauptgewinn aus der Urne der Lotterie.

      Hierum rankt sich der Welt Wettbewerb bei den Totimpfstoffen: Wer sei der Glückliche beim Ziehen des Hauptgewinnes?

      Totimpfstoffe sind nicht der „Burner“, auch wenn die politischen Oppositionellen Wagenknecht (Die Linke) und Weidel (AfD) gern davon reden.

    2. @ unkas

      Mit den Abfolgen. Oder was man dafür hält. Im Mai 2020 waren bereits 16 Tausend Sequenzen von Covid-19 in der Gendatenbank GISAID gesammelt worden.

      Corona-Viren gibt es wie Sand am Meer. Da nimmt man einfach irgendeins und macht da einen Totimpfstoff draus. Das ist so einfach, da muß so ein Gesundheitsminister schon an völliger Vertrottelung leiden, wenn er darauf nicht kommt.
      Ich muß da nicht drauf kommen, ich bin ja kein Gesundheitsminister.

      Covid-19 verändert sich in Lichtgeschwindigkeit und ich behaupte, daß es Covid-19 lange nicht mehr gibt, wenn es das überhaupt gegeben hat; die Tests decken einen viel zu breiten Bereich ab. Die ermitteln irgendein Corona-Virus, aber bestimmt nicht Covid-19. Der Beweis liegt auf dem Tisch – mit den Varianten!

      Dabei schreibt die WHO auf ihrer Website in oft dicken Lettern: „WHO Declares COVID-19 a Pandemic“!

    3. @Uschi
      es ist ein großer Unterschied ob ich dem Körper ein EXTERNES Gift zuführe, damit er Abwehr üben soll ( was echte Totimpfstoffe seit jeher erfolgreich tun) oder

      ob ich 1.) die Immunabwehr des Körpers hinterlistig umgehe, indem ich ua Cholesterinpackerl verwende, um 2.) eine falsche Botschaft möglichst tief hineinzutragen, dH per messengerRNA einen falschen Bauplan injiziere, wo 3.) der Körper dann SELBST aus Milliarden vorher gesunden Zellen kranke und spinnerte macht, woraufhin 4.) die gesunde Körperpolizei über die kranken Körperzellen herfällt und sie totschießt um den Körper zu säubern. Und dabei wird 5.) gesundes Gewebe, was man braucht, kaputtgemacht. Und man blutet zB innerlich oder die Organe bekommen Löcher.

      Die mRNA Impfung ist in ihrer WIRKUNG so, wie wenn ich bei einer Gruppe eigener Soldaten einen Teil gegen den anderen aufhetze, sodaß sie sich gegenseitig den Schädel einschlagen.
      Und dann sage ich:
      Super, iCH BIN SO ERFOLGREICH, ich habe alle meine Soldaten TRAINIERT und stärker gemacht.
      DAS wird uns morgen den Sieg über den externen Feind bringen, wenn er kommt.

      Im übertragenden Sinn injiziert man absichtlich sowas wie einen Krebs rein und sagt zum Körper: SUPER! wie du dich wehrst. DAS macht dich tüchtig. Und dann kommen Autoimmunerkrankungen und der Körper kämpft und kämpft unstoppbar mit sich selbst.

    4. Ein Virus ist sowas wie eine Mistel, die wächst auch nur auf einem Wirt.
      Parasiten brauchen immer einen Wirt.

    5. Laut dieser Charité Studie (https://www.science.org/doi/10.1126/science.abh1823) bewirkt jede Kreuzimmunität mit anderen Corona-Viren eine stabile Immunantwort auf Sars-Cov2, man kann also theoretisch irgendein Coronavirus nehmen, wie hier bereits gesagt. Sars-Cov2 wurde nachweislich noch nie isoliert (es wurden schon Klagen deswegen gewonnen, u.a. gegen die oberste Gesundheitsbehörde Kanadas), aber dennoch hat man 16 Tausend genetische Varianten gefunden? Was immer die da gefunden haben. Vermutlich Varianten der vom Erdboden verschwunden Influenza, oder Herpes-Varianten. Herpesviren sollen aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit Coronaviren ebenfalls in der Lage sein, eine Kreuzimmunität gegen Sars-Coc2 auszubilden. Vermutlich habe ich deswegen seit Jahren keine Erkältung mehr, weil ich in meinen jüngeren Jahren sehr unter Herpes litt. Sobald eine Lüge in Form einer Studie oder eines Artikels im Lancet artikuliert worden ist, mit möglichst vielen lateinischen Fachbegriffen, wird sie zur neuen Wahrheit. Bestes Beispiel dafür ist Drosten’s Lüge von der asymtomatischen Infektiosität, die 200 Jahre Infektologie mal eben für ungültig erklärt.

    6. @ Eva-Maria

      Ich mochte Sie von Anfang an. – Ich lese Sie sehr gern!

      Ich möchte mit Ihnen auf einen Jahrmarkt zu einer Losbude gehen. – Mal sehen, ob wir nicht „Niete“ und „Niete“ in der Hand hielten.

      Das Herausextrahieren der richtigen Muntante für den wirksamen Totimpfstoff ist ein aufwendiges Glücksspiel, und die reale bedrohliche Muntante ist immer schneller als gedacht. Virus nicht gleich Virus und Virus-Mutante ungleich Virus-Mutante.

      Wenn das Forschungspersonal so einfach daran gehen könnte, wie wir oft denken, dann wäre jedes Medikament nur Placebo.

      Da Totimpfstoff so unpräzise und aufwendig ist, setzte sich Dr. Robert Malone an sein Werk: mRNA, es stecke aber noch in den Kinderschuhen.

      (mRNA ist Programmierung, statt ewiges Suchen, um nur das Falsche finden zu dürfen. mRNA hat seinen Reiz!)

      (Totimpfstoffe sind immer mit niedrigeren Wirksamkeiten angegeben, Russland und China haben auch ihre Probleme damit und zeigen sich nicht als die big winners. – mRNA-Westen dito nicht.) – DIE LAGE SEI ERNST.

      DIE STRENGER GEWORDENE POLITIK TRAT DER SCHLÄFRIGEN WISSENSCHAFT EINMAL GANZ FEST AUF DIE FÜßE. – SIE LIEFERTEN ERSTMAL MURKS, UM SICH JETZT BEEILEN ZU DÜRFEN. – DAS WELTVOLK WARTET DARAUF UND SEI DER POLITIK DRUCKMITTEL!

      Wir dürfen positiv denken.

  5. Wenn ich das gesamte richtig verstehe, habe ich auch bei einem Totenimpfstoff das Problem, dass es einem schweren Verlauf von Covid-19 gleich kommt. Nämlich dann, wenn es das Virus bei einer erfolgreichen Infektion geschafft hat, in die Blutbahn zu gelangen.
    Immerhin fällt das Problem weg, dass mein Körper als Virenfabrik missbraucht wird, was fatale Konsequenzen hat. Jedoch bleibt der Sachverhalt, dass sich das Zeug in der Blutbahn bewegt.

    Ich würde es vorziehen, wenn ich mich impfen lassen muss, einen Lebendimpfstoff als Nasenspray verabreicht zu bekommen. Das wäre meinem Verständnis nach die beste Lösung.

  6. Gibt es Informationen, wie man sich verhalten sollte, wenn man nach durchgemachter Covid.19 Erkrankung auch nach über 6 Monaten noch einen so hohen AK-Titer (7fach über Referenzwert), dass der Arzt aus medizinischen Gründen eine Impfung für nicht notwendig hält?

    Welchen Sinn macht es, sich gegen Masern impfen zu lassen, wenn man bereits in der Kindheit diese Erkrankung überstanden hatte?

    Wenn es doch wirklich um die Gesundheit der Bürger geht, dann sollten solche Titerwerte gleichbedeutend mit einer Impfung sein. Warum wird das nicht durchgesetzt? Korruption? Geldgier. Dummheit. Boshaftigkeit. Psychopathie?

    Wenn ein Heidelberger Pathologe seine Erkenntnisse aus Juli 2021 widerruft, nachdem MS-Foundation Forschungsgelder herausrückte, soll kein Geschmäckle dabei sein? Glaubt die Mehrheit das wirklich?

    Wieso machen sich Laborärzte darüber lustig, wenn man die zelluläre Immunität gegen Covid-19 prüfen lassen will?

    1. Es gibt (leider eher selten) Ärzte die in solchen Fällen Immunitäts-Bescheinigungen ausstellen und damit kriegt man dann wohl auch unabhängig vom PCR-Test einen Genesenennachweis wenn auch evt nur für 3Monate. Auf kla.tv gibt/gab es ein Interview mit einer Ärztin der man seine Werte zusenden kann für eine solche Bescheinigung. Vielleicht findet man auch tolerante Praxen über die Portale von Animap.info oder impffrei.work.

  7. Vielleicht sollen wir alle Dauerpatienten der Pharmaindustrie werden? Dass Sie Covid schon hatten und offenbar auch gut überstanden haben, so wie ich auch, haben Sie nicht nur den Vorteil der Immunität, sondern Ihnen kann man auch keine Angst mehr einjagen. Angst vor der Intensivstation ist einer der Beweggründe, sich impfen zu lassen, der andere, dass dann wieder alles so wird wie früher und zu guter Letzt brutaler Zwang, erst durch Existenzbedrohung und jetzt auch noch die Impfpflicht. Keiner soll der mRNA Impfung entkommen. Auch Genesene nicht.

  8. Was mir wiederholt aufgefallen ist: bei vielen, die ich für redlich gehalten habe, etwa Ioannides, Stöhr, Streeck, Moderator Fleischhacker (dieser lädt etwa seit vielen Monaten niemanden mehr ein, der Frühbehandlungen oder Impfnebenwirkungen erwähnt), Stöcker, alle rufen ins Mikro an geeigneter Stelle, mal passiv, mal aktiv: Impfen impfen impfen. Kein Wort über Frühbehandlung, kein Wort über Nebenwirkungen der mrna-Präparate.

    1. Naja, das mit Fleischhacker stimmt so nicht, Julie Neigel hat vor einigen Tagen ganz schön aufgemischt beim Talk im Hangar und von den Nebenwirkungs-Meldungen bei EMA etc. gesprochen.

  9. Den besten Viren-Schutz böte unser weltweites Umdenken bei weniger betoniertem Denken.

    Airbus übergab gestern seinen letzten A 380 (von 251) an Emirates, die schon 122 davon haben.

    Familie Bauernschlau: „Die haben ja das Öl.“

    Airbus: „Die Kunden stornierten, sie wöllen kleinere Flugzeuge für Direktflüge zu kleineren Flughäfen.“

    Auf WENIGER und KLEINER kommt es an, nicht nur damit der Mathematiks Kombinatorik überschaubar bliebe, um schnell die Note 1 dafür zu fangen.

    Nun streiten Virologie und Epidemiologie, welche Wolke günstiger sei: Die große zentrale oder die kleinen dezentralen mitgebrachten Wölkchen der Viren.

    Dem Swimmingpool sei es egal, ob er einen oder 20 zulaufende Wasserhähne hat.

    Ich betrachte KEINEN Menschen als dumm.

    „Chinesisches“ Spießbürgertum: Das Abriegeln um einen A 380 – Flughafen gelingt einfacher, als das Abriegelnmüssen aller Kontinente.

    WO SIND WIR, UND WER SIND WIR?

    Es wäre wohl doch besser gewesen, es hätte Columbus nie gegeben, und der Mensch hätte die Rakete nie erfunden.

  10. Florian KRAMMER, Virologe und Impfstoffforscher, ICAHN School of Medicine at Mount Sinai, zu VALNEVA –

    24. November 2021 – KRAMMER beklagt sich auf twitter, daß der »Impfstoff von NOVAVAX« Totimpfstoff genannt wird:

    »Liebe Medien: Kann man aufhören den Impfstoff von Novavax als Totimpfstoff zu bezeichnen? Es ist ein rekombinanter Proteinimpfstoff. Dafür wird das Spike Protein mithilfe von Baculoviren in Mottenzellen hergestellt und dann mit Matrix-M Adjuvant (ein Saponin) formuliert.«

    Antwort Karl LAUTERBACH:

    »Stimmt zwar. Aber weil so viele Ungeimpfte nur Totimpfstoff wollen, warum auch immer, wird bald erhältliches Novavax als solcher bezeichnet. Mir ein Rätsel, wo die Sicherheit eines 40k Erfahrung Impfstoff liegen soll, wenn mRNA sofort abgebaut wird und milliardenfach bewährt ist«

    Kurz darauf, 7. Dezember 2021 – Florian KRAMMER beantwortet auf derstandard.at »Fragen der Standard-Community« – Überschrift »Krammer: Warten auf den Totimpfstoff hat keinen Sinn« –

    »Was „traditionelle“ Impfstoffe betrifft, befindet sich ein Impfstoff von NOVAVAX momentan in der zweiten Stufe. Es handelt sich dabei um keinen Totimpfstoff, sondern einen rekombinanten Proteinimpfstoff (wie HPV oder Hepatitis B), der mit einem Adjuvant (Matrix-M, ein Saponin, das aus dem Seifenrindenbaum in Chile gewonnen wird) verabreicht wird. Dieser Impfstoff könnte noch heuer zugelassen werden, und die EU hat 200 Millionen Dosen bestellt.«

  11. Florian KRAMMER im selben Artikel – »Fragen der Standard-Community« – Überschrift »Krammer: Warten auf den Totimpfstoff hat keinen Sinn« – zu VALNEVA:

    »Dann gibt es noch den Totimpfstoff von Valneva, einer österreichisch-französischen Firma. Der Impfstoff wird mit zwei Adjuvantien (Alum und CPG 1018) verabreicht und hat ganz gute Daten in Phase 3 – aber meiner Meinung nach nicht so gute wie Pfizer und Moderna. Allerdings ist der Impfstoff erst seit letzter Woche in Stufe 1, kommt also wahrscheinlich nicht vor Mitte 2022.«

  12. Solange der „Totimpfstoff“ z. B. Risikogruppten zur verfügung steht, nicht aber als Argument genutzt wird, die Impfpflicht einzuführen ist das für mich in Ordnung. Ich befürchte jedoch, dass dies ein weiterer Schritt ist, den Freiheitsbefürwortern die Luft zu nehmen.

    Im Artikel werden keine Nebenwirkungen genannt – vermutlich ist die Stichprobe für derlei Aussagen zu klein. Wenn ich mir jedes Jahr – wie bei der Grippe – einen Booster geben soll, wird das früher oder später auch der Gesundheit schaden (wg. Adjuvantien). Der beste Schutz ist immer noch das eigene Immunsystem.

  13. Wir müssen „Weiterwurschteln“ an:

    mRNA-,
    Vektor-,
    Tot-,
    Protein-.

    Um uns sind mehr werdende ANSTECKENDE Menschen und deren dingliche Hindernisse, d.h. es wird ENGER und ENGER. – Aus der engen Gebärmutter wollten wir alle irgendwann einmal heraus. – Wir wurden Leben draußen und draußen wird es auch wieder ENGER und ENGER.

    Es lohne sich nur das ARBEITEN als Ablenkung davon, aber gerade dadurch wird es weiter ENGER und ENGER.

    Impfstoff, ob erfolgreich oder nicht erfolgreich, ist NICHTS gegen ENGER und ENGER!

    Da hilft auch keine „Spanische Glückslotterie“ oder Formel 1 mit „Biontech verliert“ und „Valneva gewinnt“. Es wird ENGER und ENGER. – Es ist halt so.

    Mein „Freund“ Elon Musk sei sehr richtig mit seinem kleinem Sohn als unser Mehr, dem er die großen Raketen zum Planeten Mars zeigt.

    Ich wünschte mir, dass Österreich und Deutschland von der Schweiz lernen würden. (Sowjetunion und Nordkorea lernten dort auch.)

    1. Ich bin dafür nur ein Kommentar pro Artikel zuzulassen – dann hatte jeder die Möglichkeit etwas dazu zu sagen.

  14. Zur Einschätzung der neuen Impfstoffe verlasse ich mich lieber auf die Beurteilung von Dr. Wodarg:

    Novavax enthält Spikeproteine (Wodarg: gegen Astra Zeneca getestet. . . . Beelzebub gegen Luzifer).

    Valneva hat als Adjuvans CpG1018 Nucleinsäuren die als Nanopartikel in die Zelle gebracht werden. Die Adjuvantien sind pure Gentechnik, da werden die Immunzellen durch Gentherapie verändert – das ist alles nur kein normaler Impfstoff.

    Sinovax (China) das wäre noch ein „normaler“ Totimpfstoff.

    Dr. Wodarg: gegen Atemwegsviren, die jedes Jahr kommen und das seit tausenden von Jahren brauchen wir nicht zu Impfen. Ob alte und schwache Menschen durch die Impfung Vorteile haben werden muß genau abgewogen werden.

  15. Noch weitere Zulassung? Dann haben wir eine Menge Mischstoffe im Körper. Nebenwirkungen mit Augenklappe wie immer.
    Die Studien sind alles andere als echt.

    @Leo

    Da bin ich ganz bei dir.

  16. Der Valneva Chef hat glatt und nachweislich gelogen.
    Leider habe ich die Daten in einem anderen Pc. Aber das ist leicht zu verifizieren.
    Seine Behauptung ist das beide Adjuvantien sich schon lange bewährt haben.
    der mit d3r Gedächtnishürde ist nicht mal durch erste öffentliche Begutachtungen durch!
    Wir werden die Daten bei Zeit nachliefern.
    Fakt ist wir haben auf die Stoffe von Lügnern gewartet!!!

  17. Ein paar Fragen zu dem „Spike Protein“, mit Bitte um Antworten einschließlich guter Quellenangaben (bio./med. Veröffentlichungen):

    Steht „Spike“ für die Stacheln des Virus, mit deren Hilfe sich an Zellen anheftet oder was ist das? Das steht doch wohl kaum für Obdachlosenunterkunft, oder?

    Soweit ich es verstehe, besteht ein Stachel von SARS-CoV-2 aus mehreren Proteinen (falls mit Spike das gemeint ist). Oder ist tatsächlich nur ein Protein? Wenn es mehrere (gefaltete?) Proteine sind, was genau bedeutet dann „Spike Protein“. Was genau ist das in Impfstoff?

    Ist nicht eine der gesundheitsschädlichen und im schlimmsten Fall sogar tödlichen Funktionen des Stachels das Verkleben von Zellen? Wird das durch ein Protein verursacht oder durch eine Gruppe von Proteinen?

    Wenn man mit der Impfung tatsächlich den gefährlichen Teil des Virus verabreicht bekommt, dann ist das nicht wünschenswert, oder? Warum macht man so etwas?

    Die Stachel sind doch nur ein kleiner Teil des Virus. Ich erinnere mich an 10 Prozent. Gibt es einen Impfstoff ohne diese 10 Prozent? Wäre das nicht sinnvoller, weil ungefährlich und besseres Material zur Erkennen auch hinsichtlich der Mutationen. Irgendetwas stimmt meiner Meinung nach nicht mit dem Vorgehen der Impfstoffhersteller. Sind das Sadisten?

    PS: Bitte, soweit vorhanden, bitte Referenzen auf Veröffentlichungen in Fachjournalen und dergleichen anhängen …

  18. Und Moderna – und sicher auch andere Fremdproteindesigner – werkelt an der nächsten Verpflichtung für Manche oder Alle:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/130015/Moderna-baut-sein-mRNA-Impfstoffportfolio-weiter-aus

    Na, hoffentlich wissen unsere Zellen dann noch, was wirklich zum Körper gehört und was ihnen listig untergejubelt und als eigen ausgegeben wurde. Offenbar hat sich der Mensch in den Kopf gesetzt das bio-logische Alphabet fortan ständig zu erweitern:

    http://guidovobig.com/2021/11/02/willkommen-im-club-der-drei-pflaster/

  19. Es gibt im Prinzip nur eine einzige Frage, die beantwortet werden muss: Wer würde ernsthaft über die Mittel nachdenken, wenn es diese „Pandemie“ nicht gäbe? Da die gesamte Pandemie auf einer gefälschten Definition beruht, sollte das Thema damit fertig sein.

    1. Genau. Oder, wer würde darüber nachdenken, wenn es die Politik, MSM und die Maßnahmen nich gäbe.

    2. Sehe ich ähnlich. Was bringt es über diverse Impfstoffe zu diskutieren? Hier geht es nur um einen Virus, der mit einer mittelschweren Grippe verglichen werden kann. Was wird kommen, wenn alle durchgeimpft sind und ihr Impfabo brav einlösen? Irgendetwas wird diesen Psychopathen schon einfallen, um uns weiter die Freiheit zu beschneiden, bis wir komplett versklavt sind.

      Bleibt ungeimpft,
      David

  20. abi@ etc. etc.

    https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/infektionskrankheiten/coronavirus/valneva-totimpfstoff-was-bisher-bekannt-ist-823581.html

    Obiges ist der Widerspruch zu Herrn Lingelbach.
    Beim Interview fehlt seit neuestem die Stelle. Das wird vorzeitig abgebrochen oder wir finden es einfach nicht mehr?
    Wieder einmal seltsam?

    Zu Abi@ wo sich Her Wodarg irrt!?!?
    Vorerst einmal ist festzustellen, dass sich da ev. dann der Gesetzgeber irrt!
    Und ein Teil der Adjuvantien (Alum) soll durch Cpg nach Studien ersetzt werden und bei Valneva ist gleich beides drinnen???
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27718183/

    „The development of aluminum salts (alum) as vaccine adjuvants was an empirical process with little understanding of the mechanism of action and, with decades of use, it has become clear that there is a need for alternatives where alum-based adjuvants are suboptimal. “

    „Conclusion: HepB-CpG has been shown to be as immunogenic as Engerix-B; however, long-term safety and persistence of immune memory has yet to be established.

    Keywords: CpG 1018; HepB-CpG; Heplisav-B; hepatitis B virus; vaccination“

    Na wissen tun wir wieder einmal „Eh Alles!!!“

    „Das ist gesetzlich Gentherapie zur Beeinflussung des Immunsystems!“ Aussage Herrn Wodargs!

    Lieber Herr Abi@! Was ist dieses Adjuvans bitte wenn es so hergestellt wird.

    Laut dem Hersteller Dynavax konnte in Studien gezeigt werden, dass die Zugabe von CpG 1018 die Antikörperkonzentration im Blut erhöht, Helfer- (CD4+) und zytotoxische (CD8+) T-Zellpopulationen stimuliert und robuste T- und B-Zell-Gedächtnisantworten erzeugt. Hergestellt wird CpG 1018 in Hefezellen durch rekombinante DNA-Technologie. Bei der Impfung mit Heplisav-B wurden nach der Injektion am häufigsten Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Ermüdung, Muskelschmerzen und Fieber als Nebenwirkungen genannt.

    Als Fachmann können Sie uns da bestimmt weiter suchen helfen um uns zu überzeugen, dass wir nicht einfach Lügnern aufgesessen sind!

  21. pantau@
    Bezüglich Servus TV. können wir leider nur Hörensagen und selber beobachtetes beitragen.
    Where are they? The whistleblower? Allzu bedroht und verschreckt??
    Herrn Fleischhacker war uns als „Die Presse“ Redakteur suspekt. Er hat sich allerdings (ev. durch seine Kinder?)
    verändert und halten ihn nunmehr für objektiv. Auch durch seine Leistungen bei der abgesetzten „Adendum“ Schrift die auf teuren investigativen Journalismus setzte!).
    Der Verursacher dieser „Absetzung Herr Friedrich Wegscheider Chefredakteur von Servus TV, war uns wegen seiner eher unlustigen kabarettistischen Versuche auch eher suspekt aber auch der ragt wegen dem Niedergang der üblichen Medien trotz seines uns nicht angenehmen reaktionären Dralls, heraus!
    Speziell dieser bekommt momentan die geballte Macht des Presserates und eher anderer „Unräte“ zu spüren.
    Für uns auffallend ist auch eine Zunahme von Werbung für medizinische Produkte bei S-TV.
    Eingeladen werden oft ehemalige kritische nun zumindest schaumgebremste Geister. Ein Herr Bartens ist ein besonders schlimmes Beispiel. Für den 8 Milliarden Impfer sind wir shitbull Typen.
    Die Ausbildung zum 8 Milliarden Sager dürfte die erfolgreichste Ausbildung in der Pharmaziegeschichte sein?
    Manche wichtige Proponenten wurden schon im Vorfeld desavouiert (Wodarg) andere sehr offensichtlich spürbar durch Zuwendungen aller Art. Also desto unbestechlicher desto „desavouierter“!
    Die geänderte Methodik der „Geldhaber“ wurde schön von Herrn Univ. Professor Peter Weish eine Leuche des Widerstandes (Hainburg, Zwentendorf) beschrieben.
    Vorsichtig müssen alle Proponenten des Widerstandes sein, um nicht allzu offene Angriffsflächen zu bieten und das vielleicht noch mit Versuchungen, sich das Leben zu erleichtern!
    Unsere besondere Hochachtung gebührt daher Leuten wie Herrn Dr. Mayer, welcher laut Standard zu den wirkungsvollsten Aufklärern gegen den antidemokratischen Irrsinn der stattfindet, gehört.
    Natürlich in dem Sinn den auch Herr Ehgartner bezüglich seinem Lieblingsfaktenchecker „Psiram“ beschreibt!
    Verschachtelter gehen diese Zeiten nicht mehr. Wir müssen uns mit den Mitteln schützen um die, welche mit den gleichen Mitteln geschützt wurden, zu schützen. Aussagen werden Faktengecheckt widerlegt. Die Faktencheckerwiderlegung wird durch Faktencheckerceckern wi(e)derwiderlegt.
    Wir sind wieder in der Zeit der Farne (Schachtelhalm) im Carbon angelangt.
    Carbon für Druckerschwärze. Schwarz für dunkle Pädagogik. Miese Pädagogik statt Fakten zu liefern.
    Da sage noch einer Urgeschichte wiederhole sich nicht!
    In der Wissenschaft sind nun am „aufklärerischten“ die Saurier an Lebenserfahrung!
    Bei den Medien sind die „antidemokratischten“ Saurier, die, welche sich „Renommee erarbeiteten!

    1. Wir haben auch versucht herauszufinden wie viele Leute geimpft sind. Stand Dezember World Our Data.
      4,3 Milliarden sind zumindest einmal geimpft.
      3,6 Milliarden vollständig.
      In China sind 1,2 Milliarden vollständig geimpft.
      Die vollständige Impfung der Welt ohne China beträgt 2,5 Milliarden.
      Für China sind die Impfstofftypen leicht festzustellen. Das sind keine mRNA – Stoffe.
      Der China Anteil wird einem im Bezug auf Daten sehr erschwert. Das ist ein weiteres Indiz für wirtschaftliche statt gesundheitlicher Interessen, weltweit.
      Beim Durchgehen von 170 Ländern findet man sinovac etc. oft ohne den Anteil von Chinaimpfstoffen pro Land.
      „Von den gut elf Milliarden bereits produzierten Dosen wurden rund 4,5 Milliarden in China hergestellt, knapp 2,3 Milliarden im europäischen Wirtschaftsraum, knapp 1,6 Milliarden in Indien und knapp 950 Millionen in den USA. Der britische Dienst Airfinity wertet für seine Analysen Unternehmens- und Wissenschaftsdaten aus.“

      Von dieser DE Tagesschau Meldung aus kann geschätzt werden!

      Wir hatten schon einmal 1,5 Milliarden mit mRNA vollständig geimpft geschätzt und der Bezug auf vollständig geimpft halten wir bezgl. der Nebenwirkungen für wichtig.
      1,5 bis 2 Milliarden mrnA beglückte halten wir für schlüssig.
      Da sich Nebenwirkungen durchaus bei der zweiten Dosis gehäuft einstellen, einmal geimpfte mit Nebenwirkung auch bei einer hohen Rate von einer sehr schweren Nebenwirkung pro 10 000 wohl kaum vollständig geimpft werden und eigentlich keinen deutlichen Einfluss auf die vollständig geimpften 2,5 Milliarden haben, werden zumindest wir von maximal 2 Milliarden mrnA versorgte oder abgefüllte Risikopersonen im Impfjubeljahr 2021 ausgehen.
      Die 700 Millionen mit vielleicht einfacher Impfung bezüglich dem Fehlen ev. Zusatzdosis etc. zu untersuchen ist bei einer Schätzung nicht wirklich nötig.
      Die Nebenwirkungen werden sowohl in China als auch in nahestehenden Ländern voraussichtlich bezüglich „Underreporting“ hervorstechen. Oder aber vielleicht fehlen bei diesen „Ganzheitlichen tradierten Methoden“
      die gehäuften Negativmeldungen.
      Also lasst uns 2 Milliarden durch diese dividieren. Sicherheit geht vor Bartens und ähnlichen „Kapazitäten, Autoritäten und einfachen Abkassierern“

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.