Vergleich der Gefahren von Impfung und Infektion bei Kindern und Jugendlichen

Die Impfungen für Kinder und Jugendliche werden mit Aussagen von Politkern, Funktionären der Ärztekammern und Spots in TV und Rundfunk intensiv und mit unterschiedlichen Argumenten beworben. Unter anderem wird behauptet, dass plötzlich so viele Jugendliche schwer erkranken und auf der Intensivstation betreut werden müssten. Also ginge es dabei um Selbstschutz.

Das andere Argument ist Solidarität. Junge Menschen sollten sich impfen lassen um ältere, die schon geimpft sind, zu schützen. Da es sich aber um experimentelle Präparate handelt, die noch bis 2023 in der Phase der klinischen Erprobung sind, ist dieses Ansinnen rechtswidrig, unethisch und unmoralisch.

Denn tatsächlich sind Kinder und Jugendliche durch die Impfung deutlich mehr gefährdet als durch eine natürlich Infektion. In Deutschland hat die Ständige Impfkommission Stiko die Impfung ab 12 Jahren am 18. August 2021 freigegeben.

Die Impfschäden

Der aktuellste Bericht über Impfschäden des deutschen Paul Ehrlich Institut datiert vom 26.10. 2021 und erfasst Schadensfälle bis 30.9.2021. Insgesamt werden bis zu diesem Zeitpunkt 1802 Todesfälle berichtet. Bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12-17 wurden insgesamt 1809 Nebenwirkungen gemeldet.

Diese teilen sich wie folgt auf:

Auf Seite 18 des Berichts werden 5 Todesfälle von Kindern erwähnt:

„Fünf der 1.809 Verdachtsfallmeldungen beziehen sich auf einen tödlichen Ausgang im Abstand von zwei bis 24 Tagen nach Impfung mit Comirnaty.“ Also mit dem Präparat von BioNTech/Pfizer.“

Und weiter:

„Bei insgesamt neun Jugendlichen (fünf männliche und vier weibliche Jugendliche) im Alter von 13 bis 17 Jahren wurden Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit einer Comirnaty Impfung berichtet, die als bleibender Schaden beschrieben wurden.“

Allerdings werden in Deutschland Meldungen über Nebenwirkungen sehr erfolgreich unterdrückt, wie eine Vergleich mit Österreich und den Niederlanden zeigt.

Laut EMA-Datenbank wurden in den Niederlanden pro 100.000 Einwohner 7 mal so viele Verdachtsfälle möglicher Nebenwirkungen nach COVID- Injektion gemeldet als in Deutschland.

Gefahren durch Infektion

Sieht man sich den Wochenbericht des RKI vom gleichen Datum, also dem 30.9.2021, an so sieht man, dass in den sechs Wochen seit Impfstart am 18. August 2021 etwa 1,53 Millionen von den 4,5 Millionen Kindern und Jugendliche vollständig geimpft wurden:

„Bei Kindern und Jugendlichen von 12-17 Jahren sind etwa 59 % noch ungeimpft und fast 34 % bereits vollständig geimpft.“

Im Zeitraum von Ende Januar 2021 bis zum 29. September 2021 wurden in der Altersgruppe 12-17, zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona verzeichnet. Bei den Hospitalisierungen in dieser Altersgruppe, wurden von Ende Januar bis zum 29. September 2021 739 Kinder und Jugendliche mit Corona stationär aufgenommen, davon 26 auf Intensivstationen.

Das Fazit ist ganz eindeutig, dass die Impfung erheblich gefährlicher ist als die natürliche Infektion. Und das, obwohl Meldungen über Nebenwirkungen um ein bis zwei Größenordnungen mehr sind als gemeldet und Covid-Fälle erheblich übertrieben werden (Unfallopfer mit positiven Test wird zu Covid-Fall).

Via Ärzte für Aufklärung.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


World Council for Health über Gesichtsmasken für Kinder – Risiken und Nutzen

Impfung von Kindern und Jugendlichen ein Lehrbuchbeispiel für wissenschaftlichen Unsinn

Warum werden Kinder gegen COVID-19 geimpft?

Kinder sind keine Corona-Superspreader: Zeit wieder zur Schule zu gehen

21 Kommentare zu „Vergleich der Gefahren von Impfung und Infektion bei Kindern und Jugendlichen

  1. „Das Fazit ist ganz eindeutig, dass die Impfung gefährlicher ist als die natürliche Infektion“ … Damit wird das Verabreichen dieser Genpräparate an Kinder zum Verbrechen, die dafür Verantwortlichen in Impfkommissionen, Ärzteschaft und Politik werden sich eines Tages dafür verantworten müssen …

    1. @Fritz Madersbacher

      “ die dafür Verantwortlichen in Impfkommissionen, Ärzteschaft und Politik werden sich eines Tages dafür verantworten müssen …“

      Das würden wir uns wünschen. Aber das wird nicht passieren. Moralisch sind die alle mit dem Lotusblüten Effekt gesegnet. Das perlt ab wie nichts.
      Rechtlich gibt es da nichts zu holen, da ja eine Freiwilligkeitserklärung abzugeben ist.

    2. Vielleicht.

      Aber: Seit dem 2. WK wurden durch westliche Regierungen unzählige Kriegsverbrechen begangen. Angrifskriege sind das grösste Verbrechen gegen die Menschheit. Wurden je westliche Verantwortliche für solche Verbrechen vor Gericht gezogen? Westliche Angrifskriege, meist auf der Grundlage von Lügen (kommt es einem bekannt vor?): Vietnam, Jugoslavien, Irak, Libyen, Syrien u.a.

      Dass die USA 2001 Angriffskriege auf 7 Länder geplant hatten, hat der US-General Wesley Clark 2007 in einem Interview erwähnt. Hat dies in der westlichen Welt zu Reaktionen geführt, dass eine westliche Regierung 7 Angrifskriege geplant hatte? Also: auch wenn nun ein Genozid im Gange ist, die Regierungen wissen, sie können noch so Verbrechen begehen, behelligt wird niemand der Verantwortlichen.

      Die Menschen in der westlichen Welt werden nicht erst seit Corona durch lügende Verbrecher regiert. Niemand hat es aber wirklich gestört, da die Opfer ja weit weg waren und es den meisten gut ging. Die westliche Zivilisation hat geschlafen und nichts getan. Nun trifft es die Menschen im Westen selbst, dass sie sich von Verbrecherregierungen bzw. deren Hintermänner regieren liessen. Die ziehen jetzt ihr „great resset“ durch, da das Finanzsystem ein Neustart benötigt und sie weiter „oben“ schwimmen wollen, also die Macht behalten wollen. D.h. es muss eine Neuerung her, bei der sie wieder die Mächtigen sind. Am besten noch mächtiger als vorher.

      Whs. wird der coup nach hinten los gehen. China wird die Situation ausnutzen, dass die westliche Eliten ihre Basis zerstört haben. Schon jetzt ist das US-Militär moralisch am Boden und eigentlich fast schon kampfunfähig. Siehe Afghanistan. Der Westen hat militärisch ausgespielt und das Chaos wird ihn weiter schwächen. Die westlichen Eliten werden ihr neues Imperium nicht errichten können, der „Great Resset“ wird nicht stattfinden bzw. höchstens ein „failded state“ werden im Schatten neuer Weltmächte. Was die westlichen Eliten Libyen, Afghanistan, Syrien usw. angetan haben, das dürfte nun auf die gesammte westliche Welt zurückfallen. So lange diese Wahnsinnigen am Werk sind, drohen überall wo sie ihren Wahnsinn ausleben, solche Zustände, wie in den von ihnen zerstörten Ländern.

    3. @jhampe2
      2. November 2021 um 15:12 Uhr
      „Angriffskriege sind das grösste Verbrechen gegen die Menschheit. Wurden je westliche Verantwortliche für solche Verbrechen vor Gericht gezogen?“
      „Schon jetzt ist das US-Militär moralisch am Boden und eigentlich fast schon kampfunfähig … Siehe Afghanistan. Der Westen hat militärisch ausgespielt und das Chaos wird ihn weiter schwächen … Was die westlichen Eliten Libyen, Afghanistan, Syrien usw. angetan haben, das dürfte nun auf die gesamte westliche Welt zurückfallen“
      Damit haben Sie sich selbst die richtige Antwort gegeben. Der „westliche“ Imperialismus geht den vorgezeichneten Weg aller Imperien, jetzt beschleunigt durch die selbstgemachte „Pandemie“. Wie schon das Beispiel des Nazifaschismus zeigte, vielleicht/wahrscheinlich nicht ohne Versuch, seinen endgültigen Untergang mit Gewalt (sprich: Krieg) zu verhindern …

  2. Briefing doc nugget: @pfizer mRNA EUA approval, ages 5-11, @US_FDA:
    „modified formulation uses a Tris buffer instead of phosphate-buffered saline [.] not considered clinically significant.“ https://threadreaderapp.com/thread/1455526452158468103.html

    Tris (tromethamine): …

    SideFX Tris: “Respiratory depression, local irritation, tissue inflammation, injection site infection, febrile response, chem. phlebitis, venospasm, hypervolemia, IV thrombosis, extravasation, decreases blood glucose, hypoglycemia, hepatocellular necrosis”

  3. FDA’s fraudulent modelling to justify vaccinating 5-11 year olds
    https://www.hartgroup.org/fdas-fraudulent-modelling-to-justify-vaccinating-5-11-year-olds/

    Exaggeration of impact of COVID-19 on healthy children

    The FDA claims that vaccination could prevent between 60 and 80 ICU admissions per million children aged 5 to 11 in just a 6 month period. That would mean 120 to 160 over the course of a year or 6 to 8 times more admissions than were seen in the UK.

    To reach such a conclusion the following assumptions must have been made:

    Natural immunity in those children who have been infected does not exist
    There is no such thing as hospital transmission to children who are already sick for another reason
    Children with co-morbidities are at no greater risk than children who are healthy
    Vaccination can prevent the vast majority of intensive care admissions
    There is no vaccine waning in children

    These assumptions are so extreme that presenting the data in this way to create a case for vaccinating healthy children amounts to negligence if not outright fraud.

  4. Was macht dieser „Impfstoff“ wirklich?
    Warum ist es denen so wichtig alle, wirklich jeden zu impfen?
    Selbst die Genesenen und die Kinder, die praktisch Null Risiko durch Covid haben.

    Sie wollen jedem mindestens eine dieser Spritzen verabreichen. Warum?
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß es einfach nur um Geld geht.

    1. @suedtiroler
      2. November 2021 um 21:15 Uhr
      Darüber lässt sich trefflich spekulieren, was ja auch gemacht wird. Wahrscheinlich ist die „Pandemie“ eine in Afrika beheimatete Verschwörung – dort lassen sich die wenigsten Menschen impfen – mit dem Ziel, dem Aufstieg Afrikas Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Klingt doch logisch, oder?
      Nein im Ernst, Kapitalismus, auch in seinem höchsten Stadium (Imperialismus), bedeutet Konkurrenz, auch der großen Monopole, und nicht gemeinsame Verschwörung einiger weniger mit von langer Hand geplanten Zielen. Es bedeutet Diktat der schwarzen Zahlen: auch im nächsten Quartal müssen schwarze Zahlen her, sonst kann der Generaldirektor der AG bald seinen Hut nehmen. Das bringt Druck zu kurzfristigem Handeln und Wirtschaften von der Hand in den Mund, nicht langfristiges Planen auf Jahre hinaus.
      Das zeigt die Schlüsselindustrie Deutschlands, um die sich dort lange Jahre alles gedreht hat und die die ganze Gesellschaft bis in die Hirne hinein geprägt hat – die Autoindustrie, Deutsche entschuldigt mich bitte. Das zeigt aber noch deutlicher die US-amerikanische Schlüsselindustrie – die Rüstungsindustrie, die nie langfristig geplant, sondern nach jedem Krieg gegriffen hat, den sie bekommen oder den sie mithilfe ihrer politischen Gehilfen anzetteln helfen konnte. Die mit den großen Konzernen verquickten Banken (die ihrerseits konzernübergreifende Interessen haben) unterstützen diese Profitziele natürlich, Industriekonzerne aller Art (Chemie, Pharma etc.) und Banken bilden zusammen eben die grossen Monopole. Heute kommen längst die – ursprünglich aus militärischen Interessen geförderten – IT-Konzerne dazu.
      Verlässt man die eurozentrische oder die „westzentrierte“ Sicht auf die Welt, was uns gar nicht so leicht fällt, so wird man feststellen: die Verschwörer, die irgendwo sitzen, müssen Kannibalen sein, denn sie ruinieren die Basis und die Zentren ihrer eigenen wirtschaftlichen und politischen Macht, den „Westen“. Dabei arbeiten sie ohne Seilsicherung mit dem Risiko eines (sicheren) Absturzes, denn der Großteil der Menschheit, der bekanntlich außerhalb der imperialistischen Zentren lebt, hat längst begriffen, dass Rebellion berechtigt ist und zum Erfolg führt, und diese Menschen werden sicherlich nicht die willfährigen Werkzeuge für die Pläne ihrer verhassten Unterdrücker abgeben!
      (Anmerkung: Österreich hat seit vielen Jahren kein „Außenministerium“, sondern ein „Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten“ – man beachte die Reihung sowie die Groß- und Kleinschreibung der Attribute …)

    2. „Die Verschwörer, die irgendwo sitzen“: ich hoffe, der ironische Unterton ist erkennbar …

  5. Wenn man vorher weiß, das Fieber eine Nebenwirkung des Impfstoffs sein kann, dann meldet man das nicht unbedingt dem Arzt. In Österreich und Niederlande wird das womöglich mehr gemacht. Entscheidend sind die schwerwiegenden Impfreaktionen, wo dann Autoimmunreaktionen auftreten. Die Totimpfstoffe brauchen halt Wirkverstärker, die mRNA Impfstoffe nicht. Beide können Autoimmunreaktionen hervorrufen.

  6. Ich werde immer wieder mit der Aussage konfrontiert, dass auch Menschen ohne Vorerkrankung schwere Verläufe und bleibende Folgen haben können. Gibt es eine verlässliche Studie, in der schwere Verläufe Von Covid-19 und die Auswirkungen dokumentiert werden? (dauerhafte Schädigung der Lunge etc.)

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.