Erfinder des mRNA-Impfstoffs Robert Malone über Corona Politik und die Risiken des Impfstoff-Experiments

Die obersten Bundesbehörden, die für die öffentliche Gesundheit in den Vereinigten Staaten zuständig sind, das CDC und die FDA, sind „zutiefst korrupt“ und drängen der Bevölkerung mit Nachdruck experimentelle Gentherapeutika auf, auch bekannt als COVID-Impfstoffe, deren Daten „äußerst unvollständig“ sind und nicht einmal den „Mindeststandards“ für Sicherheit entsprechen. Darüber hinaus haben die Impfkampagne und die anderen Elemente der COVID-Politik, die von den Regierungen weltweit angewandt wurden, wenig mit der öffentlichen Gesundheit zu tun. Das sagt der Erfinder des mRNA-Impfstoffs Robert Malone in einem exklusiven Interview mit LifeSiteNews.

Malone bestätigt, dass die mRNA-Technologie bei der Verhinderung von Erkrankungen und schweren Verläufen wirksam ist, doch wenn mRNA gegen Coronaviren eingesetzt wird, stellt sich das Problem der infektionsverstärkende Antikörper (Antibody Dependent Enhancement – ADE). ADE wird in der wissenschaftlichen Literatur als ein Mechanismus beschrieben, der die Fähigkeit eines Virus erhöht, in Zellen einzudringen und bei geimpften Personen eine Verschlimmerung der Krankheit zu verursachen.

Malone erklärte, dass Coronaviren aufgrund ihrer biologischen Besonderheiten seit jeher mit ADE in Verbindung gebracht werden. Obwohl dies von den Zulassungsbehörden ausdrücklich als Risiko für die COVID-Impfstoffe genannt wurde, die vor einem Jahr entwickelt wurden, weigern sich die Impfstoffhersteller, Studien durchzuführen, die sicherstellen würden, dass die Impfstoffe keine ADE verursachen.

Malone weist darauf hin, dass es zwar keine offiziellen Studien zu diesem Thema gibt, dass aber Daten aus der Praxis darauf hindeuten, dass ADE bei Menschen, die gegen COVID geimpft wurden, auftreten.

„Es ist paradox, dass wir bei geimpften Personen eine gleiche oder höhere Virusreplikation feststellen“, so Malone, im Vergleich zu denjenigen, die sich nicht geimpft haben. Die hohe Zahl der „Durchbruchsinfektionen“, bei denen sich Menschen mit dem Virus anstecken und so schwer erkranken, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen, sei ein wichtiger Indikator für ADE, fügte Malone hinzu.

Äußerst unvollständige Daten von Pfizer

Der Wissenschaftler beschreibt weiter, wie „schockiert“ er sich fühlte, als er die der japanischen Regierung vorgelegten COVID-Impfstoffdaten von Pfizer prüfte, „vermutlich dieselben, die auch der FDA vorgelegt wurden“. Während die FDA, gebunden durch die Vertraulichkeitsvereinbarung mit den Pharmafirmen, solche Daten nicht veröffentlicht, ist Japan viel transparenter.

Malone sagte: „Die Aufsichtsbehörde erlaubte Pfizer, mit den Versuchen am Menschen fortzufahren und dann eine Notfallgenehmigung mit einem Datensatz zu erhalten, der äußerst unvollständig war und nicht einmal den Mindeststandard dessen erfüllte, was normalerweise für Sicherheits-, Toxikologie-, Genotoxizitäts- und Reproduktionstoxizitätstests erforderlich ist.“

Die FDA habe es Pfizer offenbar erlaubt, „Informationen, die sie mit anderen RNAs und anderen Impfstoffen erhalten hatten, einfach zusammenzuschustern und als Paket einzureichen, anstatt die eigentlichen Studien durchzuführen“, so Malone weiter.

Es sei allgemein bekannt, dass die Entwicklung des Impfstoffs überstürzt wurde und dass sowohl Big Pharma als auch die Regierung bei der Überprüfung der Sicherheitsdaten „an der falschen Stelle gespart“ hätten.

Tiefgreifend korrupte Bundesregulierungsbehörden

„Die Pharmaindustrie hat den Kongress gekauft“, so der Wissenschaftler.

Trotz der Unregelmäßigkeiten in den vorläufigen Daten, die viele der traditionellen medizinischen Normen missachteten, erlaubten die obersten Aufsichtsbehörden Pfizer weiterhin, den Impfstoff in den Vereinigten Staaten zu vermarkten. Malone sagte, diese „schockierende“ und „beunruhigende“ Tatsache könne nur dadurch erklärt werden, dass die FDA und die CDC „zutiefst korrupt“ seien und „im Wesentlichen außerhalb jeglicher gerichtlicher Beschränkung“ handelten.

„Ich weiß nicht, ob sie [die FDA und die CDC] zur Rechenschaft gezogen werden können. Ich denke, es ist eine offene Frage, ob die Gesundheitsbehörden der Vereinigten Staaten jetzt völlig außergerichtlich sind. Können sie vor Gericht zur Rechenschaft gezogen werden? Denn sie sind sicherlich nicht für ihre eigenen Richtlinien und Verfahren verantwortlich“, fragte Malone.

Risiko von Herzentzündungen bei Heranwachsenden

Die potenziellen Nebenwirkungen der Pfizer-Spritze – darunter zwei Arten von Herzentzündungen, Myokarditis und Perikarditis – waren bereits vor einem Jahr bekannt, so Malone. Dennoch habe die CDC sie ignoriert.

Während die USA über Datenbanken wie VAERS und VSafe verfügen, um unerwünschte Reaktionen auf Impfstoffe zu erfassen, besteht in der CDC die unausgesprochene Übereinkunft, dass die israelischen Fähigkeiten bei der Analyse solcher Daten „weitaus besser“ sind als die der Amerikaner. Daher verlässt sich die CDC hauptsächlich auf Berichte aus Israel.

Dennoch waren es weder israelische noch amerikanische Wissenschaftler der Bundesbehörden, die einen offensichtlichen Zusammenhang zwischen den COVID-Impfungen und einem erhöhten Risiko für Herzentzündungen bei Jugendlichen entdeckten, die im Allgemeinen nicht an Herzkrankheiten leiden. Es war das private Datenunternehmen Oracle, dessen Ergebnisse die CDC und andere Regierungen, darunter auch die israelische, veranlassten, ihre eigenen Daten zu überprüfen.

Kein gesunder junger Mann sollte einen COVID-Impfstoff erhalten, argumentierte Malone.

Neustart der Strategie der Massenimpfung

Auf die Frage nach alternativen Ansätzen zur Bekämpfung der COVID-Pandemie verweist Malone auf einen seiner Meinungsartikel, den er im August für die Washington Times geschrieben hatte und in dem er die Strategie skizzierte.

Zunächst einmal sollten nur Hochrisikogruppen, wie fettleibige und immungeschwächte Personen aller Altersgruppen sowie ältere Menschen (65 Jahre und älter), geimpft werden. Jugendliche und Kinder sollte „auf keinen Fall“ geimpft werden.

Malone erklärt, dass die vorhandenen Daten darauf hindeuten, dass die Risiken der Impfstoffe für Jugendliche „in Bezug auf Morbidität und Mortalität“ viel höher sind als die von COVID.

Anstatt die allgemeine Bevölkerung mit COVID-Impfungen zu bombardieren, schlug Malone vor, diese in anderen Ländern zu verteilen, um diejenigen zu schützen, die ein hohes Risiko haben, an COVID zu sterben. „Das Horten von Impfstoffen ist unmoralisch“, so Malone.

Darüber hinaus sollte eine Vielzahl von Frühbehandlungen und Heimdiagnosetests zur Verfügung gestellt und bekannt gemacht werden, damit die Menschen, von denen die meisten eine „vernachlässigbare“ Chance haben, an COVID zu sterben, nicht länger in Angst leben. Stattdessen, so Malone, bezeichnete das Weiße Haus die Befürworter von Frühbehandlungen mit nachgewiesener Sicherheitsbilanz als „rechte Verrückte“, die „diszipliniert“ werden müssten.

Kaputte Medizinethik und das Endziel der COVID-Reaktion

Abschließend teilte Malone mit, dass er sich entschlossen habe, seine Stimme zu erheben und die Menschen vor den potenziellen Gefahren zu warnen, weil er gesehen habe, wie das politische und medizinische Establishment alle grundlegenden Regeln der Bioethik verletzt habe.

Die erste Regel, so Malone, sei, dass alle potenziellen Risiken der experimentellen Impfstoffe vollständig offengelegt werden müssen. Zweitens müssen sie öffentlich gemacht und in allgemein verständlicher Sprache erklärt werden, damit die Öffentlichkeit sie vollständig versteht. Drittens müssten die Menschen diese Risiken bereitwillig akzeptieren und dürften nicht „in irgendeiner Weise gezwungen oder genötigt“ werden.

Der enorme Aufwand, der hinter der gesamten COVID-Reaktion steckt und an dem Spitzenwissenschaftler, Big Pharma, Big Tech, die Medien und natürlich die politischen Eliten beteiligt sind, entspricht einem Drehbuch, das bereits mehrfach entwickelt, geplant und sogar geübt wurde, bemerkte Malone.

Als jemand, der „tief in der Bioabwehr-Gemeinschaft verwurzelt ist“, sagte Malone, dass er eine Reihe von Kriegsspielen miterlebt hat, die von Gesundheitsbeamten und Regierungen aus mehreren Ländern, einschließlich der Vereinigten Staaten und China, durchgeführt wurden, um Szenarien einschließlich Pandemien durchzuspielen. Fast immer, so Malone, endeten diese Szenarien damit, dass die Regierungen autoritär wurden und der Bevölkerung etwas aufzwangen, was sie nicht wollten.

„Unsere Bürgerrechte wurden weltweit mit Füßen getreten“, bemerkte Malone und verwies auf Australien als deutliches Beispiel dafür.

„Ich mag es wirklich nicht, in die Verschwörungsfalle zu tappen“, merkt Malone an, aber wenn man das Gesamtbild betrachtet, fragt er sich: „Geht es hier wirklich um den Impfstoff oder geht es um etwas anderes?“

Und hier Malone selbst:


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Malone und Vanden Bossche über Schlüssel zur Erreichung von Herdenimmunität

Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone: massenhafte Impfung gefährdet Hochrisikogruppe

Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone warnt vor Gefahren der Impfkampagne


Regeln zu Kommentaren: BITTE bleiben wir alle respektvoll – keine parteipolitischen Aussagen, keine Diffamierungen, kein Lagerdenken, kein „aber die anderen machen das auch“, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen bei mir – ich werde Kommentare zulassen, allerdings nur durch Freigabe meinerseits und für Leute, die ich schon freigegeben habe (spätere Rücknahme der Freigabe bei Respektlosigkeit nicht ausgeschlossen).


26 Kommentare zu „Erfinder des mRNA-Impfstoffs Robert Malone über Corona Politik und die Risiken des Impfstoff-Experiments

  1. @ Pharmazeutische Kapazitäten

    Was passiert dann zukünftig mit den weltweit aus dem Boden gestampften Produktionsanlagen und Instituten? Werden es Museen?

    „Weiter geht’s.“ … mit der Krankenkasse.

    Krankenkassenbeitragserhöhungen fühlen sich „besser“ an als eine Steuererhöhung für Subventionierungen von Kindertagesstätten.

    1. Apropos Krankenkasse – es wird nicht mehr lange dauern, bis Ungeimpfte keinen Versicherungsschutz mehr haben, wenn sie an Corona erkranken. Man muss also auf gute Prävention setzen – sonst wirds teuer.

    2. https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/valneva-nach-dem-kursfeuerwerk-geht-da-noch-was-20239249.html

      Es ginge in der BRD elf Millionen mal weiter mit einem Totimpfstoff.

      Das Wirtschaftswachstum bei Lieferengpässen bleibt erhalten.

      Silizium-Chip wird durch Impfstoff getauscht.

      Nur wo ist die Frage.

      Parallel wird die Erde unten umgegraben, die Häuserrisse würden, aus dem abgelaufenen Verbandskasten heraus, mit Pflastern versorgt.

      Die Sonne sagt nicht: „Macht mal langsam, Mädels und Jungs.“

    3. gute Frage; darf ich das noch ergänzen mit der Frage, welche Folgen sich durch massenhafte ausgeschiedene Nanopartikel, etc. ergeben ?? ( Kanalisation, Grundwasser, etc. ?? )

  2. Imho sind wir über die Phase der Faktenlage längst hinaus. Das Unrecht und der Irrweg sind schon so weit fortgeschritten, dass sie bereits institutionalisiert sind. Man sieht dies unter anderem an Alena Buyx. Zitat:

    „Die Solidargemeinschaft macht mir ein kostenloses Angebot, dass ich mich schützen kann. Ich habe all die Informationen, die ich brauche, die Impfung ist 4,3 Milliarden Mal verimpft worden weltweit. Wir wissen alles über die Sicherheit. Und ich mache das trotzdem nicht. Und jetzt möchte ich aber, dass die Solidargemeinschaft mir dennoch meinen Restaurantbesuch ermöglicht. Das funktioniert dann irgendwann nicht mehr“

    Für ein solches spaltendes und menschenverachtendes und zudem den Nürnberger Codex komplett ignorierendes Statement, dass nur dem eigenen karrieresüchtigen Opportunismus auf Kosten anderer dient, bekommt Frau Buyx dann auch gleich den mit 30.000 Euro dotierten Deutschen Nationalpreis 2021. Sie wird damit laut Deutscher Nationalstiftung für „ihren Einsatz für den gesellschaftlichen Zusammenhalt während der Coronakrise geehrt“. Der Ethikrat, dessen Vorsitzende sie ist, wirke „Vorurteilen und Misstrauen wirksam entgegen und stärkt das Vertrauen in der Gesellschaft“.

    Alles gut…

    1. „Wer außerhalb der Volksgemeinschaft steht, steht auch nicht im Recht, ist nicht Rechtsgenosse.“
      Karl Larenz, „Rechtsperson und Subjektives Recht – zur Wandlung der Rechtsgrundbegriffe“, Georg Dahm, Ernst Rudolf Huber, Karl Larenz, Karl Michaelis, Friedrich Schaffstein, Wolfgang Siebert (Hrsg.) Grundfragen der neuen Rechtswissenschaft. Junker und Dünnhaupt Verlag, Berlin 1935, S. 241

      „Aggressive Stimmungsmache gegen eine Bevölkerungsgruppe
      Die gesellschaftliche Stimmung, die gegen Ungeimpfte gemacht wird, ist in der Tat allmählich unheimlich. Denn wenn es möglich ist, gegen eine bestimmte Bevölkerungsgruppe derartig grausig Stimmung zu machen, dann auch gegen jede beliebige andere. Das ist austauschbar.“ (Ortwin Rosner, STANDARD, 07/10/2021)

      Die gute Frau Buyx hat eine Apartheid-Gesinnungsverwandte in der österreichischen Vorsitzenden der Bioethik-Kommission, Christiane Druml, die es durchaus für denkbar hält, darüber zu diskutieren, dass „Ungeimpfte“ für etwaige Spitalskosten selbst aufkommen müssen. Beide Frauen demonstrieren die Dehnbarkeit des Begriffs „Ethik“, allerdings noch mehr ihre völlige Unkenntnis dessen, worum es dabei geht. Es ist schon interessant, wer in unseren Gesellschaften „ethische“ Entscheidungen zu treffen hat …

    2. „Die Solidargemeinschaft macht mir ein kostenloses Angebot… „. Verbreitung von Nationalsozialistischem Dogma, „Solidargemeinschaft“ (…). Ausserdem ist es auch nicht „kostenlos“. Ich weiss nicht ob das jetzt Kommunismus, Sozialismus oder Stalinismus ist, jedenfalls ist es ein bedrohlicher … „ismus“. Seit J. Göbbels und A. Hitler wissen wir wie das mit solchen „… ismen“ endet.

      Und .. diese offensichtliche Lügen, „wir wissen alles (…). Ausserdem, wer ist „wir“?

      Dr. Malone bringt es hingegen Seriös und sachlich auf den Punkt.

  3. Politische Maßnahmen nach Behauptungen, die sich bisher jeder korrekten wissenschaftlichen Nachprüfung entziehen konnten. Wie wollen es die Menschen aus den obersten Gerichten später vor ihren Nachkommen rechtfertigen?

  4. @Mammalina,

    das kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber man kann mittlerweile ja gar nichts mehr ausschließen.
    Wie grandios die Impfbrühe wirkt, kann man aktuell in der Welt am Bespiel Englands nachlesen:

    „45.140 neue Covid-Infektionen wurden am Sonntag in Großbritannien gemeldet, einer der höchsten Werte seit der hohen Welle zum Jahresanfang. Im Schnitt der vergangenen sieben Tage wurden jeden Tag 766 Patienten ins Krankenhaus eingeliefert, 139 Erkrankte sind der Krankheit erlegen.

    Im Vergleich zu anderen großen Staaten in Europa steht die britische Insel damit schlecht da. Die Rate der tödlichen Verläufe ist mit zwölf je Million Einwohner in der Woche dreimal so hoch wie in Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien. Die Krankenhauseinweisungen liegen mit acht je 100.000 Einwohner sechsmal so hoch.

    „Die Fälle fallen oft milder aus“, räumte Tim Spector, Professor für Epidemiologie am King’s College London, ein. Aber das Risiko einer Infektion steige kontinuierlich, auch bei Geimpften. Rund ein Viertel der neu Erkrankten sei doppelt geimpft.“

    Wenn der Schutz bei 95 % liegt – so ist mir das von den fähigen Leuten immer wieder erzählt worden, dann kann ich mir das Viertel alias 25% aus dem letzten Absatz nicht so recht erklären.
    Aber ich bin sicher das RKI zaubert da schneller eine Erklärung aus dem Hut, wie das PEI die Anzahl der schweren Nebenwirkungen unter dem EMA Tisch fegt.

    1. »WENN der Schutz bei 95 % liegt …«

      Was der „Schutz“ augenscheinlich, die Praxis erweist es am laufenden Band, nicht mal annähernd schafft. Zu schaffen nicht imstande ist. Wie denn auch, die mRNA-/Vektor-Substanzen sind nicht zwecks Herstellung einer Immunität erzeugt worden, s. Produktblätter / Zulassungsunterlagen. Dessen ungeachtet werden die selbstverständlich „trotzdem“ auftretenden Infektionen / Erkrankungen medial unfachlich als „Impfdurchbrüche“ präsentiert.

      Es wird von allen Herstellern der experimentellen Präparate die relative Risikoreduktion zu Markte getragen. Pharmaprodukte mittels RRR zu bewerben ist eine unsachliche, aber gängige Marketingmasche. Beim „Pfizer“ etwa mit 95 % RRR. Der Wert der tatsächlichen, absoluten Risikoreduktion beträgt bei „Comirnaty“ nur 0,84 % (ARR).

      Auszug aus https://www.heise.de/tp/features/Wie-wirksam-sind-die-Covid-19-Impfstoffe-6055635.html?seite=all :

      »ARRs werden jedoch in der Regel ignoriert, schreiben die Autoren des LANCET-Artikels, weil sie eine viel weniger beeindruckende Effektgröße als die RRRs ergeben:

      1,3 Prozent für den Impfstoff für AstraZeneca,
      1,2 Prozent für den von Moderna,
      1,2 Prozent für den von Johnson & Johnson,
      0,93 Prozent für Sputnik V,
      0,84 Prozent für den von Biontech-Pfizer.«

  5. “ „Das Horten von Impfstoffen ist unmoralisch“, so Malone.“

    Falsch.

    Erstens, auf C bezogen, handelt sich um KEINEN Impfstoff.

    Zweitens, werden Medikamente, so ihre Zusammensetzung es erlaubt, IMMER gehortet und erst dann eingesetzt, wenn es wirklich indiziert ist.

    Drittens unterstützt Malone die gängige Pharmapraxis, redet von einem nicht näher definiertem Nutzen für besonders gefährdete Gruppen die in der Regel nicht zusätzlich zu ihrer ‚Schwäche‘ auch noch geimpft würden. Er folgt in allem dem gängigen ‚C-Narrativ‘. Daran ändert auch seine Korruptions-Kritik an CDC und FDA.

    Aber:
    Wir sollten aufhören, von Hochrisikogruppen zu sprechen. Genau wie bei HIV-AIDS geht es um riskantes Verhalten.

    – eine c-„Impfung“ hilft nicht gegen Adipositas.
    – eine c-„Impfung“ hilft nicht gegen ‚ü-65‘ (mal davon abgesehen, dass die generelle ‚Krankerklärung‘ aller Menschen über 65 Jahren unabhängigen von ihrem Gesundheitszustand zutiefst faschistisch ist).
    – eine c-„Impfung“ hilft nicht gegen Immunschwäche, aus logischen Gründen ist das Gegenteil der Fall.

    Herr Malone übersieht, dass die Patente auf medizinische Wirkstoffe, auf Pflanzen und Tiere die ‚wahre‘ Pervertierung der Moral sind: die daraus abgeleiteten hohen Preise verhindern die Versorgung der Menschen mit effizienter Medizin. Die Pharmaindustrie bekämpft die Generika seit langem.

    Herr Malone prangert zu Recht unseren Verlust an Menschen- und Bürgerrechten an. Aber er verlässt die „ursächliche Begründung“ warum dies zwangsläufig „geschehen muss“ nicht.

    Auch er hält dem „großeren Wohl“ nach wie vor die Stange.

    1. Er hätte diesen „Impfstoff“ niemals erfinden dürfen…

      Dass das alles nicht mit RECHTen Dingen zuging und -geht, wurde jedem mit Verstand ausgestatteten Menschen recht schnell klar – und jetzt klärt uns Malone, der Erfinder einer menschenvernichtenden Giftbrühe, auf??

      Und macht doch klar, dass er diese Giftbrühe befürwortet, wenngleich „eingeschränkt“ auf bestimmte Menschengruppen bezogen – das ist erbärmlich, wohlwollend formuliert.

      Er kann doch nicht ernsthaft glauben machen wollen, dass das Gen-manipulierende Gift für die einen gefährlich ist und für andere nicht?? Was für ein gefährlicher Schmarrn…

    2. „Er kann doch nicht ernsthaft glauben machen wollen, dass das Gen-manipulierende Gift für die einen gefährlich ist und für andere nicht?? Was für ein gefährlicher Schmarrn…“

      Dieser Aspekt kommt noch dazu. Danke.

    3. »Drittens unterstützt Malone die gängige Pharmapraxis …«,

      gleiche Bedenken hege ich bei Geert VANDEN BOSSCHE, »independent virologist and vaccine expert, formerly employed at GAVI and The Bill & Melinda Gates Foundation«.

      Jegliche Experten, die die mRNA-Technologie als grundsätzlich vorteilhaft preisen, als „gut für die Menschheit“ bewerten, habe ich in Verdacht, mit einem Fuß auf der falschen Seite zu stehen.

    1. Richtig, es geht um Bevölkerungsreduktion:

      Ex-Vatikan-Banker Ettore Gotti Tedeschi, er führte von 2009 bis 2012 die Vatikanbank, sagt: Covid-19-«Pandemie» diene der Senkung des Bevölkerungswachstums – 08. Oktober 2021

      https://corona-transition.org/ex-vatikan-banker-covid-19-pandemie-ist-ein-trojanisches-pferd-um-die

      Die Covid-19-«Pandemie» sei nichts anderes als ein Trojanisches Pferd. Mit ihr werde ein Plan zur Reduzierung des Bevölkerungswachstums, zur Demontage des bisherigen Wirtschaftssystems und zur Beseitigung aller Grenzen umgesetzt. Diese Ansicht teilt nicht irgendein «Verschwörungstheoretiker», sondern Ettore Gotti Tedeschi.

      In einem Interview, das er einem italienischen YouTuber gab: https://www.youtube.com/watch?v=sJRIgXkKQ8g

      ( durch die Nichtregierungsorganisation RAIR Foundation USA mit englischen Untertiteln veröffentlicht:
      https://rairfoundation.com/former-president-of-vatican-bank-covid-is-device-for-great-reset-video/ )

      äußerte sich Tedeschi kritisch gegenüber der gegenwärtigen Corona-Politik der Regierungen. Laut Tedeschi sei die heutige «Great Reset»-Agenda bereits Ende der 1960er-Jahre als «Neue Weltwirtschaftsordnung» konzipiert worden.
      Tedeschi spricht in diesem Zusammenhang auch von dem «Ersten Reset». Wesentlich dazu beigetragen habe damals Henry Kissinger.
      Zur Erinnerung: Kissinger war US-Aussenminister unter Präsident Richard Nixon ab 1973. Kissinger war in viele klandestine Operationen verwickelt. Unter anderem trug er maßgeblich zum Sturz des demokratisch gewählten chilenischen Präsidenten Salvador Allende bei.
      Unter Kissingers Leitung propagierte der Nationale Sicherheitsrat der US-Regierung zudem eine US-Außenpolitik, welche eine Senkung der Geburtenrate in der Dritten Welt zum Ziel hatte, die unter dem Deckmantel der «Familienplanung» verkauft wurde. (!)
      Gemäß Tedeschi habe Kissingers Initiative zur Entvölkerung des Planeten jedoch «mehrere Fehler produziert». Daher sei «ein zweiter Reset erforderlich». Dieser Reset werde im Zuge der «Covid-Pandemie» von den Eliten des Weltwirtschaftsforums (WEF) ausgenutzt. (…)“

  6. Ja,ja völlig unverständlich, dass es immer noch Leute gibt, die sich dem guten Stoff verweigern.
    So meldet Focus aktuell:

    „Die Corona-Impfungen in Deutschland kommen beinahe zum Erliegen. Binnen 24 Stunden stieg die Quote bei den Erstimpfungen um gerade einmal 0,1 Prozent – von 68,8 auf 68,9 Prozent. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.“

    Wobei ich mir bei „Daten des Robert-Koch-Instituts“ mittlerweile ein hemmungsloses Losprusten verkneifen muss.
    Verglichen mit diesen Daten ist eine antike Eingeweideschau ein Hochleistungs-Instrument der Prognose.

  7. Ja, es geht um eine größere Sache
    https://katholisches.info/2021/10/11/erzbischof-vigano-verlassen-wir-das-corona-labyrinth/

    Rede es Erzbischof Vigano am 11.10.2021 bei der Demonstration in Rom.
    Die wegen 3G streikenden Triester Hafenarbeiter wurden von Draghi (Ministerpräsident, Jesuit, vormals EZB) mit Wasserwerfern beschossen.

    Das von Vigano erwähnte Darmparasitenmittel Azitromycin, mit dem sie quasi heimlich heilen, hilft tatsächlich gegen Corona. Das sagte auch der HIV Nobelpreisträger Luc Montagnier.

  8. Als »zutiefst KORRUPT« in ihrer Arbeit haben sich die meisten Bundesbehörden auch hierzulande in der C-Krise erwiesen; wenn nicht schon viel länger. Ob in der BRD Institute wie etwa RKI, PEI, in Österreich AGES, BASG. Man fragt sich, wann ist eigentlich deren Unabhängigkeit – sofern eine solche jemals wirklich gegeben war, verloren gegangen.

    Am österreichischen Beispiel IHS, WIFO: Wenn politische Netzwerke tief in Personalentscheidungen eingreifen https://www.diepresse.com/6049308/fischler-thomas-schmid-wollte-ihs-direktor-mitbestimmen, und nicht nur gelegentlich – https://orf.at/stories/3233070/ »Badelt bestätigt ÖVP-Druck auf WIFO« -, wenn die hohe Politik, unter Umgehung gesetzlicher Vorgaben, über Vergabe von Institutsmittel zu befinden beliebt, wenn wissenschaftliche Studien nicht mehr unfrei von politischen Interessen zu führen sind, udgl. Eingriffe mehr:

    Was bleibt von der Unabhängigkeit solcher Institute und wissenschaftlichen Organisationen? Welche Bereiche einflussfrei? Ich fürchte, nach all dem, was alles an in den letzten Jahren und Jahrzehnten unter die teuren schweren Teppiche gekehrten Dingen jüngst auf die Tische gelangt ist, nicht recht viel.

    Das Barometer des Vertrauens in die hohe Politik, in viele Volksvertreter, in die bundesbehördlichen Institute, in Kammern der Berufsstände, in Medien, in Meinungsforschungsinstitute, …, ist auf einem historischen Tiefstand; wenn auch nicht bei Null, so weit möge es nicht kommen.

    Durch komplett fehlgeleitetes politisches Agieren wird seit langen 20 Monaten unsere physische und psychische Gesundheit, unser nahezu gesamter Lebensalltag, die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder, anhaltend negativ beeinflußt, und so sollen wir, nach den politischen Willenskundgebungen, auch weiterhin zu Schaden kommen. Durch korrumpierte Personen, beeinflusste Institutionen, beeinflussende Netzwerke, die keinesfalls iSv Umkehr aufzugeben Bereitschaft zeigen.

    Korruptionskraken haben vielfältige lange Arme, tiefgehende Geflechte. Welche Bereiche sind besonders korrupt? Ein Wirtschaftskriminalist gibt in der Frankfurter Rundschau im Juli 2011 (!) Auskunft:

    »Die größte Baustelle im Bereich der KORRUPTION ist das GESUNDHEITSWESEN«

    https://www.fr.de/wirtschaft/gelegenheit-macht-diebe-11718265.html

  9. Oh je!

    „n der Stadt Bremen gilt von Freitag an die Corona-Warnstufe 1. Das hat der Senat beschlossen, wie das Gesundheitsressort mitteilte. Demnach gilt im Innenbereich von Veranstaltungen, Gastronomie, Kultureinrichtungen und Sportstätten die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Verkaufsräumen und bei Großveranstaltungen ab 5000 Menschen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Der Senat empfiehlt, einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen einzuhalten, Hygienemaßnahmen umzusetzen und regelmäßig zu lüften. „Die Hospitalisierungsinzidenz ist in den vergangenen Tagen gestiegen und liegt stabil bei 3 oder darüber. Hier greift also der Stufenplan, den der Senat beschlossen hat“, sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard laut Mitteilung. Ihr zufolge melden die Kliniken eine zusätzliche Belastung durch andere Infektionserkrankungen.“ (Quelle NTV)

    und dazu passend:

    “ Einerseits verzeichnet das kleine Bremen im Norden mit 75,1 Prozent zweifach geschützter Personen die mit Abstand höchste Impfquote aller Länder. ….Zugleich verzeichnet die Stadt Bremerhaven, mit ihren rund 110 000 Einwohnern der kleinere Teil des Zwei-Städte-Staats Bremens, die bundesweit höchste Corona-Inzidenz“

    ich denk da immer an „Die hard“: Oh je, Oh Schreck, der Quarterback is weg. Die Impfung scheint ein ziemlicher Schuss in den Ofen zu sein. Die Nebenwirkungen gibt es aber kostenlos dazu.

  10. „Geht es hier wirklich um den Impfstoff oder geht es um etwas anderes?“

    Malone hat somit seine Irrtumswahrscheinlichkeit an die Philosophie übergeben.

    Es ist seine „Perfektheit“.

    Meine Sinne:

    Vulkan auf La Palma,
    Schwefelwolke über Europa,
    Maskenpflicht,
    Lockdowns,
    Reisebeschränkungen.

    Mein Verstand:

    Die (Geheim-)Wissenschaft wusste etwas, was wir nicht wissen SOLLTEN und DURFTEN.

    Wir dürfen IMMER REALITÄT ERLEBEN, Zukunft verrät man uns selten.

    Das kleine Virus ist eine Stellvertretung für etwas großes Anderes.

  11. Herr Doktor Mayer hat über die irren Zunahmen der Impfschadensfälle in den VAERS Datenbanken schon vor längerer Zeit eingehend berichtet.
    Herr Ehgartner, mit einem Block ebenfalls bei Respekt, greift diese Thema wieder auf.
    Da immer mehr geimpfte-so scheint es uns zumindest- im Block von Herrn Mayer auch Frust abladen, der aber vor allem warnen will, kann diese „Doppelgleisigkeit“ wahrscheinlich Zweifel senken, die ja auch nicht chronisch werden sollten, zumal mit Angst verbunden.
    Es soll ja nicht Angst mit Angst bekämpft werden, sondern so viel Information geliefert werden die überzeugtes Handeln ermöglicht.
    Ohne einen Gegenpart zu dem was einem um die Ohren geschleudert wird und vor allem zur Impfung durch Angst zwingen soll, ist man als Marionette ausgeliefert.
    Information für mündige Bürger sieht anders aus.
    Diese Propaganda soll durch umfassende nachprüfbare Information trotz der derzeitigen unfairen Kräfteverhältnisse verhindert werden.

    https://ehgartner.blogspot.com/2021/10/wenn-die-alarmglocken-lauten.html

    1. „Es soll ja nicht Angst mit Angst bekämpft werden, sondern so viel Information geliefert werden die überzeugtes Handeln ermöglicht.“

      Korrekt.
      Vielleicht hilft eine besonders markante Stimme aus dem atlantischen Südeuropa dabei, die Angst zu reduzieren und den Tellerrand zu erweitern.
      Ricardo Leridas podcast ricaPOD. Einfach ricapod in das Suchmenü eingeben und … zuhören ¡auch über Vulkane lügt die Mahlstrompresse! Eylafjellajökull!!

      Ich weiss es gut, ich lebe neben einem…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.