Todesfälle in Taiwan durch Covid-Impfung übersteigen die Todesfälle durch Covid-19

15. Oktober 2021von 1.6 Minuten Lesezeit

Die Zahl der Todesfälle nach der COVID-19-Impfung in Taiwan übersteigt zum ersten Mal die Zahl der Todesfälle durch COVID-19. Am 7. Oktober erreichte die Zahl der Todesfälle nach der Impfung in Taiwan 852, während die Zahl der Todesfälle nach der Diagnose von COVID-19 844 betrug. Damit überstieg die Zahl der Todesfälle nach der Impfung zum ersten Mal die Zahl der bestätigten Todesfälle.

Laut einer vom taiwanesischen Gesundheitsministerium herausgegebenen „Mitteilung über unerwünschte Ereignisse nach der COVID-19-Impfung“ begann Taiwan am 22. März dieses Jahres mit der Impfung. Von diesem Tag bis zum 6. Oktober hat die Zahl der Todesfälle nach der Impfung in Taiwan 849 erreicht.

Darunter waren die meisten Todesfälle nach der Impfung mit AZ, nämlich 643, nach der Impfung mit Moderna, nämlich 183, und nach der Impfung mit dem von Taiwan selbst hergestellten Impfstoff „Medigen“, nämlich 22.

Nach Angaben des taiwanesischen Epidemiezentrums gab es am 7. Mai vier neue bestätigte Fälle von COVID-19 in Taiwan, die alle aus dem Ausland eingeschleppt wurden, und es gab keine neuen Todesfälle unter den bestätigten Fällen. Allerdings gab es 3 neue Todesfälle nach der Impfung. Die Zahl der Todesfälle nach der Impfung übersteigt immer noch die Zahl der Todesfälle nach der Diagnose.

Am 6. Oktober stellte der „Gesetzgeber“ der Kuomintang, Yeh Yu-Lan, in einem Facebook-Post unverblümt fest, dass der Impfstoff, der Leben retten soll, auch die Zahl der Todesfälle durch COVID-19 fast verdoppelt hat.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


So verschwinden Geimpfte aus dem Spital: sie werden im Bericht unterschlagen – Anteile Geimpfter weit höher als zugegeben

Vergleich der Todesfälle von Geimpften mit Ungeimpften in England

Public Health England Bericht: im August betreffen 73% der Todesfälle Geimpfte bei 71% Impfquote

Geimpfte sind Träger von infektiöseren und Antikörper-resistenten Varianten

13 Kommentare

  1. Gast 16. Oktober 2021 at 8:36Antworten

    Könnte es sein, dass der wirtschaftliche Schaden für Unternehmer mittlerweile durch die Kosten für Maßnahmen, symtomlose Quarantäne und die Folgen der Impfung höher sind als durch tatsächliche Krankenstände infolge symtomatischer Covid19 Erkrankungen?
    Insbesondere weil Arbeitnehmer normalerweise unter 65 und zumindest halbwegs gesund sind, somit selten und selten schwer an Corona erkranken. Und die Kosten auch dann höher sind, wenn man die fiktiven Toten und Erkrankten der Regierung, die durch die Maßnahmen verhindert werden sollten, gegenüber stellt.
    Man muss sagen, dass die Kosten zum Teil vom Staat getragen werden. Aber gut, wer bezahlt den Staat?
    Und zweitens bleiben die Unternehmer auf vielen Kosten sitzen: zusätzliche Organisation, unterbrochene Lieferketten, Unruhe unter der Belegschaft, fehlende Kinderbetreuung, Kündigungen, Mißtrauen, Schwierigkeiten, offene Stellen nachzubesetzten…

  2. Jones 15. Oktober 2021 at 13:43Antworten

    Man hat mit der Impfung aber 849 Coronatote verhindert. Ist das denn kein Erfolg? So oder so ähnlich würde unser Gesundheitsminister argumentieren und die versammelte Hauptstadtpresse würde applaudieren. Verrückte Zeiten sind das.

  3. Andrea 15. Oktober 2021 at 10:26Antworten

    @Mammalina

    Sarkastisch und im höchsten Maße zynisch. Viele Afrikaner trauen jedoch diesen „Heilsbringer“ ohnehin nicht mehr – und das zu recht. Sie sind oft genug als Versuchskaninchen missbraucht worden. Auch die „Konzentrationslager“ eines Robert Koch, ein Deutscher, sind den Afrikanern noch deutlich in Erinnerung. Insofern wird das RKI – wie seine Desinformation und Panikmache (AHA-Regeln dürfen nicht hinterfragt werden) während der Coronahysterie gezeigt haben – dem Namensträger durchaus gerecht.

  4. Mammalina 15. Oktober 2021 at 9:51Antworten

    In Anbetracht dessen, dass in Taiwan nur 20 % der Bevölkerung vollständig geimpft ist, ist diese Zahl sehr hoch, und ich finde die stolze Aussage der Bundesregierung, dass Deutschland 30 Mio. Impfdosen Astrazeneca (an Afrika) verschenkt, geradezu sarkastisch.

    • Kriegsgegner 15. Oktober 2021 at 10:54Antworten

      Die Bundesregierung mag ja stolz sein, Impfdosen und damit Steuergeld zu verschenken. Sie dekretiert ja, dass die Covid Impfung nur positive Effekte hat, jeder Zweifel selbst Ketzerei.
      Aber was ist mit uns? Was empfinden wir dabei? Stolz stellt sich jedenfalls bei mir keiner ein, beim Gedanken dass mit unserem zwangsweise eingezogenen Steuergeld Menschen umgebracht werden!
      Und noch dazu im Namen der Gesundheit und nicht des Mordens wie in einem konventionellen Krieg.

    • Klaus Pohl 15. Oktober 2021 at 17:39Antworten

      In Taiwan nur 20 % der Bevölkerung vollständig geimpft (stimmt), aber 60% geimpft mit einer Dosis. Wenn das der Fall sein sollte, ist die Zahl der gestorbenen Menschen im zeitnahen Zusammenhang der Impfung (Verdachtsfälle) noch viel erschreckender!

  5. Kriegsgegner 15. Oktober 2021 at 9:14Antworten

    Mit der Ausrede, dass ohne die Impfung sicherlich ein Vielfaches an Menschen durch die Krankheit selbst gestorben wäre, wird dieser in der Menschheitsgeschichte singuläre und in seiner Perfidität unfassbare Wahnsinn weitergehen.
    Der Wissenschafts- und Politabschaum impft unbeirrt weiter, da sie ja wissen dass objektiv der Beweis dass die Impfung epidemiologisch nicht nur nichts bringt, sondern sogar schädlich ist erst dann erbracht sein kann, wenn alle tot sind.
    Menschheit R.I.P.

  6. Xaver 15. Oktober 2021 at 8:39Antworten

    Man sollte dabei aber beachten, dass die „offiziellen Zahlen“ bei den Impftoten gewöhnlich nur die Spitze des Eisbergs sind.
    Und dass Folgeerkrankungen mit möglicher Todesfolge erst auftreten werden …
    Noch dazu chronische Erkrankungen …

  7. Maximilian 15. Oktober 2021 at 8:01Antworten

    Sehr krass! Und unglaublich, dass trotzdem weiter geimpft wird!

    Hier in Vietnam wurden viele Studien durchgeführt, die ein verheerendes Bild über die Impfungen gezeichnet haben z.B. zusammen mit der Oxford Universität in England, Chau et. al. „Transmission of SARS-CoV-2 Delta Variant Among Vaccinated Healthcare Workers, Vietnam“. Trotzdem wird volle Kanone weitergeimpft! Es ist Wahnsinn.

    • Markus 15. Oktober 2021 at 8:34Antworten

      Wie lange dauert es noch bis man diesen Wahnsinn einstellt? Es wird vermutlich solange gehen bis die Menschen bzw. die geimpften aufwachen und womöglich Selbstjustiz zu üben beginnen- dann wird es gefährlich

    • Arturo 15. Oktober 2021 at 11:32Antworten

      @n Markus
      15. Oktober 2021 um 8:34 Uhr

      Gefährlich ist JETZT.

    • Maya 15. Oktober 2021 at 12:25Antworten

      Da unser wahrer „Führer“ (Zitat Ursula von der Layen: „Thank you for your leadership, Bill!“) schon im Frühjahr 2020 ankündigte, diese Pandemie werde erst dann enden, wenn weltweit Alle geimpft sind und weil die breite Masse der Menschen ohnehin blind das tut, was ihre jeweiligen regionalen Führer von ihnen verlangen, wird diese Pandemie wohl spätestens an dem Punkt zu Ende sein, wo entweder die Angst vor der Spritze bedeutend größer geworden ist als die vor dem Virus oder wo es zu außergewöhnlichen Ereignissen wie beispielsweise einem flächendeckenden Blackout kommt. Und Deutschland arbeitet hart dafür, dass das letztere Szenario recht bald eintreten wird (durch die Abschaltung von Kraftwerken). Eine große Hoffnung dürfen wir hier in die „Fachleute“ der neuen Regierung setzen. Wie sagte neulich Tschechiens Staatsoberhaupt so süffisant? – „Wir werden die Deutschen beim Scheitern ihrer Energiewende unterstützen.“

    • Bonzadog 19. Oktober 2021 at 12:50Antworten

      Glauben Sie dieses Berichten wirklich? Bitte prüfen Sie in unabhängig Berichten!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge