US Senator Ron Johnson fragt CDC, FDA und Fauci nach Wissen über Immunität – gleiche Fragen an RKI und AGES

Bekanntlich will US-Präsident Biden Impfpflicht sowohl für Bundesbedienstete als auch private Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern durchsetzen. Ähnliches passiert durchaus in anderen Ländern auch. Dabei wird nicht einmal eine Ausnahme für Menschen gemacht, die Immunität durch Infektion erlangt haben. Offenbar kennen sich die zuständigen Behörden damit nicht aus, etwas was auch bei uns zutrifft.

Aber in den USA gibt es heftigen Widerstand dagegen. Der US-Senator Ron Johnson stellt denen, die vorgeben sich nicht auszukennen – Fauci, CDC und FDA – ein Dutzend Fragen nach Immunität und warum sie sich nach 20 Monaten Pandemie noch immer nicht damit auskennen – hier im Original zum Download.

Aber auch von Gouverneuren, zum Beispiel von Floridas Ron DeSantis, gibt es scharfen Widerspruch. Und in einem Brief an Biden von 24 Generalstaatsanwälten der Bundesstaaten kommt Widerspruch:

In Deutschland und Österreich wird immer mehr auf eine 1G-Regel gedrängt. Es herrscht offenbar auch kein oder nur unvollständiges Wissen über Immunität durch Infektion und deren Breite und Wirksamkeit auch gegen alle Varianten sowie ihre Dauerhaftigkeit über Jahre und Jahrzehnte. Deshalb mein Bitte an AGES und RKI um Beantwortung dieser Fragen.

Die Politiker in der Ärztekammer gehen bei 1G munter voran. Bei internen Veranstaltungen gilt auch 1G – mehrfach geimpft und von Genesenen wird auch mindestens eine Impfung verlangt. Unglaublich. Unterzeichnet von Johannes Steinhart, Vizepräsident und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte, sowie Präsident Thomas Szekeres.

Unglaublich – den Politikern der Ärztekammer geht es offenbar nicht um die Gesundheit der Menschen, sonder darum der Pharmaindustrie zu möglichst hohen Umsätzen zu verhelfen.

Aber zurück zu Senator Ron Johnson. Er begründet seine Fragen zunächst mit dem Stand der Wissenschaft und stellt dann die Fragen:


„Jüngste Studien in Israel scheinen jedoch zu zeigen, dass die natürliche Immunität im Kampf gegen COVID-19 einen ähnlichen oder sogar besseren Schutz als Impfstoffe bieten kann. In einer Preprint-Studie stellten die Forscher fest, dass eine frühere SARS-CoV-2-Infektion einen ähnlichen Schutz gegen COVID-19 bietet wie der BioNTech-Impfstoff. 6 Eine andere Preprint-Studie aus Israel ergab, dass Personen mit einer früheren Infektion einen 13-mal höheren Schutz vor der Delta-Variante hatten als vollständig geimpfte, zuvor nicht infizierte Personen. 7 In derselben Studie wurde festgestellt, dass bei geimpften Personen ein 27-fach erhöhtes Risiko für eine symptomatische Durchbruchsinfektion bestand, verglichen mit einer Reinfektion bei Personen mit natürlicher Immunität. 8

Die israelischen Studien sind nicht die einzigen, die auf die Stärke der natürlichen Immunität hinweisen. Anfang dieses Jahres veröffentlichten die National Institutes of Health (NIH) einen Artikel über eine Studie des La Jolla Institute for Immunology vom Januar 2021 mit der Überschrift „Lasting immunity found after recovery from COVID-19“. 9 In dem Artikel heißt es, dass die Forscher herausgefunden haben, dass mehr als 95 Prozent derjenigen, die sich von COVID-19 erholt haben, bis zu acht Monate später eine dauerhafte Erinnerung des Immunsystems an das Virus haben. 10 In dem Artikel heißt es: „Die Ergebnisse geben Anlass zu der Hoffnung, dass Menschen, die gegen SARS-CoV-2 geimpft werden, nach der Impfung ein ähnlich dauerhaftes Immungedächtnis entwickeln werden.“ 11

Nach Angaben der CDC waren schätzungsweise 120 Millionen Amerikaner mit dem Virus infiziert (Stand: Mai 2021). 12 Die CDC selbst räumt ein, dass eine Immunität gegen ein Virus „durch eine Infektion mit der eigentlichen Krankheit (die zu einer natürlichen Immunität führt)“ entstehen kann. 13 Ich wurde auf Antikörper getestet und stellte fest, dass sieben Monate nach einem asymptomatischen Fall von COVID-19 meine Serologie positiv für Antikörper gegen SARS-COV-2 ist, und zwar in etwa auf demselben Niveau wie bei einer Person, die den Moderna-Impfstoff erhalten hat. 14 Meine Erfahrung scheint mit der bereits erwähnten Studie vom Januar 2021 übereinzustimmen, in der festgestellt wurde, dass das Immungedächtnis gegen SARS-CoV-2 bis zu acht Monate nach der Infektion anhält. 15 Einige Forscher und Studien haben herausgefunden, dass die natürliche Immunität gegen COVID-19 Jahre oder möglicherweise Jahrzehnte anhalten kann. 16

Zum besseren Verständnis der Positionen von Dr. Fauci, der FDA und der CDC zur natürlichen Immunität durch COVID-19 zu verstehen, bitte ich um die folgenden Informationen:

1. Warum haben die US-Gesundheitsbehörden 20 Monate nach Ausbruch der Pandemie die natürliche Immunität gegen COVID-19 noch nicht vollständig untersucht?

2. Bitte erläutern Sie, warum Dr. Fauci eine Impfpflicht für alle Menschen befürwortet, ohne Studien zu berücksichtigen, die die Wirksamkeit der natürlichen Immunität gegen das Virus zeigen.

3. Hat Dr. Fauci empfohlen, den Schutz durch natürliche Immunität zu untersuchen, bevor der Entscheidung von Präsident Biden, eine Impfpflicht einzuführen? Wenn nicht, warum nicht?

4. Haben die FDA und die CDC den NIH-Artikel vom Januar 2021 mit dem Titel „Lasting immunity nach der Genesung von COVID-19“ oder andere Studien zur natürlichen Immunität berücksichtigt, als sie bei der Entscheidung, dass Personen unabhängig von einer früheren COVID-19-Infektion geimpft werden sollten? Wenn nicht, warum nicht?

5. Stimmen die FDA und die CDC mit der Aussage der Weltgesundheitsorganisation überein, „Die verfügbaren wissenschaftlichen Daten deuten darauf hin, dass bei den meisten Menschen die Immunreaktion robust bleibt und für mindestens 6-8 Monate nach der Infektion vor einer erneuten Infektion schützt“? 17 Wenn nicht, warum nicht?

6. Sind der FDA oder der CDC irgendwelche unerwünschten Ereignisse bei zuvor infizierten Personen bekannt, die geimpft wurden? Bitte geben Sie eine vollständige Liste dieser unerwünschten Ereignisse an.

7. Wie viele Amerikaner wurden geimpft, nachdem sie COVID-19 hatten? Falls diese Daten nicht verfügbar sind, erklären Sie bitte warum.

8. Geben Sie die derzeitige geschätzte Gesamtzahl der COVID-19-Infektionen in den USA an.

9. Bestreiten die FDA und die CDC die Ergebnisse der beiden in diesem Schreiben zitierten israelischen Studien? Falls ja, nennen Sie bitte die Daten, die diesen Studien widersprechen.

10. Nennen Sie die geschätzte Zahl der Durchbruchsinfektionen bei geimpften Personen im Vergleich zu Reinfektionen bei zuvor infizierten Personen.

11. Erläutern Sie bitte, warum „ein Antikörpertest nicht empfohlen wird, um festzustellen, ob Sie immun oder vor COVID-19 geschützt sind“. 18

12. Haben die FDA oder die CDC die Dauer der natürlichen Immunität im Vergleich zur Impfimmunität untersucht? Wenn nicht, warum nicht?

6 Yair Golderg, et al, Protection of previous SARS CoV-2 infection is similar to that of BNT162b22 vaccine protection: A three-month nationwide experience from Israel, Apr. 24, 2021, (preprint) available at https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.04.20.21255670v1

7 Sivan Gazit, et al, Comparing SARS-CoV-2 natural immunity to vaccine-induced immunity: reinfections versus breakthrough infections, Aug. 25, 2021, (preprint) available at https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.24.21262415v1

8 Id. at 12.

9 Sharon Reynolds, Lasting immunity found after recovery from COVID-19, NIH Research Matters, Jan. 26, 2021, available at

https://www.nih.gov/news-events/nih-research-matters/lasting-immunity-found-after-recovery-covid-19 #main-content (referencing Jennifer M Dan, et al, Immunological memory to SARS-CoV-2 assessed for up to 8 months after infection, Jan. 6, 2021, available at https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7919858/).

10 Id.

11 Id.

12 Estimated COVID-19 Burden, CDC, updated July 27, 2021, available at https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/cases-updates/burden.html

13 Vaccines & Immunizations: Immunity Types, CDC, Mar. 10, 2017, available at https://www.cdc.gov/vaccines/vac-gen/immunity-types.htm. (emphasis included in original text).

14 I compared the results of my serology test to those of an individual who had received the Moderna vaccine. The results showed that the individual who received the Moderna vaccine and I had similar levels of antibodies.

15 Jennifer M Dan, et al, Immunological memory to SARS-CoV-2 assessed for up to 8 months after infection, Jan. 6, 2021, available at

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7919858/

16 Apoorva Mandavilli, Immunity to the Coronavirus May Last Years, New Data Hint, New York Times, Nov. 17.2020 (updated July 4, 2021), available at https://www.nytimes.com/2020/11/17/health/coronavirus-immunity.html

17 Scientific Brief, COVID-19 Natural Immunity, World Health Organization, May 10, 2021, available at

https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/341241/WHO-2019-nCoV-Sci-Brief-Natural-immunity-2021.1-eng.pdf.

18 Antibody (Serology) Testing for COVID-19: Information for Patients and Consumers, updated May 19, 2021,available at https://www.fda.gov/medical-devices/coronavirus-covid-19-and-medical-devices/antibody-serology-testing-covid-19-information-patients-and-consumers

Bild von JamesDeMers auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Studie aus Israel: 27-fach höheres Risiko von COVID-Erkrankung für Geimpfte gegenüber Immunen nach Infektion

Studie in Israel zeigt rasch fallende Wirksamkeit des Pfizer-mRNA-Präparats

Studie: Varianten von Corona können T-Zell-Immunität kaum entkommen

Neue Studie von Immunologen aus Kalifornien: Immunität gegen Covid hält jahrelang

19 Kommentare zu „US Senator Ron Johnson fragt CDC, FDA und Fauci nach Wissen über Immunität – gleiche Fragen an RKI und AGES

  1. Ich habe 3 Antikörpertests auf das Spike Protein machen lassen. Krank im Dezember 2020, moderates Krankheitsbild, eher die oberen Atemwege. Nach 3 Wochen, keine Antikörper, ich glaubte es nicht, war sicher covid zu haben, hatte aber keinen PCR-Test damals.
    Im März AK Test. 5 fach Erhöhung gegenüber Cut Off Wert – positiv.
    Jetzt im September 4 Fach Erhöhung – positiv.
    Der beste Beweis das das Immungedächtnis funktioniert.
    Ein T Zellen test im März war negativ. Bzw sehr wenige. Laut Laborarzt sind viele dieser Tests absoluter Mist und noch nicht ausgereift. Auch weil das Immungedächtnis im Knochenmark sitzt und da eben keine Proben so schnell gezogen werden können.
    Das ist alles viel zu wenig erforscht. Aber in dem einen Jahr hat sich sehr viel getan dank covid.
    Herr Mayer…. Tausend Dank… das sie diese Studien jedem presentieren, denn die Pharmaindustrie und Presse wird das nie tun.

    1. Dem Dank an Herrn Dr. Mayer möchte ich mich gerne anschliessen.

      Ebenso bin ich sehr dankbar für viele Erkenntnisse der Kommentatoren, die hier geteilt werden.

    2. Kleine Bitte: Ein Klick auf das “Gefällt” Sternchen sollte zählen auch ohne sich einloggen zu müssen

    1. Chris
      18. September 2021 um 9:07 Uhr
      Das mit dem Durcheinander hat was auf sich. Vor allem aber wollen die „Geimpften“ endlich den Lohn für ihren Gehorsam und ihr Vertrauen in die Obrigkeit bekommen. Sie wollen endlich etwas Besseres sein als die ungeimpften Volksschädlinge.
      Bezeichnend dafür ist der Aufschrei im heutigen „Standard“ (18/09/2021): „Wo ist die Lobby der Geimpften? All jene, die sich zu Corona verantwortlich verhalten, müssen ihre Rechte verteidigen“. Darin heisst es unter anderem: „Eine Maskenpflicht ist lästig, aber noch akzeptabel. Warum Geimpfte an vielen Orten zusätzliche PCR-Tests abliefern müssen, ist schon weniger verständlich.“
      Wie sagt der Vorsokratiker Heraklit? „Sie sind wie taub: hören, aber verstehen nicht“. Sie – die „Geimpften“ – verstehen nicht, wollen/können nicht verstehen, dass sie nicht steril immun sind, dass sie deswegen sich weiter infizieren können, andere infizieren können, weiter in die PCR-Falle oder andere Testfallen laufen werden. So wird die glorreiche „Pandemie“ mit ihren vorher nicht bedachten Tücken auch für die brav „Geimpften“ halt nie enden! Leider!
      Nur am Rande: der empörte Verfasser des Kommentars ist langjähriges Redaktionsmitglied zuständig für außenpolitische wie (welt-)wirtschaftliche Fragen. Wie grossartig sind seine diesbezüglichen „Analysen“ einzustufen, wenn er schon mit einer relativ einfachen Überlegung überfordert ist, siehe oben?

    2. Ich muss mich noch für meine Pauschalierungen entschuldigen, denn viele „Geimpfte“ denken nicht so, wie ich es oben allen „Geimpften“ unterstelle. Sie wollen endlich „Ruhe haben“, vergönnen diese durchaus aber auch den „Ungeimpften“ …

  2. Meldung aus ARD Text vom 18.9.21:

    „Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA empfiehlt Corona-Auffrischungsimpfungen nur für ältere Menschen und Risikogruppen.

    Die einflussreiche Gruppe von Wissenschaftlern kam am Freitag nach stundenlanger Diskussion zu dem Schluss, dass vorliegende Daten eine allgemeine Einführung einer dritten Impfdosis für Menschen älter als 16 Jahre nicht rechtfertigten.

    Für Senioren über 65 und Angehörige von Risikogruppen würde eine dritte Dosis aber sinnvoll sein, hieß es.“

    Also doch keine dritte Impfung für ALLE? Aber was ändert das am Fakt, dem Ergebnis der Israelis, dass der Impfschutz schon nach einem halben Jahr nur noch zu 50% wirkt? Es gibt offenbar eine Halbwertszeit von 6 Monaten, d.h. nach einem Jahr ist nur noch ein Viertel des Schutzes vorhanden. Wenn jetzt auf die dritte Impfung für unter 60jährige verzichtet wird, bedeutet das nichts anderes, als dass die Geimpften in den kommenden Jahren sich ihre Immunisierung über eine natürliche Infektion holen werden und müssen. Das heisst, Covid wird uns noch ein bis zwei Jahre begleiten und mit ihr die Massnahmen. Massnahmen die vorsehen, dass die durch Krankheit wirklich Immunisierten (die sich aber nicht impfen lassen wollen) wie Aussätzige behandelt werden, während die Geimpften, deren „Immunität“ stündlich immer weniger wird und die sich dann reihenweise infizieren werden, alles dürfen. Reisen, in jede Gaststätte, in jedes Einkaufszentrum, in jedes Theater. Was für eine Irrsinns-Welt.

    1. Das Expertengremium hält ausserdem folgendes fest:

      Auszug aus dem Artikel von dailyexposé:

      “ covid-19-Impfstoffe töten 2 Menschen um ein Leben zu retten“

      …FDA experts have unexpectedly voted against approving Covid-19 vaccination boosters for anyone over the age of 16 in the USA, citing a lack of long term data and stating that the risks do not outweigh any benefits because the Covid-19 vaccines are killing at least 2 people for every 1 life saved.

      Steve Kirsch, Executive Director of the Covid-19 Early Treatment Fund,:
      “I’m going to focus my remarks today on the elephant in the room that nobody likes to talk about, that the vaccines kill more than they save.

      “We were led to believe that the vaccines were perfectly safe but this is simply not true, for example there are four times as many heart attacks in the treatment group in the Pfizer 6 month file report, that wasn’t just bad luck.VAERS shows heart attacks happen 71 times more often following these vaccines compared to any other vaccine,”…

      https://theexpose.uk/2021/09/18/fda-experts-reveal-the-covid-19-vaccines-are-killing-2-people-for-every-1-life-saved/

  3. WOZU überhaupt impfen? Immer noch tummeln sich zu viele auf dem medizinischen Terrain. Das ist, bitte begreift das endlich, ein mit Absicht ausgerollter NEBENKRIEGSSCHAUPLATZ.
    Leute, es geht allein um Machtpolitik und den Versuch globaler Konzerne bzw deren Lenker, sich die gesamte Welt untertan zu machen. Allen voran das Amalgam von Big Tec und Big Pharma.
    Wir befinden uns in einem erbarmungslosen Krieg. Und jeder Krieg kostet Menschenleben. Grundsätzlich. Mit Krankheit hat es nur am Rande etwas zu tun.

    Wir „fallen“ auf der Spielwiese der Global Player, deren wirkungsvollen Waffen sind Lockdowns, Wettermanipulation, künstlich erzeugter Hunger und vor allem medizinische Zwangsbehandlungen.

    Wenn wir alle damit fortfahren, gegen einen nicht vorhandenen Feind zu kämpfen, wird das Zerstörungswerk dieses hybriden Krieges schrecklich sein …

  4. Die absolute Risikreduktion für die Impfstoffe liegt doch bei o,8-1,2% – auf THE LANCET veröffentlicht(hatte Wodarg aber schon lange vorher so berechnet,was auch nicht schwer ist).Wie kommt dann der Politiker darauf das eine Infektion ähnlich schützt???
    Schützt eine Infektion wirklich so wenig?Wohl kaum.

  5. Zur Zeit liege ich mit Verdacht auf Covid flach und warte nun auf das Testergebnis. Es ist eher unspektakulär – bei mir ist hauptsächlich der Rachen betroffen und ich bekam noch vom Notarzt noch Salbutamol, da meine o2-Sättigung etwas niedriger ist als sonst und ich bin auch etwas asthmatisch.

    Ich bin deshalb froh, dass ich schon vor Monaten das Blog von Herrn Mayer entdeckt habe. Wissen ist nun mal die beste Medizin gg. Unsicherheit und Angst und ich vermute deshalb, dass die teils arg durch die Interessen der Pharmalobby fehlgeleitete Politik daran gar kein Interesse hat. Sonst würde kaum jemand Verständnis dafür haben, dass ein gefährliches Medikament in Masse verimpft wird, was die meisten normal gesunden Menschen gar nicht brauchen.

    Dieses systematische Nicht-Wissen-Wollen lässt es also zu, dass aus einem medizinischen Problem ein Politikum gemacht wird. So entsteht nämlich der Eindruck, dass man auf Gedeih und Verderb einer tödlichen Krankheit ausgeliefert ist, die man nur durch Zufall oder mit einer Impfung überleben kann und genauso verkürzt wird darüber in der Gesellschaft diskutiert. Ich werde jedenfalls immer wieder schief angesehen, wenn ich nur darauf hinweise, dass jeder aufgrund seiner körperlichen Verfassung, Alters und sogar Geschlechts ein unterschiedliches Risikoprofil hat.

    Das wirft allerdings auch kein gutes Licht auf die forschenden Wissenschaftler in Deutschland, die zwar jede Menge Studien produzieren, jedoch keine, die sich wirklich ernsthaft mit dem Corona-Virus beschäftigen:
    https://www.welt.de/wissenschaft/article233809278/Corona-Deutsche-Forschung-faellt-durch-51-von-65-Studien-abgebrochen.html

    Achja.. meinen Infekt verdanke ich wohl der genialen Idee der Politik so zu tun als wären „Geimpfte‘ immun, weil es natürlich wichtiger ist Infektionen unter den Ungespritzen hoch zu treiben, um sie politisch ausschlachten zu können, als echten Infektionsschutz zu betreiben.

    1. „Zur Zeit liege ich mit Verdacht auf Covid flach und warte nun auf das Testergebnis.“ **Facepalm**

      Ein guter Bekannte hat mir mal erzählt, wie übel im Corona zugetan hat und wie schlimm es für ihn war, es zu überstehen. Dann hat er mir typische oder gar klassische Grippe-Symptome beschrieben, die er daheim mit Hausmitteln auskurieren dürfte, weil angeblich gg. Covid keine Therapien bekannt sind – so seine „Ärzte“. Dass es nur Covid gewesen seien könnte wurde alleine durch Drosten-Test festgestellt.
      Und als ich ihn fragte, ob er auch auf andere Erreger getestet wurde, war die Antwort – Nö! Das ist das Problem.
      Corona-Viren haben schon immer Influenza-Viren begleitet, nur bis März 2020 wurden Leute mit solchen Symptomen erst auf Influenza getestet und erst danach gelegentlich noch auf Corona. Das eine schließt das andere eben nicht aus! Aber seit 18 Monaten wird nun nur noch auf Corona-Reste getestet und fertig ist „Die Diagnose“!

      „Achja.. meinen Infekt verdanke ich wohl der genialen Idee der Politik so zu tun als wären „Geimpfte‘ immun, …“
      Naja, jede Impfung schwächt zunächst mal zumindest für paar Wochen das Immunsystem und macht es diversen Erregern wie z.B. PIV-, Rhinoviren oder Enteroviren etwas leichter. Für Influenza ist im Moment etwas zu früh. Und die sog. Covid-Impfungen stehen noch im Verdacht, ADE hervorzurufen.

  6. Hervorragend!!! Genau diese Fragen sind die meinen, auf die es aber – logischerweise – keine bzw. dahergezutzelte Antworten gibt. Denn dann würde ja das Kartenhaus in sich zusammen fallen.

  7. vermutlich bekommen unsere korrupten Politiker für jeden „Schuss“ eine Zuwendung. Anders läßt sich so ein seltsamen , Menschenunwürdiges verhalten eigentlich nicht erklären.

Kommentar verfassen