Israel: Infektionen von Geimpften auch nach dritter Dosis

In Israel werden immer mehr Infektionen von Geimpften festgestellt. Auch von Hospitalisierungen und schweren Erkrankungen sind relativ mehr Geimpfte als Ungeimpfte betroffen. Deshalb wurden bereits fast eine halbe Million Israelis über 60 mit einer dritten Dosis geimpft. Und nun werden die Infektionen auch bei den dreifach Geimpften festgesteellt.

Nach den Daten des israelischen Gesundheitsministeriums von gestern sind bei den Hospitalisierungen 65% voll geimpft, 29% ungeimpft, 2% einmal geimpft, 2% Genesene und 1% genesen und geimpft.

Die Times of Israel schreibt, dass nach Angaben des Gesundheitsministeriums, über die TV-Sender Channel 12 News am Sonntag berichtete, bei 14 Israelis COVID-19 diagnostiziert wurde, obwohl sie mit einer dritten COVID-19-Impfdosis geimpft worden waren. Nach Angaben des Senders wurden zwei der nach der Auffrischungsimpfung Infizierten ins Krankenhaus eingeliefert.

Elf der 14 Fälle waren über 60 Jahre alt, und die übrigen drei waren immungeschwächte Personen unter 60 Jahren, so das Netzwerk. Die beiden, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, waren über 60 Jahre alt.

In der israelischen Regierung gibt es offenbar Meinungsdifferenzen über die angesichts weiter steigenden Infektionszahlen zu treffenden Maßnahmen.

In Berichten der Kanäle 12 und 13 und anderswo hieß es, Bildungsministerin Yifat Shasha-Biton habe eine Kontroverse ausgelöst, indem sie Pläne zur Impfung von Schülern in Schulen als „Verbrechen“ bezeichnete. Sie habe auch während der Kabinettssitzung gesagt, die Option eines neuerlichen Lockdown müsse „von der Tagesordnung genommen werden“. Solche Gespräche führten zu wirtschaftlicher Instabilität und „die Menschen haben Angst um ihren Lebensunterhalt“, so die Berichte. „Wir haben die Diagramme gesehen – es spielt keine Rolle, ob die Länder einen Lockdown verhängt haben oder nicht, die Morbiditätsdiagramme sehen gleich aus.“

Geheimdienstminister Elazar Stern stimmte dem zu: „Wir müssen das Wort ‚Lockdown‘ aus unserem Lexikon streichen. Wir bringen die Menschen dazu, unter Bedrohung zu leben.“ Hamad Amar, Minister im Finanzministerium, wies darauf hin, dass sich Australien derzeit in der achten Abriegelungsphase befinde und die Zahl der Fälle immer noch ansteige.

Unterdessen veröffentlichte das Gesundheitsministerium am Sonntagmorgen neue Zahlen, aus denen hervorgeht, dass die Zahl der schwerwiegenden Coronavirus-Fälle weiter ansteigt: Mit 21 neuen Patienten am Samstag erhöhte sich die Gesamtzahl auf 348, gegenüber 257 am Donnerstag.

Die Zahl der israelischen Virustoten liegt nun bei 6.535, wobei am Wochenende 16 Todesfälle zu verzeichnen waren.

Nach Angaben des Ministeriums haben von den rund 9,3 Millionen Einwohnern Israels mehr als 5,8 Millionen mindestens eine Impfdosis erhalten, fast 5,4 Millionen haben zwei Impfdosen erhalten und mehr als 420.000 haben eine dritte Auffrischungsimpfung erhalten.

Mehr als eine Million Israelis, die für den Impfstoff in Frage kommen, haben nach Angaben des Gesundheitsministeriums noch keine einzige Dosis erhalten.

Eine interessante Überlegung hat der Autor Alex Berenson angestellt. In Israel haben viele Erwachsene Immunität durch eine Infektion erhalten. Die meisten von ihnen wurden geimpft, da eben ein sehr großer Anteil geimpft ist. Sie sollten also durch die natürliche Immunität geschützt sein. Daher sollte der Pool von Geimpften, die sich infizieren können, erheblich kleiner sein als es derzeit aussieht.

Dafür gibt es zwei Szenarien:

  • Entweder hebt der Impfstoff die natürliche Immunität auf und bei Versagen des Impfstoffes gibt es dann überhaupt keine.
  • Oder geimpfte Menschen, die vorher nicht infiziert waren und daher nur von der Immunität des Impfstoffs abhängig sind, schneiden ziemlich schlecht ab.

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Vergleich Israel mit Nachbarländern zeigt Wirksamkeit der Impfung

Studie in Israel zeigt rasch fallende Wirksamkeit des Pfizer-mRNA-Präparats

England und Israel: Covid-Vakzine-Wirksamkeit mit Ablaufdatum?

Israel wechselt von Pfizer- zu Moderna-Vakzin: wegen schlechter Wirkung?

47 Kommentare zu „Israel: Infektionen von Geimpften auch nach dritter Dosis

  1. Stellt sich die Frage ob der Programmierer (Möchtegern Dr. med.) Bill Gates für den Fall der Wirkungslosigkeit seiner mRNA-Präparate überhaupt einen Schalter vorgesehen hat um den Spike-Protein-Reaktor im Immunsystem wieder abzustellen.

    1. da wird es vermutlich noch problematisch werden-das weiss mit sicherheit kein mensch-auch nicht was dann im Körper geschieht.
      Aber das interessiert unsere herrschaften eh nicht. wir impfen was geht ohne Rücksicht auf verluste

    2. Bill Gates hat im September 2019 noch 55 Millionen Dollar in BioNTech investiert, die jetzt so 1200 Millionen wert sind, aber noch mehr in andere Unternehmen wie Walmart, Amazon, Apple, Alphabet/Google, UPS, Fedex etc. Er hat diese Pandemie wie ein Prophet vorhergesehen…;-)

      Der Untergang von BioNTech & co. steht sicherlich auch schon bevor, die Zahlen sehen atemberaubend scheiße aus, aber erst wenn Bill es sagt und genug auf fallende Kurse gewettet hat.

    3. Nenne Bill Gates nicht Programmierer. Der hat in seinem bisherigen Leben noch nicht eine einzige Codezeile selber geschrieben. Der hat immer nur kopiert und maximal für kleines Geld eingekauft. Echte Programmierer haben auch Berufsehre.

  2. Man sieht es ja überall. In meiner Stadt geht die Infektionsrate steil nach oben, wie sonst nur im Winter. Aber mehr als die Hälfte hier ist doppelt geimpft. Solche Zahlen hatten wir im letzten Spätsommer ohne Impfung nicht, da gab es vor Oktober allenfalls einen Infizierten pro Tag, jetzt sind wir im Schnitt bei 40.

  3. Von meinen Bekannten sind aktuell genau die zwei erkrankt, die sich nach ihrer zweiten Dosis über heftige Nebenwirkungen beklagt haben. Schon interessant.

    1. „Sie meinen einen Positiv-Getesteten, oder?“

      Genau. Positiv auf INJEKTION getestet, aufs spike-protein …

  4. Interessant, aber scheint bisher noch nicht in den meinungsbildenden Leitmedien angekommen zu sein, bzw. wird dort vielleicht nie aufgegriffen werden. Die wirkliche Frage des mitdenkenden Nichtimpfers lautet also: MRNA liegt bei $438, behalten, nachziehen oder verkaufen?

    1. Auswertung der Krankenhaus Einlieferungen von Covid Patienten 09.08.2021.
      75 % Ungeimpfte
      25% Ein oder zweimal Geimpfte.
      Von den 25 % haben 90% eine Vorerkrankung wie Diabetis, Nierenversagen, Herzleiden, Lungenleiden, Immunschwäche aufgrund einer Krebstherapie oder einer Organtransplantation.
      Das sollte auch mal klar und deutlich gesagt werden.
      Manche der Menschen mit diesen Vorerkrankungen werden trotz Impfung nicht überleben weil ihr Immunsystem nicht in der Lage ist genug Schutz aufzubauen.
      Das Selbe gilt für Israel.
      Kann Alles ganz einfach nachgelesen werden.
      Dort wurde eine Studie mit 152 geimpften Personen durchgeführt die mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert wurden.
      146 von 152 hatten mindestens eine schwere Vorerkrankung (wie oben erläutert)
      Nur 6 Personen waren Gesunde.

    2. @Hugo: um an Covid zu sterben, muß man entweder adipös sein, oder MEHRERE Vorerkrankungen haben oder schon unerkannt schwer krank sein. Das wird nicht erwähnt. Bei den Geimpften spielt die Zahl der Vorerkrankungen plötzlich eine Rolle. Warum? Um zu verdrängen, daß sehr wohl Leute WEGEN der Impfung sterben? Verdrängung ist kein guter Ratgeber, und sich die Impfung anhand von Zahlen schön reden auch nicht. Die Impfung, die in so kurzer Zeit entwickelt wurde und ohne Prüfung auf Langzeitwirkungen und Toxizität und andere elementare Prüfungen, auf die Massen losgelassen wurde, ist ein Experiment an der Menschheit, nicht mehr und nicht weniger. Und wer sich impfen läßt, ist ein Versuchskaninchen oder knallhart formuliert eine Laborratte der Pharmaindustrie.

  5. Die Impfung schütz bei gesunden Menschen vermutlich zu über 95% gegen schwere Verläufe. Bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem (sehr alte Personen, Personen mit verschiedenen Erkrankungen) schützt die Impfung wesentlich weniger, oder auch gar nicht gegen schwere Verläufe. Eine sterile Immunität lässt sich keinesfalls erzielen. Geimpfte infizieren sich fast genauso häufig wie nicht Geimpfte und tragen eine ähnlich hohe Virenlast, wenn auch vermutlich über einen kürzeren Zeitraum.

    Danke für die Sammlung von so vielen Artikeln dazu Herr Mayer!

    Aus diesen Daten lässt sich nun rechnerisch recht leicht die Größenordnung abschätzen was zu erwarten ist.

    1) Eine neue Welle wird nahezu ungebremst von der Impfung durchlaufen. Die Inzidenzen werden ähnlich steigen, wie ohne Impfung. Und Punkt.
    2) Die Behandlung von Covid19 allgemein und auch von schwerem Covid19 hat sich stark verbessert. Auch das wird die Todeszahlen und die Zahlen auf Intensiv senken.
    3) Wenn man annimmt, dass 80% der Vulnerablen geimpft sind, die Impfung vor schweren Verläufen im Mittel zu ca. 80% schützt, dann werden wir folgende Zahlen auf Intensiv und in den Todesfällen an und mit CV19 sehen.
    20% ohne Impfung werden Verläufe haben, die durch die bessere Behandlung abgeschwächt wird. Also sagen wir mal es bleiben 15% der Fälle von früher die auf Intensiv landen, bzw. versterben. Bei den Geimpften kann mit durch die Impfung mit einer Reduktion von 80% im Mittel rechnen, also ca. 65% Reduktion (80% von 80%). Von den 35% können wahrscheinlich 1/3 durch die bessere Behandlung abgefangen werden, bleiben als 20% der Fälle wie sie ohne Impfung auftreten würden.

    Zusammenfassung:
    Wir werden unter obigen Annahmen nur ca. 35% der schweren Fälle und der Todesfälle haben, im Vergleich zur Zeit vor der Impfung. Natürlich werden geimpfte Personen versterben bzw. auf Intensiv landen, aber es werden sehr, sehr viel weniger Menschen sein als in früheren Wellen.

    1. Sie müssen das Gesamtbild ansehen.

      Beispiel: Ungeimpfte mit überstandener Infektion. Diese haben eine nach bisherigem Stand auf Jahrzehnte sterile Immunität.

      Geimpfte haben keine sterile Immunität, selbst nach dreifacher Impfung gibt es noch schwere Verläufe.

      Was ist der Unterschied zur sterilen Immunität? Bei der sterilen Immunität bleiben die Viren auf den Schleimhäuten, sie dringen nicht in die Blutbahn oder die Lunge ein.

      Bei Geimpften ist dies nicht so, denn bei ihnen wird das Virus offenbar nicht daran gehindert, diese Grenze zu überschreiten, sonst gäbe es keine schweren Verläufe unter diesen, auch nicht zu 20%. Es müssten null sein wie bei Genesenen.

      Da viele wie gesagt auch genesen waren und sich dann impfen ließen, müsste man diese umgehend streng untersuchen. Den wie es aussieht, zerstört die Impfung dort die vormals vorhandene sterile Immunität.

      Das kann bedeuten, dass solche Leute oder Geimpfte generell keine sterile Immunität gegen alle Arten von Coronaviren mehr aufbauen können. Wenn dies so sein sollte, sinkt deren Lebenserwartung rapide, weil jedesmal bei Kontakt mit Coronaviren egal welcher Art die Spikeproteine ungehindert den Körper befallen werden. Es kommt dann ganzjährig zur Bildung von Thromben und die Zahl der Infarkte, Schlaganfälle und neurologischen Ausfälle steigt rapide an.

      Man muss genau beobachten, ob Geimpfte mehrmals hospitalisiert werden-man wird dies spätestens in ein paar Wochen wissen, wenn die Wintersaison startet. Werden sie mehrfach hospitalisiert zeigt dies, dass sie dauerhaft keine sterile Immunität aufbauen können, selbst wenn sie die Erkrankung durchgemacht haben. Bei Genesenen ist gesichert, dass sie mehrere Jahrzehnte Immunität zeigen.

      Fazit: Die Impfung wäre dann für junge Menschen besonders fatal, weil sie damit ihr Immunsystem auf den Stand eines multimorbiden 80+ jährigen gespritzt hätten und wie diese jederzeit mit dem versterben rechnen müssten.

    2. Voll auf den Leim gegangen, gell?

      Welche „Vulnerablen“ bitteschön? Mal ins Deutsche übersetzen, dann wird der Unsinn „evident“.

      35% von 0.14% IFR…

    3. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens sind 2357 Meldungen eingegangen, davon 1183 Todesfälle, mehr als doppelt so viele wie die offizielle Zahl von 491, die bis zum 1. August über Lareb gemeldet wurden.
      Auffallend ist die hohe Sterblichkeitsrate bei älteren Menschen.
      War das nicht auch bei dem echten Covid der Fall, der hauptsächlich älteren Menschen zum Opfer fiel?
      Dies betrifft 269 Personen ab 80 Jahren, 153 Personen zwischen 65 und 79 Jahren und 67 Personen unter 65 Jahren.

      Wie viele Menschen über 80 sind noch in den Niederlanden?
      Es wird das Alter sein, es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Impfstoff.

      Dus net als zonder vaccin vorig jaar worden er veel oudere mensen getroffen.
      Werking vaccin == ????

      Op het moment van dit schrijven zijn er 2357 meldingen binnengekomen waarvan 1183 overlijdens dat zijn er ruim 2x zoveel als het officiele aantal van 491 wat via Lareb tm 1 Augustus is gemeld.
      Wat opvalt is de hoge sterftegraad bij ouderen.
      Was dat ook niet het geval bij de echte covid, dat vnl de ouderen bezweken?
      Het gaat hier om 269 personen van 80 jaar of ouder, 153 personen tussen de 65 en 79 jaar en 67 personen onder de 65 jaar.

      Hoeveel mensen van 80+ zijn er nog over in Nederland?
      Het zal wen de leeftijd zijn, er is geen bewijs van een verband met het vaccin.

    4. „Die Impfung schütz bei gesunden Menschen vermutlich zu über 95% gegen schwere Verläufe.“
      Wieviele gesunde Ungeimpfte mit einem gesunden Immunsystem haben denn keine schweren Verläufe?

  6. „2% Genesene und 1% genesen und geimpft.“

    also mir erscheinen diese zahlen irgendwie viel zu hoch. die fälle von re-infektionen dürften um ein vielfaches seltener sein. laut dieser seite sind es bislang ganze 169 fälle weltweit:
    https://bnonews.com/index.php/2020/08/covid-19-reinfection-tracker/
    (bitte sich nicht vom „published“-datum irritieren lassen – die zahlen werden laufend aktualisiert)

    da können diese beiden zahlen für israel wohl unmöglich stimmen. ich beziehe mich hier ganz konkret nur auf die zahlen der genesenen und NICHT auf die der geimpften vs. ungeimpften, die mir sehr wohl schlüssig erscheinen, weil sie sich auch einigermaßen mit jenen der letzten „technical briefings“ in großbritannien decken. insofern teile ich natürlich die grundlegende message dieses artikels.

    ach ja, und nur so zum vergleich:
    bislang 169 re-infektionen (symptomatisch UND asymptomatisch) weltweit(!).
    bislang 319 symptomatisch erkrankte doppelt geimpfte in niederösterreich(!).
    man möge die taschenrechner rausholen…

    1. Hallo Andi Pi,
      das vonwegen 169 Reinfektionen weltweit ist Schmarrn bzw Missverständnis.
      In 2020 hatte man begonnen Einzelfälle zu listen mit der Idee, daß Reinfektionen nahezu unmöglich sein sollten; so perfekt mit dem Reissbrett gezogen ist die Natur nicht, und das ist alles quasi Natur, auch wenn Cov2 dem Labor entstammt.
      es gibt sehr wohl ständig Reinfektionen, allerdings weniger als sogenannte „Impfdurchbrüche“ wie es aussieht.

  7. Wichtig:

    Es war doch vor ein paar Monaten zu lesen das geimpfte nach der Impfung fälschlicherweise als Infizierte gezählt werden könnten.
    Erinnert sich jemand?
    Von neuen Test habe ich nichts gelesen.

    Wurde nicht auch berichtet das der Test dann bei AIDS erkrankten anschlagen könnte?

    1. Das spielt vermutlich keine größere Rolle. Praktisch überall auf der Welt werden Geimpfte von der Testpflicht befreit, also viel seltener getestet. Sie testen sich vermutlich nur, wenn sie sich wirklich krank fühlen. In den USA werden positiv getestete Geimpfte gar nicht erst als „Impfdurchbrüche“ gezählt, nichtmal, wenn sie sich krank fühlen, sondern nur bei Notwendigkeit von Krankenhausbehandlung oder Tod.

  8. @Lars:
    Eine Impfung nicht vulnerabler Personen (z.B. Jugendliche) ist ohne jeden Sinn, da stimme ich Ihnen 100% zu. Leider wird gerade das bei uns vorangetrieben. Ob die nicht vulnerable Gruppe geimpft ist oder nicht, das wird eben auf die Pandemie kaum einen Einfluss haben. Das ist aus statistischen Überlegungen völlig klar.
    Die möglichen Folgen der Impfung bei den Vulnerablen (insbesondere eben ältere Menschen) sind ebenso etwas das genau untersucht gehört, auch hier stimme ich Ihnen zu. Hier gibt es noch viele offene Fragen.
    Ich möchte explizit keine Aussage treffen, ob sich jemand impfen lassen soll oder nicht. Auch möchte ich keine Aussage treffen über mögliche, wahrscheinliche, oder unwahrscheinliche Folgen der mRNA und Vektor Impfungen. Dazu habe ich viel zu wenig Einblick und kenne kaum belastbare Daten.

    Völlig unabhängig davon soll die Rechnung jedoch aufzeigen was in etwa statistisch zu erwarten ist, wenn die Inzidenzen in nächster Zeit, oder im Herbst wieder Werte erreichen wie im vergangene Winter. Und das sind eben aus heutiger Sicht ca. 35% der Intensivfälle und Todesfälle falls die Inzidenzverläufe ähnlich sind. Das sind dann durchaus Werte die unsere Politiker zu unvorhersehbaren Handlungen motivieren könnten.

    1. Die Rechnung mag theoretisch passen. Aber wir sehen doch im Moment etwas, was diese Rechnung durchkreuzt.

      Nehmen Sie den Verlauf letztes Jahr ohne Impfstoffe, teilweise ohne Maßnahmen. Da hatten wir mit Beginn des Sommer bis in den Oktober hinein kaum Infektionen. Dieses Jahr steigen die Zahlen in allen Ländern mit hoher Impfquote proportional bereits seit Juli steil an.

      Die schweren Verläufe unterscheiden sich indes nicht, sie treten momentan nur früher auf, und das in einer Nebensaison. Das passt nicht zusammen mit 60-80% Reduktion des Risikos.

      Ich befürchte, dass sich Geimpfte mehrfach infizieren bzw. erkranken werden. Es macht anders keinen Sinn, weshalb die Kurven derzeit raufklettern. Das kann nur der Fall sein, wenn momentan viele mit schwachem Immunsystem infiziert werden.

      Aber wo sollen die auf einmal herkommen, letztes Jahr waren sie nicht da. Deshalb die Vermutung, dass bei dem Geimpften etwas nicht stimmen wird, denn diese machen in Israel den überwiegenden Teil der Infizierten aus. Das kann aber nicht sein, denn es müssten gleich viele oder weniger sein.

  9. Es gab da doch einen Artikel oder Studie, da wurde beschrieben dass gerade die, die schon natürliche Immunität erworben hatten, zu stärkeren Nebenwirkungen neigen, wenn sie ausserdem die Impfung erhalten. Das liegt dann an der verstärkten (Auto-)Immunreaktion, würde ich meinen. Und es deutet zumindest nicht darauf hin, dass die Immunität dadurch zerstört würde.

    1. Bei natürlicher Immunität haben Sie eine Immunreaktion auf den gesamten Virus mit allen seinen Bestandteilen. Nach Impfung kennt der Körper nur einen Teil der Hülle, das Spikeprotein. Hiergegen wird aber keine Immunität aufgebaut, denn Spikeproteine an sich werden vom Körper angegriffen.

      Die verstärkte Reaktion ist die ganz normale Reaktion auf Spikeproteine. Unabhängig von der Impfung reagiert da jeder individuell.

      Die Frage ist, wie oft erkranken in Zukunft Geimpfte im Vergleich mit Genesenen mit steriler Immunität. Wenn Geimpfte mehr als einmal nach Impfung erkranken, dann haben sie keine Immunität und bilden auch keine mehr. Der Ungeimpfte bildet diese aber, sofern er die Erkrankung überstanden hat.

  10. Es handelt sich um Positivtests. Und nicht um „Infektionen“. Und die Tests können nichts.

    Hier werden ständig Äpfel mit Birnen vermengt.

    Wenn die meisten Alten und Immunschwachen „geimpft“ sind, sind die „Geimpften“ im Krankenhaus die Mehrheit. Weil WER meistens ins Krankenhaus kommt?

  11. Es gibt meines Erachtens nach noch eine 3.Möglichkeit, nämlich dass ein Teil der Geimpften suzeptibler für eine Infektion (und/oder einen schwereren Verlauf im Infektionsfalle) ist, als er es ohne Impfung wäre, Stichwort ADE (antibody dependant enhancement). Aber das lässt sich wohl nur sehr schwer nachweisen und wäre politisch gesehen natürlich wenig opportun…

    1. Das könnte natürlich auch der Fall sein. Ich hoffe jedenfalls, dass diese Möglichkeit auch untersucht und die Ergebnisse in nächster Zeit auch mal publiziert werden. Im Moment findet man zu ADE viele Vermutungen die überwiegend davon ausgehen, dass weder Covid19 noch die mRNA bzw. Vektorimpfstoffe ADE auslösen.

  12. Seltsamerweise gelangen solche Ergebnisse und Erkenntnisse nie bis in die Reihen der deutschen Bundesregierung. Offenbar lebt man dort in einer sehr kleingefassten Informationsblase. Habe mir gerade die Beschlussvorlage für die Videokonferenz der BK und die MP-Runde für heute angesehen (gibt es beim Club der klaren Worte)- voll mit Verschärfungen und Drohungen gegen Ungeimpfte. Da wird mir als Ungeimpfter wahrlich Angst.

  13. In Anbetracht der gesamten Lage würde ich es vorziehen von jeder einzelnen Charche eine probe zu nehrmen. Ich traue diese Pharmafirmen keinen mm über den Weg. Ob da wirklich die Zusammenstellung der einzelnen Ch. gleich ist bzw. ob da nicht massiv getrickst wird waage ich zu bezweifeln.

    Wenn man in der EU schon so dumm ist solche mafiösen verträge zu unterschreiben, dann traue ich auch zu, das uns die Pharma regelrecht besch…..

Kommentar verfassen