Die Leugnung der Vorgeschichte bei Covid, Klima, Ukraine und Palästina-Israel

30. Oktober 2023von 7,7 Minuten Lesezeit

Die wesentlichen Krisen der letzten vier Jahre beruhen darauf, dass die Vorgeschichte, bisherige Erfahrungen und Erkenntnisse geleugnet werden. Vor einem willkürlich definiertem Datum wird einfach alles geleugnet. Der polit-mediale Komplex arbeitet damit eine geschichtslose Realität zu schaffen. Wobei jede Kritik daran, jeder Andersdenkende als „Leugner“ diffamiert und zensiert wird.

Aber sehen wir uns an wie das bei der so genannten Corona Pandemie gemacht wurde. Von Anfang wurde über die Regierungs- und Konzernmedien Corona immer mit dem Attribut „neuartig“ versehen, die Existenz von den seit Tausenden Jahren für Atemwegsinfektionen sorgenden anderen Coronaviren damit ausradiert und die sehr wohl in breiten Teilen der Bevölkerung existierenden Kreuzimmunität als nicht-existent geframt.

Die Neuartigkeit war auch Voraussetzung dafür, bisher als gefestigt geltende wissenschaftliche Erkenntnisse über den Haufen werfen zu können, wie etwa die Unwirksamkeit von Masken, Abstand halten und vor allem die Wirksamkeit der Antibiotika gegen die bei schweren Verläufen so gut wie immer auftretende bakterielle Co-Infektion. Damit wurden schwere Verläufe erst so richtig erzeugt. Die Geschichte braucht hier nicht wiederholt zu werden, sie ist hinlänglich bekannt.

Man setzte sozusagen einen neuen Beginn mit der Veröffentlichung des „Patient Null“ in Wuhan Ende 2019 – nCov-19, später SARS-CoV-2 war geboren. Verstärkt wurde dies durch einen eigenen Namen für damit zusammenhängende Atemwegsinfektionen als Covid-19.

Die Absichten dahinter: Mega-Gewinne für die Aktionäre von Big Pharma, Einführungen digitaler Identität, Vorbereitung von digitalen Zentralbankwährung, Umverteilung von unten nach oben.

Der Klima Hoax

Auch hier setzt man einen neuen Startpunkt und zwar bei 1950. Davor war das Klima völlig unveränderlich, die Kurve mit den CO2-Spiegel bis dahin völlig flach. Nichts davon ist richtig, wird aber wieder vom polit-medialen Komplex so dargestellt. Ohne diesen Trick ist völlig klar, dass CO2 nicht an der jetzigen Warmzeit schuld sein kann. Die Modelle die UNO-IPCC scheitern kläglich den Klimawandel vor 1950 zu erklären, sie scheitern sogar schon in der Periode um 1940, denn es gab steigendes CO2 jedoch einen Rückgang der Temperaturen.

Mit selbst geringen Kenntnissen der Geschichte der letzten 200 Jahre, von den restlichen 4,5 Milliarden Jahren der Existenz der Erde gar nicht zu reden, erkennt man sofort den CO2-Klima-Schwindel.

Die Absicht dahinter: Ähnlich wie bei Corona. Dahinter stehen die großen Vermögensverwalter, wie zum Beispiel aus Rundschreiben von BlackRock CEO Larry Fink hervorgeht.

Der Ukraine Konflikt

Hier beginnt die Geschichte am 24. Februar 2022, was vorher war, ist angeblich nie geschehen, oder zumindest völlig irrelevant. Die Verwicklung der Biden Familie in die Ukraine ist aber dokumentiert und der Laptop vom Präsidentensohn Hunter Biden ein Dauerthema in den USA.

Wie der Maidan Putsch gegen die gewählte ukrainische Regierung vom US-Außenamt und der damaligen und jetzigen stellvertretenden US-Außenministerin Victoria Nuland organisiert wurde, ist in einem abgehörten Telefongespräch zwischen Nuland und dem ehemaligen Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyat, dokumentiert. Es enthüllt ihren Plan, die neue ukrainische Regierung einzusetzen, Wochen bevor der demokratisch gewählte Präsident Viktor Janukowitsch Anfang 2014 durch einen gewaltsamen Staatsstreich gestürzt wurde.

Die beiden sprechen über die “Geburtshilfe” für den verfassungswidrigen Regierungssturz und darüber, welche Rolle der damalige Vizepräsident Joe Biden bei den Treffen mit ukrainischen Politikern beim “Zusammenbauen” spielen würde.

Die deutsche Übersetzung kann in diesem TKP-Artikel nachgelesen werden.

Die Absicht dahinter: Ähnlich wie bei Corona und Klima. Hauptprofiteure dabei der militärisch-industrielle Komplex, vor allem in den USA.

Der Palästina-Israel Konflikt

Hier beginnt die offizielle Zeitrechnung am 7. Oktober 2023. Die Vorgeschichte geht jedoch zurück über längere Zeit. Nicht nur aus der Türkei ist zu hören, dass im ottomanischen Reich in Palästina Semiten mit jüdischen, christlichen und moslemischen Glauben friedlich zusammenlebten.

Der Nahe Osten wurde mit dem Beginn der Industrialisierung hoch interessant wegen seines Reichtums an Erdöl und Erdgas. Grund genug für die ehemals vorherrschenden Briten 1917 eine Kolonie einzurichten um sich den Zugang zu den Rohstoffen zu sichern. Nach dem Sieg der britischen Armee gegen die die Deutschen, Osmanen und Österreich-Ungarer an der palästinensischen Front besetzten die Briten Palästina und den Irak. 1945 kam dann vom damaligen US-Präsidenten Roosevelt der Plan der Teilung Palästinas und die Schaffung eines Staates Israel, sowie eine Staates Palästina. Seither gibt es Krieg in der Region.

Überspringen wir einige Jahre bis 2021 und sehen uns die Presseinformation zum Bericht des Office of the High Commission der UN Humman Rights Organsiation an. Hier ist das Original und hier die Überseztzung:

Fünf Jahre nach der Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrats ist die internationale Rechenschaftspflicht zur Beendigung der israelischen Besatzung wichtiger denn je

23. Dezember 2021

Die internationale Gemeinschaft muss Israel für seine 54-jährige Besatzung Palästinas zur Rechenschaft ziehen, so ein UN-Menschenrechtsexperte heute, fünf Jahre nach der Verabschiedung einer Resolution des UN-Sicherheitsrats, die ein Ende aller Siedlungsaktivitäten in den palästinensischen Gebieten fordert.

“Am fünften Jahrestag der Verabschiedung der Resolution 2334 durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen muss die internationale Gemeinschaft ihre eigenen Worte und Gesetze ernst nehmen”, sagte Michael Lynk, der UN-Sonderberichterstatter für die Lage der Menschenrechte in den seit 1967 besetzten palästinensischen Gebieten.

“Ohne ein entschlossenes internationales Eingreifen, um eine unverantwortliche Besatzung zur Rechenschaft zu ziehen, besteht keine Hoffnung, dass das palästinensische Recht auf Selbstbestimmung und ein Ende des Konflikts in absehbarer Zeit verwirklicht wird”, so Lynk.

In der am 23. Dezember 2016 vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution 2334 heißt es, dass die israelischen Siedlungen eine “flagrante Verletzung des Völkerrechts” darstellen und dass alle Siedlungsaktivitäten in den besetzten palästinensischen Gebieten, einschließlich Ost-Jerusalem, “unverzüglich und vollständig eingestellt werden müssen”.

In der Resolution heißt es, dass die Ausweitung der Siedlungen die Lebensfähigkeit einer Zwei-Staaten-Lösung bedroht und dass das Völkerrecht die Besetzung und die Beziehungen zwischen Israel und den Palästinensern regeln muss. Außerdem werden die Staaten aufgefordert, zwischen dem Territorium des Staates Israel und den Gebieten, die Israel seit 1967 besetzt hält, zu unterscheiden.

“Wäre diese Resolution von der internationalen Gemeinschaft tatsächlich durchgesetzt und von Israel befolgt worden, stünden wir höchstwahrscheinlich am Rande eines gerechten und dauerhaften Friedens”, so der Sonderberichterstatter. “Stattdessen setzt sich Israel über die Resolution hinweg, seine Besatzung ist stärker denn je, die Gewalt gegen die Palästinenser zur Aufrechterhaltung der Besatzung nimmt zu, und die internationale Gemeinschaft hat keine Strategie, um die längste militärische Besatzung der Welt zu beenden”.

Der Sonderberichterstatter stellte fest, dass “in den 20 Berichten, die dem Sicherheitsrat seit der Verabschiedung der Resolution vorgelegt wurden, der Generalsekretär oder sein Vertreter jedes Mal erklärt haben, dass Israel keiner der Anweisungen des Sicherheitsrates nachgekommen ist”, so Lynk. “Ist es nicht inzwischen klar, dass die israelische politische Führung kein Interesse und keinen Anreiz hat, die Besatzung zu beenden?”

“Vor allem eine Statistik verdeutlicht den bemerkenswerten Unwillen der internationalen Gemeinschaft, ihre eigenen Anweisungen in Bezug auf die israelische Besatzung durchzusetzen”, so der UN-Experte. “Im Jahr 2016, als die Resolution 2334 verabschiedet wurde, gab es schätzungsweise 400.000 israelische Siedler im Westjordanland und 218.000 in Ostjerusalem. Fünf Jahre später sind es 475.000 Siedler im Westjordanland und 230.000 in Ostjerusalem, was einem Anstieg von 12 Prozent entspricht. Diese dynamische Realität vor Ort eilt der lauwarmen Kritik der internationalen Gemeinschaft an Israels rechtswidrigem Verhalten weit voraus.”

Der Sonderberichterstatter rief die internationale Gemeinschaft dazu auf, einen auf Rechten basierenden Ansatz zur Friedensschaffung im Nahen Osten zu entwickeln und die zahlreichen Instrumente der Rechenschaftspflicht einzusetzen, um Israel wieder in Einklang mit dem Völkerrecht zu bringen.

“Nur ein Ansatz, der auf Rechenschaftspflicht, Gleichheit und vollen Rechten für alle beruht, kann die Möglichkeit einer gedeihlichen und gemeinsamen Zukunft für Palästinenser und Israelis gleichermaßen schaffen.”

ENDE

S. Michael Lynk, Sonderberichterstatter für die Lage der Menschenrechte in den seit 1967 besetzten palästinensischen Gebieten

Die Sonderberichterstatter, unabhängigen Experten und Arbeitsgruppen sind Teil der so genannten Sonderverfahren des Menschenrechtsrates. Sonderverfahren, das größte Gremium unabhängiger Experten im UN-Menschenrechtssystem, ist die allgemeine Bezeichnung für die unabhängigen Untersuchungs- und Überwachungsmechanismen des Rates, die sich entweder mit spezifischen Ländersituationen oder mit thematischen Fragen in allen Teilen der Welt befassen. Die Experten der Sonderverfahren arbeiten auf freiwilliger Basis; sie sind keine UN-Mitarbeiter und erhalten kein Gehalt für ihre Arbeit. Sie sind unabhängig von jeder Regierung oder Organisation und arbeiten in ihrer eigenen Eigenschaft.

UN-Menschenrechte, Länderseite -Israel

Wer vom Konflikt in Palästina profitiert, kann sich jeder selbst zusammenreimen.

Bei den wichtigsten weltpolitischen Ereignissen der letzten vier Jahre sind nicht nur gemeinsame Muster erkennbar, sondern auch sehr ähnlich Hauptakteure und Profiteure.

Wie Österreichs Ex-Bundeskanzler Bruno Kreisky einmal einen Journalisten aufforderte: „Lernen’s Geschichte.“

Darum zum Schluss Bruno Kreisky zu Palästina und Israel:

Bild von Cari R. auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram oder GETTR und abonniere unseren Newsletter.


Klima, Covid, Ukraine, Israel – die Methoden gegen Kritik vorzugehen gleichen sich

UNO-Klimamodelle erklären nicht einmal CO2 und Temperaturen um 1940

Schröder: USA torpedierten Frieden zwischen Ukraine und Russland

Was Nelson Mandela und Bruno Kreisky zu Palästina und Israel sagten

24 Kommentare

  1. Ulrich Springer 31. Oktober 2023 at 21:47Antworten

    @Fritz Madersbacher
    31. Oktober 2023 at 13:31
    Oh, oh, lieber Herr Madersbacher, wenn das nicht ein intellektueller Offenbarungseid ist!?! Schade, ich hatte gehofft, von jemandem, der “palästinensischer” Propaganda glaubt, ein paar nachdenkenswerte Gründe zu hören. Doch Sie wollen keine “detailreiche Erwiderung” geben. Auf Details hätten Sie gerne verzichten können, eine “grobe” Begründung hätte mir schon gereicht. Aber gar keine??? Können Sie nicht wenigstens EINEN Konflikt nennen, bei dem die Araber nicht der Aggressor waren? Oder wenigstens EINEN ernst gemeinten und realistischen Friedensvorschlag von “palästinensischer” Seite, der das Existenzrecht Israels bestätigt?
    Auch hätte mich brennend interessiert, welches alternative Vorgehen Sie von Israel im jetzigen Konflikt in Gaza erwarten würden. Auch hier Fehlanzeige. Schade…

    • Fritz Madersbacher 31. Oktober 2023 at 22:46Antworten

      @Ulrich Springer
      31. Oktober 2023 at 21:47
      “Schade…”
      Ja, sehr schade. Aber Sie werden hier noch öfters Kommentare von mir lesen können, denen Sie meine Sicht der Ereignisse entnehmen können (wenn sich die TKP-Leitung weiterhin so entgegenkommend zeigt wie bisher). Auch zu den von Ihnen angeschnittenen Fragen habe ich schon öfters unmißverständlich Stellung genommen, wovon Sie sich in den Kommentaren zu den Artikeln der letzten Wochen überzeugen können.
      “Können Sie nicht wenigstens EINEN Konflikt nennen, bei dem die Araber nicht der Aggressor waren?”
      Am besten schauen Sie sich einmal an, wieviele und welche Länder diese Ihre – hier indirekt ausgedrückte – Meinung teilen und teilen Sie mir dann bitte die Namen dieser Länder mit …

    • lbrecht torz 1. November 2023 at 11:25Antworten

      Wie wenn irgend eine Meinung hier irgend eine Bedeutung für das hätte, was da unten passiert …

      ROFL Herr Aufmerksamkeitsfehlsteuerer und Ablenker von wichtigen Dingen

      • Fritz Madersbacher 1. November 2023 at 14:52

        @lbrecht torz
        1. November 2023 at 11:25
        “Wie wenn irgend eine Meinung hier irgend eine Bedeutung für das hätte, was da unten passiert …”
        Damit haben Sie schon recht. Nur hat das, “was da unten passiert”, mehr mit dem zu tun, was bei uns passiert, als auf den ersten Blick erkennbar …

  2. Bruder Johannes XY 31. Oktober 2023 at 18:28Antworten

    Hallo.

    In Sachen Impfzwang sind wir Herrn Dr. Dipl. Heinrich Wohlmeyer
    und Herrn Herbert Kickl zu Dank verpflichtet.

    Corona & Co >
    https://www.kath-zdw.ch/forum/index.php?topic=5581.msg50591#msg50591

    Zimt (Rinden allgemein) ist das Gegenmittel gegen die Impfungen.
    Folsäure (Hülsenfrüchte: Bohne Bio-Soja, Spinat, Spargel, Broccoli) repariert die geschädigte DNA.

    1
    Erzbischof Viganò an die Bischöfe: „Es ist notwendig, dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuprangern“
    https://katholisches.info/2021/10/27/erzbischof-vigano-an-die-bischoefe-es-ist-notwendig-dieses-crime-against-humanity-to-denounce/
    Impfpflichten an Seminaren und Universitäten sowie in regionalen Gemeinden „sollten sofort aufgehoben werden“
    27. Oktober 2021
    In einem Brief fordert der ehemalige Apostolische Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò,
    die amerikanischen Bischöfe auf, sich von den Corona-Impfungen zu distanzieren.

    2
    gloria.tv: Impfstoff mit Zellen abgetriebener Kinder
    SCHOCKIERENDES GESTÄNDNIS UND ZEUGNISSE MEHRERER PRIESTERMÖNCHE NACH DER IMPFUNG – gloria.tv > Zellen abgetriebener Kinder
    Text > https://www.gloria.tv/post/ecJcP1ooediD3kAz4kPgc7kAX
    Kommentar > https://gloria.tv/share/dxGbotDH2Zfa6EmvscnGMNiy2

    3
    Film über Inhalt der Impfstoffe – Ziel-und-Wirkung-der-mRNA-Impfung
    Pater Elpidios Vagianakis: Das Malzeichen des Antichristen >
    https://youtu.be/F3Ulj-VJDvU
    deutscher Text vom Film (pdf):
    Interview mit Pater Elpidios Vagianakis, Dezember 2020 >
    https://www.meinsterbeerlebnis.com/wp-content/uploads/2021/05/Interview-mit-Pater-Elpidios-Vagianakis-Ziel-und-Wirkung-der-mRNA-Impfung.pdf

    7 Impfungen ersetzen die 7 Gaben des Hl. Geistes.
    7. Impfung: Kronjuwel der Nanotechnologie – in die DNA eingeführt =
    satanisches Siegel (lebenslanges Gefängnis) – verbunden mit dem Super-Computer “the Beast”:
    Mensch wird zu einer total frequenzgesteuerten Marionette – kein freier Wille durch totale Kontrolle der Person.
    Neben Zimt (Rinden) hilft die Hostie gegen die Impfung.

    ……………………………………

    Google-Suchbegriff: weitere giftige Kampfstoffe in Impfstoffen
    https://www.praxisvita.de/was-wirklich-den-corona-impfstoffen-steckt-20222.html
    https://www.barmer.de/gesundheit-verstehen/medizin/impfen/sichere-inhaltsstoffe-in-impfungen-1057132
    https://www.cicero.de/kultur/corona-impfstoff-verunreinigungen-dna-comirnaty

    https://tkp.at/2023/07/27/rund-100-000-kinder-und-jugendliche-in-deutschland-mit-impfschaden/
    https://tkp.at/2023/07/24/corona-impfkampagne-verursachte-338-fachen-anstieg-von-krebserkrankungen-und-aids/
    https://tkp.at/2023/07/03/tv-arzt-und-impfexperte-stirbt-ploetzlich-und-unerwartet-im-alter-von-42-jahren/
    https://tkp.at/2023/09/29/auch-moderna-verzeichnet-bei-mrna-zulassungsstudie-mehr-todesfaelle-in-impfgruppe/
    https://tkp.at/2023/09/20/renommierter-biochemiker-covid-spritzen-sind-mit-schaedlicher-dna-gespickt/
    https://tkp.at/2023/09/28/c19-impfung-verursacht-vermehrt-und-laengere-krankenstaende-und-arbeitsunfaehigkeit/
    https://tkp.at/2023/07/28/neue-begutachtete-studie-1-von-35-mit-moderna-geimpften-haben-anzeichen-von-herzschaeden/

    Impfopfer – Impfgeschädigte – Impftote >
    https://impfen-nein-danke.de/impfopfer/
    Versuchskaninchen wider Willen ohne korrekte Einwilligung
    Oder: Der Tag, an dem der Beipackzettel wahr wird!

    Gott schütze euch – Bruder Johannes.

  3. lbrecht torz 31. Oktober 2023 at 13:05Antworten

    Hier sieht man es wieder an den Kommentar-Geplänkel mit den PR-Agenten: es geht immer genau darum unsere Aufmerksamkeit auf Dinge zu lenken, die uns nichts angehen, die wir NICHT verstehen KÖNNEN, die viel zu weit weg sind, die uns fremd sind, kulturell, zivilisatorisch, landschaftlich, geschichtlich, …

    Wir sollen von dem abgelenkt werden, was uns DIREKT BETRIFFT, was vor unseren Haustüren, in unseren eigenen Kommunen, Ländern, Staaten geschieht, was tatsächlich UNSERE EIGEN SACHE UND ANGELEGENHEIT IST.

    Was werden wir an dem Konflikt dort unten denn ändern können? NICHTS! ABSOLUT NICHTS!

    Ja, Tatsache ist: viel der Akteure planen die “Reaktionen der Weltgemeinschaft” regelrecht ein, haben deren Reaktion als Ziel. D.h. aber: wenn die “Welt” (westlich-mediale Welt) ihre Aufmerksamkeit von diesen Vorgängen abziehen würde, würden dort viele Dinge gar nicht erst geschehen.

    Man denke an die “White Helmets” in Syrien, die wohl Giftgasangriffe simuliert haben um die Weltöffentlichkeit aufzuregen. Es kann sogar echte Giftgas-False-Flag-Angriffe zu diesem Zweck gegeben haben. Oder man denke an die von PR-Agenturen ausgedachten Gräuelmärchen, etwa zum Irak um die ehemalige, aufmüpfig gewordene US-Marionette Saddam Hussein auszuschalten.

    Wir könnten den Leuten dort unten vielleicht sogar damit tatsächlich helfen – indem wir die Medienhysterie über diese Vorgänge einfach ignorieren.

    Wenn man etwas nicht richtig wissen, nicht beeinflussen, nicht ändern kann, warum sollte man sich damit beschäftigen?

    Gezielte, geplante, organisierte Aufmerksamkeitsfehlsteuerung wo man hinschaut.

  4. Hasdrubal 31. Oktober 2023 at 11:47Antworten

    Apropos Ukrostan – ein Medium aus Rom 3.0 bringt in der Sparte „der tägliche Wahnsinn“ die Abbildung eines Strafbefehls gegen eine X-Nutzerin, die auf X ein Foto postete – Ukro-Soldaten mit dem Hitlergruss (oder ist es jetzt Selensky-Gruß?) mit einer Fahne – blau-gelb mit einem Hakenkreuz in der Mitte. Die Userin wollte es eigentlich kritisieren – wenn solche Bilder der Ukro-Kräfte in Schland streng verboten sind, wieso nicht jegliche Hilfe an diese Kräfte mit heilhitlernden Personen*Innen?

    Ähnliche Fotos sah ich übrigens noch kürzlich in der Wikipedia.

  5. Ulrich Springer 31. Oktober 2023 at 0:11Antworten

    Zur Vorgeschichte vom 7. Oktober gehört aber auch, dass die politische Führung der “Palästinenser” alle Angebote Israels, Land für Frieden zu geben, abgelehnt haben. Das schließt nicht aus, dass viele von der zivilen arabischen Bevölkerung (ob sie die Mehrheit sind, weiß ich nicht) Frieden mit Israel wollen. Aber ihre Führung – ob PLO, Fatah oder Hamas – wollen nicht. Im Jahr 2000 bot der israelische Premier Ehud Barak 97% des Westjordanlandes inkl. Ost-Jerusalem als Hauptstadt an. Das wäre die Verwirklichung der 2-Staaten-Lösung gewesen – doch Arafat lehnte ab! Damals gab es nur wenige jüdische Siedler in der Westbank. Die hätte Israel alle abgezogen. Die jetzige israelische Siedlungspolitik ist sicherlich problematisch, weil sie den Konflikt anheizt. Aber man muss auch zur Kenntnis nehmen, dass Israel für das Angebot von Land keinen Frieden bekommt. Also warum dann Land zurückgeben? Das fragen sich sicher viele Israelis. Bei aller Komplexität der Verhältnisse im Nahen Osten: Israel war immer zum Frieden bereit und unterbreitete viele vernünftige Lösungsvorschläge. Doch die “palästinensische” Führung wollte nie! Sie will keinen funktionierenden Staat neben Israel, sie will alle Juden ins Meer treiben. Das ist die Bedeutung von “From the River to the Sea, Palestine will be free” – frei von allen Juden! Man stelle sich vor, Israel würde dem Motto folgen: “From the River to the Sea, Israel will be free” – frei von allen Arabern. Die militärische Macht zur Umsetzung solch einer Politik hätten sie – tun sie aber nicht! Das ist der entscheidende Unterschied: PLO, Fatah, Hamas etc. wollen Israel vernichten – können aber nicht; Israel könnte sie vernichten – tun sie aber nicht! Deshalb ist Israel aus meiner Sicht (bei aller Problematik auch seiner Politik) mehr im Recht als die “Palästinenser”. Die 2-Staaten-Lösung ist eine westliche Utopie. Sie scheitert am Unwillen der arabischen Seite und – inzwischen – am diesbezüglichen Frust Israels.

    • Fritz Madersbacher 31. Oktober 2023 at 10:54Antworten

      @Ulrich Springer
      31. Oktober 2023 at 0:11
      Das ist die israelische – gemessen an der Realität provokante – Darstellung der Situation, die von Selbstbetrug, Heuchelei und Lügen strotzt. Die Realität zeigt völlig Anderes, ihre Verzerrung durch die israelischen Selbstbeschwichtigungen erinnert an die letzten Züge eines anderen kolonialistischen Apartheidsstaates – Südafrika. Der weitere Gang der Dinge wird zeigen, dass Israel mit seiner brutalen Apartheidspolitik am Ende ist, und die Unterstützung seiner westlichen Komplizen nicht mehr ausreichen wird, um sich weiterhin über den Widerstand aus der ganzen Welt gegen seine selbstherrliche, alle Ratschläge zur Mäßigung mißachtende Politik hinwegsetzen zu können …

      • Ulrich Springer 31. Oktober 2023 at 12:44

        Sorry – aber Sie antworten auf meine Argumentation nur mit Behauptungen (“Selbstbetrug, Heuchelei und Lügen”, “die Realität zeigt etwas völlig Anderes”). Ich habe meine Sicht mit Fakten begründet (Friedensangebote Israels, wiederholte Ablehnung durch die “palästinensische” Führung, militärisches Kräfteverhältnis etc.) und daraus meine Schlüsse gezogen. Wo sind Ihre “Fakten”???
        Israel ist kein “Apartheidstaat”, die arabischen Bürger Israels haben verfassungsmäßige Rechte wie jeder andere Israeli auch (das war in Südafrika ganz anders). Sicher ist auch in Israel der “Rechtsstaat” nicht lupenrein – die desaströse Coronapolitik gegen die eigene Bevölkerung zeigt das klar. Und auch die umstrittene Justizreform wird heftig diskutiert, es gibt demokratischen Widerstand – in den selbstverwalteten Gebieten Westbank und Gaza wäre das undenkbar – deshalb lebt jeder arabische Bürger von Israel besser als die Araber in Westbank und Gaza. Das ist keine israelische Propaganda, das sind Fakten.
        Solange Sie Ihre Sicht nicht mit Fakten untermauern, klingt das leider eher nach “palästinensischer” Propaganda, die bedauerlicherweise “von der ganzen Welt” nachgeplappert wird.
        Natürlich ist auch das israelische Vorgehen in Gaza problematisch, die zivilen Opfer in Gaza sind schlimm. Aber ob es wirklich 7000 sind, wie die Hamas behauptet, kann niemand überprüfen (was von Hamas-Zahlen zu halten ist, hat die Explosion auf dem Parkplatz des Al-Ahil-Baptist-Krankenhauses gezeigt: “Israel bombardiert Krankenhaus – hunderte Tote!” – es war eine aus dem Gaza-Streifen abgeschossene Rakete, die dort abstürzte und wahrscheinlich eine 2-stellige Zahl an Opfern forderte). Und was wäre die Alternative? Soll Israel nur die Grenzen schließen und bewachen, die Raketen aus Gaza mittels Iron Dome abfangen und sonst auf die UN warten? Meinen Sie, die UN schickt vielleicht Blauhelme nach Gaza, um die Hamas-Terroristen zu verhaften und vor Gericht zu stellen? Oder wer soll die Drecksarbeit machen? Vielleicht die Ägypter? Oder die Amis? Oder Russen, Chinesen, Deutsche??? Bitte um realistische Vorschläge…

      • Fritz Madersbacher 31. Oktober 2023 at 13:31

        @Ulrich Springer
        31. Oktober 2023 at 12:44
        “Sorry – aber Sie antworten auf meine Argumentation nur mit Behauptungen (“Selbstbetrug, Heuchelei und Lügen”, “die Realität zeigt etwas völlig Anderes”). Ich habe meine Sicht mit Fakten begründet”
        Sorry, aber es ist mir kein Anliegen, auf diese altbekannten “Fakten” der israelischen Propaganda eine detailreiche Erwiderung zu liefern. Wer sie glauben will, soll das machen, wer sich um Wahrheit bemühen will – was ich eher anraten würde – soll sich um Wahrheit bemühen. Es ist möglich, das zu tun, und es ist ratsam, denn das (vielleicht unfreiwillige) Erwachen aus der Flut von Lügen der israelischen – in Österreich übernommenen – Propaganda läßt nicht mehr lange auf sich warten. Es ist besser, davon nicht überrascht zu werden nach dem gebräuchlich bequemen Motto “Man hat es nicht besser wissen können” – die Zeit der westlichen Doppelmoral und des Propagandabetruges neigt sich aufgrund der internationalen Entwicklung ihrem Ende zu …

  6. A-w-n-2 30. Oktober 2023 at 19:08Antworten

    Laut einem Buch über die Geschichte Palästinas von Peter Scholl-Latour beginnt die Geschichte schon zur Zeit des osmanischen Reiches, als über englische Intervention Grundeigentum in Palästina eingeführt wurde. Bis dahin konnte man nur siedeln, man konnte Grund und Boden nicht kaufen. Man durfte nicht vertrieben werden, wenn man aber wegzog konnte jemand anders dort siedeln. Nun mussten die Siedler den Grund vom Osmanischen Staat kaufen mit Geld welches sie sich über hochverzinsten Darlehen von neu gegründeten Banken leihen mussten. In schlechten Erntejahren konnten sie die Annuität nicht erbringen und wurden von der Bank enteignet. Der Grund konnte dann von ausländischen Investoren als Eigentum erworben werden, die in London oder New York wohnten und den Grund von Lohnarbeitern bearbeiten liessen. Vorher gab es kein Eigentum am Boden und man konnte nur siedeln, man konnte nicht wo anders leben und das Eigentum halten.

  7. Tom Freyher 30. Oktober 2023 at 12:44Antworten

    Danke für die zusammenfassende Analyse!
    Für Interessierte hier noch der Link (1) zur der im Zitat genannten Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrates (de). LG Tom.
    (1) https://www.un.org/depts/german/sr/sr_16/sr2334.pdf

  8. Heinz B. 30. Oktober 2023 at 12:29Antworten

    Etwas zum Nachdenken !
    Anlässlich eines Urlaubs in Marokko, besuchte ich dort die
    Hassan-II.-Moschee.
    Imposantes Gebäude und eine sehr netten, ruhigen Muslimischen Reiseführer.
    Natürlich kam es auch zu Gesprächen über die Unterschiede von Religionen.
    Ein Satz des Reiseführers hat sich bei mir , dauerhaft eingebrannt.
    Auf meine Frage wie er den Islamismus in Deutschland sieht, antwortet er:
    Diese Frage erübrigt sich denn im 30 – 50 Jahren werden alle Europäer, Allah anbeten und nach den Regeln des Islam leben.
    Ich wahrlich nicht fremdenfeindlich aber ab und an und gerade jetzt beschäftigt mich diese Aussage wieder sehr.

    • Hasdrubal 30. Oktober 2023 at 13:02Antworten

      @„Diese Frage erübrigt sich denn im 30 – 50 Jahren werden alle Europäer, Allah anbeten und nach den Regeln des Islam leben.“

      Derzeit gibt es kaum 10% Muslime in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien – vermutlich wird es viel länger dauern. Mehr Sorgen macht mir die aktuelle Woke Lobbyreligion (welche die Papst-NGO und die Luther-NGO längst gekapert hat) – die nicht nur Schweinefleisch verbietet, sondern Fleisch komplett – und nicht erst in Generationen, sondern JETZT. Du wirst nicht fliegen, du wirst nichts besitzen…

  9. Hasdrubal 30. Oktober 2023 at 11:50Antworten

    @„Die Absichten dahinter: Mega-Gewinne für die Aktionäre von Big Pharma, Einführungen digitaler Identität, Vorbereitung von digitalen Zentralbankwährung, Umverteilung von unten nach oben.“

    Beunruhigend finde ich einen gestrigen Artikel in einem Medium aus Rom 3.0, wo digitale Zentralbankwährungen bejubelt wurden – dem Artikel nach würde die „EU“ dem Vorbild von China und Russland folgen. Ob auch dort passieren könnte, dass man die Währung im Sinn der Obrigkeit programmieren würde – wie Oppositionelle im Westen befürchten?

    Jeder Beleg, es wird anders laufen, wäre ganz toll.

  10. Eugen Karl 30. Oktober 2023 at 10:50Antworten

    Wo behinnt denn die Vorgeschichte? Für mich beginnt sie im 7. Jahrhundert, als islamisch-arabische Horden das heilige Land überfielen und besetzten. Palestina ist, gerne wird es vergessen, ein lateinischer, kein arabischer Name.

    • Heinz B. 30. Oktober 2023 at 11:12Antworten

      Eugen Karl
      30. Oktober 2023 at 10:50Antworten

      Das Problem im nahen Osten ist die Vergangenheit bis heute nicht bewältigt wurde, immer schön getragen von Religionsführern die völlig intolerant, anderen Religionen gegenüber sind.
      Das sind die wahren Schuldigen, die Volks auf und gegeneinander Hetzer.
      Aufarbeitung der Vergangenheit ist unter diesen Umständen nicht möglich.

    • Fritz Madersbacher 30. Oktober 2023 at 11:43Antworten

      @Eugen Karl
      30. Oktober 2023 at 10:50
      “Für mich beginnt sie im 7. Jahrhundert, als islamisch-arabische Horden das heilige Land überfielen und besetzten”
      und von den ansässigen jüdischen Gemeinden als Befreier von ihren christlichen Drangsalierern begrüßt wurden, die der jüdischen – verwandten – Religion feindlich gesonnen waren. Das scheint von Ihnen “übersehen” zu werden, denn das lernen wir halt nicht in der Schule oder aus den Medien. Später geht diese Geschichte dann weiter mit den “Kreuzzügen …

      • Hasdrubal 30. Oktober 2023 at 11:53

        Mein Stand, arabische Bevölkerung gab es vor Ort viel länger – sie wurde im 7. Jahrhundert islamisiert, doch blieb, wo die schon seit der Antike wohnte. Die Israelis sind hingegen vor allem im 20. Jahrhundert aus Europa eingewandert.

      • Fritz Madersbacher 30. Oktober 2023 at 13:34

        @Hasdrubal
        30. Oktober 2023 at 11:53
        Die Bevölkerung Palästinas war auch nach der Eroberung Jerusalems (70 n.Chr.) dieselbe wie zu “biblischen Zeiten”, blieb dieselbe auch nach dem Einfall des kleinen arabischen Reiterheeres (ca. 20.000 Reiter), eine verwandte (semitische) Sprache (Aramäisch) wie ihre Eroberer sprechend, gespalten in Anhänger der jüdischen und der christlichen Religion (wobei letztere durch die Erhebung ihrer Religion zur Staatsreligion des römischen Reichsdie Oberhand gewannen, was sie zur Unterdrückung der jüdischen Glaubensanhänger benutzten). In den folgenden Jahrzehnten gewann der Islam immer mehr Anhänger, der sich wesentlich toleranter gegenüber Andersgläubigen zeigte …

      • Hasdrubal 30. Oktober 2023 at 14:08

        Erst kürzlich stand ich in British Museum vor einer Vitrine, die die arabische Welt vor dem Islam zeigte – mit einer Handelsroute von Gaza und Palmyra über Petra bis zum heutigen Yemen. Die damaligen Völker sind islamisiert geblieben.

        Die einstige Provinz Judäa wurde hingegen durch den Bar-Kochba-Aufstand (132-136) komplett verwüstet und für lange Zeit entvölkert – da gab es keine kontinuierliche Besiedlung mehr.

        Nach dem Aufstand hieß die Provinz übrigens „Syria Palaestina“ – wenn TE behauptet, „Palästina“ sei eine Erfindung von Arafat und „Spiegel“, stimmt es nicht ganz. Oder hatte der Kaiser Hadrian einen Beamten Arafatus Spiegelus?

      • Fritz Madersbacher 30. Oktober 2023 at 19:33

        @Hasdrubal
        30. Oktober 2023 at 14:08
        “Die einstige Provinz Judäa wurde hingegen durch den Bar-Kochba-Aufstand (132-136) komplett verwüstet und für lange Zeit entvölkert – da gab es keine kontinuierliche Besiedlung mehr”
        Diese Aussage stützt sich auf den römischen Historiker Cassius Dio, dessen notorische Übertreibungen heute allerdings nicht mehr für bare Münze genommen werden. Die große Mehrheit der Bevölkerung blieben die ansässigen Judäer und Samaritaner, auch eine spätere Vertreibungswelle durch die arabischen Eroberer ist frei erfunden. Wer sich dafür näher interessiert, kann sich z.B. mit dem Werk des – im kürzlich erwähnten langen “Antisemitismus”-Artikel von Frau Drescher angeführten – israelischen (in Österreich geborenen) Historiker Shlomo Sand “Die Erfindung des jüdischen Volkes” und seinen vielen Literaturhinweisen beschäftigen. Die mir nicht bekannten “TE-Einsichten” sind offenbar von historisch unbeleckten Leuten irgendwo aufgeschnappt worden …

    • I.B. 30. Oktober 2023 at 20:38Antworten

      @Eugen Karl
      30. Oktober 2023 at 10:50
      “Wo behinnt denn die Vorgeschichte? Für mich beginnt sie im 7. Jahrhundert, als islamisch-arabische Horden das heilige Land überfielen und besetzten”

      Welches hl Land meinen Sie? Das der Juden (Gelobtes Land) oder das der Christen oder das der Moslems? Oder das hl Land aller drei Religionen?

      Das Gelobte Land wurde schon einmal durch Juden selbst geteilt, in das Nordreich und Südreich. Beide Reiche wurden erobert, das Nordreich Israel durch die Assyrer, das Südreich Juda durch Babylonier. Soweit ich mich aus meinem Religionsunterricht erinnere, waren die Gründe jeweils das leider nicht gottesfürchtige Verhalten der Bevölkerung (oder der Könige?)

      Aber vielleicht beginnt die Vorgeschichte bereits bei der durchaus grausamen Eroberung der ansässigen Bevölkerung des “Gelobten Landes” durch Israeliten (oder 12 Stämme Israels)?

Regeln für Kommentare: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen. Keine Video-Links. Manche Kommentare werden erst nach Prüfung freigegeben, was gelegentlich länger dauern kann.

Aktuelle Beiträge