Project Veritas: Pfizer kennt schwere Beeinträchtigung weiblicher Fruchtbarkeit durch mRNA-Spritze

6. Februar 2023von 1,6 Minuten Lesezeit

Schon lange ist bekannt, dass Frauen wesentlich stärker unter Nebenwirkungen von den mRNA Spritzen leiden als Männer. Der weibliche Zyklus wird bei über 40% stark verändert und die Möglichkeit gesunde Kinder zur Welt zu bringen wird beeinträchtigt, wie man auch an den gesunkenen Geburtenzahlen erkennen kann. Die Probleme und negativen Folgen waren und sind Pfizer durchaus bekannt.

Es gibt etwas Unregelmäßiges an ihren [geimpften Frauen] Menstruationszyklen“, erklärte der Pfizer-Manager Dr. Jordan Trishton Walker in der jüngsten brisanten Enthüllungsgeschichte von Project Veritas.

“Man wird das also weiter untersuchen müssen, denn das ist ein wenig besorgniserregend“, erklärte Walker. “Der [COVID-19]-Impfstoff sollte das [die Menstruation] nicht beeinträchtigen.” Dann bemerkt er: “Sie [die mRNA-Spritze von Pfizer] muss sich auf etwas Hormonelles auswirken, um den Menstruationszyklus zu beeinflussen.”

Walker lässt uns mit einer letzten erschütternden Aussage zurück: “[Wenn] die gesamte nächste Generation super verkorkst ist, können Sie sich den Skandal vorstellen? Oh, mein Gott! Ich würde Pfizer aus meinem Lebenslauf streichen.”

Wie erwartet, eroberten solche Aussagen das Internet im Sturm und wurden allein auf Twitter mindestens 10 Millionen Mal aufgerufen. Die Social-Media-Plattform wurde auch mit über 90.000 Tweets mit dem Hashtag #Pfertility (Fruchtbarkeit mit einem Pfizer P) bombardiert.

Schwere Störungen des Menstruationszyklus sind zwar berichtenswert, aber nicht neu. Andersdenkende Ärzte, Wissenschaftler, Vordenker und Frauen schreien schon seit einiger Zeit von den Dächern über dieses Thema. Eine der ersten, die sich zu Wort meldete, war DailyClout-CEO Dr. Naomi Wolf, die seit fast zwei Jahren auf dieses Thema einhämmert, woie TKP wiedeholt berichtet (Hier und hier.)

Mehr dazu auf bei dialyclout.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Naomi Wolf über die Auswertung der geheimen Pfizer Dokumente: “Sorry für die Ankündigung eines Genozids”

Pfizer-Dokument bestätigt Fehlgeburten selbst durch Haut-Kontakt mit Geimpften

24 Kommentare

  1. Glass Steagall Act 7. Februar 2023 at 2:18

    Wie jetzt u.a. im Corona-Ausschuss Nr. 140 nachgewiesen wurde, gibt es seit Anfang der 70er Jahre das Bestreben der WHO, durch Impfstoffe einen Geburtenrückgang und Unfruchtbarkeit zu erzeugen!

    Laut WHO-Dossiers und Pfizer, wurde ab 1987 auf die Möglichkeit von mRNA-Impfungen hingewiesen, die auf die „Zerstörung“ der verschiedenen Bereiche der männlichen und weiblichen Organe (wie Eierstöcke, Hoden usw.) zur Kinderentstehung notwendig sind, hingewiesen.

    Demnach zielen speziell die neuen mRNA-Substanzen und auch frühere Impfstoffe wie Tetanus, Polio usw. direkt auf eine Sterilisation und einen Geburtenrückgang!

    Diesbezüglich gab es schon vorher viele Tests an freiwilligen Menschen, aber es wurden auch großflächige Tests ohne das Wissen der Menschen gemacht. Wieder mit von der Partie war auch die Bill und Melina Gates Foundation und weitere Bekannte.

    Der aktuelle Geburtenrückgang der durchgeimpften Länder ist demnach kein Zufall, sondern nur das Ergebnis der absichtlich eingesetzten Substanzen zur Geburtenkontrolle!

  2. 4763 6. Februar 2023 at 22:53

    Und natürlich:

    https://bigpicture.watch/where-is-my-period/

    “There are some stories that are so big that most people are not comfortable hearing them. They shut down and change the subject, because ignorance is preferable than to know a hard truth. That is the kind of story I’m driven to tell.
    A new 30 minute film poses the question that women around the world are asking, Where is my Period?. Through the testimonies of women in France and USA, the film Where is my Period? helps us understand this ongoing story, unfolding worldwide.”

    Beschrieben auf der Website auch das ältere WHO-Programm “Fertility Regulating Vaccines” und Sterilisierungskampagne in Kenia. Kein Wunder muss auf diesem Kontinent mit s e h r viel Geld “nachgeholfen” werden, um die berechtigte Skepsis gegenüber Injektionsprogrammen des Westens zu überwinden.

  3. 4763 6. Februar 2023 at 22:21

    Äußerst gefährliche Sache für Pfizer, da mussten die Profis ran und haben ganze Arbeit geleistet. Siehe Auszug aus Malone’s Blogbeitrag hierzu unten.

    Der Widerstand formiert sich. Besonders in den USA, zentraler Sitz des Bösen (mal von der Schweiz mit der WHO etc. abgesehen). Nur als kleines Beispiel: der durch die 2. Gen-Injektion knapp dem Tod entronnene Brad Paquette, “State Representative for the 37th District of Michigan” geht der Sache auf den Grund und hat Viel durchschaut, auch in Bezug auf die Walker Affaire. Ein sehr sympathischer Wadenbeisser. Davon dürfte es tausende geben. Langfristig von Pfizer und Mittätern nicht zu überleben.

    rumble “Public Opinion is Beast” (18:43)

    Blogbeitrag Robert Malone zu Jordan Walker / Veritas

    “Almost immediately after the first Veritas video dropped, we all got a masters class in the amazing power and capabilities to control narrative and information which Pfizer has assembled …
    People are hitting Google like crazy with queries regarding Jordon Walker, Pfizer and Veritas. As they did when I said ‘mass formation psychosis’ on Rogan #1757, Google manually interferes with the searches, returning wishy washy ‘these results are changing rapidly’ screens instead of actual links.
    So, now we have a pretty clear smoking gun involving collusion between Pfizer and Google to suppress the story. Then everything, anything, having to do with Jordon Walker, MD gets memory holed. Wiped from the internet, including the Wayback machine.
    And then the chaos agents, bots and trolls descend on all social media channels. Sowing doubt that Jordon Walker is even a real person. Floating paranoid conspiracy theories that this is all a big deep-fake set up of Veritas, O’Keefe and myself.

    Pfizer legal … finally dropped a response at 8:00 PM EST Friday night. Again, classic textbook timing. Designed to bypass the Friday PM news cycle and more importantly to give Wall Street maximal time to digest the news before opening bell next Monday. These guys are professional grade.
    To recap, they have shut Google searches down, memory holed/scrubbed the internet, deployed an army of bots, trolls and chaos agents to cause confusion and doubt on social media, and almost completely suppressed any coverage of the story by the many corporate media outlets that they have been pumping money into over the last three years.”

  4. A. P. 6. Februar 2023 at 17:04

    Da haben federkiel und Biano zwischendurch mal ganz knallhart recherchiert, hm? Der gute Doc Walker findet sich nicht auf der Pfizer-Website? Ooch, wer hätte das gedacht? :-)

    https://rwmalonemd.substack.com/p/pfizer-responses-to-veritas-expose?publication_id=583200&post_id=99425204&isFreemail=true

    https://rwmalonemd.substack.com/p/third-dr-j-t-walkerpfizer-project?publication_id=583200&post_id=100523270&isFreemail=true

  5. Andreas I. 6. Februar 2023 at 14:45

    Hallo,
    dafür sind Pharmaaktien um so fruchtbarer.
    Man stelle sich vor Pharma wäre staatlich und der Staat wäre demokratisch.
    Dann könnte immernoch einiges schief gehen, aber sowas?!

  6. Die hören nicht auf... 6. Februar 2023 at 14:22

    Was wäre wenn…

    der seit Jahren/Jahrzehnten statt findende Geburtenrückgang und teilweise die neu aufgetretenen “verschwommenen” Erkrankungsbilder (z. B. Endometriose zu spät erkannt > kann zur Unfruchtbarkeit der Frau führen > Eierstöcke, Gebärmutter,…) in Europa auf Impfkampagnen zurückzuführen sind, die auf vor 40, 50, 60 Jahren mit MasernMumpsRötel, Keuchhusten, Kinderlähmung, Tetanus, Pocken, später FSME, Grippe…. Impfstoffe zurückzuführen sind?

    Brust-, Gebärmutter-, Eierstockkrebs (Pille, Spirale, 3Monatsimplantat…) bei Frauen/
    Brust-, Prostata-, Hodenkrebs bei Männern…

    …mit den dazugehörigen Auffrischungsimpfungen (heute sagt man Booster) z. B.bei Kinderlähmung (3x) und andere…

    Autismus bei Kindern durch MasernImpfungen vermehrt aufgetreten ist?

    Endometriose, jede 10. Frau leidet an dieser chronischen, gynäkologischen Krankheit

    Neuralgien, Tumore, Thrombosen, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Allergien, …

    Was wäre wenn wir bereits vor 60 Jahren als Versuchskaninchen für die Philantropen Gates senior, Rockefeller und BigPharma (mit Deutschlands geflüchteten N-Ärzten und N-Wissenschaftern) mit unseren gesunden Kinderkörpern herhalten mussten?

    Das wäre denkbar. Die Zeitspanne Hitler und ff.(Impfstart) 1940 -1955 / 1960 – 1990

    • Claudia 6. Februar 2023 at 22:09

      Sehr interessante Fragen, die ich mir in letzter Zeit auch schon öfters gestellt habe. Aus diesem Grund lasse ich mir meine letzten Impfungen vor 20 Jahren und länger bei einer HP einmal checken, ob es da Unverträglichkeiten gab.

      • Die hören nicht auf... 6. Februar 2023 at 23:51

        Wie/womit kann das ein HP feststellen/austesten?

        Die Masernimpfstoffe z.B. wurden, wie bei C19 jetzt auch, öfters abgeändert und später bestimmte MasernImpfstoffe zur Gänze eingestellt

        Schwierig

  7. Jurgen 6. Februar 2023 at 13:00

    Den weiteren Verlauf der Geburtenraten muss man sich anschauen. Ängste helfen niemandem…

    • Biano 6. Februar 2023 at 13:11

      Jurgen
      6. Februar 2023 at 13:00Antworten

      Doch, doch. Angst und Hetzte helfen dem Blogbetreiber.
      Werbeeinnahmen, Spenden von manipulierten Anhängern usw..,
      Dadurch verdient er seinen Lebensunterhalt.
      Oder glauben sie etwa er macht es aus Idealismus?

      • 1150 6. Februar 2023 at 13:26

        @Biano
        brav, hopp, leckerli …. uuund platz

      • Fritz Madersbacher 6. Februar 2023 at 14:01

        @Biano
        6. Februar 2023 at 13:11
        “… helfen dem Blogbetreiber”
        Sicher sehr profitabel …

      • artikel5blog 6. Februar 2023 at 17:32

        Jetzt gibt er wenigstens zu, daß Pfizer und Co. mit vorsätzlicher Panikmache Unsummen Geld verdient haben. Das ist ja das Vorbild für solche Maschen. Du hast dich selbst entlarvt.

  8. federkiel 6. Februar 2023 at 12:08

    Auf der Pfitzerseite findet sich kein Dr. Jordan Trishton Walker, er soll “Pfizer Director of Research and Development- Strategic Operations and mRNA Scientific Planning” sein.
    Dies scheint jedoch “Mikael Dolsten, M.D., Ph.D.
    Chief Scientific Officer and President, Worldwide Research, Development and Medical of Pfizer Inc. ” zu sein.

    • federkiel 6. Februar 2023 at 12:36

      Es hat sich aber jemand anderes die Mühe gemacht, die Person zu recherchieren:
      https://brianoshea.substack.com/p/who-is-jordon-trishton-walker

    • Biano 6. Februar 2023 at 12:38

      federkiel
      6. Februar 2023 at 12:08Antworten

      Eine Inszenierung, sonst ist nichts dahinter.
      Projekt Veritas ist für mich damit, vollkommen unglaubwürdig geworden. So wie viel andere dieser Institutionen, die sich Geschichten ausdenken müssen um die Spender bei Laune zu halten.
      Billig, primitiv, dumm….
      Leute die selbst recherchieren können, fallen auf so einen Mist, sowieso nicht rein.
      Gehört in die Blade und bleibt in der Blase.

    • anamcara 6. Februar 2023 at 14:05

      -Screenshots aus dem HR-System “Workday” von Pfizer bestätigen, dass Walker unter Global Pipeline Planning arbeitet, nur zwei Ebenen unter CEO Albert Bourla. Sein unmittelbarer Vorgesetzter ist Dr. Mikael Dolsten, der wiederum direkt an Bourla berichtet.

      Einzusehen im Artikel „Pfizer Admits ‘Directing’ the Evolution of COVID-19 Virus“ von Mercola
      https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2023/02/06/pfizer-admits-directing-evolution-covid-19-virus.aspx?ui=cf23f1e4465cdca3d1e32dfadfab696ac068a531329ee087a38ec7f781d5355a&sd=20220204&cid_source=dnl&cid_medium=email&cid_content=art1HL&cid=20230206&cid=DM1341222&bid=1714147868

      -Auch Walker’s LinkedIn bestätigt seine Position. Weitere Bestätigungen seiner Position sind auf Brian O’Sheas Substack zu finden
      -Angeblich hat der Undercover-Journalist, der für Project Veritas arbeitet, auch bei Pfizer gearbeitet. Dies würde Walkers überraschende Offenheit erklären.

      Passend zu Walker und Gleichgesinnten der Spruch von John Leake
      “One of the strangest features of the Hall of Mirrors in which we now live is that the public facade of powerful institutions and corporations is staffed with people who seem stunningly incompetent and unserious.”

    • ad 6. Februar 2023 at 22:28

      Hier, bittesehr: https://twitter.com/Project_Veritas/status/1618504406131175424?t=HZ444G9R8xNYHaZPSu7aKg&s=19

      Er wurde inzwischen wohl rausgeschmissen, was auch erklärt wieso er nicht mehr auf der Website zu finden ist.

  9. Jochen Schmidt 6. Februar 2023 at 11:09

    Hier gibt es eine weitere Studie zu den Menstruations-Störungen vieler geimpfter Frauen:

    https://www.doi.org/10.46766/thegms.pubheal.22041401

    After the distribution of the COVID-19 vaccines, there was a marked increase of women sharing irregular menstruation experiences on a variety of social media platforms, and a few formal surveys were conducted. One survey indicated that menstrual irregularities increased exponentially starting in 2021.

  10. niklant 6. Februar 2023 at 10:22

    Project Veritas: Ist es nicht in wirklichkeit nur eine gute Umschreibung für die Sterilisation der Frauen? Dank des WEF und seinen gekauften Politikern wird die Menschheit reduziert! Natürlich werden in erster Linie Länder betroffen sein, deren Intelligenz höher sind als erwünscht! Zu dumm nur, das in Deutschland diese Personengruppe bei den Politikern zu finden ist!

  11. Jan 6. Februar 2023 at 10:07

    Eine hormonelle Auswirkung wäre ein neuer Ansatz.

    Bisher wurde diskutiert, dass über den bekannten Mechanismus (Organgefäße sehen aus wie ein Virus, das Immunsystem reißt diese Zellen heraus, die Reparatur führt zu Thromben) eine Unterfunktion entsteht.

    Die zweite mögliche Gefahr ist, dass die gespritzte mRNA sich in die DNA der Keimbahn einkopiert und an das Kind weitergegeben wird – unter Umständen derart, dass das Kind nicht lebensfähig ist. Blutungen wären dann tatsächlich der Abgang einer frühen Frucht.

    Da unsere unfähigen Behörden sich weigern, die Inhaltsstoffe der Injektionen zu überprüfen, wäre es auch denkbar, dass ein ‘Zusatzstoff’ zu Unfruchtbarkeit führt. Diese sind bekannt. Dabei entstehen Antikörper, die eine Einnistung des Babys verhindern. Aber das führt nicht zu unregelmäßigen Blutungen.

  12. Biano 6. Februar 2023 at 9:09

    Jetzt fällt Projekt Veritas zum zweiten Mal auf den Schauspieler rein.
    Ziemlich naiv.

    • Euoia 6. Februar 2023 at 10:52

      Das glaube ich nicht. Pfizer hat sich von dem ersten Vorwurf distanziert, aber nicht von dem Typen. Das wäre aber das erste gewesen, was die verlautbart hätten, dass der gar nicht da arbeitet. Ergo kann man wohl davon ausgehen, dass er da arbeitet. Und dann stellt sich nur noch die Frage, warum ein Pfizermitarbeiter in einem scheinbar vertraulichen Gespräch sowas erzählt. Klar kann es einfach nur die Wichtigtuerei eines Betrunkenen sein. Oder es ist halt wahr. Ich tendiere zu letzterem.

Comments are closed.

Aktuelle Beiträge