Macron-Regime fror Konten von Journalisten ein und vernichtete RT France

23. Januar 2023von 2,3 Minuten Lesezeit

Frankreich ließ die Konten von „RT France“ am Samstag einfrieren. Damit wurde das Ende des Mediums besiegelt.

Das russische Medium RT Frankreich gibt es nicht mehr. Nach massiver Repression vonseiten des Macron-Regimes musste der Sender zusperren. Im Zuge der Vernichtung des Mediums wurden die Bankkonten von 123 Angestellten eingefroren. Das hatte das französische Finanzministerium beschlossen.

Medium gekillt

Die Chefin von „RT France“ Xenia Fedorova gab am Samstag bekannt:

„Die Gelder von RT France werden auf Antrag der Generaldirektion des Finanzministeriums aufgrund des 9. Sanktionspakets, das nicht gegen RT France gerichtet ist, eingefroren. Unser Kanal kann seine Aktivitäten nicht mehr fortsetzen.“

Im Statement heißt es dann: „Die Schließung von RT France ist ein äußerst gefährlicher erster Schritt, denn nach unserem Kanal werden andere Medien das nächste Ziel sein.“ Doch der Aufschrei bleibt aus. Viel eher gibt es innerhalb der Medienszene einen Jubel, dass RT France Geschichte ist.

Viel beachtete Wörter fand Alex Poulin. Er ist Mitgründer von „Le Monde Moderne“, ist regelmäßig Gast bei ARTE und France 24, schrieb aber auch für RT France. Er kommentiert das Ende von RT France so:

„Die Zensur von RT France ist ein Präzedenzfall, der alle Journalisten beunruhigen sollte, denn der Staat, unterstützt von der Europäischen Kommission, lässt sich jetzt auf eine Logik der Medienkennzeichnung und Zensur ein, die keine Grenzen kennt.

Der Nachrichtensender RT France existiert nicht mehr. Viele freuen sich. Als ob es gute oder schlechte Zensur gäbe. Nach Monaten eines erbitterten Kampfes, angeführt von der Europäischen Kommission, um den Kanal zu zensieren, führte die französische Staatskasse schließlich den Schlag aus und gehorchte sklavisch einer weiteren europäischen Sanktion, um das Ende des RT-Betriebs in Frankreich sicherzustellen.“

Florian Philippot der Chef der Le-Pen-Abspaltung „Die Patrioten“ schrieb: „RT France war der einzige Fernsehsender, der konsequent und objektiv über die Gelbwesten und später über die Anti-Pass-Demonstrationen berichtete! Alle anderen Medien boykottierten oder passten sich den Sprachelementen der Regierung an! Und dann werden wir (das offizielle Frankreich, Anm.) Lektionen in Sachen ‚Demokratie‘ erteilen.“ Erst letzte Woche demonstrierten erneut Hunderttausende Franzosen gegen das Macron-Regime.

RT-Deutsch, das deutschsprachige Pendant, gibt es noch. Offiziell ist es in der EU seit bald einem Jahr zensiert. Wie auch RT France. Moskau kündigte am Samstag jedenfalls eine Reaktion gegen französische Medien in Russland an.

Das Einfrieren von Bankkonten ist eine relativ neue Repressionsmaßnahme im Westen, die erstmals gegen Anführer der Trucker in Kanada umgesetzt wurde. Frankreich konnte damit nun ein ungeliebtes Medium ausschalten.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


ÖRR-Kommentar schert aus Kriegstreiberfront aus

Covid-Tyrann Jacinda Ardern tritt plötzlich und unerwartet zurück

6 Kommentare

  1. Harald Eitzinger 24. Januar 2023 at 9:53Antworten

    Da kann man nur eines sagen: Das ist Meinungsfreiheit auf französisch! Wo bleibt da der Sinn der Parole,Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? Weit habens die Franzosen gebracht. Da kann sich Putin ein Stück abschneiden.

  2. Steffen 23. Januar 2023 at 19:44Antworten

    Das Einfrieren von Konten ist ein Problem.
    Dazu braucht man eine Lösung.

  3. Reinhard 23. Januar 2023 at 14:36Antworten

    Keine Pressefreiheit, keine Demokratie.

    Die Frage ist: Ist die Abschaffung der Pressefreiheit demokratisch legitimiert und durch das Mandat der europäischen Bürger überhaupt abgedeckt? Genauso könnte das Europäische Parlament beschließen, kritische Bürger standrechtlich erschießen zu lassen. Das ist doch rechtlich garnicht mehr abgedeckt. Aber gibt es auch Gerichte, die sich diesen Entscheidungen entgegen stellen werden? Ich denke nicht. Unser demokratisches System ist nicht auf solch eine Art der Machtübernahme nicht vorbereitet. Sämtliche Sicherungsmaßnahmen versagen. Und die Menschen müssen tatenlos zuschauen.

  4. Slobodan Covjek 23. Januar 2023 at 13:05Antworten

    Hat nicht Putin gesagt: „Der Westen ist ein Imperium der Lügen“?

  5. Die hören nicht auf... 23. Januar 2023 at 12:55Antworten

    DIE machen jetzt Tempo und fahren mit allem ab, was der Umsetzung ihrer Pläne im Weg steht.

  6. OMS 23. Januar 2023 at 12:40Antworten

    je suis RT France!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge