Wie die Wahrnehmung zu plötzlichen und unerwarteten Herzattacken manipuliert wird

29. Dezember 2022von 3 Minuten Lesezeit

Wie wird über Konzernmedien versucht, die Realität zu manipulieren? Einen Hinweis darauf könnte die Berichterstattung zu plötzlichen und unerwarteten Herzattacken geben. Seit 2021 vermuten immer mehr Studien banalste Ursachen. 

Manche nennen es allgemein „psychologische Kriegsführung“, andere sagen dazu „Gaslighting“. Eine psychologische Form der Manipulation und Propaganda, bei der verhaltenspsychologisch versucht wird, die Wahrnehmung der Wirklichkeit zu manipulieren. Konzernmedien spielen beim „Gaslighting“ aufgrund ihrer konstitutiven Funktion zur Erschaffung der Wirklichkeit für die Massen eine zentrale Rolle.

Herzattacken als Normalität

Inwiefern Herzinfarkte oder andere Herzattacken angestiegen sind, dazu gibt es (noch) keine gesicherten Zahlen. Eine Übersterblichkeit liegt jedenfalls in vielen Ländern vor, ebenso deuten zahlen auf massiv gestiegene „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle hin.

Was aber gesichert gesagt werden kann: Viele Konzernmedien erschaffen seit Monaten eine Realität, in der Herzattacken normal seien sollen – vor allem unter jüngeren Menschen.

Seit 2021, aber vor allem seit 2022, sind immer mehr Artikel in den sogenannten Leitmedien zu lesen. Das Muster ist dabei immer wieder dasselbe: Meist führt man eine „Studie“ als Autorität ins Feld, um auf ein neues erhöhtes Herzattacken-Risiko hinzuweisen. Das sind meist völlig banale Dinge: Einsamkeit, Sport, Schneeräumen usw.

TKP hat einige der Artikel zusammengefasst, um das betriebene „Gaslighting“ des Mainstreams sichtbar zu machen.

Wenn es gerade wegen des Klimawandels nicht warm ist, dann erhöht sich das Risiko. 

Cannabis ist eine Gefahr für das Herz, sagt der Merkur. 

Besonders gefährlich: Schneeräumen. 

Noch sichtbarer ist die Manipulation im angloamerikanischen Raum. Hier sind einige Beispiele:

Einschlafen, während der Fernseher noch läuft? Hochgefährlich!

Besonders junge und gesunde Frauen sind plötzlich in Gefahr. 

Achtung Gärtner: Erde erhöht das Risiko auf tödliche Herzerkrankungen!

Achtung: Energydrinks sind eine große Gefahr – sicher nicht die mRNA-Shots.

CNN hat schon im Jahr 2019 über die Gefahr des Klimawandels berichtet.

Ist es zu laut bei Ihnen? Die Gefahr steigt!

Ende Oktober 2021 finden neue Forschungen heraus: Die „Pandemie“ ist schuld. 

Oder ist es doch das fehlende Frühstück?

Auch Einsamkeit erhöht vor allem bei älteren Frauen das Risiko, findet eine „Studie“ im Jahr 2022 heraus. 

Und natürlich: Die Erderwärmung ist schuld. 

Sport, um das Herz zu stärken, war einmal. Eine Studie vom September 2021 sagt, dass Sport neue Gefahren bergen würden. 

Diese Auswahl ist sicher nicht vollständig, könnte aber doch zeigen, dass ein neues Phänomen zu beobachten ist.

Bild Gelpgim22 (Sergio Panei Pitrau), autor de la fotografía., Mural sobre calle San Juan – Florencio VarelaCC BY 3.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Ungeimpften haben 3 Jahre Psycho-Krieg überstanden

Auf frischer Tat ertappt: aus „mit“ wird „an“ Corona

43 Kommentare

  1. Hartmut 3. Januar 2023 at 12:11Antworten

    Vielleicht wird man ja paramoid, aber kaum hab ich den Artikel gelesen, schon finde ich das hier:
    https://www.laborpraxis.vogel.de/gesicht-vor-kaelte-schuetzen-selbst-bei-milden-temperaturen-wichtiger-als-gedacht-a-c938a883e2987bb9fc46794420358155/?cmp=nl-102&uuid=e2805c5a10e29128b1004fe4935a5e36
    10 Grad ohne Gesichtsbedeckung, sehr gefährlich! Solche Wissenschaft brauchen wir ! Sonst sterben wir alle aus!

  2. Mia Wu Ast 30. Dezember 2022 at 22:40Antworten

    In der Tat besorgniserregend finde ich die Bedrohung durchs Gartln. Nicht auszudenken wenn da beim Rasenmähen was passiert – der fährt dann herrenlos durch die Gegend. Also ab jetzt nur noch mit Mähroboter – rein elektrisch natürlich!
    Und die durch „physical activity“.
    Ich hab mich in den Lockdowns unvorsichtigerweise mit meiner Frau reichlich „weltlichen Genüssen“ hingeben.
    Tlw. sogar noch vor dem Frühstück – muß ich mir als Ü50 deswegen jetzt schon Sorgen um mein Herz machen??

    Also – brav zuhause & drinnen bleiben (im Haus natürlich), MSM-Fernsehen aufdrehen; das Programm wird sicher als Vorerkrankung anerkannt, wenn man nachweisen kann, daß man dabei eingeschlafen ist.
    Das ist scheints alternativlos.
    Wobei das Gschichtl mit den Flugrouten könnte ich mir sogar vorstellen – sofort alle Flüge über bewohntes Gebiet einstellen; das hilft ja dann dem Klima auch gleich, wäre also eine win/win Situation.

  3. Ms. M 30. Dezember 2022 at 13:34Antworten

    Eine sehr gute Sammlung der wirklich bescheuertsten Artikel. „Skipping breakfast“ ist glaub ich mein Favorit!

    Presse und Politik sind schön im Einklang, und die Wissenschaft (TM) macht natürlich mit. „Follow the Science“ und so. Hinzufügen könnte man noch die neueste „Studie“ des BMJ (!), es seien künstliche Süßungsmittel an der steigenden Rate der Herzkrankheiten schuld: https://www.bmj.com/company/newsroom/possible-link-between-artificial-sweeteners-and-heart-disease/

    Dass bei Corona manipuliert und propagiert wird, bis zum geht nicht mehr, ist leider nichts neues: https://twoplustwo.substack.com/p/von-social-distancing-zum-post-vac Nur jetzt dreht es sich nicht mehr um die Maßnahmen, sondern um die Impfschäden.

  4. Berggoaß 30. Dezember 2022 at 0:50Antworten

    Wie hat man doch über Ischgl gelästert, nachdem eine Rezeptionisten ein Email eines isländischen Touristen nicht ausreichend ernst genommen hatte. Erst eine Woche später war der Ort abgeriegelt. Einigen Tirolern wird der Prozess gemacht.

    Und die Impfschäden – die werden ignoriert. Das steht in keinem Verhältnis!

  5. Berggoaß 30. Dezember 2022 at 0:46Antworten

    Ź

  6. Cogitans 29. Dezember 2022 at 21:39Antworten

    Zwar nichts mit dem Herzen zu tun, aber Finger und Zähne verlieren die Ungeimpften auch leichter! 🤡
    https://vinayprasadmdmph.substack.com/p/press-release-people-who-skipped?utm_medium=email

  7. niklant 29. Dezember 2022 at 18:19Antworten

    Die Strategie nach der Plandemie ist nur von den Medien ausgeführt worden! Es werden aussagen getätigt, in denen man erzählen will, jeder zweite Deutsche will die Corona-Maßnahmen behalten! Wo kauft man eigentlich solche schreiberlinge? Egal wie es auch abläuft, die Medien-Lügen werden nur als Lachnummer gesehen! ACHTUNG: Nicht zu viel über Medien Lachen, es könnte zum Herzinfarkt führen!

  8. Veron 29. Dezember 2022 at 17:49Antworten

    nicht zu vergessen: schlafen und von selbst aufwachen, weil der Körper signalisiert, dass es Zeit dafür ist, das ist ganz ganz gefährlich! Daher: Wecker stellen und sich aus dem Tiefschlaf reißen lassen.
    Das Traurige ist, dass all das, was erforscht wurde, ja nicht unbedingt falsch ist. Nur halt viel weniger häufiger als das, was nicht berichtet wird.

  9. rudi & Maria fluegl 29. Dezember 2022 at 17:07Antworten

    „““© 2022 Cable News Network. A Warner Bros. Discovery Company. All Rights Reserved.
    CNN Sans ™ & © 2016 Cable News Network.“““
    Bei CNN war das unten stehend zu finden.
    Die Frage ist, haben die selber eine Seite von 2019–2022 wieder veröffentlicht?
    Das fragt man sich auch bei anderen Beiträgen.
    Das wäre ein Beweis für konzertiertes Gas lighting!

  10. HelmutK 29. Dezember 2022 at 15:00Antworten

    Auch Ende 2022 wird immer noch heftig gegen Freiheitsdemos geframt:
    Studentenzeitung: Kasper Ausgabe 26 – Unter Demonstranten:

    „Im Jahr 2021 dokumentierte das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit 83 Angriffe auf Journalisten in Deutschland, drei Viertel davon ereigneten sich auf Demos gegen die Corona-Schutzmaßnahmen.“
    In der Tat es gab Angriffe, diese gingen aber fast ausschliesslich von den Gegendemonstranten aus.

    „Wir schreiben aus sechs Perspektiven.“
    Lächerlich, wenn sechs angebliche Reporter die exakt gleiche Meinung vertreten, dann ist das nur EINE Perspektive.

    „Seine Rede gipfelte in die These, wonach die Veranstalter einer Demonstration für Frauenrechte im Iran Faschisten seien.“
    Blödsinn, der Veranstalter fand es nur lächerlich für Freiheitsrechte in anderen Ländern zu demonstrieren, während im eigenen Land diese gerade vom tolaritären Rot-Grünen-Regime demontiert würden. Und der Veranstalter der Iran-Demo waren „die Grünen“.

    „Im Internet macht S. Stimmung gegen Politiker der Grünen, die Bundesregierung und gegen die Corona-Impfung. Laut einer Recherche des Bayrischen Rundfunks hat er Verbindungen in die rechte Szene, verteidigt auf Telegram die NPD und sichert der Partei zu, dass sie in Ansbach immer einen Platz haben werde.“
    Falsch, es darf jeder mitlaufen der friedlich demonstrieren will. Auch den Anhängern von linken Faschisten (wie die Linke, die Grünen, die SPD und die Union) wird die Teilnahme nicht verweigert. Der Veranstalter hat nur jegliche Parteienwerbung verboten.

    „Doch als ich versuche, die Demonstranten zu fragen, weshalb sie protestieren, habe ich eher das Gefühl, dass sie mich nicht hören wollen. Ich werde gemieden, bevor ich überhaupt etwas gefragt habe. Andere führen zwar Gespräche mit mir, erlauben mir später aber nicht, zu schreiben, was sie mir gesagt haben.“
    Seltsam, ich habe mich mit einem der Fotografen unterhalten. Der hat mir aber keine keine weiteren Fragen gestellt. Außerdem hatte ich ihm erlaubt mich zu fotografieren und das Gespräch wiederzugeben.

    „Auch ein Mann auf der anderen Straßenseite findet die Demo eher lustig. Er trägt knielange Hosen und genießt ein Eis, es ist ein warmer Tag. Als ich ihn anspreche, sagt er immer wieder, man könne die Demonstranten nicht ernst nehmen.“

    Schön das das Problem sich mit „plötzlich und unerwartet“ in den nächsten Jahren von selbst erledigen wird. Reicht ja wenn die depperten Studenten für meine demnächst anstehende Rente aufkommen.

  11. Cogitans 29. Dezember 2022 at 14:51Antworten
  12. I:B: 29. Dezember 2022 at 14:50Antworten

    Mit einem Wort: Seit man C mit falschen Mitteln (Spikung) bekämpft, ist normales Leben höchst risikoreich und gefährdet.

  13. Die hören nicht auf... 29. Dezember 2022 at 14:42Antworten

    „Cannabis ist eine Gefahr für das Herz“, sagt der Merkur.
    Deshalb wurde Cannabis in D legalisiert?

    Es wird Zeit für regelmäßige Trauermärsche (Wie in Graz, Linz, Klagenfurt Herbst 2022)

    FÜR die Verletzten und Toten, die und deren Angehörige Alleingelassene / Hinterbliebene der weltweit durchgeführten staatlichen Covid-Massenimpfkampagnen waren/sind.

    Nicht unter dem Titel „Impf-Gegner Trauerzug“ wie am 10.9.22 in Wien, sondern unter einem Titel wie z.B. „Wir vergessen euch nicht“ als Zeichen der Anteilnahme und des Miteinanders. Transparente mit Namen und Bilder der Opfer. Kein Schweigemarsch, sondern ein LAUTER.

    SICHTBAR MACHEN. GEHÖRT WERDEN.

  14. Danke mir war schon schlecht 29. Dezember 2022 at 14:13Antworten

    Leider erwischt es zuwenige Schreibtischtäter in Redaktionsstuben. Diese Dre**sä*e müßten ihre eigene Medizin zu fressen bekommen.

  15. Dr. med. Veronika Rampold 29. Dezember 2022 at 13:41Antworten

    Ein häufiger wirklicher Auslöser von Herzattacken und Blutdruckkrisen v.a. bei chronisch Vorgeschädigten – deren es ja jetzt so viele gibt – ist Furcht.
    Die herrscht ohnehin schon allenthalben und wird durch solche Pseudowissenschaft noch vermehrt.
    Gaslighting? Nein, schlimmer. Quälerei auf der Ebene der Gefühle. Man produziert Herzangstneurosen.

    Gottlob hat man als gesunder Mensch Freiheit, wegzuhören. Zu denken „redet mal, ich schau selber hin!“

    Richtig leid tun mir die einfachen Gemüter, die ängstlichen Mütter, die verschüchterten Alten und alles, was „Goldenes Blatt“ liest – sie glauben so was und lassen sich vielleicht psychosomatisch krank machen, so dass sie Herzattacken ohne Gefäßschaden bekommen, nur aus Einbildung und Angst…

    und dann erzählen die … bei den MSM basierend auf solchen Fällen ne neue Verleumdung, die lautet „nach Covid gab es eine massenhafte Herzerkrankungswelle infolge des zweijährigen Stresses“ und bringen schön aussehende Studien daher, die beweisen sollen, dass das körpereigene Adrenalin bei chronisch erhöhtem Spiegel die Gefäßinnenwände schädige und so weiter und so fort. Kennen wir ja.

    Bin neugierig, wann diese endlos scheinende Kette von Nebelbänken, sprich „Narrativen“ und Ausflüchten endlich abreisst und die Wirklichkeit wieder erscheint… hoffentlich bald, wir habens so satt!

    • rudi & Maria fluegl 29. Dezember 2022 at 15:46Antworten

      Der allseits bekannte Distress wird neu ettiketiert und schon haben wir die Schuldigen.
      Die Gen-Zweifler. Die nach der berechtigten Angst vor der „größt“ anzunehmenden Seuche, völlig unberechtigte Angst vor der größten Errungenschaft der Pharma, einflößen.
      Ansonsten müssten sich die Leute ja vor nichts mehr fürchten.
      Und echter Stress kann ja nur im Zusammenhang, Viren und heldenhaften Kampf der Medizin dagegen,
      und dem notwendigem Beobachten dieses Titanenkampfes, wo so gar nichts dazu getan werden kann,
      entstehen!
      Und würden wir fahnenschwingend und jubelnd unseren dazu intensivst und umfassendst ausgebildeten Helden folgen, wäre das Ergebnis, gesunder für die Dynamik des Lebens unverzichtbarer „Eustress“!
      Wir verneigen uns in Demu,t vor den es immer schon gewusst habenden!
      Rudi Fluegl

    • Heiko 29. Dezember 2022 at 16:32Antworten

      Dazu kommt das Problem mit dem CO2-Partialdruck durch Maskentragen. Dieser Kinderarzt aus Bad Salzuflen hat doch mal den Spiegel der Katecholamine unter Masken untersucht und signifikante Erhöhungen gefunden. Bei den Herzttoten hat man ein Schädigungsbild gefunden, dass einer Katechoamin bedingten Muskelschädigung ähnelt. Dazu kommt natürlich der Streß für die Nebennieren.
      Mal sehen, wann alles und nichts für plötzliche Todesfälle verantwortlich ist. Am gefährlichsten ist das Leben.

  16. Marco 29. Dezember 2022 at 13:06Antworten

    Der Artikel der den Fluglärm als Untergruppe von Lärm insgesamt unter Anwohner von Flugschneisen beschreibt ist tatsächlich von medinischer Relevanz. Lärmt insgesamt gilt seit lanlengerem als unabhängiger Risikofaktor für kardiale Ereignisse und ist nicht zu verharmlosen. Es gibt dazu gute Studien aus der Kardiologie in Mainz(Münzel et. Al) und aus Frankfurt.

  17. Egon Erwin 29. Dezember 2022 at 13:01Antworten

    Der Tod ist eine gute Gelegenheit weniger Geld auszugeben.
    Woody Allen

  18. Rex Cramer 29. Dezember 2022 at 12:58Antworten

    Immerhin hat es auch schon eine Reihe Individuen aus der Riege besonders unappetitlicher Impfpropagandisten hinweggerafft.

    Karma.

    Erstaunlicherweise allerdings hat es noch niemand aus den Reihen steinalter WEF-Oligarchen oder deren unmittelbarer Marionetten erwischt, obwohl die eigentlich in der Risikohitparade ganz oben stehen müssten. Woran das wohl liegt ?

    Salzlösung, würde ich als bekennender VT-Schwurbler mal tippen.
    Kann aber auch sein, dass die einfach auf Sport, Schneeschippen, Einschlafen vorm TV, und all die anderen beschriebenen Risiken verzichten.

    Ja, genau. DAS wird es sein

    • rudi & Maria fluegl 29. Dezember 2022 at 15:49Antworten

      Ob man da welche bei den 2000 die in Spanien als Pseudospritzenempfänger schon aufgeflogen sind, finden kann?

  19. Thomas Moser 29. Dezember 2022 at 12:36Antworten

    „Eine Übersterblichkeit liegt jedenfalls in vielen Ländern vor, ebenso deuten zahlen auf massiv gestiegene „plötzliche und unerwartete“ Todesfälle hin.“.
    Wegen der Übersterblichkeit ÜS verweise ich auf den neuen Artikel bei https://www.transparenztest.de/post/update-gbe-sterblichkeit-seit-1980-in-vielen-jahren-hoeher-als-in-2021-altersstandardisiert.
    Dort wird erklärt dass eine ÜS 2020, 2021 nur zu sehen ist in den Sterbezahlen, wenn man mit absoluten Zahlen rechnet, d.h. man ignoriert den Bevölkerungszuwachs und den demografischen Wandel. Rechnet man aber „richtig“ mit altersstandardisierten Sterbezahlen, dann gab es keine ÜS in 2020, die aber bei einer Pandemie zu erwarten gewesen wäre. Und 2021 hat sich die Sterblichkeit nicht reduziert gegenüber 2020, was aufgrund der Impfkampagne aber behauptet wurde. Richtig rechnen heisst hier: Man nimmt pro Altersgruppe die Sterberate in 2021 und wendet diese Raten an auf die Altersverteilung der Norm-Alterspyramide von 2011, zählt dann alle Toten zusammen und hat dann die alterstandardisierte Sterblichkeit von 2021. Damit wird dann herausgerechnet, daß es einen Zuwachs an 80+ Jährigen gab, die natürlich eine höhere Sterberate haben als Jüngere. Genauso verfährt man mit anderen Jahren zurück bis 1980. Man sieht eine fallende Tendenz der so ermittelten Sterblichkeit seit 1980, und 2020 / 2021 ist wie 2018. Eigentlich nichts zu sehen von einer Pandemie und von ÜS.
    Wie passt das zur Zunahme an plötzlichen und unerwarteten Toten, möglicherweise aufgrund von Impfung. Da kann man spekulieren: Ich vermute, die Impfgeschädigten sind doch auch hauptsächlich im hohen Alter, so daß deren Tod durch Impfung „lediglich“ ein paar Monate vorgezogen wurde. Aber das wäre die Aufgabe von DeStatis, das herauszufinden, falls möglich.

    • rudi & Maria fluegl 29. Dezember 2022 at 16:06Antworten

      Wenn ich mir z.B. Euromomo so ansehe kann ich Ihnen nicht recht geben.
      1,1 % Trauerfallgeschehen haben wir sowieso. Darin die Schäden einer Medikation herauszulesen, gestaffelt nach Alter, mit gleichzeitigem Wissen wer die Stichprogramme gehorsam durchgezogen hat, ist nicht einfach.
      Noch dazu wo auch Gesundheitseinschränkungen wichtig sind!
      Die nicht medikamentösen Maßnahmen spielen auch eine Rolle.
      Die Pandemrix, Tami flu Welle bei der Mexiko/Schweinegrippe hätten wir bei Euromomo nicht herausgelesen.
      Das es nicht mit rechten Dingen zugeht, zeigt Euromomo dieses mal schon!
      Rudi Fluegl

      • Thomas Moser 29. Dezember 2022 at 17:05

        Die alterstandardisierten Sterblichkeitszahlen zeigen aber deutlich, dass es etwa 1980 eher gerechtfertigt gewesen wäre eine Pandemie auszurufen als 2020, denn damals war die Sterblichkeit 80% höher als 2020. Nun werden Maßnahmenverteidiger sagen: aber hätten wir 2020 keine Lockdowns gemacht, wäre die Sterblichkeit viel höher gewesen. Das kann aber widerlegt werden durch ein Vergleich mit dem fast massnahmenfreien Schweden in 2020. Zumindest poppt in diesen altersbereinigten GBE Zahlen nirgends die CovidPandemie offensichtlich auf, weshalb diese interessanten Zahlen zurück gehalten werden von DeStatis und nur nicht altersbereinigte Zahlen publiziert werden, in denen dann 2020 mehr Tote vorkommen, die aber wohl großteils der demographischen Alterung der Gesellschaft zuzuschreiben sind. Dazu passt der Median der Covidtoten bei 82. War wohl eher Panikdemie.

  20. Nurmalso 29. Dezember 2022 at 12:26Antworten

    Das plötzlich-und-unerwartet hat auch was gutes an sich. Brauch nicht mehr täglich zur Arbeit rammeln, keine Einkäufe mehr machen, sich über den negativen Kontostand aufregen. Der ganze Stress ist dann weg und man hat ewig seine Ruhe.

    • Marion 29. Dezember 2022 at 14:25Antworten

      Einsamkeit ist keine bloße Ausrede – seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Einsamkeit ein höheres Risiko für Herzinfarkt mach wie Rauchen. Ich habe mir damals, Tag 2 des ersten Lockdowns, ausgerechnet, was passieren würde, wenn einige Prozent der Bevölkerung durch diese Maßnahme einsamer würden. Das damalige Ergebnis war, dass mehr Menschen aufgrund von Einsamkeit zusätzlich sterben werden als Folge des Lockdowns als aufgrund von Corona insgesamt, wenn weniger als 0,5% der Bevölkerung dran sterben und alle gerettet würden (was natürlich unrealistisch optimistisch berechnet war).
      Nein, ich halte die zugenommene Einsamkeit und die Verarmung an körperlichem bzw. sozialem Kontakt tatsächlich für eine Hauptursache der Übersterblichkeit, wenn es sie denn gibt.
      Inwiefern die Coronaimpfung ihr übriges tut werden wir bald in besseren Zahlen erfahren. Es ist nicht ganz leicht, ohne randomisierte Studien, die aufgrund der flächendeckenden Impfung nicht mehr möglich sind, den Kohorteneffekt aus den Echtweltdaten zu filtern. Man müsste 1-2 Millionen Menschen anhand von Gesundheitsdaten, Region, sozio-ökonomischem Status, Alter, Geschlecht matchen und dann die Datensets auswerten. Also ich bin gespannt, was die Amis berichten.

      • Nurmalso 29. Dezember 2022 at 19:39

        Mensch Marion. Was isn mit dir los ? Ich hab nix aus deinem Text verstanden.

  21. Reinhard 29. Dezember 2022 at 12:22Antworten

    Es ist einfach grotesk. Z.B. Eckard von Hirschhausen lässt jetzt sein Blut waschen und möchte damit „durch das Virus verursachte Blutgerinsel“ filtern. Kann es noch verrückter werden?

    Wer es jetzt nicht langsam merkt, dem kann nicht mehr geholfen werden.

    • Jens Tiefschneider 29. Dezember 2022 at 12:58Antworten

      Was nichts nützen wird, weil Milliarden von „unbenutzten“ Lipd-Nanos nur darauf warten, ihren Job zu machen. Und die bekommt der Schummel-Doktor (kein Arzt – nur stud. Mediziner, ohne Praxis) mit Bluwäsche nicht aus dem System. Aber lasst ihn möglichlichst viel Geld für viele, viele Blutwäschen ausgeben. Er nannte Ungeimpfte asoziale Trittbrettfahrer. Soll er sich von mir aus um sein unredlich verdientes Geld waschen.

      • Ungeschlumpft 29. Dezember 2022 at 19:07

        Vollkommen richtig, in den USA wird inzwischen immer mehr von „Blutaustausch“ gesprochen, d.h. die Geimpften wollen nicht einmal mehr ihr eigenes Blut.

    • Rosa 29. Dezember 2022 at 13:11Antworten

      „Kann es noch verrückter werden?“

      Für einen TV-Clown und Spaß-Doktor wie Hirschhausen Normalität.

    • suedtiroler 29. Dezember 2022 at 13:39Antworten

      in einer gerechten Welt würden Typen wie Hirschhausen & Co. plötzlich und unerwartet…………..

    • Reinhard 29. Dezember 2022 at 15:23Antworten

      Was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Herr Hirschhausen entzieht sich durch seine aktuellen Märchenerzählungen nicht nur seiner aktiven Mitverantwortung für dieses Desaster, sondern er versucht nun auch noch den Menschen die professionelle Hilfe vorzuenthalten, die er jahrelang als bezahlter Propagandist und Scheinmediziner angelogen hat. Der Schaden durch die Injektionen sind real. Er dagegen schiebt die Folgen auf das Virus. Wie kann ein Mensch kann nur so niederträchtig sein und tausende weiterer Opfer von „unerwartet verstorben“ zulassen?

      Es muss jetzt gehandelt werden. Es müssen Therapien für Impfopfer entwickelt werden. Die Injektionen müssen sofort unterbunden werden.

      Stattdessen versucht der feine Herr selbst die Folgen der eigenen Injektionen zu mildern um nicht ebenfalls eledig zu verrecken, wie die vielen ahnungslosen und gutgläubigen Menschen da draußen. Alle Altersgruppen sind betroffen. Eltern, Kinder, Jugendliche, Großeltern, Freunde, Nachbarn. Wann hören die Lügen endlich auf?

  22. Fritz Madersbacher 29. Dezember 2022 at 12:16Antworten

    „Diese Auswahl ist sicher nicht vollständig, könnte aber doch zeigen, dass ein neues Phänomen zu beobachten ist“
    „Neues Phänomen“ mit altem Vorbild: politische Berichterstattung und Kommentierung. Die Verzerrung der Realität („bis zur Kenntlichkeit“ würde Karl Kraus sagen) ist nun einmal die Kernkompetenz der Journaille. Das ist ja auch ihre Aufgabe als Werkzeug („vierte Gewalt“) zur Aufrechterhaltung bestehender Machtverhältnisse …

  23. Jan 29. Dezember 2022 at 12:14Antworten

    Wenn Arne Burkhard recht hat, zerstören die Lymphotyzeninfiltrate die Gefäße, die dann einfach platzen. Die verantwortliche mRNA agiert unbemerkt nachweislich mindestens 8 Monate.

    Von „nekrotisierender Enzephalitis“ und sicherem Tod binnen 5-10 Jahren nach „milder“ Myokarditis ganz zu schweigen.

    Irgendwie muss man die abgeräumte Bevölkerung emotional begleiten.

    Demnächst wird man die Todgeweihten gegen die Ungeimpften hetzen, denn die sind klar an allem schuld. Zumindest diese Genugtuung sei ihnen gegönnt!

    Erstaunlich, dass das Menschen mit sich machen lassen.

  24. Tom 29. Dezember 2022 at 12:11Antworten

    Heute: „Man dies following heartattack possibly triggered by excitement while watching Avatar 2.“ Der Deppen-Limbo hat kein Ende.

    • suedtiroler 29. Dezember 2022 at 13:38Antworten

      das war meine „Lieblings-Meldung“ zum Thema „Plötzlich und unerwartet“
      gleich noch Werbung für den Film gemacht
      Wahnsinn

    • Rosa 29. Dezember 2022 at 15:28Antworten

      Na, da bietet sich ja direkt an, den nächsten ungebetenen „Impf-Einladungen“ – Aufforderung zur Spikung – Freikarten zu gewissen Kinofilmen beizulegen.

      Allerdings, wenn man „Avatar“ & Co schon solche „herzergreifende Wirkung beimisst, braucht es auch hier auch Einwilligungserklärung nach Informed Consent, sich solcherart „kineastischen Nebenwirkungen“ auszusetzen. Und griffbereite Defibrillatoren vor und in den Sälen. Und mindestens 1 einsatzbereiten Notarztwagen vor dem Kino.

  25. Peter Ruzsicska 29. Dezember 2022 at 12:04Antworten

    Klarer Fall von grotesker Anmut extremer Herrschaftsüberdehnung:
    Wenn das katastrophale Ausmaß immer mehr eskaliert, wird es einfach zur Normalität erklärt.

  26. Helmut 29. Dezember 2022 at 12:03Antworten

    Bei meinem letzten Kinobesuch ist mir auch was aufgefallen, was hier ein bisschen dazu passt (ist schon wieder ein halbes Jahr her):Vor dem Kinofilm eine Werbung für die Impfung gegen Gürtelrose – weil das ein total unterschätztes Risiko sei, da ja praktisch alle den Virus in sich tragen würden(jeder der die Schafblattern resp. Windpocken als Kind hatte, habe das Virus in sich – ich also auch); danach eine pharmagesponserte Werbung, dass man auf Anzeichen von Herzproblemen achten und das abklären sollte und nicht auf sich beruhen lassen.
    Nur den zeitlichen Zusammenhang – diese Werbungen tauchen in dem Moment auf, in dem beide von diesen Werbungen beschriebenen, höchstwahrscheinlich als Nebenwirkung der ModRNA-Impfung gegen Corona ausgelöste Phänomene akut werden und so offensichtlich werden, dass man sie nicht völlig unter den Tisch fallen lassen kann – den Zusammenhang sieht wieder keiner. Auf die Idee sollen die Leute nur ja nicht kommen, so wie es ausschaut. Bin mir sicher, dass hier zwei durch die Impfung ausgelöste Phänomene ins Bewusstsein der Leute gebracht werden, aber bewusst ohne diesen Zusammenhang.

    • Jan 29. Dezember 2022 at 12:18Antworten

      Die erste „Prägung“ wird psychologisch als „wahrer“ empfunden als alle späteren Erklärungen.

    • rudi & Maria fluegl 29. Dezember 2022 at 16:47Antworten

      Während ich dies schreibe, habe ich die pointiert formulierte Begründung von Jan gelesen.
      Kurz bündig, exakt!
      Ich lasse meinen Kommentar wenn auch umständlich, dennoch stehen. ein bisschen Arbeit war`s ja!
      Denen ist klar, dass die genkritischen Geiste,r die wahrscheinlichsten Ursachen der Zunahme von Herpes Zoster, Myokarditis etc. kennen und diese Werbung Beweis für eiskalte Unverfrorenheit und Berechnung ist.
      Klar ist auch, dass diese dann mit anderen darüber diskutieren.
      Mittels allgemein und breit verfügbaren Werbespots rechtzeitig herumgenebelt, geht der Aufmerksamkeitseffekt, das Neue verloren und wird unter „Das war auch noch“ und „erklärt“ abgespeichert.
      Das Mainstreamdenken braucht sich mit „überaschendem“ nicht mehr auseinander zu setzen und findet leicht zu den vielen indoktrinierten Abhandlungen über „Verschwörungstheoretiker“.
      Rudi Fluegl

  27. 1150 29. Dezember 2022 at 12:02Antworten

    erst der hirntod
    später der herztod oder andere unerklärliche zwischenfälle

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge