G20 einigen sich auf internationales Gesundheitszertifikat

17. November 2022von 3 Minuten Lesezeit

Am G20 Gipfel dürfte auch Bilanz nach dem Corona-Manöver gezogen worden sein. In der  „nächsten Pandemie“ wird internationales Reisen nur noch mit dem QR-Impfweltpass möglich sein. 

Über die Pläne hat TKP bereits am Mittwoch berichtet: Ein digitales Impf- bzw. Testzertifikat soll in der „nächsten Pandemie“ die Bewegungsfreiheit der Menschen regeln. Ganz so, wie man es in vielen Teilen der Welt bereits erlebt hat. Die „nächste Pandemie“ wird diesen digital-technokratischen Zugang fortsetzen und sogar verschärfen. Denn die G20-Gruppe einigte sich nun ziemlich genau auf den Vorschlag des indonesischen Gesundheitsministers. Internationale Reisen werden in der „nächsten Pandemie“ nur für „ordnungsgemäß“ geimpfte oder getestete Personen möglich sein.

Globales, digitales Gesundheitsnetz

In der Deklaration der G20 heißt es in Punkt 23: „Wir erkennen die Bedeutung von gemeinsamen technischen Standards und Überprüfungsmethoden im Rahmen der IHR (2005) zur Erleichterung des nahtlosen internationalen Reiseverkehrs, der Interoperabilität und der Anerkennung von digitalen Lösungen und nicht-digitalen Lösungen, einschließlich des Nachweises von Impfungen, an.“

Und es geht besonders brisant weiter: „Wir unterstützen die Fortsetzung des internationalen Dialogs und die Zusammenarbeit bei der Einrichtung vertrauenswürdiger globaler digitaler Gesundheitsnetze als Teil der Bemühungen um eine bessere Prävention und Reaktion auf künftige Pandemien, die den Erfolg der bestehenden Standards und digitalen COVID-19-Zertifikate nutzen und darauf aufzubauen.“

Dass die WHO genau an diesen international einheitlichen Impfzertifikaten arbeiten, ist bekannt. TKP hatte etwa im Februar 2022 berichtet, dass die Weltgesundheitsorganisation einen entsprechenden Auftrag an eine Telekom-Tochter vergeben hat. Das Ziel hat man damals deutlich formuliert: „Die Überprüfung von QR-Codes auf elektronischen Impfnachweisen über Ländergrenzen hinweg.“ Entsprechende Pläne werden dann bei der nächsten WHO-Versammlung und Genf weiter ausformuliert werden, sagte der indonesische Gesundheitsminister, ein Ex-Banker diese Woche.

Impfen, Impfen, Impfen

Weiters einigten sich die G20 darauf, ganz ohne jegliches Innehalten, auf Impfungen, auch auf die neuen mRNA-Stoffe, zu setzen. In Punkt 22 will man die Kapazitäten zur Herstellung von „Gesundheitsprodukte“ lokal und regional erweitern, um den „Zugang zu Impfungen“ zu erleichtern. Besonders der globale Süden ist hier im Visier, jedoch ist dort – vor allem in Afrika – die Impfbereitschaft weltweit am niedrigsten.

Liest man die G20-Deklaration weiter, scheint man in Indonesien durchaus eine Corona-Bilanz gezogen zu haben. Die Evaluierung geht dem Ende zu. So habe die „Pandemie“ „die Transformation des digitalen Ökosystems und der digitalen Wirtschaft beschleunigt.“ Man wurde deshalb die Bedeutung „der digitalen Transformation“ anerkennen, um die „Sustainable Development Goals (SDGs)“ der UN-Agenda 2030, zur „nachhaltigen Entwicklung“ zu „erreichen“.

Entsprechend der „nachhaltigen Entwicklung“ der UN „erkennt“ man „qualitativ hochwertige digitale Konnektivität“ und die „Bedeutung politischer Maßnahmen zur Schaffung einer förderlichen, inklusiven, offenen, fairen und nichtdiskriminierenden digitale Wirtschaft zu schaffen, die die Anwendung neuer Technologien fördert,“ an.

52 Punkte umfasst die Deklaration der G20. Abschließend bedankt man sich bei mehreren Organisationen. Etwa auch dem WEF und der Gates-Impfallianz GAVI. Die Deklaration wurde auch von den BRICS-Staaten unterzeichnet. Putin war nicht vor Ort, Russland ließ sich durch Außenminister Sergej Lavrov vertreten. Auch die EU ist ein selbstständiges Mitglied der G20-Gruppe. Ursula von der Leyen hat in einem gewissen Sinne also auch Österreich vertreten.

Rechtlich bindend ist die Einigung nicht. Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 werden etwa 60 – 80 Prozent der Beschlüsse auch wirklich umgesetzt. Die gesamte Deklaration der G2o ist hier zu lesen. 


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


EU zieht Plan weiter durch: Digitale ID ab 2024

UN-Klimagipfel will Aktion gegen „Klimawandel“

19 Kommentare

  1. Ohlmann 18. November 2022 at 9:52Antworten

    In der Tat sehr brisant. In der „nächsten Pandemie“ wird internationales Reisen nur noch mit dem QR-Impfweltpass möglich sein. Warum nicht gleich am G20 Gipfel das Fliegen verbieten. Oder sind schon die nächsten Pandemien beschlossen? Brutnest USA. Vergessen wird immer, dass die digitale Welt sehr zerbrechlich ist. Eine Störung bringt kann viel anrichten. Oft verkannt die kein Smartphone und keine QR-Code besitzen, die sich das nicht leisten können. Davon kenne ich einige. Wenn in der eifrigen Planungen immer diese Lücke nicht bedacht wird muss mit großen Problemen rechnen. Und wenn bis heute nicht die möglichkeit gegeben wird jene Menschen, die immer ärmer werden und immer weniger sich leisten können. Menschenwürdig leben geht anders.
    In der Politik haben wir es nur mit Darstellern, Möchtegern, selbsternannten Experten zu tun. Die Welt kaputtregieren können sie alle.

  2. Jobo 18. November 2022 at 9:33Antworten

    Über eine Beendigung des Krieges in UA wurde nicht geredet beim G20. Der läuft wie geschmiert – vieldeutig. Der kommt dieser verbrecherischen Macht -Bande (Macht-elite ist falsch) ganz recht. Ein verschwörungstsheoretischer Schelm ist, wer denkt, dass der UA-Krieg jedenfalls gewollt, wenn nicht abgesprochen ist. Kam in der Geschichte immer wieder vor, dass Machthaber einen Krieg führen, sogar beginnen, um ihr Volk gegen den (äußeren) Feind aufzuwiegeln und von sich abzulenken. Lawrow, VdLeyen und Co sitzen „konstruktiv“ arbeitend zusammen, während das Volk die besten neuesten und teuersten Waffen bekommt, um sich totzuschießen, der andere Volks-teil bezahlt dafür.
    Es gibt geopolitische Ziele, die die Verbrecher-Macht-Bande verfolgt. Sicher ist nicht alles genau vorgeplant, es gibt Pannen und eine Lernkurve. Aber die Herde wird – freundlich gesagt – moderiert.

  3. Pet von der Werft 18. November 2022 at 9:26Antworten

    @ Eginolf
    Wenn man kein Smartphone hat am Beispiel Katar zur Fussball WM:

    It is mandatory for individuals to present the health status of the Ehteraz application when entering public and private healthcare facilities in Qatar.
    ​To download Ehteraz, the traveler must have the following:​​​​​

    ​​​SIM card from one of Qatar's service providers (Ooredoo or Vodafone) or an international SIM card.
    Mobile internet connection.
    The smartphone should support Android 6, newer versions or IOS 13.5 and later versions.
    Download and install the app on the mobile phone either via Google Play, Apple App Store or from any online search engines.
    SIM cards and smartphones are available for purchase at Hamad International Airport and Abu Samra border crossing if the passenger does not own them before arrival.

    Quelle: https://covid19.moph.gov.qa/EN/travel-and-return-policy/Pages/default.aspx

  4. eginolf 18. November 2022 at 3:40Antworten

    was wollen sie dann mit jenen Leuten machen, die kein Smartphone und keine QR-Code besitzen. Denen können sie das Reisen nicht untersagen.

    • Saka 18. November 2022 at 8:38Antworten

      …natürlich können sie das, wäre ja noch schöner (aus deren Sicht. Die Frage ist, was sich die Völker und Menschen noch alles gefallen lasen wollen. Wann begreift Mensch, was tatsächlich dahinter steht?

    • Jobo 18. November 2022 at 9:01Antworten

      Über eine Beendigung des Krieges in UA wurde nicht geredet. Der kommt dieser verbrecherischen Macht -Bande (Macht-elite ist falsch) ganz recht. Ein verschwörungstsheoretischer Schelm ist, wer denkt, dass der UA-Krieg jedenfalls gewollt, wenn nicht abgesprochen ist. Kam in der Geschichte immer wieder vor, dass Machthaber einen Krieg führen, sogar beginnen, um ihr Volk gegen den (äußeren) Feind aufzuwiegeln und von sich abzulenken.

    • Jobo 18. November 2022 at 9:25Antworten

      Natürlich können sie den Impfstofffreien das Reisen untersagen. Kennen wir doch schon. Besonders in Österreich. Ö war Test-vorreiter.

    • Mammalina 18. November 2022 at 10:05Antworten

      Nee, untersagen nicht, aber es wird dann nahezu unmöglich. DHL macht das mit seinen Packstationen inzwischen auch so – Abholcode nur noch per Smartphone. Ohne Smartphone keine Abholung möglich. Letztlich zwingt man uns in die Digitalisierung.

    • oHenri 20. November 2022 at 13:23Antworten

      Es gab eine Zeit, sie ist nicht mal 1 Jahr her, da konnte ich ohne Impf-Zertifikat nicht mal ein Lokal betreten, ich musste dann draussen in der Kälte bleiben.
      Von daher, lieber @eginolf,
      diese Fragen sind längst beantwortet.

  5. Jurgen 17. November 2022 at 22:16Antworten

    Wenn man diese kranken, bösartigen Leute wie Biden, vonderLeyen, Schwab, der übrigens auch dabei war, sieht und ihnen zuhört, fragt man sich warum die noch frei rumlaufen und nicht in der Klapse sitzen? Der Fisch stinkt am Kopf!

  6. Dave 17. November 2022 at 21:19Antworten

    Lt. Bibel befinden wir uns in der Endzeit, es ist so deutlich. Bald kommen CBDCs und dann heisst es irgendwann: „Und es (das Tier) bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“
    ‭‭Offenbarung‬ ‭13:16-17‬ ‭SCH2000‬‬

    Schaut bei YouTube nach: Roger Liebi – Endzeitrede

    • Mammalina 18. November 2022 at 10:17Antworten

      Na ja, solche „End“-Zeiten und unbeliebte, satanische Herrscher gab es wohl schön öfter ;-)
      In der Offenbarung war offensichtlich Kaiser Marcus Ulpius Traianus gemeint (98 – 117 n. Chr.)

      https://rudolphina.univie.ac.at/666-des-raetsels-loesung

      Aber die Erde einschließlich uns Menschen existiert noch.

  7. Isidor 17. November 2022 at 21:00Antworten

    Nicht nur diese Politiker sind es, welche krank im Kopf zu sein scheinen. Ein beträchtlicher Teil der Gesellschaft macht dieses perverse Spiel aus Überzeugung mit. So viele Psychiater zur kollektiven Versorgung gibt es gar nicht-kranke Gesellschaft, welche so etwas toleriert!!! Das Volk bekommt, was es verdient und gewählt hat.

  8. Charly1 17. November 2022 at 19:46Antworten

    Corona bleibt für immer und die Impfung auch solange diese Politdarsteller besser Herrscher an der Macht bleiben!!!

  9. Martha Walter 17. November 2022 at 19:44Antworten

    Hört diese Wahnsinn ergendwann mal auf.. Die hetze von Ungeimpften und nicht klimacomfor Befürworte, geht in die nächste Runde…
    Diese Politelite samt mit K. Schwab und Bill Gates und die ganze v. d. Leyen lobbyistegehort endlich mal weg.. Punktn

  10. Grld 17. November 2022 at 17:55Antworten

    G20?

    Ist dass nicht der bunte Haufen von korrupten Masseverwaltern?

  11. Glass Steagall Act 17. November 2022 at 17:41Antworten

    Genozid Teil 2 soll also kommen? Bin mal gespannt, wieviele Menschen dann noch folgen werden. Es gibt ja inzwischen genügend Geschädigte die von ihren mRNA Spritzen erzählen können. Ein paar Dumme wird es immer geben, aber wer noch bei klarem Verstand ist, wird die Finger davon lassen.

    Übrigens gerade Afrika wird sich weiterhin nicht spritzen lassen, denn die wissen das der weiße Mann böse ist und nur schlechtes gebracht hat bzw. bringt!

    Ich staune immer wie diese westlichen Diktaturen völlig schamlos weitermachen ohne auch nur das geringste Anzeichen von Moral und Anstand. Das zeigt uns, wie krank die wirklich im Kopf sind! Die sollten besser zum Psychiater gehen als ihre kranken Verschwörungen zu planen!

    • Mark 17. November 2022 at 20:44Antworten

      diesen verbrechern muss unbedingt Parole geboten werden- es geht solange bis man die menschheit dezimiert hat- vielleicht sollte man bei denen anfangen- die braucht kein mensch.
      Und die WHO ist ohnehin ein krimineller Haufen der endlich aufgelöst werden muss. Finanziert von den Obergaunern diese Erde.

      • Mammalina 18. November 2022 at 10:19

        Ich glaube daran, dass man (sozusagen als nicht ungewollten Nebeneffekt) nichts dagegen hat, die Menschheit zu dezimieren. Viel zu viele Esser und Energieverbraucher… Mit der Klimadebatte lässt sich das wunderbar untermauern.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge