Russland zwangsimpft mobilisierte Soldaten

3. Oktober 2022von 3,9 Minuten Lesezeit

Alle mobilisierten Soldaten, die Russland an die Front in die Ukraine schickt, werden davor gegen Covid geimpft. Verwendet wird „Sputnik V“, laut russischen Medien weiterhin das beste Mittel um sich gegen Covid zu „immunisieren“. 

Das russische Militär impft die mobilisierten Soldaten vor ihrem Marsch an die Front gegen Covid. Das berichten zwei russische Nachrichtenportale aus unterschiedlichen Regionen der Föderation. Schon zu Beginn der Teilmobilmachen hatte ein Virologe der Moskauer Universität eine Impfung gegen Covid für alle Mobilisierten empfohlen. Das wird umgesetzt.

Impfpflicht für Militär gilt schon länger

Schon im Juni 2021 hatte der russische Verteidigungsminister eine Zwangsimpfung für alle Soldaten in die Wege geleitet. Davon rückt man offenbar auch bei der aktuellen Mobilisierung der Streitkräfte nicht ab. „Sputnik V“ wird in Russland weiterhin als das beste Mittel zur Immunisierung von Covid verkauft.

Quelle. 

Die Recherche kommt von Riley Waggaman, der in Moskau lebt, sich dort aber aktuell nicht aufhält. Er schreibt für den „Off-Guardian“ und als Edward Slavsquat einen Substack-Blog betreibt. Die Frage, ob es nach der Teilmobilisierung nun zu einem großen Impfprogramm kommen würde, hatte ihn sehr schnell umgetrieben. Am Montag liefert Waggaman die Antwort: „Russlands Teilmobilisierung hat zu einem der strengsten Dekrete zur Zwangsimpfung weltweit geführt“, schrieb er auf Twitter.

So hieß es aus der Region Tartastan, eine autonome Republik im östlichen Teil des europäischen Teils der Russischen Föderation bekannt, dass alle Soldaten vor dem Abflug in die Ukraine einer Impfung unterzogen werden. Das gab der Gesundheitsminister der Republik bekannt.

Die russische Quelle hier.

Gleiches verkündete der Oblast Rostow aus dem Föderationskreis Südrussland. Bewohner der Region hatten nachgefragt, ob die mobilisierten Soldaten gegen Covid geimpft werden würden. Wenige Tage darauf antworte die Presseabteilung. Mit Berufung auf das Dekret des Verteidigungsministers vom Juni 2021, gelte eine verpflichtende Covid-Impfung für das gesamte militärische Personal. Darunter zählen auch mobilisierte Reservisten.

Die russische Quelle hier.

Überraschend sollte die Impfpflicht für die Soldaten nicht kommen. Nicht nur, weil ein Krieg immer auch ein großes Feld für die Anwendung bio-militärischer Forschung ist. Was der Wunsch und der Wille eines einzelnen Soldaten zählt, sollten auch alle wissen, für die Krieg nicht nur ein populärkulturelles Spektakel ist. So wie jener in der Ukraine gerade. Auch die USA impft ihre Soldaten seit Jahrzehnten gegen alles möglich, wie auch gegen Corona. Was genau drinnen ist, wissen wohl nur die medizinischen Befehlshaber der Armeen.

Kontroverse um Rolle Russlands

Auch die Ukraine impft außerdem fleißig weiter. Könnte man sich zumindest denken. Denn das polnische Gesundheitsministerium gab vor etwa zwei Wochen bekannt, dass man eine Million Covid-Impfstoffe und 100.000 Dosen gegen Masern, Mumps und Röteln an die Ukraine spende. Ob damit die Vielzahl an zwangsrekrutierten ukrainischen Soldaten zwangsgeimpft werden, weiß man nicht. Man weiß nur: Weder in der Ukraine noch in Russland sind die Leute so leicht von Impfungen zu überzeugen wie in der EU. Soldaten müssen aber nicht überzeugt werden, sie haben Befehle zu befolgen.

Riley Waggaman steht auch in Kontakt mit dem deutschen Journalisten Thomas Röper, der innerhalb der deutschsprachigen Gegenöffentlichkeit mit seinem Portal „Anti-Spiegel“ hohe Popularität genießt. Die beiden Journalisten haben was die Position Russland bei Covid und dem „Great Reset“ angeht, unterschiedliche Meinungen.

Während Waggaman von zwei sehr ähnlichen Formen des Technokratismus ausgeht, meint Röper, dass Russland dagegen vorgehen würde. Auf meine Frage an Waggaman, was Röper zur Zwangsimpfung der russischen Soldaten sagen wird, meinte er mit ironischem Unterton: „Er wird so tun, als ob es nicht passiert.“

Ähnlich wie in den meisten Teilen der EU (vor allem Deutschland und Karl Lauterbach wehren sich dagegen) würde auch Russland Covid gegenwärtig immer mehr „normalisieren“, schildert Waggaman gegenüber TKP. Er rechnet mit keinen neuen Lockdowns oder ähnlichem, stattdessen sollen auch die Covid-Shots normalisiert werden, um digitale IDs, beziehungsweise digitale internationale Gesundheitspässe, rund um den Planeten zum Standard zu machen.

Röper sieht das anders. Er besteht darauf, dass Russland gegen das WEF, Klaus Schwab, die westliche Oligarchie und die absolute digitale Überwachung kämpfen würde. Ende August hatte sich zu diesem Thema eine kleine Debatte zwischen den beiden entwickelt.

Bild Mil.ru, Gam-COVID-Vac 02CC BY 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die wirtschaftlichen Folgen des Friedens in der Ukraine

Meloni steht hinter Selenski

50 Kommentare

  1. Zbigniew 4. Oktober 2022 at 23:34Antworten

    Ich sehe hier ebenfalls zwei Theorien, welche bereits angesprochen wurden. Die erste – Russland und „der Westen“ sind die gleiche Seite der Medallie. Der Krieg in der Ukraine ist ein Schauspiel. Die zweite – Sputnik ist kein Impfstoff gegen Covid, sondern gegen einen anderen Errreger aus den ukrainischen Laboren.
    War für mich schon verwunderlich, dass Sputnik V der erste Impfstoff gegen Covid am Markt war.

  2. majestyk74 4. Oktober 2022 at 17:40Antworten

    Also entweder ich bin bescheuert oder die Diskussion.
    Ist doch schnuppe ob sich Soldaten beim Dienstantritt impfen lassen sollen (was ja auch für Bundeswehr oder andere Streitkräfte gilt). Die werden eingezogen um eventuell zu sterben. Das ist doch der Skandal, nicht die Impfe. Und an der Stelle ist es mir auch gleich, von welchem Land wir reden, wer nun Recht hat oder nicht. Wer kämpfen will soll kämpfen, aber es ist eine Schande, daß man heute noch Männer! (denn es sind immer nur die Männer, nie die Frauen, nicht mal in Israel) einziehen kann um Krieg zu führen. Wenn die Politiker kämpfen wollen um Land, Rohstoffe oder geostrategischen Einfluß, dann sollen die es doch selber machen. Wer gibt wem auch immer eigentlich das Recht, junge Männer zum Krieg einzuziehen und wo ist bitte der mediale Aufschrei?

  3. Michael 4. Oktober 2022 at 13:07Antworten

    Zwangsimpfung von russischen Soldaten zweifelhaft, *https://www.anti-spiegel.ru/2022/werden-mobilisierte-soldaten-in-russland-zwangsgeimpft

    • poste2d475f0db3 4. Oktober 2022 at 13:18Antworten

      Wollte ich eben auch schreiben – kam mir schon gestern merkwürdig vor, da das nicht zum Umgang der Russen mit Covid der letzten beiden Jahre passt.

    • majestyk74 4. Oktober 2022 at 16:52Antworten

      So sehr ich auch westliche Massenmedien ablehne, aber der Röper kann vor lauter Propaganda kaum laufen. Will keiner hören, aber bei dem stimmt nicht mal die eigene Lebensgeschichte. Natürlich finden sich dort auch wahre Sachverhalte, aber gleichfalls ist das ein Propagandist reinsten Wassers. Ist mir ein Rätsel, warum der so selten durchschaut wird. Jedenfalls ist der auch nicht glaubwürdiger als Spiegel oder Focus, nur eben spiegelverkehrt. Da kann man auch gleich die Prawda lesen.

  4. Jochen Herrmann 4. Oktober 2022 at 11:31Antworten

    Diese Information wurde von meiner russichen Quelle nicht bestätigt !!!!
    Wo kommt diese Inofrmation her, das alle Soldaten geimpft würden ?
    MfG J.Herrmann

  5. Andreas I. 4. Oktober 2022 at 9:54Antworten

    Hallo nochmal,
    interessant in diesem Zusammenhang wäre, wer die Anteilseigner von Biocad sind.
    Das ist der Hersteller von Sputnik V, eine nichtöffentliche Aktiengesellschaft, so viel gibt die schnelle Suche her, mehr dann aber nicht.
    Der Wirkstoff von Sputnik V wurde an einem staatlichen Institut entwickelt, das deutet auf staatliche Beteiligung hin, die Aktienmehrheit von Biocad könnte dem Staat gehören, das wäre in Russland nichts ungewöhnliches. Aber das ist eine Vermutung.

    Denn: Wer profitiert?
    Wenn man wüsste, wer die Anteilseigner von Biocad sind, wäre das geklärt.

  6. audiatur et altera pars 4. Oktober 2022 at 9:15Antworten

    Soldaten sind immer auch Kanonenfutter. Wie sagt man „Friendly Fire“ auf Russisch? Aus menschenmaterialistischer Perpektive der World Orderer handelt es sich um Infrastruktur. TKP-Doktor Mayer hat hier übrigens per Geistesblitz den „geistigen Zustand“ (!) jener „für offenbar nicht ganz in Ordnung befunden“, die angesichts der Zerstörung von eigener Infrastruktur an den Eigentümer als Urheber dachten. Ganz so, als ob es Kriegsgeschichten nie gegeben habe.

    Kriegsgeschichte schreibt vor allem die techno-logischen Entwicklung. Welche spätestens seit 1914 den Kanonenfutterbegriff immer weiter weg vom klassischen Schlachtfeld mitten in die Wohnzimmer holte. Ein hybrider Häuserkampf. Zwischen den Häusern operierte seit der Schlacht von Solferino das Rote Kreuz. Nein. Seit 2021 nicht mehr nur dazwischen. Sondern ganz vorne dabei.

    PS: Wird Elon Musk der neue Henri Dunant?
    https://twitter.com/elonmusk

    • Andreas I. 4. Oktober 2022 at 10:18Antworten

      Hallo,
      „Zerstörung von eigener Infrastruktur … Ganz so, als ob es Kriegsgeschichten nie gegeben habe.“

      Nur hat die Zerstörung eigener Infrastruktur den Sinn, dass der Feind sie nicht für sich nutzen kann. Aber welchen Sinn sollte die Zerstörung von Nord Stream für Russland haben?

      • audiatur et altera pars 4. Oktober 2022 at 14:42

        @ Andreas I.
        Ich möchte mich am allgemeinen „Whodunit“ eigentlich nicht beteiligen.
        Um dennoch Ihre Frage zu „beantworten“ und der Phantasie etwas freieren Raum zu lassen, kämen mir in den „Sinn“:
        1. Als Grund für die Ausweitung eines Krieges aufgrund derzeit bestehender überlegener Waffentechnik (Hyperschallraketen, von denen etwa Matthias Bröckers so ausgiebig schwärmte)
        2. US-Ami als Über-Bösewicht im Info-Krieg, wie hier im Forum klar zu erkennen. Funktioniert nach dem selben Prinzip wie im Mainstream. Wer Kasperl und wer Krokodil ist, ist aber im Ergebnis oft egal, weil es mehr vom Selben, nämlich Krieg, bedeutet.
        3. Wie im Westen nichts Neues: ABLENKUNG. Zweck: Machterhalt. „Impfen“ könnte auch in Russland nicht so gut angekommen sein. „Echte“ Demokratien tun sich in der Regel leichter in Sachen „Regime-Change“, haben sie doch ganz viele Farben (in Ö zB Rot, Schwarz, Rosa, Grün, Türkis,…) für exakt dasselbe anzubieten (plus einen in allen Farben rauchenden Bundespräsidenten!). Putin ist vergleichsweise monoton eingefärbt. Außerdem benötigt er einen „Corona“-Sicherheitsabstand am Tisch.

        Nach Doktor Mayer wären solche Gedanken Beweis für einen unordentlichen Geisteszustand. Ich frage mich allerdings, ob die seit 2020 von den USA über Europa und Russland bis nach China erlebten, konzertierten staatlichen Zwangsveranstaltungen tatsächlich intaktem Geist entsprungen sind. Oder nicht doch eher das Werk einer von unten nach oben drückenden Massenpsychose sind.

      • Andreas I. 4. Oktober 2022 at 19:21

        Hallo,
        „1. Als Grund für die Ausweitung eines Krieges aufgrund derzeit bestehender überlegener Waffentechnik (Hyperschallraketen, von denen etwa Matthias Bröckers so ausgiebig schwärmte)“

        Und welchen Vorteil hätte Russland von einer Ausweitung des Krieges?

        „2. US-Ami als Über-Bösewicht im Info-Krieg“

        DXa braucht es nichts zusätzliches. Jugoslawien, Irak, Libyen, aktuell USA-Militär in Syrien … USA ist der „Über-Bösewicht“ oder neutral das Imperium, die Hegemonialmacht.

        „3. Wie im Westen nichts Neues: ABLENKUNG. Zweck: Machterhalt. „Impfen“ könnte auch in Russland nicht so gut angekommen sein.“

        Spekulation, aber selbst wenn dem so wäre; als ob Russlands Eintritt in den Ukraine-Krieg, die seit 2014 schrittweise verschärften Sanktionen gegen Russland, der weiter stattfindende und übrigens auch schrittweise eskalierende Krieg in Syrien … nicht genügend Potential für Ablenkung bieten würden.

        USA will Fracking-Gas verkaufen, USA will die Dollar-Dominanz aufrechterhalten, USA will wirtschaftliche Konkurrenz schwächen und wenn USA das nicht schafft, ist es aus, denn USA kann schon seit Jahrzehnten die alten Schulden nur durch neue Schulden begleichen. Letzteres ist bei anderen Staaten auch so, aber das ist faktisch Zahlungsunfähigkeit, Bankrott, und andere Staaten haben nicht die weltweite Leitwährung, das ist nur bei USA so.
        Dass man bei so zwingenden Motiven versucht, auf anderen Seiten irgendetwas an den Haaren herbeizuziehen, ist mir fremd.

  7. Ernst 4. Oktober 2022 at 7:40Antworten

    Die Russenn haben sich wieder mal bis auf die Unterhose blamiert.
    Bei der Abstimmung der Duma bezüglich der Annexion der vier ukrainischen Bezirke, gabe es keine Nein Stimmen und keine Enthaltungen dafür mehr Ja Stimmen als die Duma Abgeordnete hat.
    Herrlich ! und absolut glaubwürdig der Verein !

    • Andreas I. 4. Oktober 2022 at 10:12Antworten

      Hallo,
      und wenn ich es richtig begriffen habe, dann hat die Duma am 3. Oktober abgestimmt.
      Dazu habe ich gleich mal nachgeschaut, auf bundestag.de steht:
      „Vor der namentlichen Abstimmung geben einige Bundestagsabgeordnete persönliche Erklärungen dazu ab, warum sie wie abstimmen werden. Denn es gibt auch im Bundestag Gegenstimmen zum Einigungsvertrag. Der Abgeordnete Manfred Carstens (CDU/CSU) erklärt zum Beispiel: „Der alleinige Grund für meine Ablehnung ist die im Einigungsvertrag vereinbarte Abtreibungsregelung.“ Die Grünen kritisieren unter anderem die fehlende Mitwirkung des Volkes am Einigungsprozess und den Umgang mit den Stasi-Akten.
      Bei der namentlichen Abstimmung im Bundestag stimmen 440 Abgeordnete für den Einigungsvertrag. Die 47 Gegenstimmen stammen aus der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und von 13 Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion. Drei Abgeordnete enthalten sich.“

      440 : 47 war auch ziemlich klar und die Gegenstimmen waren nicht gegen die „Wiedervereinigung“ an sich, sondern gegen Details im Vertrag.

      Übrigens die Aussage „mehr Ja Stimmen als die Duma Abgeordnete hat“ findet sich nichtmal in den Qualitätsmedien. Dort heißt es „mehr als zur Abstimmung eingetragen“ oder „mehr als anwesend“

  8. Jan 4. Oktober 2022 at 7:10Antworten

    Danke, sehr interessanter Artikel!

  9. Elisabeth 4. Oktober 2022 at 6:56Antworten

    Da auch der russische Impfstoff gut verkauft wird, zB auch nach Indien und Afrika, was ja die Verbündeten sind, könnte ich mir vorstellen, das hat damit etwas zu tun. Es könnte der PR dienen. Andererseits unterließe man den Zwang einfach, fiele es keinem auf. So bleibt weiterhin die Möglichkeit, dass auch Putin dem WEF dient. Schlau wie er ist, weiß er nämlich sicher längst, dass Corona nur durch die Tester- und Impferei am Leben gehalten wird …

  10. majestyk74 4. Oktober 2022 at 2:39Antworten

    Da müßte ich bescheuert sein mich impfen zu lassen um kämpfen zu „dürfen“. Ist ja wie Deutsche die sich impfen lassen um arbeiten zu „dürfen“. Daran sieht man aber mal, auf seine Art ist Putin genauso korrupt wie die westlichen Schranzen. Man hat nur die Wahl zwischen Pest und Cholera, dies dann natürlich „freiwillig“.

  11. PETER Siegfried KRUG 3. Oktober 2022 at 23:42Antworten

    Alexander S. Kekulé hat schon gesagt, dass die COVID – Impfungen das größte je gemachte menschliche Experiment ist.

  12. Noppi 3. Oktober 2022 at 22:35Antworten

    Also das alles ist schwer zu durchschauen, Da läuft extrem viel im Hintergrund im Zusammenhang mit der NWO ab. Vieles was man diesbezüglich denkt oder schreibt ist spekulativ, nicht mehr und nicht weniger. Auf jeden Fall wird die Bevölkerung total hinters Licht geführt mit dem allen. Irgendwann einmal werden wir es sehen, was in etwa richtig bzw. wahr war. Alles werden wir niemals erfahren.

  13. Rollenspielerin 3. Oktober 2022 at 20:15Antworten

    Nun, da reiht sich Russland beim Impfen der Soldaten in die Schlange der westlichen Welt ein. Hier werden auch Soldaten zwangsgeimpft, was sogar gerichtlich gedeckt worden ist. Also, was soll der Aufmacher? Soll er sagen, dass Russland ebenso dumm ist, wie die USA, Israel, Deutschland usw. usf. Dann sage ich JA. Und nun?

    • Fritz Madersbacher 3. Oktober 2022 at 23:38Antworten

      @Rollenspielerin
      3. Oktober 2022 at 20:15
      „Soll er sagen, dass Russland ebenso dumm ist, wie … Dann sage ich JA“
      Wenn das stimmt, stimme ich Ihnen zu, mit der Einschränkung: die in Rußland für diese Dummheit Verantwortlichen …

    • Jan 4. Oktober 2022 at 7:13Antworten

      Putin soll kolportierterweise gesagt haben, der Westen sei dem Satanismus anheim gefallen und er das Bollwerk des Guten. Soviel dazu.

  14. suedtiroler 3. Oktober 2022 at 19:14Antworten

    was ist denn über die Nebenwirkungen bei Sputnik bekannt?
    mit den tollen westlichen mRNA-Spritzen ist das ja nicht vergleichbar.
    trotzdem würde ich mir das Zeugs nicht spritzen lassen.

    • Elisabeth 3. Oktober 2022 at 19:59Antworten

      Es ist ein DNA- bzw. Vektorimpfstoff wie AZ. Ursprünglich sagte man, es sei besser, weil verschiedene Vektoren für die Erst- und für die Zeitimpfung verwendet werden. Es ist aber doch bedenklich. Und hat gewiss auch die selben Nebenwirkungen. Ich würde es nicht nehmen. In Ungarn wurde es verimpft, daneben wurde dort auch ein chinesischer Todimpfstoff eingesetzt, Sinovac. Soll aber auch wenig wirksam sein, hat aber dafür kaum Nebenwirkungen, weswegen es wohl die EU nicht zugelassen hat. Dürfte ähnlich wie die klassische Grippeimpfung sein. Prinzipiell ist es ja sinnlos, gegen Schnupfen zu impfen …

      • Fritz Madersbacher 3. Oktober 2022 at 23:40

        @Elisabeth
        3. Oktober 2022 at 19:59
        „Prinzipiell ist es ja sinnlos, gegen Schnupfen zu impfen …“
        Sehe ich auch so …

      • Elisabeth 4. Oktober 2022 at 7:00

        Es heißt übrigens Totimpfstoff .. pardon

    • Andreas I. 4. Oktober 2022 at 10:49Antworten

      Hallo,
      alle Pharmaka haben Nebenwirkungen, aber die Nebenwirkungen der mRNA-Spritzen, die daher kommen, dass Körperzellen Spike-Proteine bilden, dürfte es bei Sputnik V nicht geben.
      Es bleibt zwar sinnlos zu spritzen, wo natürliche Immunität funktioniert, aber im günstigsten Fall hat es nicht so sehr gefährliche Nebenwirkungen.

    • Sabien 4. Oktober 2022 at 11:35Antworten

      Ich habe eine befreundete impfkritische Journalistin, die in Armenien unterwegs ist und selbst damit geimpft ist über Nebenwirkungen befragt. Laut ihrer Auskunft (vor etwa einem Jahr) waren kaum Fälle bekannt, wo es zu Tod oder schweren Nebenwirkungen kam. Da wir jedoch in einer sehr seltsamen Zeit leben, kommen mir auch die seltsamsten Gedanken dazu. Vielleicht wollen sie sogar die Soldaten schwächen, damit im Falle, dass die Bürger gegen den Great Reset aufstehen, diese die neue Weltherrschaft nicht bekämpfen können. Oder vielleicht ist in den Impfstoffen etwas drin, was durch 5G aktiviert werden kann wenn nötig, usw. – heute ist so vieles machbar!

  15. Hertzdame 3. Oktober 2022 at 19:02Antworten

    Bitte Impfstoffe und die neuen COVID-„Impfstoffe“ nicht in einen Topf werfen, danke.

    • Bettina 4. Oktober 2022 at 10:36Antworten

      aber sicher doch … es beschäftigt sich die Masse aber nicht mit Impfen generell, weil das ja soooooo gut ist und die Menschheit vorm Aussterben gerettet hat

      einige akzeptieren aber bereits, dass Hygiene und Kühlschränke die Sterberaten massiv verringert haben, BEVOR überhaupt mal die Menschen gespritzt wurden

      außerdem haben Impfungen genausoviel Menschen getötet wie die Krankheit an sich

  16. Tony V 3. Oktober 2022 at 18:25Antworten

    Russland spielt genauso beim Great Reset und der Agenda mit. Es ist ein globales Schauspiel bei dem Figuren im Hintergrund die Fäden ziehen.
    Wo Russland und deine Verbündeten bzw „neuen Freunde“ aber nicht mitmachen ist die Zerstörung der Kultur und Gesellschaft durch den Woke-Wahn.

    PS: In Österreich wurden (zumindest zu meiner Zeit vor gut 10 Jahren) übrigens ALLE Grundwehrdiener (nur einzelne aufgeklärte konnten sich teilweise entziehen) vielfach geimpft. Wir mussten uns aufreihen und bekamen 5 Impfungen auf einmal.

    • Taktgefühl 3. Oktober 2022 at 20:11Antworten

      Warum sollte Russland da mitspielen, das bedeutete den Verlust der Macht für den Kreml, Zerstücklung und Ausplünderung?
      Ich nehme an, daß Putin und Medwedew aus alten Dynastien stammen. Die verschenken doch nicht ihr Land an raffgierige Oligarchen aus den USA, vor allem dann nicht, wenn die alles haben und die anderen nichts? Die sehen ja an Europa, wie es den Vasallen ergeht. Wer will sowas?
      Russland hat Öl, Gas, Ländereien, Russland hat alles das, was der Westen nicht hat.
      Man kann da natürlich dran glauben, aber ich denke, da wird man ebnttäuscht werden.
      Auch China spielt nicht mit.

      • Pusteblume 3. Oktober 2022 at 20:55

        „Warum sollte Russland da mitspielen, das bedeutete den Verlust der Macht für den Kreml, Zerstücklung und Ausplünderung?“

        Woher weißt du das? Du kennst ja das Ziel nicht. Vielleicht ist das Ziel nicht die Zerschlagung Russlands sondern die Zerstörung Europas? Und die Beute teilen sich dann USA und Russland. Ist ja letztes mal auch so ausgegangen. Klar, reine Spekulation. Aber eines weiß ich mit Sicherheit: Die mächtigen Banken unterstützen in solchen Konflikten immer beide Seiten und nach der Vernichtungsaktion sind sie mächtiger als zuvor. Und Millionen Untermenschen hat man dabei auch gleich entsorgt.

    • Sirius 4. Oktober 2022 at 7:58Antworten

      Es gibt überall Querfronten, gute wir schlechte. Auch in der russischen Administration. Wir haben zwar den Grundkonflikt zwischen globalistischem Imperium und Multipolarismus/ nationalem Souveränismus, aber zum einen wohl auch globalistische Marionetten in der russischen Administration. Dann gibt es sicher auch Anhänger einer national gestrickten Technokratie in Moskau. Das alles sind Machtkämpfe. Siehe auch auf Telegram Bittel TV Linksammlung unter dem Stuchwort in der Suche “ System- Crash“.

  17. Taktgefühl 3. Oktober 2022 at 17:26Antworten

    Vielleicht muss der Frage nachgegangen werden, ob der Erreger auf bestimmte Ethnien getüftelt ist?
    „Russia records 24,158 daily COVID-19 cases, 91 deaths — crisis center, 3. Okt.“, Tass
    Dass es solcherart Bestrebungen gibt, ist ja nun kein Geheimnis.

  18. Andreas I. 3. Oktober 2022 at 17:25Antworten

    Hallo,
    das ist zwar dumm, aber da von USA über BRD bis Ukraine die Soldaten auch zwangsgespritzt werden, kürzt sich das raus.

  19. Proteasom 3. Oktober 2022 at 16:18Antworten

    Ich hätte Russland für klüger gehalten. Man kann nicht nur einem Virologen einer Moskauer Universität anhören. Offensichtlich stand dieser Virologe unter Entscheidungsdruck der Staatsduma. Ich bin tief enttäuscht. Nun möchte ich auch nicht mehr kämpfen für Russland an der Front.
    Mit Sputnik V werden die selben Basensequenzen des toxischen Spike-Protein von Covid-19 übernommen. Sputnik V gelangt zwar als DNA-Virus nicht in jeden Zelltypen, um das Spike zu produzieren, dennoch ist die Gefahr einer dauerhaften Einschreibung ins menschlich Genom gegeben. Außerdem hat sich mit den Omikron-Varianten die Toxizität in der Rezeptorbindungsdomäne des Spikes längst raus mutiert. Das heißt im Klartext, das Spike kann jetzt durch seine wenig toxischen Faltungen viel besser vom menschlichen Körper abgebaut werden. Es gibt keine Entzündungsherde mehr durch lymphozitäre Infiltration mehr. Mit der Impfung auf der Wildtyp Basis von Covid schädigt man das Immunsystem. Man kann die Soldaten getrost ohne Impfung an die Front schicken.
    Wie gesagt, ich bin tief enttäuscht von der russischen Regierung über die Zwangsimpfung die nur noch wenig Sinn macht bzw. gar keinen mehr.

    • Pusteblume 3. Oktober 2022 at 21:08Antworten

      Vielleicht ist da ja was ganz anderes drin? Wer weiß das schon. Vielleicht kann man sie gehorsamer machen oder auf andere Art zum Vorteil der Machthaber verändern. In der Molekularbiologie gibt es einiges an Geheimwissen.

  20. Glass Steagall Act 3. Oktober 2022 at 16:09Antworten

    Nunja, ich hätte die russische Führung für klüger gehalten, dass sie nicht ihre eigenen Soldaten geschwächt in den Kampf ziehen lässt. Mit diesen Aktionen ahmen sie zu 100% die NATO-Armeen nach. Eigenartig. Das gibt Raum für reichlich Spekulationen!

    Ich wage mal eine Spekulation:
    Vermutlich ist „ALLES“ für die Weltbürger derzeit inszeniert und vorher abgesprochen worden. Auch die vermeintlichen aktuellen Kriege und Sanktionen von Ost und West. Einzig allein um die Bevölkerung dahin zu bewegen wo man sie hinhaben will. Denn jede Führung eines Landes profitiert am Ende mit gesteigerter Macht! Egal ob es sich um die Führer der USA, GB, Russland, Deutschland oder China handelt. Ich denke alle relevanten Führer dieser Welt sind eingeweiht. Man spielt nur der Bevölkerung etwas vor.

    Da ich es derzeit nicht nachweisen kann, bleibt es noch eine Theorie.

    • Jens Tiefschneider 3. Oktober 2022 at 17:39Antworten

      Sehe ich auch so, alles 1 Plot. Ich frage mich nur, was für Putin am Ende bei rausspringt? Für uns springt jedenfalls nix bei raus. Außer Kinder an die Macht, Zähneklappern, massive Übersterblichkeit und Schulden bis über die nächsten 3 Generationen hinaus.

      • Glass Steagall Act 3. Oktober 2022 at 21:10

        Russland gewinnt ja schon jetzt. Deutliche Mehreinnahmen durch Energieexporte. Und eine Neuvernetzung der BRICS Staaten. Neue Handelswege und vieles mehr. Und Putin wird am Ende noch besser dastehen.

        Die nötigen Menschenopfer werden einfach in Kauf genommen, aber war es jemals anders in der Menschheitsgeschichte?

  21. Ernst 3. Oktober 2022 at 15:55Antworten

    Tja. Stellt sich die Frage: Würde Russland die Soldaten Impfen wenn Impfen so gefährlich wäre?
    Ist zwar ein Vector Impfstoff wie Astra Zeneka aber dennoch:
    Ungefährliche Adenoviren werden gentechnisch so verändert, dass sie das Spike-Protein des Coronavirus SARS-CoV-2 produzieren und auf ihrer Oberfläche tragen. Gelangen sie in den menschlichen Körper, reagiert das Immunsystem auf diese viralen Proteine. Es produziert Antikörper und Abwehrzellen, die das Spike-Protein erkennen und das Virus dort angreifen.

    • Heiko 3. Oktober 2022 at 16:46Antworten

      Sie haben das Funktionsprinzip von Viren nicht begriffen. Die tragen gar nichts auf ihrer Oberfläche. Das Spikeprotein produzieren die befallenen Körperzellen. Immunologisch ist das absoluter Blödsinn.

      • Ernst 3. Oktober 2022 at 17:23

        Heiko
        3. Oktober 2022 at 16:46Antworten

        Wenn hier einer etwas nicht begreift, dann sie.
        Das in meinem Kommentar geschriebene ist 1:1 was Russland über seinen Sputnik selber schreibt!

    • Edwina 3. Oktober 2022 at 21:56Antworten

      @Ernst: „Das in meinem Kommentar geschriebene ist 1:1 was Russland über seinen Sputnik selber schreibt!“ Können Sie bitte die Quelle nennen? Würde ich gerne schwarz auf weiß lesen. – Möglicherweise sitzen in Russland aber tatsächlich genau so wirre Wirrologen wie in der westlichen Welt. Das Virus für „Geistigen Dünnschiss“ muss erst noch identifiziert werden.

      • Ernst 4. Oktober 2022 at 7:34

        Edwina
        3. Oktober 2022 at 21:56Antworten

        Auszug aus dem russischem Gesundheitsministerium über den Sputnil Impfstoff.
        Векторная вакцина. безвредный,
        генетически модифицированный
        Аденовирусы продуцируют спайковый белок коронавируса SARS-CoV-2 и несут его на своей поверхности, при попадании в организм человека иммунная система реагирует на эти вирусные белки. Он вырабатывает антитела и защитные клетки, которые распознают спайковый белок и атакуют там вирус.
        Laut Dr. Wodarg ist der Impfstoff genverändernd

  22. federkiel 3. Oktober 2022 at 15:54Antworten

    Also in Russland sind es mobilisierte Soldaten, und in der Ukraine zwangsrekrutiert, ja?
    Ich frag mich, wieso so viele Russsen flüchten und an der finnischen Grenze ein Container aufgestellt wurde, mit dem Flüchtende abgefangen werden und die Einberufung erhalten? Das ist natürlich kein Zwang, gell!
    „…100.000 Dosen gegen Masern, Mumps und Röteln an die Ukraine spende. Ob damit die Vielzahl an zwangsrekrutierten ukrainischen Soldaten zwangsgeimpft werden, weiß man nicht…“

    Die MMR Impfung ist üblicherweise eine Kinderimpfung, zu hoffen ist aber, daß alle eine Tetanusimpfung bekommen.

    • wellenreiten 3. Oktober 2022 at 16:37Antworten

      @ federkiel:
      Mobilisierte Soldaten sind neben ihrem Alltagsberuf bereits militärisch aktiv, haben sich verpflichtet und nehmen in Friedenszeiten regelmäßig an militärischen Übungen teil und müssen im Krisenfall mit einer Einberufung rechnen. Ähnlich wie bei uns die Miliz. Sie gehen vorerst auch nicht direkt an die Front, sondern trainieren im Hintergrund und übernehmen Aufgaben hinter der Front, damit die vollen Berufssoldaten dort frei werden und an die Front vorgeschickt werden können. In der Ukraine werden bisher normale Bürger zu Soldaten/Kanonenfutter gemacht.
      Wie glaubwürdig sind die europäischen/amerikanischen Berichte über flüchtende Russen? Was sind denn „viele“ in Bezug auf die russische Gesamtbevölkerung? Kann schon sein, dass einige jetzt kalte Füße kriegen, weil sie tatsächlich einberufen werden. Otto Normalbürger wird sicher nicht einfach so von Russland zum Einsatz geschickt.

      • Ernst 3. Oktober 2022 at 17:31

        wellenreiten
        3. Oktober 2022 at 16:37Antworten

        Ohne reicht nicht mal die Aussage Putins dass bei der Einberufung Fehler gemacht.
        Nach Kritik auch von Kremlchef Putin an Fehlern bei der Teilmobilmachung für den Krieg in der Ukraine kehren unterdessen nach offiziellen russischen Angaben immer mehr Reservisten zu ihren Familien zurück. In der Region Chabarowsk im äußersten Osten Russlands sagte Gouverneur Michail Degtjarjow am Montag, dass von „einigen Tausend“ Einberufenen inzwischen die Hälfte zurückgekehrt sei. Sie waren demnach eingezogen worden, obwohl sie nicht den Kriterien entsprachen. Der verantwortliche Leiter des Kreiswehrersatzamtes sei entlassen worden, schrieb Degtjarjow im Nachrichtenkanal Telegram.
        Glauben sie nun den offiziellen Russischen Medien auch nicht mehr?

      • federkiel 4. Oktober 2022 at 8:27

        „Wie glaubwürdig sind die europäischen/amerikanischen Berichte über flüchtende Russen?“

        Das kann man alles in Novaya Gazeta nachlesen.

    • Hollie 4. Oktober 2022 at 11:41Antworten

      Danke für den Hinweis. Mich stört lenkende Wortwahl in den Massenmedien; und hier sollte ein Messen mit zweierlei Maß auch keinen Platz haben.
      Danke dennoch für den Artikel, auch den allemal gerechtfertigten kritischen Hinweis auf den Anti-Spiegel, den man als „Gegengift“ zur westlichen Propaganda ja durchaus brauchen kann.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge