Wer hat Europas Energieversorgung gesprengt?

28. September 2022von 6,9 Minuten Lesezeit

Im Jahr 2019 betrug laut einem Informationsblatt des europäischen Parlaments der Anteil russischen Erdgases an der europäischen Gasversorgung 47 Prozent. 16 Prozent des Gases wurde durch die Nord Stream 1 geleitet, Nord Stream 2 hätte diese Kapazität verdoppelt.

Am 7. Februar 2022 erklärte US Präsident Joe Biden auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus „We will bring an end to it (NordStream2). We will be able to do it.“ (Wir werden Nord Stream 2 ein Ende bereiten. Wir haben die Mittel, es zu tun.)

Am Montag, dem 26. September 2022, registrierten laut dem schwedischen Sender SVT über 30 seismische Messstationen in Dänemark und Schweden schwere Explosionen um 02:03 und 19:04 nahe der Insel Bornholm.

Laut Björn Lund, dem außerordentlichen Professor für Seismologie und Direktor des Schwedischen Nationalen Seismischen Netzwerks, entsprach die Sprengkraft der Explosionen mindestens 100KG TNT, wahrscheinlich mehr. „Man kann deutlich sehen, wie die Wellen vom Grund an die Oberfläche springen. Es war zweifellos eine Explosion.“ sagte Lund dem Sender SVT.

Infolge dieser Explosionen kam es zu einer Zerstörung beider Nord Stream Pipelines.

Laut einer Aussendung der Nord Stream AG vom 27. September ist nicht abzusehen, wie lange eine Wiederinstandsetzung der Pipelines dauert. „Currently, it is not possible to estimate a timeframe for restoring the gas transport infrastructure.

Morten Kaus, der Pressechef des Dänischen Verteidigungsministeriums schreibt am 27. September auf meine Anfrage, dass 3 Schäden an den Pipelines gefunden wurden, 2 Schäden an Nord Stream 1 und ein Schaden an Nord Stream 2. Die Schäden liegen nordöstlich bzw. südöstlich der Insel Bornholm. (Dort ist das Wasser laut dem Verteidigungsanalysten H. Sutton 70m tief, was Taucheinsätze möglich machen würde).

Der Pressechef des Dänischen Verteidigungsministeriums schreibt weiter, es sei schwer vorstellbar, dass diese Vorfälle Zufall seien. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es Vorsatz war. „It is too early to make any conclusions on the causes of the incidents. But at the same time it is hard to imagine this to be pure coincidence. At this point we can’t rule out that this is a deliberate action.”

In der diplomatischen Sprache des Ministerium heißt das, es ist anzunehmen, dass die Leitungen absichtlich gesprengt wurden.

Wir können es also als gesichert betrachten, dass die Nord Stream Pipelines mit Vorsatz durch massivste Explosionen zerstört wurden, infolge derer sich an der Meeresoberfläche ein Gasaustrittskreis von mehr als einem Kilometer Durchmesser gebildet hat.

Durch die nötige Sprengkraft und die Lage in 70 Metern Tiefe kann ausgeschlossen werden, dass es “private” Terroristen waren, seien es Islamisten oder Fridays for Future Aktivisten. Nur Staaten haben die Mittel, einen solchen Anschlag durch zu führen.

In den unseren Regierung nahestehenden Medien wird davon ausgegangen, dass Russland die eigenen Leitungen (Gasprom ist Anteilseigner der Nord Stream) gesprengt hat. Eine Theorie lautet, es wollte damit beweisen, dass es jederzeit kritische Infrastruktur treffen könne. Dann stellt sich aber die Frage, warum steht Russland nicht zu dem Angriff, wenn es seine Fähigkeiten demonstrieren wollte? Und warum hat es statt dessen nicht die brandneue Baltische Pipeline zwischen Norwegen und Polen zerstört, statt seiner eigenen Leitungen? Damit wäre den russischen Interessen wesentlich besser gedient gewesen.

Eine andere Erklärung in den ÖRR ist, Russland wollte Europa durch den Gasentzug schaden. Das hätten die Russen auch billiger haben können und einfach den Gasfluss abgedreht.

Damit hätte sich Russland auch die Option offengelassen, im Zuge der sich verschärfenden europäischen Energiekrise den Gashahn als Belohnung für Wohlverhalten wieder aufzudrehen. “Olaf, hier Wladimir. Ich sehe, Deine Bevölkerung steht vor Deinem Kanzleramt. Beende die Sanktionen, stoppe die Waffenlieferungen und Du hast wieder Strom und Wärme.” Wenn Russland Nord Stream gesprengt hat, hätte es seine eigenen Optionen eingeschränkt. Putin mag vieles sein, aber er ist nicht dumm. Und Russland hat Europa bis zur Verhängung der Wirtschaftssanktionen jahrzehntelang verlässlich mit Gas versorgt. Kalter Krieg, Ungarn Aufstand, Zerfall der UDSSR, das Gas floss.

Gegen die Russland Theorie spricht auch, dass die Baltische See großteils sehr gut überwachtes NATO Territorium ist, gerade ging ein großes gemeinsames Flottenmanöver unter US Beteiligung zu Ende. Bornholm liegt zwischen den NATO Mitgliedern Polen und Dänemark. Ich gehe davon aus, dass jede russische Bewegung in Kaliningrad von Polen mit Argusaugen beobachtet wird. Jede andere russische Einheit hätte den weiten Weg vom Ende des finnischen Meerbusens antreten müssen. Möglich, aber riskant.

Wer hingegen Mittel und Motiv hat, sind die USA und die NATO unter ihrer Leitmacht USA. Lassen wir beiseite, dass Biden explizit das Ende von Nord Stream angekündigt hat. Es liegt im Interesse der USA, Europa mehr teures Flüssiggas zu verkaufen, wie auch die ehemalige US Außenministerin Condoleezza Rice in einem N24 Interview 2015 gesagt hat. Europa solle sich mehr auf die “enormen Öl und Gasvorkommen in Nordamerika” stützen. Unter normalen Umständen wäre amerikanisches Flüssiggas nicht wettbewerbsfähig gegenüber billigem russischen Erdgas.

Weiters gewinnt die amerikanische Industrie an Wettbewerbsfähigkeit, wenn der Zugang der europäischen, besonders der deutschen Konkurrenz zu billigem Erdgas und damit billiger Energie abgeschnitten wird. Und es wird für Unternehmen attraktiver, sich in den USA anzusiedeln. Das schafft und sichert amerikanische Arbeitsplätze, Gewinne und Steuern.

Es wäre für die USA oder andere NATO Streitkräfte auch kein Problem, einen Angriff auf Nord Stream in ihren eigenen Gewässern durch zu führen. Oder ukrainischen Kräften freie Passage zur Durchführung zu gewähren. Aber ich weiß nicht, ob andere NATO Partner, wie zum Beispiel Polen, zu einem direkten Angriff auf Europas, vor allem Deutschlands, Energieinfrastruktur bereit wären. Ob die ukrainischen Streitkräfte dazu in der Lage wären?

Auffällig ist auch, das der Anschlag nicht in russischen Territorialgewässern durchgeführt wurde. Wahrscheinlich hatte der Täter Angst, mit einem Angriff auf russisches Eigentum auf russischem Boden eine rote Linie zu überschreiten.

Jedenfalls bleiben Russland jetzt nur noch Pipelines nach Europa, die durch Polen (Jamal) oder die Ukraine führen sowie TurkStream/Balkan Stream über das Schwarze Meer nach Bulgarien und weiter über Serbien nach Ungarn, womit Russlands mögliche Gaslieferungen nach Europa (abgesehen von Bulgarien und Ungarn) unter Kontrolle der NATO bzw. der Ukraine stehen.

Aus diesen Gründen habe ich den Sprechern von NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg, US Präsident Joe Biden und der US Marine die Frage gestellt, ob sie die Involvierung von NATO Streitkräften oder von der NATO unterstützten Streitkräften in die Zerstörung der Nord Stream Pipelines ausschließen können. Bis jetzt habe ich keine Antwort erhalten. Wobei, auch Schweigen ist eine Antwort.

Es gibt in der Wissenschaftstheorie und Philosophie ein einfaches Prinzip, das auf Wilhelm von Ockham zurückgeführt wird. Von mehreren möglichen Erklärungen ist die einfachste und logischste Lösung allen anderen vorzuziehen. Wir können also sehr gewundene Erklärungen dafür finden, warum Russland seine eigenen Leitungen und seine Handlungsoptionen gesprengt haben sollte.

Oder wir sehen einer unangenehmen Wahrheit ins Auge. “Staaten haben keine Freunde, nur Interessen” (Charles de Gaulle). Folgen wir Ockham, ist mit größter Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass unsere transatlantischen Freunde unsere Energieversorgung sabotiert haben.

Wir sollten daraus zwei Schlüsse ziehen. Europa muss alleine verteidigungsfähig werden. Ohne uns immer auf die USA zu verlassen. Wir müssen uns und unsere lebenswichtige Infrastruktur alleine verteidigen und jeden Aggressor abschrecken können. Und wir müssen die Versorgung Europas mit Energie und Rohstoffen absichern. Das erfordert eine Diversifizierung der Energieversorgung unter Berücksichtigung moderner Atomkraftwerke auf Flüssigsalzbasis sowie eine Absicherung der Transportrouten von Energie und Rohstoffen gegen Anschläge. Auch sollten wir es den Chinesen gleich tun und die Rohstoffversorgung langfristig absichern.

Solange Joe Biden nicht im Fernsehen bestätigt, die USA haben den Angriff auf Nord Stream durchgeführt, wird wahrscheinlich nie geklärt werden, wer die Pipelines zerstört hat. Aber wir sollten zur Kenntnis nehmen, dass in einer Welt, in der de facto das Recht des Stärkeren gilt, Schwäche keine gute Option ist.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Oskar Lafontaine: Öffnet Nord Stream 2

Orban fordert Ende der Sanktionen – EU will achtes Paket

Anschlag auf Nord Stream: Die USA, der Elefant im Raum

42 Kommentare

  1. Lebensfreude 30. September 2022 at 12:20Antworten

    Und wieder wird ein Winter kommen und wieder wird er dem Westen in die Suppe spucken. Schaun mer mal, wie schlimm es diesmal wird. Der Menschen Dummheit und Trägheit im Hören und Sehen, im Selberdenken ist leider auch diesmal wieder gegeben.
    Der Mensch im Allgemeinen mag sich halt nur entwickeln, aber leider nicht lernen! Ist diese mangelnde Lernfähigkeit und der mangelnde Lernwille die Erbsünde? Nun ja, Verblödung ist leider ein Fakt und nicht unbedingt ein Sündenfall.
    Manchmal denke ich diese wunderschöne Welt wäre besser dran ohne Spezies Mensch! Aber bitte zuerst die psychopathischen Teufel in Menschengestalt. Aber solange man diese Kreaturen ob ihrer Macht und ihres Geldes hypt, hoffiert und bewundert, braucht man sich übeer deren Aktivität nicht mehr zu wundern. Irgendwie fange ich an, mich geistig mit dem Für und Wider der Tosdesstrafe zu beschäftigen.

  2. G. Kanten 29. September 2022 at 9:56Antworten

    Wenn ein Joe Biden auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus vor sieben Monate den Satz ausspricht „Wir werden Nord Stream 2 ein Ende bereiten.“ Wundert mich das in der Politik weiter gepennt wird. USA hat zwei Gesichter wie alle die was von einem wollen. Wir erleben es immer wieder, aber bei Politiker ist die Wahrnehmung getrübt. Glauben bis zum Ende oder bis zur nächsten Katastrophe dieser sei der richtige Weg. Die größte Gefahr auf dieser Erde sind die Machtbesessenen Staaten.

  3. Minimaus 29. September 2022 at 7:20Antworten

    Ich möchte kurz an die Februarkämpfe 1934 in Österreich erinnern. Diese werden im Geschichtsunterricht so schlecht unterrichtet, und auch auf Wikipedia usw. so obskur dargestellt, dass es unmöglich ist zu verstehen, von was die Lehrer:innenLBQT&&& da überhaupt faseln. Fakt und Zusammenfassung ist: welche Bürger tatsächlich für Demokratie sind, und das auch laut verkündet, werden vom Staat getötet. Das war die Message, und das hat bis heute jeder und jeder:in bewusst oder unbewusst verstanden. Ich auch. Aber zur Erinnerung nochmals hier als Kommentar und so. Und so leben wir in einem halb-sedierten Zustand vor uns hin, und akzeptieren die völlig überzogenen Übergriffe des Staates (zB Schule, Steuern, Politikerpensionen, Krankenversicherungen usw.) als wäre es das Normalste auf der Welt…

  4. niklant 28. September 2022 at 23:11Antworten

    Die Lüge lebt durch gekaufte EU-Politiker und Präsidenten! Der einzige, für den Nordstream 1 und 2 eine Bedrohung ist, ist Amerika! Sollten diese Pipelines wieder in Betrieb genommen werden, kann Amerika seine Kriegslügen mit Hilfe der Deutschen Medien nicht Aufrecht erhalten! Der Krieg der Amerikaner gegen Russland wäre gefährdet. Deutschland hat keine Souveränität und auch kein Rückgrat, wie seine Verlogene Politik. Die einzigen, die in dieser Ostsee-Region rum schipperten, waren die Amis! Die Global-Terroristen auf diesem Planeten!

    • Hannibal Murkle 29. September 2022 at 7:33Antworten

      Mögliche Folgen für Proteste gegen den einen Wirtschaftskrieg und der andere Wirtschaftskrieg – gegen Europa:

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=88589

      Ich hoffe, die Proteste werden jetzt nicht kapitulieren – wer angegriffen wird, muss erst recht kämpfen.

  5. Glass Steagall Act 28. September 2022 at 22:17Antworten

    Was wenn wirklich herauskäme, dass es die USA waren? Kurzer Aufreger und danach geht es weiter wie gewohnt. Denn die USA können sich immer ungestraft alles erlauben. Die Deutsche Regierung wird gar nichts machen, außer sich vielleicht noch dafür bedanken.

    Man stelle sich mal vor, ein Land XY wäre in den Golf von Mexiko gefahren und hätte alle amerikanischen Bohrinseln mit Sprengstoff zerstört. Wir können uns nicht einmal ausmahlen, wie dann die Antwort der USA gewesen wäre.

    • Andreas I. 28. September 2022 at 22:58Antworten

      Hallo,
      m.E. wird Russland auf die Sabotage von Nord Stream antworten. Die Frage ist nur, wie. Es gibt viele Möglichkeiten USA indirekt zu treffen. Mal sehen, wie das weiter geht.

    • Veron 29. September 2022 at 6:21Antworten

      Ich denke, es kommt sicher raus, irgendwann, wenn es niemanden mehr interessiert, weil wir längst andere Sorgen haben .. .. Deutschland hätte sich mit Russland gegen die USA verbünden müssen, das wird vermutlich mal in der Zukunft eine logische Schlussfolgerung sein, zumindest dort, wo man solche Gedanken noch haben und äußern darf.

    • OMS 29. September 2022 at 9:03Antworten

      Die Antwort der Russen abwarten! Man steigt dem russischen Bären nicht ungestraft auf die Zehen und schon gar nicht lässt er sich so einen Schlag gefallen.

  6. Heiko 28. September 2022 at 20:47Antworten

    Schauen wir in den Kalender und 80 Jahre zurück. Da tobte die Schlacht um Stalingrad und damit entschied sich der 2.WK. Denn ohne das russische Erdöl war die Wehrmacht auf der Verliererstrasse. Damals dauerte das noch bis zum Februar 1943. Heute sind wir früher schlauer. Dieser Montag war Deutschlands neues Stalingrad. Mal sehen, ob es noch 3 Jahre dauert, bis wir wieder völlig am Boden sind. Die Regierung wird froh sein, dass sie jetzt von den „Öffnet NS2“ Demos verschont bleibt. Eine Sorge weniger.

  7. Hecht 28. September 2022 at 20:29Antworten

    Dürfte sich schon geklärt haben. Angeblich haben die Amerikaner schon einen Pass treibend im Wasser gefunden. https://twitter.com/RainerSchussler/status/1575082939875852288/photo/1

  8. Mia Wu Ast 28. September 2022 at 20:27Antworten

    Und wer am Schnellsten so ein Plastiksackerl wie bei den Biogas-Anlagen über das Geblubber stülpt hat GRATIS-Gas!!
    Ist ja jetzt „herrenloses Gut“ was da hochkommt.

  9. I.B. 28. September 2022 at 20:11Antworten

    „We will bring an end to it (NordStream2). I promise you, we will be able to do it.“

    Das klingt genauso wie Bidens Prahlerei, dass er die Ukraine erpresst habe, den Staatsanwalt, der gegen seine Sohn Hunter ermittelte, zu feuern.

  10. moin, MOin 28. September 2022 at 19:14Antworten

    Wenn es die USA waren – und davon gehe ich zu 95% aus – dann werden wir eines Tages die Wahrheit erfahren. Denn die Amis sind sooo stolz auf solche Aktionen, dass sie sich eines Tages damit rühmen werden wollen. Das hatten sie auch schon einmal, als sie eine russische Öl-Pipline gesprengt haben (man hatte in die Steuerungssoftware einen Virus eingebaut) – und heute prahlen sie damit wann immer sie Gelegenheit dazu finden. Sie sind offenbar stolz auf die damals größte, vom Menschen verursachte, nicht-atomare Explosion der Geschichte.

    Ganz abgesehen davon ist Biden der diabolischtste Politiker, den ich bisher live erleben „durfte“. Der hat schon so manche solche Drohung vom Stapel gelassen und inszeniert seinen Spaß daran mit seiner flüsternd-hauchigen Stimme. Und die Rede vor blutrotem Hintergrund a la Riefenstahl-Dramaturgie hat auch deutlich gezeigt, woher der Wind weht.

  11. Andreas I. 28. September 2022 at 18:36Antworten

    Hallo,
    „Wir sollten daraus zwei Schlüsse ziehen. Europa muss alleine verteidigungsfähig werden. Ohne uns immer auf die USA zu verlassen.“

    Wie man sieht, dürfen wir uns nicht nur nicht „immer auf die USA zu verlassen“.
    Wir müss(t)en uns gegen USA verteidigen. Und das ist nicht alleine eine militärische Frage, sondern auch eine politisch-ökonomische.

    „Das erfordert eine Diversifizierung der Energieversorgung unter Berücksichtigung moderner Atomkraftwerke auf Flüssigsalzbasis“

    Da wird trotz allem immernoch mit künstlicher Radioaktivität hantiert. Woher nur immer Hang nach den möglichst gefährlichsten Möglichkeiten?!

  12. majestyk74 28. September 2022 at 18:02Antworten

    Warum hätten die Russen die Pipeline sprengen sollen? Wenn die nicht liefern wollen, lassen die einfach den Hahn zu. Wenn die Deutschen nichts abnehmen wollen, machen sie den Hahn auf ihrer Seite nicht auf. Sabotiert wurde, falls die Europäer vielleicht doch auf die Idee kommen könnten, ein kleiner Sanktionsbruch sei besser als kalte Füße. Cui bono?
    Man muß kein Genie sein um diese Frage zu beantworten.

  13. Eispickel 28. September 2022 at 17:56Antworten

    So viele Zufälle

    Zufall Nr. 1: Während der BALTOPS 22 Marineübung testen amerikanische Taucher unbemannte Unterwasser-Vehikel (UUV) zur Minenzerstörung „in der Nähe von Bornholm“: https://seapowermagazine.org/baltops-22-a-perfect-opportunity-for-research-and-resting-new-technology/

    Zufall Nr. 2: Die Amerikaner warnen anschließend vor einem möglichen Sabotageakt

    Zufall Nr. 3: Eine Woche vor der Sabotage stellt Niedersachsens Ministerpräsident hellseherische Fähigkeiten unter Beweis, dass Nord Stream 2 „niemals“ in Betrieb gehen wird (auch nicht nach einem Regimewechsel in Moskau)

    Heute hat die Sprechpuppe des Weißen Hauses alle noch in Russland verweilenden amerikanischen Staatsbürger aufgefordert, Russland unverzüglich zu verlassen – angeblich weil diese sonst als Soldaten zwangsverpflichtet werden könnten.

  14. Pierre 28. September 2022 at 17:48Antworten

    Hat der Bundeskanzler eigentlich mal was dazu gesagt?

    Hier gehts um einen Angriff auf die Energie-Versorgung Deutschlands und der Kanzler schweigt?

    Weil er erkältet ist?

    • Jo Ne 28. September 2022 at 18:14Antworten

      @Pierre Eigentlich geht es um die Energieversorgung der EU.
      Und wenn man sich einmal in Erinnerung ruft was der Anlass zum Beginn des 2WK (wird zurückgeschossen) begonnen hat, frage ich mich, wem die EU aufgrund diesen Vorfalls den Krieg erklären möchte?
      Man will uns in etwas hineintreiben!
      Wird es gelingen?
      Ich hoffe nicht!

    • Karsten Mitka 28. September 2022 at 18:20Antworten

      Was soll, er dazu auch sagen? Den Angriff auf die Versorgungssicherheit Europas haben die USAEU schon vorher durchgeführt, indem NS2 einfach nicht geöffnet wurde, unter fadenscheinigen Vorwänden, da war der Ukraine Krieg zwar vielleicht schon geplant, aber noch in weiter Ferne.

    • Hans im Glück 28. September 2022 at 18:23Antworten

      @Pierre

      der kann gerade nicht. Der hängt am Paxlovid. Hat er auch dringend nötig, Stichwort „die Impfung wirkt“.
      Aber die Anna Lena wird den Wladi sicher ganz toll ausschimpfen und für den gibts auch heuer nichts zu Weihnachten.
      Gut für viele Insassen im besten Deutschland aller Zeiten auch nicht. Aber für den Sieg muss man Opfer bringen.

      • Fritz Madersbacher 28. September 2022 at 20:05

        @Hans im Glück
        28. September 2022 at 18:23
        „Aber die Anna Lena wird den Wladi sicher ganz toll ausschimpfen“
        Geht’s der schon besser oder kommt sie noch immer außer Atem beim Stufensteigen („Long Covid“ nach 4x Genpräparate)? Dann ist besser, nicht zuviel schimpfen …

    • majestyk74 28. September 2022 at 18:26Antworten

      Was soll er denn sagen?
      Gottseidank, brauche ich mich keine Ausreden, wenn das Volk ruft „dreh den Gashahn auf!“

      Bei aller Verkommenheit der Eliten, der ganze Unsinn würde nicht funktionieren, wenn die breite Masse nicht so blöd wäre. Man kann ja mal versuchen außerhalb solcher virtueller Filterblasen solche Themen anszusprechen, dann braucht man Weihnachten wenigstens keine Grußkarten mehr verschicken.

  15. wellenreiten 28. September 2022 at 17:07Antworten

    Es ist nur noch absurd. Die Andeutung in vielen Medien, dass es die bösen Russen gewesen sein sollen, ist total unglaubwürdig. Wenigstens fällt die Propaganda jetzt hoffentlich immer mehr Menschen auf. Mit den Amis sollte man sich nicht ins Bett legen.
    Ich gehe davon aus, dass die Schäden durchaus innerhalb einiger Wochen repariert werden könnten wenn man das wirklich will. Bei Covid ging auch alles ratzfatz ohne Bürokratie von heute auf morgen.

  16. Fritz Madersbacher 28. September 2022 at 16:58Antworten

    „Solange Joe Biden nicht im Fernsehen bestätigt, die USA haben den Angriff auf Nord Stream durchgeführt, wird wahrscheinlich nie geklärt werden, wer die Pipelines zerstört hat“
    Zum Glück hat uns George W. Bush im Fernsehen rasch bestätigt, wer am 11. September 2001 die Zwillingstürme des World Trade Centers (WTC) in New York City zerstört hat …

    • Alfons Zitterbacke 28. September 2022 at 18:48Antworten

      … und WTC7 (wo die Moerator scho 20 Minuten vor dem „Zusammenbuch“ wißte, dass er komme) und das Flugzeug auf den Pentagon (das in Ameisenkniehöhe keinen Mittelscheitel durch alle Vorgelagerten Verkehrskreuze und Lampen etc. zog) und das magisch-in-der-Erde-verschwinde-Flugzeug in Shanksville …

  17. A-w-n 28. September 2022 at 16:51Antworten

    Das war bestimmt die 4. Generation der RAF…die gibt es nicht? Hat bei der Dritten auch keinen gestört…ich glaube am Herrhausen Mord gab es für Kohl & Co nichts aufzuklären, weil es wusste in den Kreisen wohl jeder, wer hier an wem ein Exempel statuiert hat…ob es jetzt viel für die ‚führenden‘ Politiker aufzuklären gibt?

  18. Pedro 28. September 2022 at 16:49Antworten

    Das erinnert alles stark an den Tonkin-Zwischenfall vom August 1964, als die USA behauptet hatten, ihre Schiffe wären von nordvietnamesischen Schnellbooten beschossen worden, weswegen die USA in den Krieg eintreten konnten. Freilich gab es überhaupt keine nordvietnamesische Schnellboote, ergo auch keinen Beschuss. McNamara hat in seinen Memoiren (1995) die fake news bestätigt.

    • Fritz Madersbacher 28. September 2022 at 17:18Antworten

      @Pedro
      28. September 2022 at 16:49
      Der Überfall auf den Sender Gleiwitz am 31. August 1939, der Tonkin-Zwischenfall am 2. und 4. August 1964 im Golf von Tonkin vor der Küste Nordvietnams, der Anschlagsversuch auf Israels Botschafter Schlomo Argov am 3. Juni 1982 in London (Libanonkrieg 1982) und und und – die Methode „Tarnen und Täuschen“ ist sehr beliebt bei der Verfolgung nicht ganz sauberer Interessen … Die Medien spielen gerne mit, bei den Nazis wie bei der NATO: ‚You will obey me while I lead you / And eat the garbage that I feed you …‘

  19. RAS 28. September 2022 at 16:38Antworten

    Ich vermute, bei der unbhängigen Untersuchung der Angelegenheit durch den Westen, wird man russische Pässe oder ein Fläschchen Novitchok finden und vielleicht noch eine Kalaschnikov..

  20. suedtiroler 28. September 2022 at 16:38Antworten

    jeder der behauptet oder glaubt die Russen hätten das getan, beweist nur seine unglaubliche Dummheit bzw. Verblendung.

    den die Russen hätten sich damit ihres größten Druckmittels selbst beraubt!

    die Pipeline nach Belieben und nach jeweiliger politischer Wetterlage öffnen oder schliessen zu können, war Russlands Druckmittel!

    nun aber können sie nichts mehr tun, sind abgeschnitten. also bitte welchen Vorteil sollten die Russen davon haben? zudem haben sie die Pipelines mitfinanziert und verdienen nun gar nichts mehr. der Schaden ist riesig.

    deswegen: nur Dummköpfe glauben die Russen wären das gewesen.

    • Elisabeth 28. September 2022 at 17:12Antworten

      Es gibt aber immer noch genug, die dem MS glauben. Die Intelligenten waren immer schon eine Minderheit. Aber auch die Superblöden. Es gibt viele, die sich halt nicht traun, was zu sagen. Das sind die Schlafschafe. Und dann gibts auch noch 10% Bösartige, die man primär in der Politik und den Medien findet. Sie wissen, dass wir wissen, dass sie lügen …

    • moin, MOin 28. September 2022 at 19:20Antworten

      Die Russen haben nicht nur mitfinanziert, die haben NS2 nach dem Baustopp Deutschlands auch selbst fertiggestellt – also auch solche Bereiche, für die eigentlich Deutschland zuständig gewesen wäre.

      So blöd ist kein politischer Apparat der Welt, das jetzt selbst wieder zu sprengen. Darum stehen die Russen als allerletzte auf meiner „Liste“.,

      • Pierre 28. September 2022 at 21:27

        Es ist tatsächlich relativ unplausibel, dass die Russen erstmal Alles unternehmen, um die Pipeline fertigzustellen und sie dann sprengen. Nicht, dass es unmöglich wäre, aber irgendwie wirkt das ziemlich bescheuert und unlogisch.

        Man braucht sich ja auch nur die Frage nach Motiv, Gelegenheit und Mittel zu stellen. Viele wahrscheinliche Täter kommen da für mich nicht in Frage.

  21. Gabriele 28. September 2022 at 16:08Antworten

    Warum erinnert mich das jetzt so sehr an die Schüsse in Sarajewo? Man braucht nur einen passenden Anlass, damit der Krieg beginnt, denn zugeben wird es keiner.
    Und ich bin unbedingt für Ockhams Rasiermesser….

    • suedtiroler 28. September 2022 at 16:41Antworten

      Krieg gegen wen?

      Gegen Russland?
      Gegen Europa?
      Gegen die USA?
      oder gegen die eigene Bevölkerung?

      die einst unheimlichen und schrägen Deagel Listen werden immer plausibler….2025… nicht mehr lange

    • Michael R 28. September 2022 at 17:02Antworten

      Das war mein erster Gedanke, Gabriele! Sarajevo! Der Erste Weltkrieg begann im Grunde damit. Der Dritte begann mMn. mit der Sprengung dieser Gaspipelines, die man schon in Kürze den Russen in die Schuhe schieben wird (von der Leyen preschte bereits unvorsichtig vor mit Ihrer Drohung, die diese Annahme belegt). Dann nämlich, wenn die Ukraine weiter auf die, dann an die Russische Föderation angeschlossenen, Gebiete feuert und die Russische Armee antworten sollte. Man wird die Sprengung als kriegerischen Akt gegen das NATO Mitgliedsland der ersten Stunde, Dänemark, ausgeben, worauf Art 5 des NATO Paktes greift und die NATO dann „legitim“ gegen Russland antreten wird. – Jedenfalls hat sich der Westen durch diesen Zug eine Dame gegen einen Bauern eingetauscht, um es in der Sprache des „Chessboard“ (Brzezinsky) zu formulieren.
      „Und Weihnachten sind wir wieder Zuhause!“ riefen sie bei Kriegsanbruch 1914. – Wer weiß, wo wir Weihnachten sein werden …

      • Ernst 28. September 2022 at 18:24

        Michael R
        28. September 2022 at 17:02Antworten

        Da haben sie sich eine nette Geschichte zusammengebastelt.
        Viel Spaß in ihrer Scheinwelt.

  22. Kriegsgegner 28. September 2022 at 16:04Antworten

    Offensichtlicher geht es kaum. Unsere Freunde haben uns aller Wahrscheinlichkeit nach den Krieg erklärt.
    Durch Denkverbote und Meinungsmanipulation werden wir aber sicherlich weiterhin angehalten, diese unsere „Freunde“ wegen so einer Lappalie nicht als Feinde, sondern weiterhin als Freunde zu betrachten.
    Aber egal, wo das Denken offensichtlich abgeschafft, bzw. nicht mehr zeitgemäß ist und Dummheit verordnet, werden wir wohl oder übel auch unsere Feinde lieben müssen.
    Eben das Schicksal des Schwächeren.

    • majestyk74 28. September 2022 at 18:09Antworten

      Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaften, nur Interessen. Echte Freunde begegnen sich aber auch auf Augenhöhe, die haben kein Verhältnis wie Herr und Knecht.

  23. g 28. September 2022 at 15:54Antworten

    Ich bin eindeutig für Ockhams „Rasiermesser“…

  24. Hannibal Murkle 28. September 2022 at 15:36Antworten

    „Aber wir sollten zur Kenntnis nehmen, dass in einer Welt, in der de facto das Recht des Stärkeren gilt, Schwäche keine gute Option ist.“

    Vielleicht sollte Deutschland zusehen, möglichst neutral zwischen dem Woken Westen mit den USA und den BRICS-Ländern zu bleiben? So, wie es Orban in Ungarn praktiziert – sein Land bekommt noch Gas.
    Wenn die Geschichte den USA um die Ohren fliegt, werden sie global isoliert dastehen – die können nicht die ganze Welt militärisch unterjochen. Das hat nicht mal mit dem kleinen Afghanistan geklappt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge