Rede von Holocaust-Überlebender Vera Sharav in Nürnberg, 20. August 2022 „Nie Wieder ist Jetzt!“

21. August 2022von 10,7 Minuten Lesezeit

Am 20. August 1947 endete der Nürnberger Ärzteprozess unter anderem gegen 20 KZ-Ärzte. Am Samstag jährte sich der Tag zum 75. Mal. Die deutsche Zivilgesellschaft rief zur Gedenkveranstaltung auf. Der Anlass ist logisch: Gegen die Ethik des Nürnberger Kodex, der am Tag vor dem Ende des Ärzteprozesses formuliert wurde, wird massiv verstoßen.

Die Hauptrednerin war Vera Sharav, hier zum Nachsehen und Nachhören, das deutsche Transkript der Rede darunter:

Ich bin nach Nürnberg gekommen, um der aktuellen globalen Bedrohung, mit der unsere Zivilisation konfrontiert ist, einen historischen Kontext zu geben. Die letzten zweieinhalb Jahre waren besonders anstrengend – da wurden schmerzhafte Erinnerungen wieder wach.

1941 war ich dreieinhalb Jahre alt, als meine Familie aus ihrem Haus in Rumänien vertrieben und in die Ukraine deportiert wurde.

Wir wurden in ein Konzentrationslager getrieben, wo wir praktisch verhungern mussten. Der Tod war allgegenwärtig. Mein Vater starb an Typhus, als ich fünf Jahre alt war.

Im Jahr 1944, als die Endlösung aggressiv umgesetzt wurde, zog sich Rumänien aus dem Bündnis mit Nazideutschland zurück. Die Regierung erlaubte mehreren hundert jüdischen Waisenkindern unter 12 Jahren die Rückkehr nach Rumänien. Ich war kein Waisenkind; meine Mutter hatte gelogen, um mein Leben zu retten.

Ich bestieg einen Viehwaggonzug – denselben Zug, der weiterhin Juden in die Vernichtungslager transportierte – selbst als Deutschland den Krieg verlor.

Es dauerte vier Jahre, bis ich mit meiner Mutter wiedervereint war.


Der Holocaust dient als archetypisches Symbol für das unermesslich Böse

  • Moralische Normen und menschliche Werte wurden systematisch ausgelöscht.
  • Das Nazi-System zerstörte das soziale Gewissen.
  • Millionen von Menschen wurden als Sklavenarbeiter zu Tode geschuftet.
  • Andere wurden missbraucht

als menschliche Versuchskaninchen missbraucht.

Der Holocaust begann nicht erst in den Gaskammern von Auschwitz und Treblinka.

Dem Holocaust gingen 9 Jahre der schrittweisen Einschränkung der persönlichen Freiheit und der Aufhebung der gesetzlichen und bürgerlichen Rechte voraus.

Die Bühne wurde durch Angstmacherei und Hasspropaganda bereitet.

Eine Reihe von demütigenden, diskriminierenden Regierungserlassen dämonisierte die Juden als „Krankheitsüberträger“. Wir wurden mit Läusen verglichen.


Die wahre Viruserkrankung, die Nazideutschland infizierte, ist die Eugenik – die elitäre Ideologie, die allen Völkermorden zugrunde liegt.

  • Eugenik ist in einen Mantel der Pseudowissenschaft gehüllt.
  • Sie wurde vom akademischen und medizinischen Establishment sowie von der Justiz übernommen – in Deutschland und in den Vereinigten Staaten.
  • Eugeniker rechtfertigen soziale und wirtschaftliche Ungleichheit.

Sie legitimieren Diskriminierung, Apartheid, Sterilisation, Euthanasie und Völkermord. Die Nazis nannten es „ethnische Säuberung“ – zum Schutz des Genpools.

Die Medizin wurde von ihrem Heilungsauftrag entfremdet und zu einer Waffe gemacht.

Zunächst diente sie der Kontrolle der Fortpflanzung durch Zwangssterilisation, dann der Eliminierung der als „Untermenschen“ betrachteten Unmenschen. Die ersten Opfer des medizinischen Mordes waren 1.000 deutsche behinderte Säuglinge und Kleinkinder. Diese mörderische Operation wurde auf schätzungsweise 10.000 Kinder bis zum Alter von 17 Jahren ausgeweitet.

Die nächsten Opfer waren psychisch Kranke, gefolgt von alten Menschen in Pflegeheimen. Alle diese Menschen wurden als „wertlose Esser“ verurteilt.

Im Rahmen der Operation T-4 wurden bestimmte Krankenhäuser zu Tötungsstationen, in denen verschiedene Vernichtungsmethoden erprobt wurden – darunter auch Zyklon B, das Gas, das in den Vernichtungslagern eingesetzt wurde.


Das Ziel der nationalsozialistischen Endlösung bestand darin, die gesamte jüdische Bevölkerung Europas (11 Millionen) so schnell und effizient wie möglich zu vernichten.

Die Nazis erließen diskriminierende Gesetze; sie setzten moderne Technologie, kostengünstige industrielle Methoden, ein effizientes Transportsystem und eine hochqualifizierte Bürokratie ein, die den industriellen Völkermordprozess koordinierte. Das Ziel war hohe Geschwindigkeit, maximale Effizienz bei niedrigsten Kosten.

Die menschlichen Opfer dieses beispiellosen Völkermords waren 6 Millionen Juden und 9 Millionen andere Menschen, die die Nazis als Untermenschen entmenschlichten.

Der Zweck von Holocaust-Gedenkstätten besteht darin, künftige Generationen zu warnen und darüber zu informieren, wie eine aufgeklärte, zivilisierte Gesellschaft in ein völkermörderisches Universum verwandelt werden kann, das von absoluter moralischer Verderbtheit beherrscht wird.

Wenn wir einen weiteren Holocaust verhindern wollen, müssen wir bedrohliche aktuelle Parallelen erkennen, bevor sie das Gefüge der Gesellschaft vergiften.

Seit der Zeit des Nationalsozialismus sind das Studium der Geschichte und die meisten Geisteswissenschaften – einschließlich Philosophie, Religion und Ethik – von der Betonung der utilitaristischen Wissenschaft und Technologie überschattet worden.

Infolgedessen erkennen nur wenige Menschen die bedrohlichen Ähnlichkeiten zwischen der aktuellen Politik und der des Naziregimes.

Durch die Ausrufung des Ausnahmezustands – 1933 und 2020 – wurden die verfassungsmäßig geschützte persönliche Freiheit, die gesetzlichen Rechte und die Bürgerrechte außer Kraft gesetzt. Repressive, diskriminierende Verordnungen folgten.

Waren es 1933 vor allem Juden, die diskriminiert wurden, so sind es heute Menschen, die sich weigern, sich mit experimentellen, gentechnisch veränderten Impfstoffen impfen zu lassen. Damals wie heute wurden staatliche Diktate geschaffen, um Teile der Bevölkerung zu eliminieren.

Im Jahr 2020 verbot die Regierung den Krankenhäusern, ältere Menschen in Pflegeheimen zu behandeln. Das Ergebnis war ein Massenmord.

Regierungsdekrete verbieten Ärzten weiterhin, lebensrettende, von der FDA zugelassene Medikamente zu verschreiben; von der Regierung diktierte Protokolle töten weiterhin.

Die Medien schweigen – wie damals.

Die Medien verbreiten ein einziges, von der Regierung diktiertes Narrativ – genau wie unter den Nazis. Eine strenge Zensur bringt Andersdenkende zum Schweigen.

In Nazi-Deutschland gab es nur wenige, die sich dagegen wehrten; die, die es taten, wurden in Konzentrationslagern inhaftiert.

Heute werden Ärzte und Wissenschaftler, die das anerkannte Narrativ in Frage stellen, verleumdet und ihr Ruf wird in den Schmutz gezogen. Sie riskieren, ihre Approbation zu verlieren, und ihre Wohnungen und Arbeitsplätze werden von SWAT-Teams durchsucht.


Die moralische Bedeutung des Nürnberger Kodex kann nicht hoch genug eingeschätzt werden:

Der Nürnberger Kodex ist das maßgebliche, international anerkannte Dokument in der Geschichte der medizinischen Ethik.

Dieses bahnbrechende Dokument wurde als Reaktion auf die von Ärzten und Wissenschaftlern der Nazis begangenen medizinischen Gräueltaten formuliert.

Der Kodex legt die moralischen Grenzen für die Forschung am Menschen fest.

Der Nürnberger Kodex lehnt die Ideologie der Eugenik ab und bekräftigt unmissverständlich den Vorrang und die Würde des einzelnen Menschen – im Gegensatz zum „höheren Wohl der Gesellschaft“.

Die amerikanischen Juristen, die den Nürnberger Kodex formulierten, übernahmen die offiziellen deutschen „Richtlinien für Menschenversuche“ von Dr. Julius Moses aus dem Jahr 1931. Diese Richtlinien blieben bis 1945 rechtlich in Kraft. Die Nazis verstießen in vollem Umfang gegen sie. Dr. Moses, der Jude war, wurde nach Theresienstadt deportiert, wo er starb.


Der Nürnberger Kodex definierte grundlegende, universelle moralische und rechtliche Standards und bekräftigte die grundlegenden Menschenrechte.

Diese Menschenrechte gelten für jeden Menschen.

  • Der Kodex setzt Grenzen für die Parameter zulässiger medizinischer Experimente.
  • Ebenso wichtig ist, dass der Nürnberger Kodex Ärzte und Forscher persönlich dafür verantwortlich macht, die Sicherheit der Versuchspersonen zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Person freiwillig und in voller Kenntnis der Sachlage ihre Einwilligung gegeben hat. Die Normen des Nürnberger Kodex sind in das Internationale Strafgesetzbuch aufgenommen worden. Sie sind heute sowohl in Friedens- als auch in Kriegszeiten rechtlich anwendbar.

Das Ziel des Nürnberger Kodex ist es, sicherzustellen, dass die Medizin nie wieder vom ethischen Vorsorgeprinzip abweicht: „Erstens, schade nicht“.

Der Nürnberger Kodex diente als Vorbild für nachfolgende nationale und internationale Menschenrechtskodizes – um sicherzustellen, dass:

  • die Rechte und die Würde des Menschen gewahrt werden;
  • & um sicherzustellen, dass Ärzte nie wieder moralisch abscheuliche Experimente durchführen.
  • Wie die 10 Gebote darf kein einziges Wort des Kodexes jemals geändert werden.

Der erste von 10 ethischen Grundsätzen legt die wichtigste ethische Forderung fest, die sehr detailliert formuliert ist:

„Die freiwillige Zustimmung des Probanden ist absolut unerlässlich“.

„Dies bedeutet, dass die betreffende Person rechtlich in der Lage sein sollte, ihre Zustimmung zu geben; sie sollte sich in einer Lage befinden, in der sie in der Lage ist, eine freie Entscheidung zu treffen, ohne dass irgendeine Art von Zwang oder Nötigung vorliegt; und sie sollte über ausreichende Kenntnisse und ein ausreichendes Verständnis der Elemente des betreffenden Gegenstands verfügen, um eine verständige und aufgeklärte Entscheidung treffen zu können. Dies … erfordert, dass die Versuchsperson vor der Annahme … einer positiven Entscheidung … über Art, Dauer und Zweck des Versuchs, über die Methode und die Mittel, mit denen der Versuch durchgeführt werden soll, über alle vernünftigerweise zu erwartenden Unannehmlichkeiten und Gefahren sowie über die Auswirkungen auf ihre Gesundheit oder ihre Person, die sich aus ihrer Teilnahme an dem Versuch ergeben können, [informiert] werden sollte. Die Pflicht und Verantwortung, die Qualität der Einwilligung festzustellen, liegt bei jeder Person, die den Versuch initiiert, leitet oder sich an ihm beteiligt. Es handelt sich um eine persönliche Pflicht und Verantwortung, die nicht ungestraft an andere delegiert werden kann.“


Die völkermörderische Kultur, die das Naziregime durchdrang, endete nicht im Jahr 1945. Sie metastasierte in den Vereinigten Staaten.

Am Ende des Krieges halfen Agenten der US-Regierung 1.600 hochrangigen Nazi-Wissenschaftlern, -Ärzten und -Ingenieuren, sich der Justiz in Nürnberg zu entziehen.

Diese Nazi-Technokraten erleichterten die mörderischen Operationen der Nazis. Sie waren Hitlers Partner bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie wurden im Rahmen der Operation Paperclip heimlich in die USA geschmuggelt. Dies geschah unter Missachtung der ausdrücklichen Anweisung von Präsident Harry Truman. Diese Nazi-Verbrecher wurden in hochrangigen Positionen in großen amerikanischen wissenschaftlichen und medizinischen Einrichtungen untergebracht, wo sie ihre Arbeit fortsetzten.

Darüber hinaus bildeten diese Nazi-Technokraten eine Generation von amerikanischen Wissenschaftlern, Ärzten und Ingenieuren aus.

Auf diese Weise wurden die Nazi-Methoden und die unmoralische Missachtung menschlicher Werte in Amerika verankert.

1961 warnte Präsident Dwight Eisenhower in seiner Abschiedsrede an die Nation vor der zunehmenden Dominanz des „militärisch-industriellen Komplexes“, dessen „totaler Einfluss – wirtschaftlich, politisch und sogar spirituell – [überall] zu spüren ist„.

Eisenhower warnte: „Wir müssen uns der Gefahr bewusst sein, dass die öffentliche Politik selbst zur Gefangenen einer wissenschaftlich-technologischen Elite werden könnte.“

1979 warnte ein Bericht der US-Kommission über den Holocaust unter dem Vorsitz des Auschwitz-Überlebenden Elie Wiesel an den Präsidenten:

„…die Neigung, die Option der Nazis zu duplizieren und erneut Millionen von Menschen zu vernichten, bleibt eine abscheuliche Bedrohung.“

Diejenigen, die erklären, dass Analogien zum Holocaust „tabu“ sind, verraten die Opfer des Holocaust, indem sie die Relevanz des Holocaust leugnen.

Der Nürnberger Kodex dient seit seiner Veröffentlichung vor 75 Jahren als Grundlage für die ethische klinische Forschung.

Die Covid-Pandemie wird als Gelegenheit genutzt, um die im Nürnberger Kodex festgelegten moralischen und rechtlichen Parameter umzustoßen.

Der Nürnberger Kodex ist unsere Verteidigung gegen missbräuchliche Experimente.


Die Menschheit wird derzeit von den globalen Erben der Nazis belagert.

Eine Gruppe rücksichtsloser, miteinander verbundener, globaler Milliardäre hat die Kontrolle über nationale und internationale politische Institutionen erlangt.

Sie haben mit der Umsetzung einer teuflischen Agenda begonnen:

  • Umsturz der Demokratie und der westlichen Zivilisation;
  • Entvölkerung der Weltbevölkerung;
  • Abschaffung der Nationalstaaten und Einführung einer Weltregierung;
  • Abschaffung des Bargelds und Einführung einer digitalen Währung;
  • Jedem Menschen digitale IDs und Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz einpflanzen. Wenn diese Ziele Wirklichkeit werden, werden wir 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche digital überwacht.

Im Mai 2022, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, erklärte Klaus Schwab, der Architekt des dystopischen Great Reset:

„Die Zukunft findet nicht einfach so statt; die Zukunft wird von uns, einer mächtigen Gemeinschaft hier in diesem Raum, gestaltet. Wir haben die Mittel, den Zustand der Welt zu erzwingen“.

Das ultimative Ziel dieser Größenwahnsinnigen ist es, die totale Kontrolle über die natürlichen Ressourcen und die finanziellen Mittel der Welt zu erlangen und die Menschen durch transhumane Roboter zu ersetzen. [1] Der Transhumanismus ist ein biotechnologisch verbessertes Kastensystem – die Neue Eugenik.

Klaus Schwabs führender Berater ist Yuval Noah Harari, ein an der Oxford University ausgebildeter Israeli. Harari ist ein Befürworter der Neuen Eugenik und des Transhumanismus.

Harari bezeichnet den Menschen als „hackbares Tier“ Er erklärte: „Wir haben die Technologie, um Menschen in großem Umfang zu hacken…“.

Harari verachtet das Konzept von Gott selbst.

Transhumanisten verachten die menschlichen Werte und leugnen die Existenz einer menschlichen Seele. Harari erklärt, dass es zu viele „nutzlose Menschen“ gibt. Die Nazis bezeichneten sie als „wertlose Esser„.

Dies ist die Neue Eugenik.

Sie wird von den mächtigsten globalen Milliardär-Technokraten, die sich in Davos versammeln, befürwortet: Big Tech, Big Pharma, die Finanzoligarchen, Akademiker, Regierungsvertreter und der militärisch-industrielle Komplex. Diese Größenwahnsinnigen haben den Weg für einen weiteren Holocaust geebnet.

Diesmal ist die Bedrohung durch den Völkermord von globalem Ausmaß.

Statt Zyklon B-Gas sind die Massenvernichtungswaffen diesmal gentechnisch hergestellte injizierbare Biowaffen, die sich als Impfstoffe tarnen.

Diesmal wird es keine Retter geben. Wenn wir uns nicht alle wehren, Nie Wieder ist JETZT.


Vera Sharav
Holocaust-Überlebende
Öffentliche Fürsprecherin für Menschenrechte
Gründerin und Präsidentin der Alliance for Human Research Protection (AHRP)


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


27 Kommentare

  1. M. Illoinen 24. August 2022 at 18:38Antworten

    Ich frage mich wirklich, ist eine Mehrheit der Menschen nur Naiv oder? Man kann nicht von „Freiwilligkeit“ schreiben, wenn man von der Mehrheit der Gesellschaft in Deutschland, permanent ausgegrenzt, beleidigt, für verrkückt erklärt, wirtschaftlich zerstört und kriminalisiert wird, wenn man nicht mitmacht?

    Es gibt mittlerweile so viele Widersprüche, wer diese nicht sieht, sehen will, kann nur Staatsmedien Konsument sein. Und wer nur Staatsmedien konsumiert…..? Das es alles nicht stimmen kann, zeigen alleine die weltweiten Daten, denn in denen Länder ohne Maßnahmen bzw. mildere, haben bessere Daten haben, als Länder mit strikteren Maßnahmen?. Um das zu erkennen braucht man kein Abitur, sondern gesunden Menschenverstand, aber der wird weder in Kindergärten, Schulen ganz zu schweigen an Universitäten gelernt.

  2. Kurumaya 21. August 2022 at 20:07Antworten

    Und trotzdem oder erst recht:

    Jeder der in Bezug auf Corona den Nürnberger Kodex heran zieht wird ungeachtet seiner Einstellung oder Weltanschauung sofort in die Schublade „Nazi“ gesteckt.

    Nie wieder ist jetzt!

    • Elisabeth 22. August 2022 at 6:59Antworten

      Und wenn diese Unterstellung wie im Falle der hellwachen und mutigen Frau Sharav nicht gut ankäme bzw. mit einer derart aufrüttelden Ansprache für Freiheit und Menschenrechte begründet werden müsste, dann wird sie „totgeschwiegen“, gelöscht, ausradiert, entfernt – als hätte es sie nie gegeben. Und wer sie zitiert, der ist ein esoterischer Verschwörungstheoretiker, der das alles nur erfunden hat, je mehr die Zeit vergeht.

      Jetzt geschieht es schon wieder.

  3. Fritz Madersbacher 21. August 2022 at 20:05Antworten

    „Durch die Ausrufung des Ausnahmezustands – 1933 und 2020 – wurden die verfassungsmäßig geschützte persönliche Freiheit, die gesetzlichen Rechte und die Bürgerrechte außer Kraft gesetzt. Repressive, diskriminierende Verordnungen folgten.
    Waren es 1933 vor allem Juden, die diskriminiert wurden, so sind es heute Menschen, die sich weigern, sich mit experimentellen, gentechnisch veränderten Impfstoffen impfen zu lassen. Damals wie heute wurden staatliche Diktate geschaffen, um Teile der Bevölkerung zu eliminieren …
    Die Medien schweigen – wie damals. Die Medien verbreiten ein einziges, von der Regierung diktiertes Narrativ – genau wie unter den Nazis. Eine strenge Zensur bringt Andersdenkende zum Schweigen.
    In Nazi-Deutschland gab es nur wenige, die sich dagegen wehrten; die, die es taten, wurden in Konzentrationslagern inhaftiert. Heute werden Ärzte und Wissenschaftler, die das anerkannte Narrativ in Frage stellen, verleumdet und ihr Ruf wird in den Schmutz gezogen. Sie riskieren, ihre Approbation zu verlieren, und ihre Wohnungen und Arbeitsplätze werden von SWAT-Teams durchsucht“
    Ist das eine Verharmlosung des Nationalsozialismus, wie die Pandemietyrannen und – propagandisten in Politik und Medien aufheulen (und von gefügigen Juristen verurteilen lassen möchten)?
    Nein, es ist eine flammende Anklage, in welcher Tradition sich diese (nach außen hin) „demokratischen“ Biedermänner und Selbstbetrüger befinden, welche faschistischen Handlungsmuster und „Denk“weisen ihren Verordnungen und Maßnahmen zugrundeliegen!

    • Linda 21. August 2022 at 23:01Antworten

      Persönlich denke ich, dass es sich um ein sehr wehleidiges Denken handelt das damalige Massensterben und das Leiden der Menschen mit der Corona Problematik zu vergleichen. Der mRNA Impfstoff wird den Leuten schließlich FREIWILLIG geimpft und Genveränderungen finden damit erst recht nicht statt (Dieser gelangt nämlich nicht ansatzweise ins menschliche Erbgut). Natürlich hat die Politik nicht unbedingt die besten Maßnahmen ergriffen um dagegen anzukämpfen, aber das hat doch nichts mit einer Naziverschwörung zu tun, sondern mit reiner Überforderung. Schließlich war die ganze Welt in einem Ausnahmezustand! Denkt einfach nochmal darüber nach, wie es damals mit der Pest, der Spanischen Grippe und der Cholera war, wenn man sich hier schon unter Geschichtsexperten befindet. Im Vergleich zu Nazideutschland wird hier keine „Rasse“ als Buh-Mann auserwählt und systematisch ausgelöscht, sondern man versucht auf skurrile Art und Weise diese Krankheit bestmöglichst zu beseitigen und damit klar zu kommen.
      Viel Spaß beim Nachdenken
      Gruß Linda

      • Bettina 22. August 2022 at 10:40

        jaja, das gelangt nicht ins Erbgut … haha, das beweis mal schön …

      • tin 22. August 2022 at 11:15

        Freiwillig!?? In welchem Erdteil leben sie? Der Nürnberger Kodex beschreibt die perfide Form der Nötigung sehr detailiert. In Zusammenhang mit der zellulären Gentherapie kann von Freiwilligkeit längst nicht mehr die Rede sein. Offensichtlich haben sie von Worten Sharav’s nicht viel verstanden. Es geht nicht um eine Naziverschwörung, sondern um die gleichen propogandistischen Mechanismen der Entmenschlichung wie 1933. „Ueberforderung“!? Nein und nochmals nein! Das war und ist eine bewusste und systematische Ausblendung, Difffamierung und Diskreditierung alternativer und kritischer wissenschaftlichen Stimmen, nichts anderes! Allein die Ergebnisse der Studien von John Ioannidis hätten gereicht die Panik und sämtliche überzogenen, unverhältnismässigen und medizinisch unhaltbaren Massnahmen zu beenden.

      • brigbrei 22. August 2022 at 11:45

        @Linda 21. August 2022 at 23:01
        „dass es sich um ein sehr wehleidiges Denken handelt das damalige Massensterben und das Leiden der Menschen mit der Corona Problematik zu vergleichen.“

        „sehr wehleidiges Denken“ angesichts der Tendenz der globalen Faschisierung?? („Transnationaler Elitenfaschismus“ – Ulrich Mies auf Rubikon am 22.08.2020)

        Mit dieser und weiteren Aussagen sind Sie Teil des Problems, nein, der Katastrophe…

        „Genveränderungen finden damit erst recht nicht statt“ – wieder falsch:
        Die schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden: Pfizer mRNA integriert sich in Ihre DNA – 1. März 2022: https://uncutnews.ch/die-schlimmsten-befuerchtungen-sind-wahr-geworden-pfizer-mrna-integriert-sich-in-ihre-dna/

        Corona-„Impfung“ – die programmierte Selbst-Zerstörung des Körpers – Wie die mRNA-„Impfung“ das Immunsystem dazu bringt, den eigenen Körper anzugreifen:
        http://www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Corona_Impfung_final.pdf

        Bhakdi: »Worüber reden wir noch? Die Fakten sind eindeutig!« – 22. Dezember 2021
        https://alschner-klartext.de/2021/12/22/bhakdi-worueber-reden-wir-noch-die-fakten-sind-eindeutig/
        mit Video-Einbettung

        Viel „Spaß“ Ihrerseits beim dringend gebotenen Nachdenken…

      • OMS 22. August 2022 at 12:59

        Freiwillig? Menschen lassen sich impfen um Urlaub machen zu können, um ein Lokal besuchen zu können, um ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen zu können, um ihren Beruf ausüben zu dürfen. Wo ist hier die Freiwilligkeit? Ab dem Zeitpunkt von Beschränkungen gibt es keine Freiwilligkeit mehr, sondern diese Menschen wurden zur Erreichung ihrer Freiwilligkeit genötigt, indem ihre Menschenrechte und Persönlichkeitsrechte beschnitten worden waren und werden. Die Vergleiche mit einem totalitären Regime sind sehr wohl berechtigt! Denn es beginnt immer mit kleinen Repressalien und endet in der großen Katastrophe, welcher niemand vorhersehen wollte. Diese C19-Infektion wurde künstlich zur Pandemie erklärt und durch Horrormaßnahmen und Berichterstattung Angst erzeugt. Es gibt unzählige Impfopfer und die Folgen sind noch gar nicht abzusehen!

    • Elisabeth 22. August 2022 at 10:40Antworten

      Oha, ich habe hellseherische Fähigkeiten ;-)

      Gnädigste, dass diese Behandlung „freiwillig“ ist, nach all den Beschränkungen für Ungeimpfte und der österr. Impfpflicht, das nimmt ihnen aber niemand ab. Und aus, ist schon wieder vorbei …

      • Elisabeth 22. August 2022 at 11:05

        Und zudem weiß es nicht, dass es gar keine Rassen gibt. Es handelt sich um Gruppen von Menschen, die im Laufe der Geschichte immer wieder verfolgt wurden. ZB wegen ihrer Religion oder weil man sie zu Sündenböcken gemacht hat (Volksverhetzung). So furchttbar wie es die Nazis getan habe, das ist alleridings einmalig. Darum sollten wir uns alke dafür einsetzen, dass es nie wieder passiert. Wir erkennen die Anzeichen und stehen rechtzeitig auf ….

  4. Peter Ruzsicska 21. August 2022 at 19:51Antworten

    In wahrhaftig tiefer Dankbarkeit! Klarer kann man es nicht ausdrücken!

  5. Thomas Holzer 21. August 2022 at 19:36Antworten

    Und kein einziger Bericht darüber in den Massenmedien, soweit ich das übersehe 🙈🙉🙊😎🇮🇱🥃

    • MOses, persönlich 21. August 2022 at 20:59Antworten

      Weil hier die sonstige Gedenk-Heuchelei nicht funktionieren würde.
      Das würde die kognitive Dissonanz platzen lassen wie eine Seifenblase.

      Aber Sie haben natürlich Recht: es offenbart erst so richtig die Verlogenheit und das eigentliche Nichtverstehen des Gedenkens.
      Eine tiefe Schande – vor allem für den ORF, der ja eigentlich zur Vollständigkeit beauftragt wäre.

  6. Hans im Glück 21. August 2022 at 19:31Antworten

    Die Nostradamus Begabung der Erich K. Der kannte Olaf und seinen Trupp noch gar nicht.

    „Ihr wollt die Uhrenzeiger rückwärts drehen
    Und glaubt, das ändere der Zeiten Lauf.
    Dreht an der Uhr! Die Zeit hält niemand auf!
    Nur eure Uhr wird nicht mehr richtig gehen.

    Wie ihr’s euch träumt, wird Deutschland nicht erwachen.
    Denn ihr seid dumm und seid nicht auserwählt.
    Die Zeit wird kommen, da man sich erzählt:
    Mit diesen Leuten war kein Staat zu machen!“

    „Marschliedchen(Erich Kästner)

  7. h.mild 21. August 2022 at 18:47Antworten

    Es war in der Tat nmeE. eine sehr würdige Veranstaltung, auch Dank einer lebensauthentischen Verah Sharav, und musikalisch ganz wunderbar umrahmt von einer hervorragenden Violinistin, Martha -?-
    „Nie wieder, ist jetzt.“

    • brigbrei 21. August 2022 at 21:47Antworten

      @h.mild 21. August 2022 at 18:47
      „„Nie wieder, ist jetzt.““
      TROTZDEM wieder – ist auch jetzt…

      Dies ist nicht die erste Rede von Frau Sharav, die mich tief berührt.
      Am 26. Januar dieses Jahres hielt sie eine Rede in Brüssel, in der sie deutlich zum Ausdruck brachte, dass wir an einem katastrophalen Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit stehen. Sie beschrieb die frappierenden Parallelen zwischen dem, was sie als Kind in Nazi-Deutschland erlebte und der COVID-Politik, die heute von Regierungen auf der ganzen Welt betrieben wird. Hier ihre Rede auf Englisch: https://childrenshealthdefense.org/defender/vera-sharav-never-again-is-now-unless-we-all-resist/?itm_term=home

      Ich habe wenig Hoffnung, dass Frau Sharav „viele“ Menschen erreicht – die meisten verstehen, sehen doch gar nicht den Zusammenhang zwischen dem Nürnberger Kodex und der „Impferei“, die sie nicht mal als Impffaschismus erkennen. Des Weiteren bin ich fast sicher, dass, auch weil der Mainstream sich natürlich bedeckt hält, die wenigsten davon erfahren haben, dass es diese Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag des Nürnberger Kodex gab…
      Mich lässt das nur noch ratlos und tieftraurig zurück – „sie“ machen weiter wie bisher, gnadenlos, rücksichtslos, empathielos, seelenlose Monster…

  8. MOses, persönlich 21. August 2022 at 18:04Antworten

    Eigentlich so etwas wie eine glückliche Fügung, dass sich der NK nun zum 75. Jubiläum jährt. So besteht die Chance, ihn wieder mehr in Erinnerung zu rufen.

    Was allerdings zB den ORF nicht daran hindert, dieses Ereignis totzuschweigen.

    Die Zahl der Teilnehmer vor Ort zeigt allerdings den Silberstreif am Horizont: es braucht die mediale Präsenz der MSM nicht mehr. Menschen informieren und organisieren sich ganz ohne MSM oder sonstige Anleitung. Das beste Zeichen einer lebendigen Zivilgesellschaft.

    Der ORF ist obsolet geworden. Ihm werden weitere folgen…

  9. Jan 21. August 2022 at 17:10Antworten

    Es geht wider den Menschen! Dein Nächster kann dich anstecken mit Virus oder mit Genspritze via Shedding. Dein Nächster kann dich bei der Behörde verraten. Dein Nächster nimmt dir Lebensraum.

    Auch beim Klimawandel geht es nicht um den Kampf des Menschen gegen eine unwirtliche Umwelt, sondern um den Kampf gegen Menschen, die nicht das Richtige tun.

    Danke, Frau Sharav, für den Mut. Überwinden wir die Perversion mit Menschlichkeit!

  10. Pierre 21. August 2022 at 16:28Antworten

    Extrem beeindruckende Rede. Klar und deutlich. Das sollte man sehr sehr ernst nehmen.

    Aber im Zweifel wird man sie trotz Allem als Antisemitin bezeichnen oder schlicht als durchgedreht oder beeinflusst von „Schwurblern“. Denn nix hat mit nix zu tun und vergleichen kann man auch nichts mit nichts.

    Heute ist natürlich Alles ganz anders…

  11. OMS 21. August 2022 at 16:25Antworten

    Treffender kann man es nicht ausdrücken! In Foren von großen Tageszeitungen (K&K) würde man bei solcher Meinung sofort für immer gesperrt werden! So weit sind wir schon gekommen!

    • Frühling 21. August 2022 at 22:23Antworten

      An dieser Rede gefällt mir so einiges nicht. Es würde aber zu weit führen das hier im einzelnen darzulegen. Deshalb beziehe ich mich ausschließlich auf den Inhalt des Nürnberger Kodex. Die darin enthaltenen ethischen Richtlinien sind vollkommen zeitlos. Seine Gültigkeit erlangte der Kodex mit dem Tag seines Erscheinens und seitdem besitzt er Ewigkeitscharkter. Für alle. Für mich. Für immer.

      • OMS 22. August 2022 at 13:03

        Für die Verfassungsrichter in A & D augenscheinlich aber nicht.

  12. Andreas N 21. August 2022 at 15:52Antworten

    Kein regierender politiker, kein systemmedium, das dieses ereignis würdigt. Aber heuchelei gibts ohnehin zur genüge, vielleicht besser so.

    „Dem Holocaust gingen 9 Jahre der schrittweisen Einschränkung der persönlichen Freiheit und der Aufhebung der gesetzlichen und bürgerlichen Rechte voraus.“

    Dieses fakt sollte uns als ansporn dienen wenn es uns gerade reicht, wenn wir meinen, die ignoranz nicht mehr zu ertragen. Der kampf um die unsere freiheit und eine lebenswerte zukunft hat erst begonnen, es ist ein konflikt mit engsten freunden, in der familie, mit kollegen – wer hätte damit je gerechnet. Die Reaktionen auf diesen geteilten tkp-artikel (besonders die ausbleibenden) werden mich wieder schmerzlich daran erinnern, wieviel wahres in der rede von vera sharav steckt.

  13. Karsten Mitka 21. August 2022 at 15:40Antworten

    Selbst wenn man Zeugen Coronas solch einen Artikel vorlegt und die ihn ausnahmsweise sogar mal lesen, kommt trotzdem als Antwort, dass man das nicht vergleichen könne. Ich frage mich, was muss noch passieren? Vor allem ignorieren Leute, die ich immer als weit Links kannte, die Parallelen. Die, die immer am lautesten „Wehret den Anfängen“ gebrüllt haben, marschieren jetzt in erster Reihe!

  14. Elisabeth 21. August 2022 at 15:02Antworten

    Wow! Danke!

  15. RHood 21. August 2022 at 15:01Antworten

    Auf den Punkt gebracht. Kompliment an diese Zeitzeugin, die Wahrheit auszusprechen. Und Danke an Peter Mayer, das hier aufzubereiten

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge