Zwölf Prozent Übersterblichkeit in Deutschland im Juli

10. August 2022von 1,3 Minuten Lesezeit

Viele Todesfälle in Deutschland im Juli. Erklärt wird das mit der Hitzewelle. Die gab es jedoch auch schon in den Jahren zuvor.

In Deutschland starben im Juli 2022 zwölf Prozent mehr Menschen als im Mittel der Jahre 2018 bis 2021. Entsprechende Zahlen veröffentlichte das Statistische Bundesamt am Dienstag. Insgesamt wurden 85.285 Todesfälle gezählt, um 9.130 mehr als der Durchschnittswert der letzten Jahre.

Sommertote?

Eine Erklärung hat das Statistikamt schon parat: Die hohen Sterbefallzahlen dürften an den hohen Temperaturen liegen. So seien vor allem an Hitzetagen überdurchschnittlich viele Todesfälle aufgetreten. So sei es auch schon im Juni gewesen.

Im Zeitraum vom 11. bis 31. Juli waren die Ausschläge noch höher. In der dritten Juliwoche war eine Übersterblichkeit von 24 Prozent zu vermelden. Für die Statistiker aber kein Grund zur Sorge: „Dass im Zuge von Hitzewellen die Sterbefallzahlen ansteigen, ist ein bekannter Effekt, der bereits in den Vorjahren beobachtet wurden,“, zitiert die „Welt“ einen Sprecher des Statistikamts.

Wie er sagt, war es auch in Jahren zuvor im Juli schon zu „Hitzewellen“ gekommen. Hier etwa ein Bild aus einem Bericht von 2018. Dennoch gibt es im Jahr 2022 eine deutliche Übersterblichkeit.

Woher also dann die hohen Todeszahlen? Das RKI sagt, dass Covid die Zahlen „nur zu einem geringen Teil“ erklären könnten. Andere Erklärung als Klima und Covid findet der Mainstream nicht.

Bild Max LimbeckJenseitsCC BY-SA 3.0 AT

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Kontrollstudie unter 300 geimpften Jugendlichen: 30 Prozent mit Herzkomplikationen

Corona-Impfschäden in Norwegen

34 Kommentare

  1. Doris P. 11. August 2022 at 16:58Antworten

    Die Hitze ist jetzt auch plötzlich für die Unfruchtbarkeit (nach der Gentherapie) verantwortlich!

    https://wienerin.at/klimakrise-und-erhohte-temperaturen-beeinflussen-fruchtbarkeit

    Bei dieser „Logik“ müssten ja viele Länder längst ausgestorben sein. Was man alles krampfhaft an den Haaren herbeiziehen muss um alle (un)erwünschten Nebenwirkungen des Spritzmittels zu vertuschen.
    Gibt es wirklich Menschen, die so blöd sind und das auch noch glauben?

  2. Antischwurbler 11. August 2022 at 13:19Antworten

    Ihr seid da etwas sehr Großem auf der Spur. Bitte weiter recherchieren und behaltet es für euch.

    • reiner 15. August 2022 at 8:07Antworten

      wenn du mit deinen „subtilen“ Bemerkungen fertig bist, dann erzähl doch mal was interessantes, mit gehalt, wenn’s geht

  3. 1150 11. August 2022 at 4:32Antworten

    vermutlich sind es vermehrt die jugendlichen lipidmonster, welche es trifft…….

  4. Ulrich Engelke 10. August 2022 at 19:14Antworten

    Es gibt bereits ab Mai eine auffallende Übersterblichkeit. Eine Excel-Tabelle mit den Daten von destatis führe ich ab 2021, s. auch hier: https://tkp.at/2022/05/22/45-000-impftote-in-deutschland-2021/ Der Bereich vom Jahresanfang bis Ende Mai 2022 ist allerdings besonders, weil wie in 2021 fast alle Grippetoten vermieden wurden, s. Diagramm im Link. Als Vergleich habe ich dann das Jahr 2021 abzüglich Covidtote gewählt (Covidtote werden der Übersterblichkeit zugerechnet). Es zeigt mit dieser Referenz bei der Übersterblichkeit eine insgesamt zweistellige Prozentzahl von Jahresanfang bis Ende Mai. => Damit besitzt das gesamte erste Halbjahr 2022 ein hohe Übersterblichkeit. Covidtote machen davon knapp die Hälfte aus.

  5. Hans im Glück 10. August 2022 at 18:30Antworten

    Don Karlos Auftritt in Wallensteins Lager: Verklärt, die Spitze betrachtend, zum Impfling

    „Und setzet ihr nicht das Leben ein,
    Nie wird euch das Leben gewonnen sein.“

    Chor(Stiko, PEI, RKI, Pfizer)

    „Und setzet ihr nicht das Leben ein,
    Nie wird euch das Leben gewonnen sein.“

    • Fritz Madersbacher 10. August 2022 at 19:28Antworten

      @Hans im Glück
      10. August 2022 at 18:30
      Der Impfling, verklärt zu seinen Wohltätern:
      Die Vögelein schweigen im Walde.
      Wartet nur! Balde
      Ruhet ihr auch
      (frei nach Goethe …)

      • Hans Im Glück 11. August 2022 at 6:04

        :)

  6. Mada 10. August 2022 at 18:23Antworten

    Die MSM in D sind nicht „Mittäter“, sie sind Täter. Schließlich gehören sie mehrheitlich dem oberen Prozent.
    Und wenn die Begründungen nicht selbst zusammenfabuliert werden, dann schreibt man von den Agenturen ab, die in den Händen der üblichen Verdächtigen (Oligarchen-Stiftungen, Blackrock, Vanguard, Statestreet) sind.
    Für die Angestellten in diesen Medienanstalten gilt „wes Brot ich ess‘, dess‘ Lied ich sing“, verbunden möglicherweise mit dem Wettbewerb „wer schreibt die dollste Gruselgeschichte und kommt damit durch“. Dann sind die Zulagen und die Aufmerksamkeit der Bosse sicher.

  7. ijuedt 10. August 2022 at 17:41Antworten

    Ja, schön, aber was wäre denn die Hypothese des Autors? So wirkt der Artikel ein bißchen sehr abgebrochen.

  8. Jutta 10. August 2022 at 15:22Antworten

    Das hat mich etwas aufgeheitert. Und nun sieht man nach und nach Ergebnisse. Noch nicht die volle Wahrheit aber die ist unweigerlich klar. Ein Fachmann kam zu Wort.
    Symptomlos erkrankt ist schlichtweg Unsinn. Korrekt wäre eine Unterscheidung in Kontaminierte vs. Infizierte. Er sieht einen Zusammenhang zur Klimapolitik: die Angst. Wie das im Interview Dr. Bertling sieht. Sowie die Gefährlichkeit des Virus wurde überhöht.
    Symptomlos Erkrankte kann es nach der bisherigen Definition von Gesundheit der WHO gar nicht geben. Entweder Sie haben eine Abweichung von Ihrem Wohlbefinden oder eben nicht. Infiziert heißt, dass sie Viren in einer Anzahl in sich haben, die Sie krank werden lässt. Symptomlos erkrankt ist schlichtweg Unsinn.
    Ich bin kein Experte, sondern Fachmann. Fachmann wird man durch fachliche Arbeit über viele Jahre, Experte offensichtlich durch Selbsterklärung. Das macht ihn sympathisch. Klar informiert kein selbsternannter Experte. Wünsche mir von Politikern auch.
    Er wurde gefragt, ob die Impfungen uns bei der Bekämpfung der Pandemie tatsächlich vorangebracht haben?
    Seine Antwort zeigt was man bereits mitbekommt. Er sagte: Da bin ich mir noch nicht wirklich sicher. Nach meinen ersten Analysen dürfte diese Art einer neuartigen „Immunisierung“ sogar eher einen negativen Effekt haben. Die meisten Leute, die heute hospitalisiert werden, sind mehrfach geimpft.
    Die Nebenwirkungen der Impfung müssen erst noch in ihrer Tiefe gründlich statistisch untersucht werden.
    Ob die Impfungen wenigstens die Anzahl der Infizierten oder der Hospitalisierten reduziert habe lässt einen mit merkwürdigen Gefühle zurück.Seine Antwort: Wenn man sich die Zahl der Hospitalisierten ansieht, wohl eher nicht.
    Mit der Umweltstory war einfach nicht genug Angst unter der Bevölkerung zu verbreiten.
    Mit anderen Worten Corona gibt den Regierenden den Spielraum, Grundrechte hinreichend einzuschränken, um die Gesellschaft nach ihren eigenen Vorstellungen umzuformen.

  9. Fritz Madersbacher 10. August 2022 at 13:50Antworten

    „In Deutschland starben im Juli 2022 zwölf Prozent mehr Menschen als im Mittel der Jahre 2018 bis 2021“
    Offenbar gibt es dazu Erklärungsbedarf, sonst würde sich niemand zu Erklärungen veranlaßt sehen, weder das Statistikamt, noch das RKI noch die Medien. Geliefert werden monokausale Erklärungen gemäß dem herrschenden Schubladendenken. Hitze ist sicherlich ein Problem für ältere Menschen mit Erkrankungen, die durch sie verschlimmert werden, Infektionen sind auch eines, die wiederholte Verabreichung eines Genpräparates ist auch eines, die psychosozialen und materiellen Sorgen aus vielen Monaten Pandemie-Panik sind auch eines, die Angst vor der Zukunft ist ein weiteres Problem.
    „Viele Todesfälle in Deutschland im Juli“, wahrscheinlich auch anderswo: das ist ein Resultat dessen, was den Menschen in den betreffenden Ländern in den letzten Jahren aufgezwungen wurde, „um Tote zu verhindern“ …

  10. Pierre 10. August 2022 at 13:32Antworten

    Was mich auch stutzig macht sind die Euromomo Zahlen. Dort erkennt man bei den kumulierten Verläufen der Übersterblichkeit, dass die aufsummierten excess deaths seit Jahresbeginn 2022 annähernd linear ansteigen, das heißt, es gibt hier eine konstante Übersterblichkeit, scheinbar unabhängig von saisonalen Einflüssen. Das ist völlig untypisch. Und das gibt mir massiv zu denken.

    Bei den 0-14 Jährigen ist die kumulierte Übersterblichkeit jetzt im Sommer deutlich höher als in den letzten 5 Jahren und fast so hoch wie im ganzen Jahr 2019 oder 2021(!)

    Sonst gab es im Winter immer einen steileren Anstieg und im Sommer komplett flache Verläufe. Das gibt es seit 2022 nicht mehr.

    (Heute) Permanente Konstante Schwächung des Immunsystems durch Maßnahmen und Spritzen vs. (Früher) nur temporäre Schwächung durch VitD-Mangel/Heizungsluft/Virenstabilität ggf. Hitzewellen?

    Was, wenn wir aufgrund der offenkundigen Durchseuchung mit SC2 in allen möglichen Ländern eigentlich nun Null (oder weniger!) Übersterblichkeit haben dürften und die Übersterblichkeit aktuell NUR durch die permanente Schwächung der Immunsysteme und eigentlich harmlose Erreger und/oder Schadwirkungen durch die Spritzen entstünde?

    Das wären ganz ganz üble Nachrichten für den Winter. Dann geht das VitD in den Keller und die üblichen Grippeerreger stehen wieder vor der Tür.

    Vielleicht hat Lauterbach Recht mit Warnungen vor dem Winter, aber seine Begründungen und Lösungsvorschläge sind vielleicht komplett falsch.

    Leider wird er immer Recht behalten können, solange nur miserable Daten zur Verfügung stehen.

    Wenn es im Winter entspannt wird, waren es seine Maßnahmen, wenn es katastrophal wird, waren sie nicht streng genug.

  11. Maximilian 10. August 2022 at 13:19Antworten

    Ich vermute, die meisten dieser Todesfälle hat der Schlag getroffen, beim Zeitungslesen.

  12. Klaus C. 10. August 2022 at 13:01Antworten

    Die Tastaturtäter sind momentan mit allen möglichen Erklärungen dran. Da deren Geld von genau den Eliten kommt, die die Spritzen lieben, werden wir 1000 Jahre warten können, bis die Impfung als Erklärung rangezogen wird. Dafür gab es schon in den letzten Wochen folgende abstruse Erklärungen, alle anscheinend sogar durch Studien belegt (kein Scherz).
    – zu kaltes Duschen bei jungen Leuten
    – Gartenarbeit
    – zu scharfes Essen
    – Klimawandel allgemein
    – ..

    Der Idiotie sind da aktuell in dem MSM keine Grenzen gesetzt.

    Einfach ignorieren, selber denken und auf die Strasse gehen…

  13. Pierre 10. August 2022 at 12:58Antworten

    Also das sollte man mal anhand der Altersverteilung genauer untersuchen. Ich denke, Hitzetote sind eigentlich eher Ältere ggf. pflegebedürftige Menschen, die weniger Durst verspüren und/oder in ihrer eigenen Versorgung eingeschränkt sind. Da kann die Hitze sicher zuschlagen, aber bei jüngeren Menschen wage ich zu bezweifeln, dass Hitze jemals ein Problem darstellte.

  14. Jan 10. August 2022 at 12:48Antworten

    Die Gesellschaft altert, damit entsteht automatisch Übersterblichkeit. Auf der anderen Seite sollte man erwarten, dass in einer Panedmie schwache Leute ein wenig vorzeitig versterben, daher sollte sich die Übersterblichkeit nunmehr etwas abflachen. Statistik ist ein sehr weiches Instrument. Ohne sehr detaillierte Daten, kommt man nicht weiter.

    • Thomas Moser 10. August 2022 at 13:04Antworten

      „Die Gesellschaft altert, damit entsteht automatisch Übersterblichkeit.“ Das hängt davon ab wie man Übersterblichkeit festlegt. Normalerweise wird eine veränderte Alterspyramide bei der Übersterblichkeit herausgerechnet. Damit ergibt sich also noch keine Übersterblichkeit, nur weil es mehr Ältere gibt.

  15. Glass Steagall Act 10. August 2022 at 12:11Antworten

    Im Jahre 2018 war es viel heißer. Da hatte ich sogar 42 Grad gemessen. Von Hitzetoten war aber nie die Rede. Dieses Hitzegeschwätz in Verbindung mit den Sterberaten glaubt auch nur ein Kind. Was soll dann im Herbst kommen? Windtote wegen starker atlantischer Tiefausläufer? Und dann werden sie uns im Winter die Kältetoten verkaufen, weil Putin uns angeblich das Gas abstellt. Und im Frühling sind es dann die Pollentoten, weil die Birkenpollen plötzlich aggressiver geworden sind. Man sieht also wie lächerlich die Mainstream Medien geworden sind.

    Ich sage aber, es gibt haufenweise Mainstream-Medien-Tote, weil diese ihre Leser und Zuschauer in die Irre führen und nicht die Wahrheit über die Impfungen sagen! Mit anderen Worten, die Übersterblichkeit geht zu Lasten der Mainstream-Medien!

    • OMS 10. August 2022 at 13:58Antworten

      Die MSM machen sich wie immer zu Mittätern. Wie bei allen Kriegen und sonstigen Gräueltaten durch Regierungen. Sie lügen, kriechen und schleimen vor sich hin und küssen die Füße der Mächtigen anstelle diesen auf die Zehen zu treten.

    • Zimmer 11. August 2022 at 10:41Antworten

      Der Juli war in DE nur 0.9 Grad wärmer wie der 30 Jahresschnitt. Es gab nur eine kurze Hitzewelle von 40 Grad. 2 Tage.
      Übersterblichkeit von 12 % ist krass.
      Corona Tote gab es ca 90 pro Tag im Schnitt, ca 60 im Juli21 und ca 10 im Juli20.
      Das beeinflußt also sehr wenig.
      Woher dann? Masken und Lockdown geht auch nicht mehr anzugeben🤣🤣.

      Das es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein geschwächtes Immunsystem der Geboosterten ist und das dadurch schneller und empfindlicher gestorben wird, ist natürlich reine Verschwörungstherorie.

      Einfach mal logisch denken.
      Voriges Jahr hätten wir im Juli Untersterblichkeit haben müssen, da es keine Hitze gab. Trotzdem gab es ca 2 Prozent Übersterblichkeit.

      Ebenfalls sehe ich unglaublich viele Sommer Erkältungen und Corona diesen Juli.

      Wenn 10 Indizien die gleiche Sprache sprechen, ist es ein Beweis.

  16. Heiko 10. August 2022 at 12:00Antworten

    Seit 30 Jahren wird das Leben der Menschen systematisch in die Virtualität verlagert. Deshalb heisst diese jetzt auch virtuelle Realität. Eines der vielen irreführenden Synonyme. Für die meisten Menschen ist inzwischen real, was in den Medien stattfindet. Der dadurch bedingte Tod wird dann zwar real sein, aber das merken die Betroffenen leider nicht mehr.

  17. Hans Im Glück 10. August 2022 at 11:54Antworten

    Ich frage mich von welchen Hitzewellen immer die Rede ist. Wenn ich mich mal auf heuer beschränke, dann waren das eine Handvoll heiße Tage. Nennt sich „Sommer“.
    Bis 40 Grad in der Sonne fahre ich meine normale Fahrradroute ohne Probleme. Ich schaffe es sogar aus eigenem Antrieb dabei ausreichend zu trinken, auch ohne die fürsorglichen Appelle diverser Politiker. Und das ganze Ü60, also Hochrisikogruppe.

  18. Jens Tiefschneider 10. August 2022 at 11:49Antworten

    Schade, das keine Obduktionen erfolgten, die hätten sehr wahrscheinlich die Wahrheit ans Tageslicht gebracht -> Herztod durch verklumptes Blut. Mal sehen, was sie sich für den Herbst und Winter ausdenken. Vermutlich Tod durch Starkregen oder Schnee.

    • ga 10. August 2022 at 12:16Antworten

      Wie wär’s mit Tod durch Erfrieren oder Lungenentzündung in der solidarisch kalten Wohnung?

  19. niklant 10. August 2022 at 11:27Antworten

    Da fragt man sich, wie es im Winter heißt, wenn Menschen durch kranke Politik in Wohnungen erfrieren könnten? Corona passt ideal zu der heutigen Zeit, um von den Lügen der Politik in der EU abzulenken! Das Sterben in Deutschland ist dank eines Ungesundheitsministers auf vollem Kurs gegen die Wand! Wenn die Wirtschaft erst einmal tot ist, bleibt die Frage wer dann noch Steuern zahlt!

  20. Leynad Jee 10. August 2022 at 11:27Antworten

    Wenn es mal richtig Sommer wird wie dieses Jahr, sterben Greise wie die Fliegen und die Übersterblichkeit gleicht einer Grippewelle im Winter. Das ist tatsächlich immer so und würde das nicht überinterpretieren, wenn es keine Übersterblichkeit in jüngeren Altersgruppen gibt. Ich nehme aber auch an, dass solche Statistiken gefälscht werden wie man es von der Arbeitslosenstatistik und anderen schon lange kennt.

  21. Tony X 10. August 2022 at 11:16Antworten

    Wundert mich dass Italien, Spanien, Kroatien, Ägypten, Griechenland, etc noch nicht ausgestorben sind durch Hitzewellen.
    Von Indien, Iran, Pakistan mal garnicht erst zu sprechen …
    Es ist so einfach heutzutage: Entweder ist das Klima schuld, Putin oder Covid. Und alle die dran zweifeln sind unsere gefährlichen Feinde.
    Somit könnte man Wissenschaft eigentlich abschaffen weil wir die Ursachen von allem eh kennen.

    Wenn man was beim Herz hat, wirken sich Hitzewellen natürlich stärker aus sei noch zum Thema erwähnt ;)

  22. Sabien 10. August 2022 at 11:04Antworten

    Wäre doch viel interessanter die Übersterblichkeit des ersten Halbjahres 2022 aufzuzeichnen!

  23. Germann 10. August 2022 at 10:53Antworten

    Sommertote passt und wieder ein Wort als Entschuldigung. Hitzewelle wird dieses Jahr besonders hervorgehoben damit will man die Gefahr der Gentherapie unterdrücken.

    • Vortex 10. August 2022 at 15:28Antworten

      Die täglichen Rettungseinsätze nehmen in Großstädten bereits zu, die auch mit etwas akustischem Gespür (+ Übung) schon aus der Ferne jedermann über die Sirenenfolge erkennen kann. (Polizei, Rettung, Feuerwehr)
      Hier einige Beispiele tinyurl.com/yc42yxvv und auch wie man sich bei Einsatzfahrzeugen richtig verhält.

  24. Lisa B. 10. August 2022 at 10:46Antworten

    wäre interessant zu wissen, wieviele dieser toten geimpft waren und wie oft…..schätze impfung plus hitze ist ganz schlecht……

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge