Studie aus Israel: natürliche Immunität schützt 13 mal besser als Impfung

12. Juli 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Es ist seit 2500 Jahren der Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass eine durchgemachte Infektion sicher vor einer Reinfektion schützt. Die Impfung wurde erfunden als eine Art Pseudoinfektion mit einem abgeschwächten oder völlig inaktivierten Virus. Sie hat aber ihre Grenzen bei Atemwegsinfektionen, da die Impfung in den Muskel keine Abwehr in den Schleimhäuten der Atemwege erzeugt. Das alles ist bis 2020 der anerkannte Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis gewesen.

In den neusten Empfehlungen von nationalen Impfgremien wird der Schutz durch natürliche Infektion geleugnet oder heruntergespielt. Damit werden nicht nur die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Jahrzehnten und Jahrhunderten früherer Forschung geleugnet, sondern auch aktuelle, neue Erkenntnisse mit SARS-CoV-2. Die Frage stellt, sich warum zum Beispiel das Nationale Impfgremium in Österreich mindestens 3 Impfdosen fordert, egal ob man eine Infektion durchgemacht hat oder nicht. Eine wissenschaftliche Begründung dafür gibt es nicht, im Gegenteil. Was also ist der Grund?

Die Erkenntnisse einer großen Studie aus Israel

Die Ergebnisse der Studie von Dr. Sivan Gazit et al sind seit August 2021 bekannt, wie ich hier über die Veröffentlichung des Preprint berichtet habe. Nun wurde die Studie nach Begutachtung endgültig veröffentlicht, Titel: „Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) Naturally Acquired Immunity versus Vaccine-induced Immunity, Reinfections versus Breakthrough Infections: A Retrospective Cohort Study“ (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) Natürlich erworbene Immunität versus durch Impfung induzierte Immunität, Reinfektionen versus Durchbruchsinfektionen: Eine retrospektive Kohortenstudie).

Sie zeigt das Offensichtliche für jeden Mediziner – die natürliche Immunität nach Covid ist mehr als 13 Mal stärker und länger als die von Pfizer-Impfstoffen. Die Implikationen dieser Studie sind weitreichend. Es ist einfach falsch, Personen zu impfen, die eine Infektion durchgemacht haben.

Laut der Studie beginnt der Schutz vor einer Infektion mit SARS-CoV-2, der durch zwei Dosen des BNT162b2-Impfstoffs vermittelt wird, kurz nach der Impfung und nimmt innerhalb von vier Monaten erheblich ab. Untersucht wurde der Langzeitschutz der natürlich erworbenen Immunität (Schutz durch frühere Infektionen) im Vergleich zur impfstoffinduzierten Immunität.

In einer retrospektiven Beobachtungsstudie mit 124.500 Personen wurden zwei Gruppen miteinander verglichen:

(1) SARS-CoV-2-naive Personen, die mit zwei Dosen des BioNTech/Pfizer mRNA-Impfstoffs BNT162b2 geimpft wurden, und

(2) zuvor infizierte Personen, die nicht geimpft wurden.

Es wurden zwei Modelle angewandt, die vier SARS-CoV-2-bezogene Ergebnisse – Infektion, symptomatische Erkrankung (COVID-19), Krankenhausaufenthalt und Tod – zwischen dem 1. Juni und dem 14. August 2021, als die Delta-Variante in Israel vorherrschend war, auswerteten.

Das Ergebnis beweist völlig klar den überlegenen Schutz durch die natürliche Infektion. SARS-CoV-2-naive Geimpfte hatten ein 13,06-faches (95% CI, 8,08-21,11) erhöhtes Risiko für eine Durchbruchinfektion mit der Delta-Variante im Vergleich zu ungeimpften, zuvor infizierten Personen, wenn das erste Ereignis (Infektion oder Impfung) im Januar und Februar 2021 auftrat.

Das erhöhte Risiko der Geimpften war auch für symptomatische Erkrankungen signifikant. Wenn die Infektion zu einem beliebigen Zeitpunkt zwischen März 2020 und Februar 2021 erfolgen konnte, zeigten sich Hinweise auf eine abnehmende natürlich erworbene Immunität, obwohl naive SARS-CoV-2-Impfwillige immer noch ein 5,96-fach (95% CI, 4,85-7,33) erhöhtes Risiko für eine Durchbruchsinfektion und ein 7,13-fach (95% CI, 5,51-9,21) erhöhtes Risiko für eine symptomatische Erkrankung aufwiesen.

Die Autoren ziehen daher folgende Schlussfolgerung: Eine natürlich erworbene Immunität bietet einen stärkeren Schutz gegen eine Infektion und eine symptomatische Erkrankung durch die Delta-Variante von SARS-CoV-2 als die durch den BNT162b2-Zweidosenimpfstoff induzierte Immunität.

Das ist genau das, was auch vor 2020 Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse war und ist.

Die Impfpolitik zeigt daher deutlich, dass es nicht um Immunität oder Schutz der Bevölkerung geht, sondern um den Verkauf von Impfstoff, den Impfpass, auf lange Sicht um die digitale Identität für jeden Menschen um damit digitales Zentralbankgeld sowie ein Sozialkreditsystem nach chinesischen Vorbild einführen zu können.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Studie aus Israel: 13-fach höheres Risiko von COVID-Erkrankung für Geimpfte gegenüber Immunen nach Infektion

Erstaunlich: Deutsches Ärzteblatt nimmt natürliche Immunität als überlegen zur Kenntnis

Überblick über Studien zu natürlicher Immunität und T-Zellen als wesentlichen Faktor

23 Kommentare

  1. rene 13. Juli 2022 at 0:51Antworten

    danke für den tollen artikel, mich wundert aber seit langem warum ausgerechnet israel so zuverlässig den menschenversuch dokumentiert und studien gegen die mRna therapie veröffentlicht !?!?!

    • quantumonly 13. Juli 2022 at 7:30Antworten

      Israel ist der kontrollierte Feldversuch von Pfizer.

  2. Hans im Glück 12. Juli 2022 at 19:03Antworten

    Zugegeben – es ist anekdotisch. Aber die Anekdoten häufen sich in meinem Umfeld. Ich habe heute meine Frau zum jährlichen Kontrolltermin beim Kardiologen begleitet. Dort arbeitet eine alte Bekannte meiner Frau als Assistentin.
    Während der Blutabnahmen hatten wir Zeit ein wenig zu plaudern.
    Ihre Schwester sowie ihr Mann, beide 3-fach „geimpft“ sind ziemlich heftig an Omikron erkrankt. Ein Problem, weil 2 kleine Kinder im Haus, die man mit Fieber > 40 Grad nicht mal ebenso versorgen kann.
    Aber – nicht auszumalen, wie die Seuche ohne die segensreiche Injektion gewütet hätte!
    Darum jetzt schnell einen Termin für die 5.Impfung im Herbst reservieren! Wenn jeder Untertan im besten Deutschland aller Zeiten ein fünftes Impfangebot erhalten hat, dann ist die Pandemie vorbei. Versprochen! Großes Indianerehrenwort von Karli und dem Tierarzt.

    • Michael R 13. Juli 2022 at 9:32Antworten

      》Wenn jeder Untertan im besten Deutschland aller Zeiten ein fünftes Impfangebot erhalten hat, dann ist die Pandemie vorbei. 《
      Das Ende der Pandemie ist für Mitte 2023 geplant.

  3. Michael R 12. Juli 2022 at 17:51Antworten

    Das scheint alles bei der WHO nicht angekommen zu sein, bzw man ignoriert es ganz einfach. Wenige Tage nach der Empfehlung der EU kommt nun das:

    》WHO Europa empfiehlt neue Auffrischimpfung für Risikogruppen

    KOPENHAGEN (dpa-AFX) – Das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO rät dazu, immungeschwächten und anderen gefährdeten Menschen eine zweite Corona-Auffrischimpfung zu verabreichen. Um zusätzlichen Schutz zu liefern sowie das Risiko schwerer Krankheitsverläufe, Krankenhauseinweisungen und von Todesfällen durch Covid-19 zu minimieren, sollten mittel- bis schwerimmungeschwächte Personen im Alter von über fünf Jahren und ihre engen Kontaktpersonen eine zweite Booster-Impfung erhalten, empfahl die WHO Europa am Dienstag in Kopenhagen. Die Länder der Region sollten zudem erwägen, eine solche weitere Impfung auch bestimmten Risikogruppen wie Älteren, Mitarbeitern des Gesundheitswesens und Schwangeren anzubieten. Zugrunde liegen dem Ganzen aktualisierte Empfehlungen für die Herbstzeit, für die eine Expertengruppe auf den aktuellen Stand beim Impfen, die epidemiologische Lage in Europa und Erkenntnisse zur Wirksamkeit der Impfstoffe gegen die Omikron-Variante des Coronavirus geschaut hat. Die Experten raten den 53 Mitgliedstaaten der Region darin, ihre Anstrengungen zu erhöhen, damit sich alle Grund- und ersten Auffrischimpfungen auf dem jeweils im Land geltenden aktuellsten Stand befinden. Diese vorläufigen Empfehlungen kämen zu einem Zeitpunkt, an dem die Fallzahlen in Europa stiegen, erklärte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. Die Impfung aller in Frage kommenden Menschen mit der empfohlenen Anzahl an Grundimmunisierungen und der ersten Booster-Dosis müsse eine Priorität bleiben. Aber auch eine zweite Auffrischimpfung sollte Immungeschwächten verabreicht und auch bei anderen Gefährdeten in Betracht gezogen werden./trs/DP/mis 《

    Das Zeug muss eben weg, schliesslich sind ja noch Hunderte Millionen Dosen bestellt. Auch wenn es nichts nützt, bestenfalls drei Monate. Pünktlich zur neuen „Saison“ im November ist dann der (fragwürdige) Schutz wieder verflogen. Notfalls kann man sich dann ja nochmal impfen lassen.

  4. Bernhard 12. Juli 2022 at 14:03Antworten

    Seit über einem Jahr bekomme ich keine einzige sinnvolle Antwort auf die Frage: Warum soll ich in meinem Körper massenhaft Spikeproteine produzieren, die es nicht mehr gibt? Noch dazu mit nachgewiesenen T-Zellen. Meist wird dann schnell das Thema gewechselt.
    Konnte im beruflichen Umfeld beobachten, dass viele – oft jüngere – Kollegen geimpft nachhaltige Probleme mit Omikron hatten. Und womöglich noch haben. Die Studie aus Israel wird also in der Realität permanent bestätigt.
    Warum ist diese Realität so selten in Medien und Politik zu finden? Viele Geimpfte scheinen eine irrationale Entscheidung getroffen zu haben, zu der sie sich im Gehirn eine passende Rationalisierung zurechtgebastelt haben. In der linken Gehirnhälfte sitzt eine Art Geschichtenerzähler, der die entsprechende Erzählung schreibt. Massiv gesponsert vom offiziellen Narrativ.
    Jetzt wird aber durch jede Neuinfektion und jede Nebenwirkung das Narrativ in Frage gestellt. Wie viele werden da die Kraft aufbringen, eine neue Erzählung zu entwickeln? Eine umfassendere, bei der auch die geistige Immunität eine Rolle spielt? Es bleibt zu hoffen, dass viele ihr Narrativ umschreiben können, ohne viel Schaden zu nehmen. Und dass die ohnehin Immunen genug Optimismus verbreiten, dass dies auch möglich ist.
    Körperliche und geistige Immunität werden langfristig aufgebaut. Im Gegensatz zum schnellen Stich sind dabei viele Trainingseinheiten vonnöten. So wie die Natur halt arbeitet. Im Sinne des Lebens.

    • Hans Im Glück 12. Juli 2022 at 14:29Antworten

      @Bernhard,

      „Warum ist diese Realität so selten in Medien und Politik zu finden? Viele Geimpfte scheinen eine irrationale Entscheidung getroffen zu haben, zu der sie sich im Gehirn eine passende Rationalisierung zurechtgebastelt haben.“

      Ich denke da kommen 2 Dinge zusammen.

      Wer will sich schon gerne eingestehen, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben? Deshalb biegt man sich lieber die Realität so zurecht, dass die eigene (falsche) Entscheidung doch noch irgendwie richtig war.
      Impfungen, haben basierend auf echten Impfungen, ein sehr gutes Image. Da gibt es in diesem BLOG sicher gegensätzliche Meinungen, aber ich denke, dass diese gute Image in der Regel berechtigt ist. Injektionen schützen, so meine feste Überzeugung, vor Krankheiten wie Tetanus, Diphterie, Tollwut etc.
      Dass die C19 Injektionen fälschlicherweise von MSM, Politik etc.in diese Rubrik „Impfungen“ einsortiert werden, erzeugt bei den Menschen eine vollkommen falsche Einschätzung dieser Produkte.

  5. Hans Im Glück 12. Juli 2022 at 13:35Antworten

    Der Glaube an die Impfung hat bei vielen Leuten schon ans religiöse erinnernde Ausmaße. Die Impfung schützt, ist eine nicht zu hinterfragende Glaubenswahrheit. Ex Cathedra von der neuen Glaubenskommission am RKI verkündet. Wer am Allerheiligsten Sakrament, der Injektion rüttelt, dem droht die Exkommunikation.

  6. Erwin 12. Juli 2022 at 13:02Antworten

    An die Impfanhänger/ innen, warum nicht Widtiere oder alle Tiere impfen, Virus soll von einem Tier gekommen sein.
    So könnte noch mehr Geld und Macht zu wenigen Personen verschoben werden.

  7. Markus 12. Juli 2022 at 12:59Antworten

    I.B.
    12. Juli 2022 at 11:27Antworten
    Worauf beruht Ihre Interpretation, dass PCR Tests fast nur falsch positive Ergebnisse liefere?

    Das ist nicht meine Interpretation.
    Das wird hier auf TKP schon seit langem, auch vom Blog Betreiber behauptet.

    Omikron ist nunmal die vorherrschende Variante. Delta gibt es nicht mehr. Omicron ist 10 mal ansteckender aber weniger gefährlich.
    Zu den anderen Fragen (Kohorten) empfehle ich die Studie zu lesen.

    • rudi & Maria fluegl 12. Juli 2022 at 15:33Antworten

      Würde dieser richtig angewandt, wie sogar von der WHO empfohlen, wie beim RKI Rechner nachprüfbar! Als Entscheidungshilfe für die Diagnose, mit bis zu 50 Primern, mit eingeschränkten „Cycle treshold “ Wert, für symptomatische, mit überprüften Abstrichmethoden und Pooling Systematik, mit ausreichender Praevalenz, die ja erst festgestellt werden müsste, neben der üblichen Sentinelstudien, mit überprüfter Sensitivität und Spezifität der verschiedenen Produkte und den verschiedenen Laborbetreibern.
      Und hätten Sie diese hier schon jahrelang, immer wieder aufgegriffene Problematik halbwegs angeschaut, müssten Sie diese Frage nicht schon wieder aufwerfen!!!
      Am allerwenigsten sind die Massenscreenings geeignet Menschen in Quarantäne zu schicken.
      Zumal bei diesem Killervirus!
      Links geben wir keine mehr, da die Herr Dr. Mayer plus Assistenten wieder überprüfen müssten, die Antwort für Sie, dann zu lange dauert, und die Anregung fürs selber nachschauen.z.B. im Archiv oder bei Professor Haditsch, für Sie nicht mehr bemerkbar ist, oder Ihnen Zeit fehlt sich nach 2 Jahren die Basis zu erlesen!
      Liebe Grüße!!!°

      • Markus 12. Juli 2022 at 18:00

        rudi & Maria fluegl
        12. Juli 2022 at 15:33Antworten

        Danke für die Information.
        Dann wurde der PCR Test der dieser Studie zugrunde liegt wohl nicht richtig angewandt.
        Mehr wollte ich auch nicht wissen.
        Danke.

  8. Karl Svozil 12. Juli 2022 at 10:44Antworten

    Es ist erschütternd wie seit geraumer Zeit viele Regierungen des Westens eine Agendapolitik betreiben und damit ihre Länder gegen die Wand fahren. Den jeweiligen Bevölkerungen scheint das aber nicht aufzufallen!

    • Toni 12. Juli 2022 at 15:57Antworten

      Ein paar Gedanken dazu:

      Der großen Mehrheit ist noch nie etwas aufgefallen, sie läuft einfach der Propaganda hinterher. Die Propaganda ist seit langer Zeit schon so ausgefeilt, dass viele keinen Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur zu erkennen vermögen.

      Das Agendasetting passiert in der chinesischen KP: Dort fallen die Entscheidungen, was unsere Hampelmänner und -frauen zu tun haben, siehe z.B. das Buch von Michael P. Senger „Snake Oil“. Diese Steuerung von Außen erklärt auch manche der erratischen Äußerungen der Politiker der letzten Zeit.

      Glück auf und alles Gute, Toni

  9. Peter Krug 12. Juli 2022 at 10:26Antworten

    Auch die Wirtschaftswissenschaftler sprechen von einer digitalen Zentralbank, die das Ende der Freiheit eines jeden Individuum bedeutet. Wir dürfen alle gespannt sein, wie Gesundheitsminister Johannes Rauch die Coronapolitik im kommenden Herbst 2022 verschärfen wird…

  10. Oswald 12. Juli 2022 at 9:50Antworten

    Die Kette Impfstoff, Impfpass, digitale Identität et cetera erschließt sich mir nicht – ist der Impfstoff nicht einfach viel zu schlecht, um so etwas voranzutreiben?
    Übrigens: Lt. FAZ vom 8. Juli 2022 machte Peking einen Rückzieher bei der Impfpasspflicht.

  11. Franz 12. Juli 2022 at 9:48Antworten

    Sie wollen die Kontrollgruppe unbedingt zerstören, damit sie ihre Verbrechen unter den Tisch kehren können, wird ihnen aber nicht gelingen. Die Ungeimpften haben in den letzten Monaten an Härte und Stärke zugelegt. Die Aufhebung der Impfpflicht wäre ohne den Gegenwind der Demos, einigen ehrlichen und kritischen Medien und FPÖ und MFG sicher nicht passiert. Es begreifen immer mehr Geimpfte, was da läuft und werden den 4. Stich nicht mehr mitmachen. Jeder kennt mehrere Personen mit Riesenproblemen durch die Impfung bis hin zu Todesfällen. Weiter Aufklären und auf alternative Medien hinweisen, die falschinformierten Coronagläubigen zum Selbstdenken und Umdenken anregen muss unsere Strategie sein, wir sind auf einem guten Weg zum Erfolg.

  12. Markus 12. Juli 2022 at 9:44Antworten

    Geht hier um die Delta Variante.
    Viel aufschlussreicher wäre so eine Studie zu Omicron.
    Was an der Studie noch irritierend ist:
    Es wurden acht Fälle von Krankenhausaufenthalten im Zusammenhang mit COVID-19 erfasst, die alle in der geimpften Gruppe auftraten, und in unseren Kohorten wurden keine Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 verzeichnet.
    Weiter dient der PCR Test als Basis.
    Ich dachte immer der liefert fast nur falsch positive Ergebnisse.
    Warum wird er dann für Studien herangezogen?

    • Elisabeth 12. Juli 2022 at 9:53Antworten

      Alles klar. Da das Echsenteam argumentiert, Omicron mache nicht so immun, weil es so einen milden Verlauf hat – auf so etwas musst du mal kommen – macht es nicht gegen die Laborvariante aus Wuhan immun und deswegen muss auch an die Genesenen die Spikung gegen das Wuhanvariante verabreicht werden. Weil gegen Omicron hilfts sowieso AUCH nicht und wirds auch nicht gebraucht, denn das ist ja nur ein Schnupfen ….

      Hahaha! Also Sie gehören auch dazu. Wäre mir nicht gleich aufgefallen. Die Bots werden raffinierter …

    • I.B. 12. Juli 2022 at 11:27Antworten

      Inwiefern wäre eine Studie zu Omikron aufschlussreicher?
      Sollte Omikron Geschichte und zB Omega an der Reihe sein, dann wären Studien über Omikron wieder nicht aussagekräftig, weil dann Omega untersucht werden müsste, auch wenn man dazu noch zu wenig Daten hätte?

      „Es wurden acht Fälle von Krankenhausaufenthalten im Zusammenhang mit COVID-19 erfasst, die alle in der geimpften Gruppe auftraten, und in unseren Kohorten wurden keine Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 verzeichnet.“
      Was sind „unsere“ Kohorten?

      „Weiter dient der PCR Test als Basis.
      Ich dachte immer der liefert fast nur falsch positive Ergebnisse.
      Warum wird er dann für Studien herangezogen?“

      Worauf beruht Ihre Interpretation, dass PCR Tests fast nur falsch positive Ergebnisse liefere?

  13. Elisabeth 12. Juli 2022 at 9:05Antworten

    100 x …
    Es ist doch ganz logisch. Wer das einmal schon geschafft hat, kann das immer wieder. Das nächste mal hat er Bud Spencer als Türsteher :-)

    Und weil das so ist, sollen in Österreich ja die „Genesenen“ auch „geimpft“ werden, wahrscheinlich damit auch ihr Immunsystem geschwächt/zerstört wird, denn das gehört ja zu den Hauptwirkungen der Spritze … sie wollen die Kontrollgruppe entfernen. Erst wenn alle gleich viel krank werden und das auch oft „plötzlich und unerwartet“ nicht überleben, geht es mit der Dauerimpferei so richtig los. Denn dann können sie sagen, das Virus wird immer schlimmer, es ist das Virus, buh!

    Deshalb müssen jetzt auch schon die Kinder und Kleinkinder möglichst rasch „geimpft“ werden, damit auch sie endlich schwerer an Covid etc. erkranken. Und da hilft dann nur eins: richtig, ein Update á la Microsoft, die Boosterung ohne weitere Studien, weil man sich die Arbeit der Fälschung ersparen möchte. Ist ja eh die erste Fälschung schon der amerikan. Regierung bekannt gewesen, was Pfizer nun als Argument dient, nicht dafür verantwortlich zu sein und dies als Grund anfuhrt, weshalb das Verfahren zur Überprüfung der Zulassungspapiere sofort einzustellen ist.

  14. Toni 12. Juli 2022 at 9:03Antworten

    Der entscheidende Nachteil der natürlichen Immunität: Sie spült keinen Profit in die Taschen der Oligarchen. Die Impfung ist doch eine Lizenz zum Gelddrucken: Keine Investitionskosten (haben die Staaten bezahlt), absolute Risikofreistellung und 18 Euro Profit je Impfdosis! Die EU hat sich bereits 4,2 Milliarden Dosen gesichert, für diesen enormen Profit ihrer Freunde geht vdL schon auch über Leichen.

    Auf das eigene Immunsystem vertrauen und gesund bleiben, Toni

  15. Petra Göllwarth 12. Juli 2022 at 8:27Antworten

    Alles bekannt, wird aber weiterhin ignoriert weil es die konstruierte „Impf“- Agenda gefährdet…. wie alle anderen Fakten auch! Follow the Money and follow the social Control.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge