WHO bestätigt massive Übersterblichkeit durch Pandemie-Maßnahmen – Schweden steigt am besten aus

11. Mai 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

Kritiker der Corona Maßnahmen haben schon lange nachgewiesen, dass die Maßnahmen wesentlich mehr schaden als nützen. Wir wissen auch, dass die Impfungen keinen Schutz bieten, sondern im Gegenteil einerseits Krankheit und Todesfälle durch Nebenwirkungen verursachen und andererseits zu höheren Infektionszahlen, mehr Hospitalisierungen und Todesfällen führen, wie sich zuletzt in Israel schlagend gezeigt hat.

Der Bericht mit dem etwas irreführenden Titel „Global excess deaths associated with COVID-19, January 2020 – December 2021“ (Globale überzählige Todesfälle in Verbindung mit COVID-19, Januar 2020 – Dezember 2021) ist hier nachzulesen. Die WHO kommt auf eine Übersterblichkeit von 14,91 Millionen Menschen und 5,42 Millionen Todesfällen an oder mit Covid innerhalb von 2 Jahren.

Die Grafik der WHO ist dabei ziemlich entlarvend. Verwendet wird eine ‚observed versus expected‘ (OVE) Methode, also die tatsächlichen gegenüber den erwarteten Todesfällen, wobei letzte die Basislinie darstellen (Baseline: Expected mortality under normal circumstances).

Hier ist ganz klar ersichtlich, dass die Übersterblichkeit zunimmt, je weiter die Pandemie fortschreitet. Die Pandemie-Maßnahmen wie Lockdowns, Quarantäne, Schul- und Geschäftsschließungen, dauernde Tests, Verbreitung von Angst und Panik, reduzierte Sozialkontakte etc schaden und führen zu mehr Todesfällen. Deutlich sichtbar auch der negative Einfluss der Impfkampagne. Statt die Zahl der Todesfälle zu reduzieren, ist sie 2021 sie regelrecht in die Höhe geschnellt.

Beispiel Schweden

Ende 2020 war bereits eine Studie erschienen, die Länder mit strikten Maßnahmen gegenüber denen mit vernünftigen Maßnahmen verglichen hatten – inklusive Schweden. Gegen diese Studie von Ioannidis et al haben die Faktenchecker mobil gemacht, sie wird aber nun von der Veröffentlichung der WHO bestätigt.

Die Länderauswertung zeigt, dass Länder wie Schweden, Schweiz oder Niederlande wesentlich besser abgeschnitten haben wie Österreich und Deutschland:

Schweden hat seit Monaten keine Masken im öffentlichen Verkehr, keine Isolationspflicht, keine Einreisebeschränkungen. Auf den Flughäfen in Stockholm und Kopenhagen findet man schon Hinweise, dass keine Masken mehr benötigt werden, außer man will nach Österreich oder Deutschland.

Auch die Schweiz mit milderen Maßnahmen und offenen Schulen schneidet besser ab als Deutschland und Österreich.

Genau das haben die Stanford Forscher in ihrer Studie Ende 2020 ebenfalls festgestellt.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Impfdesaster in Israel wird immer schlimmer

US-Studie: Bundesstaaten ohne Lockdowns und ohne Schulschließungen schneiden besser ab

19 Kommentare

  1. Andreas I. 12. Mai 2022 at 6:58Antworten

    Hallo,
    WHO?!
    Die Seriösität der WHO ist auf einer Skala von 0 bis 10 bei -5, korrupte Leute, lassen sich von einem Kranken kaufen …

  2. Taktgefühl 11. Mai 2022 at 17:55Antworten

    Die Pandemie und ihre Folgen: man suche mal nach „Schiffsstau“. Die Häfen kder Welt riegen kriegen die Ladung nicht mehr gelöscht. Die Globalisierung steht still. Die Kosten für Liegezeiten sind enorm. Das wird Bankrotte geben, Infalionsschübe, wie ri die nur aus den 30er Jahren kennen, Arbeitslosigkeit, Aufstände.

    Die Faktenchecker und Talk Shows banalisieren und nicht nur die Impfschäden, sondern auch den Krieg und die Waffenlieferungen. Wo ein Anfangsverdacht besteht, hat sich der Staatsanwalt einzuschalten!
    Mit Rührseligkeiten werden Waffenlieferungen herbeigezaubert. Waffenlieferungen in Krisen- und Kriegsgebiete sind verboten! Zudem ist die Ukraine weder Mitglied der Nato noch der EU. Es gibt auch keinen Beistandspakt zwischen einem europäschen Land und der Ukraine.

    Die Themen, die wir hier besprechen, haben primär einen strafrechtlichen Aspekt. Mit moralischen Appellen, Wording, Debattenrunden und woken Gefühlsausbrüchen soll darüber hinweggetäuscht werden.

  3. Michael R 11. Mai 2022 at 14:00Antworten

    Dazu passt diese aktuelle ARD Text Meldung:

    《 Geburtendefizit in Deutschland

    In Deutschland hat es 2021 das höchste Geburtendefizit seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gegeben, obwohl so viele Kinder geboren wurden wie seit 25 Jahren nicht mehr.

    Den rund 796.000 Neugeborenen stand 2021 mehr als eine Million Todesfälle gegenüber, wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung mitteilte. Dies war ein Defizit von rund 228.000. Wesentliche Ursache ist die Alterung der Gesellschaft, verstärkt durch Corona.

    Den letzten Geburtenüberschuss gab es in Deutschland 1971.

    Die (unausgesprochene) 10% Übersterblichkeit hat demnach nichts mit der Pandemie zu tun, sondern die „wesentliche Ursache“ ist die Alterung der Gesellschaft.
    Bei meinen privaten Recherchen in den verschiedenen Todesanzeigen stelle ich allerdings fest, dass etwa 10% der Verstorbenen im Alter von Anfang 50 bis Mitte/Ende 60 liegen. Diese Menschen sterben deutlich zu früh. Mit „Überalterung“ hat das Recht wenig zu tun.

  4. Kriegsgegner 11. Mai 2022 at 12:11Antworten

    De facto ist Covid 19 vorbei. Ewiggestrige Panikmacher geraten zunehmend in Erklärungsnot, oder geraten selbst in Panik und tauchen unter.
    Was aber nicht einmal ansatzweise begonnen hat ist natürlich die weltweite juristische Aufarbeitung und Bestrafung der Täter dieses Jahrtausendverbrechens. Diese müssen stattfinden, damit auch der evolutionäre Bewusstseins-Quantensprung im Sinne von „nie wieder Corona“ im Bewusstsein der Massen zum Durchbruch kommen kann.
    Was wir definitiv noch benötigen ist daher eine breit angelegte „Entcoronifizierung“ des politischen und gesellschaftlichen Lebens (analog der „Entnazifizierung“ nach WK2).

    • suedtiroler 11. Mai 2022 at 13:21Antworten

      „Entcoronifizierung“ und ein Nürnberg 2.0

    • Karsten Mitka 11. Mai 2022 at 14:47Antworten

      Covid 19 war nie da!

    • Fritz Madersbacher 11. Mai 2022 at 19:56Antworten

      @Kriegsgegner
      11. Mai 2022 at 12:11
      „Was wir definitiv noch benötigen ist daher eine breit angelegte „Entcoronifizierung“ des politischen und gesellschaftlichen Lebens (analog der „Entnazifizierung“ nach WK2)“, also eine „Entcoronazifizierung“?

  5. Jens Tiefschneider 11. Mai 2022 at 12:02Antworten

    Wobei die WHO die Übersterblichkeit fälschlich allein auf Covid-19 schiebt, was man nur als Fake-News bezeichnen kann („Global excess deaths associated with COVID-19“). Korrekt hätte es heißen müssen: Estimated excess mortality associated with the Corona crisis.

  6. Helge Roß 11. Mai 2022 at 11:45Antworten

    Einfacher Grammatik Fehler….
    Die Länderauswertung zeigt, dass Länder wie Schweden, Schweiz oder Niederlande wesentlich besser abgeschnitten haben wie Österreich und Deutschland:

    Es muss heißen… Besser als!!!
    Vergleiche…. Besser schlechter immer mit als….. Nur bei Gleichheit… Wie!!

    • Fritz Madersbacher 11. Mai 2022 at 19:52Antworten

      @Helge Roß
      11. Mai 2022 at 11:45
      Eine mitdenkende Deutschprofessorin, danke …

  7. Slobodan Covjek 11. Mai 2022 at 11:27Antworten

    In Österreich dagegen darf inzwischen jeder x-beliebige Arbeitgeber Maskenpflicht, z.B. reiner Büroarbeitsplatz bei Verlassen des Platzes, vorschreiben, wie mir gerade die AK Wien bestätigt hat. Diese Maßnahme wird von der AK als „niederschwellig“ bezeichnet. Wer bitte braucht so eine letztklassige Arbeitnehmer-Vertretung, die in so einem Fall nicht auf die Barrikaden geht?

    • phase out 11. Mai 2022 at 16:07Antworten

      schlechterstellung als das gesetz braucht in firmen mit betriebsrat eine betriebsvereinbarung.

    • Fritz Madersbacher 11. Mai 2022 at 19:49Antworten

      @Slobodan Covjek
      11. Mai 2022 at 11:27
      „Wer bitte braucht so eine letztklassige Arbeitnehmer-Vertretung, die in so einem Fall nicht auf die Barrikaden geht?“
      Einfache Antwort: Hypochonder und eingeschüchterte Dummköpfe …

    • alexandrariegler 11. Mai 2022 at 22:11Antworten

      Offenbar darf in Österreich auch jeder X-beliebige Veranstalter 2G-Nachweise verlangen, so durfte mein Sohn z.B. nicht an der Abschlussfeier der Matura- Klassen teilnehmen, weil er diesen Nachweis nicht erbringen kann.
      Ich hoffe inständig, der Wahnsinn ist jetzt wirklich bald vorbei, allein die Begriffe 1G, 2G, 2,5G usw. weisen auf den geringen Intelligenzgrad ihrer (sicher stets FFP2-Maske tragenden) Erfinder hin.

  8. alfredmack 11. Mai 2022 at 10:58Antworten

    Sehr geehrter Herr Mayer,
    eine WHO- oder RKI-Statistik, die tatsächliche Krankheitsfälle mit einer riesigen Zahl von Verdachtsfällen (positiver PCR-Test bei Einlieferung ins Krankenhaus) „aufpeppt“, um so den irreführenden Eindruck einer grassierenden gefährlichen Seuche zu erwecken (an/mit verstorben), muss als Propagandawerkzeug angesehen und als solches kenntlich gemacht werden. Sie darf keinesfalls die Grundlage eigener Überlegungen werden, da jegliche Bezugnahme ihre Relevanz fürs breite Publikum noch erhöht. Zur Problematik der RKI-Statistik geht Ihnen noch heute ein eigener Artikel zu mit der Bitte um Veröffentlichung.
    Alfred Mack

    • Andreas I. 12. Mai 2022 at 7:04Antworten

      Hallo,
      das sehe ich auch so, die WHO ist seit 2020 nicht zitierfähig, außer es geht um Beschreibung von Menschenrechtsverletzungen durch vorsätzlich falsche Behauptungen, die dann wiederum korrupten Regierungspolitikern als Vorlage dienen …

  9. Anna 11. Mai 2022 at 10:54Antworten

    Ich habe vor kurzem den Bericht der WHO gelesen.
    Die WHO sagt zur Übersterblichkeit dass zu den an oder mit Corona Verstorbenen zusätzlich 6 bis 10 Millionen Menschen aufgrund überlasteter Gesundheitssysteme gestorben sind.
    Ein hoher Prozentsatz davon in Ländern mit schlechter medizinischer Versorgung.

    • Fritz Madersbacher 11. Mai 2022 at 19:45Antworten

      @Anna
      11. Mai 2022 at 10:54
      Abgesehen von der Fragwürdigkeit dieser Angaben, was schließen Sie daraus?

  10. suedtiroler 11. Mai 2022 at 10:00Antworten

    und selbst die „Reported Covid Deaths“ sind zu 80-90% gar keine echten Covid Todesfälle sondern nur mit Covid

    deswegen ist selbst diese Grafik noch beschönigend und verfälschend

    der Schaden durch die Massnahmen ist gewaltig, auch der wirtschaftliche Schaden der vor allem die Armen der Welt extrem hart treffen wird. die Inflation steigt schon seit September 2021 gewaltig!

    was wird das System und seine Trolle jetzt machen?
    natürlich Putin die Schuld geben, was sonst?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge