Sucharit Bahkdi über die Verfälschungen bei der Pfizer Phase III-Zulassungsstudie

Die Studien zur Zulassung der Gentechnik-Präparate für die Impfungen gegen Covid wurden in noch nie dagewesener Kürze bis zur bedingen Zulassung getrieben. Dabei ist aber nach dem was bisher bekannt wurde,  offenbar ein erklecklicher Anteil der Daten gefälscht oder gar nicht erhoben wurden.

Schon im Januar gab es wie berichtet fundierte Kritik an der Zulassungsstudie von Pfizer. In einem Artikel im renommierten British Medical Journal monierte Co-Herausgeber Professor Peter Doshi das Fehlen wichtiger Daten und eine Reihe von Unklarheiten und Widersprüchen.

In einem neu erschienenen Artikel im BMJ werden nun sogar Fälschungen aufgedeckt.  Im Herbst 2020 wandte sich der Vorstandsvorsitzende von Pfizer, Albert Bourla, in einem offenen Brief an die Milliarden von Menschen und versprach „mit der Geschwindigkeit der Wissenschaft“ zu arbeiten. Die genauigkeit und Redlichkeit der Wissenschaft war offenbar nicht gefragt.

Denn für die Forscher, die den Impfstoff von Pfizer in jenem Herbst an mehreren Standorten in Texas testeten, ging die Geschwindigkeit auf Kosten der Datenintegrität und der Patientensicherheit.

Ein Regionaldirektor, der bei der Forschungsorganisation Ventavia Research Group beschäftigt war, hat gegenüber The BMJ erklärt, dass das Unternehmen Daten gefälscht, Patienten entblindet, unzureichend geschulte Impfärzte eingesetzt und unerwünschte Ereignisse, die im Rahmen der zulassungsrelevanten Phase-3-Studie von Pfizer gemeldet wurden, nur langsam verfolgt hat.

Zusammen mit der Kritik von Prof. Peter Doshi ergibt das ein desaströses Bild für die Arbeit von Pfizer. Offenbar wurden weder Nebenwirkungen richtig erfasst noch ist die Wirksamkeit korrekt ermittelt worden.

Dr. Ronald Weikl spricht hierüber mit Prof. Sucharit Bahkdi, der selbst jahrzehntelang in der Forschung tätig war und die gewaltige Tragweite dieser Enthüllungen beleuchtet.

Hier ein paar Zitate von Prof. Sucharit Bhakdi aus diesem Video:

Zur Bedeutung dieser Aufdeckungen: „Es ist völlig klar, dass Daten manipuliert wurden, in wissenschaftlicher Sprache heißt es „gefälscht“ wurden. Und in dem Moment, in dem bekannt ist, dass Daten einer wissenschaftlichen Studie gefälscht sind, gilt jede wissenschaftliche Studie als nicht mehr existent. Denn die Fälschung der Daten macht sofort jede wissenschaftliche Studie ungültig. (…) und wenn die Wirksamkeit eines Impfstoffes nicht belegt ist, dann darf der Impfstoff nicht zugelassen werden, es ist nämlich die Voraussetzung für die Zulassung. (…) und damit müsste sofort das ganze „Kartenhaus“ zusammenbrechen!“

Zur Booster-Impfung (3. Impfung): „Da wir jetzt wissen, dass es keinen Beleg gibt für die Wirksamkeit dieser Impfung, da wir definitiv wissen, dass sehr viele Menschen durch die Impfung zu Schaden gekommen sind, leicht krank, schwerkrank, tot-krank geworden sind, warum soll irgendein vernünftiger Mensch dieses Risiko der dritten Impfung auf sich nehmen? Warum „Russisch-Roulette“ spielen, wo man damit auch nichts gewinnen kann?
Es gibt keine Logik. Macht das nicht!“

 

Wie die FDA funktioniert, lässt sich gut mit diesem Bild erklären. Zwischen dem obersten Management der Zulassungsbehörde und den lukrativsten Jobs der Konzerne, die Produkte zur Zulassung haben, herrscht ein Pendelverkehr.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Forscher prangert Probleme mit der Datenintegrität bei Impfstoffstudie von Pfizer an

Pfizer/BioNTech Impfstoff: offene Fragen zu Wirksamkeit

Viele offene Fragen über Wirksamkeit und Sicherheit der Corona Impfstoffe

Szenen einer Impfstoff Zulassung

Fehlende Informationen zu Risiken bei Moderna und Pfizer Impfstoff

29 Kommentare zu „Sucharit Bahkdi über die Verfälschungen bei der Pfizer Phase III-Zulassungsstudie

    1. Gut gemeint. Das interessiert die meisten leider nicht. Aktuell stellen wir fest, dass hier (Deutschland) die Kaninchen (gefühlt der 3/4 der Bürger) starr auf die Schlange (Inzidenzzahlen) schauen. Nicht ansprechbar. Diejenigen, die noch der Worte mächtig sind, neigen dazu „Ungeimpften“ die Schuld zu geben. Ein Sieg der Propaganda und weil diese 3/4 auch noch keine Fall mit schweren Impfnebenwirkungen im eigenen Umfeld kennen.
      Fazit: weiter Poster sind erforderlich, um vielleicht noch umzukehren. ansonsten werden Pfizer, Medien und Politik ihr Spiel massiv weiter treiben.

    2. Sie erwähnen den zentralen Punkt, der wohl unser aller Anliegen ist.
      Ich kleide das mal in zwei Fragen.

      Wie schaffen wir es, die Lügenblase des Mainstreams mit möglichst klug gesetzten ideellen Nadeln so zu piksen, dass die darin gestaute, unangenehm nach Korruption riechende Luft nach und nach zu entweichen beginnt?

      Wo ist die größte Schwachstelle in der gegnerischen Phalanx?

  1. Hallo zusammen.

    Wie mein Lieblingsblogger Danisch schreibt: „Es sind nicth die Maßstäbe, es sind die d o p p e l t e n Maßstäbe, die mich so in Rage bringen“. Genaus so hier. Wenn ein eine Ivermectinstudie gefälscht wird, dann schreien alle, der Goldstandard voran, wenn eine Zulassungsstudie wie oben, sagen wir es mal schöngefärbt, schwere Mängel aufweist, wird das ganz anders gewertet und sofort relativiert. ohmeiohmei.
    🙂
    Lasst Euch den Tag nicht verderben.

  2. Mir war klar das weder Nebenwirkungen richtig erfasst noch ist die Wirksamkeit korrekt ermittelt worden sind. Pfizer und Co hatten kaum Zeit für eine Studie und Gewinn und Gier ist größer als Gesundheit. Was haben die schon zu verlieren? Nichts. Notzulassung bereift sie von Verantwortung.
    Man fragt sich wirklich, wie naiv und obrigkeitshörig viele sind. Noch nicht mal jetzt, wo die Infektionszahlen und der angebliche „Notstand“ bei einer hohen Impfquote höher sind als vor einem Jahr, als noch niemand geimpft war, wird offenbar kaum jemand misstrauisch. Das Ganze stinkt sehr zum Himmel. Stattdessen geht der Wahnsinn in die nächste Runde, mit Test für alle, Boostern, 2G, 2G Plus und was diesen unfähigen Politikern noch alles einfällt. Eines sollte klar sein: Die Bevölkerung muss sich darauf einstellen, jedes Quartal eine Booster Impfung sich ins Arm jagen zu lassen, weil es die Regierung so will. Immerhin bringt es viel mehr Gewinn als die Steuereinnahmen. Aber auch hier wird es ein ausgleich wie bei Steuerhinterziehung, Geldwäsche geben. Ein Teil erleben wir bereits.

    1. Das Problem hat der ARD-Faktenfinder Patrick Gensing am 4.11. schon längst glattgebügelt. Da besteht keine Gefahr mehr, dass irgendeine Aussetzung der Genbrühe erfolgen könnte. Sehr interessant wie er schreibt, dass die Untersuchungen durch den Subunternehmer auch genausogut durch den Kliniksponsor Pfizer hätten durchgeführt werden können.

    1. Das haben die Anwälte von Pfizer mit Sicherheit ausgeschlossen. Sind 100 mal cleverer als ein Herr Blöder.

    2. Trotz des obigen Einwandes: ein wesentlicher Bestandteil des (bekannt skandalösen und sittenwidrigen Knebel-Liefervertrags) ist damit hinfällig und ein wichtiger Grund zur sofortigen Kündigung ist gegeben. Dieser Ansatz wird derzeit offensichtlich aus Schweden heraus versucht:
      https://peckford42.wordpress.com/2021/11/08/swedish-physicians-launch-petition-to-suspend-pfizer-jabs-after-trial-fraud-allegations-surface/

      Voraussetzung hierfür ist natürlich der politische Wille das auch zu tun. Da aber Alle offensichtlich top-down gut „durchgeimpft“ sind (um hässlichere Worte zu vermeiden, in Verbindung mit weiterer zu vermutender massiver Erpressung) ist es sehr unwahrscheinlich dass es ohne „Aufstand“ dazu kommt.
      Dazu müssten sich ein paar mehr auf die Hinterbeine stellen und z.B. sofort beim ICC eine neue Klage einreichen.

      Eine gute Analyse der Vorgänge um den Betrug bei der verkürzten Zulassungsstudie einschl. des tragischen Falles Maggie de Garay liefert die kanadische Polly St. George („Amazing Polly“). Suchbegriffe:
      Rumble Cover-Up Severe Vaccine Reactions Fraudulent Clinical Trials Exposed by Whistleblowers

      Die Dame recherchiert schon sehr lange und besitzt einen exzellenten Überblick über die Gesamtzusammenhänge. Auch ältere Videos sind gut, z.B. „Connecting Dots On The Global Health Mafia – May 2020“; ein absoluter Augenöffner.

    3. Zu Schweden berichtet auch Barucker:
      https://blog.bastian-barucker.de/16-schwedische-aerzte-und-forscher-fordern-covid-impfstopp/

      Abs II.6.5 des Vertrags: – UNBEGRENZTE HAFTUNG BEI BETRUG!

      II.6.5 No limitation of liability
      (i) nothing in this APA* excludes or limits the liability of either party for
      (a) wilful intent, fraud, or fraudulent misrepresentation

      Eine solche Vertragsklausel ist durchaus gängig. Wer bewusst betrügt ist nicht mehr geschützt. Vor keinem Gericht der Welt.

      Die Freistellung von Schadensersatzklagen wäre damit ausgehebelt. Klagen muss allerdings der Vertragspartner EU, s.o.

      * Erläuterung auf Titelseite: APA = Advance Purchase Agreement
      „.. for a successful Covid-19 vaccine…“

  3. Könnte man mittlerweile denn nicht perfekt berechnen ob der Impfstoff in den RISIKOGRUPPEN tatsächlich das Hospitalisierungs- und Sterberisiko verringert hat??

    1. Nein, da kann man gar nichts mehr, weil die Placebogruppe aufgegeben wurde und aus „ethischen“ Gründen jetzt auch geimpft ist. Lustig, nicht wahr?

  4. Die Impfung ist und bleibt umstritten. Ich bin nach wie vor skeptisch, was Nebenwirkungen und Langzeitfolgen und v.a. die ARR betrifft.

    Wenn man nun Verstorbene/Million zur Impfquote in einigen Ländern vergleicht (ourworlddata.org) muss man feststellen, dass es in vielen europäischen Ländern mit niederiger Impquote (Ukraine, Balkan, Polen, Tschechien, Baltikum, Russland u.a.) doch erheblich mehr Coronatote gibt als in Ländern mit hoher Quote.

    Das sind schon Größenordnungen mit Faktor 3-10 teilweise, gerade in den letzten Wochen.

    Bitte thematisieren Sie das doch mal.

    1. Das ist hier im Blog seit vielen Monaten immer wieder thematisiert worden. Zu finden über das Archiv oder mit gezielter Suche.

    2. Schon mal etwas davon gehört, das nur 1-10% der Fälle gemeldet werden. Die Niederlande sind hier viel ehrlicher.

    3. Sie sollten viel eher den Zusammenhang zwischen dem Wiederhochfahren der „Impfkampagne“ in den jeweiligen Ländern, mit einem Anstieg an vermeintlich Covid-19 Verstorbenen in Relation setzen. Zum Beispiel hat Lettland (in einer Auswahl zwischen DEU~POL~UKR~RUS~SRB~LVA) eine ähnliche „impfquote“ wie Deutschland, aber mit Abstand die meisten „Covid-19 Toten“, aber auch größte Anzahl an durchgeführten Tests. Lettland hat auch circa 25% mehr „Geimpfte“ als Russland vorzuweisen, aber aktuell circa 2,5 x so viele an MIT oder AN Covid-19 Verstorbene.

      Vollständig „geimpfte“ Personen pro 1 Million >>> https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+fully+vaccinated&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=DEU~POL~UKR~RUS~SRB~LVA

      Verabreichte Impfdosen pro 1 Million >>> https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Vaccine+doses&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=DEU~POL~UKR~RUS~SRB~LVA

      Covid-19 Tote pro 1 Million >>> https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Confirmed+deaths&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=DEU~POL~UKR~RUS~SRB~LVA

      Des Weiteren wurde inzwischen schon u.a. in einem Vergleich zwischen 68 Ländern und 2947 Counties in den USA festgestellt, dass es keinerlei Zusammenhang zwischen den „Impfungen“ und Fallzahlen gibt. Hierbei wurde diesbezüglich sogar eine ansteigende Tendenz bei höheren „Impfquoten“ ermittelt.

      >>> https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021-00808-7

    4. Völlig richtig! exact beobachtet. Fabelhaft interpretiert.
      Genau darum haben Austria und Germany zur Zeit mehrfach mehr Trauerfälle als Zypern, Bulgarien. Palästina, Indien und Africa!
      Um Ihre hervorragende Beobachtungsgabe weiter zu schärfen suchen Sie bitte Uruguay auf und beobachten Sie mal den Graphen Impfbeginn und dann den mit den Trauerfällen!
      Und dann suchen Sie mal den geehrten (WHO) rumänischen Impfhelden und sehen Sie sich an wie der durch Städte wütet und ländlichen Gegenden dessen Impfheldenstatistiken entwürdigen.
      Und das machen sie bei vielen Staaten viele Monate retour!
      Sie kommen sicher auf die Spur!

  5. Große Frage sind tatsächlich die Langzeitfolgen über die man noch gar nichts weiss aber wenig Gutes ahnt.

    Es ist immer noch nicht vollständig bekannt, was da genau den Milliarden von Mensch in den Körper gespritzt wird. Die „Mischung“ wird offensichtlich teilweise nach Gusto zubereitet. Die Wenigsten – wie die Japaner – schauen sich das genau an bevor das ihrer Bevölkerung zugemutet wird. In Europa wird einer Firma mit krimineller Firmengeschichte vertraut.
    Dass die Nebenwirkungen nicht über alle Chargen gleichverteilt sind, ist inzwischen hinlänglich bekannt („Impflotto“)

    Interessante Lektüre auch wenn eher gruselig – wie das gesamte Thema überhaupt – mit einem geringen Anteil neuseeländischem Lokalkolorit – auf 46 Seiten kompakt zusammengeschrieben

    THE COVID-19 FRAUD & WAR ON HUMANITY
    https://drsambailey.com/wp-content/uploads/2021/11/COVID-19-FRAUD-WAR-ON-HUMANITY.pdf

    Auszug aus der Zusammenfassung (erster Punkt, Seite 33 oben, übertragen durch DeepL:)

    Der COVID-19-Betrug ist das Werk internationaler Eliten, der Pharmaindustrie und mitschuldiger Politiker, die eine globalistische Agenda verfolgen, deren Ziel die Auslöschung von Menschenrechten und Freiheiten und die Demontage der Demokratie zum Zwecke der Kontrolle der Bevölkerung und der Erpressung riesiger Geldsummen von Ländern auf der Grundlage einer COVID-19-Krankheit, die von der WHO erfunden wurde, eine ernsthafte Bedrohung für ihre Bevölkerung darstellt.

  6. @Andre B: die Studie aus den USA kennen ich – behandelt aber nur die Infektionen, nicht schwer erkrankten oder Verstorbene, was aufschlussreicher wäre. Dass die Virenlast und Infektionen bei Geimpften später ansteigen, ist bekannt.

  7. @ Rudy: mit diesem zynischen Unterton und Überheblichkeit heben Sie sich nicht von den Impffundamentalisten ab. Ich habe bewußt europäische Länder verglichen, nicht ohne Grund. Asiatische Länder haben viel weniger Probleme, da verm. häufiger Kontakt mit Coronaviren, Afrika mit junger Bevölkerungsstruktur und häufigen Infektionen ist auch widerstandsfähiger, das lässt sich nicht vergleichen. So einfach ist die Wahrheitsfindung nicht.

    1. Doch !
      Ganz einfach!
      Wenn Sie schon mit Statistiken arbeiten!
      Entweder machen Sie sich auch von Anfang an Mühe mit den Statistiken, die immer undurchsichtiger weil verflochtener werden:
      Oder Sie nehmen die neusten aus Österreich die bei rund 10 facher Testanzahl eine 10 fache Zahl der Fälle zeigen,
      Und fangen von da an, alles z u begutachten!
      Wir haben schon tausende Stunden Arbeit drinnen,
      Herr Mayer das X-fache.
      Sie können nicht erwarten ohne einen spöttischen Unterton, alles von vorne erklärt zu bekommen.
      Oder wie andere glauben (Sie wahrscheinlich nicht) mit sophistischen Methoden diese auch detektivischen Arbeiten desavouieren zu können!

  8. immer noch dieser Ton! Damit erreicht man das Gegenteil. Wenn die Kritiker dem Impfdogma entgegentreten wollen, dann nicht so.

    Sie fallen doch selbst auf einem Irrtum rein: es geht nicht um Tests und Infektionen/Inzidenzen, hier in meinem Vergleich geht es um die Verstorbenen. Die Vergleiche sind durchaus zulässig und in diesen Ländern ist die Anzahl der Verstorbenen einfach deutlich höher.

    Immer wieder wird mit Inzidenzen, schweren Verläufen und Verstorbenen mal so mal so verglichen. Die Inzidenzen aber interessieren überhaupt nicht. Es ist bekannt, dass Geimpfte später ebenfalls eine hohe Virenlast haben und infektiös sind, die entscheidenen Punkte aber sind Schutz vor schweren Verläufen und Tod. Das ist final noch nicht geklärt m.M. nach. Entscheidend ist der Blick auf die ARR, in Abhängigkeit des Risikoprofils.

    Die Beobachtung, dass die zunehmenden Verstorbenen mit der Impfkapagne korrelieren, muss noch nicht die Ursache sein. Demnach hätte es bei uns doch auch eine deutlich höhere Anzahl Verstorbener mit zunehmender Impquote geben müssen, gab es aber nicht, in F, I, ES, NL sogar noch weniger als bei uns. Die an oder mit Covid Verstorbenen nehmen erst jetzt wieder verstärkt zu – dem saisonalen Muster von Corona folgend.

    Bei diesen Vergleichen müssen wir auf der Nordhalbkugel bleiben (saisonaler Effekt) und in Europa bzw. Nordamerika, Asien und Afrika bleiben außen vor, das ist schlicht nicht vergleichbar und daher unzulässig.

    1. Es kommt auch offenbar sehr darauf an, wer als Geimpfter bzw. Ungeimpfter gezählt wird. Da das RKI schon öffentlich zugibt, dass es bei rund 20% keine Erkenntnisse hat und diverse andere Falschmeldungen plötzlich von der Seite entfernt, können Sie getrost auch alle anderen Zahlen vergessen. Ein Betrüger bleibt immer ein Betrüger, habe ich mal bei einer Exkursion in einem Gefängnis von dem dortigen HS-Lehrer gelernt, ein Betrüger wird sich nie resozialisieren, im Gegensatz zu allen anderen Gefängnisinsassen. Und jetzt können Sie überlegen, warum diese Pandemie nie enden wird.

    2. Es waren europäische Länder die mit angegeben wurden.
      Das die Inzidenzen künstlich sind ist schon sehr, sehr lange klar!
      Sie wurden von mir darauf hingewiesen das längere Beobachtungszeiträume notwendig sind und alles von neuen aufzubereiten, für Leute die gerade beginnen zu zweifeln mache ich nur bei Freunden,
      Sie haben die Stichworte bekommen wo sie Ihren Zweifel schärfen können.
      Zulässig wäre schon alleine kein Vergleich mit Spanien und Portugal weil bei denen die Saison ca 30 Tage zurückliegt,
      Das ist eben das Dilemma. Es muss alles über lange Zeiträume, Saisonen, Demographischeh Strukturen ,
      Impfzeiten, Trauerfälle, mit den leidigen „Cases“ mit denen wir erpresst werden abgeglichen werden!
      Machen Sie das und finden Sie etwa neues. Bis jetzt haben Sie auf nichts neues hingewiesen!
      Ihre Einwände sind alle schon behandelt worden,
      Daher der Hinweis von Herr Mayer auf das Archiv.
      Entweder Sie bemühen sich selber oder verfallen wieder in ev. früheres Selbstverständnis zurück.
      Stichworte haben Sie nunmehr genug und eben die Schwierigkeit wenn Sie jetzt von neuem in die neuen Statistiken einsteigen noch viel mehr Parameter berücksichtigen zu müssen.
      Nur ein Beispiel: Anfangs wusste man dass die älteren zuerst zum impfen dran sind. Abfall der Lympjhozyten,
      (Dargestellt durch die Pharmafirmen selber gezeigt von Herrn Dr. Mayer) durchsetzen von endemischen Erregern, vermehrt Todesfälle. Todesfälle sind jetzt beim Boostern bei jüngeren nicht so direkt zu sehen , außerdem sind schwere gesundheutliche Auswirkungen ebenfalls wichtig.
      Und geimpft wird jetzt wer zu kriegen ist.
      Ich könnte hierzu schon ein paar Seiten schreiben.
      Da meine Frau allerdings einen Unfall hatte habe ich nicht die Zeit mich für Sie zu bemühen.
      Herr DR. Mayer hat das alles schon gemacht. Plus der Arbeit eines Archives.
      Wenn Sie guten Willens sind liegt alles vor Ihnen.
      Das ist es!
      Rudi Fluegl

    3. Zu Spanien: Gerade habe ich von einem Besuch aus Spanien erfahren, dass dort alles für jeden geöffnet ist, wie Schweden. Also nicht vergleichbar mit D. Es genügt ja schon, auf Bayern zu schauen: Von jeher die restriktivsten Maßnahmen und die höchsten Fallzahlen. Da können Sie noch so viel boostern, wie Sie wollen; irgendwann werden die Fallzahlen allerdings auch hier fallen, wenn auch noch der letzte zigmal Geboosterte das Zeitliche gesegnet hat. Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute – so enden alle Märchen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.