Covid Maßnahmen: die Menschen wehren sich in Tirol

In Innsbruck fand an bei herrlichstem Herbstwetter am Sonntag, dem 17.10., eine Demonstration gegen die Covid Zwangsmaßnahmen statt. Vor allem wehrten sich die Menschen gegen den Impfdruck auf Kinder. Die Versammlung war gut besucht, die Stimmung war freundlich, die Argumente der Redner einleuchtend und wissenschaftlich schon längst nicht mehr umstritten (die Impfung schützt weder vor Ansteckung noch vor Weitergabe, Kinder sind nicht gefährdet durch Covid und profitieren nicht von der Impfung, tragen aber alle Risiken).

Von Gastautor Christian Veber

Wer zu sehen war: Ein bunter Querschnitt durch die Gesellschaft. Medizinisches Personal, Handwerker, Lehrer, Unternehmer. Die Tiroler Bevölkerung eben. Auf der Tribüne unter anderem Abgeordnete der einzigen in Landtag & Parlament vertretenen Partei, die sich gegen die scheibchenweise Abschaffung der Demokratie zur Wehr setzt, der FPÖ. Eine Mutter. Eine Krankenhausmitarbeiterin. Ein Vertreter der neuen Partei MFG, die sich auch gegen die Zwangsmaßnahmen ausspricht. Und ja, Tiroler Fahnen. In Italien tragen die Demonstranten die Tricolore, in Frankreich die französische Fahne, in Tirol die Fahne Tirols. So weit, so normal.

Wer nicht zu sehen war: Rechtsradikale, Gewalttäter, Nazis. Auch die spärlich präsente Polizei war entspannt und gut gelaunt, man erwartete offensichtlich keine Probleme. Einem Gespräch mit anwesenden Polizisten konnte ich entnehmen, dass die Position der Demonstranten verstanden, teilweise sogar geteilt wird. Nur meine Frage, ob auf die Verfassung beeidete Beamte nicht auf Seiten der Demonstranten gegen die Covid Verordnungen aufstehen müssten, wurde mit einem Verweis auf das (in den Augen der Polizei) formell rechtmäßige Zustandekommen der Covid Verordnungen verneint. Wenn ich mich aus dem Fenster lehnen müsste, würde ich sagen, NOCH verneint.

Wer außerdem nicht zu sehen war. Medien. Kein ORF, keine Zeitungen, kein Radio. Einfach niemand. Was angesichts der Dimension und des brisanten Themas der Demo erstaunt.

Es waren mehrere hundert Menschen anwesend, in einer Stadt mit 130.000 Einwohnern. Umgerechnet auf Wien wäre das eine Demo mit 7000-8000 Teilnehmern. Zu einem Thema, das die Gesellschaft beschäftigt wie kein Zweites. Aber niemand berichtet darüber. Zu jeder FFF oder BLM Demo entsendet der ORF eine Delegation. Zu einer Demo gegen die Covid Zwangsmaßnahmen, niemanden. Ebenso wenig wird in den Medien darüber berichtet, dass derzeit in dutzenden italienischen Städten riesige Proteste gegen die 3G Regeln stattfinden.

Es scheint, dass der Widerstand der Bevölkerung gegen die Covid Zwangsmaßnahmen ebenso totgeschwiegen werden soll, wie der Regierung unangenehme wissenschaftliche Tatsachen und Studien. Liebe Medien, Eure Rolle in einer Demokratie ist es, den Regierenden auf die Finger zu schauen, sie zu hinterfragen. Nicht, die Propaganda der Mächtigen zu verbreiten. Die Bevölkerung objektiv zu informieren, ihr Entscheidungsgrundlagen zu liefern. Nicht, sie zu erziehen.

Ich möchte daher die Bevölkerung dazu aufrufen, verteidigt die Demokratie. Sie ist der Mühe wert. Lasst Euch nicht von der Propaganda daran hindern. Wer jetzt 3G, Impfzwang und digitalen „grünen Pass“ als Bedingung für ein normales Leben akzeptiert, wird sich Morgen wundern, warum sein Pass ihm den Eintritt ins Gasthaus oder zur Arbeit verweigert. Obwohl er doch nichts falsch gemacht hat. Wenn einmal ein digitaler Passierschein zu einer menschenwürdigen Existenz nötig ist, können die Machthaber die Bedingungen des Passierscheins jederzeit ändern. Wehret den Anfängen.


Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Chris Veber ist Ex-Philosoph, Ex-Grüner, Unternehmer, freier Journalist.



Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Mehr von Chris Veber:

Die 3V-Regel: Verschweigen. Vertuschen. Verharmlosen.

30 Kommentare zu „Covid Maßnahmen: die Menschen wehren sich in Tirol

  1. Wann werden diese, mit Verlaub Politwappler, endlich einsehen, daß sie am Holzweg sind?!
    Und die der facto gleichgeschalteten Medien feiern den 10 millionsten Gurgeltest. Was da Geld für nichts und wiedernichts verbrannt wird 🙉🙈🙊☹️😎🥃🥃

    1. Das werden sie nicht einsehen. Diese Einsicht kommt vielleicht erst vor dem Richter. Die 3G Maßnahmen sollten ja schon am 15. da sein, wie in ganz Europa. Unsere Politiker sind nur Erfüllungsgehilfen iniger weniger Globalisten.

  2. Und versonnen summt in meinem Kopf die alte Weise:
    „Die Hauptstadt von Tirol, die habn sie mir genommen, / es ist kein Mittel mehr sie wiedrum zu bekommen, / es ist kein Mittel mehr, wenns nit kommt von oben her.“

    1. Hans im Glück
      18. Oktober 2021 um 18:56 Uhr
      Hilf‘ dir selbst, dann hilft dir Gott! Wenn es von oben kommen soll, ist es meistens schon zu spät …

    2. Ähhh – als nicht mitteleuropäer mit wiki-itis – worauf bezieht sich dieses Lied?
      Dank!

    3. @Arturo
      19. Oktober 2021 um 15:52 Uhr
      Sagt Ihnen der Name „Andreas Hofer“ etwas? Auf ihn bezieht sich dieses Lied zweifelhaften Ursprungs.

  3. Mich wundert immer wieder dass man von den Tiroler Schützen aber auch schon gar nichts sieht und hört-im gegenteil zu den Südtiroler Schützen, die sich bereits geäussert haben.
    Eigentlich sollte es schon vielen klar sein was derzeit abgeht. Der Great Reset sollte eigentlich verhindert werden und wenn es schon die Schützen gibt die sich zum Schutz unserer Heimat bekennen, dann denke ich ist es höchste Zeit dass die Schützen sich auch hinter die Bevölkerung stellen.
    Wenn wir weiterhion schlafen dann wachen wir bald in der neuen Diktatur des Klaus Schwab auf ,die wohl niemand möchte. Die young global leaders sind bereits dran an dieser Agenda.
    Spahn, Baerbock, Kurz etc. sind dort auch dabei.
    Die Politik ist teilweise immer noch auf dem Weg in eine NWO –

    Die derzeitigen Impfungen sind keine Impfungen sondern ein Experiment.
    Passt auf was noch alles auf uns zu kommt. Mander es isch Zeit – für unsere Bevölkerung und unser vaterland

  4. Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es in Österreich um die Regierung zum Rücktritt zu zwingen und Neuwahlen auszurufen?

    Sollte in einer Demokratie doch möglich sein wenn die Regierung dem Volk schadet!

    Kennt sich da ein Jurist aus?

    1. also eine regierung entlassen kann nur a) der bundespräsident oder b) der nationalrat per misstrauensvotum.

      ich frage mich nur, was neuwahlen in bezug auf eine beendigung der coronadiktatur bringen würden. denn nach eineinhalb jahren gehirnwäsche durch politik und medien sehe ich derzeit kaum hoffnung, dass sich bei neuwahlen eine anti-coronadiktatur-mehrheit ergeben könnte.

    2. andi pi
      18. Oktober 2021 um 21:46 Uhr
      Da haben Sie wohl recht! Aber: das „Nein zu Zwentendorf“ ist auch nicht durch Wahlen, sondern durch überparteilichen Widerstand zustandegekommen. Später haben die Grünen versucht, sich das als Federl auf den Hut zu stecken, nur: damals hat es sie noch gar nicht gegeben. Überparteiliche Bündnisse sind oft sehr wichtig, sicher auch gegen die laufende Pandemie-Diktatur … Wir müssen nicht Wahlen gewinnen, das ist ein großer Vorteil!

    3. Jetzt wo jeder die MFG Partei kennt, denke ich wird es bei einer Neuwahl zu einem Wandel kommen.
      Zwischen 10% und 30% auf Bundesebene sind möglich auf anhieb.

      https://mfg-oe.at/

  5. Hört, hört. Ein toller Aufruf, sich für die Demokratie einzusetzen. Das die Maßnahmen- Initiatoren Verbrecher und die Medien gekauft und unterwandert sind, Schwamm drüber. Ich frage mich nur immer wieder, was das für Menschen sein müssen, die diese unmenschlichen Maßnahmen befürworten. Anti-Demokraten oder gehirngewaschene Idioten?

    1. Diese Frage stelle ich mir auch seit Monaten mit zunehmender Verzweiflung und denke, Du liegst mit beiden Varianten richtig, da sie einander bedingen. Es dürften m. Ea. gehirngewaschene Idioten sein, welche per se demokratieunfähig sind, denn zur Demokratie braut es aufgeklärte Menschen, welche sich ihres eigenen Verstandes ohne fremde Führung bedienen. Spätestens dann, wenn aber Menschen nicht mehr wahrnehmen, wie sehr sie sich von Ihren Bedürfnissen z.B. nach Liebe, Nähe zu anderen Menschen, Bewegung, frischer Luft zum (ungehinderten) Atmen, um nur einige zu nennen, entfernt haben, stattdessen unreflektiert der Konzern-/ Regierungsgesteuerten Propaganda auf den Leim gehen, wird klar, warum wir wieder im Faschismus gelandet sind.

    2. Der jetzige Totalausfall zeigt nur, das der Anteil an Idioten, die zwar immer die Früchte der Demokratie gern mitgeerntet haben aber nie auch im mindesten bereit waren etwas dafür zu tun schon immer sehr groß war. Jetzt trennt sich halt die Spreu vom Weizen, ich für meinen Teil bin mittlerweile an dem Punkt angelangt: jeder der zu blöd oder zu feige ist sich zu wehren soll einfach an den zu erwartenden Folgen der Giftspritze verrecken. Bislang sind alle Voraussagen derjenigen die vor dieser Biowaffe gewarnt haben eingetreten, also dürfte auch das Abschnappen eines Großteils der Gespritzten innerhalb der nächsten 3 Jahren tatsächlich nicht unrealistisch sein. Von mir wird es allerdings kein Mitleid geben, ich sehe das sogar mittlerweile als Chance, denn die Überlebenden werden diejenigen sein, die sich als immun gegen die propagandistische Gehirnwäsche erwiesen haben.

    3. Es sind keine Idioten, es sind Schwerverbrecher! Sie wurden über Jahre in die Positionen gebracht und jetzt wirken sie im Namen ihrer globalistischen Puppenspieler.

    4. @ T.S. „Bislang sind alle Voraussagen derjenigen die vor dieser Biowaffe gewarnt haben eingetreten, also dürfte auch das Abschnappen eines Großteils der Gespritzten innerhalb der nächsten 3 Jahren tatsächlich nicht unrealistisch sein. “

      Ja, es gibt einige Fälle von schweren Nebenwirkungen und leider auch Todesfälle. Diese bewegen sich aber derzeit zum Glück auf niedrigem Niveau. „Alle Voraussagen… eingetreten“ kann ich nicht bestätigen. Den meisten Geimpften geht es (noch) gut. In meinem beruflichen Umfeld sind ALLE geimpft, nicht einer hat Nebenwirkungen gehabt, die länger als 1 Tag angehalten haben. Langfristige Nebenwirkungen sind bei Impfungen nicht bekannt, zumindest bisher nicht. Für mich ist der Ausgang offen. Ich weiß nur, dass schon viele Worst-Case-Szenarien an die Wand gemalt wurden, am Ende haben sie sich selten bewahrheitet. Es bleibt also einfach abzuwarten, was passieren wird.

    5. Na, beides doch – wer die bald jahrelangen Lockdown-Maßnahmen plus Gesichtslappen, weitere politisch gewollte Schikanen und das Denunziantentum für richtig hält und sogar aktiv mitmacht, kann ja nur ein Anti-Demokrat sein. Ein gehirngewaschener Schwachmat ebenso.

      Die Volksverdummung hat von Anfang an hervorragend funktioniert: Die Menschen weltweit wurden mühelos (!) mittels Gehirnwäsche ins Stockholm-Syndrom und Eltern zusätzlich zu Münchhausen-Stellvertretern erpresst.
      Pfizer und Co. freuen sich bereits auf die Genehmigung der grade in Europa beantragten Zulassung ihrer Giftbrühe für 5-11-Jährige…

      „Was in der Politik noch fehlt, ist ein Machthungerstreik.“ Werner Finck

  6. @ Demonstrationskultur

    Wie hoch ist und war die „Inzidenz“ bei „Unter diesen Bedingungen arbeite ich nicht mehr?“

    Demos, weil wir Langweile hätten?

    Wovor haben wir mehr Angst, vor 3/2G und Maske oder vor den unbedienten Verträgen auf dem Kontoauszug?

    Der Volksaufstand am 17. Juni 1953 in der Deutschen Demokratischen Republik war eine andere Kategorie. In der BR Deutschland WAR er einmal, als Feiertag, der Tag der Deutschen Einheit.

    Heute sind wir eine Einheit von Stämmen, wobei jede(r) sein/ihr eigener Stamm ist. Die Subsidiarität entstammt der Katholischen Soziallehre.

    Wir leben in einer Hoffnungskultur mit „Es wird schon.“ Auch diese „Kulturepoche“ hat eine zeitliche Dimension: Die Dosis für die Sinne ist eine Zeitfrage, um daraus anderen Verstand ableiten zu können.

    Mit meinem Verstand könnte ich die Zeitfrage nie beantworten, Sie leider auch nicht.

  7. Habe mir den Kurzfilm „The Media“ auf plandemicseries (punkt) com angesehen, welcher sehr einleuchtend erklärt, warum keine Medien da waren. Früher war es „OPERATION MOCKINGBIRD“, jetzt ist es die „TRUSTED NEWS INITIATIVE“. Ich kann leider keine Kurzbeschreibung abliefern, weil das jegliches Vorstellungsvermögen überschreiten würde, und mich als Spinner und Aluhutträger hinstellen würde. Am besten selbst in diese beiden Themen reinlesen.

  8. Und wieder einmal zeigt sich: Nichts ist so fein gesponnen…..
    Spät aber immerhin dämmert es auch dem einen oder anderen:

    „Die Linken-Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht wirft dem Bundesgesundheitsministerium vor, die steigende Zahl der Impfdurchbrüche zu verschweigen. „Jens Spahn will die Öffentlichkeit weiterhin nicht über die zunehmende Dynamik bei den Impfdurchbrüchen aufklären“, sagt Sahra Wagenknecht dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Wagenknecht hält es für einen „Skandal, dass sich das Bundesministerium für Gesundheit weigert, die noch aktuelleren Zahlen auf Wochenbasis zu veröffentlichen“. Sie spricht von „übler Stimmungsmache“ und „öffentlichem Mobbing“ gegen Ungeimpfte, das dringend beendet werden müsse.

    Hintergrund ist ein deutlicher Anstieg des Anteils vollständig Geimpfter in den Statistiken des Robert-Koch-Instituts (RKI). Demnach machten Geimpfte in der Zeit vom 13. September bis zum 10. Oktober unter den intensivmedizinisch behandelten Patienten einen Anteil von 29 Prozent aus. In den vier Wochen zuvor lag dieser Anteil bei 10 Prozent.“

    Nachzulesen gibt es das bei Focus Online

  9. Die Müllstrommedien berichten schon über die Proteste, besonders über die Proteste in Italien. Natürlich wird der wahre Grund nicht genannt.

  10. Politik und Medien haben es geschafft, die Gesellschaft (mit Angsterzeugung) zu spalten. Wie sollte ein wirksamer Widerstand funktionieren, wenn nur ein Teil, der nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung ausmacht, daran teilnimmt? Wenn die überwiegende Mehrheit der Menschen FÜR die Maßnahmen und die Impfung sind? Ich habe es eben erlebt – ich werde von Kollegen ausgegrenzt, weil ich nicht geimpft bin: „Wenn sich alle Menschen solidarisch zeigen und sich impfen lassen würden, wäre die Pandemie endlich vorbei.“ Das war ein Hieb gegen mich – ich, die große Gefahr, die dafür verantwortlich gemacht wird, dass Geimpfte immernoch Mundschutz tragen müssen…
    Wir leben in einer komplett verqueren Welt…

    Mein Argument ist dann immer – warum führt man keine Impfpflicht ein? Solange es diese nicht gibt und die Impfung als „freiwillig“ bezeichnet wird, fühle ich mich so frei, selbst darüber zu entscheiden. Und dass die Politik so zögerlich bzw. zurückhaltend mit einer Impfpflicht ist, zeigt mir, dass da wohl erhebliche Bedenken gg. diese experimentelle Impfung bestehen, die Verantwortung wird nicht übernommen!

    In Hessen – Dtl. – führt man jetzt stattdessen 2 G im Supermarkt ein – man lässt Menschen eher aushungern als eine Impfpflicht einzuführen. Erpressung mit dem letzten Mittel – keinen Zugang zu Lebensmitteln mehr.

  11. @Mammalina

    Ihren Kollegen sollten Sie nächstes Mal Folgendes antworten: Wieso, die Pandemie ist ja schon vorbei. Schließlich haben dies Blümel und Schallenberg im ORF bestätigt. Und die müssen es ja schließlich wissen.

    1. Hier bei mir in Dtl. noch nicht so deutlich… und die Daumenschrauben werden immer weiter angezogen..

  12. Und wieder ein schönes Beispiel wie großartig das Impfgebräu schützt:

    „Ein Münchner Sprecher bestätigte auf Nachfrage, dass von den 18 positiv getesteten Personen 16 vollständig geimpft seien und zwei eine Impfung erhalten haben. Es handelt sich also auch um einen massiven Impfdurchbruch.“
    Passiert ist das beim EHC Red Bull München. Nachzulesen im Münchner Merkur

  13. Das ist ein Lacher! Aber man weiß doch inzwischen auch, dass die Impfung falsch-positive Ergebnisse bei Tests erzeugt. Es bleibt abzuwarten, ob die wirklich alle krank sind oder werden.

  14. Wie bekommt man was von den Demos mit? Ich find immer nur welche in Wien und würd sogern auf eine gehen weil ich die Maßnahmen nicht mehr tragbar finde.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.